Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Buddhismus

1.385 Beiträge, Schlüsselwörter: Buddhismus, ZEN, Dalai Lama

Buddhismus

16.08.2006 um 01:49
@ Arikado

Es scheint abstrus zu sein, kann ich nachvollziehen..
aber dasist
oftmals auf spirituellen Wegen so, dass man sich Dinge vor Augen führen soll dieeinem
zunächst unlogisch vorkommen, an denen man aber wachsen soll.
Sonst könnteman ja
gleich so bleiben wie man ist und bräuchte keine religiöse Lehre bzwspirituellen
Praxisweg.

Es gibt die Übung alle Wesen sich als eigene Muttervorzustellen und
sie so zu behandeln wie seine Mutter, nämlich mit Liebe undMitgefühl.
Das ist
natürlich ungewohnt und schwierig zu akzeptieren.
Aber wennman sich auf solch eine
Übung einlässt und durchzieht, dann bewirkt das etwas sehrpositives im Bewusstsein.


Dann muss man eben mal etwas Zeit investieren unddie Mücke einfangen und nach
draussen tragen, anstatt schnell draufzuschlagen.


melden
Anzeige

Buddhismus

16.08.2006 um 02:11
Jedoch bemüht sie sich inkstinktiv darum zu überleben und das Leben weiter zu tragen.

Instinktiv trifft den Nagel auf den Kopf. Ich glaube nicht, dass sie so wiewir, aus freiem Willen entscheiden kann, ob sie leben will oder nicht.

Dannmuss man eben mal etwas Zeit investieren und die Mücke einfangen und nach
draussentragen, anstatt schnell draufzuschlagen.


Wenn ich ne Mücke raussetze, fliegtsie doch bloss ins nächste Haus.

Und wenn ihr schon alle so davon überzeugtseid, dass Mücken auch leiden können, so ist es doch für die Mücke sicher angenehmer,wenn sie schnell zerquetscht wird, als wenn sie im Bauch eines Frosches verstickt.

Und was würde ich mit nem Bandwurm machen? Auch einfach raussetzen? Dann ginge eraber putt. (Ich weis, ekliges Beispiel, aber passt hier)

Respekt vor der Naturist gut, aber man kann es auch übertreiben.


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 02:38
Wenn ich ne Mücke raussetze, fliegt sie doch bloss ins nächste Haus.

Und wennihr schon alle so davon überzeugt seid, dass Mücken auch leiden können, so ist es dochfür die Mücke sicher angenehmer, wenn sie schnell zerquetscht wird, als wenn sie im Baucheines Frosches verstickt.


Dann könnte man ja gleich wahllos töten.
Irgendwann stirbt jeder, warum nicht durch meine Hand :D

Nur vergisst dudabei das Karma...
Alles was du negatives tust, und dazu zählt vorsätzliches Tötennunmal nach dieser Vorstellung, hinterlässt in deinem Geisteskontinuum Spuren.
Mankann auch Samen sagen dazu, karmische Samen.
Und diese Samen werden dann eine Fruchthervorbringen die dem er verursachenden Tat (dem Töten) entspricht.
Im Klartextheisst das nichts anderes als, dass du IMMER die Früchte deines handelns erleben wirst.

Nicht unbedingt sofort sondern wenn die Umstände so sind, dass der Samen eineFrucht (das Resultat) hervorbringt.

Deshalb auch die Vorstellung derWiedergeburt.
Solange man Karma ansammelt, wird sich dies auswirken und es brauchtdazu eine Form in der es sich auswirken kann.

Du musst das natürlich nichtakzeptieren ^^, aber so ist die buddhistische Sichtweise.
Und das war nur eine sehrgrobe Darlegung des Sachverhalts jetzt von mir...

Gruß


melden
iqlurch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buddhismus

16.08.2006 um 13:13
@Topic

leider ist es beim buddismus nicht anders wie bei allen religionen

er ist von den menschen verfälscht verändern und so ausgelegt worden wie es dieeinzelnen machthaber der damaligen zeit gerne gehabt hätten

es ist leider sodas auch dort nicht merh der wahre sinn dieser religion heute zu finden ist


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 13:45
Dann könnte man ja gleich wahllos töten.
Irgendwann stirbt jeder, warum nichtdurch meine Hand


Ich schliesse von einer Mücke nicht auf einen Menschen.

Nur vergisst du dabei das Karma...

Ich vergesse es nicht, ichglaube einfach nicht daran.

Alles was du negatives tust, und dazu zähltvorsätzliches Töten nunmal nach dieser Vorstellung, hinterlässt in deinemGeisteskontinuum Spuren.

Ich töte ja nicht aus Spass. Ich töte Insekten, u.A. Mücken, damit sie mich nicht belästigen.

Ich finde diese Karma-Lehre sowiesosehr gefährlich. Wenn man da einem Menschen hilft, dem es nicht so gut geht, so hat mandoch die ganze Zeit den Gedanken im Hinterkopf, dass dieser Mensch selbst Schuld ist anseinem Leiden.

Gruss


melden
frost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buddhismus

16.08.2006 um 13:58
@Arikado
Ich töte ja nicht aus Spass. Ich töte Insekten, u. A. Mücken, damit sie michnicht belästigen.

Was ist wenn dich z.B. ein Staubsauger Vertreter belästigt??
Da stellt sich die Frage,sind Insekten nicht genauso Lebewesen wie der Vertreter oderdu und ich?!?
Sollte man dann nicht auch den Vertreter töten????
Oder sollteman,weil man den Vertreter nicht tötet,die Insekten auch nicht töten?????


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 13:59
Ich sagte doch, dass ich Mücken nicht mit Menschen gleichsetze!


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:08
leider ist es beim buddismus nicht anders wie bei allen religionen

er ist vonden menschen verfälscht verändern und so ausgelegt worden wie es die einzelnen machthaberder damaligen zeit gerne gehabt hätten

es ist leider so das auch dort nichtmerh der wahre sinn dieser religion heute zu finden ist

Das ist leiderziemlicher Unsinn ;-)


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:09
hallo,

ich habe mich längere zeit mit dem buddhismus auseinandergesetzt, wieTron schon sagt, ist der Buddhismus eine Geistesschulung, der buddhismus dient dazu, demMenschen sein ganzes Wissen, Können, usw. zu zeigen.

Asoka und viele indische,ehemalige Hindu-Kaiser und Könige bekehrten sich zum buddhismus..

Der Buddismuszeigt uns Wege auf, wie wir die Verblendungen ausmerzen, wie wir vom ewigen Kreislauf derWiedergeburten befreit werden können, er öffnet uns Wissen über unser Selbst und dieFähigkeiten des Geistes.

Der buddhismus enstand aus dem Hinduismus heraus, undhat zum Teil einiges vom Hinduismus übernommen.

Im buddhismus wird der Glaube anGott/Götter nicht verneint, aber es wird die Frage nach einem Schöpfer, als "nebensache"betrachtet.


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:09
Ich finde diese Karma-Lehre sowieso sehr gefährlich. Wenn man da einem Menschen hilft,dem es nicht so gut geht, so hat man doch die ganze Zeit den Gedanken im Hinterkopf, dassdieser Mensch selbst Schuld ist an seinem Leiden.

Sowas sagt ja keiner...
Dusollst natürlich helfen


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:13
Nur vergisst du dabei das Karma...

Ich vergesse es nicht, ich glaube einfachnicht daran.


Nun, das ist aber keine Glaubensfrage ^^
Zumindest wirdjeder einsehen können, dass die eigenen Handlungen wie eine Ursache fungieren, aus denensich Wirkungen ergeben.
Ob ich jemanden z.B. immer freundlich behandle oder immeranschnauze wird bei der Betreffenden Person verschiedene Spuren hinterlassen.
Nachdem Motto, wie man in den Wald hineinruft....


Gruß


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:18
@Tron: Das weis ich auch.

Aber das Karma geht ja über den Tod hinaus undbegleitet dich durch die verschiedenen Leben. <- Daran glaube ich nicht.


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:26
Aber das Karma geht ja über den Tod hinaus und begleitet dich durch die verschiedenenLeben. <- Daran glaube ich nicht.

OK ^^


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:28
Buddhisten glauben ja nicht an einen Schöpfer... was glauben sie also, hat ihre Seelenerschaffen?


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:34
Buddhisten glauben ja nicht an einen Schöpfer... was glauben sie also, hat ihre Seelenerschaffen?

Mann, löcher mich doch net so früh am Morgen mit solchen Fragen !xDDD

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, aber ich werde nachher maleinen Text raussuchen wo das "beantwortet" wird


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 14:35
Bzw. muss man schon Ahnung von buddh. Philosophie haben um das zu verstehen.


melden
lhingril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buddhismus

16.08.2006 um 14:39
Im Buddhismus gibt es keine Seele. Was man normalerweise als Selbst bezeichnet ist imBuddhismus eine Ansammlung von physischen und psychischen Bestandteilen. Die Buddhistenglauben das man durch Ursachen entsteht und durch Ursachen vergeht. Das ist die Lehre vonAnatman also der Ichlosigkeit.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buddhismus

16.08.2006 um 14:49
Da alles was den Menschen in die Hände gerät, und dabei ganz besonders Schriften undGlaubensrichtungen von spirituellem Wert, nicht in seiner ursprünglichen Form belassensondern immer wieder verfälscht und verfremdet wurde, darf, nein muß man davonausgehen, daß dies beim Buddhismus ebenso der Fall ist, wie bei allen anderen Religionen.

Dies nicht sehen zu wollen ist leider blind zu nennen.


melden

Buddhismus

16.08.2006 um 15:16
@ Sidhe

Der Buddhismus ist aber keine abrahamitische Schriftreligion, die Lehrendes Buddha sind vollständig überliefert und der Buddhismus ist in seinenunterschiedlichen Ausprägungen bis heute präsent.

Wo soll da was verfälschtworden sein ?


melden
Anzeige
aniki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buddhismus

16.08.2006 um 16:19
Ich würde nicht von "verfälscht", sondern von "entwickelt" sprechen...


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden