Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christ sein

1.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christ sein

20.02.2009 um 11:56
Wenn Eurem Geschwafel zuhöre könnte ich nur noch kotzen, eine von einem Buch geprägte Religion herrschend mit Gesetzen eines einzigen Gottes.Ihr seid an millionenfachen Menschen und Völkermorden beteiligt.
Ihr glaubt an die Religion die andere Religionen untergräbt , an einen Gott der Euch Eure Sünden verzeihen muss.
Ich verzeihe mir selbst und gehe des Weg der Wahrheit für mich, mir muss niemand verzeihen außer ich selbst.
Lest Eure Bibel mal schön weiter, geht jedes Wocheende in die Kirche und glaubt an die Erlösung, währendsessen sitze ich gemtlich zuhause, bete meine Götter an , trinke ein Horn voll Met und lach mich über Eure Dummheit, Lüge und Arroganz tot.


1x zitiertmelden

Christ sein

20.02.2009 um 13:07
@mitras
Zitat von mitrasmitras schrieb:Es gibt ein absolutes Gesetz im Universum, aus Gleichem kann nur Gleiches folgen.
Und wo steht das bitte? Festgehalten auf jedem Elektron eingraviert?
Wer bestimmt dass das absolut ist und wieso nur dieses?
Und wie konnte dann aus einem Taschenrechner ein Laptop werden?
Und einem Stein ein Mensch? (wenn du nicht an die Evo-Theorie glaubst kannst du diese Frage vergessen ;) )
Was ist schon absolut und seit wann kann ein Mensch so etwas bestimmen?
Zitat von mitrasmitras schrieb:Es wäre ungerecht, wenn nur die Christen durch ihren Glauben einen Vorteil erhielten,
Das wäre als ob der Staat jedem 1000 Euro schenken würde (aufgrund er Wirtschaftskrise von mir aus) und du beklagst dich dass das total unfair ist weil ja nur derjenige Etwas bekommt
der seine Bankdaten beim Finanzamt abgibt.
Lol wer zu eingebildet/faul und überheblich ist auch nur einen Finger zu rühren hat es auch nicht verdient die 1000 Euro zu bekommen.
Genauso bei Gott, seine Hand steht ein Leben lang offen, die Bedingungen:
Keine Leistung und kein Herkunftsnachweis.
Alleine das Vertrauen in Gott und die Eingestehung des eigenen Versagens und Unfähigkeit.
Wer für so etwas zu eingebildet/faul oder überheblich ist hat die Errettung auch nicht verdient!

@Glünggi
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ja verstehe was Du meinst. Aber ich vertsehe nicht wieso ein temporäres Leid mit ewigem Leid vergolten werden muss...
Ja da geb ich dir Recht, aber mit Aussagen über die Hölle bin ich auch sehr vorsichtig.
Ich vertraue einfach Gottes Gerechtigkeit, denn ich wüsste auch keine angemessene Bestrafung, vor allem keinen Maßstab mit dem man die schwere der Sünde messen könnte.
Oder wie man verschiedene Sünden unterscheidet, welche wie schwer wiegt usw.
Das können wir Menschen glaub ich nicht und deshalb macht es auch keinen Sinn die „perfekte Hölle“ zu entwerfen und Gott hinzuhalten und zu sagen: So und nicht anders müsste es ausschauen, sonst bist du unfair.

@shadowsurver
Zitat von shadowsurfershadowsurfer schrieb:was ist mit den Menschen vor Jesus. Wenn es so wäre wie Christen glauben dann gäbe es für diese keine Chance.
LOL, du hast das Eigentore schießen wirklich nicht verlernt.
Was ist denn bitte mit den Menschen vor Mohammed? Die ärmsten haben ja angeblich nur die komplett verfälschte Bibel und ihr sonstiges verfälschtes Wissen gehabt.
Pech gehabt oder wie?
Für die Menschen die Gott liebten und auf ihn hörten für die giltet das Opfer genauso.
Gott ist nicht so menschlich wie bei allen menschl. erfundenen Religionen.
Er hat ist nicht von der Zeit abhängig und steht über ihr.
Deshalb ist es auch kein Problem wenn jemand vor Jesus gestorben ist.

@norgeviking
Zitat von norgevikingnorgeviking schrieb:Wenn Eurem Geschwafel zuhöre könnte ich nur noch kotzen, eine von einem Buch geprägte Religion herrschend mit Gesetzen eines einzigen Gottes
Von deiner Dummheit und Unwissenheit könnt ich auch kotzen, aber das lass ich mal lieber.
Kein Plan von etwas aber natürlich ein großes Mundwerk.
Die Bibel ist kein Buch sondern ein Lexikon, bzw. eine Büchersammlung.
Sie besteht aus 66 verschiedenen Büchern und Schriften von 40 verschiedenen Personen gschrieben. Ein Buch kann jeder schreiben, aber nicht 66 verschiedene Schriften über 1000 Jahre verteilt die auch noch hervorragend zusammen passen, sich ergänzen und bestätigen und über solange Zeit erhalten blieben.

Außerdem ist gerade das, das Außergewöhnliche an der Bibel, das es nicht um die Einhaltung irgendwelcher sinnloser Gesetze geht, sondern um die Erlösung von diesen Zwängen zu einem befreiten Leben.
Aber wie sollte man auch so etwas wissen wenn man nur Met säuft und sich selbstgerecht einbildet besser als der Rest der Welt zu sein.
Zitat von norgevikingnorgeviking schrieb:Ihr seid an millionenfachen Menschen und Völkermorden beteiligt.
Ja genau und ich bin Schuld für die Finanzkrise, Atomwaffen und den Bürgerkrieg im Südsudan. Aja die furchtbar primitiven und dämlichen Shows auf MTV sind auch auf meinem Mist gewachsen. O man, echt, wie undurchdacht können die Vorurteile noch werden?

Schuld an den Verbrechen sind genau solche Menschen die ohne Verständnis für Gottes Wort nur ihren eigenen Vorteil suchen und Gott höchstens als Vorwand für irgendwelche egoistischen Ziele verwenden.

Werd ich jetzt gesperrt? Sei’s drum das wär mir das jetzt wirklich wert gewesen.


1x zitiertmelden

Christ sein

20.02.2009 um 13:32
Geschichtliche Fakten sind also stumpfe Vorurteile?


melden

Christ sein

20.02.2009 um 15:28
mal kurz was zum lachen damit ihr euch auch mal ab und zu freut:

ein mensch stirbt und gelangt in den Himmel.
Er sagt zu Petrus: "Ja, ganz schön hier aber bevor ich hier meinen Mietvertrag unterschreibe möchte ich mir doch mal die Alternative anschauen!"
Da schickt ihn Petrus in die Hölle, wo er von Luzifer empfangen wird. Er sagt dass er sich mal umschauen will um entscheiden zu können wo er denn nun wohnen möchte.
Luzifer bietet Ihm an mit Ihm einen Rundgang zu machen!
Sie stehen in einem endlos wirkendem Gang und Luzigfer öffnet die erste Tür.
Dort sieht der Mensch wie Lenin auf einem Podest eine Rede vor vielen Leuten hält.
"Wie, der ist auch hier?" sagt der Mensch
Weiter gehts zur nächsten Tür. Dort sieht er wie Mozart ein Konzert hält und ist wieder erstaunt, das dieser hier ist!
Hinter der Nächsten Tür tanzt die Monroe für ein paar Gäste!
Die nächste Tür beherbergt ein riesiges Fussballstadion, in dem die besten bereits gestorbenen Fussballer zu bestaunen sind!
So langsam denkt er sich, dass es gar nicht so übel ist hier in der "Hölle"

Dann kommen sie zur letzten Tür des Ganges. Luzifer öffnet diese und dem Menschen strömt ein ekelerregender Schwefelgeruch entgegen. In einem riesigen See aus Lava schwimmen, vor Schmerz schreiende Menschen!

Der Mensch ist erschrocken und fragt Luzifer: "oh mein Gott was ist denn hier los?"

Luzifer antwortet: "Das ist das Fegefeuer für die Christen. Die wollen das so!"


melden

Christ sein

20.02.2009 um 17:30
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Und wo steht das bitte? Festgehalten auf jedem Elektron eingraviert?
Wer bestimmt dass das absolut ist und wieso nur dieses?
Und wie konnte dann aus einem Taschenrechner ein Laptop werden?
Und einem Stein ein Mensch? (wenn du nicht an die Evo-Theorie glaubst kannst du diese Frage vergessen )
Wenn ich dir das beweisen könnte, würde ich nich in dieses Forum geschrieben haben.
Die Erkenntnis aus dir selbst heraus kann dir keiner abnehmen, daher steht es auch nicht auf einem Elektron eingraviert. In der Vergangenheit glaubten die Menschen an Dinge, von denen wir heute wissen dass sie unwahr sind. Ebenso glauben wir heute an Dinge, die sich in der Zukunft als unwahr herausstellen werden.

Die Materie enthält selbstverständlich Naturgesetze, selbst ein biologischer Körper ist ihnen unterworfen, allerdings ist die Art und Tragweiter der Gesetze nicht restlos erforscht.
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Was ist schon absolut und seit wann kann ein Mensch so etwas bestimmen?
Absolut heisst immer wirksam. Bestimmen kann das kein Mensch. Ich benutze diese Gesetze und bei mir wirken sie immer, daher gehe ich davon aus, dass sie absolut sind. Im übrigen tun wir das alle mehr oder minder bewusst, z.B. die Art und Weise wie wir miteinander kommunizieren beinhaltet Gesetze.
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:Genauso bei Gott, seine Hand steht ein Leben lang offen, die Bedingungen:
Keine Leistung und kein Herkunftsnachweis.
Alleine das Vertrauen in Gott und die Eingestehung des eigenen Versagens und Unfähigkeit.
Wer für so etwas zu eingebildet/faul oder überheblich ist hat die Errettung auch nicht verdient!
Der Grund für dieses Christentum ist die Angst vor einer Hölle, die es nicht gibt. Ein solcher Christ wählt selbst, dass er jeden Tag davor Angst haben muss und vermießt sich das Leben dadurch, außerdem betrügt er sich selbst, indem er das Gesetz von Ursache und Wirkung ausklammert und leugnet. Jeder Mensch ist frei, sich seine Welt zu schaffen wie er sie möchte.

Wäre es so, wie du sagtest, könnte ein Schwerverbrecher in den Himmel kommen, während ein Mensch mit vorbildlichem Leben, der Gott ablehnt und etwas hochmütig ist, in die ewige Verdammnis fällt. Absurd.


1x zitiertmelden

Christ sein

21.02.2009 um 12:42
Was ist daran absurd, wenn ein Schwerverbrecher (der dies erkennt und bereut) in den Himmel kommen kann und ein nicht nur etwas hochmütiger, sondern extrem sich für etwas besseres haltender in die Verdammnis kommen kann? Was ist denn wirklich schlimmer im Nachhinein? Wer ist in seinem Herzen, in seinem Innern mit seiner Einstellung dem Himmelreich denn näher? Der uneinsichtige, stolze, der sich auf seinen Glauben etwas einbildet und meint, nur deswegen einen Freifahrtschein ins Himmelreich schon zu haben oder derjenige, der im Leben zwar völlig versagt hat, dies aber erkennt und bereut?


melden

Christ sein

21.02.2009 um 12:57
@norgeviking
Rauch ma eins und komm runter.
Im NAMEN der Religion wurden Morde begangen. Da geb ich Dir recht. Ich kann auch in Deinem Namen Morde begehen. Macht DICH das nun schlecht? Diese Morde im Namen des Christentums, haben nichts mit der Religion zu tun. Menschen haben eine Religion MISSBRAUCHT. Würdest Du das Christentum kennen würdest Du nicht so n Zeug hinschreiben.
Fass Dich mal an Deiner eigenen Nase wenn Du mit Wörtern wie Arroganz um Dich wirfst. Nicht der Glaube hat das Blut an den Händen, sondern Menschen.. Menschen die anderen Menschen, auf Grund ihrer Religion, Unwahrheiten vorwerfen. Die Religonen verurteilen, Leute die sagen dass der Christ an allem schuld ist... oder der Jude.
Das ist Verallgemeinerung.. das ist faschistisch!

Ich bin Christ weil ich auf die Nächstenliebe abfahre. Nicht weil ich Angst vor der Hölle habe. Weil das Christentum lernt, dass wir alle ein grosses Ganzes sind. Da Jesus uns lernt, auf den Nächsten Rücksicht zu nehmen und zu respektieren. Weil ich im christlichen Model der Bruderliebe, den einzigen Weg sehe für ein friedliches beisammensein. Weil er uns lernt, den Nächsten so zu behandlen , wie wir selbst behandelt werden wollen. Weil die Feindesliebe und die Vergebung der Weg sind und nicht Rache und Ehre. Weil das Christentum lernt zu dienen und nicht zu herrschen.
Ein Christ sollte nicht verurteilen, da er sich damit seinen eigenen Strick dreht.

Was die Menchen daraus machen ist ein anderes Thema und hat nichts mit der Religion zu tun. ( @helfahrt ). Ich bin auch nur ein Mensch und ich hab das Christentum nicht mit Löffeln gefressen. Ich mach auch Fehler. Ich verurteile auch oft und ich handle egoistisch. Aber daran bin ganz allein ich selber schuld und nicht mein christlicher Glaube. Also verurteilt mich (den Menschen) und nicht das Christentum

Mir ist es scheissegal an welchen Gott jemand glaubt, ob er in Tischtüchern eingehüllt 10x pro Tag betet oder ob er bei Vollmond nackt durch den Wald rennt. Es ist sein Leben, er soll sein Leben leben. Er allein muss dafür Rechenschaft ablegen.
Mir ist nur wichtig, dass er sein Umfeld fair behandelt. Dass er niemandem vorschreibt wie er zu leben habe und auf seiner Egotour nicht über Leichen geht.

Ich lass Euch Euren Glauben, also lasst mir meinen.. Danke.


melden

Christ sein

21.02.2009 um 14:55
Das ist nicht wahr, eine Religion ist nicht mißbraucht worden, sondern es wurde in einem anderen Gewässer gefischt, das man Christentum nannte und das Kirche war und ist, die Umkehrung all dessen von der Spitze her, was Christentum bedeuten könnte. Hierarchie statt Gleichheit, Überzeugung statt Freiheit, Mord und Ausgrenzung, Intoleranz statt Toleranz, Diebstahl statt Geben, soziales Deckmäntelchen statt Ehrlichkeit, leere Rituale und Frömmelei statt pralles Leben, Droh-Formeln und Dogmen statt Philosophie und wachem Verstand, ich weiß gar nicht wo ich aufhören soll, was mir an diesem Schein-Christentum nicht gefällt.

Jesus hat nie eine Religion gegründet, er sagte, folget meinem Beispiel nach, nicht, nennt euch Christen, baut äußere, prunkvolle Tempel. Jesus war Chiliast, er sprach vom nahe bevorstehenden Reich Gottes. Übrigens sind auch die Judens Chiliasten. Sie sahen aber in Jesus nicht den Messias sondern warten noch heute darauf. Anders ist das bei der Kirche, die den Glauben nur verwaltet und dafür überproportionale viel Geld in ihre Scheuern fließen lässt.


melden

Christ sein

22.02.2009 um 22:53
Christ sein bedeutet jesus nachfolgen. Ihm ähnlich er zu werden. SO leben wie er leben würde.

WWJD ;)

Wenn man sich in die Garage stellt ist man doch auch nicht gleich ein Auto oder?


melden

Christ sein

23.02.2009 um 01:08
@emarosa
Word¨!
@mitras
Exakt. Es wurde Bauernfängerei betrieben. Man hat Liebe gepredigt und Hass gesät. Wie Du gesagt hast, eine Umkehrung, eine Vermischung mit anderen Religionen und politischen Interessen. Sowas kann man geistige Hurerei nennen.. ich nenne es Missbrauch. Missbrauch an meiner persönlichen Religion. Ich gehöre nun mal der Religion des Christentums an. Auch wenn ich Gemeindelos lebe.

Jesus hat sehrwohl eine Religion begründet, aber keine Kirche.
Religon ist nicht gleich Kirche. Wenn nun Menschen die einer Kirche oder Gemeinde (egal welche) angehören, meine Religion nehmen, sich deren schönen Worten (Feindesliebe, Nächstenliebe, "Du sollst nicht töten") bedient und damit Völkermord ( ;) ) begehen, eine Religon des Dienens dazu benutzen zu herrschen, ist dies für mich Missbrauch.

Weil es Menschen waren die anders gehandelt haben als sie vorgaben zu glauben, liegt das Problem nicht in der Religion sondern bei den Menschen.
Ansonsten sollen sie ihre eigene Bibel schreiben und sich nicht Christen nennen... Dann ist es halt eine andere Religion und dann rede ich auch nicht mehr von Missbrauch. Dann wären auch die Anschuldigungen (an der Religion) gerechtfertigt.

Die ganze Zeit muss man sich aufgrund des Fehlverhaltens anderer Menschen rechtfertigen. Dann kommen auch noch Leute die anderen Religionen angehören und sagen mir, dass meine Religion falsch sei. Eine aufgrund fehlender Beweislage, total unhaltbare Anschuldigung...
Die eigene Religion wird um keinen Deut glaubwürdiger, wenn man eine andere Religion schlecht redet.
Solange die Beweislage so dünn gesäht ist hat jede Religion ihre Existenzberechtigung.


melden

Christ sein

23.02.2009 um 02:51
Für mich bedeutet Christsein vor allem: Glaube an einen liebenden Gott und der Weg der Liebe zu allen Lebewesen.


melden

Christ sein

23.02.2009 um 13:09
auf jeden fall :)


melden

Christ sein

23.02.2009 um 16:06
Jesus als Ideal, dem man unbedingt nacheifern muss... die Gebote... die Sünden, die man in jedem Fall vermeiden muss... Gott als der einzige Weg... wenn ihr das "frei denken" und "Dogmen ablegen" nennt, legt ihr das relativ großzügig aus.
So ein Regelbuch ist doch das perfekte Machtmittel.
Ich weiß nicht, warum ihr das Bedürfnis habt euch zu rechtfertigen, nicht jeder Christ muss zehn Andersgläubige töten, fünf Hexen foltern und hinrichten und zwei fremde Kulturen auslöschen...
Ein "kleiner" Vergleich:
Die Nazis haben millionen Leben auf dem Gewissen, die Kirche milliarden...
Nazis: geplanter Genozid, Kirche: durchgeführter Ethnozid
Deutschland läuft seither gebückt, während die Kirche sich nicht ein Mal entschuldigt hat und immernoch kriminell aktiv ist. Ich will nicht gut reden, was die Nazis veranstaltet haben, im Gegenteil... Ich weiß, dass ihr mich jetzt am liebsten falsch verstehen würdet.
Aber dass die Kirche nicht richtig mit der Religion umgeht, wurde schon geklärt.


melden

Christ sein

23.02.2009 um 17:31
Ich fühle mich frei obwohl ich Jesus versuche nachzufolgen. Weil ich es nicht tue um der Gebote Willen, sondern um der überzeugung Willen. Jesus hat uns ein Modell vorgestellt. Ein Modell der Gleichheit, des Respektes und des friedlichen Umgangs miteinander.
Gebote haben einen Sinn. Das Fundament ist die Liebe. Was passiert wenn man blind irgend einem Gebot folgt ohne das Fundament der Liebe im Auge zu behalten, hast Du bereits beschrieben.
Wenn jemand dies ohne Glauben an Gott praktiziert bin ich der letzte der ihn deshalb kritisiert.
Denn er hat ohne Glauben und ohne Gebote begriffen, was andere trotz Glauben und Gebote nicht begreifen.
Dass wir alle ein grosses Ganzes sind, dass unsere Handlungen Auswirkungen auf unser Umfeld haben. Dass wir nur in Frieden miteinander leben können wenn wir Rücksicht aufeinander nehmen.
Dies ist meiner überzeugung nach die Kernaussage des Christentums. Was die Menschen daraus machen ist ein anderes Thema.
Darum hab ich das Bedürfniss meinen Glauben zu rechtfertigen. Weil man nicht aufgrund menschlichen Handelns eine Religion schlecht machen kann.
Wenn ich im Namen der Liebe, Hass sähe, macht dies die Liebe nicht schlecht. Es macht mich schlecht. Weil ich Wein predige und Wasser ausschenke.


melden

Christ sein

23.02.2009 um 19:39
Für mich hat Christsein nichts mit der Kirche zu tun. Außerdem: Jesus hat vor über 2000 Jahren gelebt. Ein bisschen seltsam, ihm Verbrechen, welche in seinem Namen verübt wurden, anzulasten.


1x zitiertmelden

Christ sein

24.02.2009 um 20:40
Ich binde mich generell nicht so sehr an Begriffe, denn das bringt die Gefahr, dass man sich an Begriffsinhalten misst oder von anderen messen lässt, mithin die Gefahr vom Schubladendenken, in das einen andere einsortieren - oder man selbst andere. Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Wer "Bruder" sagst, fühlt vielleicht "Feind".

Ich bin Christ und Antichrist, wenn ich bestimmte Maßstäbe eines christlichen Lebens gemäß einem Leitbild auslege und ausrichte. Interessant ist in jedem Fall der Ansatz (der gedankliche Ansatz) der Polarität. Antichrist ergibt sich aus Christ. Beide Begriffe muss man füllen, um sie zu verstehen, man setzt sie einander entgegen, löst sie gegeneinander auf wie eine Gleichung.

Zudem weise ich gerne auf das Bild der Gespaltenheit hin. Wir laufen heute oft herum, nennen und Christ und denken ständige in uns hinein, wie wir uns doch ethisch richtig verhalten sollten, doch das Unterbewusstein ist darin nicht involviert. Wir müssen erst das Scheunentor des Unterbewusstseins öffnen, das in uns steckende Bewusstsein wecken, um überhaupt zu realisieren, dass das Verstandesbewusstsein nicht unsere echte innere Natur ist.


melden

Christ sein

24.02.2009 um 22:14
@mitras

Meinst Du damit die zwei Naturen in der Brust oder Christusbewusstsein und das Gegenteil davon. Was stellst Du Dir denn unter Antichrist in Dir vor?


melden

Christ sein

24.02.2009 um 22:31
Gute Frage. Anti ist immer das Gegenteil. Ich würde da gar nicht unterscheiden wollen. Alles andere möchte ich hier in der Öffentlichkeit nicht ausbreiten, wenns dich interessiert, dann per PM.


melden

Christ sein

24.02.2009 um 23:08
"Christ sein bedeutet jesus nachfolgen. Ihm ähnlich er zu werden. SO leben wie er leben würde. "

ja so sehe ich das auch @emarosa (bin auch christin)

"Wenn man sich in die Garage stellt ist man doch auch nicht gleich ein Auto oder?"

ja .... manche leute glauben wenn sie in die kirche gehen dass sie das gleich zu christen macht ..... aber dazu gehört ja natürlich sehr viel mehr

es gibt auch leute die gehen in die kirche ,beten tun so als wären sie gläubig obwohl sie nicht an gott glauben


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Christ sein

24.02.2009 um 23:09

es gibt auch leute die gehen in die kirche ,beten tun so als wären sie gläubig obwohl sie nicht an gott glauben


Wozu ? Das ist in meinen Augen komplett schwachsinnig.


melden