Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein einziger Gott

562 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religionen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:48
taothustra1

es ist nun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben stehtund
ich derjenige bin, welcher nicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nichtvon
meinem eingefügten Stückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich diesnachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlosnachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischendem physischen Leib und
dem seelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. AlleMenschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erdeumgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir dieseSphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber darausentstehen können. Also wir zerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welchenur nimmt (das Saatgut isst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) dieLebenssubstanz des Körpers. Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und krankenphysischen Menschenleibern aus, in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte freiwalten können.

Es war ein Fehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Threadzu führen ohne selber alle grundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu könnendaran. Aber wer durch meine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selbergenauer zu ergründen wird vorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf derErde gestaltet ist und er wird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zumwahren Wesen hingeführt, als es die Bibel je machen könnte.


Mit anderenWorten, wenn schon nicht einfach auf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen,welche in ihrem Kern und Wesen die Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitetund den Frieden fördert. In den Auslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völligneu der Natur über ausrichten und wenn er schon intellektuelles Futter
braucht,wenigstens dasjenige bekommen, welches verdaulich ist und dem Menschenseine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner ist somit bio-dynamische Vollwertkostin
Demeterqualität.

Nun ist es so, dass neben Jesus in seiner Folge ebenimmer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre das Menschenleben vor dem Untergangbewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kann ohne weiteres wieder ein solchesEreignis
eintreten.


melden
Anzeige
kleingeist_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:49
<!--taothustra1

es ist nun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben stehtund
ich derjenige bin, welcher nicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest dunicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich diesnachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlosnachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leib gibt es eben noch andereLeiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus derdie Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigenwir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige"Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstören hier
mit einer fehlgeleitetenLebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehrder Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. Dieses Bild drückt
sich in den schwachenund kranken physischen Menschenleibern aus, in denen nicht mehr
Geistes- undSeelenkräfte frei walten können.

Es war ein Fehler von mir, Stücke
desWissens in diesen Thread zu führen ohne selber alle grundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durch meine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wird vorfinden, wie genau das Wirkender
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und er wird in jeder Hinsicht mehrdadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, als es die Bibel je machenkönnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfach auf das Herz hören, sodoch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesen die Natur erhält, aktivan ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In den Auslegungen von Steinerwird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten und wenn er schonintellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welches verdaulich istund dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner ist somitbio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dass nebenJesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
es ist nun so, dass es beiRudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welcher nicht haargenaunachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf dieQuelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei denTexten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichenFragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leibgibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oderLebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch einefalsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstörenhier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst anStelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. DiesesBild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus, indenen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
es ist nun so, dass es beiRudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welcher nicht haargenaunachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf dieQuelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei denTexten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichenFragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leibgibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oderLebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch einefalsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstörenhier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst anStelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. DiesesBild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus, indenen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
-->

Wie lange sitztman an sonem text ?


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:52
KleinGeist,

du solltest den Ansprechpartner noch auswählen... wenn du michmeinst, ich habe da etwa fünf Minuten schon gebraucht.


melden
kleingeist_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:53
5 minuten ?!
für sonen langen text ?

<!--taothustra1

es ist nun so,dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welcher nichthaargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügten Stückwerkauf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohlbei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich allediesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
demseelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immerweniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wirzerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgutisst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers.Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus,in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.taothustra1

es ist nunso, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welchernicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügtenStückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kannsehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich allediesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
demseelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immerweniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wirzerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgutisst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers.Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus,in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
taothustra1

es istnun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welchernicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügtenStückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kannsehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich allediesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
demseelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immerweniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wirzerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgutisst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers.Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus,in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
taothustra1

es istnun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welchernicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügtenStückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kannsehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich allediesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
demseelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immerweniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wirzerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgutisst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers.Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus,in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrttaothustra1

es ist nun so, dass es beiRudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welcher nicht haargenaunachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf dieQuelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei denTexten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichenFragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leibgibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oderLebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch einefalsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstörenhier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst anStelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. DiesesBild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus, indenen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.

haben. Und auch inunserer heutigen Zeit kann ohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.

-->


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:55
KleinGeist

nun, gerade in diesem Text musste ich nicht Erkenntnisse von mir insprachliche Form umarbeiten sondern bloss eine Erklärung abgeben, dies geht natürlicheiniges schneller. ;)


melden
kleingeist_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 12:56
Oha
<!--taothustra1

es ist nun so, dass es bei Rudolf haargenau beschriebensteht und
ich derjenige bin, welcher nicht haargenau nachgelesen hat. Also solltestdu nicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ichdies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlosnachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leib gibt es eben noch andereLeiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus derdie Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigenwir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige"Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstören hier
mit einer fehlgeleitetenLebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehrder Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. Dieses Bild drückt
sich in den schwachenund kranken physischen Menschenleibern aus, in denen nicht mehr
Geistes- undSeelenkräfte frei walten können.

Es war ein Fehler von mir, Stücke
desWissens in diesen Thread zu führen ohne selber alle grundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durch meine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wird vorfinden, wie genau das Wirkender
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und er wird in jeder Hinsicht mehrdadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, als es die Bibel je machenkönnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfach auf das Herz hören, sodoch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesen die Natur erhält, aktivan ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In den Auslegungen von Steinerwird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten und wenn er schonintellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welches verdaulich istund dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner ist somitbio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dass nebenJesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.
taothustra1

es istnun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welchernicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügtenStückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kannsehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich allediesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
demseelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immerweniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wirzerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgutisst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers.Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus,in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.

taothustra1

esist nun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin,welcher nicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinemeingefügten Stückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart,dass
sich alle diesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischenLeib und
dem seelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehenbei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebendenfeinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäredahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber darausentstehen können. Also wir zerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise,welche nur nimmt (das Saatgut isst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte)die Lebenssubstanz des Körpers. Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und krankenphysischen Menschenleibern aus, in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte freiwalten können.

Es war ein Fehler von mir, Stücke
des Wissens in diesenThread zu führen ohne selber alle grundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnernzu können daran. Aber wer durch meine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, diesselber genauer zu ergründen wird vorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraftauf der Erde gestaltet ist und er wird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt undzum wahren Wesen hingeführt, als es die Bibel je machen könnte.


Mit anderenWorten, wenn schon nicht einfach auf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen,welche in ihrem Kern und Wesen die Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitetund den Frieden fördert. In den Auslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völligneu der Natur über ausrichten und wenn er schon intellektuelles Futter
braucht,wenigstens dasjenige bekommen, welches verdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner ist somit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dass neben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre das Menschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kann ohne weiteres wieder ein solchesEreignis
eintreten.

taothustra1

es ist nun so, dass es bei Rudolfhaargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin, welcher nicht haargenaunachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinem eingefügten Stückwerk auf dieQuelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei denTexten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart, dass
sich alle diesbezüglichenFragen beantworten.

Zwischen dem physischen Leib und
dem seelischen Leibgibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehen bei der Geburt
den Kräfte- oderLebensätherleib aus der die Erde umgebenden feinstofflichen Sphäre.
Durch einefalsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäre dahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber daraus entstehen können. Also wir zerstörenhier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise, welche nur nimmt (das Saatgut isst anStelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte) die Lebenssubstanz des Körpers. DiesesBild drückt
sich in den schwachen und kranken physischen Menschenleibern aus, indenen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte frei walten können.

Es war einFehler von mir, Stücke
des Wissens in diesen Thread zu führen ohne selber allegrundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnern zu können daran. Aber wer durchmeine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, dies selber genauer zu ergründen wirdvorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraft auf der Erde gestaltet ist und erwird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt und zum wahren Wesen hingeführt, alses die Bibel je machen könnte.


Mit anderen Worten, wenn schon nicht einfachauf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen, welche in ihrem Kern und Wesendie Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitet und den Frieden fördert. In denAuslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völlig neu der Natur über ausrichten undwenn er schon intellektuelles Futter
braucht, wenigstens dasjenige bekommen, welchesverdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner istsomit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dassneben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre dasMenschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kannohne weiteres wieder ein solches Ereignis
eintreten.

taothustra1

esist nun so, dass es bei Rudolf haargenau beschrieben steht und
ich derjenige bin,welcher nicht haargenau nachgelesen hat. Also solltest du nicht von
meinemeingefügten Stückwerk auf die Quelle schliessen, in welcher ich dies nachgelesen
habe. Man kann sehr wohl bei den Texten von Rudolf dies lückenlos nachlesen derart,dass
sich alle diesbezüglichen Fragen beantworten.

Zwischen dem physischenLeib und
dem seelischen Leib gibt es eben noch andere Leiber. Alle Menschen ziehenbei der Geburt
den Kräfte- oder Lebensätherleib aus der die Erde umgebendenfeinstofflichen Sphäre.
Durch eine falsche Lebensweise schädigen wir diese Sphäredahingehend, dass immer weniger
"gesunde und entwicklungsfähige" Leiber darausentstehen können. Also wir zerstören hier
mit einer fehlgeleiteten Lebensweise,welche nur nimmt (das Saatgut isst an Stelle der
Aussaat und dem Verzehr der Ernte)die Lebenssubstanz des Körpers. Dieses Bild drückt
sich in den schwachen und krankenphysischen Menschenleibern aus, in denen nicht mehr
Geistes- und Seelenkräfte freiwalten können.

Es war ein Fehler von mir, Stücke
des Wissens in diesenThread zu führen ohne selber alle grundlegenden Kenntnisse davon
mich noch erinnernzu können daran. Aber wer durch meine Worte dahingehend inspiriert
werden kann, diesselber genauer zu ergründen wird vorfinden, wie genau das Wirken der
Christuskraftauf der Erde gestaltet ist und er wird in jeder Hinsicht mehr dadurch
befriedigt undzum wahren Wesen hingeführt, als es die Bibel je machen könnte.


Mit anderenWorten, wenn schon nicht einfach auf das Herz hören, so doch einer
Anschauung folgen,welche in ihrem Kern und Wesen die Natur erhält, aktiv an ihrer
Gestaltung arbeitetund den Frieden fördert. In den Auslegungen von Steiner wird der
Mensch sich völligneu der Natur über ausrichten und wenn er schon intellektuelles Futter
braucht,wenigstens dasjenige bekommen, welches verdaulich ist und dem Menschen seine
Handlungsfähigkeit zurückbringt. Steiner ist somit bio-dynamische Vollwertkost in
Demeterqualität.

Nun ist es so, dass neben Jesus in seiner Folge eben immer
wieder Menschen alle paar Tausend Jahre das Menschenleben vor dem Untergang bewahrt
haben. Und auch in unserer heutigen Zeit kann ohne weiteres wieder ein solchesEreignis
eintreten.


-->


melden
angola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 13:57
das es ein einzigen gott gibt und viele an ihm beten und ihm einen anderen namen gebenhabhe ich auch schon gedacht aber was ist jetzt dasich der halbmond gegen das cristentumauflehnt mit iren teroranschlägen


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 14:27
Als "triftiger Grund" für den angeblich geplanten Kreuzestod Jesu wird immer wieder gerneGottes Allmacht angesprochen und alles mit der irrigen Annahme erklärt, Allmacht würdeein absolutes Wissen um die Zukunft bedeuten, welche somit ja bereits terminiert seinmüßte. Opferte aber bereits ein Mensch seinen eigenen Sohn, wir würden entsetztaufschreien -und das zurecht-, wie nur, wie um alles in der Welt kann man dann einesolche Tat einem GOTT zuschreiben?
Hier wird einfach alles ad absurdum geführt.
Allweisheit gestaltet sich anders, als wir es wohl ermessen können, denn Gott stehtausserhalb von Zeit und Raum, wir jedoch befinden uns in dem uns bekanntenRaum-Zeitgefüge und dürfen in diesem mit Hilfe des freien Willens so walten, wie wir esfür richtig befinden. Da wir uns daher aber immer, jederzeit und quasi in jeder Sekundeumentscheiden können, ist es auch nicht hundertprozentig möglich, eine exakte Zukunftvorauszusagen, man kann nur aufgrund einer eingeschlagenen Richtung deren Verlauf undEntwicklung "vorhersehen", solange bis die Richtung geändert wird - was aufgrund eben des
freien Willens jederzeit geschehen kann.
Das grosse Problem in dem Erkennen von
Gottes Allweisheit liegt darin, dass wir uns diesen Begriff nur auf irdische Masstäbezugeschneidert vorstellen können oder wollen und dabei einen Fehler machen, auf der Suchenach Gottesverständnis den eigenen Boden nicht zu verlassen, so dass ein Verstehenunmöglich wird. Die Menschen folgern daraus fälschlich, dass die Weisheit Gottes darinläge, jedes einzelne Schicksal zu kennen oder gar zu beobachten, was jedoch nicht imgeringsten etwas mit der grossen Allweisheit zu tun hat, sondern lediglich eine völligeSchmälerung Gottes darstellt. Wahre Allweisheit ist etwas viel Grösseres, welches wiraufgrund unserer von Gott so fernen und anderen Art nur schwer erfassen,
allerhöchsten empfinden können, so liegt eben diese Weisheit in einer
allumfassenden Vorhersehung, die aber mit einem Vorausschauen auf jedeneinzelnen nicht im geringsten etwas zu tun hat - so entstanden einfach sehr vieleIrrtümer zu diesem Begriff. Wir müssen verstehen lernen, dass die Allweisheit in derVorhersehung so liegt, dass sie ja nicht nur das irdische Dasein erfasst, welches ja nurein kleiner Teil von Allem ist, sondern allumfassend ist.
Allumfassend mussalso heissen, dass es bestimmte Wirkungen gibt, denen sich niemand entziehen kann, unddiese liegen in den göttlichen Schöpfungsgesetzen, von denen eines das des "säen und
ernten" ist, welches ein völlig einfaches und natürliches Prinzip darstellt: man kanneben nur das zurückbekommen, was man auch gab, aussandte, so wie wenn man Tomaten sät,niemals daraus Gurken bekommen kann. DARIN liegt
die Allweisheit Gottes, welchegleichzeitig mit seiner Gerechtigkeit, Liebe und Gnade verknüpft ist, so unbestechlich inihrer Wirkung. Niemand wird ungerecht behandelt, jeder schafft sich seine Zukunft alsoselber und wird, ist er denn auf rechtem Wege, auch dementsprechend gefördert, weilGleiches immer Gleiches anzieht, wenn also jemand nur Liebe gibt wird er sie auchbeizeiten zurückbekommen.


Und was Jesus betrifft, so lag seine Mission imlehren der göttlichen Wahrheit, also im leben und niemals im sterben, er wollteden Menschen den Weg aus ihrer tiefen dunklen Verstrickung zurück zu lichten Verbindungenaufzeigen den sie dann völlig folgerichtig aber selber zu gehen hatten. Niemandkann die Schuld eines anderen tilgen und dies von einem Gottessohn zu denken ist eineSchmälerung ohnegleichen. Durch leben den göttlichen Schöpfungsgesetzen gemäß und somitin seinem Willen hätten sie die Möglichkeit gehabt, ihre Fehler der Vergangenheit mit derZeit durch lichtes Tun abzulösen, selbstverständlich aber nur in eigenem Handeln.
Mitder Kreuzigung besiegelten die Menschen jedoch ihre Lichtfeindlichkeit noch ein weiteresMal auf so eindringliche Weise, daß es nicht zu toppen ist.
Man stelle sich vor, diegrößte Gnade Gottes wird zu den Menschen gesandt, obwohl diese es eigentlich schon langenicht mehr wert wären, es wird ihnen die stärkste Hand gereicht und anstatt sieanzunehmen, wehren sie sie ab, meucheln und morden sie, denn es ging fast allen nur umihren eigenen Machtanspruch, die damaligen Priester fürchteten um ihre Position und denEinfluß auf das Volk, das sie weiter gefügig haben wollten, und es ist logisch, daß Jesusihnen da als der größte Feind erschien. Nicht umsonst heißt es "meidet die Phariser".
Also nahm das Unheil seinen Lauf und die weitere Geschichte kennen wir ja alle.
Wer darunter eine geplante Liebestat(!) versteht, sollte sich schleunigst aus diesenpseudo-wissenden Verstrickungen lösen.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 14:29
"Pharisäer" muß es heißen.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 14:46
die dreifalltigkeit ist im übrigen auch den indern bekannt.

(nur mal soeingeworfen :))


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 15:10
Joh 9
5 Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt.

=>Jesus bezeichnet sich als das Licht der Welt.

Vgl. diese Stellen im AT, wo Gottselbst das Licht ist:

David betet:
Psalm 27
1 {Von David.} Der HERRist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?
Der HERR ist meinesLebens Zuflucht, vor wem sollte ich erschrecken?



solche stellen werdensehr gut von sri yukteswar und sri yogananda erklährt, es lohnt sich sehr wohl das buch"die autobiographie eines yogi" zu lesen.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 15:21
Der Mensch ist ein Lichtwesen, das sein Bewusstsein durch verschiedeneBewusstseins-Träger zum Ausdruck bringen kann. Einmal im physischen Körper verankert,durchläuft das menschliche Bewusstsein einen Lern- und Bewusstseins-Erweiterungsprozess.Dieser Entfaltungsprozess dauert i. D. Regel viele Dutzend oder Hunderte vonInkarnationen. Dieser Vorgang kann wesentlich durch die Anwendung bestimmter, überwiegendfeinstofflicher Techniken verkürzt werden.
Die erste Kriya Yoga Einweihung umfasstverschiedene Übungen, die dazu dienen

* Die Chakren zu öffnen und zureinigen
* Energiekanäle zu öffnen und durchlässig zu machen
* dasBewusstsein und die Lebenskraft aus dem physischen Körper durch alle Hüllen (Astral- undKausalkörper) hindurch in die Seele und zu Gott zurückzuführen
* korrekte underfolgreiche Kriya Yoga Meditationstechniken zu erlernen und zu praktizieren
*feinstoffliche Körperhüllen zu reinigen und aufzulösen
* Karma in göttlicherLiebe aufzulösen

Das Endziel des Kriya Yoga ist die Befreiung der bewusstenSeele vom Kreislauf der Reinkarnation und deine Einheit in Gott. Daraus resultiertHeilung des Menschen und somit das Ende des Reinkarnations-Kreislaufs und letztendlichdie vollkommene Befreiung der Seele durch Vereinigung mit Gott. Nur durch den physischen"Tod" kommst du zu Gott, durch Kriya Yoga bereitest du dich vor auf Maha Samadhi, denbewussten "Tod" durch Erlösung in göttlicher Liebe. Also keine Flucht, sondern nur durchintensivstes göttliches lieben, versöhnen mit allem und allen und durch auflösen allerBindungen, allen Karmas erreichst du Freiheit in Liebe - Freiheit in Gott - für den Restder Ewigkeit.


um mal einen anderen kontext diesbezüglich vorzustellen, auchwenn dies für manchen wohl unsinnig erscheinen sollte, sorry.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 15:32
Das Opfer

Das erste Opfer brachte Christus, als er aus der offenen Weitedes geistigen Reiches hineingeboren wurde in die Enge und den Mechanismus einesmenschlichen Erdenkörpers. Das zweite Opfer brachte Christus als er dem jüdischen Volkseine Botschaft vom Zugang zum himmlischen Reich seines Vaters verkündigte und dabeiständigen Auseinandersetzungen mit einer ihm feindlich gesonnenen Priesterschaftausgesetzt war. Da war er unschuldig und musste häufig die Flucht ergreifen vor einerMenge von eifernden, engstirnigen, uninspirierten Schriftgelehrten. Das dritte OpferChristi war seine Marter und sein Kreuzestod auf Golgatha. Die Erleidung des Todes durchdie Fesselung an das Kreuz, dem Symbol der materiellen Welt. Der leidvolle Tod seinesirdischen Leibes konnte seinem in der geistigen Welt gründenden Leben nichts antun. DerSinn seines Opfers bestand darin, seine Liebe und den Segen der Vergebung während all derdemütigenden und schmerzhaften Umstände des Kreuzweges zu bewahren, auch denen gegenüber,die ihn misshandelten, verhöhnten und seinen irdischen Körper töteten, um mit seinem Blutund mit seiner geistigen Macht eine Schuld der Menschheit zu bezahlen und somit derenFesseln zu lösen, und einen Focus der Gnadenkraft auf der Erde einzurichten, die jetztallen zum geistigen Reich strebenden Menschen die Loslösung aus den irdischenVerstrickungen erlaubt.

Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, dieda kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben. Denn es ist hier keinUnterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott habensollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durchChristus Jesus geschehen ist. Den hat Gott für den Glauben hingestellt als Sühne inseinem Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit, indem er die Sünden vergibt, die früherbegangen wurden in einer Zeit seiner Geduld, um nun in dieser Zeit seine Gerechtigkeit zuerweisen, dass er selbst gerecht ist und gerecht macht den, der da ist aus dem Glauben anJesus.
Römer 3, 22 - 27

In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, dieVergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hatwiderfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit.
Epheser 1, 7 - 8

MitFreuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen imLicht. Er hat uns errettet vor der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reichseines lieben Sohnes, indem wir die Erlösung haben, nämlich die Vergebung der Sünden.
Kolosser 1, 12 - 14


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 15:38
Psst...
Ich weiß, diesse Liebe ist für Menschen wie wir kaum nachzuempfinden ...
Deswegen ist Er ja auch Gott und IN Jesus Christus unser einziger und besterWegweiser .... (die an IHN glauben) ..


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 15:46
so wie gott in jesus ist, so ist er auch in uns.
die hindus beschreiben dies wiefolgt:

Brahman (Sanskrit, n.,ब्रह्मन, brahman) bezeichnet in der indischenPhilosophie die kosmische Weltenseele. Im Rigveda bedeutet Brahman noch Kraft, in derUpanishaden-Zeit wandelt sich die Bedeutung in kosmische Kraft.

Im Zeitalter derUpanishaden (750-500 v.Chr.) werden Brahman und Atman als Wesenseinheit begriffen, diedas wahre Wesen der Welt repräsentiert. Dieses Eine wird im Weltall als Brahman, imEinzelnen als Atman erkannt. So heißt es in der Chandogya-Upanishad (3.14) : Dieser istmein Atman im inneren Herzen, kleiner als Reiskorn oder Gerstenkorn oder Hirsekorn odereines Hirsekornes Kern. Dieser ist mein Atman im inneren Herzen größer als die Erde,größer als der Himmel, größer als die Welten. Der Allwirkende, Allwünschende,Allriechende, Allschmeckende, dies All in sich Fassende, Wortlose, Achtlose, dieser istmeine Seele im inneren Herzen, dieser ist das Brahman, zu dem werde ich, von hierabscheidend eingehen. Wem solches ward, fürwahr, für den gibt es keinen Zweifel.

Ein zentraler Satz lautet: Tat tvam asi, das bist du. Dies bedeutet, dass der Menscherkennen sollte, dass Brahman als Atman auch in ihm ist.

Brahman ist einunpersönliches Konzept vom Göttlichen, da es keinen Schöpfer, keinen Lenker beinhaltet.Es ist ein Urgrund des Seins, ohne Anfang und ohne Ende. Brahman ist nicht definierbar inRaum und Zeit. Obwohl attributlos wird es doch als Sat-Chit-Ananda(Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit) beschrieben. Es ist die Kraft, die Göttliches mit demMenschen verbindet. Brahman ist auch das Unsterbliche, das über den Göttern steht.


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 16:10
lesslow
>>Dieser ist mein Atman im inneren Herzen größer als die Erde, größer als derHimmel, größer als die Welten.<<
@ Weil der reingeistige Kosmos kein Zeit undRaumgefüge beinhaltet, reingeistiger Kosmos benötigt keinen Raum, deshalb auch dieRedewendung " Der Geistige Kosmos hätte auf einer Nadelspitze Platz " ... ;-)
Gruss...


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 16:22
" Der ReinGeistige Kosmos hätte auf einer Nadelspitze Platz " ... ;-)


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 16:29
JEDER VON UNS IST EIN POTENTIELLER JESUS

Jesus sagt, es werden Menschen nach ihmkommen, welche noch grösserer Bewirken als er selbst, oder?


melden

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 16:53
"JEDER VON UNS IST EIN POTENTIELLER JESUS "

sehr richtig!


melden
Anzeige

Ein einziger Gott

11.06.2006 um 16:57
Jeder ist Reingeistig ? Ich nicht ....


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ein einziger Gott563 Beiträge
Anzeigen ausblenden