Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott!

2.091 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott!

31.12.2012 um 15:22
@Freakazoid
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Ich möchte hier allerdings auf etwas hinweisen.

Wir reden hier bei dem Wort Gott ja durch aus von einem Erschaffer von einem Universum mit um die 100 Milliarden Galaxien und in jeder sind so 1 Million Sonnen.
Ich rede sogar von "noch viel mehr":
Gott muß in der Lage gewesen sein SICH SELBST, unabhängig von anderen, erschaffen zu haben.
Er muß unabhängig von dir, mir und den Universen existieren und "kreieren" können.
FREI nenne ich das.
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Und da ist es wichtig, dass wir Regeln einhalten? Für Gott ist es doch total egal, was Menschen machen. Wenn er Universen erschaffen kann, sollte die ultra kurze Lebensspanne keinen Ausschlag auf sein Denken über uns haben.
Wir mögen uns frei entscheiden können, was halt ultra begrenzt ist, aber er wusste ja schon davor, was wir machen werden und besonders warum.
Ich bin nicht überzeugt davon, daß Gott diesen "Plan" ausgeheckt hat.
Da kann ich in mir keine Stimmigkeit entdecken.

Wenn Gott auch allwissend ist, dann heißt das nicht, daß er sein vorgefertigtes "Regiebuch" seinen Schöpfungs-Wesen einfach "überstülpt". Wir sind doch "FREI" im Geiste. Wir können doch überlegen und entscheiden, ob wir lügen oder ehrlich sind.
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Es dürfte nur eine Handvoll Menschen geben, die Morgens aufstehen und sich denken:"Ach werde ich heute wieder böse sein." Hitler selber dachte von sich, dass er das einzig wahre und richtige tut.
Von sich selber also durch und durch gut dachte und sogar glaubte, dass die Vorsehung, also Gott, ihn Auserwählt hat.
Ich kann so manchen Kaiser von China und Hitler "nachvollziehen".
Sie haben sich ihre "Moral" selbst zurecht gelegt. Rechtfertigung nennt man das.

Der 1. Kaiser von China "liebte" sein Land so sehr und die Menschen, daß er mit seinem Krieg die Stämme vereinigt hat, so wie Alexander der Große. Krieg, Mord und Unterdrückung für den Frieden.
Hitler wollte eine "reine Rasse"! Da haben braunäugige, dunkelhäutige, dunkel- und rothaarige etc.etc. nichts darin verloren.

Kann das wirklich der Wahrheit entsprechen?


melden

Es gibt keinen Gott!

31.12.2012 um 15:24
Gott war und ist. "Erschaffen" - ist eine von den nachfolgenden Lebewesen bezeichnete Handlungsform. Mehr nicht.
Auch Mistkäfer "erschaffen" Kugeln von bis zu dreimal ihrer eigenen Grösse. Sie haben halt nur keinen Kaiser, der das Geld gibt und einen grössenwahnsinnigen Architekten.


melden

Es gibt keinen Gott!

31.12.2012 um 15:24
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Und das Gefühl in dir drin. Was ist, wenn das in Wirklichkeit du selbst bist? Also kein Wesen außerhalb, sondern Teile deiner Persönlichkeit.

Vielleicht, nur vielleicht, hast du etwas in dir Gott genannt, weil du es noch nicht verstanden hast, was es wirklich ist?
Wie aufmerksam und feinfühlig du bist!

Und genau so, wie ich es in mir (und außerhalb von mir) emp-finde, genau so vermute ich dasselbe in dir.

Wir können es nur herausfinden, wenn wir ehrlich zueinander (und zu uns selbst) sind.


melden

Es gibt keinen Gott!

31.12.2012 um 15:32
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Ich bin der Beweis mache müde. Ich sehe wo sie hinführt ich muß mir nur die Nachrichten ansehen.

Fanatismus läßt andere Meinungen nicht zur eigenen Besessenheit nicht zu - doch das tue ich nicht.

Denn ich liebe Radha Krishna - Liebe die von Besessenheit genährt wird - ist Selbstsucht des eigenen falschen Ichs.

Ich habe darauf aufmerksam gemacht das Gott für mich in Seinen / Ihrem immateriellen transzendenten - Namen - Formen und Eigenschaften existiert. Deshalb ging ich in diesen Tread.
Wir sind müde. Wir sind der vielen Irrungen, Verwirrungen, Lügen und Unwahrheiten müde.

Wir sind satt von den ständigen Reibereien. Wir haben es satt. Ich habe es satt.

Und wenn du es satt hast, und ich es satt habe, dann besteht die Möglichkeit, daß es andere auch genauso SATT haben.
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Gott ist für mich überall präsent, in jedem Atom, jedem Körper.
Das ist letztendlich der Weisheit letzter Schluß.
Wenn es einen "Ersten" gibt, dann muß es so sein.

Dann ist Gott, dieser ERSTE auch in deinem und meinem und in den Körpern von allen innewohnend. Nur die Ehrlichkeit führt uns zu der wahren Erkenntnis, alles andere wäre verlogen und damit verbogen, und ist daher um die Wahrheit herauszufinden verboten.

Siehst du, mit 1 Gebot wären wir einen Meilenstein und Quantensprung weiter:
Bleibe dir selbst gegenüber ehrlich. Dann bist du es automatisch ². Dann ist man wahrhaftig. Dann IST man das, was man denkt, und vorgibt zu sein.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

31.12.2012 um 15:39
@pipapo
Zitat von pipapopipapo schrieb:Deiner interpretation nach bist Du ziemlich sensibilitätslos. Die Menschen denken nicht " ich werde böse sein", sie wachen auf, machen ein paar Telefonate und der Rest kann sie am Allerwertsten lecken. Ein paar weitere von diesem Menschen bezahlte Stiefellecker befolgen nur Anweisungen und nennen sich Handlanger...am Ende war es niemand und alle fragen sich warum, wieso...und die Medien erzählrn was von "tiefer Betroffenheit" K Ä S E !

Man darf einer gerade entsprungenen, menschlichen (immer noch halb tierischen) Kreatur nicht ein Scheinzepter für die Welt erstellen. Der Tod regelt das, die Mensschen mühen sich, der Tod bleibt - ENDE - GOTT / SINN / EWIGE KRAFT

..und selbst in Reinkarnationsregeln bildet sich das gerade ein paar Tausend Jahre vom Pfeil-und-Bogen-Individuum ein, noch grössere Bauten, grösserer Reichtum und höhere Gebäude , oder irgendwelche Geheimzahlen oder geometriche Muster würden irgendwas an der Tatsache ändern, das sie nur schwächliche, nur sehr begrenzt lebensfähige und denkende Individuen sind.
Welch konsequente Worte!

Und so lange der Mensch "glaubt", nur sein Körper zu sein, so lange wird sich am Menschen und seiner Umwelt nichts ändern.


melden

Es gibt keinen Gott!

08.01.2013 um 17:27
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb am 31.12.2012:Wir sind müde. Wir sind der vielen Irrungen, Verwirrungen, Lügen und Unwahrheiten müde.

Wir sind satt von den ständigen Reibereien. Wir haben es satt. Ich habe es satt.

Und wenn du es satt hast, und ich es satt habe, dann besteht die Möglichkeit, daß es andere auch genauso SATT haben.
Ja, wir haben es Alle satt uns das Gehirn wegen dieses Gottes zu verrenken und ihm ist es schnuppe und wahrscheinlich deswegen, weil das, was hier im Allgemeinen für Gott gehalten wird, die Kausalität des Lebens ist, welche vielleicht göttlich ist, aber eher in´s Reich der Quantenphysik gehört. Kausalitäten sind Zufälle, Synchronizitäten und die stinknormalen Abläufe in der Natur, durch die Natur und von der Natur, darüberhinaus existiert nur noch das seelisch-geistig-phsychologische Empfinden, das diese Kausalitäten für Gott hält.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

09.01.2013 um 08:22
Ja da bin auch der Meinung das es dieses "Gott" nicht gibt, er/sie/es hat mir auch nie geholfen. Und ebensowenig hilft es verfolgten Minderheiten, es hilft auch nicht gegen Krankheit, es hilft auch nicht gegen psychologische Täuschung die vermuten lassen es gäbe das Gott. Und wenn das Gott mein Urahn sein soll und so viel macht hat, dann hätt er sich ja mal melden können, hätte anrufen können und mir sagen das es Ihn/sie/es gibt. Es hilft immer skeptisch zu bleiben um nicht von religonen indoktriniert zu werden. Ausserdem gäbe es doch auch mehrere von diesen freundlichen Geistern, wenn es allein ist wird es ja Paranoit! Und wozu sollte es auch einen Plan für Leben geben, es könnte alles auch ein Zufall sein der solche mythen hervorbringt weil das Leben damals noch nicht erklärt werden konnte.


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

09.01.2013 um 12:29
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Ja, wir haben es Alle satt uns das Gehirn wegen dieses Gottes zu verrenken und ihm ist es schnuppe und wahrscheinlich deswegen, weil das, was hier im Allgemeinen für Gott gehalten wird, die Kausalität des Lebens ist, welche vielleicht göttlich ist, aber eher in´s Reich der Quantenphysik gehört.
Absolut :) .... das ist auch meine Meinung. Früher hätte man dazu Magie oder Zauberei gesagt.
Uääää! Welch okkulter Müll!
Gott hat dabei eigentlich gar nix zu "suchen".
Zitat von KaylaKayla schrieb:Kausalitäten sind Zufälle, Synchronizitäten und die stinknormalen Abläufe in der Natur, durch die Natur und von der Natur, darüberhinaus existiert nur noch das seelisch-geistig-phsychologische Empfinden, das diese Kausalitäten für Gott hält.
Hihi, gut ausgedrückt :) ... widersprüchlich akzeptabel, wenn man bedenkt, daß es keine Zufälle geben kann.

Was jeder glaubt, das Gott sein könnte, muß nicht Gott sein - kann gar nicht Gott sein.
Doch mit dem Namen "Gott" alleine halten sie (die Anwender dieses "okkulten" Wissens) die Menschen (die Unwissenden) unter Kontrolle all die Jahrtausende lang.


melden

Es gibt keinen Gott!

09.01.2013 um 12:36
@alwisoddi
Zitat von alwisoddialwisoddi schrieb:Ja da bin auch der Meinung das es dieses "Gott" nicht gibt, er/sie/es hat mir auch nie geholfen. Und ebensowenig hilft es verfolgten Minderheiten, es hilft auch nicht gegen Krankheit, es hilft auch nicht gegen psychologische Täuschung die vermuten lassen es gäbe das Gott. Und wenn das Gott mein Urahn sein soll und so viel macht hat, dann hätt er sich ja mal melden können, hätte anrufen können und mir sagen das es Ihn/sie/es gibt. Es hilft immer skeptisch zu bleiben um nicht von religonen indoktriniert zu werden. Ausserdem gäbe es doch auch mehrere von diesen freundlichen Geistern, wenn es allein ist wird es ja Paranoit! Und wozu sollte es auch einen Plan für Leben geben, es könnte alles auch ein Zufall sein der solche mythen hervorbringt weil das Leben damals noch nicht erklärt werden konnte.
Ich denke, wenn es (für dich) einen Gott gibt, oder geben muß/soll, dann wird sich dieser schon zur rechten Zeit bei dir bemerkbar machen, bzw. du wirst es schon zur rechten Zeit bemerken.

Das gleiche gilt für mich.
Das was ich annehme, was Gott sein könnte, eine Wesenheit, eine Persönlichkeit, eine "Kraft/Macht" .... die wird sich mir dann schon zur rechten Zeit offenbaren.
Wenn nicht, dann halt nicht. Kann ich daran was ändern?

Was nicht heißt, daß ich mich nicht für Gott entschieden habe.
Mein ganzes Leben dreht sich eigentlich nur um "Gott"!

Den Glauben, den man so subtil (von den Religionen) eingetrichtert bekommt, den habe ich eigentlich nie verloren, denn diesen "Glauben" konnte ich darin nie für mich finden, geschweige noch annehmen.


melden

Es gibt keinen Gott!

09.01.2013 um 12:41
@alwisoddi
Zitat von alwisoddialwisoddi schrieb: er/sie/es hat mir auch nie geholfen.
was willst mit helfen, meinst du wenn Gott dir immer helfe n müsste würde es dir gefallen,
meinst du daß ein sechser im lotto dir da helfen könnte ?


melden

Es gibt keinen Gott!

13.01.2013 um 11:08
Hallo ihr Lieben!

Auch ich möchte gerne meinen Senf dazugeben :-)

Die ursprüngliche Aussage war ja das es keinen Gott gibt. Damit das nicht verloren geht ;-)

Ich möchte festhalten, dass es hierbei um einen Meinungaustausch gehen sollte und nicht darum, andere Meinungen schlecht zu machen oder sie zur Gänze abgelehnt werden sollten.

! Denn Fakt ist, niemand von uns kennt die Antwort !. Niemand kann beweisen ob Gott exestiert oder nicht.

Manche Irrtümer die sich in solchen Diskussionen immer wiederfinden erachte ich als amüsant und idiotisch. Die da wären:

1.) Gott gibt es nicht, siehe Evolutionstheorie/ Wissenschaft
Diese sagt aber NICHTS über den Ursprung der Welt aus. Woher der Urknall, woher die Materie
etc. Die Wissenschaft bemüht sich nur Vorgänge zu erklären. Egal ob gläubig oder nicht diese
Frage bleibt unbeantwortet. Woher die Welt, woher Gott. Keine These Religion oder Wissen-
schaft wird uns dies beantworten können. Das macht die Menschheit offensichtlich seit jeher
nervös gg. Sucht euch das aus womit ihr am ehesten leben könnt. An der Wahrheit, denn es
muss ja eine geben ändert das nichts- sehen wir dann eh nach dem Tod.

2.) Religion=Glaube
Es geht doch darum das der Threadserteller nicht an Gott glaubt. Der Glaube hat aber nichts
mit der Religion zu tun. Ich kann auf dem Papier ein Katholik sein und an fliegende Schweine auf
dem Mars glauben. Nur weil jemand in der Garage steht ist er kein Auto. Verteufelungen von
Glaubensgemeinschaften sind fehl am Platz.

3.) Aber das ganze Leid, dass die Religion immer verursacht hat! ( Verfolgungen, Kindesmissbr.)
Siehe 2.). Weiters wird das Leid von Menschen verursacht. Von Menschen der Kirche auch zum
Beispiel. Das verdammte Christentum!?! Wo genau steht in der Bibel so missbrauche Kinder/
verbrenne Frauen etc. Bitte von Christen und schwarzen Schafen unterscheiden lernen. Ihre
grausamen Taten haben NICHTS damit zu tun, was die Bibel aussagt.

4.) Aber das ganze Leid!!
wird von Menschen verursacht. Warum tut Gott nichts dagegen? Warum
tut der MENSCH nichts dagegen? Warum alles auf Gott schieben? Wir haben
eine Verantwortung unseren Mitmenschen gegenüber, die wir mit Füßen treten.
Jeder von uns kann etwas Bedeutendes tun ( ich rede nicht von Kleinigkeiten die
eine Sache von Höflichkeit und Respekt sind.) Es ist unsere Welt, unser freier Wille,
was wir in unserem Leben tun. Ihr wollt doch frei entscheiden können? Vlt. mischt
mischt sich Gott wenn es ihn gibt deshalb nicht ein. Nur so ein Gedanke. Komplexes
Thema. WIR müssen etwas ändern, und nicht Gott, durch Zauberhand. Warum sollte
er auch, die negativen Auswirkungen unserer Welt beseitigen wenn dies nichts an der
Ursache ändert, die WIR sind? Dieser Ansatz der Bibel gefällt mir gut. Und ist für mich
nachvollziehbar.

5.) Gläubige Menschen sind dumm/feige
Bockmist. Es gehört viel Mut dazu, an etwas zu glauben und dafür einzustehen,
wo heutzutage doch jeder Glaube verteufelt wird. Es benötigt einen erweiterten
Horizont, an etwas zu glauben das man nicht beweisen kann, sich darüber
Gedanken zu machen, was unerklärbar ist. Feige und dumm ist es, an nichts zu
glauben- denn eine Wahrheit muss es geben. Gelobt seien jene die danach suchen,
und belächelt werden sollten die die ihre Hände in den Schoß legen und sagen es
gibt keinen Gott, weil es für mich unvorstellbar ist und sch* drauf. Ich finde das
feige, wenn solche Menschen gläubige schlecht machen. Die die in Kirchen stehen,
irgend etwas nachsprechen, das sie nicht verstehen, die, die an ein Buch der Liebe
glauben und Kinder vergewaltigen, Gelder in die eigene Tasche stecken sind keine
Gläubigen. Wenn ihr so etwas darunter versteht seit ihr nie Gläubigen begegnet.

6.) Die Bibel ist Blödsinn/brutal
Wer von euch hat die ganze Bibel ( AT+NT) zur Gänze und ohne Vorurteile gelesen,
ungelogen? " Reicht ja wenn ich das lese, dann wird mir schon schlecht." Man muss
sie als ganzes Betrachten, ihr offen begegnen, und schon versteht man ihren Sinn.
Sie kann ja nichts dafür das in ihrem Namen so viel Blödsinn gemacht wurde und
wird.

7.) Pseudo Wissenschaftler/Philosophen
Euch muss klar sein das ihr NIEMALS einen Beweis für oder gegen ihn finden werdet.
Es ist einfach nicht möglich. Wissenschaftler beschreiben Vorgänge und Philosophen
bewegen sich meiner Meinung nach in unvollständigen Gedankengängen im Kreis.

8.) An die "Hardcore Gläubigen",
die Tatsache das man nicht beweisen kann, dass es ihn nicht gibt, ist kein
Beweis für ihn. Und wer glaubt ihr zu sein, einen Gott zur Gänze zu verstehen?
Vlt haben alle Religionen zum Teil Recht. Woher wollt ihr es wissen?

9.) Meine Einstellung:
Ich weiß es nicht, aber tendiere dazu das es EINEN Gott gibt, welche oder
auch keine mit ihrem Gottesbild am ehesten Recht hat, kA. Aber ihr solltet
alle aufhören euch wie trotzige Kinder aufzuführen und rumzuschreien ich
hab aber Recht. Wissen tuts keiner, und ein Gedankenausrausch sollte ohne
Sandkastenspielchen möglich sein. ;-) gilt nicht für die vernünftigen Beiträge.

INFORMIERT euch vernünftig, und schon sieht die Unterhaltung anders aus.
Ps.: Man kann von anderen Meinungen auch lernen, ihr Sturköpfe :-)

In diesem Sinn viel Spaß noch :-)
SHALOM ;-)


3x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

13.01.2013 um 12:57
@t199191
Zitat von t199191t199191 schrieb:5.) Gläubige Menschen sind dumm/feige
Bockmist. Es gehört viel Mut dazu, an etwas zu glauben und dafür einzustehen,
wo heutzutage doch jeder Glaube verteufelt wird. Es benötigt einen erweiterten
Horizont, an etwas zu glauben das man nicht beweisen kann, sich darüber
Gedanken zu machen, was unerklärbar ist.

Das finde ich auch! Es gehört weit mehr dazu, um " glauben" zu können.
Wer glauben will muß denken ... auch mal über den Rand hinausdenken.

Und es gehört weit mehr dazu, als nur vorgefaßte Meinungen nach-zu-denken und planlos ohne Prüfung sich einzuverleiben, die falsche Art und Weise zu "glauben";

z. B. daß die Welt u. a. auf "Zahlen" aufgebaut ist.
Rechnen, Zahlen, Mathematik und all die Wissenschaften sind für viele entweder ein Mysterium, oder nur ein Status-"Konsum-Gut", das man wie fast-food in sich reinstopft und auswendig lernt.


Wer das 1 x 1 auswendig lernen muß, weil er die Tatsache und WIRKung der Multiplikation nicht versteht, der begreift das 1 x 1 (und die Wahrheit der Zahlen) nicht.


melden

Es gibt keinen Gott!

14.01.2013 um 04:31
@Lightstorm

Du hebst ja mal total ab oder.
Du kannst alles beantworten so wie es aussieht aber ohne es zu beantworten.


melden

Es gibt keinen Gott!

14.01.2013 um 04:43
ES sieht Täglich seiner Schöpfung beim Versagen zu... Masse ist fehlgeschlagen, Intelligenz ist fehlgeschlagen... bleibt nur noch Artenvielfalt.


melden

Es gibt keinen Gott!

14.01.2013 um 05:25
@t199191
Zitat von t199191t199191 schrieb:6.) Die Bibel ist Blödsinn/brutal
Wer von euch hat die ganze Bibel ( AT+NT) zur Gänze und ohne Vorurteile gelesen,
ungelogen? " Reicht ja wenn ich das lese, dann wird mir schon schlecht." Man muss
sie als ganzes Betrachten, ihr offen begegnen, und schon versteht man ihren Sinn.
Sie kann ja nichts dafür das in ihrem Namen so viel Blödsinn gemacht wurde und
wird.
als Moses vom Berg kommt und die Leute um das kalb tanzen sollen sich die leute gegenseitig bschlchten. Wo ist da der sinn?


melden

Es gibt keinen Gott!

14.01.2013 um 05:40
Literaische Dramaturgie.


melden

Es gibt keinen Gott!

15.01.2013 um 05:12
Gott ist eine Idee derjenigen Personen in den vergangenen Tagen der Menschheit die keine Erklärung dafür fanden woher sie kommen und wer das alles hier erschaffen hat.
Es gab immer Götter und Religionen fürdie verschiedensten Kulturen und alle haben eine gemeinsamkeit. Die Religion selbst trägt die Macht in sich und es gab immer welche die diese Macht nutzten. Könige, Priester, Krieger usw.
Doch was bedeutet das jetzt? Das bedeutet das unseren Ahnen keine Ahnung hatten was hier in der Welt vor sich ging und nach einer einfachen Lösung suchten. Es ist etwas da was wir nicht sehen können aber das muss uns und alles andere erschaffen haben. Der Mensch dachte immer er sei mehr als etwas normales wie zB ein Reh, ein Rind oder auch nur ein Affe.
Was aber nicht so ist. Wir sind den Tieren weitaus ähnlicher als wir denken und manch einer sogar noch mehr...;-)
Doch was uns noch schlimmer macht als Tiere ist das wir Mörder sind, wir töten die Kinder anderer Menschen und rauben ihr Land aus, oder nehmen uns Dinge die uns nicht gehören wie zB Ländereien verschiedener Stämme in Afrika und Lateinamerika und das im Namen Gottes. Aber eigentlich immer im Namen eines Königs, Priesters oder eines Kriegers.
Nicht Gott gab den Befehl unzählige tausenden Menschen zu töten weil er einen anderen Glauben hat. Sondern derjenige der die Macht einer Religion nutzte. Doch wenn Gott existent wäre, würde er das Morden und den folgenden Leid durch zB tote Kinder zulassen?
Würde er zu lassen das kleine Kinder nichts zu essen haben? Warum wächst in gewisse Gebieten Afrikas nichts?
Warum sind die Oberhäupter der Kirche und anderer Glaubensrichtungen immer die mächtigsten?
Warum muss die Schweizer Garde den Papst schützen wenn doch Gott seine schützende Hand über den auserwählten hält.
Ich glaube an Extraterrestrisches Leben aus dem Universum und noch dazu das sie intelligent sind.
Ich weis das es bald Robotertechnik geben wird und diese auch genutzt wird als Waffeträger oder ähnlichem. Wenn wir eine KI erschaffen haben die selbstständig denkt und Schlüsse zieht, sind wir dann Gott gleich wenn sie sich so gut bewegen wie wir?
Nein sind wir nicht.... Aber wir sind auch nicht Gottgleich


melden

Es gibt keinen Gott!

15.01.2013 um 18:57
Hallo :-)
und was wissen wir heute besser?
wie gesagt, man kann ALLES wissenschaftlich erklären. Weil sie sich schließlich mit Vorgängen beschäftigt. Das konnte man früher natürlich nicht.

Gott ist wissenschaftlich unmöglich? Glaube auch nicht das sich früher Menschen vorstellen konnten ins All zu fliegen? ;-) Wer sich erkundigt wird feststellen das die meisten berühmten Wissenschaftler die alle mehr Ahnung haben als wir gläubig waren oder wurden. Also ist Glaube nichrs für Dumme.

Die Wissenschaft kann den wahren Ursprung nicht erklären. Daran wird sich nichts ändern.


Leider wurde auch beim Letzen Eintrag Religion mit Glaube und Gott mit dem Papst verwechselt xD


melden

Es gibt keinen Gott!

15.01.2013 um 19:09
"Bei den Christen ist Gott der Chef, ausser bei bei den Katholiken. Da ist es der Papst"


melden

Es gibt keinen Gott!

15.01.2013 um 19:16
Un was wenn es keinen Gott gibt ? Ich glaube an einen Gott.
Und selbst wenn es Ihn nicht gibt ist unser Sein unendlich.

Was spricht denn gegen einen Gott ? Eigentlich doch garnichts.
Was spricht für einen Gott ? Das Leben


1x zitiertmelden