Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Götter des Hinduismus

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Götter, Hinduismus
smodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 14:16
Es ist ja im Hinduismus untersagt mit Fleisch allg. zu hantieren. "Sofern ich mich genau informiert habe und nicht irgendwo was vermischtes gelesen habe. Dies möcht ich auch befolgen, da ich aber mind. 3 Jahre mit Fleisch hantieren muss, wie geht man damit um ?

Wäre ich "gäechtet", wen ich trotzdem mit fleisch hantiere ?
"blöd geschrieben ich weis" ;)

oder bedeutet es nichts, da es ja für mich zum Lernen gehört und Lernen an sich ja was "gutes" ist ?

Oder muss ich sogar, wen es unumgehbar ist, was beachten wen ich Fleisch zubereite oder auch kosten muss ?

Das ist halt einfach ne frage die mich brennend interessiert.

Den das Karma ist für mich immer noch da, es versteckt sich im hintergrund und beobachtet mich hihihihi ;)


melden
Anzeige

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 14:20
@smodo

...nur weil du Fleisch nicht magst, willst du Hindu werden? :D


melden
smodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 14:21
oh mann..... ok ich gebs auf, ich hab alles geschrieben was es zu schreiben gibt und genau:

@Arikado
Arikado schrieb:...nur weil du Fleisch nicht magst, willst du Hindu werden? :D
ist eben nicht so ! hab ich zwar geschrieben, aber anscheinend unleserlich...


melden

Götter des Hinduismus

05.11.2011 um 14:25
@smodo

Interessierst du dich nur wegen Karma und Vegetarismus für den Hinduismus, oder ist da noch mehr?


melden

Götter des Hinduismus

06.11.2011 um 15:45
@smodo
danke, dass du mich als geeigneten ansprechpartner erachtest. das ehrt mich.

wie du schon richtig sagst, muss man um hindu zu sein, als hindu geboren werden. was nicht ausschließt, dass man ansichten des glaubens und dessen riten und regeln teilen und als - für sich - richtigen weg erachten kann.

über die regeln von religionsgemeinschaften weiß ich leider nicht allzu viel, da ich mich nicht für dogmen und regeln interessiere. weswegen ich dir auch nur sagen kann, wie ich das ganze sehe und nur versuchen kann dir eine andere perspektive des ganzen aufzuzeigen.

das nicht-fleischessen hat nach dem yogischen system wohl etwa zwei oder drei beweggründe. zum einen die gewaltlosigkeit bzw. den wunsch zu töten zu überwinden, wie in den ersten grundregeln des yama empfohlen:
Himsa bedeutet im Sanskrit Gewalt oder Grausamkeit. Ahimsa, die Nicht-Gewalt, meint aber mehr als nur die Abwesenheit von Gewalt. Unter Ahimsa versteht man auch Freundlichkeit, Zugewandtheit und Rücksichtnahme – einen wohlüberlegten Umgang mit allen Lebewesen und mit sich selbst. Es bedeutet allerdings nicht, dass man sich im Angriffsfall nicht verteidigen darf. Ahimsa ist auch keine übersteigerte Enthaltung von jedem Töten auch noch so kleiner Tiere. Anders als manchen buddhistischen Mönchen wäre es einem Raja-Yoga-Betreibenden möglich, einen Garten umzugraben, selbst wenn dabei kleine Tiere wie zum Beispiel Würmer zu Tode kommen.

Ahimsa soll in Gedanken, Worten und Taten praktiziert werden. Das bedeutet, nicht negativ über jemanden zu sprechen oder zu denken, da dies eine schädigende Wirkung auch für den Betroffenen selbst haben würde.
In einem weiteren Sinne bedeutet Ahimsa, den Wunsch zu Töten zu überwinden. Das beinhaltet, dass die klassischen Yogapfade eine vegetarische Ernährung vom Schüler fordern. Ahimsa ist sozusagen die Grundlage für eine erfolgreiche Yogapraxis, bei der die Entwicklung der seelischen Fähigkeiten im Vordergrund steht. Gewaltanwendung gegen andere aufzugeben, beruht auf der Erkenntnis der gemeinsamen Wurzeln, und ist zuletzt auch ein Anerkenntnis an das eigene Sein und an das Lebensprinzip überhaupt. Die klassischen Yogatexte (zum Beispiel Yogasutra von Patanjali, 3. Kap.) berichten davon, dass fortgeschrittene Praktiker enorme psychische Fähigkeiten erlangen können. Ein Mensch, der nicht in Ahimsa gefestigt ist, wäre für sich und andere u.U. ein großes Risiko. Daher stellt die Auseinandersetzung mit dieser Thematik eine für die Praxis nicht zu vernachlässigende Größe dar.
Wikipedia: Yama#1._Ahimsa


Zum anderen hat es wohl mit dem erhalt und der pflege des physischen körpers zu tun, also der ansicht, dass verwesendes fleisch nicht wirklich für uns geeignet ist und dem körper in letzter instanz schadet. zudem der hindu oder yogi auch der ansicht ist, dass wir obst- und frucht, keine allesfresser, sind. ( Wikipedia: Niyama )

In letzter instanz geht es immer um energien. der potenzierung und freisetzung gewaltiger energien, die dafür benötigt werden das bewusstsein auszudehnen oder anders gesprochen: das ego zu schwächen, um atman und dessen einheit mit brahman zu erkennen. für höhere bewusstseinsebenen und -zustände, wie samadhi wird die potenzierung und freisetzung uns innewohnender energien benötigt. die schwächung derer, durch womögliche aussetzung des körpers durch hinzugabe von durch schmerz und leid produziertes fleisch, soll wohl vermieden werden.

solche schwächungen entstehen auch durch zuviel sorgen und ängste, etwa wenn du mit dir haderst, ob deines jobs. dies kann sehr leicht wieder ego/maya-strukturen in dir hervorrufen und deinen gleichmut aus der balance bringen.

um das ego bzw den ego-geist zu verstehen gibt es wohl - meiner erfahrung nach - kein besseres buch, als "eine neue erde" von eckhart tolle. das ich für ein grundlegendes verständnis über propgrammierungen und das ego, auf dem weg der spirituellen suche, empfehlen kann.

"die prophezeiung von celestine" kann ich auch sehr empfehlen, da es spiritualität erklärt, ohne einen bezug zur irgendwelchem dogma oder glaubenssätzen.

zudem, gerade für freunde der 'hindu'-seele: "die autobiographie eines yogi" von paramahansa yogananda. dies war immer soetwas wie meine 'bibel'.


Ich würde mir an deiner stelle nicht solche sorgen machen, oder mich unter druck setzen. zum einen kannst du das fleisch ja abschmecken ohne es zu schlucken. zum anderen dich danach reinigen... was du als koch ja ohnehin musst.

ich sehe hierin kein problem. wenn du koch werden willst, und dies ein nötiges übel ist, dass dafür nötig ist, dann kann man das in kauf nehmen. dazu kannst auch krishnas aussagen im mahabarata nehmen, wo er arjuna berät, als dieser gegen seine freunde in die schlacht zieht. siehe die analogie mit dem bogen.

wenn dir das alles hilft ein koch in vegetarischer richtung zu werden, dann tust du etwas gutes. und hast erfahrungen gesammelt, wie mit fleisch umgegangen wird. denn sieh es so: das fleisch, dass durch deine hände geht, wärest du nicht da, würde es durch die hände von jemand anderem gehen. du änderst also am lauf nichts, bis auf die tatsache, dass es mit dir dann später einen vegetarischen koch mehr gibt. bei dem anderen, der deinen platz einnimmt, wäre das nicht gewiss.

jeder muss, damit er reift, seine eigene nachtmeerfahrt oder odysse durchleben. was heißt auch schonmal in die unterwelt abzutauchen und dem hades ein schnippschen zu schlagen.

ich hoffe, ich konnte dir soweit etwas weiterhelfen, wenn ich auch sicher einige gedankengänge, die ich noch einbringen wollte, beim schreiben vergessen habe. ^^


melden
Amedeusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

06.11.2011 um 17:38
@lesslow
Ich mag Varuna sehr gerne er galt früher in den Veden als eine der höhsten Gottheiten.


melden
smodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

06.11.2011 um 21:08
@lesslow
Wow, absolut hammer und "wen ich es mal verückt aussagen darf", total einsichtig. Du hast genau das auf den punkt gebracht, was ich wissen wollte.
Ich muss mich wirklich bedanken bei Dir.

Vielen vielen Dank und ich wünsche Dir und sowieso Euch allen anderen einen schönen Sonntag Abend.


melden

Götter des Hinduismus

07.11.2011 um 13:34
@Amedeusz
Worauf reitet er da?

@smodo
Danke. :)

Ich wollte noch zwei bücher empfehlen:

http://www.that-first.de/category/yoga_texts/article/tripura-rahasya/

Habe ich damals mal durch 'puren zufall' ;) entdeckt.. es war echt fast soetwas wie fügung.
Wirklich ein 'transformierendes' werk. Ist aber, glaube ich, vergriffen. Man müsste es gebraucht kaufen.

Und ansonsten noch 'Siddharta' von herman hesse.


melden
Amedeusz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

08.11.2011 um 06:09
@lesslow
Makara ein Meeresungeheuer :)


melden

Götter des Hinduismus

08.11.2011 um 09:43
Hare Krishna

Lieber @lesslow

Die alten Veden erwähnen den Hinduismus nicht ein einziges mal - der Name Hindu kam erst viel später - als moslimische Eindringlinge aus dem Westen - der nahe Osten für uns - bis zum Fluss Sindhu vordrangen - da sie aber nicht Sindhu aussprechen konnten - waren alle die auf der östlichen Seite des Flusses lebten für sie Hindus. Daraus machte man dann später mit Einfluss aus dem Westen den Hinduismus.

Wie gesagt er zählen die Veden nichts von Hindus - sie erzählen - von Brahmanen = Heiligen = Rishis - die Gott geweiht sind - sie erzählen von Göttern die keine Götter sind sondern Halbgötter sind aber als Götter oft verehrt werden - aus dem Grunde weil sie immer nur eine oder einige wenige absolute Gottes Energien und Kräfte verwalten.Diese Kräfte und Energien sind ihnen eigens von Gott gegeben.

Sie er zählen von einem transzendenten unendlichem Gottes Reich das Vaihkunta genannt wird in diesem unbegrenzten Reich befinden sich unzählige transzendente Gigantische Planeten die Lokas genannt werden auf denen der bestimmte Avatara = die bestimmte Gottes Expansion - zusammen mit seinen/ihren geliebten hingebungsvollen geweihten ewig spielt - diese spiele werden Rasas genannt.

In Vaikuntha sind alle so wie Gott selbst - z.b. auf einem transzendenten - Loka des Urersten Krishnas - der Ursache aller Ursachen - sehen alle aus so wie Krishna ewig jugendlich - alle haben individuelle Identität des Seins mit Krishna hier sind alle Rasas = Göttliche Spiele - anwesend - never ending - es gibt kein ende - alles ist immer wieder neu.

Auf dem Loka - des Pita Brahman = des Allmächtigen Vaters - sind alle so wie dieser - alle wissen wer er ist - alle wissen wer sie sind - alle Rasa Spiele die den Allmächtigen Vater umfassen existieren hier ewigt.


So gibt es für jeden Avatara = personifizierte Expansion des Urersten Krishnas einen transzendenten Planten - ein Loka und auf diesen Lokas befinden sich in aller Ewigkeit die lieblichsten Spiele der Avatara mit nur ihnen individuell persönlich geweihten Atmas.

In dieser transzendenten Welt Gottes = Bhagavans - befindet sich auch das Brahman - das unpersönliche glänzenden Brahmayoti Gottes = Bhagavans Baustrahlung in diesem befinden sich alle Seelen die ja selbst leuchtend sind - aber eben nicht ihre individuelle transzendente Persönlichkeit akzeptieren - das Brahmayoti = Nirwana ist - Sat = Ewig - Cit = bewusst Wissend - Ananda = Glückselig - währen auf den selbstleuchtenden Lokals in Vaihkunta alles Sat - Cit - Ananda - Vigraha ist - Ewig - Bewusst Wissend - Glückselig und transzendente Form habend ist.

Wer sich im Brahman aufhält muss irgend wann einmal - wenn er /es seine Individualität nicht mehr verleugnet wieder in die Materie = Prakriti - also in ein Universum. Diejenigen selbst realisierten Seelen = Atmas die sich auf den transzendenten unendlich vielen Lokas aufhalten - und neidisch - eifersüchtig auf die Persönlichkeit des Gottes Avataras werden - müssen ebenfalls in die Materie = Prakriti .

Das geschieht folgender maßen - die abtrünnigen Atmas = Seelen - werden von dem Maha Tattwa = der großen materiellen Ursache - das in einem gigantischen abgegrenzten Bereich des Vaihkunta eingebettet ist - also wie eine für Menschen unfassbare große Wolke aussehen würde - in der alles materielle feinstoffliche und grob stoffliche sich befindet - auf dieser Wolke nun liegt der Urerste - Sri Krishna in seiner transzendenten Form des Maha Vishnus = des großen Alles durch dringenden - hier ruht er in einem Schlaf ähnlichem zustand ohne jemals inaktiv zu sein. Er atmet hier sämtliche Universum in in einem Atemzug aus und wieder ein - also manifestieren sich verschiedene Größenordnungen der Universen - in einem Atemzug Maha Vishnus - so ein Atemzug ist unfassbar lang für einen Menschen - z.b. wird unser Universum ca 311 Billion Jahre alt.Für Maha Vishnu ist das nur ein Bruchteil einer Sekunde.

Man muss sich das ungefähr so vorstellen - wenn ein Mensch sprudle Wasser tringt - dann vorher durch die Nase einatmet und dann den Mund öffnet und aus atmet - dann kann man wenn der Mensch vor einer licht quelle steht sehen wie die fast unzähligen sprudelnden Mini Wassertropfen aus dem Mund in unterschiedlicher Größe - so lange ausgeatmet wird - förmlich heraus sprudeln . Nur kann man sie dann nicht mehr einatmen weil sie zerplatzt sind - das geschieht nicht wenn Maha Vishnu einatmet dann werden alle Universen wieder in seinem Atem eingehen um danach bei einem neun Atemzug wieder manifestiert zu werden.

Noch ist nicht die rede von Göttern die Halbgötter sind.

Die Atmas nun die sich aus den Transzendenten Lokas ausklinken weil sie nicht mehr so wie Gott - Bhagavan sein wollen - sondern selbst Gott sein wollen - also ohne dienen in liebevoller Hingabe = Bhakti - zu diesem - werden vom Maha Tattwa angezogen - ihre individuelle transzendente ewige Form - Vigraha - bleibt auf dem bestimmten Loka = transzendenten Planeten zurück.

Hier nun im Maha Tattwa - der Ursache der Materie - Prakriti - bekommen sie alle folgender maßen ihre Ausrüstung für das bestimmte Universum in dem sie dann selbst nach festgelegten regeln Gott spielen dürfen.

Sie bekommen :

Ein falsches Ich = Ahankara - dieses ist das was wir das Ich_ Ego des Unterbewussten nennen - das sich immer mit dem groben Geist der lebenden Wesen identifiziert - das dominierende ich Gefühl - dann bekommen sie Manas = Geist - Verstand - Intellekt - danach Buddhi = Intelligenz dann - die fünf feinen Sinnen - und dann den feinen strahlenden stoffkörper - dem Astralen scheinenden Lichtkörper - mit seiner Aura dieser ist ähnlich dem zurückgelassenen transzendenten Körper Vigraha - nur sind in diesem alle Ingredienzen wie in einem groben Stoff Körper - also Knochen - Muskeln - nerven - innere Organe nur sind diese dann viel feiner.

So ausgerüstet - warten sie nun auf ihr Universum - wir alle die hier sind - sind also in diesem unserem Universum gelandet.

Das geschah folgender maßen - Maha Vishnu - expandiert sich nun als Karanodarkashay/ Garbhodakashay Vishnu in jedes Universum während er aus atmet - für unser Universum nimmt diese Expasion Bhagavans - alle vorbestimmtem Atmas = Seelen mit sich und legt sich nun in ein betimmtes Universum auf den Garbhodaka Ozean = am Grund eines jeden Universums - den Ozean der Lebenden Ursache - in diesem Ozean entlässt Garbhodakashay Vishnu nun alle Seelen = Atmas - die dieses Universum innerhalb von 311 Eilionen Jahren nach vorgegebenen Regeln beleben sollen.

Hier warten nun alle auf ihre zeit Perioden - ihrer feine oder groben Manifestationen - sie sind in einem bewusstlos ähnlichem zu stand - während sie sich im Garbhodaka Ozen am Grunde des Universums aufhalten.

Nun gebärt Garbhodakashay Vishnu - der auf der gigantischen Schlange Shesah ruht - mit seiner Personifizierten Glücks Energie Srimati Laksmi - sie wird als erste Laksmi smapradaya also direkte Linie zu Gott verehrt - hier unter gehört auch Mutter Maria - die seine Lotos Füße konstant massiert - seinen erst geborenen Sohn Lord Brahma aus seinem Nabel auf einem Lotos Blumen Gebilde sitzend und trägt ihn bis hinauf zum höchsten Punkt innerhalb diese Universums.Hier geschieht es wenn Christus sagt der Vater und ich sind eins. Den Christus = der gesalbte - ist kein andrer als Lord Brahma - der erste hoch wohl geborene Sohn Gottes.

Hier sitzt Lord Brahma in völliger Dunkelheit und lauscht nach allen Seiten er hört das erst Wort "TA - PA" er versteht es sofort - denn Lord Brahmas feiner Körper besteht aus reiner Intelligenz - "Versagung " das ist das erste Wort das er hört - sofort meditiert er auf dieses Wort - nach für uns Menschen vielen Million Jahren intensiver Meditation - offenbart sich - Garbhodakashay Vishnu voran Lord Brahma - er ist sehr zufrieden mit ihm und schenkt ihm die Vollmacht zur Allmacht alles hier innerhalb des Universum zu schaffen.Lord Brahma ist die zweite samapradaya also direkte Linie zu Gott.

Lord Brahma - ist der erste oberste Halbgott - er schöpft zuerst vier söhne - die vier Kumaras - Sanaka, Sanandana, Sanatana and Sanat Kumara - sie sollen die Grundlage aller menschenähnlichen formen sein - doch sie weigern sich als Stammväter aller menschenähnlichen Formen (der das sind 400000 tausend) zu agieren - sie wollen nur Gott persönlich dienen - Ihr Erscheinung ist die von vier kleinen nackten jungen.Sie sind die dritte Sampradaya - direkte Linie zu Gott.

Fast wütend doch beherrscht - gibt er seine Söhnen den Segen Gott zu suchen und zu verehren --
Kurz danach manifestiert sich ein bläulich violettes Menschen Wesen aus der Stirn Lord Brahmas - da ist Lord Shiva - Lord Shiva ist derjenige der alles hier im Universum zerstört - besonders wenn die Endzeit kommt und das Universum wieder von Maha Vishnu eingeatmet wird .
Das ist die vierte Sampradaya direkt Linie zu Gott.

Innerhalb und außerhalb des Feldes dieser vier Linien wird alles hier im Universum von den drei Gunas und deren Vermischung bestimmt - : Tamas (Trägheit, Dunkelheit, Chaos), Rajas (Rastlosigkeit, Bewegung, Energie) und Sattva (Klarheit, Güte, Harmonie). Die Gunas sind aus dem Maha Tattwa mit ins Universum übernommen.

Jede Samapradya hat eine direkte Guru Linie zum dienenden Aspekt Gottes.

Die Dienende Aspekte sind :

1.Glück
Sri Laksmi - ist die hingebungsvolle direkte Glücks Linie
Diese Linie wird Wesen anbefohlen die sich alles Glück erhoffen Gott wieder zu sehen..

2. Versagung.
Die vier Kumaras sind - die direkte materiell versagende hingebungsvolle Linie
Diese Linie wird Wesen anbefohlen die allem materiellen versagen wollen allen Asketen.

3. Schöpfung.
Lord Brahma - ist die direkte hingebungsvolle leidenschaftliche schöpfende Linie
Diese Linie wird Wesen anbefohlen die sich schöpferisch Gott nähern wollen die ihr Bild von Gott allen anderen vermitteln wollen.

4. Zeströrung.
Lord Shiva ist die direkte Linie für spirituelle unwissende
Diese Linie wird den Wesen anbefohlen die Gott verneinen und sich selbst als Gott im Universum sehen so wie alle Geister Gespenster und Dämonen wie dämonisch geartete menschliche Wesen.

Dann schuf Lord Brahma (das ist der Gott Sohn den man in der Bibel anbetet) - die 7 Weisen die Prajapaties - danach wurden durch sie alle andren Halbgötter geschaffen - die dann ihrer seist allen andren menschenähnlichen Wesen schufen es sollen 33 Millionen administrierende Halbgötter mit ihren Heerscharen existieren.

Dämonen sind diejenigen von den Halbgöttern die von ihrem Gottes weg abgefallen sind und sich nun selbst als Gott oder Götter wahrnehmen - sie sind die dunklen im Universum.

Beide Gruppen sind Erzfeinde und behaupten das nur sie das beste für alle andren wollen.

Die Dämonen warten mit Magie und Technik auf - währen die Halbgötter mit Spiritualität auf warten.

Niemand von diesen beiden Gruppen sollte direkt als Gott verehrt werden - Respekt soll ihnen gezeigt werden - ja - aber nicht Anbetung.Diese hingebungsvolle liebende Anbetung gehört nur Gott selbst.

Es ist leicht die Halbgötter oder sogar Dämonen mit Gott zu verwechseln denn sie können mit wundern auf warten die Gott ähnlich sind.

Anbetung eines Halbgottes wie Ganaesh - Angni - Vayu - Srimati Sarasvati = die Frau Lord Brahmas) und andre - ist in der Bhagavad Gita "Wie sie ist" über setzt von seiner Heiligkeit Baktisithanta Swami Srila Prabhupada nicht anbefohlen und im Srimad Bhagavatam noch ausführlicher dargelegt .

Ein Halbgott = Deva = Sura - bekommt durch die geopferte Zeit seines/ihres Anhängers Nahrung - geistig liebende hingebungsvolle Nahrung - je mehr ein Halbgott hingebungsvoll angebetet wird ihm dienst geleitet wird um so kraftvoller kann er/sie im Universum für alle wirken - nur sollte ein Halbgott kein opfer annehmen das "ihn/sie" als Gott verehrt - sie sollten wissen wem dieses opfer ursprünglich zusteht.

Durch die Halbgötter können feine materielle und geistige Genüsse realisiert werden - bis hin zum paradiesischen 7. Himmel hier im Universum.Wenn die Anhänger ihre Verehrung vernachlässigen oder gar ganz einstellen zieht der/die Halbgott/göttin sofort die Begünstigungen zurück.

Die Anbetung und Verheerung der Dämonen = Asuras hat das gleiche Ernährung´s - Prinzip nur ist es hier ganz und gar von Gott abgewandt und gilt nur der groben oder feinen Persönlichkeit - der materielle Macht Demonstration der Kraft und Energie - sofort zu vernichten was nicht so macht wie sie es wollen - Bestrafung - Erniedrigung - Leid und versklaven sind oft die Konsequenzen dieser Wesen für ihre Anbeter und Verehrer. Auch die Dämonen ernähren sich von der Hingabe zu ihnen oder der Hingabe zu ihren Objekten. Lehnt man sie direkt ab wird man sofort angegriffen - Mental - Psychisch und Physisch - ohne Vorwarnung - sie scheuen auch nicht vor dem töten zurück - wenn nicht das gemacht wird was sie wollen.

Also Vorsicht nicht alle was vom irdischen Himmel kommt ist auch himmlisch.

Hari Bol
liebe grüße
Bhakta Ulrich


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

21.07.2013 um 03:44
Who is Soma?

Soma is one of the most complicated gods of the Hindu pantheon, in part because he takes such disparate forms. At his most basic, he can be viewed simply as a plant. This plant, in turn, may be made into a drink, which is the drink of the gods. Indeed, in many ways it is the drinking of this plant which makes the gods divine. Lastly, Soma is a personified deity, in the same way as Indra or Agni.

The plant which "soma" refers to is uncertain. A number of hypotheses exist. Many believe it represented a psychotropic substance, such as Amanita muscaria or cannabis. Others believe it represented a fruiting plant, such as the pomegranate. Still others believe it was the plant ephedra vulgaris, which was often used in rituals to experience the divine.

A beverage made from soma was drunk as a liquid by many of the gods. It gave them their great abundance of power, and it was through it that many gods were able to accomplish their mighty feats. Both Indra and Agni were known to drink massive amounts of it, with Indra having drunk down rivers of the liquid before his battle with Vritra.

It is also said to have been drunk by mortals to give them some of the powers of the gods. Poets and artists would drink it to find their inspiration, religious men would drink it to better see the gods, and warriors would drink it before going off to battle, to imbue themselves with the might of the divine.

As a god, Soma is said to have appeared as a beautiful bird or a powerful bull. He was sometimes even portrayed as a human embryo. It is rare to find illustrations of him as a human, however, reflecting his somewhat strange place in the Hindu pantheon.

Fairly early on, he began to be associated with the moon. He in many ways supplanted the earlier lunar god Chandra, who drove the moon through the heavens with ten white horses. The moon itself was often looked at as the cup of soma, filled to the brim when full, then drunk down until nothing remained, and slowly replenishing. He is said to have married the twenty-seven daughters of Daksha, the Nakshatras, who were associated with the stars.

One myth about him says that he did not pay sufficient attention to each of his twenty-seven wives. Distraught, they went to their father and complained. Daksha, furious at the slight, laid a curse on Soma that he would die slowly over the course of a month. His wives, not wanting such a vicious punishment, intervened, and so Daksha allowed him to survive the slow withering and reform.

As Hinduism progressed, both the liquid and the god became less and less important in the pantheon. The priests stopped drinking the liquid as a way of worshiping the gods, and instead focused on making sacrifice instead. The secrets of the drink were lost, with some later prayers apologizing for using a substitute, and gradually Soma became simply a lunar god.


________________________

Soma, also called as Indu or Soma-Pavamana, is one of the most important deities in the Rgveda. The entire ninth Mandala is devoted to his praise. He is the presiding deity of the Soma creeper whose juice is often used in sacrifices as offering and also drink. He is sometimes praised as the Supreme God. He cures the mortals of their diseases, gives them joy and leads them to immortal blissful worlds. It was because of the power he bestowed that Indra was able to do wonderful deeds and slay the demon Vrtra. He rules over the mind and activates speech.
Hence he is sometimes described as Vacaspati, 'lord of speech'. It is he who makes ordinary mortals Rsis, wise sages. He creates the worlds, rules over mountains and rivers.
The name Soma has been used in the Rgveda for the deity that animates the Soma creeper, the juice of the creeper itself, as also the moon. In later literature, Some has been practically identified with the moon itself. Scholars opine that the deity Homa of the Zend-Avesta is this Soma itself.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Götter des Hinduismus

21.07.2013 um 03:52
The Significance of the Hindu God Soma

Soma is personified as a masculine Moon-God in Vedic literature; this enigmatic entity is the catalyst of early Hinduism, and rivals even Indra for significants among the Gods.
Soma possesses an etymology which guides one towards understanding the function and virtues of this Deity. Some is a derivative of the Sanskrit "Su," which means "to squeeze out liquid." There is little know about this liquid, which is the physical manifestation of the God Soma. The ingredients of this intoxicating substance are a forgotten secret among the Brahmin's. Though there exist numerous entries in the Vedas and Upanishad's on the subject of Soma, the only artifact, which reveals anything about the ingredients of Soma is in the ninth Mandala of the Rg Veda: "Soma juice is extracted from Soma herbs, It is then purified. It is poured through a piece of cloth that is spread out." Most believe that Soma was extraced with pressure of heavy stones, an extraction process that has been known for centuries; it was then mixed with clarified butter, water and flour, and finaly fermented for a full cycle of the moon. Due to etymology, the aforementioned passage in the Rg Veda, and the many references in Hindu scriptures to the substance as "milk," Ethnobatanist have arrived at a few hypothesis on the identity of Soma.

What is Soma? Herbs in the Rg Veda may refer to anything that can be utilized in cooking, or for medicinal purposes. The ethnomycologist Gordon Wasson suggests that Soma is a mushroom. It is possible that Soma is the scarlet-caped, white spotted Fly Ageric: Amnita Muscaria. The little red and white toadstool known today as the symbol of kitchen folk art; this mushroom was commonly utilized by tribes of Arctic Siberia for religious ritual. Soma may be a combination of Fly Ageric and other plant material found in the Indo-Iranian region. There is much disagreement on this subject, and others suggest that Soma is Ephedra or Cannabis.It may be all of the above. Utilization of psychedelic mushrooms, as well as, other plant materials, such as peyote is common among tribes throughout the America's for ritual purposes; this is a common thread among historic religions, and various combinations of plants have been found to have a euphoric or hallucinogenic affect. The exact recipe for Soma may never known, however, it is known that Soma was once one of the most important deities of the Hindu pantheon.

Though, most sects of Hinduism today stress sobriety as the path to salvation, it is well documented in the Veda's and other scriptural sources that Soma has a hallucinogenic quality, it is during the Soma sacrificethat the priests saw visions of the Gods, and achieved liberation. Soma was sacrificed to Agni so that this intoxicating beverage could be enjoyed by both the mortals and the Gods; all entities touched by the sacred Soma became purified. the Eleventh Century poet, Ramanuja, states that "those who drink the Soma beverage with proper worship are purified from evil and will attain the world of Indra, which is free from unhappiness." Soma is said to posses three powers: purification of the body, soul and intellect. The combination of proper worship, as prescribed by the Vedas, and ingesting Soma, allowed for a temporary state of salvation. It is under these conditions that the manifest forms of the God's were perceived. It is drinking of Soma that created the myriad of religions, which exist today under the umbrellas term Hinduism. Without Soma there would be no Hinduism.

Who is Soma? As a deity, Soma is the moon. Society has perplexed over the influence of the moon for centuries. Hippocrates said that no physician should treat disease without knowledge of the planets. there are many stories in the Vedas about the moon; Soma is said to be dripping with Amrit, and posses all pleasures. It is the moon who delivered the intoxicating Soma to the Earth, with the aid of gayatri. The moon has been worshiped in nearly every culture, usually as feminine, however, Soma is the masculine apsect of the moon, He is similar to the Egyptian Thoth. Soma is also considered the chakra directly above the brow: the esoteric chakra. When one meditates upon this chakra, they become intoxicated by Sri Soma, knowledge and pleasure flow through the body. It is through this, that Soma maintains His connection with ancient rituals of sacrifice and intoxication. Soma, though of lesser importance today, remains an integral part of the Navagraha's. he is often worshipped when exiting a temple, along with the other celestial deities.So when doing Puja, do not forget the enigmatic Soma.


melden
Anzeige

Götter des Hinduismus

28.02.2017 um 21:48
Manche Hindus behaupten ja , das man nur Hindu sein kann wenn man als einer geboren wird. Aber viel wichtiger als die Geburt ist doch der Glaube : warum sollte irgendjemand der zwar als Hindu geboren wird aber nicht glaubt , dass Recht haben sich Hindu zu nennen aber jemand der mit einer anderen Religion geboren wurde oder Atheist war , aber an die Lehren des Hinduismus glaubt dieses Recht nicht haben ? 


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

187 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Glaubt ihr an Gott?602 Beiträge