Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Christ sein

1.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Christ sein

06.07.2011 um 01:19
Schon auch die Sakramente irgendwo kennen und den Katechismus. Ohne den kann man eh weniger davon verstehen.
Psalmen.


melden

Christ sein

06.07.2011 um 09:36
Das Problem besteht immer noch darin, daß man sich bzgl. der Handlungen des Christus versucht mit diesem zu vergleichen und dann annimmt das sei rechtens da man ihm nachfolgen solle.
Nachfolge kennzeichnet bereits den Unterschied, da es Nachahmung beinhaltet, diese ist aber der oft mangelhafte und fehlerhafte Versuch etwas zu bewältigen.
Hier liegt auch der Hund begraben dafür, daß man Göttliches nämlich Christus, nur noch als den Menschen Jesus von Nazareth stehen lassen will und so sich selbst bei aller Fehlerhaftigkeit aufwerten kann.
Tatsächlich liegt aber in der menschlichen Fehlerhaftigkeit eine große Chance, nämlich diejenige, tatsächlich anzuerkennen, daß nur Christus gänzlich ohne Schuld war und auch die menschlich möglichen leiblichen Schwächen alle überwand.
Sein hohes Opfer ruft ja dann den Verständigeren zur Nachfolge auf, das kann kein Katechismus und kein Sakrament, welches nur buchstäblich genommen wird, es liegt allein in des Menschen innerlichster Freiheit.


melden

Christ sein

06.07.2011 um 10:22
Die Sakramente kenne ich und daran glaube ich auch. Nur glaube ich eben auch, dass Gott nicht nur durch die Sakramente wirkt, sondern überhaupt. Der Katechismus ist auch nicht schlecht, aber für mich zu verkopft. Da muss man alles Verstandesmäßig erfassen. Du weißt doch: Der Mensch sieht nur mit dem Herzen gut, alles andere ist für ihn unsichtbar :D

@Shinobi123


melden

Christ sein

06.07.2011 um 14:17
@Fabiano
ja da hast du recht alles andere wäre zweitrangig. Aber ich finde den Katechismus schon recht gut. ich habe nur eine andere ausgabe vielleicht ist meine leihter verständlich


melden

Christ sein

06.07.2011 um 14:59
@Fabiano
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Warum soll Gott Seelen verderben wollen? Er ist es, der sie geschaffen hat und daher liegt ihm nichts daran, sie zu verderben. Verderben will die Seelen ein ganz anderer...
Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen, fürchtet vielmehr den, welcher Seele und Leib verderben kann in der Hölle.
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Ein Gott, der nur den Immerguten Menschen liebt und jede Sünde mit dem Tode ahndet, bei so einem Gott vermisse ich etwas, nämlich die Liebe.
Gott liebt alle Menschen
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Aber der Mensch ist von Anfang an ein Sünder, das fängt ja schon bei Adam an... Und Gott wusste es!
Die ersten Menschen wurden ohne Sünde erschaffen.
Zitat von FabianoFabiano schrieb:Nein, an so einen Gott glaube ich nicht.
An was glaubst du dann?


melden

Christ sein

06.07.2011 um 16:04
@Johnny_X

Wer in der Hölle Seelen verderben kann, kann ich mir schon denken...

Der erste Mensch ist aber nicht ohne Sünde geblieben...

Ich glaube an den Gott der Liebe und genauer gesagt auch an die Allerbarmung !


melden

Christ sein

07.07.2011 um 09:27
Ist es aber nicht sehr bequem daran zu glauben.
Es sind ja vor allem Menschen die damit anfangen müssen sich zu erbarmen, nicht etwa Gott.
Er hat es vorgelebt sogar auf Erden, auch wenn es allgemein kosmische Gültigkeit über den Menschen hinaus besitzt.
Dieser urteilt über sich selbst ob er das so will oder nicht.


melden

Christ sein

26.10.2014 um 18:02
@kore
Christus nachfolgen bedeutet isofern soviel wie,
nehme dein Kreuz, Täglich auf dich, und folge ihm nach.

In Christus beinhaltet, alles was das Mensch sein eben beinhaltet.

Hunger und Durst, aber auch dies alles in Fülle.
Leid und Kummer, aber auch das gute.
Nichtaktzeptanz aber auch das Gegenteil.
Angehört werden oder auch nicht.
Verstanden werden oder eben nicht.

Usw.


Einzig Christus war treu in allem.
Aus diesem Link:
http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=176


melden

Christ sein

26.10.2014 um 18:58
@GiusAcc





Christ sein heißt für mich ...

1.Leben aus der Kraft des Glaubens. Egal wer wir sind oder woher wir kommen, wir sind in der
Gemeinschaft auf dem Weg zu Gott. Der Nächste ist das erste Ziel für mich.
2.Ein offenes Ohr zu haben für die Probleme anderer, Zeit und Liebe zu schenken.
3.Vertrauen ins Leben zu haben.
4.Mit vielen Gemeindegliedern zusammen feiern.
5.Einen treuen Begleiter in allen Lebenslagen zu geben.
6.Gemeinde zu sein, unter Gottes Schutz zu stehen.
7.Dass ich anderen helfe, wenn sie in Not sind.
8.Leben mit Ihm und arbeiten mit den Menschen.
9.Andere Glaubensrichtungen zu tolerieren.
10. Meinen Nächsten lieben , wie mich selbst, auch wenn er nicht an Gott glauben kann.


2x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:24
@morgenrot37
Wenn man die Halbsätze (mit glauben und Gott) wegläßt, kann ich die 10 Punkte von mir auch sagen - und ich bin keine Christin.
Es ist also absolut nicht von Nöten, ein Christ zu sein (oder einen Glauben zu haben), um seinen Nächsten zu helfen, ein guter, mitfühlender Mensch zu sein.


2x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:29
@Micha007
Der Threadtitel lautet nunmal "Christ sein".

Du widersprichst dich indem du sagst:
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Es ist also absolut nicht von Nöten, ein Christ zu sein (oder einen Glauben zu haben), um seinen Nächsten zu helfen, ein guter, mitfühlender Mensch zu sein.
Punkt 9 in @morgenrot37 Aufzählung kann nicht für dich gelten.
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:9.Andere Glaubensrichtungen zu tolerieren.
Taucht ein Mod in ein Thread auf, zieht man weiter in ein anders und verbreitet da sein Gift ?
Nicht persönlich nehmen oder doch ? :)


1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:39
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Es ist also absolut nicht von Nöten, ein Christ zu sein (oder einen Glauben zu haben), um seinen Nächsten zu helfen, ein guter, mitfühlender Mensch zu sein.
Habe ich auch nie behauptet, sondern das Gegenteil war bisher immer meine Rede.


1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:43
@GiusAcc
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:10. Meinen Nächsten lieben , wie mich selbst, auch wenn er nicht an Gott glauben kann.
Dieser Punkt kann eigendlich auch nicht stimmen, denn sonst würde @Michael007 nicht immer so über die Gläubigen herfallen.
Mit " Drüber herfallen" meine ich, dass man immer mit Fakten kommen muss, denn bei einem Glauben an Gott, kann man nicht mit Fakten kommen.


1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:52
@GiusAcc
Punkt 9 in "morgenrot37" Aufzählung kann nicht für dich gelten.
Warum sollte diese Punkt für mich nicht gelten? Ebenso wie ich nicht Deutsche oder andersfarbige toleriere, so toleriere ich auch andere Weltanschauungen.

Es mag sich vielleicht so anfühlen, daß ich Gläubige Menschen nicht toleriere und ausquetsche, dem ist aber nicht so. Ich will doch nur wissen WIESO sie diesen Glauben haben, die Motivation die sie an die Existenz dieser Entität bringt.
Zitat von GiusAccGiusAcc schrieb:Taucht ein Mod in ein Thread auf, zieht man weiter in ein anders und verbreitet da sein Gift ?
Fragen nach dem Wieso und Warum sind Gift? Einen Glauben zu hinterfragen sind Gift?
Hallo, wo leben wir denn.

Achja, mit Deiner Zeitmaschine bist Du ja kurz nach der Zeitenwende und vor dem Mittelalter stecken geblieben, da ist es nur verständlich, das Du solchen neumodischen Kram nicht kennst ....
Heutzutage ist es aber legitim Alles und Jedes zu hinterfragen. Der Mensch ist erwachsen geworden und will WISSEN wieso und warum alles so funktioniert, ohne einen "Lückenbüßer" für Unbekanntes herzunehmen.


@morgenrot37
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:Habe ich auch nie behauptet, sondern das Gegenteil war bisher immer meine Rede.
OK, in diesem Thread sind wir uns da dann ja sogar einig, frei nach meinem Motto:

Irgendwo hat jeder Mensch dem Anderen gegenüber
ein "Berührungspunkt"




1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 19:57
@Micha007
morgenrot37 schrieb:
Habe ich auch nie behauptet, sondern das Gegenteil war bisher immer meine Rede.

OK, in diesem Thread sind wir uns da dann ja sogar einig, frei nach meinem Motto:
Irgendwo hat jeder Mensch dem Anderen gegenüber
ein "Berührungspunkt"
Ich denke nicht nur in diesem THread. :)


melden

Christ sein

26.10.2014 um 20:00
@morgenrot37
Zitat von morgenrot37morgenrot37 schrieb:denn sonst würde @Michael007
Mein Nickname ist Micha007. Wenn Du links auf den entsprechenden @name klickst, wird dieser automatisch und in der korrekten Syntax, hier in den Editor eingefügt. Eine enorme Erleichterung, um nich jeden Nicknamen von Hand schreiben zu müssen.

Und Zweitens heiße ich nicht Michael, sondern bin weiblich. :D


1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 20:02
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Mein Nickname ist Micha007. Wenn Du links auf den entsprechenden @name klickst, wird dieser automatisch und in der korrekten Syntax, hier in den Editor eingefügt. Eine enorme Erleichterung, um nich jeden Nicknamen von Hand schreiben zu müssen.
Entschuldige, ich musste nachbessern, und dann geht das nicht mehr. :)


melden

Christ sein

26.10.2014 um 20:13
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Es mag sich vielleicht so anfühlen, daß ich Gläubige Menschen nicht toleriere und ausquetsche, dem ist aber nicht so. Ich will doch nur wissen WIESO sie diesen Glauben haben, die Motivation die sie an die Existenz dieser Entität bringt.
Solange du nur bei anderen suchst, und von ihnen einen Verstandesglauben erklärt bekommen möchtest, wirst du für dich selber nicht weiter kommen.

Die Frage solltest du dir selber stellen

Warum glaubst du das, was du glaubst?

Wer einmal in seinem Leben spirituelle Erfahrungen gemacht hat, der wird sie nicht beweisen wollen und können, aber er läßt sich an seinem Glaube genüge tun.


1x zitiertmelden

Christ sein

26.10.2014 um 20:21
Zitat von IduIdu schrieb:Wer einmal in seinem Leben spirituelle Erfahrungen gemacht hat, der wird sie nicht beweisen wollen und können, aber er läßt sich an seinem Glaube genüge tun.
Aja, besser kann man es nicht ausdrücken.


melden

Christ sein

26.10.2014 um 20:34
@Idu
Die Frage solltest du dir selber stellen

Warum glaubst du das, was du glaubst?
Glauben bringt mich nicht weiter. Wissen ist dem Glauben von daher um einiges voraus.

Vor Gericht kann ich als Zeuge auch nicht sagen:" ... Ich glaube der Autofahrer kam von rechts ... "
Der Richter will schließlich WISSEN, wer den Unfall verursachte und ich bin deshalb als Zeuge unbrauchbar.

Der Arzt kann auch nicht sagen:" ... ich glaube es ist der Blinddarm ..."
Der Patient will schließlich WISSEN woran er leidet.

Von daher bringt mich der Glaube an "Etwas" nicht weiter, sondern zum Stillstand, weil ich mich damit zufrieden geben soll, wie es ist, ohne Fragen zu stellen, WARUM es so ist.


1x zitiertmelden