Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

15.364 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Religionskritik

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

05.12.2018 um 23:36
Ich sende euch einen Fluch. TARANTAMA. "Jeder der an den Antichristen Jesus glaubt, dem sollen die Geister des echten Gottes bis zum Tode quälen".


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

07.12.2018 um 22:56
also ich bin mir was gott angeht unsicher und suche noch "den" einen beweis für mich wo ich sage . Jo alles klar das hat mich jetz so überzeugt das ich daran glaube ..
Allerdings gibs viele sachen die auch dafür sprechen.

alles hat irgendwie eine funktion ein system..

wenn alles durch eine Explosion zufällig geschaffen wurde wäre es komisch das die natur so strukturiert ist..

warum sollten bäume Früchte tragen welche die tiere brauchen ..
Warum sind die ausscheidungen ( kot und urin)
Gut für den boden .
Sonne hilft alles zum wachsen zu bringen und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .

Und vieles mehr alles durch eine Explosion zufällig geschaffen ...ich weiß nicht..

Also entweder gibt es echt ein Gott..oder aber ein Alien "gott" und wir sind nur ein Experiment...eins von den beiden muss es sein *grins*


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 04:59
Laura_ schrieb:und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .
wie macht er das?
kann man das irgendwo nachlesen?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:14
Kybela ich werde den link dazu noch heute raussuchen und dir schicken. Bzw hier.

das Licht vom Mond hilft dabei .


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:25
Hmm also mich stört der Threadname immer noch, eindeutig ein aggressiver Atheismus den ich nicht leiden kann als Normalgläubiger. Aber dieses Gläubige vs Atheisten wird ewig dauern, kann man nix machen bei all den Durchgeknallten die es auf beiden Seiten gibt.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:36
Kybela schrieb:Laura_ schrieb:
und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .
wie macht er das?
kann man das irgendwo nachlesen?
Hab mal ganz schnell gegoogelt, gefunden habe ich ein Buch von 1833 mit dem Titel „Neueste Weltkunde“. Im Abschnitt „Der Einfluß des Mondes auf die Erde“ ab der Seite 89 wird das beschrieben.
Demzufolge bedecken sich tote Körper bei Mondlicht mit Feuchtigkeit, welche die Verwesung fördert.

Heute weiß man, dass nicht das Mondlicht für die Feuchtigkeit verantwortlich ist.
Vielmehr sorgen bestimmte Wetterbedingungen dafür, dass sich am Boden Feuchtigkeit bildet, wenn der Himmel frei ist und man so auch den Mond sehen kann.
Stichwort Strahlungsnebel und Bodeninversion. Einfach googeln.

Das Mondlicht ist also nicht die Ursache, sondern ebenso wie das schnellere Verwesen eine Folge des Wetters.
Schön, wie Wissenschaft alte und falsche Ansichten ausräumt, nicht wahr?


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:47
@Spiff
Das was ich gelesen hatte hat nichts mit Feuchtigkeit zu tun und deine besser wisserei am ende kannst dir auch sparen. Werde später die quelle schicken danb bin ich gespannt wie du deine kluge nase empor hebst


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:49
@Laura_
Ich kann doch nichts dafür, dass das heutige Wissen besser ist als das von vor 200 Jahren.

Bin aber gespannt auf Deine Argumente.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 11:51
Laura_ schrieb:wenn alles durch eine Explosion zufällig geschaffen wurde wäre es komisch das die natur so strukturiert ist..

warum sollten bäume Früchte tragen welche die tiere brauchen ..
Warum sind die ausscheidungen ( kot und urin)
Gut für den boden .
Sonne hilft alles zum wachsen zu bringen und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .

Und vieles mehr alles durch eine Explosion zufällig geschaffen ...ich weiß nicht
Wenn ich zu viel darüber nachdenke bekomme ich fast schon Kopfschmerzen :D Wie kam es zur Explosion? Wie entstand das was die Explosion verursacht hat? Wenn es einen Gott gibt, was war vor ihm? Nichts? Es kann irgendwie kaum ein Nichts geben :D Usw.
Da wird man irre 0_0

Am Ende sind aber diese Raufereien zwischen gewissen Gläubigen und Atheisten halt sinnlos.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 12:06
@Laura_
Spiff schrieb:gefunden habe ich ein Buch von 1833 mit dem Titel „Neueste Weltkunde“. Im Abschnitt „Der Einfluß des Mondes auf die Erde“ ab der Seite 89 wird das beschrieben.
Ich zitiere mich mal selbst.
Hab jetzt gemerkt, dass in diesem Buch auch nur schon noch ältere Ansichten neu betrachtet werden.
Habe gerade dort weitergelesen, weil es mich interessiert, und siehe da, selbst in diesem Buch wird die irrtümliche Kausalität richtiggestellt und die Effekte ganz profan mit dem Wetter, mit Physik erklärt.
Wußte man also schon 1833.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

08.12.2018 um 14:07
Venom schrieb:Wie kam es zur Explosion? Wie entstand das was die Explosion verursacht hat?
Der Urknall ist keine Explosion im eigentlichen Sinne, sondern die gleichzeitige Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität. Man darf sich dabei von dem Begriff Urknall nicht irritieren lassen.

Zu diesem etwas unglücklichen Titel kam es, als damals ein gewisser Sir Fred Hoyle, ein britischer Astronom, Mathematiker und seines Zeichens scharfer Kritiker des Urknallmodells mit diesem Begriff darüber spottete, daß das Universum tatsächlich sowas wie einen Anfang und evtl. gar auch ein Ende haben könne. Der Begriff (aus dem englischen Original) "Big Bang" hat sich allerdings letztlich auch unter seinen Befürwortern durchsetzen können, sodaß er bis heute als allgemeine Bezeichnung Einzug gefunden hat.
Laura_ schrieb:Allerdings gibs viele sachen die auch dafür sprechen.

alles hat irgendwie eine funktion ein system..

wenn alles durch eine Explosion zufällig geschaffen wurde wäre es komisch das die natur so strukturiert ist..

warum sollten bäume Früchte tragen welche die tiere brauchen ..
Warum sind die ausscheidungen ( kot und urin)
Gut für den boden .
Sonne hilft alles zum wachsen zu bringen und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .
Puh, ist nicht böse gemeint, aber wenn es Dich wirklich interessiert solltest Du Dich bei Zeit vielleicht wirklich mal etwas näher mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen beschäftigen. Die werden Dir in der Frage über Gottes mögliche Existenz zwar auch nicht weitehrelfen aber Deine obigen Fragen können sie dennoch beantworten.
Laura_ schrieb:Also entweder gibt es echt ein Gott..oder aber ein Alien "gott" und wir sind nur ein Experiment...eins von den beiden muss es sein *grins*
Wenn es ein "Aliengott" (also ein biologisches Wesen) gewesen sein soll dann stellt sich aber die Frage wer diesen wiederum erschaffen hat, und ob sein (biologischer) Schöpfer nicht auch von jemandem erschaffen wurde usw. usf. Infiniter Regress are coming again. Von daher verschiebt sich die Problematik hier wieder nur um mind. einen Faktor, wird aber selbst nicht gelöst.
Und wenn er sich einfach selbst erschaffen hat? Das Ganze lässt sich an dieser Stelle auch am berühmten Münchhausen-Trilemma festmachen, dem Baron der behauptete, sich an den eigenen Haaren aus einem Sumpf gezogen zu haben und womit jede Letztbegründung dieser Art zu kämpfen hat.

Doch was nun? Irgndwas muss es doch gegeben haben was den Stein ins rollen gebracht hat.
Eine abschließende Antwort werden wir hierfür allerdings nicht erhalten können, da wir hier über Grenzbereiche diskutieren auf Dir wir keinerlei empirische Zugriffsmöglichkeiten haben. Im rein pragmatischen Sinn stellt sich durchaus die Frage, ob durch ewigliches Weiterfragen nach dem (und was war davor"?) für die jeweils zu erwartende Antwort auf die nächste Frage überhaupt noch geeignet ist, eine relevante Information zur Lösung der eigentlichen Problemstellung beizutragen. Der Philosoph Marcus Willaschek etwa sieht an dieser Stelle schlicht und einfach eine andere, eine pragmatische Rationalität von Nöten, da man andererseits niemals zu einer abschließenden Antwort bzw. einer endgültigen Lösung dieses Problems kommen werde. Das heißt, einen "unbewegten Beweger" wird es demnach wohl geben müssen, was auch immer das sein soll und nein, das heißt nicht, daß die Theologen dieser Welt damit automatisch recht hätten, denn eine rein naturalistische Lösung kann hierfür genauso in Frage kommen, weshalb sich nicht nur Geisteswissenschaftler, sondern im privaten Bereich auch diverse Natur-, Sozial-, und viele andere Wissenschaftler, Hobbyphilosophen aller Coleur usw. weiterhin ihre Köpfe darüber zerbrechen werden.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 02:25
Libertin schrieb:, daß das Universum tatsächlich sowas wie einen Anfang und evtl. gar auch ein Ende haben könne.
Einen Anfang kann es nicht gegeben haben, denn das würde bedeuten, daß etwas aus nichts entstanden ist.

Von nichts kommt nichts, hat schon mein Opa gewusst.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 10:06
schtabea schrieb:Einen Anfang kann es nicht gegeben haben, denn das würde bedeuten, daß etwas aus nichts entstanden ist.

Von nichts kommt nichts, hat schon mein Opa gewusst.
Blöd nur, daß sämtliche astronomische Beobachtungen darauf hinweisen, daß das Universum offenbar einen Anfang gehabt hat.
Und Dein Opa hat vielleicht ja auch schon gewusst, daß das Urknallmodell keineswegs eine Entstehung "aus dem Nichts" impliziert da es über alles was ein "davor" betrifft gar keine Aussagen treffen kann.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 11:31
Laura_ schrieb:warum sollten bäume Früchte tragen welche die tiere brauchen ..
Warum sind die ausscheidungen ( kot und urin)
Gut für den boden .
Sonne hilft alles zum wachsen zu bringen und der mond beschleunigt den verwesungsprozess von kadavern .
Weil die Natur von der Natur lebt, gibt es für alles in der Natur auch eine Verwertung, ansonsten wäre die Natur überflüssig. Mit einem Gott hat das nichts zu tun.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 11:39
Libertin schrieb:Blöd nur, daß sämtliche astronomische Beobachtungen darauf hinweisen, daß das Universum offenbar einen Anfang gehabt hat.
Darauf weist lediglich die sichtbare Materie hin, die einen Anfang hatte, was sonst noch dazu existiert weiß die Wissenschaft jedenfalls nicht. Das es keinen Anfang gibt, ist jedenfalls ebenso möglich.

https://www.heise.de/tp/features/Neues-aus-der-Quantenphysik-Unser-Universum-ist-ewig-3801600.html
https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/das-wahnsinnige-universum/


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 11:44
unrealtime schrieb am 05.12.2018:"Jeder der an den Antichristen Jesus glaubt, dem sollen die Geister des echten Gottes bis zum Tode quälen".
Wenn es keine Gott gibt, dann wird dich höchstens der Bumerang kindischer Magie treffen, die du selbst auslöst. Nach dem Motto, schlechte Wünsche treffen dich selbst.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 19:55
@KL21
Darauf weist lediglich die sichtbare Materie hin,
Aber nur diese ist gemeint, denn nur diese formt die "Welt", in der wir zu Hause sind und die wir zu erklären suchen.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

10.12.2018 um 23:31
KL21 schrieb:Darauf weist lediglich die sichtbare Materie hin, die einen Anfang hatte, was sonst noch dazu existiert weiß die Wissenschaft jedenfalls nicht. Das es keinen Anfang gibt, ist jedenfalls ebenso möglich.
Nicht nur die Materieverteilung bzw. die Isotropie des Universums, zumindest im Hinblick größerer Skalen durch Betrachtung der Filamente und Voids, weist auf einen Anfang hin, auch die Hubble-Konstante und tiefere Einblicke in die Vergangenheit in welcher das Universum wesentlich konzentriertere Dichteparameter etwa durch Messungen der Temperaturfluktuationen der kosmologischen Hintergrundstrahlung aufweist sind starke Indizien die für das Urknall-Modell sprechen.

Auch wäre ein "ewiges Universum" frei von Kausalität und Entropie was faktisch nunmal ganz klar gegen unsere Beobachtungen (innerhalb dieses Universums) spricht. Es hätte sich also auch schon vor "Ewigkeiten" thermodynamisch durch erreichen eines max. Entropiezustandes verbraucht und spätestens hier ist der Knackpunkt erreicht wo alle Überlegungen die in Richtung "es könnte auch ewig sein" scheitern werden, es sei denn, es kommen noch Zusatzannamen wie ein Multiversum ins Spiel, aber das beträfe dann auch nicht mehr speziell nur dieses eine Universum, zumal dieses dann ja trotzdem einen Anfang gehabt haben muss.

Und in Deinen Links wird auch nicht wirklich darauf eingegangen wieso in den vorgestellten Modellen das Universum ewig sein soll, einzig die im zweiten Link erwähnte "ewige Inflation" spricht ja im Grunde schon für sich da diese sich auf die Existenz eines Multiversums stützt und sich daher auch nicht explizit gegen das Urknallmodell "unseres" Universums richtet.


melden

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.12.2018 um 11:11
off-peak schrieb:Aber nur diese ist gemeint, denn nur diese formt die "Welt", in der wir zu Hause sind und die wir zu erklären suchen.
Wir erklären sie leider aber ohne zu wissen, wieso sie ist und weshalb usw. Niemand weiß verbindlich, wehalb sie geformt wird, ob es einen Grund gibt und ob noch Aspekte hinzukommen, die keine Wissenschaft kennt. Materie und Psyche bilden die sichtbare Welt ohne Psyche und Bewußtsein (welches auch nicht erklärt werden kann, gäbe es keine Welt, der man erklären wollte, sie wäre oder eben auch nicht). Pflanzen und Tieren ist es egal, sie leben und leiden ohne Grund.


melden
Anzeige

Es gibt keinen Gott und es wird auch keinen Gott geben!

12.12.2018 um 11:14
Libertin schrieb:Auch wäre ein "ewiges Universum" frei von Kausalität und Entropie was faktisch nunmal ganz klar gegen unsere Beobachtungen
Wir beobachten nur das, was zu unserem Beobachtungsspektrum gehört, was noch existiert entfällt aus diesem Grund von Vorneherein, wird nicht wahrgenommen. Da sind wir trotz Wissenschaft sehr eingeschränkt.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden