Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott!

2.091 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:35
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:wem gegenüber?
All Jene die sich einbilden Gott zu kennen sind ihm gegenüber selbstüberheblich, das meinte ich damit. Ich bilde mir das wenigstens nicht ein, nur weil es irgendwo auf irgendwelchen Papierschriftstücken oder Keilschriften steht.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:36
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:All Jene die sich einbilden Gott zu kennen sind ihm gegenüber selbstüberheblich, das meinte ich damit. Ich bilde mir das wenigstens nicht ein.
Ich finde es nicht selbstüberheblich zu behaupten einen Freund zu haben.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:38
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Ich finde es nicht selbstüberheblich zu behaupten einen Freund zu haben.
Ach jetzt ist er auch noch dein persönlicher Freund. Klar, dann haben Andere natürlich keine Chance mehr, weil du ja dadurch über ihnen stehst.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:39
@Kayla

Ich finde es auch nicht selbstüberheblich zu behaupten ein Freund zu sein.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:40
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Klar, dann haben Andere natürlich keine Chance mehr, weil du ja dadurch über ihnen stehst.
Ich stelle weder dich noch andere unter mich.


melden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:41
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Ich finde es auch nicht selbstüberheblich zu behaupten ein Freund zu sein.
Nein, wenn es nicht gerade Gott ist, mit dem du in die Kneipe gehst und einen hebst, denn dann hätte er ja für Anderes und Wichtigeres keine Zeit, dann ist es mir egal.:)


melden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:44
@Kayla

Gott ist nicht nur für dich oder mich da.
Gott ist wahrhaftig für Alle und Jeden da.

Das ist das Einzige, wo GOTT nicht seine MACHT ausübt.
Er will, daß jedes Wesen ganz freiwillig seine Beziehung zu IHM findet.
Ganz einfach. Ganz selbstverständlich.

Denke mal darüber nach. Es könnte dir nicht anders ergehen.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:46
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Er will, daß jedes Wesen ganz freiwillig seine Beziehung zu IHM findet.
Und woher bitte willst du wissen was er will ? Weil es irgendwo geschrieben steht oder weil du es dir einbildest ?
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Denke mal darüber nach. Es könnte dir nicht anders ergehen.
Worüber ich nachdenken möchte und worüber nicht, musst du schon mir selbst überlassen.:)


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:48
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Und woher bitte willst du wissen was er will ? Weil es irgendwo geschrieben steht oder weil du es dir einbildest ?
Test:

Was ist dir lieber?
Ein Freund/Mann, den du durch MACHT an dich gebunden hast, oder einen Freund/Mann, der dich aus freien Stücken anerkennt, so gut wie du bist, weil er dich mag/liebt?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:55
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Ein Freund/Mann, den du durch MACHT an dich gebunden hast, oder einen Freund/Mann, der dich aus freien Stücken anerkennt,
Du hältst Gott für einen Mann oder eine Frau ? Oweia....:) Aus dir spricht JHWH und ich dachte er wäre tot.


melden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 14:56
@Kayla

Und du kannst nur in eine Richtung denken? Auweia :)


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 15:02
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Und du kannst nur in eine Richtung denken?
Nee, ich denke eben in viele Richtungen und muss deswegen auch nicht jeden subjektiv, religösen Unsinn für bare Münze nehmen und für wahr halten.


melden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 16:03
Hare Krishna

@Kayla


Geht es dir nicht auf Liebe @Kayla - es geht gar nicht um die Mensch die tot sind, sie sind nicht aktuell. Was ist den aktuell ?
Es ist immer die Seele, das ewige lebendige bewußte sein = das Fragment des Ursprungs, das ja individuell ist und in jedem lebendigen vorhanden ist.

Krishna hat nichts damit zu tun - außer das er immer zusammen mit seinem hingebungsvollen winzigen ewigen Fragment der Seele ist - auch hier im geschlossenen gigantischen Raum des Universums oder in unserem geschlossen Körper - warum glaubst du wohl wenn dieser Körper unrechtmäßig (erschossenen, erhängt u.s.w.) geöffnet wird und die essentiellen Lebens Organe
beschädigt werden der Menschen Körper stirbt ? Daran änderst du oder ich nichts.

Kein sterblicher Körper ist so wie Gott der Ursprung - egal ob er 311 Billionen Jahre alt wird oder eine Millisekunde lebt. Gott der Ursprung ist nicht an Materie interessiert, sie haftet nicht an ihm Er/Sie/Es - im Gegenteil zu seinem winzigen Fraktal - ,der Seele. Sie läßt sich davon einwickeln und hält sie lebendig.

Wir alle, seine Fragmente - wissen alles über unsere individuelle Gottes Expansion, mit ihren Namen und ihren Formen - die ,weil eben ewig sich ändert.

Bevor wir ins Universum gingen, kannten wir nichts andres als die unsere eigene Gottes Expansion und sind wie sie eben auf der Basis eines Fraktals .

Wenn du eine Hand verlierst sind auch alle Zellen deiner Hand organisch verschwunden - doch die Cache deiner Hand ist immer noch in deinem bewussten Ich Ego sein, also auch im menschlichen Gedächtnis gelagert. Sie ist also organisch nicht mehr da, aber zu jedem Zeitpunkt als Cyber Hand = Computer Cache vorhanden und kann dann im Traum oder unter Meditation, Hypnose, Suggestion in unseren Geist eingegeben werden und so gar als real empfunden werden.

Gott kann nie irgend ein Körperteil verlieren, egal was passiert, weil seine Körper Form ein ganzes ist.
Alles an dieser Form ist eins - nichts ist getrennt, weil ewig - nicht einmal der Name ist verschieden von Gott - - Wir hingegen sind von unserem Körper und dessen teilen abgegrenzt - darum sagen wir, meine Hand, mein Kopf, mein Fuß u.s.w. Gott sagt immer ICH oder seinen Namen ER/SIE/ES das ganze ICH ist nie ein Teil davon.

Wenn Gott dir gegen überstehen würde und ER/SIE/ES gib dir die Hand - so gibt er sich immer selbst ganz und nicht nur die Hand, weil die Hand das Ganze ist, sie denkt und kann alles was die Form Gottes kann.
Wenn ich dir meine Hand gebe, dann ist es nur die Hand, sie vermittelt dir einen kalten oder warmen druck. Ich muss da zu noch meine Mimik benutzen um meinen druck der Hand zu unterstreichen - das braucht Gott nicht, sein Händedruck vermittelt immer sein ganzes ICH und wir werden sofort glückselig.

Niemand kennt Gott in seiner Unendlichkeit in seinen unendlichen Namen und Formen - aber sei
gewiß das du - wenn du dich von allen materiellen - selbstsüchtigen Eigenschaften befreit hast, Gott, wenn du wieder zu dir gekommen bist, dich an seine /ihre persönliche oder unpersönliche Form und Namen erinnerst.

Warum glaubst du wohl gibt es so viele Namen und Formen Gottes und das schon hier auf Erden, warum wohl ? Weil ER/SIE/ES unendlich viele davon hat - weil er unendlich viele Fraktale hat. Jede Expansion Gottes des Ursprungs ist in sich selbst ewig komplett, ist die je nach ihrer individuellen hingebenden dienenden liebe Seiner/Ihrer Liebe zu dieser.

Unterschiede werden nur durch das erste falsche ich ego Ahankara = Aroganze, das der Menschen das höhere ich bewusst sein nennt oder durch das menschliche falsche ich Ego gemacht. Die Seele kennt keinen unterschied - weiß aber in ihrer absoluten vollkommenen Reinheit - immer genau welche Expansion ihre eigene hingebungvolle dienende liebe ist, weil das immer in aller Ewigkeit ewig ist, es kann niemals geändert werden. Man wird dann endlich immer an diesen Namen und dieser Form Gottes angeheftet sein auch schon hier im Universum oder auf dieser Erde, wen man sich allgemein zu Gott hinwendet oder speziell individuell.

Die zwei falschen ich Egos des Menschen sind seine inneren Schweinehunde, die je nachdem wie er sie füttert sich dick und fett fressen - also Gott ablehnen oder Gott annehmen. Aber um wieder ganz zurück zu kommen müssen wir auch diese ich egos für immer abgelegt werden.

