Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Götter des Hinduismus

154 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Götter, Hinduismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Götter des Hinduismus

14.10.2006 um 18:06
Buddhas sind keine Götter. Ein Buddha ist jemand der die erleuchtung (Bodhi) erlangthat.
Ein Buddha hat Nirvana verwirklicht und ist vom Kreislauf der Wiedergeburten(Samsara)
gelöst.
Ein Mensch der aus Mitleid mit allen Wesen auf die Erleuchtungverzichtet bis
alle anderen Wesen die Erleuchtung erlangt haben nennt man Bodhisattva.Diese werden von
Gläubigen, vor allem im Mahayana oder im vajrayana, um hilfe gerufen.Man könnte sie als
Götter bezeichnen sie sind aber keine.
Der Dalai Lama sagteMutter Teresa sei
beispielsweise ein Bodhisattva, da sie ihr Leben ausschließlich denArmmen geweiht hat.


melden

Götter des Hinduismus

14.10.2006 um 18:51
vielen lieben dank für die erklärung :)

namaste


melden

Götter des Hinduismus

14.10.2006 um 23:16
lhingril@
jetzt würde ich gerne mal wissen was ein Bodhsattva ist im gegen satz zuBuddha ist und im gegen satz ein Tathagata?
ich glaube auch nicht das der dalai lama weis ob mutter teresa ein bodhisattva ist !
was ich noch sagen wollte ein Buddha isteine Gottheit nur hat sich ein Buddha nicht als gottheit auf der Erde gezeigt weil dasentspricht dem denken der Gewönlichen Menschen nicht !weil es entspricht auch nicht demkoßmichen gesetz, was würde passieren wenn ein gott sich auf der Erde zeigen würde wenner sein Fuß auf die Erde setzen würde warscheinlich erdbeben un so weiter ich denke daskann man auch schlecht mit Menschlichen anschaungen betrachten!ich denke wir können esauch schlecht beurteilen ,und ausserdem denke das es auch sachen gibt die zu geheimnissegehören und nicht so einfach preis gegeben werden oder kannst du zu 100% sagen ob dasstimmt ,ich glaube das kannst du nicht glaubst du die Mönche können dir das sagen wiesollen sie dir das sagen als buddha Shakymuni unter den Bohdi -baum zur Erleuchtung kamwurden seine Worte nicht gleich aufgeschrieben sonder erst jahre später und aus dererinnerung und noch dazu aus ihrem eigenen verständnis also wie können die heutiegenMönche wissen was ist ? ausserdem sind die schrifften auch noch oft umgeschrieben alsglaubst du wirklich das sie noch wissen was ist ? wie willst du den wissen was ist?undvon damals bis heute sind mehr als 1000 jahre vergangen !aber egal es ist auch eigendlichnicht wichtig ob es so oder so gesehen wird nur komisch finde ich das es immer Menschengibt die meinen sie wüsten alles über den Buddhisnmus !na wünsche noch viel spaß mitdiesen thema und verbleibe
Gruß G*


melden

Götter des Hinduismus

15.10.2006 um 13:55
sicher gibt es einiges an geheimwissen, das uns nicht zuteil wird und eingeweihtenvorbehalten ist. jedoch glaube ich kann man die geschichten bzw lehrsaetze so oftaufschreiben wie man will, gewisse dinge aendern sich dadurch, aber nicht diegrundlegenden wahrheiten. ein buddha ist soviel gottheit; wie du und ich. wir sind auchgoetter, die frage ist, lebt man danach, in dem bewusstsein des goettlichen undverwirklicht man es.
selbst heute offenbaren uns menschen neue heilige schriften, diewunderbar sind, im geiste der heutigen welt, zeitgenoessisch. geschrieben in unserersprache und unserem kontext. solch leute berichten aus der schau unveraenderlichenwahrheit, denn diese wahrheit wird immer bestehen, sie ist unser urgrund und wuerden alleheiligen texte heute noch vernichtet, so wuerden neue entstehen, noch schoener undlebendiger. und wuerde die erde heute noch verschwinden, so wuerde irgendwo anders,jemand die wahrheit schauen und aus ihr berichten, als wahrheit und durch wahrheitwahrheit offenbaren.
es gab und gibt viele buddhas, selbst heute wandeln diesegottheiten unter uns, nie waren sie weg, nie haben sie uns verlassen. immer gibt esmenschen, die erleuchtung finden und ihrem selbst nahe sind, immer wird es menschengeben, die nur fuer die zugrunde liegende wahrheit leben und eins werden mit demgoettlichen in uns selbst.


melden

Götter des Hinduismus

15.10.2006 um 14:14

Unter dem weiten, blauen Himmelsgewölbe,
lebt die in Haut gehüllte Gottheit

Ravidas - Schuster und Heiliger




melden

Götter des Hinduismus

26.01.2007 um 07:49
"Diese werden von
Gläubigen, vor allem im Mahayana oder im vajrayana, um hilfegerufen. Man könnte sie als
Götter bezeichnen sie sind aber keine.
Der Dalai Lamasagte Mutter Teresa sei
beispielsweise ein Bodhisattva, da sie ihr Lebenausschließlich den Armmen geweiht hat."

trifft dies nicht auf mutter theresa zu?:

Karma Yoga (Sanskrit, m., कर्मयोग,karmayoga) oder karmamarga ist im Hinduismus der 'Yoga der Tat' und bedeutet ein Handeln,ohne Anhaftung an seine Taten. Karma Yoga wird oft auch als Yoga des selbstlosen Dienstesverstanden.
Der Pfad der Werke strebt danach, jegliche menschliche Aktivität an denerhabenen Willen hinzugeben. Er beginnt mit der Absage an alle ichhaften Zwecke unererWerke, an alles Unternehmen einer Handlung aus ichhaftem Interesse oder um einesweltlichen Resultats willen. Gelassenheit, Verzicht auf alles Verlangen nach der Fruchtunseres Wirkens und ein Handeln, das als Opfer dem Erhabenen Herrn unserer Natur und dergesamten Natur dargebracht wird; das sind die drei grundlegenden Zugänge zu Gott auf demWeg des Karma Yoga der Gita. Er ist einer der drei empfohlenen Wege (marga) zur Erlösung(Moksha), welche die Überlieferungen der Hindus aufzeigen.

In der Bhagavadgita(II.48) etwa lehrt Krishna, für Hindus der menschgewordene Gott: Gib die Anhänglichkeitauf, o Arjuna, und vollbringe, im Yoga gefestigt, deine Werke. Sei gleichmütig gegenErfolg und Mißerfolg. Gleichmut wird Yoga genannt.Im 3.Kapitel heißt es weiter: Für denBesinnlichen gibt es den Pfad der Erkenntnis, für den Tätigen den Weg der selbstlosenTat. Niemand wird vollkommen dadurch, dass er der Arbeit entsagt. Niemand kann dem Tunentsagen, jeden zwingen dazu unausweichlich die Gunas. Deshalb musst du jede Tatvollziehen als eine Darbringung an Gott und frei sein von aller Bindung an dieErgebnisse.

Die anderen Wege sind: Jnana Yoga (Weg der Erkenntnis), Bhakti Yoga,(Yoga der Hingabe) wobei viele Hindu-Lehrer (etwa Vivekananda) noch einen viertenhinzufügen Raja Yoga ("Königsyoga"), den die anderen in die ersten Wege integriert sehen.Karma Yoga ist auch ein wichtiger Teil des Integralen Yogas von Aurobindo. Der Yoga desWirkens, das Einswerden mit Gott in unserem Willen und Wirken (nicht nur in unseremWissen und Fühlen) ist ein unentbehrliches, unaussprechlich wichtiges Element einesIntegralen Yogas. (Aurobindo)


melden

Götter des Hinduismus

30.01.2007 um 07:52
Warum mit Schmidtchen sprechen, wenn man mit Schmidt sprechen kann.

Wenn Gottspricht, haben Götter Sendepause.

Es gibt nur einen Weg und der sieht für jedenanders aus.
So sehe ich das.


melden

Götter des Hinduismus

13.02.2007 um 23:16
im buddhismus hat man auch solche symbole:

"Die Meditationsformen im Vajrayana
sind mit bestimmten Gottheiten verbunden,
welche Aspekte der Buddha-Naturpersonifizieren.
Die Anbetung und Visualisation dieser Gottheiten
ist keinemagische Handlung,
keine Verehrung einer äußerlich gedachten Entität.
Es istvielmehr ein Prozeß der Idenjpegierzung
mit den jeweiligen Aspekten der Buddha-Natur
und den entsprechenden Energien,
die als geistige Wirklichkeit und Ausdruck
der potentiellen Erleuchtung erfahren werden. "


melden

Götter des Hinduismus

08.09.2009 um 16:25
Hi

Kann man eigentlich Christ und Hindu gleichzeitig sein, oder sind diese Religionen miteinander unvereinbar?

lg


melden

Götter des Hinduismus

09.09.2009 um 06:12
kommt doch in erster linie auf dich selber an, in wie fern du beide religionen , in dir vereinen kannst.
fragst du einen christen, wird er wahrscheinlich sagen: "nö, nur durch christus erfährst du erlösung" und der hindu(je nach strömung) "gesell dich dazu, mit deinem aspekt gottes, sofern du unsere aspekte gottes respektierst."


melden

Götter des Hinduismus

09.09.2009 um 20:27
@mile83

Christentum und Hinduismus haben beide ihre eigenen heiligen Schriften.
Im Christentum ist es die Bibel, im Hinduismus sind es die Veden.
Da Schriften unterschiedlich interpretiert werden können, sind in diesen Religionen, mehrere Konfessionen bzw. Richtungen entstanden.

Ein römisch-katholischer Christ hat z. B. nicht (genau) den gleichen Glauben wie ein evangelisch-reformierter Christ.
Ebenso hat ein Anhänger vom Shivaismus nicht den gleichen Glauben wie ein Anhänger vom Vishnuismus.

Die populärsten Interpretationen der Veden findet man im Vedanta.
Davon kommt das Dvaita-Vedanta dem christlichen Glauben wohl am nächsten. Es vertritt auch ein monotheistisches Gottesbild und die Gnade Gottes steht im Vordergrund.


melden

Götter des Hinduismus

09.09.2009 um 21:07
:D Vielen Dank für die Antworten


melden

Götter des Hinduismus

10.09.2009 um 14:12
@mile83
wenn man es genau betrachtet ist es sehr wohl vereinbar. hinuds respektive yogis sind dem christentum sogar sehr zugeneigt und verstehen es die gemeinsamkeiten zu finden.

ja, nach dem, was ich so gelesen habe, verstehen es die inder sogar wesentlich besser die christlichen symbole zu deuten, da sie die dafür nötigen schlüssel über jahrtausende kulturell und spirituell bis in die moderne bewahrt haben und pflegen.

hier zum beispiel mal ein paar texte von einem swami (hinduistischen mönch) mit direktem bezug zum christentum:

http://www.omkarananda-ashram.net/GrundlChr.html
http://www.omkarananda-ashram.net/methoden.html
http://www.omkarananda-ashram.net/bergpredigt.html
http://www.omkarananda-ashram.net/jesuschr.html


melden

Götter des Hinduismus

10.09.2009 um 23:45
@lesslow

Der sass ja sogar im Gefängnis. Wikipedia: Omkarananda

Mich lässt so etwas in der Regel etwas misstrauisch werden. Dich nicht auch? ;)


Er war ein indischer Guru. Somit ist es doch offensichtlich, dass er die Bibel nicht objektiv interpretierte, sondern schön im hinduistischen Sinne.

Ich finde es nicht gut, wenn ein Hindu versucht, der Welt die Bibel zu erklären.

Sich auf Schriften von anderen Religionen beziehen und diese dann im Lichte der eigenen Religion deuten, ist ziemlich heuchlerisch.


Da ist mir der Dalai Lama schon lieber. Er versucht buddhistische Werte zu vermitteln, lässt aber die Religionen an sich in Ruhe.


melden

Götter des Hinduismus

11.09.2009 um 13:44
@Arikado
was haben die worte omkaranadas mit seiner gefägnisstrafe zu tun?
warum sollte das seine botschaft schmählern?

auch interpretiert er die schrift aufgrund seiner erfahrung und spiritueller ansicht. was soll daran heuchlerisch sein? oO


melden

Götter des Hinduismus

12.09.2009 um 01:48
@lesslow

Stimmt - bloss weil er verhaftet wurde, muss er ja kein schlechter Mensch gewesen sein. Jesus wurde ja auch verhaftet.

Ich finde deine Aussage bloss etwas mutig. Sie wirkt leicht provozierend. Dass ein indischer Guru, die Bibel besser verstehen soll, als etliche christliche und andere Theologen, halte ich eben für fragwürdig.

Die Links habe ich nicht einmal gross verfolgt. Aber ich gehe mal davon aus, dass da die Bibel auf eine sehr mystische Art und Weise interpretiert wird.


melden

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 11:42
Grüezi Wohl Zusammen :)

Ich hab folgendes problem: @lesslow "ich sprech dich mal einfach so an, da ich denke, du sehr viel ahnung hast". Aber auch andere sind gefragt.

Ich würde gerne nach dem hinduismus Leben, ausser das ich halt kein geborener Hindu bin, bin ja ein Schweizer.

Auch glaube ich schon Jahre lang an das Karma, eig. schon immer. Auch bin ich wegen des Hindu Glaubens Vegetarier, aber auch nicht NUR wegen dem Hinduismus, allg. die "selbstverständliche" - Tier ausbeutung die in unserer Gesselschaft gang und gebe ist, ist einfach nur skrupellos.

Aber fange ich nächsten Sommer eine Lehre als Koch an, muss ich unweigerlich mit FLeisch hantieren, ja sogar kosten um es rausgeben zu dürfen, kann ja nicht einfach würzen und naja auf gut glück schmeckt es dem Gast.

Wen ich jetzt schon dran denke mit dem Fleisch zu hantieren, wirds mir mit sachen Karma sachon fast schwarz vor Augen....

Was kann ich tun, gibt es eine "ausnahme"-regel oder sowas in der Art, wo das Karma sozusagen ein Auge zudrückt, da ich ja eig. Fleisch konsum ablehne, es aber wegen des Lernens doch halt berühren und essen muss. Es mag sich für einige sehr doof anhören, was mir aber eig. egal ist, es geht um mein Wohlbefinden und momentan graust es mir davor, beim gedanken daran, bald mit Fleisch hantieren zu müssen, aber ich brauch diese Lehre und nachher kann ich ja eig. "auch wie vorgehabt" Vegetarier-Koch werden.

Habt Ihr ein rat oder so was ähnliches.

Bitte schreibt ernsthaft, den ich mache mich auch nicht über den glauben anderer Menschen lustig. Und für mich ist es eine verzwickte Situation.

Post Scriptum:

Ich schreibe das hier, weil es glaube ich kein eigener Thread benötigt und hier auch evtl. richtig ist.

Grüsse Euch


1x zitiertmelden

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 13:30
@smodo
Zitat von smodosmodo schrieb:Ich würde gerne nach dem hinduismus Leben, ausser das ich halt kein geborener Hindu bin, bin ja ein Schweizer.
Hi, ich bin auch Schweizer. Allerdings kein Hindu und ich möchte auch keiner werden. ;)
Ich denke aber, dass es auch in der Schweiz einige Hindu-Gemeinschaften gibt, wo genau weiss ich allerdings auch nicht.^^ Allzu viele wirst du aber wahrscheinlich dennoch nicht finden, da sich der Hinduismus vor allem auf Indien konzentriert und nicht im gleichen Verhältnis über die Erde verteilt ist, wie die anderen Weltreligionen.
Zitat von smodosmodo schrieb:Auch glaube ich schon Jahre lang an das Karma, eig. schon immer. Auch bin ich wegen des Hindu Glaubens Vegetarier, aber auch nicht NUR wegen dem Hinduismus, allg. die "selbstverständliche" - Tier ausbeutung die in unserer Gesselschaft gang und gebe ist, ist einfach nur skrupellos.
Na ja, an Karma glauben auch die Jainisten, Buddhisten und die Sikhs. Auch in der gängigen Esoterik spielt das eine zentrale Rolle. Ich halte von diesem Konzept allerdings nicht viel. Das würde übrigens bedeuten, dass ein jedes Wesen - also auch deine geliebten Tiere, für sein Leiden selbst verantwortlich ist. Wenn du wirklich etwas gegen die Ausbeutung der Tiere unternehmen willst, dann spendest du am besten einer Tierschutzorganisation oder dergleichen. Der Verzicht auf tierische Produkte bringt sicher auch etwas. Nö, ich selber spende niemandem und bin auch kein Vegetarier. Denke aber, dass man den Tieren damit jedenfalls mehr helfen könnte, als mit dem Beitritt zu irgendeiner Religion. Dieser religiöse Schnös ist nämlich nichts weiter als Selbstbeweihräucherung und bringt den Tieren rein gar nichts.
Zitat von smodosmodo schrieb:Aber fange ich nächsten Sommer eine Lehre als Koch an, muss ich unweigerlich mit FLeisch hantieren, ja sogar kosten um es rausgeben zu dürfen, kann ja nicht einfach würzen und naja auf gut glück schmeckt es dem Gast.

Wen ich jetzt schon dran denke mit dem Fleisch zu hantieren, wirds mir mit sachen Karma sachon fast schwarz vor Augen....
Woher hast du eigentlich den Mist mit dem Karma? So etwas gibt es nicht. Die Sonne scheint auf die Guten und auf die Schurken.
Wenn du beim Zubereiten und Kosten von Fleischgerichten ein schlechtes Gewissen bekommst, dann hast du dich für den falschen Job entschieden.


melden

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 13:50
@Arikado
hmm nicht die antwort die ich erhofft habe aber naja... ;) Besser als nix.

Das mit dem hinduismus darf man nicht falsch verstehen, ich möchte so gut es geht danach leben, aber nicht vollends. Sozusagen "blöd ausgedrückt", wie ein leitfaden, da ich es eher mystisch anschaue statt streng religiös.

Nein ich spende nichts, da ich nicht sehen kann wo das geld hingeht, also schreit ich lieber gleich zur tat und esse aus vielen verschiedenen punkten kein fleisch mehr, das alles kommt nicht von heut auf morgen sonder, ist schon jahre lang in mir drinnen.

Wo ich den ganzen mist her habe ? wiso ist das mist ? ich bitte um respekt "ist ja dein Karma" ;) hihi

Ne ich hab schon situationen erlebt wo wir zu 2. unterwegswaren und bissl pech hatten, und 2x nacheinander lachen wir uns gegenseitig aus und fliegen beide 2x aufs maul.... Da musst ich auch ans karma denken.. ;) Für mich ist es kein mist, für mich ist das Karma allgegenwärtig und man muss halt darauf aufpassen.

UND NEIN ich glaube nicht nur wegen dem obigen beispiel ans Karma, also schreit nicht aus, ich hatte schon als kleines kind solche gedanken, wie eine "kosmische gerechtigkeit", habs damals natürlich anders gesagt, ich weis eig. auch nur noch das mein Onkel, mich anschaute und meinte ich sei eine alte seele und evtl. nicht das 1. x hier. Naja wie auch immer, wen du wüsstest was ich Koche... ich nenn es Kunst machen... würdest du nach dem 1. biss sagen ich solle sofort als koch arbeiten ;) Das ist nicht nur ein Beruf, es ist eine Berufung :) Es geht nur darum halt durch zu kommen !mit fleisch! aber nicht so das ich mir sorgen mache oder ein schlechtes gewissen habe.
Einfach damit klarkomme, man ich weis nicht wie ich es ausdrücken soll... es ist schwer zu beschreiben.


melden

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 14:04
@smodo

...also, was genau möchtest du über den Hinduismus wissen?


melden