Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.435 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Buddhismus

24.10.2006 um 18:48
@ Gustus

"Buddha ist eine Gottheit ob ihr es so sehen wollt oder nicht !dasist
nicht wichtig !"

Das ist deine Ansicht und wir müssen nicht alle dasannehmen
was du denkst. Ich kann nur wiederholen, dass das aus buddhistischerSichtweise völlig
falsch ist. Buddha ist ein Mensch.


melden

Buddhismus

25.10.2006 um 05:44
eine wunderbare seite über den buddhismus, und das auch noch in deutsch, findet ihrunter:

http://www.palikanon.com


melden

Buddhismus

25.10.2006 um 19:15
Link: www.buddhanetz.org (extern) (Archiv-Version vom 14.10.2006)

Ja die ist sehr gut, gibt aber logischerweis noch lede Menge andere, die hier istebenfalls sehr interessant:

http://www.buddhanetz.org/texte/texte.htm#ethik (Archiv-Version vom 14.10.2006)


melden

Buddhismus

25.10.2006 um 19:18
Kann uns eine neue Ethik retten?


Nein wir sind alle verloren... wirsind nur noch unwichtige Marionetten, mit denen Gott ein wenig spielt... so wie ein Kindmit seinem Mister Hanky spielt, bevor es ihn runterspühlt...


melden

Buddhismus

25.10.2006 um 19:19
Guck nicht so viel Southpark sonst nenn ich dich Cartman. ;)


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 13:09
Ich bin kein religiöser Mensch aber eins kann ich behaupten: Buddhismus ist eines deroder die einzige Religion die nach meinem Wissensstand keine Kriege im Namen desBuddhismus geführt hat.

Oder gibt es Fälle von denen ich keine Ahnung habe???

Gruß
Melungeon


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 13:15
"Buddha ist eine Gottheit ob ihr es so sehen wollt oder nicht !das ist
nicht wichtig!"

Eben nicht! Lhingril hat da völlig Recht.. Buddha war ein Mensch..

Obwohl ich (noch) kein Buddhist bin, glaube ich mich daran zu erinnern, dass Buddhaein Königssohn war.. (ohne Anspruch auf Richtigkeit)


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 13:47
Buddha ist zuallererst mal kein Personenname, sondern ein Ehrentitel, der abhängig istvon der spirituellen Stufe, bzw Erkenntnis.

Genauso wie Christus keinPersonenname ist, sondern "der Gesalbte" heisst, heisst Buddha "der Erleuchtete oder derErwachte"
(Buddha von sanskrit bodhi = Erwachen).

Der historische BuddhaSakyamuni, Siddharta Gautama, wurde ca. 500 v.Chr. (Forscher streiten noch über das genauDatum) in Lumbini geboren und war der Sohn des Königs von Kapilavastu (heute Nepal).

Hier noch a bissl wikipedia:
Wikipedia: Buddha
Wikipedia: Siddharta Gautama
...

Buddha (Sanskrit, m.,बुद्ध, buddha, wörtl. „Erwachter“, auch „Erleuchteter“)bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtl. „Erwachen“, auch „Erleuchtung“)erfahren hat. Im Besonderen bezeichnete der historische Buddha, Siddharta Gautama, sowohlsich selbst als Buddha als auch diejenigen, welche in vorhistorischer Zeit, genau wie er,aus eigener Kraft, ohne die Anleitung eines anderen Buddha, das Erwachen erlangt hatten.

Ein Buddha ist ein Wesen, welches aus eigener Kraft die Reinheit undVollkommenheit seines Geistes erreicht und somit eine grenzenlose Entfaltung aller„seiner“ Potentiale erlangt hat: vollkommene Weisheit (Prajna) und unendliches,gleichwohl distanziertes Mitgefühl (Karuna) mit allem Lebendigen. Er hat bereits zuLebzeiten Nirvana verwirklicht und ist damit nach buddhistischer Überzeugung nicht mehran den Kreislauf der Reinkarnation gebunden. Von „seinem“ Geist kann man eigentlich garnicht sprechen, denn diese Erlangung ist von transzendenter Natur, mit dem Verstand desunerwachten, weltverhafteten Menschen nicht zu erfassen, ist „tief und unergründlich wieder Ozean“. Aufgrund des höchst überweltlichen Charakters dieser Erfahrung entzieht sichdiese einer weltlich-wissenschaftlichen Prüfung. Die Qualität der Buddha-Erfahrung istfür Menschen, die diese Erfahrung nicht selbst gemacht haben, nicht nachzuvollziehen. DerGlaube daran, dass einzelne Menschen eine solche Erfahrung tatsächlich erlebt haben, istfür sie quasi-religiöser Natur, solange sie selber weltbefangen verbleiben.


Gruß


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 14:44
vietzong1957@
ich finde es sehr unpassen das du dir dieses Zeichen zu Nutzen machstdenn ich glaube nicht das du das recht hast dieses Swastika Zeichen für dich zu benutzen!


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 15:20
wieso nicht?


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 17:48
wann glaubt ihr erleuchtet zu sein, wenn nicht jetzt?
erleuchtet sein bedeuteneinfach "sein" - da sein.
es kommt auch niemand und sagt "hey, jetzt hast du esgeschafft, prima gemacht, jetzt bis du buddha. toll!"
erleuchtet sein bedeutet auchnicht das alles super toll ist, und man nur im glück lebt und mann kein leid empfindenwürde. das leben ist einfach das leben. und da gibts auch probleme. immer.
erleuchtet sein... hm, hat für mich auch was mit "frischer" langeweile zu tun. esgibt nichts zu tun, nur da sein. leben. das ist alles.
keine hohe ebene. keinespekulation. keine tricks.nichts besonderes.
man kann nochnichtmal sagen "alles isteins, wie toll". oder "ich bin erleuchtet"
klingt vielleicht traugig und nicht soaufregent...
möge jeder erleuchtung finden, egal wie!


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 18:13
ich schau es dem fenster
draussen spielen kinder, machen ganzschön lärm
ich machden kühlschrank auf
mixe bananensaft mir kirsche
geh zurück zum schreibtisch
dreh mir ne kippe
starre auf den monitor
hänge noch meinen letzten gedankennach
und zünde die kippe an
sie schmeckt gut...
...
..
..


das ist erleuchtung


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 19:00
Nö, das ist Langeweile :D


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 19:11
whatever


melden

Buddhismus

26.10.2006 um 19:53
Ich, der ich Feuer trinke, mich mit Wasser kleide,
Das Szepter des Windes halte
Und Erde atme,
Bin der Beherrscher der Drei Welten.

Chöyam Trungpa


melden

Buddhismus

27.10.2006 um 13:13
Ich bin kein religiöser Mensch aber eins kann ich behaupten: Buddhismus ist eines deroder die einzige Religion die nach meinem Wissensstand keine Kriege im Namen desBuddhismus geführt hat.


Diese Samurais waren doch auch Buddhisten...und bei denen waren Dinge wie z. B. Selbstmord keine Seltenheit. Und einfach so aus Spasshaben sie sicher nicht ihre Schwerter immer schärfer und besser gemacht, aight?

Und wenn sich ein normaler Bürger vor ihnen nicht verbeugt hat (oder garniedergeworfen), so hatten sie das recht, ihn zu enthaupten... das nur mal so am Rande.


melden

Buddhismus

27.10.2006 um 13:20
was er wohl meinte war ...das die buddhisten niemanden wegen missionierung umgebrachthaben...natürlich haben auch buddhisten kriege geführt für land und herr...


melden

Buddhismus

27.10.2006 um 13:22
Jo, das haben sie... aber das "natürlich" gefällt mir nicht so. :>


melden

Buddhismus

27.10.2006 um 13:33
was gefällt dir daran denn nicht?


melden

Buddhismus

27.10.2006 um 13:37
Die Vorstellung, Krieg liege in unserer Natur, gefällt mir nicht so.


melden