Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Parallelen im Islam und Christentum

3.005 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Parallelen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 00:50
Ich wollte nur die aufkeimende Harmonie stören ;)

Im Ernst, mir ist es schon wichtig, dass neben den Parallelen auch die Unterschiede der theologischen Grundlagen diskutiert werden - dazu gehört eben z.b. die Prophetolgie.

Die biblische Prophetologie setzt die Propheten als überzeichnete Prototypen menschlicher Irren und Wirren, die Verfehlungen der alttestamentarischen Propheten passen natürlich auch gut ins Bild der christlichen Lehre der Erbsünde und Auslösung derselben durch den Messias, der wiederum schon über die kleinste Verfehlung erhaben ist ...

Die koranische Prophetologie setzt die Propheten als Übermittler der göttlichen Botschaft, die für ihren "Beruf" einen einwandfreien Charakter haben müssen, betont werden ihre Gottesfurcht und ihre Bereitschaft, sich Gottes Befehl zu unterwerfen.

Ich betrachte mich nicht als Ruhenestörer, wenn ich diese unterschiedlichen Prophetenbilder anspreche.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 00:53
Ich denke nicht, das ein reiner Leumund einem Propheten überhaupt angemessen wäre.
Um in diesen bibl. Termini zu bleiben: das gilt höchsten für die Richter und Priester (im bibl. Sinne) - nicht aber für die Propheten.
Die lehren nämlich aktiv eigtl. nichts. Sie überbringen die Wahrheit des Herrn und die Wahrheit hat es nicht nötig glaubwürdig zu erscheinen.
Bei den Propheten im Gegensatz zu den Richtern ist es ja so, daß nicht die Propheten die Lehre darlegen und/oder bringen. Sie sind die Lehre, die Gott uns durch sie bringen will:
Ihr Starrsinn, ihre Lüsternheit, ihre Schwäche, die Ränke, die sie spinnen und denen sie zum Opfer fallen usw.usf. und deren meist sehr exemplarischen Folgen für sie und die Gemeinschaft.
Es ist ja das Leben der Propheten ihre Lehre, weshalb sollen sie also besonders tugendhaft sein?
Sie sollen uns uns und Gottes Wirken jeweils exemplarisch vor Augen halten,


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 00:54
Fabiano@

Danke für deine Geduld. Wie gesagt als Prototypen für das Mensch-Sein sind die biblischen Propheten geeignet, als Vertrauenspersonen, die mir das Wort Gottes anvertrauen und vorleben, dagegen nicht.

Aber hier müsste erörtert werden, was eigentlich die Funktion von Propheten ist - wie du es ja auch gerade geschrieben hast.

Von daher: gute Nacht allerseits ;)


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 00:57
Felix@

Tja offenbar existieren verschiedene Ansichten über die Aufgaben der Propheten.

Im Koran spricht Gott Muhammad mit den Worten an: "Du bist wahrhaft ein großartiger Charakter" (Chuluq Azim)

Und Aischa sagte über ihren Ehemann: "Sein Charakter war der Koran"

Nächtle ;)


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 01:09
@DahamImIslam
Zitat von DahamImIslamDahamImIslam schrieb:Tja offenbar existieren verschiedene Ansichten über die Aufgaben der Propheten.
Vielfalt ist Gnade.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 01:30
Keiner von uns kennt die damaligen Propheten persönlich. Und ich denke schon, dass Gott sich bewusst ganz bestimmte Menschen ausgesucht hat - Nicht wegen ihrer Schwächen, Fehler und Sünden, sondern trotzdem, weil Gott mehr sah als eben nur das - nämlich Gottesfurcht, einen guten Willen und einen tiefen Glauben und einen Charakter, mit dem noch etwas anzufangen war, der vielleicht noch nicht vollendet, aber in der Entwicklung war.

Das müssen aber deswegen noch lange keine Supermänner gewesen sein ! Vielleicht hat Gott sogar ganz bewusst ganz normale Menschen mit all ihren Fehlern und Schwächen genommen, eben damit man sie nicht so hoch setzen kann, damit sie uns als Menschen wie ein Du und Ich erhalten bleiben. - Oder es gab schlichtweg keine besseren?

Für mich sind auch Menschen mit Fehlern, Schwächen und Sünden Vertrauenspersonen - und vielleicht auch gerade deswegen ! Denn andere Menschen kenne ich gar nicht :D

Denn auch ich bin nichts anderes. Und sollte mir deswegen niemand mehr vertrauen? Ich meine, wir sind alle nur Menschen und haben unsere Fehler. Das ist aber sicher nicht der Maßstab nach welchem Gott misst?

Naja, ob euch Muslimen das nun passt was ich schreibe oder nicht - es ist meine persönliche Ansicht. Propheten sind auch nur Menschen. Sie wurden durch Gott berufen, hatten einen bestimmten Auftrag und damit war sozusagen ihre Sendung erfüllt.

Was sie vorher waren, spielt bei Gott keine Rolle. Was sie während des Auftrags waren ist nicht ganz unbedeutend, aber auch da bleibt der Mensch ein Mensch... und ganz sicher waren sie nach ihrer Sendung als Propheten veränderte Menschen geworden. Was letztlich zählt, was wichtig ist, weiß nur Gott.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 01:39
guckt euch das an wen ihr wahrhaftig seit bitte bitte

https://www.youtube.com/watch?v=qtit4Td0fJk


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 18:10
Ich werd das Gefühl nicht los, dass mein vorheriger Beitragsschreiber ein alter Bekannter ist.

Bitte bitte..


melden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 19:14
@boy24
Zahlen ,Radosophie und andere Mythen ,eigentlich nichts neues. :D

Muslime neigt dazu, Wissenschaft nicht zu akzeptieren ,wenn sie mit ihre Religion nicht übereinstimmt und suchen sich selbst irrationale Zahlenspielerei um sich zu befriedigen statt logisches wissen zu akzeptieren.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

10.11.2009 um 19:31
@Jupiterhead
Das ist völliger Quatsch.

Nur wenn man Muslim ist verliert man den Sinn für tatsachen nicht.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 13:14
Öhm, das ist jetzt aber auch völliger Quatsch @pescado !

Nur wenn man Muslim ist??? Mit anderen Worten, alle Nichtmuslime verlieren den Sinn für Tatsachen...?


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 18:26
@Fabiano
Es sollte "weil" heißen statt "wenn".


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 19:12
Ok, dann stört mich jetzt nur noch das Wörtchen "nur"... Denn das schließt ja bekanntlich alle anderen aus.

@pescado


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 19:15
@Fabiano
Lies doch erst einmal den Beitrag drüber. Dann verstehst du warum.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 19:15
nein ich denke so sit es ok

@Fabiano


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 19:24
Parallelen im Islam und Christentum
-man muss glauben um errettet zu werden
-es wird ein Wesen angebetet (Gott), für dessen Existenz es keine Beweise gibt
-es wird an mehrere Wesen (Dämonen, Engel, Geister etc.) geglaubt, für deren Existenz es keine Beweise gibt
-beide tun sich schwer mit der Evolutionstheorie
-beide haben keine Antwort auf das Problem der Theodizee


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 19:48
@Arikado
Und du tust dich damit schwer, das es Menschen gibts, die einfach mal in Ruhe, ohne andere zu schaden od. zu stören, die an Gott und Engel etc. glauben. Und weiter wirst auch du es schwer haben, die nicht-Existenz von diesen Wesen zu beweisen. Und nebenbei möchte ich nur sagen, das der Evo und Schöpfung sich nicht gegenseitig ausgrenzen.


1x zitiertmelden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 20:00
@md.teach
Zitat von md.teachmd.teach schrieb:Und du tust dich damit schwer, das es Menschen gibts, die einfach mal in Ruhe, ohne andere zu schaden od. zu stören, die an Gott und Engel etc. glauben.
Nein, mit denen habe ich kein Problem.
Zitat von md.teachmd.teach schrieb:Und weiter wirst auch du es schwer haben, die nicht-Existenz von diesen Wesen zu beweisen.
Rischtisch.^^

Die Nichtexistenz von etwas zu beweisen, von dem behauptet wird es könne mit unseren Sinnen nicht wahrgenommen werden, ist mir nicht möglich. ;)
Zitat von md.teachmd.teach schrieb:Und nebenbei möchte ich nur sagen, das der Evo und Schöpfung sich nicht gegenseitig ausgrenzen.
Schon so.

Aber wir wissen dank Evo, dass es für die Entstehung von Leben keiner göttlichen Intervention bedarf.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

11.11.2009 um 20:49
@Arikado
Nein, das Beweist sie nicht. Und die Evo beschäftigt (od. ist nicht Themengebiet) mit dem Urknall und was davor. Die Evo erklärt uns die Entwicklung der Biologischen Natur. Nicht deren Herkunft aus dem Nichts od. was auch immer. Und die Evo hat noch vieles, was sie nicht beweisen hat können.


melden

Parallelen im Islam und Christentum

15.11.2009 um 00:34
Es gibt keine Parallelen zwischen:

Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns einen Sinn gegeben, daß wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

UND:

Allah hat keinen SOhn und verflucht ist jeder der sagt: Das Allah einen Gott hat!

Man kann die Sitzung schliessen! Aber das wird nicht sein! Dieser Mischmasch GEist der
alles in einen Topf schmeisst und dann sagt: Es ist Friede!!!

Gott hasst diesen Schwachsinn! Denn wenn Gott die Sünde und das Böse so ernst nahm und für uns starb, wie kommt ihr auf die Idee Schwarz mit weiß zu verbinden.

Ich rede nicht gegen die MEnschen die hinter diesen Lehren stehen! Sondern gegen die FInsteren Lehren. Und wir arme Christen haben jede Indentität verloren! Weil wir Gott selbst nicht kennen! Christus: Ich bin die Wahrheit!!!!!!!!!!!

WIsst ihr das jedes falsch gekreuzte Tier nie mehr Nachkommen hat?

So ist es auch geistlich!


melden