weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lieblingsstellen in der Bibel

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 14:50
@elfenpfad
@ihrunwissenden
Ein Spruch der leider nicht in der Bibel steht hat es mir am meisten an getan!

Mit Gott!
Ich Bin glaubend an mich selbst,
Und an die höhere Macht, die mit meinem Geist,
Und dem Geist des Ewigen über uns wohnt.

Ich rufe das Allerhöchste an mir bei diesen Handlungen zu helfen,

Denn wir sind Eins eine Kraft, eine universale Energie,
Und ich bin ein Kanal, durch den diese kraft fließen kann.
Ich glaube an diese Kraft die mit mir vereint ist,
die mich durch mein ganzes Leben führt.
Was Menschen getan haben, das kann ich mit dem Willen des Ewigen tun,
Welcher durch mich wirksam wird weil ich glaube.
Weil ich glaube sind alle Dinge möglich!

Mein Größter Wunsch in diesem Augenblick ist!
Mit mir selbst alles zu lieben an dem was war, an dem was ist und an dem was
Sein wird, nichts zu hassen und nichts mit Gleichgültigkeit zu begegnen

Und um das zu erreichen, kann und will ich, dass sie durch die universale Energie die mich durchströmt getan werden!
AMEN!
Miteinandermit
Mir selbst
Ich bin Eins
Miteinandermit
Diesem Wort
Miteinandermit


melden
Anzeige

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 16:52
Ich hab da eine nette Sammlung von Bibelzitaten zu verschiedenen themen, hier ein paar Beispiele.

Vergewaltigung, Sacharja 14:1
Sieh, ein Tag kommt für den HERRN, da wird in deiner Mitte die Beute aus dir verteilt. 2 Da versammle ich alle Nationen gegen Jerusalem zum Krieg, und die Stadt wird eingenommen, und die Häuser werden geplündert und die Frauen vergewaltigt. Und die Hälfte der Stadt zieht hinaus in die Verbannung, der Rest des Volks aber wird in der Stadt nicht ausgerottet.

Sklaverei, Levictus 25:44-46
Die Sklaven und Sklavinnen aber, die du besitzen darfst, sollt ihr von den Völkern kaufen, die rings um euch leben. Und auch von den Kindern der Beisassen, die bei euch leben, dürft ihr sie kaufen und von ihrer Sippe, die bei euch lebt, die sie in eurem Land gezeugt haben, und sie dürfen euer Besitz werden. Und ihr dürft sie euren Söhnen als dauernden Besitz vererben. Ihr dürft sie als Sklaven arbeiten lassen.

Folter, Offenbarung 9,4-6
4 Und es wurde ihnen gesagt, sie sollten dem Gras der Erde keinen Schaden zufügen, keinem Grün und keinem Baum, sondern nur den Menschen, die das Siegel Gottes nicht auf der Stirn tragen. 5 Es wurde ihnen befohlen, sie nicht zu töten, sondern sie zu peinigen, fünf Monate lang; und ihre Pein sollte sein wie die Pein eines Menschen, wenn ein Skorpion ihn sticht. 6 Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen, doch sie werden ihn nicht finden; sie werden den Tod herbeisehnen, doch der Tod wird sie fliehen.

Kindesmord, 2. Könige 2, 23-24
Und von dort ging er hinauf nach Bet-El, und als er den Weg hinaufzog, kamen aus der Stadt kleine Knaben, und sie machten sich über ihn lustig und riefen ihm zu: Komm herauf, Kahlkopf! Komm herauf, Kahlkopf! Da wandte er sich um und sah sie, und er verfluchte sie im Namen des HERRN. Und aus dem Wald kamen zwei Bärinnen und rissen zweiundvierzig von den Kindern in Stücke.

Menschenopfer, Richter 11, 30-39
Und Jiftach legte dem HERRN ein Gelübde ab und sprach: Wenn du die Ammoniter wirklich in meine Hand gibst, so soll, wer herauskommt, wer aus der Tür meines Hauses heraus mir entgegenkommt, wenn ich wohlbehalten zurückkehre von den Ammonitern, dem HERRN gehören: Ich will ihn als Brandopfer darbringen.
Und Jiftach kam nach Mizpa zu seinem Haus, und sieh, da kam seine Tochter heraus, ihm entgegen, mit Trommeln und im Reigentanz.
Und als er sie sah, zerriss er seine Kleider und sprach: Ach, meine Tochter! Du hast mich tief gebeugt! Du gehörst zu denen, die mich ins Unglück stürzen! Ich habe dem HERRN gegenüber meinen Mund aufgerissen und kann nicht zurück.
Und nach zwei Monaten kam sie zurück zu ihrem Vater, und er erfüllte an ihr sein Gelübde.


Genozid, Exodus 32, 27-29
Er aber sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Es lege sich ein jeder das Schwert an die Hüfte. Zieht hin und her im Lager von Tor zu Tor, und es töte ein jeder seinen Bruder, jeder seinen Freund und jeder seinen Verwandten. Und die Leviten handelten nach dem Wort des Mose. So fielen vom Volk an jenem Tag an die dreitausend Mann. Da sprach Mose: Füllt heute eure Hand für den HERRN, ein jeder um den Preis seines Sohns und seines Bruders, damit er heute Segen auf euch lege.

Und zum Schluss noch eine ganz nette anweisung vom Oberchef.
Deuteronomium 20, 13-14
Und der HERR, dein Gott, wird sie in deine Hand geben, und alles, was darin männlich ist, sollst du mit der Schärfe des Schwerts schlagen. Nur die Frauen und Kinder und das Vieh und alles, was sich in der Stadt an Beute findet, darfst du als Plündergut für dich behalten, und was du bei deinen Feinden erbeutet hast, was dir der HERR, dein Gott, gegeben hat, sollst du verzehren.


Im Großen und Ganzen sind das ein paar der Stellen, die großen Einfluss auf mein Leben mit Gott hatten.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 16:53
die offenbarung des johannes xD


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 18:12
@MareTranquil
Zu Vergewaltigung gibt es noch ein paar weitere interessante Stellen:
Wenn ein Mädchen, eine Jungfrau, einem Mann verlobt ist, und es trifft sie ein Mann in der Stadt und liegt bei ihr,
24 dann sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sie steinigen, dass sie sterben; das Mädchen deshalb, weil es in der Stadt nicht geschrien hat, und den Mann deshalb, weil er der Frau seines Nächsten Gewalt angetan hat. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.
5. Mose 22,23f.

Klassisches "victim blaming".

Aber es kommt noch besser:
28 Wenn ein Mann ein Mädchen trifft, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und liegt bei ihr, und sie werden dabei angetroffen,
29 dann soll der Mann, der bei ihr lag, dem Vater des Mädchens fünfzig Schekel Silber geben, und es soll seine Frau werden, weil er ihr Gewalt angetan hat; er kann sie nicht entlassen all seine Tage.
5. Mose 22,28f.

Wenn das Opfer also noch nicht verlobt ist, dann darf der Vergewaltigter das Opfer noch, gegen ein kleines Endgeld, zur Belohnung heiraten.


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 18:16
@Pan_narrans
Zu deinem 2. Zitat fällt mir ein:
Dies ist gang und gebe in anderen Kulturen in denen sonst die "Ehre der Familie des geschändeten Mädchens auf dem Spiel steht".


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 18:17
@slobber
Und?


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 18:26
@Pan_narrans
Was, und?

Ah so, ich vergaß den Zusatz: "Diese Regelung empfinde ich als sch****"


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 18:40
@slobber
Die Frage ist, wieso findest Du das erwähnenswert? Wird die Praxis besser dadurch? Oder ist es dadurch weniger schlimm, dass so etwas in dem heiligen Buch, der weitaus größten religiöse Gruppe in diesem Land steht?


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 19:16
@Pan_narrans
Eigentlich wollte ich dadurch nur zum Ausdruck bringen das ich diese Praktik verabscheue.

Ach naja, vielleicht ists besser wenn ich mich aus diesem Thread ausklinke - ich weiß nicht was ich von der Bibel halten soll, stehe den meisten Aussagen in diesem Buch kritisch gegenüber


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

14.04.2012 um 19:26
Aber da Onan wusste, dass der Same nicht sein eigen sein sollte, wenn er einging zu seines Bruders Weib, ließ er's auf die Erde fallen und verderbte es, auf dass er seinem Bruder nicht Samen gäbe.

(Gen. 38, 9)


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:12
@Mit_das_Wort


Klingt eher nach einem Glauben, der in einem Unglauben mündet :)


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:27
@ihrunwissenden
was ist der Glaube am Unglauben, und was ist der Unglaube am Glauben? :D


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:28
@Mit_das_Wort


Der Glaube am Unglauben ist der Glaube, der Unglaube am Glauben ist das Un :)


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:30
@ihrunwissenden
ah ja :) :D


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:32
@Mit_das_Wort

:D

Sich für jemanden zu halten, macht einen automatisch zum niemanden. Sich für Gott zu halten, macht einen Gottlos.


Wenn du zwei Seiten der selben Medaille abbilden willst, ist das wohl dein wunsch :)


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:32
Die Bibel an sich ist ein gutes Buch.
Auch für Atheisten wie ich es bin, birgt Sie, mit Verstand gelesen, gute Einsichten.


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:39
@ihrunwissenden
ein Hund ist nicht gottloser als ein mensch, wie könntet Du gottlos sein, wenn es ein Hund nicht ist,
und wie könnte ich gottlos sein, wenn es doch dich zu meinem bilde gibt?


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:49
@Mit_das_Wort


Wenn man nur die eine Seite der Medaille sieht,die man hält, dann kann man auch nur aus dieser behaupten. Sieht man jedoch die Medaille, dann sieht man alles und nichts.

Ergo,

würdest du wirklich sehen, dann würdest du sehen, das der Unglaube, ohne den Glauben nicht gehen könnte. Wer die eine Seite hält, erschafft die Möglichkeit, die andere auch zu halten :)

Deshalb ist der Hund genau so Gottlos, wie Gottvoll. Doch warum dann Gottlos oder Gottvoll sein :)


melden

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:54
@ihrunwissenden
Du bist ein echter Spassvogel, hab selten so gelacht, sei mir bitte, nicht böse, wir können so leider nicht weitermachen, das sind alles keine Bibelsprüche, sondern Witze,
die sich bals wiederholen würden.
Such Dir doch auch einen Lieblingsspruch aus, damit wenigstens einmal darin gelesen habest. :D :D


melden
Anzeige

Lieblingsstellen in der Bibel

15.04.2012 um 02:57
@Mit_das_Wort


Wenn dir nichts mehr einfällt, bitte :)

Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, der da ist und der da war und der da kommt


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden