Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Harun Yahya & die Wahrheit

742 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wahrheit, Betrug, Lügen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:01
@nurunalanur

Du hast nichts zitiert, sondern ballerst hier Geklaute Inhalte von Harun Yahyah am laufenden Band rein, ohne auf die Diskussion einzugehen.

Leider ist das halt die übliche Vorgehensweise derer, die keine Argumente haben, die über ihren "Fetisch" (in diesem Fall die Seite von Harun) hinausgehen.
Und folglich ein Zeichen einer einseitig geführten Diskussion, da fachlich wohl nix zu holen ist.

Was MACHT denn nun eine Übergangsform aus?


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:03
Und hier das originazitat von Kemp

The fact that the fossil data did not, on the whole, seem to fit this prevailing model of the process of evolution - for example, in the absence of intermediate forms and of gradually changing lineages over millions of years - was readily explained by the notorious incompleteness of the fossil record. In other words, when the assumed evolutionary processes did not match the pattern of fossils that they were supposed to have generated, the pattern was judged to be "wrong". A circular argument arises: interpret the fossil record in terms of a particular theory of evolution, inspect the interpretation, and note that it confirms the theory. Well, it would, wouldn't it?

Spearheaded by this extraordinary journal, palaeontology is now looking at what it actually finds, not what it is told that it is supposed to find. As is now well known, most fossil species appear instantaneously in the record, persist for some millions of years virtually unchanged, only to disappear abruptly - the "punctuated equilibrium" pattern of Eldredge and Gould. Irrespective of one's view of the biological causes of such a pattern (and there continues to be much debate about this), it leads in practice to description of long-term evolution, or macroevolution, in terms of the differential survival, extinction and proliferation of species. The species is the unit of evolution.



melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:05
Falls er euch mit weiteren Zitaten nervt, hier kann man nachlesen, was weggelassen wurde ;)

http://www.talkorigins.org/faqs/quotes/mine/contents.html


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:06
wer sich das Bild anschaut und auch mal den Text ließt:
Den offiziellen wissenschaftlichen Bericht wollen die Forscher vom Landesamt erst in einigen Wochen herausgeben. Erst dann wird der Stachelhäuter auch einen offiziellen Namen bekommen. Bis dahin wird er am Landesamt wegen seiner skurrilen Form nur als "Alien-Fossil" bezeichnet.
der ist klar im Vorteil. Kannst du mir den Offizielen Bericht mal zeigen, oder beziehst du dich nur auf Alien news in denen nur rum spekuliert wird ? Kommt noch hinzu dass nirgendswo der Beweis gebracht wird, dass dies eine Übergangsform sei! Wenn aber Spekulationen deine Beweislage wiederspiegeln, dann habe ich dem nichts mehr hinzuzufügen!

@herzbetont


1x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:08
@nurunalanur

So lange DU noch nicht mal beziffern kannst, was für Dich eine Übergangsform ist, wirkt dein Rumgehacke auf dem Bericht eher bemüht....


1x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:09
@nurunalanur
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:wenn ich der Meinung bin, dass ich einen Text beitragend zur Diskussion finde, dann poste ich den rein, und da hast du mir bitte schöhn nichts zu melden!!! (meine fresse, dass man sowas noch klar stellen muss!) und letzter Tippwer lesen kannist klar im Vorteil! dann hättest du egsehn dass die textstellen die ich zitiert habe, die Antwort von auf eine bestimmte Frage eines user war!!!
Deine vermeintlichen Antworten sind Lügen! Ich habe dir die Seite mit den Zitaten im Original verlinkt. Möchtest du darauf eingehen, warum gelogen wurde?


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:10
@polyprion

ich werde dir die Antwort geben, ich muss jetzt leider sofor los was erledigen, und wahrscheinlich heut abend später dann nochmal drauf eingehn, also bis dann.


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:11
Das wäre ja das erste Mal, das hier einer der etlichen Leute, die immer wieder (warum auch immer) den polemischen Schwachsinn von "Harun Yahya" für bare Münze nehmen, diesen auch diskutieren würde, anstelle mit dem Textpassagentrommelfeuer zu kontern....


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:15
hoffentlich fängt er auch nicht an bald zusagen, dass er der Mahdi der Erlöser der Menschheit sei...


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:21
@polyprion
Die Harun Fans kommen und gehen hier im Forum wie Socken.
Manche Rallen es manche nicht...
gib @nurunalanur noch etwas Zeit ;)


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:37
@nurunalanur
ich:
Übergangsformen haben also grundsätzlich unsymmetrisch und unvollständig auszusehen?

du:
nicht alle aber es sind Merkmale die bei unzähligen Übergangsformen auftauchen sollten
Wenn die alte und die neue Form symmetrisch ist, warum dann nicht auch der Übergang zwischen ihnen?
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:die aufgezählten Eigenschaften, sind nur einer der wenigen Eigenschaften die eine "Übergangsform" ausmachen können.
Hat sich Harun Yahya diese Eigenschaften einfach ausgedacht oder gibt es dafür eine rationale Begründung?


4x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 17:52
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:der ist klar im Vorteil. Kannst du mir den Offizielen Bericht mal zeigen, oder beziehst du dich nur auf Alien news in denen nur rum spekuliert wird ? Kommt noch hinzu dass nirgendswo der Beweis gebracht wird, dass dies eine Übergangsform sei! Wenn aber Spekulationen deine Beweislage wiederspiegeln, dann habe ich dem nichts mehr hinzuzufügen!
Ich habe meinen Link fast unkommentiert stehen lassen. Ich bat dich lediglich, um eine Verschwörungstheorie, welche ich fast zufriedenstellend bekommen habe.

Aber kommen wir nun auf das Alien-Fossil zurück. Wenn ich dir wissenschaftliche Untersuchungen dazu bieten kann, wirst du dann die Evolutionstheorie anerkennen oder weiterhin Verschwörungstheorien zusammenschustern?

Das muss ich unbedingt vorher wissen, weil ich mir sonst nicht die Mühe machen werde, mich mit einem Verschwörungstheoretiker anzulegen. Dann geb ich mich lieber vorher im klugen Sinne geschlagen, denn du weisst selbst, dass du der Beste bist.

@nurunalanur


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 18:46
@nurunalanur
Menschen deren Wahrheit der Glaube ist,
für die ist das was sie nicht glauben auch Wahrheit
damit handelt es sich hier um ein Psycho-logisches
Problem bei dem wahrnehmen (ist Aufmerksamkeit)
mit wahrhaben und nicht wahrhaben wollen (ist Glaube) in Diskrepanz steht.

Es ist im Prinzip eigentlich ganz einfach zu verstehen.
Der Mensch mit dem Bestreben nach Selbstachtung als bestmögliches Selbstwertgefühl
hat natürlich ein Problem damit, dass wenn das nicht wahr ist was er glaubt,
weil er ja mit dem Glauben glaubt Herr über die Wahrheit zu sein, es als ziemliche Demütigung und Beleidigung empfindet, wenn die Dinge nicht so sind wie er glaubt.

Eigentlich ein Verhalten, dass mehr dem eines eitlen Primaten ähnelt, als dem eines modernen aufmerksamen Menschen des 21. Jahrhunderts und somit auch die Verwandtschaft
zu den Affen bestätigt.


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 18:48
Edit:

Eigentlich ein Verhalten das mehr dem eines eitlen Primaten ähnelt, als dem eines modernen aufmerksamen Menschen des 21. Jahrhunderts und somit auch die Verwandtschaft
zu den Affen bestätigt.



melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 21:17
@polyprion
@geeky
@herzbetont

Was macht eine "Übergangsform" aus und welche Merkmale zählen allgemein nicht zu den Übergangsformen ? Was ist der Unterschied zwischen "Übergangsformen" und "Mosaikformen", was macht letzteres aus ?

In den geologischen Schichten der Erdrinde haben ausgestorbene Pflanzen und Tiere ein gewaltiges Urkundenarchiv hinterlassen. Daher erhofft man sich, in diesem Archiv Fossilen zu finden, die als evolutionäre Bindeglieder (auch Übergangsformen genannt) zwischen verschiedenen Arten, Grundtypen und höheren systematischen Gruppen gedeutet werden können. Denn gemäß der Evolutionstheorie sollten sich die Lebewesen in sehr kleinen Evolutionsschritten nach und nach entwickelt haben. Daher müssten in den Gesteinsschichten die Übergangsformen in Hülle und Fülle vorhanden sein.

Heute sind die meisten Paläontologen jedoch darin einig, dass in der Fossilienlieferung solche Bindeglieder sehr selten zu finden sind. Einige sind sogar der Auffassung dass kein einziger Beleg für evolutionäre Übergänge gefunden wird.

Die Übergangsformen, die von der Evolutionstheorie vorausgesagt werden, sind Lebewesen, die zwischen zwei biologische Arten fallen, aber nur mangelhafte oder halb ausgebildete Organe besitzen. Manchmal wird der Begriff der Zwischenform missverstanden, und Lebewesen, die nicht die Eigenschaften von Übergangsformen besitzen, werden gleichwohl als solche angesehen. Wenn zum Beispiel eine Gruppe von Lebewesen Eigenschaften besitzt, die zusammengehören, so ist das kein Merkmal für eine Zwischenform. Das Schnabeltier (Platypus), ein Säugetier das in Australien lebt, pflanzt sich genau wie Reptilien fort, indem es Eier legt. Weiterhin hat es einen Schnabel, ähnlich dem der Ente. Wissenschaftler bezeichnen Lebewesen wie das Schnabeltier als Mosaik-Kreaturen. Dass Mosaik-Kreaturen nicht zu den Zwischenformen zählen, wird auch von führenden Paläontologen wie Stephen Jay Gould und Niles Eldredge akzeptiert.

Der Fossilienbestand zeigt, dass Arten mit völlig verschiedenen Strukturen plötzlich auftauchen und dass sie über lange geologische Zeiträume unverändert bleiben. Stephen Jay Gould, Paläontologe an der Harvard Universität, gab diese Tatsache das erste Mal in den späten 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zu:

"Die Geschichte der meisten Fossilienarten weist zwei Merkmale auf, die der graduellen Entwicklung ganz besonders widersprechen: 1) Unveränderlichkeit - die meisten Arten zeigen keine Veränderung in eine bestimmte Richtung während ihrer Existenz auf der Erde. Sie tauchen im Fossilienbestand auf, und sie sehen bei ihrem späteren Verschwinden noch genau so aus, morphologische Veränderungen sind gewöhnlich begrenzt und richtungslos; 2) Plötzliches Erscheinen - Nirgendwo kommt eine Art auf, indem sie sich stetig schrittweise aus ihren Vorfahren entwickelt, sie erscheint sehr plötzlich und völlig entwickelt."

Fassen wir nochmal zusammen welche Merkmale einer "Übergangsform" zugeordnet werden können:

- mangelhafte Organe
- halb ausgebildete Organe
- unsymmetrische Formen
- Mutationstypische Merkmale/Fomen
- hat eindeutige Übergänge in Einzelmerkmalen

Vorallem führen Evolutionisten das Beispiel der "Mutation" als ein sehr wichtiges Mechanismus in der Evolutionstheorie auf. Genau an diesem Punkt sollten unter den Mittlerweile an die ca. über 300 Millionen ausgegrabenen Fossilienbeständen jene Fossilien auftauchen oder zu finden sein, die uns eben diese Mutationswirkung und die dazu gehörenden Merkmale zeigen, so müsste es aber Tausende Fossillien geben, die die Wirkung der Mutationen am Fossil ersichtlich macht, dies ist aber nicht der Fall! Statt dessen sind alle Fossilien die man fand, Symmetrische, voll Entwickelte Organe, ohne Mutationstypische und ohne Übergänge in Einzelmerkmalen, voll entwickelte Organismen!


