Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

466 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 17:18
@Niselprim
@DonFungi

Hallo!
Vor kurzem stiess ich beim Recherchieren auf ein Bild im Vatikan das eine Liste aller Päpste zeigt.
Interessant war dabei, dass mir diese Liste noch gar nicht bekannt war.

Aber das wirklich bedenkenswerte befindet sich am unteren Rand der Tafel umgeben von Ornamentik.

Hier das Bild der Tafel mit den Päpsten:


titel-vatlist220519


Und hier die Ausschnittvergrösserung-Vergrösserung des Kopfes innerhalb der Ornamentik der in diesem „Ambiente“ wirklich seltsam anmutet.Man beachte die Hörner:




titel-vatlist220519b



Es ist nur unter gewissen Voraussetzungen möglich diesen Kopf zu erklären.
ZB weisen die Hörner auf SATAN hin oder wie er auch immer genannt werden mag.
Wie sieht eigentlich der Antichrist aus?
Da die Mitglieder des Vatikans diesen Kopf eigentlich kennen müssten, ergeben sich Zweifel an dem Glauben ihrer eigenen Religion die auf GOTT und Jesus beruht.
Zumindest in den oberen Rängen.
Was hat der Kopf „SATANS“ auf einer Liste aller Päpste zu suchen?
Stimmt es dass es sich beim Vatikan tatsächlich um Anhänger des „ANTICHRISTEN“ handelt.VT?
Damit öffnen sich Tür und Tor für berechtigte oder auch unberechtigte Verschwörungs-Theorien.

Gruß caligae168


3x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 17:26
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:weisen die Hörner
das sind Schlangen.

human-in-slave-collar-vatican-exhibit-12

revelation-9-locust-from-the-pit



https://www.thelightinthedarkplace.com/what-in-the-hell-is-this-creature-inside-vatican
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Damit öffnen sich Tür und Tor
Türchen bleibt zu.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 17:54
@Kybela
Zitat von KybelaKybela schrieb:Türchen bleibt zu.
Das ging aber schnell.Und nach meiner Meinung ist so ein Ding immer für eine VT gut.
Dafür reicht schon allein das Gesicht.
Und was hat so was unter der Liste von X Päpsten zu suchen.
Trotzdem Dank.Freut mich mal wieder von dir zu hören.
Gruss @caligae168


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:01
@Kybela


Sag mal, das 2. Bild steht doch auf dem Kopf?Ist das Absicht?
Dabei wird aus dem Gesicht mit einem eindeutigen Gebiss des 1.Bildes beim 2. eine angebliche Krone.
Ausserdem sind die Interpretationen nach dem 2. Bild äusserst fragwürdig.
@caligae168


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:03
Gott/Die Götter (was meiner Meinung nach auch nicht feststeht), interessiert sich nicht den Hauch der Bohne für die Bitten und Belange des einzelnen. Das wäre theoretisch ein Punkt, der die Nichtexistenz beweisen könnte.
Ich persönlich glaube aber eher das es eine Art Master-Gott gibt (der sich von Millionen von bewohnten Planeten im Universum schlichtweg nicht für jeden einzelnen Bewohner interessiert) und neben diesen diverse "Untergötter" existieren, von denen einer oder mehrere auch für unser Sonnensystem zuständig ist. Aber auch diese würde sich erst ab unserem Todeszeitpunkt für uns interessieren und vorher 0 eingreifen.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:18
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:äusserst fragwürdig.
mag sein. Aber die Dinger über dem Kopf sind Schlangen, die über dem Kopf schweben (bzw getrennt vom Kopf sind). Keine Hörner oder Schlangen, die aus dem Kopf kommen.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:21
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Naja @Falkenauge ich würde das Sintflutereignis so nicht interpretieren. Denn vielmehr stellt die Flut ein Weinen von Mutter Erde dar.
In der Bibel wird zur Herführung der Sintflut erklärt, dass die Menschen böse wurden, nachdem "Söhne Gottes" sich Menschentöchter nahmen, wie sie wollten. Diese "Söhne Gottes" aber sind mMn nicht tatsächlich Söhne Des lieben Gottes. Wer also sind die dann, kann man fragen - Söhne eines anderen Gottes oder anderer Götter oder einfach nur Möchtegerne? Jedenfalls wurde die Menschheit als "böse" aufgefasst, nachdem die benannten "Söhne Gottes" in sie eindrangen. Bibelstelle hierzu? AT; 1. Mose, Kapitel 6.
Meiner Auffassung nach haben wir es da mit zwei Parteien zu tun, nämlich in der Herführung der Sintflut hat Satan die Finger im Spiel, während Der liebe Gott die Rolle des Retters einnimmt - jedoch wird im Monotheismus immer nur von einem Gott ausgegangen.
Soweit ich diese Geschichte noch im Kopf habe, sind die "Söhne Gottes" die gefallenen Engel. Zuerst schuf Gott seine Engel als Diener, später die Menschen, und da trug er den Engeln auf, auch den Menschen als seinen neuen Lieblingen zu dienen. Aber Luzifer weigerte sich aus Stolz, irgendwelchen neuen "Haustieren" zu dienen, und wurde daher mit seinen Anhängern aus dem Himmel verbannt.
Von denen ließen sich dann einige mit Menschenfrauen ein (was strikt von Gott verboten war) und zeugten Riesenkinder, die bei der Geburt ihre Mütter umbrachten. Nicht die Menschen selber galten dann als böse, sondern alle die von diesen Riesen abstammten, die sich anscheinend in der menschlichen Population fleißig weitervermehrt haben, bis fast die ganze damalige Menschenrasse mit Engelsgenen "verseucht" war. Und die sollten in der Sintflut ersäuft werden, übrig bleiben durften nur ein paar auserwählte "reinrassige" Menschen, wie Ziusudra, Noah etc. mit ihren Familien.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:30
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Es ist nur unter gewissen Voraussetzungen möglich diesen Kopf zu erklären.
ZB weisen die Hörner auf SATAN hin oder wie er auch immer genannt werden mag.
Wie sieht eigentlich der Antichrist aus?
Da die Mitglieder des Vatikans diesen Kopf eigentlich kennen müssten, ergeben sich Zweifel an dem Glauben ihrer eigenen Religion die auf GOTT und Jesus beruht.
Zumindest in den oberen Rängen.
Was hat der Kopf „SATANS“ auf einer Liste aller Päpste zu suchen?
Stimmt es dass es sich beim Vatikan tatsächlich um Anhänger des „ANTICHRISTEN“ handelt.VT?
Damit öffnen sich Tür und Tor für berechtigte oder auch unberechtigte Verschwörungs-Theorien.
Auch Moses wurde in der Kunst oft gehörnt dargestellt, aufgrund irgendeines Übersetzungsfehlers. Warum der Typ hier so grimassiert - keine Ahnung, aber im Mittelalter wurden verzerrte Fratzen oft an und in Gebäuden angebracht als Dämonenbanner. Die Schlangen die wie Hörner wirken können auch auf vorchristliche, heidnische Götter verweisen, z. B. Ammon/Amun der auch gehörnt dargestellt wurde. Schließlich befindet sich dieses künstlerische Element unter der Tafel mit den Papstnamen, muß also symbolisch die Last des ganzen Christentums (er)tragen. Da kann man wohl schon das Gesicht verziehen und heulen und mit den Zähnen knirschen.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 18:34
@Niselprim
Du kannst dich hier gleich anschliessen @caligae168
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Aber ja klar, ist die Lunge mit samt Atem Gottes auch nur eine bildhafte Darstellung.
Danke, wollte ich mal mitgeteilt bekommen.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Nun gut @DonFungi da du nicht begreifst, dass wir uns hier in diesem Thread über Gott (bzw Gottes Existenz) unterhalten, können wir es hiemit auch sein lassen..
Wie kommst du darauf das ich es nicht begreife, geht es doch darum ob man Gottes Nichtexistenz beweisen könne. Bin doch dabei die existenz Gottes in Frage zu stellen, entspricht doch der Fragestellung – oder Nicht?! Setzt denn die Fragestellung den Marker Gott existiere voraus?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Was Gott einatmet? Du kannst Fragen stellen @DonFungi
:D

Was atmet Gott ein wenn es nur ihn an Bestehen gibt?
Aus was generiert das Universum den Raumgewinn (Expansion) wenn es ausser dem Universum nichts gibt als das Universum selbst? Was atmet da Gott ein, sich selbst?
Ich finde es ist eine berechtige Frage die sich aus deiner Meinungsbildung ergibt.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Sag du es mir - ach nö, das geht ja nicht, denn von dir aus ist ja das Meer das Göttliche ;) Dein Gedanke, die Schaumkrone könnte Gott darstellen gefällt mir eigentlich, aber wenn sie sich auflöst, kommen wir damit nicht zusammen. Da ist Er besser ein Seeman, welcher Absinkende aus dem Meer fischt.
Gut gebrüllt Löwe, wer baut da Gott mit ein? Bei mir ist das Wellenmeer ein energetisch fluktuierendes Feld, mein Gedanke; die Schaumkrone stelle ein Ereignis dar. Das Ganze hat mit Gott nichts am Hut, deshalb hat Gott auch nicht in meinem Wellenmeer herum zu schippern. Gegen herum schippern ist an sich nichts einzuwenden aber gegen es sich zu eigen machen und soll es dann für dich noch Massgerecht zuschneiden :ask: Wie komme ich dazu?!

Komm du noch einmal auf Idee Worte einzubauen die meine Beiträge verfälschen um es für dich passend zu machen.

Interessiert es dich was unter C) abgelegt wurde? Bin ja von B) zu D) übergangen und habe C) ausgelassen.

C) Ich kann D) an sich weglassen, Niselprim wird es zu hin wenden wie es ihm beliebt.

Hat sich bestätigt Niselprim.


Ist es genehm es so zu benennen wie du es mit eingebracht hast?

Vor-Universum ist der Zustand bevor ein Universum entsteht.
Die Rede ist also von «Bestehend» für dich Gott als in sich selbst bestehend bevor eine Ursache zur Wirkung Urknall führte. Um sich als Gott zu identifizieren, juhu ich bin nicht irgendwo sondern hier, befindet sich Gott da wo er sich, in sich selbst verweilend aufhält. Es nimmt im Dasein Örtlichkeit, also Raum ein den es nach dir nicht gibt, den Gott für sich nicht stellt da es ausser Gott, dem Gott-Universum, nichts geben soll.

Nicht sein ist nicht dasselbe wie noch nicht sein. Noch nicht Universum sein setzt ein Vorhandensein an Potenzial voraus damit es werden, entstehen, kann. Als vorhanden besteht Örtlichkeit, nimmt es Raum ein wie auch Gott als von dir genanntes Vor-Universum, also bevor die Manifestation hin zum Universum seinen Lauf nahm. Selbst dann, wenn man Gott auf geistige Ebene stellt aus der die Manifestation Universum hervorgehe, besteht bei der geistigen Ebene von noch nicht sein der Manifestation, die Örtlichkeit wo es sich befindet. Nimmt also für sich Raum ein, bzw. besiedelt Raum sonst wäre es ein nicht sein, ein nicht vorhanden sein, also nichts, nicht mal Null. gar nichts, auch kein Universum.

So weit so gut bis auf den Umstand Subjektiv «seine Gedankenebene an Vorstellungen» in Objektivität zu wandeln, «Gott sei das Universum.» Da besteht der Wusel bei der Sache.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 20:09
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wie sieht eigentlich der Antichrist aus?
Guckst du in die Offenbarung durch Johannes - da steht es drin @caligae168


@DonFungi
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Was atmet Gott ein wenn es nur ihn an Bestehen gibt?
Aus was generiert das Universum den Raumgewinn (Expansion) wenn es ausser dem Universum nichts gibt als das Universum selbst? Was atmet da Gott ein, sich selbst?
Ich finde es ist eine berechtige Frage die sich aus deiner Meinungsbildung ergibt.
Nach dem Auslöser des Urknalls, kann ich mir vorstellen, dass Antimaterie-Teilchen und Materie-Teilchen miteinander verschmolzen. Diese Teilchen haben alle fast die gleiche Form, aber nicht 100%ig gleich, so dass mit der Verschmelzung immer ein kleines bisschen Materie übrig blieb. Durch die Verschmelzung wird Energie freigesetzt und am Ende der Verschmelzung bleibt immer ein kleinwenig Materie übrig. Damit begann die Expansion und die Materie nahm seinen Platz im Universum ein. Das Universum hat seinen Platz in seinem Ursprung.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Gut gebrüllt Löwe, wer baut da Gott mit ein? Bei mir ist das Wellenmeer ein energetisch fluktuierendes Feld, mein Gedanke; die Schaumkrone stelle ein Ereignis dar. Das Ganze hat mit Gott nichts am Hut, deshalb hat Gott auch nicht in meinem Wellenmeer herum zu schippern. Gegen herum schippern ist an sich nichts einzuwenden aber gegen es sich zu eigen machen und soll es dann für dich noch Massgerecht zuschneiden :ask: Wie komme ich dazu?!

Komm du noch einmal auf Idee Worte einzubauen die meine Beiträge verfälschen um es für dich passend zu machen.

Interessiert es dich was unter C) abgelegt wurde? Bin ja von B) zu D) übergangen und habe C) ausgelassen.

C) Ich kann D) an sich weglassen, Niselprim wird es zu hin wenden wie es ihm beliebt.

Hat sich bestätigt Niselprim.
Naja - vom C hast du schon geschrieben ;)
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb am 07.09.2021:Wobei ich mir schon folgende Gedanken gemacht habe.
B von A ausgehend ist nicht A sondern B. Um wieder in der Struktur von A aufzugehen müsste A bestehend sein (Wellenmeer), sonst stellt B die Struktur zu der dann, wenn es erneut wusch zum Bang macht, C in Beziehung zu B steht. An sich von A zu B zu C -–> D, E, F usw. Würde bedeuten es gibt an der Zahl 1, ein Universum, aus dem nach seiner Auflösung seiner Struktur das jeweils nächste Universum hervorgeht. Nun aber ist B nicht A, C nicht B, D nicht C, … . Somit wäre das jeweils nachfolgende Universum sein eigen Ding. Es wird jeweils aus dem Zuvor generiert, durchläuft dadurch einen weiterführenden Prozess von A zu B über C zu D bis ?

Materie ist an sich nur die Bezeichnung der Manifestation, es wird mitunter als geronnener Geist bezeichnet. «Geist steht für das Unbekannte» Da kann man von ausgehen das nichts so ist, wie es zu sein scheint. Da es nach Hans-Peter Dürr, Josef M. Gaßner, wie mit auch Harald Lesch keine Materie gibt, kommt es so rüber als ob - es objektiv sei da wir auf sehen wie anfassen fixiert sind.
...
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Ist es genehm es so zu benennen wie du es mit eingebracht hast?

Vor-Universum ist der Zustand bevor ein Universum entsteht.
Die Rede ist also von «Bestehend» für dich Gott als in sich selbst bestehend bevor eine Ursache zur Wirkung Urknall führte. Um sich als Gott zu identifizieren, juhu ich bin nicht irgendwo sondern hier, befindet sich Gott da wo er sich, in sich selbst verweilend aufhält. Es nimmt im Dasein Örtlichkeit, also Raum ein den es nach dir nicht gibt, den Gott für sich nicht stellt da es ausser Gott, dem Gott-Universum, nichts geben soll.
Der göttliche Ursprung Ist Die reine Licht-Wasser-Quelle, welche sich selbst in Seinem Licht betrachtet. Damit kannst du natürlich nichts anfangen, weil du willst dich ja nicht über Gott unterhalten - und erfassen kannst du das nicht, weil Dieses Licht viel zu weit weg ist, als dass du es sehen könntest.

Oder biblisch betrachtet, hatte Gott die Himmel und die Erde schon geschaffen, als Er mit der Schöpfung begann.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Nicht sein ist nicht dasselbe wie noch nicht sein. Noch nicht Universum sein setzt ein Vorhandensein an Potenzial voraus damit es werden, entstehen, kann. Als vorhanden besteht Örtlichkeit, nimmt es Raum ein wie auch Gott als von dir genanntes Vor-Universum, also bevor die Manifestation hin zum Universum seinen Lauf nahm. Selbst dann, wenn man Gott auf geistige Ebene stellt aus der die Manifestation Universum hervorgehe, besteht bei der geistigen Ebene von noch nicht sein der Manifestation, die Örtlichkeit wo es sich befindet. Nimmt also für sich Raum ein, bzw. besiedelt Raum sonst wäre es ein nicht sein, ein nicht vorhanden sein, also nichts, nicht mal Null. gar nichts, auch kein Universum.
Bibel:
1,1 Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
Da ist ja schon was vorhanden, bevor die Schöpfung beginnt - sprich, bevor der Urknall die Expansion bewirkt - also mit dem Beipiel der Lunge, ist die ja schon vorhanden, bevor sie sich aufgrund des Einatmens ausdehnt.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

20.09.2021 um 20:39
@T.Rick
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:. B. Ammon/Amun der auch gehörnt dargestellt wurde. Schließlich befindet sich dieses künstlerische Element unter der Tafel mit den Papstnamen, muß also symbolisch die Last des ganzen Christentums (er)tragen. Da kann man wohl schon das Gesicht verziehen und heulen und mit den Zähnen knirschen.
Ich erinnere mich auch schon Zeus-Ammon und gehörnt gelesen zu haben.Aber da muss ich erst noch googeln.Zu lange her.
Und zu deiner Interpretation für die Last des Christentums, kann ich nur sagen:

Dein Wort in GOTTES Ohr.

Denn eigentlich haben die auf der Liste und ihre Handlanger ja erst für diese Last gesorgt.
Na ja, das eine schliesst das andere ja nicht unbedingt aus.
Ich habe nicht ohne Grund auf die oberen Chargen hingewiesen.
Gruss @caligae168


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

21.09.2021 um 11:23
Bildhauer und Maler früherer Zeiten haben solche Symbolismen geliebt. Nur können die meisten Menschen heute diese Art von Bildersprache nicht mal mehr erkennen, geschweige denn korrekt übersetzen. Und dann kommen zuweilen Fehlinterpretationen aus moderner Sicht heraus.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

22.09.2021 um 12:55
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Naja - vom C hast du schon geschrieben ;)
Du Schlingel bist da beim falschen Beitrag :)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Nach dem Auslöser des Urknalls, kann ich mir vorstellen, dass Antimaterie-Teilchen und Materie-Teilchen miteinander verschmolzen.
Primordiale Nukleosynthese
Zeitlicher Ablauf
Nach der heute akzeptierten Theorie konnten die Prozesse zur Bildung der ersten Atomkerne etwa eine Hundertstelsekunde nach dem Urknall beginnen. Das Universum hatte sich zu diesem Zeitpunkt so weit abgekühlt, dass die bisher als Plasma vorliegenden Quarks zu Protonen und Neutronen im Verhältnis 1:1 kondensierten. Die Temperatur betrug zu diesem Zeitpunkt noch ca. 10 Mrd. Kelvin, das entspricht einer mittleren kinetischen Energie von etwa 1,3 MeV. Im weiteren Verlauf der Nukleosynthese verschob die abnehmende Temperatur das Neutron-Proton-Gleichgewicht immer mehr zugunsten der Protonen.

Etwa 1 Sekunde nach dem Urknall entkoppelten die Neutrinos von der Materie. Elektronen und Positronen zerstrahlten. Das Verhältnis von Neutronen zu Protonen war auf etwa 1:6 abgesunken. Die Temperatur betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 600 Mio. Kelvin, die mittlere kinetische Energie knapp 80 keV, sodass sich erstmals Protonen und Neutronen zu Deuteronen (= Deuteriumkernen) verbinden konnten. Allerdings wurde dieses durch hochenergetische Photonen sofort wieder aufgespalten.
…..
Quelle: Wikipedia: Primordiale Nukleosynthese


Das mit dem Licht hat man dir in deinem Thread über X User hinweg aufgezeigt und machst nach wie vor den gleichen Wusel draus. Es bringt von daher nichts dir aufzuzeigen das man sich Licht als Strom von winzigen Teilchen, den Photonen, vorstellen kann.

Photonen sind die Trägerteilchen der elektromagnetischen Wechselwirkung. Sie entstehen beim Übergang von Elektronen in andere Energiezustände, also wenn ein Elektron in der Elektronenschale eines Atoms auf ein höheres Niveau angeregt wird, es springt dann wieder zurück in seinen ursprünglichen Zustand. Da das höhere Niveau mehr Energie aufweist als das Niedrige, wird dieser Überschuss an Energie in Form eines Photons abgegeben.

Nach Quantenmechanik ein Quantenobjekt mit der Eigenschaft des Welle-Teilchen-Dualismus. Sowohl als auch, Wellen wie Teilchen.

Wie war das noch gleich mit dem «energetisch fluktuierenden Feld»?
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Der göttliche Ursprung Ist Die reine Licht-Wasser-Quelle, welche sich selbst in Seinem Licht betrachtet. Damit kannst du natürlich nichts anfangen, weil du willst dich ja nicht über Gott unterhalten - und erfassen kannst du das nicht, weil Dieses Licht viel zu weit weg ist, als dass du es sehen könntest.
Ehrliche kreative Kritik ist treffend aber nicht schädlich.
Es soll helfen sich selbst neutral gegenüber stehend, sich selbstkritisch zu betrachten.
.
Läuft dir die Contenance aus dem Ruder?

Das Deinige stellt für mich keine konstruktive Kritik.
Es hat was von Resignation, von hängen bleiben in seinem befangen sein.
(Befangen: «Nicht mehr neutral, sondern jemanden verpflichtet» Voreingenommen»)


Du hast deine Meinungsbildung an Vorstellung, sie ihre, er seine und ich meine.
Kann man an sich, für sich, so stehen lassen. Man muss nicht gleicher Meinung sein, dennoch akzeptiere ich andere Vorstellungen hierbei deine genannt, als eine «deine» fiktive Darstellung da ziehe ich auch gerne mal mit, holen den Anker ein und schippern gemeinsam der Atmung entgegen, oder davon weg was halt gscheiter ist. :) :D

Die Bibel stellt doch keinen Beweis der Existenz von Gott, Niselprim.
Belässt man es bei Subjekt als geistige Ebene seiner Gedanken, du erinnerst dich daran das Bestehendes Raum einnimmt, stellt den «Raum» der Mensch himself, ist ja mit dem Kelch, Becher, zum «letzten Abendmahl» auch so. Der Mensch stellt das Gefäss zur Aufnahme des NT, von daher wird der Kelch, Becher, weiter gereicht um das Testament Schluck für Schluck in sich aufzunehmen.

Ich komme dir immer mal wieder entgegen, wie zuvor schon mal mit dem Raum.
Den hättest du wie ich eben, in den Mensch verorten können.

Johannes ist Holofeeling in Reinkultur, da bin ich längst durch wie auch mit BEP, Bewusstseins-Erweiterungs-Programm. Von daher lade ich dich zu einem Spaziergang durch Dein «eigenes Ich» ein.

Hast du dich, für dich, mal der Frage gestellt ob der Glaube an den Gott der Bibel oder sonstiger Schriften, im Sinne von Gott sei? Ich habe nie behauptet es gibt keine übergeordnete Wesenheit sondern das Götter, wie der Gott der Schriften, aus fiktive Gedanken, Vorstellungen, hervorgehe, dazu stehe ich auch. Was hast du da für ein Problem damit Niselprim? Wenn du mit mir über Gott reden möchtest, dann mach es aber ohne «weil es so in der Bibel geschrieben steht» Was geschrieben steht ist mir bekannt, wie z.B. das man kein falsches Zeugnis ablegen soll.

Ist nun mal so, wer gerne und üppig Johannes verlinkt, sollte sich bewusst sein in sein eigenes Ich zu schauen, also nicht du in meines sondern du in dein eigenes. Bringt allerdings nur was wenn man seine Prägung, Doktrin, sein behaftet sein aus seinen Gehirnwindungen verbannt. Es stellt keinen Grund um gleich wieder ausfallend zu werden Niseprim, denn das ist Holofeeling Johannes. Ich bin du, du bist ich, ich bin alles, die Öffnung, das Fenster zur Wirklichkeit, so-sein, Gott-sein, die Ohrenbahrungen des JHWH usw. etc. pp.

Das einzige, was Dir auf dem geistigen im Weg stehen wird ist dein eigener Egoismus und dein derzeitig einseitige zu wissen Glaube.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

22.09.2021 um 20:31
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Es bringt von daher nichts dir aufzuzeigen das man sich Licht als Strom von winzigen Teilchen, den Photonen, vorstellen kann.
Der erster Schöpfungstag war sozusagen ca. 380.000 Jahre nach dem Urknall rum, weil sich bis dahin das All soweit abgekühlt hatte, dass sich Teilchen frei bewegen konnten und somit das Licht sichtbar wurde.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:...
Das einzige, was Dir auf dem geistigen im Weg stehen wird ist dein eigener Egoismus und dein derzeitig einseitige zu wissen Glaube.
Fertig mit deiner Klugscheisserei? @DonFungi Hier in diesem Thread geht es nicht um mich oder dich, sondern eigentlich um Gott.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

23.09.2021 um 09:53
Aus dem Eingangspots zu diesem Thread:
Zitat von NeverBowDownNeverBowDown schrieb am 20.08.2021:Auch gibt es ja das Dilemma, was vor dem Urknall war.
Des weiteren:
Zitat von NeverBowDownNeverBowDown schrieb am 20.08.2021:Darum meine Frage an Atheisten: Warum seid ihr euch so sicher, dass es kein höheres Wesen gibt?
Das stellt den Grund weshalb ich kein Atheist bin, ich bin nichts dergleichen.
Wenn schon, dann ein Freidenker der auch mal dazu neigt, wie mit auch bei dir, den Spiegel zur Selbstbetrachtung vorzuhalten.
Ist doch bei mir zu lesen eine übergeordnete Wesenheit nicht zu negieren.

Wesenheit Niselprim. Wesenheit dessen ein Universum hervorgeht ob nun durch sich selbst «Big Ripp, das grosse Zerreissen» oder zurückfallend in seinen Ursprung «Big Crunch, das Grosse Zusammenkrachen» kommt nicht auf dasselbe hinaus hat 1. was mit A zu B zu C … und 2. was mit A zu B zu A, bzw. mit A zu A zu A … am Hut. Oder es mag chillen «Big Chill, das grosse Kühle» Mir auch eins zu Mittag bitte. :)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Fertig mit deiner Klugscheisserei? @DonFungi Hier in diesem Thread geht es nicht um mich oder dich, sondern eigentlich um Gott.
Du stellst damit Johannes unter Klugscheisserei, interessant :ask:
Denkst du, du hast jemals was verstanden in Sache Holofeeling?

Ich denke wohl eher nicht da lasse ich mich gerne als Klugscheisser betiteln. Such dir jemanden der deinem Niveau entspricht bei mir bist du an falscher Stelle. «Da haben wir es wieder einmal, Gläubige neigen zur Tendenz auszuticken wie es augenscheinlich daher kommt!» Bring einen vernünftigen, nachvollziehbaren Beweis für die Existenz von Gott.
Die Bibel wie sonstige Schriften stellen, wie bereits eingebracht, keinen Beweis.





Es geht darum ob man die Nichtexistenz Gottes beweisen könne.

Man soll also die Nichtexistenz von einem zu Objekt gemachten Subjekt beweisen.
Habe ich gemacht Niselprim.

Licht, ja das Licht, Göttliches Licht, damit bewegst du dich weit ab der Realität dessen was ich dir aufgezeigt habe.
Mit deinem zu hin wenden machst du was ich dir mal mitgeteilt habe, du lässt dich damit selber auflaufen. Wie oft schon hast du dich mit contraire verzettelt, kann man nicht an zehn Finger abzählen reicht nicht aus.

Man kann was abgewinnen von oder mich eben als Klugscheisser betiteln, halt so wie es beliebt.
Geh mal über Monate hinweg in ein Asiatisches Land, Malaysia, Thailand, Myanmar, Laos oder Kambodscha, dort besteht noch gelebter Glaube. Die sind darin verwurzelt da besteht die Maxime, dass ein jedes in seinem Leben, eine gewisse Zeit den Weg der Erkenntnis geht. Das ist jenes was dem christlichen Glaube nicht gegeben ist. Ja klar, das Bibel, bei der man nach dir selber dahinter kommen müsse was da gscheit ist, was der Wahrheit entspreche und was nicht.

Ne ne, da besteht ein anderer Kodex als bei den genannten Ländern. Bei Christen besteht klammern, selber dahinterkommen dürfen/sollen/müssen, annehmen der Annahme - wenn man den wollen will. Ich solle mich ja nach deiner Weise öffnen, es annehmen da es in mir Stecke. Stellt denn da mein Körper nicht den von mir eingebrachten Raum. Setze bewusst kein Fragezeichen, ist ja Fekalgedöns gelle, Niselprim.

Komm mal schön wieder runter und gehe in dich, denn auch du stellst das Medium, den Raum, in dem sich bei dir Gott aufhält.
Die Sache mit dem Universum Licht Wusel lass gscheiter bleiben da blickst du nicht wirklich durch. Ist bei dir eher was für die Rubrik Esoterik.

Ich vertschüsse mich.
«Habs gut, lebe lang und bleib gesund!»

:merle:


2x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

23.09.2021 um 18:19
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:«Habs gut, lebe lang und bleib gesund!»
Das wünsche ich dir auch ;) @DonFungi
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Denkst du, du hast jemals was verstanden in Sache Holofeeling?

Ich denke wohl eher nicht da lasse ich mich gerne als Klugscheisser betiteln.
... da redest du ohnehin schon wieder nur über dich und mich - was aber nicht das Thema ist.


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

25.09.2021 um 10:24
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:... da redest du ohnehin schon wieder nur über dich und mich - was aber nicht das Thema ist.
Das ist so nicht richtig Niselprim.

Über was teilt man sich mit als von seinem Dafürhalten; kommt doch von dir, wie du es siehst, was du darüber denkst, wie es für dich so ist oder sind es Gedanken der Eltern, jene der Kollegen da ist man doch «Ich sein» bzw. sich selbst. Was ist denn der Glaube als ein Reflektieren seiner selbst, hast du bedenken dich dem zu stellen? Ne ist klar, da macht es durchaus Sinn mir mit fäkalem Kraftausdruck zu begegnen. Das mit dem Fäkalgedöns ist nun mal Holofeeling Johannes da kann ich nichts für.


Mir fällt nun mal auf das Bibelzitate eingestellt werden die in einem anderen Kontext stehen als zu dem, was im betreffenden Thread gerade Thema ist. Das hat was von Koran mit seinen Suren die sind nach Textlänge angeordnet. Nimmt man eine davon und bezieht sich rein nur auf den Text, reist man es aus dem Kontext zu dem es in Zusammenhang steht.

Ich habe doch mal angebracht die Vergangenheit, das jeweilige Zeitgeschehen mit einzubeziehen. Wurde von sich abgewendet, so steht was ich über Kain und Abel, den Zwist zwischen Nomadenhirte und Ackerbauer um Landanspruch, als Nonsens da.
Bemühe mich aufzuzeigen das man den Ackerbau, nehme nicht an das man Kain als Hobbygärtner sieht, in eine Zeit von etwa und Region verorten kann. Die liegt vor der Zeit Sumer, ab von Sumer, nehme mal an Anatolien wo um 11`000 v. Chr. die neolithische Revolution begann. Bei Sumer haben die Menschen Werkzeug, hierbei die Spitzhacke, wie das Wissen über den Ackerbau von Götter ohne Namen erhalten die auf dem Berg wohnen.

Nix da, die stellen den Anspruch es sich eigen zu machen wie das Bibel, Kain stellt den 1. Geborenen von Eva und Adam der war nicht etwa Sammler und Jäger, der betreibt Ackerbau. Stellt ja keine Fragen, stell nichts in Frage, gehe es auch nicht mit formaler Logik an man will es mit Gott sehen. Da stellen sich halt Fragen wie: «Eva, Adam, 2 Söhne, der Eine schlägt den Anderen tot macht in der Zählung 3, wo kommen da die anderen Menschen her denen Kain begegnet?» Eine amüsante Antwort war, Eva habe noch mehr Kinder bekommen :ask: Zeige damit auf das mitunter mein Intellekt gestraft wird. Ist nun mal so.

Wenn Niselprim mit mir über Gott reden möchte besteht die Möglichkeit über sich im Glaube zu reden. Belässt man es bei Subjekt hat sich die Fragestellung des Threads erledigt. Was bringt es die Nichtexistenz von einem zu Objekt gemachten Subjekt beweisen sollen, wollen. Es existiert ja, in dir, du bist Objekt in Form, das Geistige, dein Bewusstsein das Subjekt. Um wen wie was geht es denn nun im Glaube? Wen nimmst du wahrscheinlich persönlich angehend da es sich bei «wen» um sich selber handelt.

Im Glaube geht es gewiss nicht darum ob es Gott nicht gibt.
Es gibt ihn für dich wie andere, es ist ja euer Glaube an Gott was ich an sich respektiere aber stellt so ein Threadthema nicht auch eine Provokation? Dies nicht vom Threadersteller ausgehend der definiert ja was beschäftigt. Da kann man im Glaube seine Finger mit was anderem beschäftigen und sich denken macht mal, bringt beweise für die Nichtexistenz Gottes an. Himmel noch mal :) wo befindet sich den Gott bei dir, bei denjenigen die dem Glaube zugetan sind ausser in sich selbst? An sich in allem, Standartphrase, wie mir verklickern ob ich es annehmen wolle oder nicht, es stecke in mir, - ja, finde ich witzig in Anbetracht deiner, sich davon auszuschliessen von daher wird es nichts bringen mit mir über Gott zu reden. Ich lasse mich nun mal nicht missionieren. Du verstehen?


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

25.09.2021 um 12:51
@DonFungi
@Niselprim
@Kybela
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Geh mal über Monate hinweg in ein Asiatisches Land, Malaysia, Thailand, Myanmar, Laos oder Kambodscha, dort besteht noch gelebter Glaube. Die sind darin verwurzelt da besteht die Maxime, dass ein jedes in seinem Leben, eine gewisse Zeit den Weg der Erkenntnis geht. Das ist jenes was dem christlichen Glaube nicht gegeben ist. Ja klar, das Bibel, bei der man nach dir selber dahinter kommen müsse was da gscheit ist, was der Wahrheit entspreche und was nicht.
Hallo!
Hallo, nachdem ich die letzten Einträge gelesen habe, stellt sich mir einer weitere Frage.Ich kam darauf, als ich @DonFungis Aufzählung der asiatischen Länder sah.
Wenn dieser Bibel-Gott allmächtig wäre oder überhaupt existieren würde, wieso gibt es so viele andere "Götter" in anderen geographischen Gegenden?
Global betrachtet nimmt das "Christentum" eher eine kleine "Fläche" ein.
Ausserdem brauchte er für die Erweiterung seines "Einfluss-Bereiches" mindestens 3 Start-Versuche.
1) Judentum JEHOVA
2) Christentum GOTT
3) Islam ALLAH

Ganz zu schweigen von den 10.000en Ablegern die es heute davon gibt.
Zusammengefasst: ausser Spesen nichts gewesen.
Schon die Juden hatten ihre liebe Not mit ihm.
Nicht ohne Grund steht da: DU sollst Keine anderen Götter neben mir haben.
Eigentlich sollte dieses "GEBOT" überhaupt nicht notwendig sein.
Es dient nur als Vorschrift zum Machterhalt.Ein echter "GOTT" sollte so etwas gar nicht nötig haben.
Wenn da nicht die KONKURENZ wäre!!!

