Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Zeugen Jehovas

36.228 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Sekte, Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 14:52
Optimist
schrieb:
okay, dann werde ich wohl an eine fehlerhafte Schöpfung glauben müssen ;)
Wie wär´s mit der weitaus besseren Alternative, an gar keine Schöpfung zu glauben?
Mutagenius
schrieb:
eiten, die die Existenz eines Schöpfers/Designers/was auch immer zwingend nahelegen würden. Hier berichten drei Menschen darüber, dass sie sich gewundert haben und keine Erklärung für das Zustandekommen dessen gefunden haben, worüber sie sich gewundert haben. Das allein ist aber kein hinreichender Grund, um eine natürliche Erklärung von vornherein auszuschließen.
Und genau das ist der Knackpunkt. Sich wundern, ist okay. Keine Erklärung finden, ist auch okay.

Nicht okay ist es aber, weil man jetzt keine Erklärung findet, einfach eine einseitig zu erfinden, und mit der ohne Überprüfung zufrieden zu sein, und zugunsten jener die sogar null belegt ist, alle anderen, sogar naheliegendere, belegte, einfach auszuschließen.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 17:47
Tommy57
schrieb:
Zudem ist es ein lebensrettendes Werk! Aus dieser Überzeugung heraus, wird aus Liebe zu Gott und zum Nächsten entsprechend gehandelt und keine unnötige Zeit mit Dingen verschwendet, die jetzt nicht relevant sind!
Haha der ist super der Satz.

Also du verbringst deine Zeit damit gegen die Evolutionstheorie zu argumentieren. Sicher, wie könnte das nicht absolut Relevant sein, in der Endzeit. HAHA
Tommy57
schrieb:
Auf unserer Webseite findest du einige kurze Videoclips, wo einige in wenigen Minuten erklären, wieso sie zum Glauben an Gott und an die Bibel gekommen sind.
Tut mir leid Tommy, der Gesunde Menschenverstand sollte dir schon nahe legen, dass ich Propaganda eher schlecht finde.
Hast du schon mal Caleb and Sophia gesehen? Güte Klasse eins an Kinder Indoktrination. Das ist so richtig übel.
Tommy57
schrieb:
Grundsätzlich gibt es dazu eigentlich keinen Grund, weil die Lehrmeinungen anhand der Bibel gründlich recherchiert werden!
Ich erinnere mich allerdings, dass ich vor Jahren einmal bei einer Erklärung nicht so ganz mitgehen konnte!
Deswegen brauchte man jedoch nicht allzu beunruhigt zu sein!
Zum einen kann man sich jederzeit schriftlich an die spirituelle Leitung wenden und ein abweichendes Verständnis eines Lehrpunktes einreichen und um Erklärung bitten.
Zum anderen kann man manchmal einfach auch abwarten, was ich z. B. damals tat und siehe da, nach einiger Zeit wurde der Lehrpunkt neu überdacht und nach meinem Bibelverständnis korrigiert!

Das Prinzip der Einheit: Die Bibel erklärt deutlich die Wichtigkeit der Einheit in Wort und Lehre! Sie dient dem Frieden!
Frieden halten ist immer wichtiger als Recht haben und deshalb geht in der wahren Christenversammlung immer Frieden vor Recht! Warum? Weil wahre Anbetung auf Liebe beruht!
Wow ein ganzer Punkt wurde verändert. Das ist keine Kritik die du geäußert hast, dass ich eine Anmerkung machen und was du schilderst ist der Prozess von der Autorität folge leisten.
Du bittest um Klärung bei einem Punkt und bekommst den von Oben.

Allerdings sieht man auch, dass sieht man sehr gut, wenn die Doktrin ist, dass Frieden wichtiger ist als Recht, selbst wenn das Recht die Wahrheit wäre.
Damit wird Frieden halten um jeden Preis vor allem Anderen gestellt.
Tommy57
schrieb:
Nein, das ist gewiss nicht so,weil der Ältestenrat der JZ besteht auch nur aus unvollkommenen Menschen!
Allerdings bemühen sie sich nach besten Wissen und Gewissen die Bibel zu lehren und zu leben!
Das anerkenne ich!
Nein Tommy, dass stimmt so gar nicht, wundert mich nicht, dass du das so versuchst darzustellen.
Man kann halt einfach mal ganz viel auslassen.
Der Ältesten Rat in Warwick hat absolute und unumstößliche Macht in der Organisation.
Aber ich vermute sehr stark, dass du niemals auf die Idee kommen würdest, was zu kritisieren, was von den kommt. Es muss ja richtig sein.
Tommy57
schrieb:
Du schätzt die JZ völlig falsch ein!
Ja, ich halte euch für weniger Gefährlich als ihr seid, dass ist korrekt.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 17:56
@Tommy57

Aber ganz simple und ich würde wetten das du darauf nicht eingehst.

Findest du es okay, dass Eltern ihre Kinder meiden sollen, wenn sie zu einem anderen Schluss kommen als die Zeugen?

Immerhin ist das Meiden und Ausgrenzen gegenüber Ausgetretenen nach wie vor Strafe Nummer 1.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 18:25
off-peak
schrieb:
Wie wär´s mit der weitaus besseren Alternative, an gar keine Schöpfung zu glauben?
Wer an eine Schöpfung glaubt, wird sich schwertun, diese nicht mehr in sein endliches Leben integrieren zu können?


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 18:30
Ich konnte übrigens auch die Zukunft vorhersagen
SpaceDemon
schrieb:
Wenn du Hoffnung hast jemanden mit deiner Lehre ködern zu können lockst du sie mit der unvergleichlichen Exaktheit und Genauigkeit der Bibel. Bleiben sie skeptisch erzählst du was davon, dass man eure Methode des Bibelstudiums verwenden müsse, um den inspirierten Gedanken genau herausarbeiten zu können. Und wenn das auch nichts bringt, dann sei zwingend der Heilige Geist notwendig und die Bibel ansonsten nicht richtig zu verstehen. Der nächste Schritt wäre wohl mich zu ignorieren.
Bin ich jetzt ein Prophet?


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 19:09
Sind die Zeugen Jehovas ein Kult?
Kann jeder für sich entscheiden, nach dem er das hier gelesen hat.

Verhaltens Kontrolle

- Förderung von Abhängigkeit und Gehorsam
Ja eindeutig. Der Soziale Lebensraum soll ausschließlich Zeugen Jehovas umfassen, falls es nicht möglich ist, werden Nicht-Zeugen immer zu Treffen eingeladen.
Autorität darf nicht öffentlich angezweifelt werden. Ein Meldesystem im vorhanden, falls man Fragen hat.

- Ändern Sie das Verhalten mit Belohnungen und Bestrafungen
Ja, wenn auch nicht so schlimm wie bei anderen Organisationen.
Gerade frische Mitglieder werden mit Liebe und Freundlichkeit überworfen, egal wie ehrlich das gemeint ist.
Ungehorsamkeit kann zum Ausschluss führen. Ausschluss bedeute das alle Sozialen Bindungen zu Mitgliedern der ZJ gekappt werden. Man wird ein Aussätziger und das ist etwas was immer wieder nahe gebracht wird.

- Bestimmen Sie, wo und mit wem Sie leben
Nein, solange es innerhalb der Regel ist. Eine Familie besteht aus Mann und Frau und eine simple Lebensgemeinschaft und Kinder ist ohne Hochzeit nicht gestattet.
Sonst ist das wo und mit wem sehr offen.

- Beschränken oder kontrollieren Sie die Sexualität
Nur im Sinne von das Homosexualität nicht erlaubt ist. Es gibt keine öffentlichen Schwulen Zeugen Jehova, weil das gegen die Regel verstößt und einen Ausschluss zur Folge hätte.
Sex darf es nur in der Ehe geben, weil es generell nicht für Spaß da ist, sondern für mehr Kinder. Es wird allerdings nicht wirklich Kontrolliert.

- Kontrollieren Sie Kleidung und Frisur
Ja. ZJ sollen immer gepflegt erscheinen. Bärte, Piercings, Tattoos sind nicht gestattet. Die Haare müssen korrekt geschnitten sein. Die Kleidung soll sauber und ordentlich sein. Mode soll nicht nachgegeben werden. Kaputte Jeans z.B. sind nicht erlaubt.

- Regulieren Sie, was und wie viel Sie essen und trinken
Nein

- Entziehen Sie sieben bis neun Stunden Schlaf
nein

- Sie finanziell ausnutzen
Ja, aber da sind sie harmloser als andere Gruppen.
Kostenlose Arbeit im Gemeinde Zentrum wird vorausgesetzt. Ebenso andere Kostenlose Arbeit.
Spenden werden mehr oder weniger erwartet, werden aber nicht erzwungen

- Freizeit und Aktivitäten einschränken
Ja, aber auch hier nicht wie andere Gruppen. Es wird halt erwartet seine Freizeit für die ZJ zu geben und möglichst viel für das Werk zu tun.
Es ist weniger ein Verbot, als eine Erwartungshaltung.

- Fordern Sie die Erlaubnis für wichtige Entscheidungen an
Nicht das es mir bekannt wäre. Solange es innerhalb der ZJ ist, ist man ziemlich Frei.
Anderen Beruf nehmen oder ob man noch ein Kind möchte, ist Familienangelegenheit.

Informationskontrolle

- Informationen absichtlich zurückhalten und verzerren
Dafür sind die Zeugen weltweit betrachtet zu groß. Ich denke nicht, dass es schlimmer oder besser ist, als in anderen Organisationen, dieser Größe. Kein Kritikpunkt hier.

- Verbieten Sie Ihnen, mit Ex-Mitgliedern und Kritikern zu sprechen
Eine der größten Strafen der Zeugen ist das. Ex-Mitglieder und Kritiker sind pure böse.
Es findet auch kein Diskurs statt, weil die Angst vorhanden ist, dass Kritik durch dringen kann und jemand auch zu einem Ex-Mitglied wird.
Ist mit dem Internet natürlich sehr viel schwerer geworden zu verhindern.

- Entmutigen Sie den Zugang zu nicht kultischen Informationsquellen
Absolut. Wichtig ist das Wort Entmutigt. Es wird immer wieder gesagt, dass die Bibelforschung der ZJ so gut ist, dass man die von anderen Gruppen nicht braucht.
Höhere Akademische Felder werden als unwichtig dargestellt. Dabei wäre gerade sowas wie Psychologie interessant, allerdings wer möchte schon ein Studiertes Kind, was hinter den eher fragwürdigen Elementen schauen kann?

- Teilen Sie Informationen in Insider vs. Outsider-Doktrin
Immer, aber nur wenn es um Kritik geht. Kritik von außen ist immer schlecht. Nur die Informationen innerhalb sind gut.
Klassiker.

- Propaganda generieren und ausgiebig nutzen
Mal den Wachtum gelesen? Oh Propaganda vom feinsten. Die Seite der ZJ ist auch sehr gut in dem Bereich. Allerdings hat Propaganda immer ein Subjektives Element. Für manche ist es nur Werbung und für andere die Wahrheit.

- Verwenden Sie Informationen, die Sie in Geständnissitzungen gegen Sie erhalten haben
Hab ich zu mindestens nichts von gehört. Denke auch nicht, dass dies gemacht wird. Was gut ist.

- Beeinflussen, damit Sie an Ihrem eigenen Gedächtnis zweifeln
Nein, wäre mir auch unbekannt. Wird bestimmt passieren, aber eher weil dort Menschen sind und manche Menschen sowas benutzen. Aber ist kein normales Mittel dort.

- Fordern Sie Sie auf, Gedanken, Gefühle und Aktivitäten den Vorgesetzten zu melden
Ich denke das ist schwer zu beantworten.
Wahrscheinlich soll gerade Zweifel, an die passenden Kanäle gebracht werden, aber nur damit man eine Antwort bekommt.
Man kann allerdings sagen, dass es nicht erzwungen wird, wie in anderen Gruppen.

- Ermutigen Sie Sie, das „Fehlverhalten“ anderer auszuspionieren und darüber zu berichten.
Soweit ich gehört habe, ist das durch aus normal, dass zu tun. Ich vermute es liegt darin begraben, weil man als besonders gut gelten will und deswegen den Schmutz der Anderen zeigen will.

Gedankenkontrolle

- Ausbauen eines Schwarz/Weiß denken, Wir gegen Sie und Gut gegen Böse
Ja und das so sehr.
Andere Gemeinschaften egal welcher Religion machen das was sie machen falsch.
Nur die ZJ machen es richtig.
Sie kämpfen gegen das Böse und sind auf der Seite Gottes.

- Ändern Sie Ihre Identität, möglicherweise sogar Ihren Namen
Nein, absolut nicht.

- Verwenden Sie geladene Sprache und Klischees, um komplexe Gedanken zu stoppen
Auch nicht.

- Induzieren Sie hypnotische oder Trancezustände zur Indoktrinierung
Auch nicht

- Lehren Sie Techniken zum Stoppen von Gedanken, um kritische Gedanken zu verhindern
Wäre mir nicht bekannt.

- Erlaube nur positive Gedanken
Friede wird vor alles gesteht, selbst vor die Wahrheit. Aber auch hier ist es nicht auf dem Level von anderen Kulten.

- Verwenden Sie übermäßige Meditation, Gesang, Gebet und Gesang, um Gedanken zu blockieren
Nee, aber würde ich empfehlen. Ist super effektiv und wirkt sogar positiv. Ist es natürlich nicht, aber seltsam Mächtig.

- Rationale Analyse, kritisches Denken und Zweifel ablehnen
Oh ja. Wenn es nicht der Leitlinie entsprecht ist es falsch. Wenn Rationale Analyse der Bibel widerspricht, ist die Analyse falsch.
Zweifel ist ebenso ab zulehnen, denn die Autorität weiß schon was sie tut.

Emotionale Kontrolle

- Verursachen Sie irrationale Ängste (Phobien), die Gruppe zu hinterfragen oder zu verlassen
Ja.
Sollte einer der Ehepartner z.B. seinen Glauben an die ZJ verlieren, verliert er automatisch seinen Partner und eventuell seine Kinder.
Das macht richtig angst.

- Beschriften Sie einige Emotionen als böse, weltlich, sündig oder falsch
Ja natürlich tun sie das.

- Lehren Sie Techniken zum Stoppen von Emotionen, um Ärger und Heimweh zu verhindern
Nicht das ich wüsste.

- Fördern Sie Schuldgefühle, Schamgefühle und Unwürdigkeit
Ja und nur die Gemeinschaft der ZJ, kann das auflösen. Nicht gut.

- Überschütten Sie mit Lob und Aufmerksamkeit ("Liebesbombardierung")
Aber sowas von. Gerade neue Mitglieder oder interessierte werden so rein gezogen.
Wirklich übel.

- Drohen Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie
Nein, außer das nicht ZJ halt für immer Sterben, weil nur ZJ für immer Leben. Aber sonst nein.

- Meide dich, wenn du nicht gehorchst oder nicht glaubst
Strafe Nummer 1 und ja tun sie im großen Stil.

- Lehren Sie, dass es außerhalb der Gruppe kein Glück oder Frieden gibt
Absolut

---------------------
Danach kann man ohne Probleme sagen, dass die Zeugen ein Kult sind.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 20:24
off-peak
schrieb:
Nicht okay ist es aber, weil man jetzt keine Erklärung findet, einfach eine einseitig zu erfinden, und mit der ohne Überprüfung zufrieden zu sein, und zugunsten jener die sogar null belegt ist, alle anderen, sogar naheliegendere, belegte, einfach auszuschließen.
Auf mich wirkt das wie eine intellektuelle Bankrotterklärung.


melden

Die Zeugen Jehovas

28.05.2020 um 21:08
AgathaChristo
schrieb:
Wer an eine Schöpfung glaubt, wird sich schwertun, diese nicht mehr in sein endliches Leben integrieren zu können?
Man sollte dennoch nie aufhören, diese Möglichkeit anzubieten. Wer weiß, vielleicht nutzt ja einer mal die Chance.


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 16:17
@Tommy57

Wie ist eigentlich in einer Gruppe zu sein, in dem einem das verboten ist, öffentlich etwas zu kritisieren?

Ebenso Kritik von außen komplett zu ignorieren.

Komplett Fiktives Beispiel
Stell dir vor jemand findet raus, dass die Zeugen Steuerbetrug betreiben in den USA.
Die Organisation sagt, dass es nicht so ist, die Beweise aber eindeutig sind.

Was machst du bei so einem Beispiel?

Schaust du dir die Beweise an oder folgst du der Doktrin, dass Kritik von außen ignoriert werden soll?


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 21:05
thedefiant
schrieb:
Schaust du dir die Beweise an oder folgst du der Doktrin, dass Kritik von außen ignoriert werden soll?
Das war eine rhetorische Frage, gelle?
Es ist doch offensichtlich, dass sie bereit sind alles zu leugnen, was die gewählte Weltansicht beschädigen könnte.


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 21:09
@Zyklotrop

Ich bin einfach gespannt, wie das rhetorisch zu recht gebogen wird.


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 22:26
@SpaceDemon


Hallo!
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
Verwendest du ihn gerne für Personen, die eine feste Überzeugung haben, aber nicht dein Weltbild teilen?

SpaceDemon:Dann müsste ich ja auch z.B. sämtliche Katholiken und Protestanten als Fanatiker bezeichnen und hätte solche nich im gleichen Atemzug von den fanatischen Religiösen abgegrenzt.

Ich benutze den Begriff Fanatiker beispielsweise dann, wenn jemand rationale Argumente und wissenschaftliche Erkenntnisse aufgrund seines Glaubens leugnet. Ich denke, dass meine Verwendung des Begriffs durchaus gerechtfertigt ist.
Katholiken und Protestanten haben sich z. B. in den beiden Weltkriegen zu Millionen abgemetztelt, obwohl Jesus Christus die christliche Grundsätze der Nächstenliebe und der selbstaufopfernden Liebe lehrte!

Wahre Christen, ( darunter die JZ ), welche diese biblischen Lehren Jesu wirklich ernst nahmen, haben in den Weltkriegen den Dienst an den Waffen und das töten verweigert. Oft bezahlten sie diese Verweigerung aus Gewissensgründen mit dem eigenen Leben!

Die biblische Prophetie sagt über die Einstellung und das Verhalten wahrer Diener Gottes für die Endzeit folgendes voraus:

Jesaja 2:4 ( Elberfelder )
"Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden[3] und ihre Speere zu Winzermessern. Nicht mehr wird Nation gegen Nation das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr lernen.
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Jesaja2

Jesu neues Gebot für seine Nachfolger:

Johannes 13:34,35 ( Elberfelder)
"Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt. 35 Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Johannes13

Frage: Wenn du das, was die Bibel für Christen lehrt in Betracht ziehst und denn Ablauf der Geschichte des 20. Jahrhunderts damit vergleichst, welche der Gruppen hälst du für fanatisch?
Diejenigen die in den Krieg zogen und einander hinmetzelten oder diejenigen die aus Liebe zu Gott und zum Nächsten den Kriegsdienst verweigerten?


Wissenschaftliche Erkenntnisse, die auf bewiesene Tatsachen beruhen, sollte und braucht ein Christ nicht leugnen, warum auch? Wahre Christen lieben die Wahrheit auf jedem Sachgebiet!

Allerdings sind sie nicht dazu verpflichtet, eine wissenschaftliche Theorie, die in der westlichen Welt bei vielen Atheisten und anderen Anklang findet, als wahren Sachverhalt zu akzeptieren, solange die Evolution nur aus der einseitigen Sicht der Betrachter als bewiesen gilt!

Die logische und vernünftige Alternative ist intelligentes Design!

Römer 1:20 ( Elberfelder)
" Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen[13] und geschaut, ...."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Römer1

Einen kleinen Videoclip dazu:
https://www.jw.org/de/bibliothek/videos/#de/mediaitems/FeaturedLibraryVideos/docid-502019458_1_VIDEO
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
Eine feste Überzeugung ist aber nicht automatisch Fanatismus, wenn die Überzeugung auf vernünftigen Gründen beruht die ein jeder nachvollziehen kann und vor allem, wenn sie auch auf guten Grundsätzen basiert, wie Liebe und Respekt.

SpaceDemon:Ist mir neu, dass Liebe und Respekt vernünftige Gründe wären Wissenschaft abzulehnen.

Die Gründe der Zeugen Jehovas werden außerhalb der Gemeinschaft kaum als vernünftig oder nachvollziehbar angesehen. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden dagegen von Vertretern aus allen möglichen Weltanschauungen als vernünftig und nachvollziehbar angesehen.
Die JZ lehnen keine Wissenschaft ab, sie nutzen sie sogar auf vielen Ebenen.
Eine ganze Reihe Wissenschaftler sind JZ.

Den JZ ist durchaus bewusst, dass nicht alle Menschen ihre Glaubensansichten teilen.
Das neu gegründete Christentum im 1. Jahrhundert wurde auch von den meisten im römischen Reich abgelehnt und es setzte sogar schwere Verfolgung ein.
Unverständnis und Ablehnnung sagen allerdings nichts darüber aus, was Wahrheit ist!

Johannes 18:37,38 ( Elberfelder)
" Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, dass ich für die Wahrheit Zeugnis gebe. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört meine Stimme. 38 Pilatus spricht zu ihm: Was ist Wahrheit?"
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Johannes18
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
Seltsam, seltsam und zwar deshalb, weil nun gerade die Bibelschreiber einer hohen Moral folgten, die sie gegenüber der Wahrheit verpflichtete, sie hätten sich aus Überzeugung und Gewissensgründen niemals getraut, eine Lüge zu schreiben!

Space-Demon:Das ist eine Behauptung, die du nicht belegen kannst. Du setzt das einfach vorraus und musst darauf vertrauen, dass es auch wirklich stimmt. Und das ist ziemlich wenig dafür, dass du behauptest die Bibel würde immer 100% stimmen.

Sorry, aber wenn mir jemand solch bahnbrechende und alles verändernde Erkenntnisse verspricht, dann erwarte ich schon mehr als nur sein Wort.
Eine sorgfältige Prüfung der inspirierten Schriften beweist durchweg die Ehrlichkeit der Schreiber. In allen Bibelbüchern finden wir keine Beschönigung der Geschichte der Nation Israel oder deren prominenter Einzelpersonen, wie deren Könige, Priester oder spiritueller Führer. Erfolge, Misserfolge, Fehlentscheidungen und Fehlverhalten und deren Konsequenzen werden offen berichtet!
Das gleiche gilt für die christlichen Schriften des NT.
Die Bibel ist voller prophetischer Ausssagen, die sich augenscheinlich bei schriftgemässer Auslegung zu 100% erfüllen. Die gegenwärtige Pandemie ist nur ein Beispiel davon!

Lukas 21:11 ( Elberfelder )
"und es werden große Erdbeben sein und an verschiedenen Orten Hungersnöte und Seuchen;"
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Lukas21

Anmerkung: Wenn man davon ausgeht, dass die Prophezeiungen der Bibel zur Endzeit rein menschlichen Ursprungs wären, finde ich z. B. gerade eine Vorraussage von vermehrt auftretenden ERDBEBEN, HUNGERSNÖTEN und SEUCHEN an verschieden Orten bemerkenswert, weil vor 2000 Jahren gab es keine Medien und keine Informationstechnik, die dem Schreiber vor Augen geführt hätte, dass so etwas überhaupt möglich ist und eintritt!

Denn wie oft erlebte ein damals lebender Mensch tatsächlich vor Ort ein " grosses Erbeben" oder eine " Seuche" oder eine " Hungernot"? Eine Prophezeiung, dass diese Ereignisse in der ENDZEIT vermehrt und überall auftreten würden, was ja seit dem Jahr 1914 bis heute deutlich zu beobachten ist, wäre aus rein menschlicher Sicht mehr als gewagt!


earthquake

Die Graphik zeigt eine deutliche Zunahme schwerer Erdbeben in der Schlussphase der Endzeit!
Bereits vor 2000 Jahren von mehreren Evangelienschreibern niedergeschrieben, so wie es von Jesus prophezeit wurde!

Des weiteren sei angemerkt, dass das Argument, dass es z. B. Erdbeben, Hungernöte und Seuchen schon immer gegeben hätte, nicht relevant ist......weil das prophetische Zeichen für die Endzeit in der Bibel ein "kombiniertes Zeichen" ist, dass aus mindestens 39 Einzel - Prophezeiungen besteht, die erst bei gemeinsamem Auftritt innerhalb einer bereits im Voraus bestimmten Zeitperiode, ab 1914, in Erfüllung gehen sollten.
Die erfüllte Prophetie identifiziert wie ein einzigartiger Fingerabdruck genau diese prophetische Zeitperiode!

Die genaue Erfüllung biblischer Prophetie ist ein Beweis göttlicher Inspiration, denn kein Mensch weiss was morgen geschieht!

Jesaja 46:9, 10 ( Elberfelder )
"Gedenket des Früheren von der Urzeit her, dass ich Gott bin. Es gibt keinen sonst, keinen Gott gleich mir, 10 der ich von Anfang an den Ausgang verkünde und von alters her, was noch nicht geschehen ist, - der ich spreche: Mein Ratschluss soll zustande kommen, und alles, was mir gefällt, führe ich aus,....."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Jesaja46

Im Gegensatz zu Bibel und ihrem Geschichtsbericht, berichteten ausserbiblische Geschichtsschreiber oft ungenau, verheimlichten oder verschwiegen Misserfolge ihrer Völker und Prominenten bis hin zu offensichtlichen Lügen!

Aus mir unverständlichen Gründen wird aber heutzutage diesen Berichten eher geglaubt als wie der Bibel!?
Was dafür wohl der Grund ist?
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
Ein Beispiel von vielen anderen für biblische Genauigkeit im Vergleich zu ausserbiblischen Geschichtsschreibern
die durch die Archäologie zu Tage gefördert wurden!

SpaceDemon:Du machst es dir auch immer so, wie du es gerade brauchst. Wenn die Archäologie deine Ansichten bestätigt nimmst du es gerne an und bringst es als Beispiel für die Genauigkeit der Bibel. Wenn die Archäologie aber deinen Ansichten widerspricht, dann ist sie plötzlich voreingenommen, unzuverlässig und fehlerhaft. Das macht dich extrem unglaubwürdig und ich komme mir von dir veralbert vor.
Natürlich freut sich ein bibelgläubiger Christ, wenn Bibelberichte durch die Archäologie auf Anhieb bestätigt werden!😊
Des weiteren gibt es aber auch zig Fälle, wo von Bibelkritikern und Archäologen der Bibelbericht und seine historische Genauigkeit angzweifelt wurde und später stellte sich eindeutig heraus: Die Bibel hat doch Recht!

Daher sei bitte nicht böse, wenn ein Christ dazu neigt, eher der Bibel und ihrem Bericht zu vertrauen als wie der ausserbiblischen Geschichtsschreibung oder der Archäologie!

Ein sehr bekannter Archäologe der das Land der Bibel erforschte,
Nelson Glueck, sagte jedoch einmal ( Zitat in Englisch ):
"Professor Nelson Glueck, who I suppose would be recognized as one of the top five of the ‘greats’ in biblical archaeology, gave a marvellous lecture to 120 American students who were interacting with the Arabs. He said, ‘I have excavated for 30 years with a Bible in one hand and a trowel in the other, and in matters of historical perspective, I have never yet found the Bible to be in error’.
Zitat: https://creation.com/archaeologist-confirms-creation-and-the-bible

Johannes 17:17 ( Elberfelder)
"Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. "
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Johannes17
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
" dieselbe Religion":Nein, hatten sie nicht, es gab Juden und Christen und die Juden feindeten die Christen bis aufs Blut an!

"demselben Kulturkreis": auch nur bedingt richtig, weil Kultur wandelt sich in einem Zeitraum von 1600 Jahren gewaltig, der Zeitraum nämlich, in dem die Bibel geschrieben wurde. Zudem haben Juden und Christen nicht dieselbe Kultur und viele Heiden aus völlig anderen Kulturkreisen nahmen z. B. das Christentum im 1. Jahrhundert an.

" Schriften vorliegen" : ist leider auch nur bedingt richtig, weil nicht jeder ohne weiteres immer zu den Schriftrollen Zugang hatte und sie waren auch nicht leicht transportierbar!

Schriftrollen wurden z. B. später in Synagogen aufbewahrt und waren keineswegs so leicht zugänglich wie die heutigen Bibeln im Buchformat.

Fazit: Die Bibelschreiber schrieben also nicht unter Vorlage der bisherigen Schriften, sondern wie sie selbst angeben, unter göttlicher Inspiration!

SpaceDemon:Die ersten Christen waren allesamt Juden. Heidenchristen waren unter den Bibelschreibern fast nicht vorhanden. Kulturelle Unterschiede gab es durchaus, gerade über die langen Zeiträume. Nur sind innerjüdische Unterschiede gering im Vergleich zu den Unterschieden zwischen Juden und anderen Völkern. Wenn zwei verfeindete Völker das selbe berichten hat das mehr Gewicht, als wenn zwei Vertreter des selben Volkes das selbe berichten.

Und dass die Bibelschreiber allesamt den Inhalt älterer Schriftrollen nicht gekannt hätten, das kannst du mir nicht erzählen.
Das stimmt zwar, aber ganz gleich wer oder was berichtet wird, steht oder fällt letztlich alles mit der Frage: Ist der Berichterstatter wahrhaftig?
Natürlich haben die Bibelschreiber allesamt auch den Inhalt der älteren Schriftrollen gekannt! Auch wennn sie sie mitunter nicht direkt vorliegen hatten, denn das war, wie gesagt in alter Zeit nicht immer so einfach zu handhaben.

Allerdings zeigt der Inhalt sämtlicher Schriften und die Art und Weise, wie sie geschrieben wurden, dass für den Schreiber nicht die Notwendigkeit bestand, früheres Schriftum und deren Echtheit, z. B. mit seiner Schrift zu beweisen.

Dazu bestand keine Notwendigkeit, denn die inspirierten Schriften wurden zu diesem Zeitpunkt in der Regel nicht angezweifelt!
Was ich damit ausdrücken will, ist folgendes: Das Argument des Zirkelschlusses ist bei den Bibelbüchern nicht anwendbar, da sie oft viele Jahrhunderte oder mehr auseinanderliegen und für sich getrennt geschrieben wurden.
Das sie trotz der immensen Zeitunterschiede von bis zu 1600 Jahren aussergewöhnlich harmonisch sind, ist nicht durch Manipulation sondern durch Inspiration begründet!

2. Petrus 1:16, 21( Elberfelder)
"Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus kundgetan, nicht indem wir ausgeklügelten Fabeln folgten, sondern weil wir Augenzeugen seiner herrlichen Größe gewesen sind.

Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben von Heiligem Geist."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/2.Petrus1
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
"Schriften in glaubwürdiges Licht zu rücken": du unterstellst den Schreibern Manipulation und Unehrlichkeit und bist dir nicht bewusst, dass du den gleichen Masstab auch auf alle anderen Informatione, die dich erreichen, gleichsam anwenden müsstest.

SpaceDemon:Ich wende den gleichen Maßstab auf andere Informationen an. Ich verlasse mich nicht nur auf eine Quelle, sondern vergleiche wenn möglich verschiedene Quellen um Manipulation oder ähnliches so gut es geht auszuschließen.

Du scheinst dich hingegen fast ausschließlich auf die Bibel und Zeugenquellen zu verlassen. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, wann du mal eine andere Quelle gebracht hättest. Erst Recht keine die von der Zeugenlehre abweicht.
Das ist sehr lobenswert und objektiv, wenn du dich nicht nur einseitig informierst! Ich mache das auch so!
Ich lese ja auch gerne eure Argumente unnd Sichtweisen hier im Forum! Wenn ich nicht dafür offen wäre und mich das nicht interessieren würde, würde ich ja kaum mit euch im Forum über konträre Ansichten diskutieren wollen!

Natürlich vertrete ich meine Überzeugung und verstehe bitte, dass sie nicht von ungefähr kommt!
Genauso wie du ja auch deine vertrittst! Dass ist ja unser gutes Recht und macht ja eine solche Diskussion erst interessant!
Ich bin allerdings auch davon überzeugt, dass es auf jedem Wissensgebiet Wahrheit zu finden gibt und Jesus sagte einmal, dass die Wahrheit frei macht! Ich bin überzeugt, dass diese Aussage richtig ist und zwar nicht nur auf religiösem sondern auf jedem Wissensgebiet! Siehst du das auch so?

Johannes 8:31,32 ( Elberfelder)
"Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger; 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Johannes8
SpaceDemon
schrieb am 25.05.2020:
Tommy57 schrieb:
Es gibt aber in der Regel kaum ausserbiblische Quellen

SpaceDemon:Genau das ist das Problem. Du posaunst hier ständig irgendwas von der absoluten Glaubwürdigkeit der Bibel, kannst es aber nicht mit außerbiblischen Quellen belegen. Deswegen fehlt deinen Aussagen die Glaubwürdigkeit und kannst nur auf Zirkelschlüsse zurückgreifen.
Es gibt ausserbiblische Quellen die z. B. biblische Geschichtsberichte bestätigen. Im britischen Museum in London und im Louvre in Paris wird man gewiss fündig! Ich habe dazu einige interessante Führungen gemacht!

Im BM in London wird z, B. bei einer Führung erklärt, wie es zu einer bemerkenswerten Erfüllung der Prophezeiung Jesu kam, die wir in Lukas 21:5,6 ( Elberfelder ) lesen:

Jesus prophezeite:
" Und als einige von dem Tempel sagten, dass er mit schönen Steinen und Weihgeschenken geschmückt sei, sprach er: 6 Diese Dinge, die ihr seht: Tage werden kommen, in denen nicht ein Stein auf dem anderen[2] gelassen wird, der nicht abgebrochen werden wird. "
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Lukas21

Der römische Heerführer Titus hatte eigentlich nicht vor, den Tempel in Jerusalem zu zerstören, weil er Kultur schätzte.
Die verteidigenden Juden hatten sich allerdings bei der Belagerung Jerusalems im Jahre 70 u. Z. im Tempel verschanzt und Brandpfeile der Römer setzten den Tempel in Brand! Da im Tempel viel Gold verarbeitet war, verflüssigte sich das Gold durch den Brand und floss in die Ritzen zwischen den Steinen, aus denen der Tempel erbaut war.Als die Stadt eingenommen war, ereiferten sich die römischen Soldaten, an das Tempelgold heranzukommen und liessen aus diesem Grund buchstäblich vom Tempel keinen Stein auf dem anderen!
Jesu Prophezeiung erfüllte sich auf bemerkenswerte Weise!

Sie erfüllte sich tatsächlich so genau, dass Bibelkritiker anzweifelten, dass diese Prophezeiung tatsächlich vor der Zerstörung Jerusalems niedergeschrieben wurden! Deswegen datieren z. B. die Bibelkritiker die Niederschrift des Lukasevangeliums auf ein sehr spätes Datum weit nach 70 u. Z., obwohl es dafür sonst keine Beweise gibt!

Allerdings vergessen sie dabei, dass ein wichtiger Teil dieser Prophezeiung ein von Gott gegebenes Zeichen für Judenchristen einschloss, die in der Stadt und in der näheren Umgebung lebten,wann sie die Stadt verlassen sollten um ihr leben zu retten!

Die Kirchengeschichte bestätigt, dass den Judenchristen die Flucht bei der ersten Belagerung durch die Römer, aus Jerusalem nach dem Jahr 66 u. Z. rechtzeitig gelang und dass sie in Pella Zuflucht fanden!

Wäre diese Prophezeihung daher tatsächlich erst viel später niedergeschrieben worden, wie von der Bibelkritik behauptet wird, dann hätten sie ihr Leben gar nichr retten können, da sie ja die Prophezeiung nicht gekannt hätten!

Das gleiche behaupten z. B. die Anhänger der Bibelkritik auch vom prophetischen Bibelbuch Daniel, weil in Daniel bedeutende prophetische Einzelheiten zu den Weltmächten Medo- Persien und Griechenland stehen. Deswegen datieren sie die Niederschrift des Bibelbuches Daniel, nachdem sich diese Ereignisse in Verbindung mit Medo- Persien und Griechenland ereignet hatten und bezichtigen den Schreiber der Fälschung!

Bei dem biblischen Schriftrollenfund am Toten Meer war das Bibelbuch Daniel auch mit dabei und sämtliche dieser biblischen Abschriften, werden in das 2. Jahrhundert vor Christus datiert!

Es ist schon eine Ironie, dass die Bibelkritik nicht an die Möglichkeit wahrer Prophetie glauben will und das Bibelbuch Daniel deswegen einer Fälschung bezichtigt! Warum?

Nun, weil das Bibelbuch Daniel eine grosse Anzahl Prophezeiungen enthält, die sich viel später, ja sogar erst in unseren Tagen erfüllen sollten.
Bermerkenswerterweise finden wir auch gerade in Daniel K. 9 eine spannende Zeitprophezeiung zum Erscheinungsdatum des vorausgesagten Messias, seine Dienstzeit und seinen Tod.
In Verbindung damit enthält Daniel K.9 auch die Prophezeiung der 2. Zerstörung Jerusalems und des Tempels, die sich im Jahr 70 u. Z. durch die Römer erfüllte, diesmal nachweislich über 250 Jahre zuvor niedergeschrieben!
Dies überführt die unsinnige Behauptung der Bibelkritik der Lüge!

Daniel 9:26 ( Elberfelder)
"Und das Volk eines kommenden Fürsten wird die Stadt und das Heiligtum zerstören,..."
Zitat: https://www.bibleserver.com/ELB/Daniel9

Interessante Einzelheit: Der Kontext dieser Prophezeiung in Daniel 9 zeigt zudem, dass die Zerstörung der Stadt nach der Ermordung des Messias erfolgen wird!


Zunächst mal bis hierhin, ist eh schon lang geworden!😊

Zu deinen weiteren Punkten etwas später


Gruss, Tommy


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 22:42
Tommy57
schrieb:
Des weiteren sei angemerkt, dass das Argument, dass es z. B. Erdbeben, Hungernöte und Seuchen schon immer gegeben hätte, nicht relevant ist
Ne, natürlich nicht. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir mal die Realität betrachten würden.
Man kann sich doch seinen schönen Unsinn nicht so einfach durch schnöde Fakten zerstören lassen.


melden

Die Zeugen Jehovas

29.05.2020 um 23:14
@Tommy57

Oh schau, ich habe praktisch sofort eine so krasse ungereimtheit gefunden.

Die Mini-Erdbebenstatistik ist sehr unvollständig.
Sie hört vor 12 Jahren auf.
Und lustigerweise schließt du nicht mit ein, dass wir 1950 noch nicht jedes Erdbeben auf der Erde gemessen haben, weil wir das technisch noch nicht konnten.

Heute dafür praktisch Lückenlos sind.

Aber zählen wir doch mal auf.

Bei der Statistik werden nur Erdbeben der Stufe 6 bis 8 berücksichtigt.
Ich nehme natürlich auch die über 8.

2001 = 21
2002 = 25
2003 = 27
2004 = 22
2005 = 18
2006 = 18
2007 = 25
2008 = 26
2009 = 25
2010 = 28
2011 = 26
2012 = 22
2013 = 25
2014 = 18
2015 = 23
2016 = 32
2017 = 19
2018 = 32
2019 = 25
2020 = 7 bis jetzt

Nach dem ich die Listen dafür durchgegangen bin erkannte ich sehr deutlich an welcher Stelle Tommy hier schweigt oder es gar nicht bemerkt hat.
Der Unterschied der Aufzeichnungen ist beträchtlich von vor 2001 zu heute. Das heißt nicht, dass es davor weniger Erdbeben gab, das ist ein Trugschluss. Ausschließlich wie wenige Stationen es gab.
Der richtig große Boom kam nach 2004 bei dem zweit tödlichsten und dem stärksten Erdbeben in der Geschichte der Aufzeichnung, dem Erdbeben im indischen Ocean und dem darauf erfolgten Tsunami.
Die Gefahr von Seebeben und Tsunamis war für die Gesamte Menschheit sehr real und sichtbar geworden und hat dazu geführt, dass wir heute so ziemlich jedes Seebeben auf der Erde registrieren.

Oder mit anderen Worten. Du solltest das nicht mehr wiederholen und eventuell an deine Meldestelle für nicht perfekte Informationen der Zeugen Jehova weiterleiten.
Ist schlecht wenn man merkt, dass Erdbeben erstaunlich stabil sind, in ihrem Auftauchen.


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 00:17
thedefiant
schrieb:
Oh schau, ich habe praktisch sofort eine so krasse ungereimtheit gefunden.
Und ich erst!

Bin mal auf die Site von USGS gegangen, von wo diese Statistik her stammen soll. Da fand ich dies:

https://www.usgs.gov/natural-hazards/earthquake-hazards/lists-maps-and-statistics

Auf der Seite werden u.a. die weltweiten Erdbebenzahlen für die Jahre 1990 bis 2019 aufgelistet, sortiert nach Magnituden "5 bis 5,9", "6 bis 6,9", "7 bis 7,9" sowie "8 und mehr". Unter "8+" finden sich 9x kein Beben, 14x ein Beben, 6x zwei Beben und 1x vier Beben. Für "7-7,9" werden zwischen 6 und 23 Beben pro Jahr angeführt. Für "6-6,9" werden dann zwischen 96 und 185 jährliche Beben gelistet.

Und nun schaun wir uns nochmal die da oben eingestellte Grafik an:

picture-4

Da wird also behauptet, daß die weltweiten Beben von 6 bis 8 Magnituden wiedergegeben werden. Und zwar von USGS. Und bis kurz vor 2000 gab es laut dieser Tabelle nie mehr als fünf Beben pro Jahr weltweit, die mindestens die Stärke 6 und maximal die Stärke 8 haben. Kurz vor 2000 steigt die jährliche Bebenzahl dann aber deutlich an, und zwar auf bis 37 Beben (so um 2004 vielleicht oder kurz vorher).

Das paßt ja nun mal gar nicht zu den auf usgs.gov veröffentlichten Zahlen!

Hab die Daten mal bei Excel reingeknallt und Balkendiagramme erstellt, eins für Stärke 6 bis 8 und eins für 7 bis 8. Und da ich schon mal dabei war, auch eins für 5 bis 8, denn die "5-5,9" wurden ja auch aufgeführt.

Beben-weltweit-001-6bis8

Beben-weltweit-002-7bis8

Beben-weltweit-003-5bis8

Wenn, dann gabs mal unter den Beben der Stärke 5 bis 5,9 einen Peak. Aber der ging auch wieder wech.

Was also zeigt nun die hier präsentierte "USGS-Bebengrafik", wenn sie wirklich authentisch ist? Vielleicht wurden da nur jene Beben "6 bis 8+" aufgeführt, bei der Menschen ums Leben gekommen sind. Denn auch die Zahlen der beim Beben umgekommenen Menschen werden angegeben. Ich zeig auch das mal, einmal linear, dann logarithmisch (damit man die geringen Werte besser erkennt, auch wenn de Unterschied zu den hohen Opferzahlen dann nicht mehr deutlich zu sehen ist).

Beben-weltweit-004-Opfer

Beben-weltweit-005-Opfer-logarithmisch


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 00:27
@perttivalkonen

perfekter Post

Jetzt kann man nur warten und sich fragen was @Tommy57 mit diesen Fakten machen will.


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 06:59
Tommy57
schrieb:
Wissenschaftliche Erkenntnisse, die auf bewiesene Tatsachen beruhen, sollte und braucht ein Christ nicht leugnen, warum auch? Wahre Christen lieben die Wahrheit auf jedem Sachgebiet!
Wir können ja noch mal einen Versuch starten, auch wenn ich glaube, dass auch diesmal dein Herr dir den Zugriff auf die Verarbeitung von Informtionen, die jedem Achtklässler geläufig sein dürften, verwehren wird.
Du versteifst dich immer auf das Wort "Beweise/beweisen/bewiesen... ect." und glaubst damit wahrscheinlich echt intelligent gepunktet zu haben.
Damit liegst du mal wieder gründlich falsch.
Mal abgesehen davon, dass da einer immer Beweise anfordert, der selbst einem absolut kruden Weltbild anhängt, dass sich die meisten Menschen noch nicht einmal unter Einsatz psychotrper Substanzen zurechtglauben könnten, schiesst du echt meilenweit am Ziel vorbei.
Echte Beweise gibt es in der Mathematik, in den Naturwissenschaften gibt es sie nicht.
Hinzugehen und eine gut gestützte wissenschaftliche Theorie wie die ET wegen Mangels von Beweisen abzulehnen zeugt also bestenfalls von fehlender Bildung oder Inselverarmung des Ablehnenden, Über die Glaubwürdigkeit der ET sagt es nichts aus.
Nun hast du ja selbst gesagt, dass in eurer Endzeitsekte Beten und Frohlocken wichtiger sind als Bildung, das mag als Erklärung herhalten.

Lass dir bitte was Neues (und Besseres) einfallen und hör auf hier Beweise als Grund für deine Ablehnung anzugeben auf Gebieten, auf denen gar keine erbracht werden können.
Das ist albern und bleibt es auch.


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 09:14
@Tommy57

Ich habe jetzt keine Lust mehr auf jeden Teil deines Beitrags einzugehen, da wir uns an vielen Stellen nun mehrfach im Kreis drehen und du mehrfach irgendwelche unwahren Behauptungen und logische Fehlschlüsse ins Feld bringst, die oft auch schon mehrmals entkräftet wurden.

Aber noch zu ein paar Punkten:
Tommy57
schrieb:
Wenn du das, was die Bibel für Christen lehrt in Betracht ziehst und denn Ablauf der Geschichte des 20. Jahrhunderts damit vergleichst, welche der Gruppen hälst du für fanatisch?
Es gibt viele Formen des Fanatismus. Jede Ideologie kann fanatisch betrieben werden. Die Nationalsozialisten zum Beispiel waren ebenfalls Fanatiker. Mehr noch, es waren zu großen Teilen gewaltbereite Extremisten.

Man kann mit dem Finger auf andere Zeigen und schreien: Aber die da sind / waren ja noch viel schlimmer. Das entkräftet aber nicht den Vorwurf.

Die meisten Menschen waren während der Weltkriege nur Spielbälle im Machtkampf der politischen Führungen. Sie hatten zum größten Teil kaum eine Wahl und hätten auch lieber etwas anderes getan als Krieg zu führen.
Tommy57
schrieb:
Wissenschaftliche Erkenntnisse, die auf bewiesene Tatsachen beruhen, sollte und braucht ein Christ nicht leugnen, warum auch? Wahre Christen lieben die Wahrheit auf jedem Sachgebiet!
Also ich finde es schon sehr merkwürdig, wie leichtfertig du Begriffe wie Beweise in den Mund nimmst, wenn es um die Bibel geht. Da kommst du mit den haarstreubensten Erklärungsversuchen.

Aber sobald etwas der Bibel widerspricht werden die Ansprüche ganz plötzlich unerfüllbar hoch und in diesen Fällen wird jedes wissenschaftliche Argument und jeder Beleg von dir grundsätzlich angezweifelt.

Offensichtlich wird von euch Zeugen mit zweierlei Maß gemessen. Und das ist für mich mit dem Begriff "Wahrheitsliebend" nicht wirklich vereinbar.
Tommy57
schrieb:
Die logische und vernünftige Alternative ist intelligentes Design!
Intelligent Design ist keine Wissenschaft, sondern eine Ideologie. Die Behauptungen sind unwissenschaftlich und größtenteils entweder unbelegbar oder bereits widerlegt worden Es gibt auch außerhalb extrem religiöser Kreise keine nennenswerten Vertreter von ID.
Tommy57
schrieb:
Unverständnis und Ablehnnung sagen allerdings nichts darüber aus, was Wahrheit ist!
Erinnere dich an den Zusammenhang des gesagten: Du warst es der gesagt hat feste Überzeugung sei aber nicht automatisch Fanatismus, wenn die Überzeugung auf vernünftigen Gründen beruht die ein jeder nachvollziehen kann.
Tommy57
schrieb:
Eine sorgfältige Prüfung der inspirierten Schriften beweist durchweg die Ehrlichkeit der Schreiber. In allen Bibelbüchern finden wir keine Beschönigung der Geschichte der Nation Israel oder deren prominenter Einzelpersonen, wie deren Könige, Priester oder spiritueller Führer.
Das hatten wir schon mehrfach. Du kannst nicht beweisen, dass die Schriften durchwegs ehrlich sind. Dir bleibt nichts anderes übrig, als ihren Berichten blind zu vertrauen und das ist keine Basis für eine vernünftige Argumentation.

