Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Es gibt keinen Gott!

2.091 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 13:46
@Kayla
@2Elai
@all
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Es muß nicht heißen, daß Albert Einstein, Max Planck oder sonstige hochrangige Wissenschaftler an einen Gott der "Kirchen" geglaubt haben.
Ich glaube, genau das Gegenteil war der Fall. Was Max Planck betrifft, sogar ganz sicher, das macht folgendes Zitat recht deutlich:

"Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.
Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält.

Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott!

Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie."

http://www.weloennig.de/MaxPlanck.html

Hier habe ich noch etwas über Quantenbewußtsein gefunden:

"Völlig unerklärlich ist, dass Atome, Elektronen oder Protonen bei bestimmten Untersuchungen überhaupt nichts Materielles mehr an sich haben. Sie scheinen Welleneigenschaft zu besitzen und auf dem Beobachtungsschirm tauchen Wellenmuster auf. So verflüchtigt sich auf einmal das noch verbliebene Materielle an der Materie. Wenn es »keine Materie an sich gibt«, wie Planck sagte, was ist es dann, was die Materie ausmacht? Ist es eine Art Geist?

Einen Hinweis auf diesen bewussten Geist finden wir in der Interpretation der physikalischen Experimente mit Quanten.

Um Bewusstsein bei Quanten feststellen zu können, muss man wissen, anhand welcher Kriterien man Bewusstsein überhaupt feststellen kann. Bewusstsein ist kein Untersuchungsgegenstand der Quantenphysik. Deshalb findet man in dieser Disziplin keine geeigneten Kriterien zur Erkennung von Bewusstsein. Hier muss die Psychologie aushelfen. Die Psychologie hat mithilfe geeigneter Kriterien schon bei zahlreichen Tierarten Bewusstsein nachgewiesen. Das Hauptkriterium zur Erkennung einer primären Form von Bewusstsein, das allerdings noch nicht das höhere Ich-Bewusstsein einschließt, ist erstens die Fähigkeit, sich auf unerwartete Veränderungen der Wirklichkeit einzustellen und zweitens ein nicht sicher vorhersehbares, eigengesteuertes Verhalten.

Das ist aber genau das, was man an dem Verhalten von Lichtteilchen oder anderen Quanten feststellen kann, die offensichtlich selbst entscheiden, welchen Weg sie an einem Strahlenteiler durchlaufen oder welche Polarisierung sie bei einer Polarisationsmessung annehmen. Es gibt keine Formeln oder physikalischen Gesetze, anhand derer man dieses Verhalten vorausberechnen könnte. Man hat nur die Möglichkeit das Verhalten mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit vorauszusagen. Sicherheit gibt es aber nicht. Und das entspricht beim Kriterium für primäres Bewusstsein, dem nicht sicher vorhersehbaren, eigengesteuerten Verhalten.

Immer wenn Lichtteilchen sich unbeobachtet glauben, bilden sie ein Wellenmuster auf dem Beobachtungsschirm beim Doppelspaltexperiment. Sie sind allerdings sehr eigenwillig: Wenn man nämlich einzelnen Quanten nachspürt, um mehr zu erfahren, verschwindet das Wellenmuster und es bleiben nur noch zwei Streifen übrig. Das gleiche gilt, wenn man abwechselnd einen der Spalte schließt, um mit Sicherheit sagen zu können, durch welchen Spalt ein bestimmtes Lichtteilchen gegangen ist. Die Quanten stellen sich auf alle Veränderungen der Wirklichkeit sofort ein.

Ein Psychologe würde aus dem eigenwilligen Verhalten schließen, dass Quanten primäres Bewusstsein zeigen."

http://www.freiehonnefer.de/der-geist-in-der-materie.htm

Zusammenfassend könnte man also sagen:

Materie =Geist=Bewußtsein=Gott
Alles ist in Gott und Gott ist in Allem

Was die Erkenntnisse von Max Planck und anderen Wissenschaftlern, die zu denselben Schlussfolgerungen gelangt sind, für die Machtstellung der Kirche und des christlichen Glaubens bedeuten würde, kann man sich denke ich gut vorstellen. Kein Wunder, dass sie boykottiert wurden und werden!


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 13:58
@Marouge
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen.
Das ist eigentlich nur der Beweis dafür, das wie in der Antike auch, für Unverstandenes immer wieder dieser imaginäre Gott herhalten muss. Geist ist immanent und transzendent. Das heißt, bevor die Schöpfung wurde, war sie als Möglichkeit schon da, was nicht zwingend einen Gott voraussetzt, jedenfalls nicht unbedingt den biblischen.


melden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 14:15
@Kayla
@Marouge
@oneisenough
@BhaktaUlrich
@tenet


So wäre der Beweis des "Geistes" bereits seit über 100 Jahren durch wissenschaftliche Beobachtung und Forschung bestätigt.

