Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie ist Gott entstanden ?

182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 00:30
@manfred
»ich merke, dass wir in unsereren ansichten sehr ähnlich denken. «br>
Eventuell ja. Aber um mir ein sollches Urteil bilden zu könne, da muss ich mich etwas stärker mit unseren Diskussionen befassen.

Was ich jedoch weiß, mit dir kann man meist besser über die Religionen sprechen, als mit anderen :)

»aber was ist gott für dich. nur ein abstruses(was für ein wort) gebilde der menschheit ? «br>
Gott ist alles und nichts.
Ich finde, Gott ist kein Wesen. Eher ist es etwas, was in uns allen steckt. Das Gute, die Liebe und das Leben. Gott ist nicht das, was wir denken. Eher ist es die Definition von etwas, was den Menschen ausmacht.

Warum ich das denke? Sehen wir uns doch die Beschreibungen Gottes an. Man könnte sagen, er ist der perfekte Mensch. Warum? Weil Gott all die guten Seiten des Menschen beinhaltet. Nichts böses ist in ihm. Sage mir, welcher Mensch wäre nicht wie Gott? Gott ist mächtig weil er das Böse ablehnt und das Gute verkörpert, nichts sonst macht seine Macht aus! Aber alleine dies ist bereits so mächtig, das sein Name nicht verunglimpft werden sollte.

Gott ist nicht das, was uns die Kirche oder eine Religion predigt. Gott ist ein Wesen, was in uns ist. Man könnte sagen, Gott ist die Seele des Menschen.

»die Theologie (Lehre von Gott) gibt zwar ansätze jedoch keine "komplettantwort" was oder wer Gott ist oder sein kann. «br>
Es gibt keine Antwort, weil man die Antwort nicht hören will.

»aber spüren wir ihn nicht manchmal in uns, offenbart er sich nicht in jedem augenblick den wir erleben ? «br>
Ich spüre außer trauer nicht viel. Die Liebe und Geborgenheit, die hat mich bereits schon sehr früh verlassen, obwohl ich da noch ein sehr gläubiger Mensch war. Auch heute glaube ich noch an Gott und wenn man von ihm hört, werde ich still. So still, das ich die Worte des Sprechers spüren kann. So gesehen ist Gott anwesend, doch nicht vor oder hinter uns. Auch nicht neben oder über uns. Sondern in uns.

»doch was geschieht, wenn religion unwichtig wird, stirbt dann gott... oder wird er zur legende. «br>
Nur der kann sterben, der vergessen wird.

Gott ist und bleibt auf ewig eine Legende, den auch die früheren Griechischen Götter sind noch legenden. Sogar heute noch. Nicht weil man an sie glaubt, eher weil man sie nie vergisst.

»ist er etwa unser Ursprung? haben wir sich aus ihm heraus entwickelt ? «br>
Das Leben ist unser Ursprung. Das von uns definierte Leben ist die Natur. Damit sind wir eine Schöpfung der Natur. Doch frage ich mich, wann entwickelt sich der Mensch weiter? Viele Tiere entwickeln sich, doch der Mensch bleibt still stehen. Der Mensch ist zwar vielseitig bewand, doch bei weitem nicht das, was man als endlos bezeichnen kann.

»..dann wären wir alle göttlich.... «br>
Da der Mensch machtgeil ist, wieso verwundert dich dies? Wir wären wahrlich indirekt göttlich. Das ist der alleinige Sinn Gottes. Es ist eine Aufwertung des Menschen.

»Ihn zu vergessen wäre glaube ich der verlust etwas sehr wertvolles. «br>
Sogar wenn kein Mensch mehr an ihn glaubt, so wie es mit den alten griechischen Göttern ist, wird Gott nicht vergessen. Er bleibt in unsere Erinnerung, und sollange unsere Erinnerung nicht stirbt, sollange kann auch Gott nicht sterben.

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 00:32
Nun....

Gott ist Geist..........Er war schon immer da...Es gab für ihn keinen Anfang und es wird für ihn auch kein Ende geben!! Wir Menschen können das KAUM begreifen(auch ich nicht ganz in seiner Tiefe; aber ich kann daran Glauben), weil wir nur in Raum und Zeit denken, handeln und leben können! Auf der Ebene des reinen GEISTES aber befindet sich eine ganz andere Wirklichkeit, die über Raum und Zeit-Strukturen steht usw. !!

Der Schöpfer machte lediglich einige Morphosen durch, bevor er seine Schöpfungen kreierte!!
---------

Ja Unsere Zeit hier auf Erden ist fast nur von uns Menschen selbst ERFUNDEN und bestimmt worden !! Den Zeit ist Subjektiv(vom Auge des Betrachters) und Relativ(von der Örtlichkeit abhängig usw.).

Ja, dass Gott nur ein Hirngespinst unserer Fantasie oder unserer Gedanken sein soll, dass ist auch von den Menschen erfunden worden!!
Denn die Grundfähigkeit des Menschen Glauben oder an etwas Glauben zu können, zeigt ja auf, dass es auch so BESTIMMT ist, dass wir an etwas GLAUBEN sollen....nur fragt sich, an was wir Menschen denn so alles Glauben!?!?

:)


melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 00:53
Die Zeit ist und bleibt eine Erfindung des Menschen. Wir versuchen damit die unentlichkeit messbar zu machen. Eigentlich besteht unser Leben nicht aus Jahren, Monatn oder Tagen sondern nur aus einem Abschnitt. Der Anfang ist die Geburt, das Ende der Tod. Diesen Abschnitt nennen wir Leben.

»Ja, dass Gott nur ein Hirngespinst unserer Fantasie oder unserer Gedanken sein soll, dass ist auch von den Menschen erfunden worden!! «br>
Fasse die Realität.
Das Tier hat keinen Gott und wir haben keinen Gott.
Auch ein Außerirdischer hat keinen Gott.
Bakterien und Vieren haben keinen Gott.
Der einzige Gott ist der bestimme des Lebens.
Die Natur.
Gott könnte damit die Natur sein.
Damit ist Gott aber nichts, was mit Menschen zu tun hat.
Der Mensch ist nur EINE Schöpfung der Natur.
Die bezeichnung Gott passt zur Natur, doch wie Gott sein soll, das passte nicht zur Natur.

»Denn die Grundfähigkeit des Menschen Glauben oder an etwas Glauben zu können, zeigt ja auf, dass es auch so BESTIMMT ist, dass wir an etwas GLAUBEN sollen....nur fragt sich, an was wir Menschen denn so alles Glauben!?!? «br>
Der Glaube ist keine Fähigkeit.
Eine Fähigkeit ist das Denken und unser Gedächtnis.
Nur diese zwei Dinge amchen uns zu dem, was wir sind.
Würden wir nicht denken, würden wir nicht wandeln.
Würden wir nicht merken, würden wir nicht Leben.

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 01:30
@ DragonMike

"Der einzige Gott ist der bestimme des Lebens.
Die Natur.
Gott könnte damit die Natur sein.
Damit ist Gott aber nichts, was mit Menschen zu tun hat.
Der Mensch ist nur EINE Schöpfung der Natur."


Der einzige Gott ist der bestimmte des Lebens? Kannst du erläutern, was du damit meinst? Ich möchte dich nicht falsch verstehen.

Du sagst: "Gott könnte die Natur sein..." und anschließend, dass Gott aber nichts mit dem Menschen zu tun hat. Wenn aber Gott die Natur ist, dann wären wir von Gott entstanden, da wir aus der Natur sind. Könnte sein das du etwas anderes gemeint hast, ansonsten wäre das ein Widerspruch.

Gruß
Sultâniyegâh

Hangi güzel yüzki toprak olmadi? Hangi ceylan gözki yere akmadi?

Welch´ Schönheit ist nicht Staub geworden?
Welch´ Herrscher ist nicht verstorben?