Wie ist es ausserdem mit den aufgezählten asiatischen Ländern mit der "Erlösung" durch seinen angeblichen "SOHN"?
Und mit allen die vor ihm gelebt haben?

Als Prae-Astronautiker stellt sich mir noch die Zusatzfrage:

Was ist eigentlich mit dem REST des Universums???
Ich denke ich bin nicht der Erste der diese Frage gestellt hat.

@caligae168


1x zitiertmelden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

25.09.2021 um 21:33
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:1) Judentum JEHOVA
2) Christentum GOTT
3) Islam ALLAH
Im Judentum wird der Name Gottes eigentlich nicht ausgesprochen
JHWH (hebräisch יהוה; englisch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach.

Um die Aussprache des Eigennamens JHWH zu vermeiden, verwendet das Judentum für dieses Tetragramm die Ersatzlesungen Adonai („meine Herren“) oder HaSchem („der Name“). Die ursprüngliche Aussprache des Namens ist unbekannt.
Quelle: Wikipedia: JHWH

Im Christentum werden unterschiedliche Worte verwendet, im Deutschen sagen wir Gott, Italiener Dio und Arabische Christen Allah

Alle drei Religionen meinen damit aber den Gott Abrahams und werden deshalb abrahamitische Religionen genannt.

Die Interpretation ist in allen drei Religionen und auch innerhalb der verschiedenen Strömungen und neureligiösen Sekten höchst unterschiedlich.

Eigentlich haben die Juden diesen Gott erfunden, das Copyright wurde ihnen aber von den anderen streitig gemacht.

Was mich an den (liberalen) Juden fasziniert ist die Toleranz. Juden missionieren nicht, als Jude wird man geboren.
Die Juden, die nicht glauben wollen, lässt man in Ruhe und solange sie sich an die Gesetze halten, werden sie auch weiter in der Gemeinde geduldet.

Ich bin wegen der schlimmen Dinge, die Christen anderen Menschen antun bzw. angetan haben und das auf einer total irrationalen Grundlage tun, inzwischen knallharter Atheist, wäre ich als (liberaler) Jude geboren, wäre das meinem Umfeld vielleicht erspart geblieben.

Noch schlimmer sind Muslime die ihren Glauben verlieren dran, in Ländern wie Pakistan steht darauf die Todesstrafe und selbst bei uns bringen fundamentalistische Familien ihre Apostaten um.


melden

Kann man die Nichtexistenz Gottes beweisen?

25.09.2021 um 23:18
@Wurstsaten

Danke für die umfangreiche Information.Ein gut Teil habe ich schon gewusst.Aber du hast mich trotzdem auf ein paar andere Dinge gebracht.

Das mit den Morden im Islam ist schon schlimm.Und im Grunde geschieht es auch im Namen der Religion.
Meine Schwester lebt seit 40+ Jahren in Akersberga am Rand von Stockholm.Die hält mich über Politik und öffentliches Leben auf dem Laufenden.
Dadurch erfahre ich viele Dinge die bei uns in den Nachrichten nicht auftauchen.
Dort gibt es auch Ehrenmorde und Genital-Verstümmelung und dergl.
Dort geht es meist schlimmer zu wie bei uns.
Anscheinend will zB keiner mehr zur Polizei gehen.
Und immer sind es die moslemischen Asyl-Bewerber.

Ich schreibe immer Jehova, weil ich die Buchstaben von JHWH durcheinander bringe.😉

Was mir bei JHWH 😁 schon lange im Kopf herum geht beruht auf dem Film die 10 Gebote.
Darin bezeichnet Prinz RAMSES(Yul Brynner) gegenüber Moses(Charlton Heston) den isrealitischen "GOTT" als "GOTT" der KEINEN Namen hat.
Sagt dir das was?
Bei den vielen Namen erscheint mir das doch etwas seltsam.

Ich bin auch Atheist, aber der Ursprung liegt bei mir anders.

Was mir auch schon lange aufgefallen ist, ist das Vorkommen des Namens von "GOTT".
Es fiel mir wieder ein als du das italienische DIO erwähnt hast.

Lateinisch=deus.Griechisch=theos.Der Chef=Zeus.Ein bekannter Titan PromeTHEUS.

In der nordischen Sagenwelt gabt es einen Gott namens Tiu/Ziu.Die Deutsche Wehrmacht hatte 3 60 cm Super-Mörser.Einer hiess Thor.Der 2. hiess Tiu.Habe schon Bilder gesehen.

Die auch von Rätseln umgebene Stadt in Mexiko heisst Teothiuacan.
Zu deutsch: WO MAN ZU EINEM GOTT WIRD.(Nachtigall !)

Wikipedia: Teotihuacán

Ob sich daraus ein Zusammenhang konstruieren liese?

Gruss @caligae168


2x zitiertmelden