Wir mußten es nur zusammentragen.
Dank an alle Mit-Träger!

Ob Du, @Kayla einen persönlichen Gott "brauchst", diesem Gott eine Form zugestehst, ein Wesen oder nicht, das spielt, denke ich, keine Rolle.
Genauso wie es keine Rolle spielt, ob ich einen persönlichen Gott brauche.

Die Wahrheit "braucht" Gott nicht.
Wobei Gott die Wahrheit nie in Frage gestellt hat. "Es ist was ist".

Wenn etwas EWIG dasselbe ist und in Ewigkeit so bleibt, dann muß dies letztendlich die Wahrheit sein.

Wie oft haben wir von etwas gesprochen, das sich immer (schon) gleich anfühlt?
Egal, was geschieht, oder was wir denken/tun .... es ist immer und ewig die-der-das-selbe.
Wir spüren es in uns.

Hihi, vlt. spüren wir dabei Gott in uns .... ob in persönlicher (An)Wesenheit oder nur in Anwesenheit.


melden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 14:24
@Kayla
@Marouge
@oneisenough
@BhaktaUlrich
@tenet


Eure Einsätze sind in meinem Bewußtsein "grandios".
Wie kann ich euch meine Dankbarkeit ausdrücken?
Es geht nicht körperlich, sondern nur über Worte.
Mein Geist bedankt sich bei euren/m Geist/ern.

Eine Verneigung mache ich nicht, eher ein direkter Blick in eure wahrhaftigen Augen.
Aufrecht und in souveräner Haltung auf Augenhöhe.

Ich denke, das können wir uns "leisten".

Und nun huscht mein meinem Geist folgender Körper in die Sonne und schnappt nach Luft :)


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 14:31
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Wie kann ich euch meine Dankbarkeit ausdrücken?
Es genügt zu wissen, dass du anwesend bist. Das ist die höchst mögliche Form von Dank überhaupt und die Basis für alle Ausdrucksformen von Dankbarkeit.

Danke.


melden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 14:33
@2Elai

Dir auch ein herzliches Danke :lv:! Ich schließe mich den Worten von @oneisenough vorbehaltlos an !


melden

Es gibt keinen Gott!

26.01.2013 um 14:53
@Freakazoid
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:er ist ja immerhin [ironie]der alte weise Lehrer
Die Erfahrung hat gezeigt, dass alte weise "Lehrer" selten die Meinung ändern und gerne
auf dem Meldebutton "ausrutschen".
Mehr wollte ich durch die Blume gar nicht sagen. ;)


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 11:39
@psreturns
@Marouge
@oneisenough
@Kayla
@BhaktaUlrich
@tenet


Guten Morgen - guten Tag! Allseits :)


.... wo der Schleier nun mit vereinten Kräften gelüftet ist, weil wir uns begegnet sind, und jeder für sich und miteinander zufrieden ist ... ist das dann das Ende unserer Kommunikation, weil kein "Bedarf" mehr besteht?

Oder ist dies ein Anfang, wo man einfach so FREI im Geiste und aus diesem freien Geist heraus miteinanader kommunizieren und plauschen kann? Freiwillig - ohne Forderung und Verbindlichkeit?

Es gibt von Macchiavelli eine Beobachtung, die besagt, daß man seine Vertrauten/Freunde (oder Geschwister) immer in Abhängigkeit halten soll, da sie sonst (wenn sie FREI sind) weglaufen.
Es hieße dann, daß man nur "Freund" sein kann, wenn man voneinander/zueinander abhängig ist.
Eine eigenartige Auffassung von Freund, vom Zusammenleben und-wirken.

Wenn dem so wäre, dann müßte theoretisch und praktisch der freiwillige Freund und Vertraute auch existieren.

Die Freundschaft, die auf purer Freiwilligkeit und Freude aneinander und an der Kommunikation untereinander besteht.

Na, ich laß´ mich einfach mal überraschen.

Liebe Grüße
Elai


2x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 11:43
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Oder ist dies ein Anfang, wo man einfach so FREI im Geiste und aus diesem freien Geist heraus miteinanader kommunizieren und plauschen kann? Freiwillig - ohne Forderung und Verbindlichkeit?
Wir sind hier am Anfang und Pro und Kontra sind noch längst nicht entwirrt. :)


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 12:40
@tenet
@Kayla

Das ist der ganze Post von Ulrich; interessant wird´s beim letzten Absatz. Das habe ich noch nicht so betrachtet, doch jetzt ist klar, was Ulrich damit meint:




@BhaktaUlrich
Ich denke es ist eine momentane Unfähigkeit sich nicht vom höchsten ersten falschen ich Ahankara (bedeutet Arroganz ) lösen zu können oder wie in vielen Schriften einer der letzten Test. Der letzte Test soll das "ich bin Gott" selbst sein - dieses klar zu erkennen "nicht zu sein" soll die endgültige Lösung sein, um wieder an den ewigen ursprünglichen Ort ohne Wiederkehr in der Welt Gottes Heim zu kehren..

Dieses Ahankara ist sehr stark in allen lebenden Körpern. Selbst wenn das reine ich klar
erkennt das es das Ahankra nicht braucht, das es selbst rein ist - also Antimaterie ist - immateriell ist , ist es offenbar sehr schwer sich davon zu trennen, zu mindestens gelingt das den meisten nur Zeitweise, Vorstadium Kundalini Erweckung - dann Samahdi vollkommene Erleuchtung, aber das Ahnkara muss vollkommen abgelöst werden. Ansonsten wird das höhere erste falsche ich Ahankara = Arroganz, wieder seine Stellung als ich bin in der Verkörperung beziehen, und damit sich weiterhin mit dem weltlichen beschäftigen.

Somit riskiert die Seele wieder Re-inkarniert zu werden. Nicht auf der Erde, sondern in den höheren Bewußten Seins Ebenen dieses Universums, dann wird es noch schwieriger sich von diesem Ahankara zu lösen - weil dieses ich in diesen hohen Geistes Ebenen auch die höheren Energien und Kräfte zu seiner Verfügung hat und damit überzeugt ist Ein (Halb) - Gott zu sein.
Genau das hat mir ganz viel Kopfzerbrechen bereitet:
Somit riskiert die Seele wieder Re-inkarniert zu werden. Nicht auf der Erde, sondern in den höheren Bewußten Seins Ebenen dieses Universums, dann wird es noch schwieriger sich von diesem Ahankara zu lösen - weil dieses ich in diesen hohen Geistes Ebenen auch die höheren Energien und Kräfte zu seiner Verfügung hat und damit überzeugt ist Ein (Halb) - Gott zu sein.Text
Meines Wissens (leider kam ich gar nicht drum rum :-) haben sich viele dieser "Halbgötter" auf der Erde inkarniert.

Während die "Götter" und Halbgötter hochgelobt wurden in ihren Himmeln (Bibel etc.), sind sie aktuell auf die Erde zurückgekehrt, um wieder in die echte "Spur" zu kommen.

Arme Halbe Götter, könnte man meinen, doch sie haben es sich selbst verdient. Sowohl, daß sie wieder glücklich werden, als auch daß sie unglücklich sind, bzw. waren.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 12:43
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Während die "Götter" und Halbgötter hochgelobt wurden in ihren Himmeln (Bibel etc.), sind sie aktuell auf die Erde zurückgekehrt, um wieder in die echte "Spur" zu kommen.
Solange ich anerkenne das es eine Quelle gibt solange bin ich in der Spur.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 12:45
@tenet
Zitat von tenettenet schrieb:Solange ich anerkenne das es eine Quelle gibt solange bin ich in der Spur.
Das ist gut. Die Spur wird dann zum Fluß und irgendwann hast du wirklich Freude am "Baden im und mit dem Fluß".


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 12:51
@2Elai

Jungefreiheit hat zwar einen netten Artikel, aber da auch er ohne Quellennachweise geschrieben worden ist, ist es mir nicht möglich zu prüfen, wie weit sich die Aussagen mit der Realität decken, besonders, weil ich mich mit Einsteinsleben beschäftigt habe und weiß wie er zu Quantenphysik steht.

Dein Wikiquote Zitat ist ja toll und es gibt sogar eine Quellenangabe dazu.

"Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden. [...] Für mich ist die unverfälschte jüdische Religion wie alle anderen Religionen eine Incarnation des primitiven Aberglaubens. Und das jüdische Volk, zu dem ich gern gehöre und mit dessen Mentalität ich tief verwachsen bin, hat für mich doch keine andersartige Dignität als alle anderen Völker. Soweit meine Erfahrung reicht, ist es auch um nichts besser als andere menschliche Gruppierungen, wenn es auch durch Mangel an Macht gegen die schlimmsten Auswüchse gesichert ist. Sonst kann ich nichts 'Auserwähltes' an ihm wahrnehmen." - Brief vom 3. Januar 1954 an den Philosophen Erich Gutkind, der Einstein ein Exemplar seines Buches "Choose Life: The Biblical Call to Revolt" ("Entscheide dich für das Leben: Der biblische Aufruf zur Revolte") geschickt hatte. Zitiert bei Markus C. Schulte von Drach: "Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden", sueddeutsche.de 9. Oktober 2012.

Man kann dort auch noch die anderen Zitate von ihm lesen, wie er zu Religion steht.
Cherry Picking ist eine tolle ache, wenn andere zu doof sind, es zu merken.
Leider bin ich das nicht.

@BhaktaUlrich

Du kannst über den Autor von dem Zitat soviel schreiben, wie du willst.
Ich möchte eine Original Quelle für das Zitat haben. Also wo und wann er das geschrieben hat.

Ist das wirklich so schwer für dich zu verstehen?


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:03
@Freakazoid

was ist mit Cherry Picking?
Was heißt denn das:
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Cherry Picking ist eine tolle ache, wenn andere zu doof sind, es zu merken.
Leider bin ich das nicht.
Und überhaupt:
was willst du eigentlich?
Fastfoodspirit :) .... gibb´s nich auf Allmy ... :).


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:11
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Oder ist dies ein Anfang, wo man einfach so FREI im Geiste und aus diesem freien Geist heraus miteinanader kommunizieren und plauschen kann? Freiwillig - ohne Forderung und Verbindlichkeit?
Solange du dich für einen bestimmten konkreten Jemand hälst, wirst du auch kommunizieren, in welcher Form auch immer, weil das der Zweck eines Jemand ist.

Wenn du dich nicht mehr für einen Jemand hälst, braucht es keine Kommunikation mehr und du wirst das "Jemand-Sein" auflösen. Dann wirst du wieder das sein, was du schon immer warst, bist und immer sein wirst: Die Quelle, aus der ein Jemand zur Umsetzung des fundamental zugrunde liegenden Kommunikationsverlangens hervorgeht. So lange du dich für einen Jemand hälst, kannst du die Quelle nicht bemerken, weil du damit beschäftigt bist, ein Jemand zu sein.


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:15
@oneisenough
Solange du dich für einen bestimmten konkreten Jemand hälst, wirst du auch kommunizieren, in welcher Form auch immer, weil das der Zweck eines Jemand ist.

Wenn du dich nicht mehr für einen Jemand hälst, braucht es keine Kommunikation mehr und du dich auflösen. Dann wirst du wieder das sein, was du schon immer warst, bist und immer sein wirst: Die Quelle, aus der ein Jemand zur Umsetzung des fundamental zugrunde liegenden Kommunikationsverlangen hervorgeht. So lange du dich für einen Jemand hälst, kannst du die Quelle nicht bemerken, weil du damit beschäftigt bist, ein Jemand zu sein.
Na, dann .... bin ich halt das was ich bin - ziehe mich einfach zurück.
Denn die Kommunikation ist eigentlich nicht mehr wichtig.
Ganz genau so wie es Macchiavelli beobachtet hat.

Ich wußte, daß der Moment kommt. :)


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:16
@2Elai
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:was ist mit Cherry Picking?
Sich etwas raus suchen, was einem gefällt, alles andere ignorieren, bist du offensichtlich recht gut drin.
Zitat von 2Elai2Elai schrieb:Und überhaupt:
was willst du eigentlich?
Beweise will ich. Nicht mehr nicht weniger.


1x zitiertmelden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:17
@Freakazoid
Zitat von FreakazoidFreakazoid schrieb:Beweise will ich. Nicht mehr nicht weniger.
Ist es nicht an dir zu erklären, welcher Beweis dich zufriedenstellt?


melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:18
@Freakazoid
Elai schrieb:
Denn die Kommunikation ist eigentlich nicht mehr wichtig.



melden

Es gibt keinen Gott!

27.01.2013 um 15:20
@oneisenough

Habe ich hier, mehr als einmal.

Subjektive Erfahrungsberichte und Blinder glaube sind das klare Gegenteil von Beweisen.

Solltest du dies allerdings anders sehen, hoffe ich das du niemals vor Gericht kommst und dich wunderst, warum deine eigene Meinung zu dem Thema so wenig berücksichtigt wird und nur echte Beweise zählen.

@2Elai

Das du dich gerne reden hörst weiß ich schon.

Du hast keine Beweise, sondern nur Behauptungen, daher bist du ja auch herzlich egal für mich.


melden