1x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 22:18
@nurunalanur


Du musst mal von deinen 5-7000 Jahren runter kommen.
Und in Milliarden Jahren rechnen, und mit Millionen Generationen.

Und dann bedenke noch!
Wenn eine Spezies uns Fossil erhalten bleiben soll, muss Sie schon gut funktionieren und in großer Zahl vertreten sein. Und das am besten über einen laaaaangen Zeitraum.

Ich denke mal da sieht es für Spezies mit mangelhaften oder halben Organen schlecht aus.

Wenn man nicht komplett vom natürlichen Überlebenskampf abgeschottet ist schafft man es meistens nicht mal über die Geschlechtsreife. ;-)

Vielleicht sollten wir uns erst mal freuen, das wir überhaupt Was finden.

Meinst du nicht auch?

Gruß
Mailo


1x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 22:28
@nurunalanur
Hast du auch eine eigene Meinung oder kannst du nur Harun Yahyas dreiste Lügen nachbeten, der sich ja schon für unzurechnungsfähig erklären ließ, um nicht wegen Vergewaltigung, Betrug und Erpressung verurteilt zu werden?


3x zitiertmelden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 22:44
@geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:der sich ja schon für unzurechnungsfähig erklären ließ, um nicht wegen Vergewaltigung, Betrug und Erpressung verurteilt zu werden?
Davon weiss ich gar nichts, was hat der denn genau angestellt??
Unsympathisch ist er mir sowieso schon. Peinlich wenn jemand versucht, Gott zu "verkaufen" wie eine Ware und das auch noch mit selber zurecht gelegten Dingen.


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 22:45
@geeky

kannst du immer nur die Personen angreifen, wenn du nicht mehr weiter kommst oder hast du auch die Begabung mal auf die Inhalte einzugehn wie @Mailo, statt wenn einem mal die Argumente fehlen, die Personen anzugreifen ?

@Mailo
Zitat von MailoMailo schrieb:Wenn eine Spezies uns Fossil erhalten bleiben soll, muss Sie schon gut funktionieren und in großer Zahl vertreten sein. Und das am besten über einen laaaaangen Zeitraum.
Ich verstehe genau was du meinst, aber deine Argumentation wiederspricht wiederum der Evolutionstheorie, denn diese Veränderungen sollen ja sehr langsam stattgefunden haben, somit müssten auch genug nachkommen entstanden sein. Zudem kommt hinzu, dass diese vermeintlichen Veränderung durch Mutation dem Organismus ja bekanntlich laut der Evolutionstheorie einen Vorteil verschafft haben soll, was wiederum bedeutet, dass diese Art aufgrund der Überlebensfähigkeit, in höherer Zahl sich vermehren konnte und die Chancen der weitergabe der Gene und somit auch der entsprechenden Merkmale über Generationen erhalten sehr gut war.
Zitat von MailoMailo schrieb:Vielleicht sollten wir uns erst mal freuen, das wir überhaupt Was finden
Vielleicht sollten wir uns langsam nach ca. über 300 Millionen ausgegrabenen Fossillien ernsthafte Gedanken machen, warum wir immer noch keine Übergangsform gefunden haben ?

Meinst du nicht auch?

Gruß
nur


melden

Harun Yahya & die Wahrheit

23.02.2010 um 22:48
Zitat von geekygeeky schrieb:der sich ja schon für unzurechnungsfähig erklären ließ, um nicht wegen Vergewaltigung, Betrug und Erpressung verurteilt zu werden?
kannst du das auch Beweisen oder wieder nur die Person angreifen, wenn einem die Argumente fehlen und man nicht auf den Inhalt antworten kann ?

merkst du langsam was ?

@geeky


1x zitiertmelden