Begründungen weshalb man die Bibelberichte in Zweifel ziehen kann wurden zu genüge genannt. Was für Motive die Schreiber haben könnten wurde auch durchgekaut und auch auch warum die religiösen Überzeugungen der Verfasser kein Beweis für ihre Glaubwürdigkeit ist. Auch Beispiele wo die Bibelberichte von der Geschichtsschreibungen abweichen kennen wir in Masse. Ich muss hier sicher nicht noch einmal alles Wiederholen.
Tommy57
schrieb:
Die Bibel ist voller prophetischer Ausssagen, die sich augenscheinlich bei schriftgemässer Auslegung zu 100% erfüllen.
Ich denke es wurde nun mehrfach deutlich, dass die "schriftgemäße Auslegung" der Zeugen Jehovas auf sehr wackeligen Beinen steht und nicht als Beweis für eine Erfüllung biblischer Prophezeiungen taugt. Die Auslegung der Zeugen basiert halt großteils auf unbelegten Behauptungen und Zirkelschlüssen.
Tommy57
schrieb:
Was ich damit ausdrücken will, ist folgendes: Das Argument des Zirkelschlusses ist bei den Bibelbüchern nicht anwendbar, da sie oft viele Jahrhunderte oder mehr auseinanderliegen und für sich getrennt geschrieben wurden.
Ich kann nichts dafür, dass du nicht verstehen willst, was ein Zirkelschluss ist.
Tommy57
schrieb:
Im Gegensatz zu Bibel und ihrem Geschichtsbericht, berichteten ausserbiblische Geschichtsschreiber oft ungenau, verheimlichten oder verschwiegen Misserfolge ihrer Völker und Prominenten bis hin zu offensichtlichen Lügen!

Aus mir unverständlichen Gründen wird aber heutzutage diesen Berichten eher geglaubt als wie der Bibel!?
Was dafür wohl der Grund ist?
Dass du das nicht verstehst wundert mich nicht, da du offensichtlich keine blasse Ahnung davon hast, wie eine fundierte Prüfung von Quellen aussieht. Wenn du dir die Arbeiten von Historikern genauer ansehen würdest, dann wüsstest du auch, wie sie ihre Ausarbeitungen begründen.

Nur so viel: Schriftliche Quellen sind Quellen mit geringer Aussagekraft und ihnen wird nicht einfach so geglaubt. Sowas machen die Zeugen Jehovas, aber nicht Historiker. Historiker vergleichen in mühevoller Kleinarbeit viele unterschiedliche Quellen und Quellenarten und prüfen sie auf Glaubwürdigkeit.
Tommy57
schrieb:
Natürlich freut sich ein bibelgläubiger Christ, wenn Bibelberichte durch die Archäologie auf Anhieb bestätigt werden!😊
Die Übereinstimmung mit der Bibel ist aber auch leider das einzige Kriterum was für euch ZJ zählt.
Ansonsten findet doch keinerlei Prüfung auf Glaubwürdigkeit oder Nichtglaubwürdigkeit statt.

Wenn es die Bibel bestätigt glaubst ihr es einfach und wenn es der Bibel widerspricht leugnest ihr es.
Tommy57
schrieb:
Es gibt ausserbiblische Quellen die z. B. biblische Geschichtsberichte bestätigen. Im britischen Museum in London und im Louvre in Paris wird man gewiss fündig!
Du willst mich mich wohl auf den Arm nehmen? Wer hat den jemals behauptet, dass jede einzelne Aussage der Bibel der reinen Fantasie entspringt? Niemand!

In den meisten Geschichten steckt ein Körnchen Wahrheit. Die Bibel wird aber noch lange zu keinem historisch akkuraten Bericht, nur weil sie auch mal Übereinstimmung mit realer Geschichtsschreibung enthält. Wenn dem so wäre müsste man auch Asterix und Obelix glauben schenken.

Ob ich auf den Rest deines Beitrages (oder auf kommende) nochmal eingehe weiß ich noch nicht.

Ein Teil deines Beitrags wurde ja auch schon von anderen Usern behandelt.

@perttivalkonen
@thedefiant

Danke, dass ihr euch die Mühe gemacht habt euch die Zahlen so genau anzusehen.


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 10:20
@SpaceDemon
SpaceDemon
schrieb:
Danke, dass ihr euch die Mühe gemacht habt euch die Zahlen so genau anzusehen.
echt gerne.
SpaceDemon
schrieb:
In den meisten Geschichten steckt ein Körnchen Wahrheit. Die Bibel wird aber noch lange zu keinem historisch akkuraten Bericht, nur weil sie auch mal Übereinstimmung mit realer Geschichtsschreibung enthält. Wenn dem so wäre müsste man auch Asterix und Obelix glauben schenken.
Ich nehme für sowas immer gerne Dan Brown als Beispiel. Dan Brown ist ein Recherche Fanatiker. Wenn er von Rom, Florenz oder Washington schreibt, dann war er genau dort. Er schaut sich das genau an, macht Fotos ließt über die Geschichte des Ortes, der in seinen Büchern ankommt.

Er schreibt dabei so gut über die Orte, dass ich die unbedingt besuchen will.

Das sind reale Orte, aber seine Geschichten sind Fiktion.

Nach den Bibelgläubigen sollen wir nur weil nach prüfbare Orte und Ereignisse in der Bibel stehen, gleich annehmen das die gesamte Bibel stimmt. Das gilt ja nicht mal für ein gutes Geschichtsbuch. Nicht nur das Fehler sich einschleichen können, was passiert ist. Die Bibel selber hat spannende Fehler.

Mein Favorit bleiben die Evangelien. Es wird da immer die Ausrede benutzt, dass die sich an Unterschiedliche Bildungsschichten richten. Allerdings erklärt das nicht eine Sekunde wieso die Szene am Grab Jesus nach der Kreuzigung total Unterschiedliche Fakten hat.
Wie viele Leute da war. Waren Engel da oder nicht. Welche Personen da waren. Wo wer hin gegangen ist.

Das lustige daran ist, dass simple Fakten sind und einer der Szenen, an den die Evangelien sich massiv überschneiden.


melden

Die Zeugen Jehovas

30.05.2020 um 15:47
thedefiant
schrieb:
Kann jeder für sich entscheiden, nach dem er das hier gelesen hat.
Wäre gut zu wissen, wer hier mit wem spricht und von welcher Quelle es stammt.
thedefiant
schrieb:
Und lustigerweise schließt du nicht mit ein, dass wir 1950 noch nicht jedes Erdbeben auf der Erde gemessen haben, weil wir das technisch noch nicht konnten.
Oh, er schließt Fakten und Realität sogar ausdrücklich aus. Diese Argumente lässt er ja nicht gelten.
perttivalkonen
schrieb:
Das paßt ja nun mal gar nicht zu den auf usgs.gov veröffentlichten Zahlen!
Also, Deine Schaubilder zeigen doch wohl sehr schön, das Jehova nach 2008 seine Meinung geändert haben muss. Scherzkeks, der er ist, hat er´s aber ausgerechnet den JZ nicht verraten. ;)


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt