weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

einfach Reden

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Islam, Christentum
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 13:35
Es ist nicht richtig anzunehmen, dass die Mutter die wichtigere Erziehungsperson ist.In
den ersten Lebensjahren kann ich das nachvollziehen, doch ist der Vater auchVorbild,
besonders für die Jungen. Fehlt diese Vorbildfunktion, auch in Form vonAnerkennung und
Zuwendung haben wir die Problemfälle der Gangsters.
DieseJugendlichen sind auf der
Suche nach Anerkennung, die ihnen von ihren Vater versagtblieb. Es ist das größte
Problem was Eltern ihren Kindern mit auf den Weg geben könnenund sicher nicht alleinig
im Islam vertreten, der "Westen" steht darin in nichts nach.

Ich kann nur
empfehlen sich damit auseinander zusetzen, im Interesse dereigenen Kinder. Literatur
gibt es genug darüber.


melden
Anzeige

einfach Reden

22.03.2007 um 13:42
Das liegt aber auch daran, dass die Mutter in vielen Gesellschaften nicht so für vollgenommen wird, weshalb ihr Lob etc. nicht so viel wert zu sein scheint. Die Mutter istzudem meist die nachsichtigere Person, weicher und diplomatischer, vertrauter, deshalbhalten es viele Kinder für selbstverständlich, dass die Mutter immer hinter ihnen steht,mehr oder weniger egal, was sie tun.
Es gibt auch unter Psychologen ausgesprocheneKritiker der These, wonach der Vater als Vorbild wichtiger sei als die Mutter. Denn esgibt eine Menge alleinerziehender Mütter, deren Kinder keinerlei Probleme haben.Problematisch wird es erst, wenn die alleinerziehende Mutter arbeiten gehen muss und dasKind so gar keine feste, positive Bezugsperson hat und fast nur mehr den Einflüssen vonMitschülern etc. ausgeliefert ist.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 14:00
@yoyo

Eine Gewichtung der Elternteile macht für mich keinen Sinn, beide sind inder Erziehung als gleichwertig anzusehen.

In islamischen Familien wird dies auchdurch die Geschlechterrollen geprägt, es ist nicht davon auszugehen, dass die Söhne sichverstärkt die Mutter als Vorbild wählen. Wenn ich damit falsch liegen sollte, bitte ichum Quellen.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 14:29
Fehlt diese Vorbildfunktion, auch in Form von Anerkennung und
Zuwendung haben wirdie Problemfälle der Gangsters.


Also nur mal zur Info:

Ich kennemeinen Vater nicht und bin trotzdem nicht kriminell veranlagt.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 14:39
Stimmt, ich hätte u.a. schreiben sollen, es gibt auch andere Verhalten die auftretenkönnen, wie das es keine prägende Auswirkung hat.

Ich hoffe ich werde deinerpersönlichen Situation nun gerecht.


melden

einfach Reden

22.03.2007 um 14:40
@therightway

für mich zumindestens sind beide gleich in ihren jeweiligen Rollenwichtig als Team sozusagen. Ich trenne da gerne in männliches und weibliches Prinzip. DieMutter gibt dem Kind Nähe und der Vater dem Kind die nötige Distanz. Schwer zu erklären.Also für mich jedenfalls sind beide wichtig. Wenn eine Mutter alleinerziehend ist solldas aber nicht heißen, dem Kind fehlt etwas, so meine ich das nicht. Einige sind ja inder Lage beide Rollen einzunehmen.


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 14:58
@m_ember
jup :)


melden
peschmerga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 15:01
Die Meschen sind Intolerannt gegen Toleranz


melden

einfach Reden

22.03.2007 um 15:10
@m_ember

Sehe ich überhaupt nicht so. Die Mutter ist erheblich wichtiger für dasKind. In der Pubertät ist der Vater nützlich, um die übermütigen Jugendlichen etwas indie Schranken zu weisen, ja, das schon.
Ich denke, die Vorbildrolle wird sehrüberschätzt. Das Kind ahmt zwar gewisse Verhaltensweisen etc. nach, aber dievorbildlichen Verhaltensweisen sind nicht vom Geschlecht unabhängig.


melden

einfach Reden

22.03.2007 um 15:11
nicht ... abhängig, soll heißen :D


melden
stef
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

22.03.2007 um 15:24
Naja, eigentlich dachte ich mehr daran, dass hier jeder mal so etwas von seinen Ängstenerzählt und es jetzt nicht so sehr um meine Aufgabe als Mutter geht :)

@m_ember

Zu deiner Beruhigung, nur weil ich alleinerziehend bin, heißt das nicht, dassmeine Tochter keinen Kontakt zu Ihrem Vater hat.

Das funktioniert bei uns sehrgut :)

Ich stimme dir auch zu, dass Mutter und Vater gleichermaßen wichtig fürdas Kind sind und finde es schlimm, wenn sich ein Elternteil vor dieser Verantwortungdrückt oder die Eltern ihre Probleme auf dem Rücken des Kindes austragen.

@freestyler

Gerade weil dort so heftig gestritten wurde, habe ich diesesThema eröffnet. Ich finde es absolut müßig sich über eine Zeit von vor ca. 2000 Jahren zustreiten. Wichtig ist doch was heute ist!

Ich denke einfach, der Mensch ist so,dass er erstmal gegen alles, was er nicht kennt, ablehnend reagiert. Das führt dann auchdazu, dass der Mensch Ängste entwickelt. Deswegen denke ich mir, ist es so wichtig, dassdie Menschen sich besser kennenlernen und so vielleicht auch mal die Vorurteile wenigerwerden.

Außerdem gibt es ja noch eine ganze Menge andere, die hier im ForumBeiträge schreiben und lesen. Da ist es doch eine gute Gelegenheit sich näher zu kommen,mal auf einer einfach menschlichen Ebene :)


melden

einfach Reden

22.03.2007 um 18:31
@Topic

Angst habe ich eigentlich nicht, oder kaum. Könnte auch nicht sagen,wovor konkret.

Ich bedaure es nur, daß das Gros der Menschen so leicht zuverhetzen ist. Sie lassen sich so schnell von den Medien oder ihren "Gurus" (Mullahs,Pfarrer etc.) sagen, was sie über bestimmte Dinge zu denken und zu fühlen haben undbenutzen ihre Birne gar nich mehr. Das ist ihrer so unwürdig!
Und es ist eine sogroße Arbeit, hinterher wieder aufzuräumen...


melden

einfach Reden

22.03.2007 um 21:07
Ich habe keine Angst vor einer Machtübernahme, arbeiten muss ich trotzdem bis 70. VorReligionen habe ich auch keine Angst kann mir nicht vorstellen das ein durchschnittBürger mehr Info diesbezüglich hat,sollte es der fall sein ja dan heisst es studierenstudieren .Das einzige was mir echt zu schaffen macht ist das arbeiten bis 70 nicht dasich faul bin, aber wenn ich einen Alltag vergleiche und das hochrechne muss ich mich mal5 minuten ausruhen dann kanns wieder weiter gehen.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 00:11
@yoyo
"Sehe ich überhaupt nicht so. Die Mutter ist erheblich wichtiger für das Kind.In der Pubertät ist der Vater nützlich, um die übermütigen Jugendlichen etwas in dieSchranken zu weisen, ja, das schon.
Ich denke, die Vorbildrolle wird sehrüberschätzt. Das Kind ahmt zwar gewisse Verhaltensweisen etc. nach, aber dievorbildlichen Verhaltensweisen sind nicht vom Geschlecht unabhängig."

Lesemeinen ersten Post (Seitenanfang) noch einmal genau durch, es geht nicht nur um dasVorbild, sehr viel wichtiger ist dazu die Anerkennung und Zuwendung.
Du schriebst"Es gibt auch unter Psychologen ausgesprochene Kritiker der These"
und ich bat dichum Quellen.

"In der Pubertät ist der Vater nützlich, um die übermütigenJugendlichen etwas in die Schranken zu weisen, ja, das schon."

Das istausgesprochener .........

"aber die vorbildlichen Verhaltensweisen sind nichtvom Geschlecht unabhängig"

Du meinst wohl abhängig? Im islamischen Kulturkreisschießt du aber gewaltig daneben.


Ich halte die Problematik nicht für sounwichtig, du solltest dich mal mit Selbstwertbildung beschäftigen.

Das Themaist damit für mich auch abgehackt, das Forum nervt nur noch.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 00:26
"In islamischen Familien wird dies auch durch die Geschlechterrollen geprägt, es istnicht davon auszugehen, dass die Söhne sich verstärkt die Mutter als Vorbild wählen. Wennich damit falsch liegen sollte, bitte ich um Quellen"




Ganz imGegenteil! Für die meisten muslimischen Jungen ist die Mutter heilig und die ersteBezugsperson. Vor dem Vater hat man dagegen mehr distanzierten Respekt. Mütter sind meistrecht nachsichtig, und verzeihen dem armen Sohn auch so manchen Fehltritt, und sie leitenviele kleine Geheimnisse, die der Sohnemann seiner Mutter anvertraut, nicht gleichweiter. Das ist einerseits wichtig, andererseits birgt es aber auch Gefahren. Diemuslimsichen Väter scheinen mir in Deutschland oft ZU distanziert zu sein. Das kann aberauch daran liegen, dass sie viel arbeiten müssen und daher wenig(er) Zeit für ihre Kinderhaben.

Quellen?
Habe ich keine, nur meine Erfahrung im Gespräch mitmuslimischen Jugendlichen


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 00:40
@al-chidr

und von welchen Elternteil ist das Lob bzw. die Anerkennung dannwichtiger?
Für mich bestätigst du meine Aussage mit deinen Post, gerade mit denWorten Respekt und Distanz. Es war auch nicht meine Absicht die Rolle der Mutter zuentwerten.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 00:45
Das ist unterschiedlich
Wenn das Verhältnis zum Vater gut ist, dann mgl. Lob undAnerkennung durch den Vater.
Wenn nicht dann durch die Mutter

Würde ichjetzt mal vorsichtig sagen.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 01:33
@al-chidr

Es läßt sich nicht festschreiben, deshalb sollten auch beideElternteile dafür zur Verfügung stehen. Das Verhältnis ist auch oft schlecht, weil derVater oder auch die Mutter ein Wertesystem, was zu ihren Gunsten funktioniert aufrechterhält. Das Kind bekommt genau die Anerkennung nicht, die immer noch der Vater bzw.Muttter für sich benötigt. Es sind im Grunde große Kinder, weil zum Erwachsensein zähltgenau das Ablegen dieses Bedürfnisses. Die fehlende Anerkennung des Kindes wirkt sichsehr unterschiedlich aus, übertriebenes "Selbstbewußtsein", mangelndes usw. Das Problemdaraufhin ist, dass versucht wird es durch äußere Werte zu ersetzen, die sind aberinstabil und das Resultat allgemein bekannt.
Viele rennen ihr lebenlang diesemBedürfnis hinterher. Gerade diese Menschen sind sehr machthungrig und der unterschwelligeHass ist auch nicht zu unterschätzen, denn der wird auch erzeugt. Es geht sogar soweit,dass auch behauptet wird, dass diese Menschen sich an der Gesellschaft rächen wollen, fürdas was ihn als Kind angetan wurde. Dieses las ich allerdings im Zusammenhang mit derMutter.

Wer daran Interesse hat, ich suche gerne Bücher raus, nur die sind z.Zt.in einer vergrabenen Kiste und ich kann mir keine Titel oder Namen merken und habe michauch vor einiger Zeit damit beschäftigt, deshalb kann es sicher neuere andereÜberlegungen geben, doch ich bestehe auf Quellen.

Ich gebe als Quelle dieGooglesuche 'psychologie erziehung vater vorbild' an, sollte sich genug finden.


melden
m_ember
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

einfach Reden

23.03.2007 um 01:51
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik
=9014&key=standard_document_4635534

Hier ein Beispiel für abwesende Väter,ich würde es auch oder sogar verstärkt auf geistig abwesende Väter beziehen, das ist nochviel frustrierender für die Kinder.

Wenn jemand Kinder hat oder haben will,sollte er sich mal ein wenig Zeit dafür nehmen!


melden
Anzeige

einfach Reden

12.04.2007 um 17:21
Ok Reden... einfach reden...

Dann rede bitte mal jemand mit mir und erkläre mirwarum die Frauen hier in Deutschland bis zur Unkenntlichkeit mit Burkas rumlaufen dürfen.Dies scheint wohl in der Religion begründet und wir haben das offensichtlich zuakzeptieren. Ich finde es sehr befremdlich und fühle mich dabei nicht wohl. Aber ichakzeptiere es und nehme es friedlich hin.

Was würde wohl passieren wenn meineFreundin mit einem kurzem Mini und einem knappen Trägershirt durch die Strassen einerislamistischen Stadt läuft so wie Frau es gern in heißen Sommertagen tut.
Ich schätzeman würde sie beschimpfen, bespucken, schlagen wenn nicht sogar schlimmeres.

Ichwürde gern wissen warum diese Intoleranz und dieses einseitige Denken herrscht?
Warummüssen wir mehr in unserem Land akzeptieren als es die Islamisten in ihren Länderntun?
Würde es etwas ändern wenn wir den Mini und das Trägershirt zu unserer Religionmachen ?

PS: Dies ist ein friedlicher Beitrag und ich wünsche keineBeschimpfungen

Aquarious72


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden