Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Religion ist Unsinn!

1.000 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Glauben ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 03:28
@LuKan
Sehe ich auch so, mit Einschränkung.
Was ist Hoffnung? Worauf hoffst du persönlich?


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 03:29
Zitat von TyranosTyranos schrieb:Das was die Wissenschaft über das Universum herausgefunden hat, konnte in der Religion in keinster Weise ausgemacht werden. D.h. das die Wahrscheinlichkeit, dass der Blödsinn aus der Religion sich irgendwann mit den wissenschaftlichen Entdeckungen sich deckt, ist nicht mal ansatzweise vorhanden.
Das ist nicht so sicher. :) Wissenschaft und Religion war mal eins. Die Schriften, welche von 5000 Jahren (Veden) entstanden, oder auch jene, die vor 2000 Jahren entstanden, zB die gnostischen Schriften, konnten natürlich nicht die gleiche Sprache und die gleichen Wörter und Darstellungen wie heute benutzen.

Was zB damals Michael, Gabriel , Raphael und Uriel waren, kann man wohl heute die elektromagnetische Kraft, die schwache und starke Wechselwirkung und die Gravitation
nennen... ^^ @Tyranos


3x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 03:37
@Tyranos
scheint so als hätten einige auf alles eine antwort. grenzt meiner sicht nach schon fast an arroganz und reinem selbstgefallen. leider sind diese antworten auch nur vermutungen.

die wissenschaft wird nicht von religion vertäufelt, es war schon immer eine domäne der wirtschaftlich besseren und untersteht noch heute der politik und dem lieben wertvollen geld.
resultate werden frisiert einfach nur um geld zu machen, resultate werden in die schublade gesteckt, um noch mehr geld zu machen. den fortschritt wollen nicht alle haben.

es gibt durchaus bereiche die sich sogar ausgesprochen mit religiösen ansätzen decken lässt. ein grossteil der wissenschaftler, gestehen an gott zu glauben und an nicht wissenschaftlich erklärbare rätsel.

zufälle gibt es nicht, schicksaal nennt sich das.

es ist ganz einfach nicht von wirtschaftlichem interesse was jenseits von materie abspielt. die wissenschaft fokusiert auf materielle dinge, weil diese mehr geldnoten in die kasse bringen.
den tod forschen viele, spätestens wenn sie sterben. alle anderen spielen an lebloser materie rum und glauben so antworten zu finden.

sorry tyranos , jedoch machst du gerade das selbe was viele schon vor dir getan haben. mit aller arroganz einfach alles was du selber nicht erklären kannst jemand anderem in die schuhe zu schieben - der wissenschaft, den religiösen spinner... alle anderen sind die arroganten ahnungslosen.... du projezierst deinen eigenen irrsinn.

sieh dich mal an, genau an. glaubst du die wissenschaft wird dir die ewigkeits pille bringen? alle fragen beantworten? ... wach auf.


2x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 03:40
@martialis
ich unterscheide zwischen hoffnung und glauben.

wenn ich deinen kopf unter wasser halte.... hoffst du, das ich dich wieder los lasse. du hoffst, dass du dich befreien kannst - das treibt dich an.

wenn ich deinen kopf unter wasser halte... glaubst du daran, dass dir nichts passieren kann. du weisst du bist in sicherheit. du glaubst der tod kann dir nichts anhaben, du weisst was dannach kommt ist eine fortsetzung des lebens und nicht einzig der materielle wissenschaftlich gesehene tod.

hoffnung ist nicht glauben, aus meiner sicht.


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 03:46
@LuKan

Hmmm. ;)
Wenige Menschen würden sich ertränken lassen in dem Glauben, was dannach kommt ist eine fortsetzung des lebens und nicht einzig der materielle wissenschaftlich gesehene Tod.

Ich denke man könnte in diesem speziellen Fall Gegenwehr entwickeln, auf Grund und in Bezug auf seinem Glauben.^^


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 06:21
„Es gibt nur eine Religion, die Religion der Liebe. Es gibt nur eine Kaste, die Kaste der Menschlichkeit. Es gibt nur eine Sprache, die Sprache des Herzens. Es gibt nur einen Gott; Er ist allgegenwärtig.“

– Sathya Sai Baba


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 10:01
Das haste schön gesagt ! So sehe ich das auch :D

@ramsi


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 10:18
Zitat von ramsiramsi schrieb:„Es gibt nur eine Religion, die Religion der Liebe. Es gibt nur eine Kaste, die Kaste der Menschlichkeit. Es gibt nur eine Sprache, die Sprache des Herzens. Es gibt nur einen Gott; Er ist allgegenwärtig.“
Mit diesem Zitat sollte man den Thread schließen. Ein schönes SchlussWORD.

Gruß greenkeeper


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 12:25
Oh wie schlau doch gewisse Leute sind... ;)

Wenn die Menschen tatsächlich keine Religion, keine transzendenten Vorstellungen brauchen würden - warum gibt es sie dann überhaupt?

Glaubt ihr wirklich, irgendwann vor vielen Jahrhunderten stand ein gewisser Mohammed morgens auf und dachte sich:,,Hm, heute erfinde ich mal eine neue Religion, damit ich ganz viel Macht erhalten und anderen Menschen meinen Willen aufzwingen kann!"?

Glaubt ihr wirklich vor noch längerer Zeit sagte sich jemand:,,Heute gründe ich mal das Christentum, damit ich überall Einfluss auf die dummen, normalen Menschen bekomme!"?

Lächerlich.

Religiöse Vorstellungen entstanden, weil die Menschen Blitze sahen, weil sie große Naturereignisse erfuhren oder weil sie sich mit dem Phänomen des Todes aus einander setzen mussten.
Sie suchten nach Antworten, warum Blitze entstehen, warum Überschwemmungen stattfanden und was nach dem Tod geschieht.


Deshalb entstanden Religionen, als Antworten auf Fragen, die man sich anders nicht erklären konnte. Man wusste eben anfangs noch nicht, dass Blitze elektrische Entladungen sind oder wie Überschwemmungen ausgelöst wurden, also kam man irgendwann zu der Meinung:,,Da muss es ein Wesen geben, welches diese Ereignisse auslöst."
Es gab den Menschen ein Gefühl besseren Verständnisses, es gab ihnen das Gefühl, dem Schicksal weniger ausgeliefert zu sein und beispielsweise durch regelmäßige Gebete etwas Einfluss auf die nächste Überschwemmung zu haben.


Religiöse Vorstellungen gaben den Menschen Sicherheit und Antworten auf wichtige Fragen ihres Lebens, insbesondere in Zeiten, in denen die Wissenschaft noch nicht so weit fort geschritten war.


Eine andere Sache ist der Missbrauch von Religionen für persönliche Zwecke. Den werde ich hier in keinster Weise abstreiten oder schön reden!
Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass beispielsweise das elementare Versprechen der Auferstehung im Christentum eine gute Sache ist, die für viele Menschen etwas ausgesprochen tröstliches darstellt. Ebenso wie das Vorbild Jesu, wenn man es genau so ließt, wie es auch in der Bibel steht.
Was beispielsweise die katholische Kirche jahrhundertelang für ,,Mission" getrieben hat, ist mit Sicherheit nicht mit dem zu vereinbaren, was man in der Bibel von den Taten und Lehren Jesu ließt.

Ich habe mich jetzt nur mal auf das Christentum bezogen.


Man muss unterscheiden zwischen Religionen und ihren Anhängern, die die religiösen Vorstellungen interpretieren.


2x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 13:09
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Das ist nicht so sicher. Wissenschaft und Religion war mal eins.
Biss man entdeckt hat, dass es außerhalb der menschlichen Eitelkeit des Glaubens
eine Wirklichkeit existiert, der es eine Kacke interessiert, was wir wahrhaben wollen und nicht wahrhaben wollen.


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 13:12
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Wenn die Menschen tatsächlich keine Religion, keine transzendenten Vorstellungen brauchen würden - warum gibt es sie dann überhaupt?
Weil die Menschen Angst vor dem Ungewissen haben.
Zitat von KcKc schrieb:Glaubt ihr wirklich, irgendwann vor vielen Jahrhunderten stand ein gewisser Mohammed morgens auf und dachte sich:,,Hm, heute erfinde ich mal eine neue Religion, damit ich ganz viel Macht erhalten und anderen Menschen meinen Willen aufzwingen kann!"?
Nein, glauben wir nicht, haben wir nie geglaubt und werden es auch nie glauben.
Der Islam ist und war eine politische Religion, genauso wie das Judentum.
Gegründet auf Mythen, Sagen und Legenden zum Zwecke einer Identitätsbildung.


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 14:31
Zitat von snafusnafu schrieb:Was zB damals Michael, Gabriel , Raphael und Uriel waren, kann man wohl heute die elektromagnetische Kraft, die schwache und starke Wechselwirkung und die Gravitation
nennen... ^^
Wie bitte? Weiß du was die starke Kernkraft ist? So was kann niemand von 2000 Jahren gewusst haben, die meisten wissen es heute noch nicht mal.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:es gibt durchaus bereiche die sich sogar ausgesprochen mit religiösen ansätzen decken lässt. ein grossteil der wissenschaftler, gestehen an gott zu glauben und an nicht wissenschaftlich erklärbare rätsel.
Ne! Nur wenige glauben an Gott, das liegt an ihrer Erziehung und stark religiös ist kein Wissenschaftler. Unerklärbare Dinge haben nichts mit Gott, oder des gleichen zu tun, man kann sie halt nur nicht erklären.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:zufälle gibt es nicht, schicksaal nennt sich das.
Haha ... natürlich gibt es Zufälle! (Stichwort: Unschärferelation)
Zitat von LuKanLuKan schrieb:es ist ganz einfach nicht von wirtschaftlichem interesse was jenseits von materie abspielt.
Aber selbstverständlich interessiert sich die Wissenschaft für Dinge jenseits der Materie.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:den tod forschen viele, spätestens wenn sie sterben.
Was willst du denn am Tot erforschen? Der Tot ist das Ende des Lebens! Aus Schluss Ende Feierabend ...
Zitat von LuKanLuKan schrieb:glaubst du die wissenschaft wird dir die ewigkeits pille bringen? alle fragen beantworten?
An der biologischen Unsterblichkeit wird derzeit gearbeitet und niemand kann dir alle Fragen beantworten. Es gibt kein Allwissend, kapiert das jetzt endlich.
Zitat von KcKc schrieb:Wenn die Menschen tatsächlich keine Religion, keine transzendenten Vorstellungen brauchen würden - warum gibt es sie dann überhaupt?
Was ist mit Vergewaltigung, Mord, Folter, oder Krieg? Das brauch kein Schwein und dennoch gibt es diese Dinge.
Zitat von KcKc schrieb:Glaubt ihr wirklich vor noch längerer Zeit sagte sich jemand:,,Heute gründe ich mal das Christentum, damit ich überall Einfluss auf die dummen, normalen Menschen bekomme!"?
Was meist du wie viele Mensch darüber nachdenken, die Menschen zu kontrollieren?
Zitat von KcKc schrieb:Deshalb entstanden Religionen, als Antworten auf Fragen, die man sich anders nicht erklären konnte.
He richtig! Ob die Antworten darüber nun richtig waren, oder nicht, spielt keine Rolle, solange sie nicht allzu komplex sind, waren die Menschen damit zufrieden.
Zitat von KcKc schrieb:Religiöse Vorstellungen gaben den Menschen Sicherheit und Antworten auf wichtige Fragen ihres Lebens, insbesondere in Zeiten, in denen die Wissenschaft noch nicht so weit fort geschritten war.
Lieber an einer Lüge glauben, als nichts zu wissen, oder?


3x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 14:44
Zitat von FossFoss schrieb:Wie bitte? Weiß du was die starke Kernkraft ist? So was kann niemand von 2000 Jahren gewusst haben, die meisten wissen es heute noch nicht mal.
Nun zumindest hatte man vor 2000 Jahren schon eine Ahnung vom Urknall. "Es werde Licht".
Natürlich konnte man das den Leuten damals physikalisch nich erklären, kann man übrigens heute auch noch nich. ;)
Zitat von FossFoss schrieb:... man kann sie halt nur nicht erklären
Warum ??? Das is doch hier die Frage.
Der erste Schluck aus dem Becher der Natur führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
Dieses Zitat stammt übrigens von einem Wissenschaftler, und zwar nich von irgendeinem. ;)

Gruß greenkeeper


3x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 15:02
@Foss
Zitat von FossFoss schrieb:He richtig! Ob die Antworten darüber nun richtig waren, oder nicht, spielt keine Rolle, solange sie nicht allzu komplex sind, waren die Menschen damit zufrieden.
Es wird dich vielleicht überraschen, aber: Exakt so ist es!

Vielen Menschen wünschen sich möglichst einfache, schnelle Antworten. Nehmen wir nur mal das aktuelle Beispiel mit der Loveparade: Noch ist polizeilich kein Schuldiger ermittelt, noch weiß keiner wer tatsächlich letztendlich für die Toten verantwortlich ist - trotzdem ist für viele nun die Antwort, dass der Oberbürgermeister von Duisburg, der Sauerland, der Schuldige sei und gehen müsse.
Zitat von FossFoss schrieb:Lieber an einer Lüge glauben, als nichts zu wissen, oder?
Ja, allerdings.

Schon Thomas Mann hat seine Figur Felix Krull erkennen lassen, dass die Menschen lieber einem Schein glauben, etwas transzendentem, als sich durch die schmutzige, schwierige Wahrheit hindurch zu arbeiten.

Man konnte einst in seiner Hütte sitzen, der Natur schön ausgeliefert und darauf hoffen, dass man den nächsten Sommer erlebt.
Oder man konnte GLAUBEN, dass man mit bestimmten Verhaltensweisen, Opfern, Gebeten, Ritualen irgendwelchen Einfluss auf seine Ernte oder die Umwelterscheinungen nehmen konnte.

Allein der Schein, mehr Einfluss auf sein Leben zu haben, mehr zu verstehen, ist den meisten Menschen wesentlich lieber, als das Gefühl, der Natur und einem ,,Schicksal" völlig frei ausgeliefert zu sein.


Sicherlich gibt es auch Menschen, die souverän und tatkräftig genug sind, ohne Religion ihr Leben zu leben. Diese nennt man Atheisten.


Für die meisten Menschen sind religiöse Vorstellungen aus meiner Sicht jedoch eine Einrichtung, ohne die sie nicht mit ihrem Leben klar kommen.
Das muss nicht unbedingt Christentum, Islam oder sonst eine fertige Religion sein, sondern können auch ganz eigene, transzendente Ideen sein.


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 15:05
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Der erste Schluck aus dem Becher der Natur führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
Ihr Theisten pickt euch nur die Zitate raus, die euch gefallen. Verstehen tut ihr sie trotzdem kaum.

Hauptsache da steht das Wörtchen Gott irgendwo und schon freut ihr euch. Einfach nur erbärmlich.
@greenkeeper


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 15:11
@herzbetont

Na, da ich's ja nich verstehe wirst Du es mir ja jetzt hoffentlich erklären. Ansonsten wäre deine Bemerkung dazu einfach nur wichtigtuerisch. Auch das is in meinen Augen auch irgendwie "erbärmlich". :(

Gruß greenkeeper


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 15:31
@herzbetont

Da is man mal an einer Erklärung interessiert, auf die man selber nich kommt und schon kneifst Du. Wenn das mal nich "erbärmlich" is. :D

Oder brauchst Du mehr Zeit? Dann nehm ich alles zurück und übe mich in Geduld. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 16:00
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Nun zumindest hatte man vor 2000 Jahren schon eine Ahnung vom Urknall. "Es werde Licht".
Natürlich konnte man das den Leuten damals physikalisch nich erklären, kann man übrigens heute auch noch nich.
Was hat "Es wurde Licht" mit dem Urknall zu tun? Die Menschen damals wussten noch nicht mal was Licht ist. Ich behaupte sogar, sie wussten noch nicht mal was sie da überhaupt geschrieben haben. Aber wie kommst du jetzt darauf, das die Menschen schon damals von den Urknall wussten? 1. ist der Urknall nicht sicher, es ist nur eine Theorie, die bis jetzt noch gut aussieht. 2. was hat das mit dem "Es wurde Licht" auf sich? Wenn ich dir jetzt noch sage, das nach der Theorie, es zum Zeitpunkt des Urknalls, noch gar kein Licht gab, dann ist das ne ziemlich lächerliche Nummer, die sich die religiösen Gelehrten da ausgedacht haben. Nichts und absolut gar nicht, was in irgend einem religiösen Buch steht, hat was mit göttlicher Vorrausehung zu tun und schon gar nicht, "sie wussten es schon vorher".


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 16:09
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Nun zumindest hatte man vor 2000 Jahren schon eine Ahnung vom Urknall. "Es werde Licht".
Natürlich konnte man das den Leuten damals physikalisch nich erklären, kann man übrigens heute auch noch nich.
"Es werde Licht" könnte genauso eine Metapher fpür die geburt sein :D
Aber Geburt wäre auf keinen Fall U/rknall!
Urknall= Singularität
Geburt= naja eben keine Singularität ^^

Du interpretierst hier also einfach rund um dich zu!
Die hatten damnals absolut garnicht was audf einen "Urknall" hinwies
(es se denn du kannst mirt zeigen dass man damnals schon die "Rotverschienung" kannte cO )
Der erste Schluck aus dem Becher der Natur führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.


Dieses Zitat stammt übrigens von einem Wissenschaftler, und zwar nich von irgendeinem.
Und?
Wayne^^
Ist ein Wissenschaftler, der jetzt ein privartes Statement über seinen GLauben und SEINE Erfahrung loslässt......
Was macht sein Statement jetzt höherrangig als meins deins oder das von Omma Käthe?
GARNICHTS
Dem Wissenschftler sein privates Statement KANN AUF KEINEN FALL ein Argument sein!
Darum hat @herzbetont da völlig Recht!!!!
Und wenn dann noch menschen wie Heisenberg oder Einstein zitiert werden um einen Glauben zu rechtfertigen :/
Bullshit!

@greenkeeper

Das istz ein ganz ganz billiger Trick!t
Nennt sich "argumentum ad verecundiam"
eine ziemlich üble MAsche meiner Meinung nach!


1x zitiertmelden

Religion ist Unsinn!

31.07.2010 um 16:44
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Was zB damals Michael, Gabriel , Raphael und Uriel waren, kann man wohl heute die elektromagnetische Kraft, die schwache und starke Wechselwirkung und die Gravitation
nennen...
Könntest du mir irgendwelche Links anbieten, wo ich mich darüber genau informieren könnte?

Das Ding ist, früher hat man im religiösen Namen Wissenschaft betrieben und es sind Schriften entstanden die halb wissenschaftlich und halb Mythos waren. Diese Schriften sind im Laufe der Zeit eher zum Mythos gewandert und da sind solche Sachen wie die griechische Mythologie entstanden. Und jetzt ist es so, dass sich irgendwelche Typen melden, die angeblich aus all diesem Zeug Sachen interpretieren können, die unseren heutigen Erkenntnisse der Wissenschaft wiederspiegeln. Die Leute von damals haben schon Sachen gewusst, die in bestimmten Bereichen unseren heutigen Erkenntnissen weit voraus sind. Das mag stimmen was z.B. die Medizin angeht. Man hat Hinweise gefunden, wo die Ägypter Mittel gegen bestimmte Krankheiten gefunden haben sollen, bei denen sich die heutige Medizin noch etwas im dunkeln befindet. Also es geht um Krankheiten die jetzt nicht so schlimm sein sollen wie Krebs z.B., aber die Archäologen sind auf jeden Fall der Meinung man sollte in der Richtung in Zukunft etwas genauer hinschauen.

Es kann auf jeden Fall so sein, dass was die Medizin angeht, es noch wenige Bereiche gibt, wo die früheren Kulturen Wissen verfügten, welches wir heute nicht haben. Was die Astronomie angeht, diese wurde schon in der Steinzeit recht spektakulär betrieben, aber heute sind wir denen viel weiter voraus, wegen der viel besseren Technik. Es ist unmöglich, dass sie damals etwas im Weltall mit ihren Methoden entdecken konnten, was wir heute es nicht tun könnten. Und was die Physik angeht, nach einigen Typen, haben schon frühere Kulturen Wissen über den Aufbau von Materie besessen die dem heutigen entspricht und in einigen Fällen darüber hinausgeht. Ich halte das für Blödsinn. Wie sollte das funktioniert haben? Heute wird so viel Geld für eine recht komplizierte Technik ausgegeben wie z.B. dem LHC in Genf um physikalische Prozesse besser untersuchen zu können und all das was wir heute so mühsam beschaffen haben, konnten die Leute früher ganz einfach über Meditieren und Drogenkonsum herausgefinden. Das ist denen einfach so über Visionen hinzugeflogen. Ja genau...
-----------------------------------------------------

@LuKan
Zitat von LuKanLuKan schrieb:leider sind diese antworten auch nur vermutungen.
Wenigstens gibt die Wissenschaft zu, dass sie nur bestimmte Sachen vermutet oder in bestimmten Dingen noch nichts weiß. Die Religion zwingt eine Erklärung auf und wenn du diese nicht akzeptierst, so wirst dafür bestraft. Zum Glück leben wir heute in einer Zeit wo Aufklärung und Wissenschaft kein Werk des Teufels mehr sind und ernst genommen wird, sonst hätten wir auch heute noch Hexenverfolgungen.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:die wissenschaft wird nicht von religion vertäufelt, es war schon immer eine domäne der wirtschaftlich besseren und untersteht noch heute der politik und dem lieben wertvollen geld.
Und was alles der Vatikan so treibt scheinst du zu vergessen und auszublenden oder was?
Zitat von LuKanLuKan schrieb:resultate werden frisiert einfach nur um geld zu machen, resultate werden in die schublade gesteckt, um noch mehr geld zu machen. den fortschritt wollen nicht alle haben.
Das wird nicht grundsätzlich gemacht, sonst würdest du heute noch alleine auf die Jagd gehen müssen um nicht zu verhungern.
Und wenn schon solche Fälle auftreten, zum Glück wird da nur etwas gefälscht, was später sowieso berichtigt wird. In der Religion werden Leute umgebracht, wenn sie eine Menung vertreten die den Oberhäuptern nicht in den Kram passt. Die Verbrechen die die ganzen Religionen zerzapft haben und es auch heute noch tun, da sind die Betrüger aus der Wissenschaft noch recht unschuldig.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:es gibt durchaus bereiche die sich sogar ausgesprochen mit religiösen ansätzen decken lässt.
Und welche sollen das sein?
Das wird nur von denen behauptet, die das so wollen um den Eindruck zu erwecken, dass die Religion doch noch für etwas gut sein soll, was nicht der Fall ist.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:es ist ganz einfach nicht von wirtschaftlichem interesse was jenseits von materie abspielt.
Da spielt sich nichts ab. Das gesamte Bild der Religion kann man über die Psychologie erklären, warum z.B. der Mensch an Gott und an das Leben nach dem Tod glaubt u.s.w.. Und nur weil da bestimmte psychologische Effekte auftreten und bestimmte Instinkte ihre Rolle spielen, heißt es noch lange nicht, dass sich hinter diesen Geschichten was wahres verstecken soll.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:die wissenschaft fokusiert auf materielle dinge, weil diese mehr geldnoten in die kasse bringen.
Du pauschalisierst das viel zu stark und solche Vergleiche würde ich an deiner Stelle nicht bringen, bei dem dunklen Hintergrund, welche die ganzen Religionen vorweisen.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:mit aller arroganz einfach alles was du selber nicht erklären kannst jemand anderem in die schuhe zu schieben - der wissenschaft, den religiösen spinner... alle anderen sind die arroganten ahnungslosen.... du projezierst deinen eigenen irrsinn.
Du machst den selben Fehler wie alle anderen Gläubigen, du versuchst von mir ein Bild zu zeichnen, welches dir einfacher macht mich anzugreifen, alles andere blendest du einfach aus. Erstens, was ich alles erklären kann und was nicht, kann nur ich beurteilen und wenn es um solche Sachen wie den Sinn des Lebens geht oder dem Grund unserer Existenz, so habe ich selbst genügend Gedanken gemacht um in der Richtung unabhängig von der Wissenschaft und Religion zu sein. Zweitens, ich habe bestimmte Sachen und Methoden der Religion kritisiert, auf die du nicht eingegangen bist, was somit bedeutet, dass dir die Gegenargumente dafür fehlen, da nun mal keine da sind und ich damit Recht hätte. Wie soll die Religion etwas erklären, wenn sie sich mit nichts außer ihrem Kram, den sie selbst ausgedacht hat, beschäftigt? Wie soll die Religion in der Lage sein uns zu erklären, woher wir kommen und warum wir auf der Welt sind, wenn sie keine Untersuchungen angestellt haben? Wenn sie das getan hätten, dann hätten sie dies auch dokumentiert und an dieser Dokumentation könnte man logisch nachvollziehen, wieso das so ist. Aber es gibt keine Dokumentationen, woher kommen die ganzen Gläubigen auf die Idee, dass es einen Gott gibt und er uns alle erschaffen hat? Und weil es da gewaltige Lücken gibt, ist diese Art der Erklärung und der Methode stark anzuzweifeln. Und lustiger Weise tut jeder Gläubiger so, wenn man ihn mit dieser Problematik konfrontiert, als ob man so etwas nie geschrieben hatte. Auch ein deutiges Anzeichen dafür, dass die unangenehmen Dinge, die gegen eine Religion oder Glauben sprechen, von den Gläubigen einfach nicht beachtet werden. Und die Tatsache, dass du der gesamten Wissenschaft unterstellst, sie wäre nur auf das Geld aus mit allen möglichen Mitteln, degradierst du dich selbst auf die selbe Ebene, wie damals die ganzen Religionstypen, denen die Wissenschaft ein Dorn im Auge waren.
Zitat von LuKanLuKan schrieb:sieh dich mal an, genau an. glaubst du die wissenschaft wird dir die ewigkeits pille bringen? alle fragen beantworten? ... wach auf.
Wo habe ich geschrieben, dass ich das erwarte? Nirgendwo. So entsteht die Frage, wieso unterstellst du mir dies? Antwort: Du versuchst mit recht billigen Mitteln mir zu zeigen, dass die Wissenschaft nur ein verlogener Haufen ist und die Religion Mittel verfügt, an welche diese so böse Wissenschaft nicht rankommt. Das Ding ist aber, deine Argumentationstechnik reißt nun mal keine Bäume aus, weil sie genau so lückenhaft ist wie die Religion selbst.

In diesem Sinne schönen Tag noch.


melden