In den alten Veden gibt es keine Geheimnisse über Gott und das was ER/SIE/ ES tut. alles ist in ihnen beschrieben alles. Niemand andres als Gott der Ursprung selbst kann das so exakt machen oder machen lassen.

Ich begreife nicht das eine materielle Form die nur lebendig ist weil in ihr Gott selbst und dessen Fragment das ewige bewußte lebendig sind, sich selbst als das ultimative alles was ist auffassest.. Alles andre an und in deinem und meinem Körper mit der Psyche werden vom Fragment -Seele -mit ihren zwei falschen ich egos benutzt um sich hier in dieser Welt auszudrücken, sich selbst und andren gegenüber. Gott in uns ist das ewige alles umfassende energietechnische, das unseren Körper in allen lebenswichtigen Funktionen und dem Stand bay im Schlaf z.b. steuert, wir wünschen und denken dieses nur, Gott lenkt und der Mensch mit seinem menschlichen Ich Ego denkt. Wer ist dann für den Kurs des Fahrzeugs verantwortlich - der Fahrer der Bescheid bekommt wohin es geht oder der der Bescheid gibt wo hin es geht. ? Der Fahrer Gott in unserem Körper tut genau immer nur das wohin die Seele sein fraktal will.

Will sie zu einer Demonstration - fährt Gott den Menschenkörper dort hin - wenn die Seele sagt lauf schneller gibt Gott Gas, so das das Gefühl der verpustet sein erfahren wird - denn Gottes Kräfte sind viel viel stärker als die des Körpers darum fühlen wir uns auch verpustet . Wenn man nicht auf paßt wird man besinnungslos und wenn man dann einfach weiter macht und Gott in uns befiehlt wieder zu laufen und noch stärker zu laufen - dann riskiert man einen Herzstillstand .

Jedem ist es selbst überlassen diese Informationen aus den Veden in sich auf zu nehmen oder nicht.

Das ist meine Wahl und für mich richtig. Wenn diese Informationen anderen behilflich sind sich selbst zu finden - dann ist das in Ordnung für mich - wenn nicht ist das auch in Ordnung und kein Hindernis für mich.

L.G.
Bhakta Ulrich


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

16.02.2013 um 21:16
#Kopfschüttel#....


melden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 00:19
Ich glaube an Gott, allah, yehova.. Nennen wir ihn wie wir wollen.
Meiner Meinung nach haben wir unsere Entwicklung der Evolution zu verdanken, da ich mir nicht vorstellen kann ein Haufen Matsch und Ne Rippe zu sein :)
Religion (trenne ich vom Glauben an Gott!!) ist für mich eine schöne Geschichte, verbunden mit leid und tot.
Ich denke irgendwer hat sich damals ein paar regeln ausgedacht nachdem der Mensch leben soll, das muss kein Mensch gewesen sein, da lasse ich jedem freiraum. Religion ist eigentlich eine gute Sache, sofern nicht irgend welche Vollpfosten 'in Gottes nAmen' töten. Fast alle kriege basieren auf sowas friedlichem, weil jeder seine Meinung durchsetzen will, aber okay anderes Thema. Ich trenne Gott und Religion. Meiner Meinung nach sollte jeder so an Gott Glauben wie er möchte, ob er nun 5 mal am Tag betet oder einmal im Monat einen Blick in den Himmel wirft ist mir egal.
Ich denke da wo es gutes gibt ist auch Böses nicht fern und deshalb ist es schön zu Glauben, jemand beschützt dich :)


melden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 10:19
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: Der Fahrer Gott in unserem Körper tut genau immer nur das wohin die Seele sein fraktal will.
Guten Morgen Ulrich !

Ich gehe jetzt mal bewusst auf deine Darstellung ein, dabei stellt sich mir eine unlösbare Frage. Denn wenn es so ist, wie du sagst, dann geht jede Seele, ganz gleich ob Pflanze, Tier oder Mensch den Weg der Ungewissheit, denn wieso sollte sich eine Pflanze zerstören lassen, weil sie es so beschlossen hat ? Welches Tier läßt sich lebendig häuten, welches Tier läßt sich absichtlich quälen, verstümmeln, foltern und massenweise mißbrauchen und töten, weil es ihre Seele will ? Und das Beste daran ist, das Gott in diesen Körpern es gestattet. Nein und nochmals nein, Gott ist nicht am Leid interessiert, es stört ihn noch nicht einmal das er die Voraussetzungen dazu dann auch selbst erschaffen hat.


melden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 14:26
Hare Krishna

Liebe @Kayla

Ich verstehe deinen Protest :-)

Nein jede Seele geht den Weg den sie durch ihre eigenen Handlung und Reaktion in einem "intelligenten Menschen oder Menschen ähnlichen Körper" gemacht hat - Tiere und Pflanzen bekommen kein schlechtes oder gutes Karma laut den Veden.

Also die Seelen die in den Schweinen, Kühen, Gänsen, Hühnern sind und geschlachtet werden - habe das gleich auch mit denen gemacht die sie essen und schlachten - während sie selbst in einem intelligenten Menschen oder Menschen ähnlichen Körper waren. Gesetzt des Ausgleichs - Auge um Auge Zahn für Zahn.

Der absolute ewige Gedanke Gottes des Ursprungs ist" Lieb"end - hingebungsvoll dienend" . Zu allen Wesen, zu allen Bewußtem - Sein, zu Gott dem Ursprung selbst und seinen Fragmenten uns den Seelen, egal in welchen fantastischen schönen oder häßlichen Formen wir hier im Universum erscheinen.
Wir selbst haben diesen ewigen Grundgedanken, wir sind individuelle dieser ewige immaterielle Grund Gedanke Liebe - end -hingebungsvoll dienend.

Gute und Böse Gedanken sind ein und die selbe Münze, wir müssen auf hören sie immer wieder im Geiste rotieren zu lassen und auf zu fangen, wir müssen sie uns entledigen, sonst wird das nichts mit der göttliche Erkenntnis - der hingebungsvollen dienenden Liebe zu uns selbst und Gott in uns und den anderen der nächsten Liebe.:-)

Wenn wir diesen Gedanken "wieder entdeckt" haben, was hält uns dann zurück diesen auch im äußeren in uns selbst und unserer Gesellschaftsform zu "Verwirklichen" .

Das kann also nur ein Lebenssystem sein ( eine Gesellschaft - Gemeinschaftsform) die diesen Grund Basis Gedanken "Liebende hingebungsvolle dienende, "Liebe", zu Gott dem Ursprung und damit "uns selbst" seine Fragmenten " ignoriert, ob wohl er sich nicht ignorieren läßt.

Also ist der ewige grundlegende Gedanke immer = Liebend - dienend hingebungsvoll - das ist in allen Seelen ewig vorhanden. Jeder kann das nachprüfen.

Denn eine jede Seele gibt sich selbst immer so hin - bedingungslos. Doch verhält es sich etwas anders wenn sie sich mit zwei falschen Ich Egos im menschlichen Körpersystem einwickelt, damit identifiziert, die das Kommando übernehmen - dann ist diese "ewige liebende dienend Hingabe" - immer auf das Zeitweilige Objekt oder Subjekt gerichtet und oftmals kompromißlos. Das heißt also: es wird euphorisch freudig, glücklich, mitunter, glückselig, oder heuchelnd - schmerzend - streitend und tötend genossen - was in sich selbst " PERVERS = ANDERS " - ist als in der immateriellen Welt des Ursprungs.

Wie wir sehen ist dieser ewige Grund Gedanke "Liebend hingebungsvoll dienend" - in jedem lebenden Wesen als Basis.

So liebt ein Kapital - Verbrecher - Krimineller - Mörder - Kinderschänder - Vergewaltiger - Betrüger - Lügner - u.s.w. immer irgend etwas objektives oder subjektives "Hingebungsvoll dienend liebend", zum trotze das er destruktiv und negativ handelt und reagiert, das ist immer so und nicht anders.Wenn man den immateriellen göttlichen Grundgedanken, nicht realisiert hat . Niemand ist frei davon, schon gar nicht Gott der Ursprung .Dieser liebt nur seine Fragmente - die Seelen - seine winzigen Eigenen Selbste . Alles andre ist nur Szenario.

Genau hier setzen die Illuminatoren an. Sie bringen Objekte und Subjekte nach ihrer Erfindung Fortschritt und Wahl in die von ihnen geschaffenen Gesellschaftsstruktur ein, die ihnen durch diesen ewigen Grundgedanken (das beutet das niemand diesen ändern kann) "der Hingabe - des Dienen und Lieben " die im Sanskrit "Bhakti" heißt, ihre eigene materielle falsche göttliche Lebensweise sichern soll . Ihnen ist es vollkommen egal ob der Einzelne genug hat oder nicht - sie geben immer gute Beispiel ein - wie durch Glücksspiele, Lotterie, Ausbildung und Strebsamkeit danach. Durch phantastische bauten die jedes Märchenschloß verblassen lassen u.s.w..

Gleichzeitig geben sie auch Drogen - Alkohol - Giftstoffe die sich im Fleisch der Tiere und Lebensmittel - Pflegemittel als Zusätze befinden, Fleisch = Leiche egal wie alt.

Medien - Politik - Autos, -Flugzeuge - Panzer, Schiffe - Raketen - Atombomben - Kraftwerke - Laserstrahlen - Harp - Mikrowellen - Gentechnologie u.s.w. und wichtigst Geld, Ihr eigenes Zeichen ohne das hier auf Erden niemand kaufen oder verkaufen kann ein.

Hast du gewußt, das mit den Brennstäben nur Wasser gekocht wird und das dieses heiße Wasser in Turbine unter hohen druck verdampft wird die dann Strom erzeugen. Ich konnte mich kaum vor lachen halten, weil ich es nicht wußte, ich vermutetet immer das es ein besonders intelligentes sehr kompliziertes verfahren ist.So primitiv und so dumm und dämlich habe ich mir das nicht vorgestellt.
So undurchdacht was die Konsequenzen angeht.


Aus diesem Höllen Cocktail beziehen die Menschen ihre Gedanken - wem wundert es, das sie Schwierigkeiten mit sich selbst und anderen haben. Wem wundert es, das sie das hingebungsvoll dienend lieben was sie so jeden Tag von den Erfindern dieses Gesellschaftssystems präsentiert bekommen. Ist doch das hingebungsvoll dienende liebende ihre ewige göttlich eigene Eigenschaft.

Wenn der Grundgedanke, der Vater - Mutter - Kind der ursprünglich ewig hingebungsvoll dienende liebende Gedanke ist und nicht auf die Seele im Liebsten, im Partner, im Kind, im Nächsten zu allem was lebendig erscheint und zu Gott dem Ursprung in einer seiner Expansionen oder der Überseele im Körper ausgerichtet ist, werden die Gedanken dieser Menschheit, jede Erhöhung, jede humanistische Erhöhung, zu einer galaktischen universellen Gesellschaft, nicht zu lassen. Sie wird nicht darin auf genommen werden können, weil sie nur destruktive und negative Gedanken produziert und sie auch noch als Normalität lebt.

l.g.
Bhakta Ulrich


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 14:33
Hare Krishna

liebe @Kayla

Nichts ist unlösbar - denn alles was aus Materie ist, dazu gehört auch unsere Erde - Sonne - unsere Galaxie unser Universum - löst sich irgend wann als Zeit und Raum selbst auf.

Wenn man aber nur 100 Jahre Lebenszeit im Durchschnitt zur Verfügung hat, geht einem das nicht so richtig auf, egal ob das niedergeschrieben wird oder nicht.

L.G:
Bhakta Ulrich


melden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 15:05
Harte Krishna

Liebe - @Kayla

Gott hat das Universum und die Materie darin geschaffen. Nicht aber die Gedanken die diese Materie formen - aus nutzen - umformen - vernichten - aufbauen.Das tun die lebenden Wesen hier im Universum, nicht Gott, der schaut zu als neutraler Freund Berater und Erhalter.

Stell dir vor du und ich sind das winzige Fraktal dieses alles umfassenden Wesens Gott - Ursprung also dessen Fragment - dann sind wir also sehr hohem Sein Abstammung, sogar unsterblich. Gewiß fraktal aber immer hin.
Wie kommt es dann, das wir uns mit einem Körpersystem begnügen müssen, das höchstens 100 Jahre alt wird, wie läßt sich das machen.

Das läßt sich doch nur machen weil wir diese ewige natürliche fraktale Sein uns selbst nicht voll einsetzen können in diesem menschlichen System. Irgend jemand oder etwas verhindert uns das zu erkennen, das zu leben.

Anstelle werden wir wie Ochsen am Ring geführt, wie Esel geschlagen und getreten, wie Kamele in der brennenden Sonne getriezt.

Also wie ein nicht geliebtes Eigentum mißhandelt, ausgenutzt und versklavt. So sind wir immer mit einem bißchen Futtre ( Status quo) zufrieden, das unser Besitzer - das sind die Finanzelite Gelddrucker - die Welt Bank, Nationale Bank, und Banken im allgemeinen uns durch ihre Helfers Helfer - Markt Wirtschaft - multinationale Gesellschaften - Medien - Industrie - Politik - Staaten und ihr Zeichen das Geld - ohne das hier auf Erden niemand kaufen und verkaufen kann und das wir alle in der rechten Hand halten unterdrückt.

Es ist also nicht Gott der das tut, sondern es sind Menschen (das wollen wir doch hoffen denn man bekommt sie selten genug zu Gesicht) die das mit uns machen, wie du und ich.
So weit ich orientiert bin können Menschen andre Menschen daran hindern sie unverschämt auszunutzen und das über Jahrtausende.Dazu müssen sie das aber erst einmal wissen.

Bhakta Ulrich


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

17.02.2013 um 15:13
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Also die Seelen die in den Schweinen, Kühen, Gänsen, Hühnern sind und geschlachtet werden - habe das gleich auch mit denen gemacht die sie essen und schlachten - während sie selbst in einem intelligenten Menschen oder Menschen ähnlichen Körper waren. Gesetzt des Ausgleichs - Auge um Auge Zahn für Zahn.
Auge um Auge Zahn für Zahn, sind für mich keine Einstellung mehr, seit dem Neuen Testament. Was hier weiter wirkt, ist eine bösartige und rachsüchtige geistige Entität, welche längst durch Vergebung ersetzt wurde und nicht etwa durch Vergeltung. für so eine Ansicht gibt es keinerlei Grundlage mehr, wenn man sie für wahr halten will. Der Mensch hat kein Recht dazu, wehrlose Geschöpfe zu mißhandeln und zu mißbrauchen.


Gott habe angeblich gesagt: Bringt mir Opfer dar

Von Gott sollen aber auch die Anweisungen kommen, dass bei allen Festen Tiere ermordet und verbrannt werden müssen "zum lieblichen Duft für den HERRN", z. B. am Neujahrstag, am Versöhnungstag, zum Passahfest, Wochenfest, Laubhüttenfest oder zum Fest der Erstlingsgabe.

(z. B. 4. Mose 28 und 29)


Bereits beim Auszug aus der ägyptischen Gefangenschaft habe Gott angeblich geboten, "je ein Lamm für ein Haus" zu schlachten, was jährlich wiederholt werden musste.

(2. Mose 12, 3-6.25 f.)


Doch auch im Alltag will jener Gott auf diese Weise täglich "beruhigt" werden*, z. B., indem man ihm "das Fett, das die Eingeweide bedeckt", darbringen muss, "das gesamte Fett an den Eingeweiden, die beiden Nieren, das Fett über ihnen und das an den Lenden sowie die Fettmasse, die er von der Leber und den Nieren loslöst ... Es ist ein Feueropfer zum lieblichen Duft für den Herrn."

(3. Mose 3, 1-17)

* Täglich wurden mindestens zwei Lämmer getötet (4. Mose 28, 3-4)


Vor dem Tempeleingang steigt vom Altar der Rauch brennender Kadaver empor und die Gemeinde singt "Halleluja" (z. B. Psalm 135, 1-3).
Und der im Tempel wohnende Gott sagt über diesen Ort:
"Dies ist die Stätte meiner Ruhe ewiglich; hier will ich wohnen, denn das gefällt mir ..."

(Psalm 132, 14)

3) Mensch und Tier sollen in Frieden miteinander leben

Durch den Propheten Jesaja wird Gottes Vision für das kommende Friedensreich enthüllt:
"Da werden die Wölfe bei den Lämmern wohnen und die Panther bei den Böcken lagern. Kalb und Löwe weiden zusammen, ein kleiner Knabe kann sie hüten. Kuh und Bärin freunden sich an, ihre Jungen liegen beieinander. Der Löwe frisst Stroh wie das Rind. Der Säugling spielt vor dem Schlupfloch der Natter, das Kind streckt seine Hand in die Höhle der Schlange. Man tut nichts Böses mehr und begeht kein Verbrechen auf meinem ganzen heiligen Berg."

(Jesaja 11, 6-9)

Jesus vergleicht seinen geistigen Auftrag sogar mit der Fürsorge eines guten Hirten für die ihm anvertrauten Tiere. Diese Fürsorge schließt den Einsatz des eigenen Lebens ein.
"Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe".*

(Johannes 10, 11)

* Dieser Vergleich macht nur Sinn, wenn die Schafe später nicht geschlachtet werden und man sie stattdessen [nur] zur Gewinnung von Wolle (was für die Herstellung von Kleidern damals notwendig war) oder kleinerer Mengen von Milchprodukten hält, bzw. wenn sie als Haustiere Freunde des Menschen sind.
Damit knüpft Jesus an den Propheten Sacharja an, für den ebenfalls klar war, dass die Schafe nicht geschlachtet werden sollen, sondern der Hirte die Schafe nur zur Gewinnung von Wolle oder von Milchprodukten hält.

Der Prophet Sacharja spricht: "So spricht der Herr, mein Gott: ´Hüte die Schafe, die geschlachtet werden sollen. Ihre Käufer töten sie, ohne es zu büßen. Ihre Verkäufer sagen: ´Gepriesen sei der Herr; denn ich bin reich geworden.` Ihre Hirten haben kein Mitleid mit ihnen. Wahrhaftig, Ich habe kein Mitleid mehr mit den Bewohnern des Landes."**
"Der Herr sagte zu mir: ... Ich lasse eine Hirten auftreten. Um das Vermisste kümmert er sich nicht, das Verlorene sucht er nicht, das Gebrochene heilt er nicht, das Gesunde versorgt er nicht. Stattdessen isst er das Fleisch der gemästeten Schafe und reißt ihnen die Klauen ab. Weh meinem nichtsnutzigen Hirten, der die Herde im Stich lässt. Das Schwert über seinem Arm und über sein rechtes Auge! Sein Arm soll völlig verdorren, sein rechtes Auge soll gänzlich erblinden."**

(Sacharja 11, 4-6.15-17)

** Hier ist in beiden Fällen das Gesetz von Saat und Ernte angesprochen. Den Menschen, die kein Mitleid mit den Schafen haben, wird es genauso ergehen wie den Tieren, und sie werden ebenfalls getötet. Und so wie der Mensch Tiere verstümmelt, so wird es ihm bald selbst ergehen.

Aber es wird ihnen nicht so ergehen, weil sie selbst als Tier inkarnieren, denn das ist ausgeschlossen. Also müsstest du dir dazu etwas Neues einfallen lassen.

Denn es gibt dazu auch in der Bibel eine andere frevelhafte Auslegung und ich nehme an, das es eine solche auch bei den Veden gibt.

Gegendarstellung in der Bibel, zum ursprünglichen Text.



Der Mensch soll das Tier nach genauen Anweisungen umbringen

Gottes Wort laut dem 3. Mosebuch: Der Priester soll beim Schaf "seine Hand auf den Kopf des Opfers legen und es vor dem Offenbarungszelt schlachten." "Den ganzen Fettschwanz, den er nahe an den Schwanzwirbelknochen ablösen soll", soll er Gott "darbringen".

(3. Mose 3, 8-9)


Den Stier soll der Priester "abhäuten und ihn in Stücke zerlegen". Sein Fell und seinen Mageninhalt soll er "aus dem Lager hinaus an den Abfallplatz schaffen".

(3. Mose 1, 6; 4, 11-12)


Von der Ziege soll er "den Kopf auf das Holz über dem Altarfeuer legen".

(3. Mose 1, 11-12)

Der Mensch deutet sowohl die Bibel als auch die Veden nach seinem eigenen Gutdünken und das ist das eigentlich Verwerfliche.

Wenn man die Zustände z.B. in Indien und umliegenden Staaten ansieht, dann fällt gerade auch diese willkürliche Fehlinterpretation in´s Auge.


melden