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 02:05
@Sultânýyegâh
»Der einzige Gott ist der bestimmeR des Lebens? Kannst du erläutern, was du damit meinst? Ich möchte dich nicht falsch verstehen. «br>
Ich stellte kurz den Satz richtig (siehe das Fettgedruckte deines geschriebenen)

Bevor cih dir hier antworte, schkließen wir noch schnell den anderen Teil mit ein :)

»Du sagst: "Gott könnte die Natur sein..." und anschließend, dass Gott aber nichts mit dem Menschen zu tun hat. Wenn aber Gott die Natur ist, dann wären wir von Gott entstanden, da wir aus der Natur sind. Könnte sein das du etwas anderes gemeint hast, ansonsten wäre das ein Widerspruch. «br>
Okay, etwas blöde formuliert :)

Ich meinte damit, Gott hat damit sehr wenig mit dem Menschen zu tun, den eigentlich ist er ja Schöpfer des ganzen und damit hat Gott nur mit dem ganzen zu tun. Natürlich hat Gott auch mit dem menschen zu tun, nur die Religion predigt meist, er habe den Menschen geschaffen und all die Natur (etc.) aber trotzdem steht Gott meist nur zum Menschen.

Thema Wiedergeburt:
Der Mensch wird wiedergeboren. Das Tier? Die Pflanze?

Thema Erleuchtung/Himmel/Engeldasein/etc.:
Der Mensch wird zu sowas oder kommt dort hin. Tier? Pflanze?

Damit ist der Glaube größtenteils oder überhaupt auf den Menschen fixiert.Dies ist jedoch genau der Punkt, der mich zum ungläubigen macht. Der Mensch ist nichts wertvolles! Alles ist gleich, Mensch wie Tier, wie Pflanze.

Deshalb bin ich auch davon überzeugt, der Mensch will sich dadurch nur erheben von dem, wovon er eigentlich zur Zugehörigkeit "verflucht" ist.


Ich meinte damit, Gott ist das Leben. Doch eigentlich ist Gott nur eine schaffen des Menschen und die Natur ist das wahre Leben. Nun behaupte ich mal, die Natur ist Gott. ott ist kein Wesen, sondern die Natur. Verstehst du?

Wir sehen Gott als eine Art perfekten MENSCHEN, doch Gott ist KEIN Mensch! Die Natur ist Gott. Aber eigentlich ist damit ein Gott nicht existent, oder sagen wir, DIESER Gott existiert nicht. Man könnte die Natur umbennen in Gott, dann wäre es ein wahrer Gott. Verstanden?

Zusammenfassen:
Natur = Gott
Gott = Natur

Gott = eine Bezeichnung für die Natur
Natur = Schöpfer allen Lebens

Schöpfung = beinhaltung JEGLICHEN Lebens und damit wird der Mensch zum Wesen in der Menge

Wesen in der Menge = Mensch ist genausoviel Wert, wie alle anderen Schöpfungen

Adios.

PS: Weniger wert = User dieses Forums werden dies nicht hören wollen und deshalb die Kritikflinte auspacken ;)

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 02:27
@ DragonMike

Ok, danke für deine schnelle Antwort. Ich denke, ich habe verstanden was du meinst. Darum geh´ich auf die Zusammenfassung ein:

"Natur = Gott
Gott = Natur"


Ich denke Gott ist in seiner Unendlichkeit immer da gewesen, aber die Natur nicht! Die "Natur" (das Universum/Materie) gibt es seit ca. 15 Mrd. Jahren. Und was ich auch noch nicht akzeptieren kann, natürlich nur aus meiner Sicht, dass ein "Kunstwerk" (die Natur) sich selbst erschaffen hat. Deshalb kann deine Gleichung meiner Meinung nach nicht richtig sein. Denn wie jedes Kunstwerk einen Künstler hat, so ist Gott UNGLEICH der Natur, sondern Er umfasst die Natur mit ein als dessen Künstler, und als Schöpfer der Materie überhaupt.


"Gott = eine Bezeichnung für die Natur
Natur = Schöpfer allen Lebens"


Eine Frage, ab wann beginnt die Natur für dich Natur zu sein? Ab dem Urknall, in der frühen Expansion des Universums und der daraus gebildeten ersten Elemente, später in den Sternen- und Galaxiesystemen?


"Schöpfung = beinhaltung JEGLICHEN Lebens und damit wird der Mensch zum Wesen in der Menge

Wesen in der Menge = Mensch ist genausoviel Wert, wie alle anderen Schöpfungen"


Ich denke, der Mensch ist wertvoller als die anderen Geschöpfe. Nicht falsch verstehen, dass soll nicht den Menschen in eine andere Position erhöhen. Die Tierwelt, die Pflanzenwelt, die Mikrowelt, die Makrowelt (im heiligen Qur-an wird auf 72.000 solcher "Welten" hingewiesen...), gehorschen den Gesetzen Gottes, den Naturgesetzen, die Gott erschuff. In anderen Worten heißt das, dass diese ganzen "Welten" Gott Tag täglich anbeten, ohne Willen. Sie tun das, denn es sind die Naturgesetze, die überall im Universum gleichartig wirken.

Warum ist aber der Mensch "wertvoller"? Da der Mensch aus eigener Kraft, aus eigener Überzeugung und ohne die Hilfe der Naturgesetze, den Weg Gottes finden kann und das wiegt wertvoller, da der Mensch dabei freiwillig den vergänglichen Werten seinen Rücken kehren kann.


"PS: Weniger wert = User dieses Forums werden dies nicht hören wollen und deshalb die Kritikflinte auspacken"

Nein, aus dem Grund nochmal von mir ein Hinweis: jeder hat seine Gedankenwelt und meine Bildung, Erfahrung und Glauben bilden diese Antwort. Soll nicht eine "feindseelige" Kritik sein. :-)

Hangi güzel yüzki toprak olmadi? Hangi ceylan gözki yere akmadi?

Welch´ Schönheit ist nicht Staub geworden?
Welch´ Herrscher ist nicht verstorben?



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 12:17
»Ich denke Gott ist in seiner Unendlichkeit immer da gewesen, aber die Natur nicht! Die "Natur" (das Universum/Materie) gibt es seit ca. 15 Mrd. Jahren. Und was ich auch noch nicht akzeptieren kann, natürlich nur aus meiner Sicht, dass ein "Kunstwerk" (die Natur) sich selbst erschaffen hat. Deshalb kann deine Gleichung meiner Meinung nach nicht richtig sein. Denn wie jedes Kunstwerk einen Künstler hat, so ist Gott UNGLEICH der Natur, sondern Er umfasst die Natur mit ein als dessen Künstler, und als Schöpfer der Materie überhaupt. «br>
Wenn wir vom Künstler und vom Bild ausgehen, hat auch der Künstler einen Ursprung. Der Künstler steht nicht plötzlich mit Pinsel und Farbe da! Auch er hat einen Lebensweg. Ich empfinde es als sehr schwächlich von allem zu behaupten es hätte ein Ende doch Gott war schon immer da. Es ist wie eine dumme Ausrede.

Es ist, als würde ein Kind ein Spielzeuguto stellen. Das Kind besitzt drei, doch plötzlich bemerkt die Mutter ein viertes, unbekanntes. Nun sagt das Kind, dieses Auto wäre schon immer da. Aber was soll die Muttr antworten? Es ist nicht täglich im Raum und betrachtet die Autos. Wenn nun eines mehr oder weniger ist, dies würde der Mutter nicht auffallen, oder sie könnte nicht mit sicherheit sagen, es hätte sich was verändert.

Ähnlich ist es mit Gott. Er war da, doch das kann auch einfach eine Lüge von uns selbst sein, um einer Bestrafung zu entgehen. Oder sagen wir, um den Tode zu entgehen.


Meine Gleichung ist nicht aufbaubar? Jedoch kannst du deine aubauen, was?

Du sagst, das Kunstwerk kann sich nciht selbst schaffen.
Okay.
Aber du sagst, der Künstler kann sich selbst schaffen.
Das ist Paradox!

Du sagst, meine Gleichung ist nicht lösbar und stellst mir danach eine identische Gelichung auf, nur mit anderen Zahlen. Nur das Problem der Unlösbarkeit, bleibt bestehen.


»Eine Frage, ab wann beginnt die Natur für dich Natur zu sein? Ab dem Urknall, in der frühen Expansion des Universums und der daraus gebildeten ersten Elemente, später in den Sternen- und Galaxiesystemen? «br>
Du gehst hier vom fälschlichen aus. Ich meine damit NUR die Erde! Die Natur hat nichts mit dem gesamten Universum zu tun! Okay, gut, dies könnte falsch sein, aber ich denke mal, UNSERE Natur hier, ist und bleibt bei uns.

Die Natur beginnt, als sich das Leben selbst schuff. Das Leben ist im Universum, doch die Natur bildete sich daraus. Nun aber komme mir nicht damit, Gott ist im Universum, da er das Leben ist! Wissenschaftlich ist es bereits bewissen, wie OHNE GOTT die Welt ENTSTAND und dessen bin ich überzeugt.


»Ich denke, der Mensch ist wertvoller als die anderen Geschöpfe. Nicht falsch verstehen, dass soll nicht den Menschen in eine andere Position erhöhen. Die Tierwelt, die Pflanzenwelt, die Mikrowelt, die Makrowelt (im heiligen Qur-an wird auf 72.000 solcher "Welten" hingewiesen...), gehorschen den Gesetzen Gottes, den Naturgesetzen, die Gott erschuff. In anderen Worten heißt das, dass diese ganzen "Welten" Gott Tag täglich anbeten, ohne Willen. Sie tun das, denn es sind die Naturgesetze, die überall im Universum gleichartig wirken. «br>
Wir beten Gott ohne willen an?
Ist Gott den so Minderwertig, das er aufwertung durch huldigung benötigt?
Was soll das ganze hier? Wieso sollen wir einem Schöpfer dienen? Sage mir dies! Warum? Es ist Schwachsinn, weil wir nur ein übersteigertes Ego fördern. Wenn ich eine Schöpfung kreieren würde, sie müsste mich nicht anbeten, den ich hätte Ehre genug, ihnen das Leben zu schenken und ich würde sie betrachtn, wie eine Schöpfung von mir aufwächst. Ich würde mit Bewunderung dieser Schöpfung zusehen und selbst etwas von ihr lernen. Verstehst du, was sich meine? Gott verlangt nach Anbetung, doch wieso?

»Warum ist aber der Mensch "wertvoller"? Da der Mensch aus eigener Kraft, aus eigener Überzeugung und ohne die Hilfe der Naturgesetze, den Weg Gottes finden kann und das wiegt wertvoller, da der Mensch dabei freiwillig den vergänglichen Werten seinen Rücken kehren kann. «br>
Was macht uns deshalb wertvoller? Wir werden trotzdem dazu gezwungen, einen Weg zu Gott zu wandern. Wir haben keine Wahl. Wir sind dait nicht frei.

Ich sge dir, dies macht uns zu nichts besonderem! Es macht uns schwächer! Wer den Tod nicht akzeptieren kann, der glaubt vom Leben, es wäre barmherzig, so wie Gott. Doch das Leben ist erbamungslos. Wenn du an ein leben anchd em Tode glaubst, so wie Gott es dir heraufbeschwört, dann bist du nur zu feige den Tod zu akzeptieren. Doch Feigheit führt zu nichts. Man kann ewig in einer Ecke kauern, man kann aber auch der Nacht entgegen gehen, sich einen Weg durch den Sumpf bahnen und dann die Sonne finden. Denn nicht die Sonne findet dich, du musst die Sonne finden. Wenn du im Licht leben willst, dann finde es, den die Ecke ist von dunkelheit überschattet.

»Nein, aus dem Grund nochmal von mir ein Hinweis: jeder hat seine Gedankenwelt und meine Bildung, Erfahrung und Glauben bilden diese Antwort. Soll nicht eine "feindseelige" Kritik sein. «br>
War ja auch nur spaßig und auflockernd gemeint :.)

Adios.

------------------------------
Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Vive la révolution

Heiliger Erzengel Michael,
verteidige uns im Kampfe! Gegen die Bosheit und die
Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz! Gott gebiete
ihm, so bitten wir flehentlich! Du aber, Fürst der himmlischen
Heerscharen, stürze Satan und die anderen bösen Geister,
die zum Verderben der Seelen die Welt durchziehen,
mit der Kraft Gottes hinab in die Hölle! Amen



melden

Wie ist Gott entstanden ?

06.01.2004 um 17:51
@ DragonMike

"Wenn wir vom Künstler und vom Bild ausgehen, hat auch der Künstler einen Ursprung. Der Künstler steht nicht plötzlich mit Pinsel und Farbe da! Auch er hat einen Lebensweg. Ich empfinde es als sehr schwächlich von allem zu behaupten es hätte ein Ende doch Gott war schon immer da. Es ist wie eine dumme Ausrede."

"Meine Gleichung ist nicht aufbaubar? Jedoch kannst du deine aubauen, was?

Du sagst, das Kunstwerk kann sich nciht selbst schaffen.
Okay.
Aber du sagst, der Künstler kann sich selbst schaffen.
Das ist Paradox!

Du sagst, meine Gleichung ist nicht lösbar und stellst mir danach eine identische Gelichung auf, nur mit anderen Zahlen. Nur das Problem der Unlösbarkeit, bleibt bestehen."



Nein, meine "Gleichung" ist nicht paradox, wohl eher etwas verwirrend, aber ich versuche gerne sie zu erläutern. Verfolgt man die Entstehung des Universums zurück, dann gelangt man bis 1 Sekunde nach dem Urknall. Den eigentlich Urknall kann man nicht "sehen" und auch temporär nicht festlegen, da zu diesem Moment eine zeitliche Erfassung nicht möglich ist. Das davor ist ebenso zeitlos, wie das danach; da wir aber nur Zeitdifferenzen messen können, sagen wir der Urknall hat vor ca. 15 Mrd. Jahren stattgefunden, wobei aber bis zu dem Augenblick des "Knalls" nie Zeit vergangen war.

In einer Gleichung ausgedrückt sehe es folgendermaßen aus:

Raum = Alter des Universums + die Zeit davor
Raum = 15 Mrd. Jahre + "unendlich Zeit"
Raum = unendlich

---> Daraus folgt für alle Körper und Lebewesen im Universum die gleiche Anwendung dieser Gleichung. D.h. das wir das Kunstwerk durchaus datieren können, wenn auch sein Künstler ewig ist.

Raum = unendlich hat Konsequenzen, denn jede Bewegung in einem unendlichen Raum, wäre keine Bewegung. Oder könntest du behaupten ein Viertel der Unendlichkeit zurückgelegt zu haben?


"Die Natur hat nichts mit dem gesamten Universum zu tun!"

Hättes es einen Urknall nicht gegeben, so würde es auch nicht die von dir gemeinte Natur geben. Wie kann dann die Natur nichts mit dem Universum zu tun haben? Gebe es die Naturgesetze nicht, so hätten sich keine Sterne gebildet, diese wiederum keine schweren Elemente und diese wiederum wären nicht in der von die erwähnten Natur wiedergefunden worden. Wie kann dann die Natur nichts mit der Entstehung des Universums zu tun haben?


"Wir beten Gott ohne willen an? Ist Gott den so Minderwertig, das..."

Nein, doch nicht wir! Hast du denn überhaupt meine Antwort richtig verstanden oder durchgelesen? :-)


Wenn ich eine Schöpfung kreieren würde, sie müsste mich nicht anbeten, den ich hätte Ehre genug, ihnen das Leben zu schenken und ich würde sie betrachtn, wie eine Schöpfung von mir aufwächst. Ich würde mit Bewunderung dieser Schöpfung zusehen und selbst etwas von ihr lernen. Verstehst du, was sich meine? Gott verlangt nach Anbetung, doch wieso?"

Glaube mir, du kannst dich nicht in die Rolle des Schöpfers versetzen, so sehr du dich bemühst.

Gott verlangt nach Anbetung. Ja, das ist so. Warum? Kann ich dir gerne beantworten: das Beten ist eine Möglichkeit mit dem Schöpfer in Kontakt zu treten, da er auf dieser geistigen Ebene den Menschen antwortet. Es gibt viele die ich kenne, wo dies der Fall war/ist.

Zum Thema Tod: der Tod ist ein natürlicher Teil unseres Lebens, er ist sogar meiner Ansicht nach, das Erwachen aus einem Traum - dem Leben.


Gruß
Sultâniyegâh

Hangi güzel yüzki toprak olmadi? Hangi ceylan gözki yere akmadi?

Welch´ Schönheit ist nicht Staub geworden?
Welch´ Herrscher ist nicht verstorben?



melden

Wie ist Gott entstanden ?

07.01.2004 um 09:04
Welcher?Der die Tiere schuf und die ersten Pflanzen machte.
Aus heidnischer fremder Erde.
Erklär das Licht, dass er schon hatte!
Weil Sonne ,Mond und die Sterne sind nicht bloß Dinge sondern tierisch(un-aktiv)-Heidentum.

Mächtig von Natur aus.


melden

Wie ist Gott entstanden ?

03.02.2004 um 22:44
Hmmmmmm.....also mit diesem Thema hab ich mich im sommer mit meinen Cousins 9 stunden lang (ohne scheiss!) unterhalten, das war mitten in der nacht. Da kamen fragen wie "wieso is der weltall schwarz, wieso nicht weiß"..also solche sachn, wo man wirklich viel grübeln muss....

ALso zu dem Thema, ich würd es mal so sagen: "Die Wahrheit is wie ien Kronleuchter. Jeder im Raum sieht ihn, nur jeder von einem anderen Winkel"
also ich hab da so meine eigene theorie zusammengemixt: Ich denke, nein, ich glaube, dass gott ein hochbegabter "wissenschaftler" ist, der irgendwo da oben sein "labor" hat...ich mein jetz nicht so ein labor wie heutzutage, schon so irgendwie übermenschlich!! Vielleihct sind wir ja nur versuchskaninchen, und der "herr" will schaun, wie wir die welt "gestalten"?! das machte er zuerst mit den Dinos, dann sind sie ausgestorben, naja und jez sind wir dran! wir werden auch aussterben denk ich mal, und so wird das verlaufen.

Ich denke, die farge "wie is gott entstanden", das können wir menschen nicht beantworten!!! Wir sind....zu "dumm" dafür, das is auserhab des menschlichen verstandes!! Denkt dran, es gibt nicht für alles eine logische erklärung...

Eins ist mir klar: Die wahre wahrheit werden wir, wenn wir so weiter machen (kriege, drogen, blödsinn reden alias "meine ex hat dann mit dem ex meines freundes gepennt"), wohl nie erfahren. Vielleicht wenn wir sterben... bin schön neugierig...


melden

Wie ist Gott entstanden ?

03.02.2004 um 22:44
Hmmmmmm.....also mit diesem Thema hab ich mich im sommer mit meinen Cousins 9 stunden lang (ohne scheiss!) unterhalten, das war mitten in der nacht. Da kamen fragen wie "wieso is der weltall schwarz, wieso nicht weiß"..also solche sachn, wo man wirklich viel grübeln muss....

ALso zu dem Thema, ich würd es mal so sagen: "Die Wahrheit is wie ien Kronleuchter. Jeder im Raum sieht ihn, nur jeder von einem anderen Winkel"
also ich hab da so meine eigene theorie zusammengemixt: Ich denke, nein, ich glaube, dass gott ein hochbegabter "wissenschaftler" ist, der irgendwo da oben sein "labor" hat...ich mein jetz nicht so ein labor wie heutzutage, schon so irgendwie übermenschlich!! Vielleihct sind wir ja nur versuchskaninchen, und der "herr" will schaun, wie wir die welt "gestalten"?! das machte er zuerst mit den Dinos, dann sind sie ausgestorben, naja und jez sind wir dran! wir werden auch aussterben denk ich mal, und so wird das verlaufen.

Ich denke, die farge "wie is gott entstanden", das können wir menschen nicht beantworten!!! Wir sind....zu "dumm" dafür, das is auserhab des menschlichen verstandes!! Denkt dran, es gibt nicht für alles eine logische erklärung...

Eins ist mir klar: Die wahre wahrheit werden wir, wenn wir so weiter machen (kriege, drogen, blödsinn reden alias "meine ex hat dann mit dem ex meines freundes gepennt"), wohl nie erfahren. Vielleicht wenn wir sterben... bin schön neugierig...


melden

Wie ist Gott entstanden ?

03.02.2004 um 23:08
Hier kommt wirklich eine Interressante Frage auf ?
Wann betrieb Gott Wissenschaft, worraus sich nachher hier alles formte und wo
tat er dies und wie ? Es muss stattgefunden haben, denn sonst wären wir nicht
hier. ;)

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Wie ist Gott entstanden ?

07.02.2004 um 13:23
Du nemo verarsch mich nur, das ist aber mein voller Ernst, auch wenns kindisch klingt... naja, wenigstens mache ich mir Gedanken darüber.


melden

Wie ist Gott entstanden ?

16.02.2004 um 16:21
Interressantes Thema.
Ich bin der Überzeugung, dass es den sogenannten
Gott nicht geben würde, gäbe es keine Menschen.



greez

Looks like i´m not working...but on cellular lvl i´m really busy ;)


melden

Wie ist Gott entstanden ?

16.02.2004 um 17:00
Wer sagt denn das Gott existiert ?
Es hat schon einen Grund das der Glaube, Glaube heißt und nicht Wissen.
Mir sind Menschen suspekt, die Dinge die sie lediglich glauben, mit wahren Fanatismus als alleinige Wahrheit verbreiten, darunter mußten schon zu viele Menschen leiden !
Öffnet den Verstand und denkt rational ! Ihr werdet erkennen, das es vielleicht einen Schöpfer gibt ! Aber er wird nicht das sein, was ihr von Gott erwartet.


NICHTS lebt ewig !


melden

Wie ist Gott entstanden ?

16.02.2004 um 17:20
@leopold
So wie du dich anhörst bist du nicht mit glauben beschenkt :P
Ich auch nich :)))

WENN es gott gibt dann denke ich das er nich entschtanden ist, sonden das man fragen müsste wo er her kommt :) tja edas is dochz auch nich so toll...
Ich sage lieber, es gibt keinen gott, ES LEBE DAS NICHTS :)
also Ihr gläubigen, ich hab nichts dagegen wenn ihr euer fantasie gebilde anbetet, aber lasst du in ruhe, die nicht an gott, oder ander an gott glauben(Juden glauben an den gleichen gott wie ihr, nur sie behten anders als ihr!!!)
MfG Black

Kurz vor dem Tod spürst du das Leben erst richtig!

Die Zeit Ist Relativ!

"Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, so sollst du mich preisen."



melden

Wie ist Gott entstanden ?

16.02.2004 um 22:47
habe den Thread zwar nicht komplett gelesen, werde es aber bei zeiten nachholen...
es wundert mich eigentlich das tea hier nochnicht gepostet hat (mit ihrer Alientheorie) oder palladium (der versucht das ganze physikalisch zu klären)...

aber ich glaube weder an den Urknall, das es *puff* macht (so mit raucheffekt und sonn kram) und dann isses da das Universum mit allem was man so braucht... Planeten, sonne und n schiggn asteroidengürtel haben wir gratis dazubekommen... naja, klingt in meinen augen net grad logisch... noch an Gott in einer 'materiellen' form (körperlich ist gemeint) das der irgendwo auf den Wolken sitzt (oder wo auchimmer), über eine aktive eingreifsmöglichkeit verfügt, und sich dann die menschen anschaut wie sie langsam erst ihre umwelt ausrotten/ausbeuten und sich danach langsam und gesittet selbst vernichtet - unwahrscheinlich, oder?
Wohl eher auf einer spirituellen ebene, und ohne möglichkeit aktiv in unser leben einzugreifen... Denn immerhin müssen wir menschen ja an irgendwas glauben, menschliche vertreter aller möglichen Glaubensarten an irgendeinen Gott, Satanisten an den Teufel, selbst atheisten glauben an NICHTS (:P)

Naja, was ich damit sagen will, warum sollte es nicht irgendeinen Gott auf einer anderen spirituellen ebene geben, als wir leben...

sagt mir bescheid wer fehler findet darf sie behalten...


melden

Wie ist Gott entstanden ?

16.02.2004 um 23:12
Ich sage doch, Tea ist irgendwie nicht mehr da.


melden

Wie ist Gott entstanden ?

13.04.2004 um 21:33
Also wie Gott enstanden ist weiß ich incht ich hab nur gelesen das Gott aus energie besteht.
Na ja keine ahnung obs stimmt
bye bye

Wenn ich dir das erzähle schrumpfen deine Eier auf die Größe einer Rosine...
Es gibt keine Entschuldigung für mich...



melden

Wie ist Gott entstanden ?

13.04.2004 um 21:58
Gott existiert nicht mehr ! Er verging vor 25 Millarden Jahren in einer Giganovae aus der das Universum hervorging. :)


NICHTS lebt ewig !


melden