Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vater von Jesus

610 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:10
@Cricetus
Cricetus schrieb:Und ich sagte, dass er das doch war, weil das Judentum zur Zeit Jesu sich nicht mehr nur auf das AT bezog, sondern es zum Beispiel auch das Reformjudentum gab
Auch nach den Reformen gab es dort keinen Jahwe. Lies den original Talmud.


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:11
@Kayla
Nur weil er nicht Jahwe hieß, war es trotzdem der Gott Israels, der sowohl im Talmud als auch von Jesus angerufen wird.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:14
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nur weil er nicht Jahwe hieß, war es trotzdem der Gott Israels, der sowohl im Talmud als auch von Jesus angerufen wird.
Der Vater von Christus war Haschem, der lebendige und barmherzige Gott. Da besteht ein Unterschied. Weil man diesem Gott auch das Gegenteil zugrunde legte, rief er diesen nicht mit den anderen Namen an. Das war einer der Gründe, weshalb man Christus angegriffen hat.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:14
Kayla schrieb:Der Vater von Christus war Haschem, der lebendige und barmherzige Gott.
Haschem ist doch einfach nur eine andere Aussprache für das Pentagramm o.O


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:19
@Cricetus
Cricetus schrieb:Haschem ist doch einfach nur eine andere Aussprache für das Pentagramm
Blödsinn, Haschem ist die ursprüngliche Bezeichnung für den liebenden und barmherzigen Gott und jenes Attribut, welches für Christus maßgeblich war.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:22
@Kayla
Nix Blödsinn. Für das Tetragramm (bisher verschrieben^^) gibt es von den Masocheten vorgegeben (und dabei an Traditionen anschließend) drei verschiedene Möglichkeiten ihn auszusprechen:
Haschem
Adonai
Elohim


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:26
@Cricetus
Tgibt es von den Masocheten vorgegeben (und dabei an Traditionen anschließend) drei verschiedene Möglichkeiten ihn auszusprechen:
Haschem
Adonai
Elohim
Das habe ich doch vorhin schon gepostet, wieso erzählst du mir hier das ?

Siehe nochmals:

Ich werde nach Meinen Werke genannt: Manchmal werde Ich mit EL SCHADAJ benannt, mit ZEBAOT, mit ELOHIM, mit HASCHEM. Wenn Ich die Geschöpfe richte werde ich ELOHIM genannt; wenn Ich Krieg gegen die Bösewichte führe werde Ich ZEBAOT genannt; wenn Ich Mich mit den Sünden der Menschen beschäftige, werde Ich SCHADAJ genannt; wenn Ich Mich Meiner Welt erbarme, werde Ich י-ה-ו-ה HASCHEM genannt, denn HASCHEM ist die Eigenschaft der Barmherzigkeit, wie es heißt (Schemot 34,6): ה' ה' אל רחום וחנון "Ewiger, Ewiger, G-tt, barmherzig und gnädig usw.

http://www.laschoresch.org/pages/essays/haschem-der-unaussprechliche-name.php

Haschem war für Christus wichtig, wegen seinem Glauben an die Barmherzigkeit seines Vaters.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:32
@Kayla
Die Aussprache ist aber die des selben Gottes und hat auch nichts mit irgendwelchen Charakterzügen zu tun o.O


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:38
@Cricetus
Cricetus schrieb:Die Aussprache ist aber die des selben Gottes und hat auch nichts mit irgendwelchen Charakterzügen zu tun
Richtig, Elohim, Adonai, Zebaoth und Haschem aber sind nicht Jahwe. Vielleicht kannst du das endlich akzeptieren ? Jahwe ist der Name eines sehr alten Berggottes und hat nichts mit dem neueren jüdischen oder dem christlichen Glauben zu tun.


(PDF) Buchbesprechungen/Book Reviews - Der Jesuswahn

Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat

http://www.jesuswahn.de/Rezension%20in%20der%20KZG.pdf

Jahwe, einem ehemaligen „Berggott“ der Midianiter im südlichen Palästina, der –
aller „Schönfärberei der Kirchen zum Trotz“ – in weiten Teilen be- kanntlich als ...



(PDF) Unterrichtseinheit Israel - Bildungsserver Mecklenburg-Vorpommern

Dateiformat: PDF/Adobe Acrobat

http://www.bildung-mv.de/export/sites/lisa/de/publikationen/Handreichu...

Vulkan- und Berggott JAHWE verehrenden Stämmen bildet und dessen.
Kennzeichen die Verehrung des Gottes JAHWE ist, nennt sich Israel. 3. Der
Verband ...


melden

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 19:53
@Kayla
Kayla schrieb:Ich werde nach Meinen Werke genannt: Manchmal werde Ich mit EL SCHADAJ benannt, mit ZEBAOT, mit ELOHIM, mit HASCHEM. Wenn Ich die Geschöpfe richte werde ich ELOHIM genannt; wenn Ich Krieg gegen die Bösewichte führe werde Ich ZEBAOT genannt; wenn Ich Mich mit den Sünden der Menschen beschäftige, werde Ich SCHADAJ genannt; wenn Ich Mich Meiner Welt erbarme, werde Ich י-ה-ו-ה HASCHEM genannt, denn HASCHEM ist die Eigenschaft der Barmherzigkeit, wie es heißt (Schemot 34,6): ה' ה' אל רחום וחנון "Ewiger, Ewiger, G-tt, barmherzig und gnädig usw.
„werde ich י-ה -ו-ה HASCHEM genannt..“ -> dieses „י-ה -ו-ה„ ist doch das Tetragramm, oder irre ich mich da jetzt?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

19.12.2012 um 22:12
@Optimist
Optimist schrieb:„werde ich י-ה -ו-ה HASCHEM genannt..“ -> dieses „י-ה -ו-ה„ ist doch das Tetragramm, oder irre ich mich da jetzt?
Das Tetragramm stammt aus Adonaj und Haschem.


Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht der unaussprechliche Name des Heiligen, gelobt sei Er, genauer, der Grund für die Aussprache des Tetragrammatons im Hebräischen vor allem mit den Namen ADONAJ und HASCHEM. Viele gutgläubige und g-ttesfürchtige Menschen nennen heute HASCHEM irrtümlicherweise mit dem Namen "Jahve"

http://www.laschoresch.org/pages/essays/haschem-der-unaussprechliche-name.php


melden

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 00:04
@Kayla, danke 
Hatte ich es also schon richtig aufgefasst.

Also ich halte mal fest: Das Tetragramm (י-ה-ו-ה ) steht für den Gott im AT, denn in den Urtexten wird an vielen Stellen das Tetragramm genannt. Wie י-ה-ו-ה tatsächlich ausgesprochen wird, lassen wir bei meiner Betrachtung mal außen vor.

Weitergehend muss man also annehmen, dass Jesus sich auf diesen Gott des AT bezieht, der in den Urtexten mit dem Tetragramm bezeichnet wird, richtig soweit?
Zumindest bezieht sich Jesus ja auf einige Stellen im AT, die ja alle durchgäng von י-ה-ו-ה handeln, oder?
Wie gesagt, ob diess „ י-ה-ו-ה „ nun Haschem oder anders heißen kann, oder welche Bedeutung es auch hat, lass ich jetzt mal außen vor. Wie Du geschrieben hattest war der Ursprung dafür "Adonaj".

Wenn Du bis hier mit meinen Aussagen einverstanden bist, gehe ich mal gedanklich weiter.

Zuvor noch dazu kurz eine Frage:
Kayla:
Kayla schrieb:... Ich werde nach Meinen Werke genannt: Manchmal werde Ich mit EL SCHADAJ benannt, mit ZEBAOT, mit ELOHIM, mit HASCHEM. Wenn Ich die Geschöpfe richte werde ich ELOHIM genannt; wenn Ich Krieg gegen die Bösewichte führe werde Ich ZEBAOT genannt; wenn Ich Mich mit den Sünden der Menschen beschäftige, werde Ich SCHADAJ genannt; wenn Ich Mich Meiner Welt erbarme, werde Ich י-ה-ו-ה HASCHEM genannt, denn HASCHEM ist die Eigenschaft der Barmherzigkeit, wie es heißt (Schemot 34,6): ה' ה' אל רחום וחנון "Ewiger, Ewiger, G-tt, barmherzig und gnädig usw.
In diesem Zitat bezogst Du Dich auf Adonaj (als dem Ursprung für das Tetragramm wenn ich dich richtig verstanden habe).

Gehe ich Recht in der Annahme, dass Adonaj übersetzt „Gott“ oder „Herrscher“ oder so ähnlich heißt, jedenfalls irgendein göttlicher Titel, aber KEIN Name?

Wenn ja, kann man dann die unterschiedlichen Namen im obigen Zitat nicht einfach als die verschiedenen Facetten Gottes sehen?
Und im weiteren wäre dann z.B. El Schaddaj, Zebaoth eben eine der vielen Facetten...
Bist Du bis hier auch noch einverstanden?

Mir fällt gerade ein, dass ja der Gott im AT u.a. auch Zebaoth genannt wird und damit gleichzeitig das Tetragramm gemeint ist.

Kayla:
Kayla schrieb:Christus sah seinen Vater in Haschem dem barmherzigen und gewaltlosen Gott und benutzte deshalb die Bezeichnung Herr. Im A.T. wütete hauptsächlich nach diesem Verständnis El Schaddaj, Zebaoth oder Elohim.
Ja, das klingt für mich recht plausibel.

Wenn jedoch meine Theorie mit den Facetten einer Persönlichkeit stimmt, dann ist das für mich alles nicht verwunderlich.
Ein Mensch z.B. kann ja auch mehrere Facetten haben (z.B. sanftmütig und ab einem bestimmten Reizpegel auch mal cholerisch) Jeder Mensch hat ja schon mal das Potential aller 4 Temparamente in sich – der Eine mehr diese Anteile und der Andere jene, wieder Andere sind reine Mischtiypen.
So sehe ich das mit Gott auch, er ist ein „Mischtyp“ ;)

Kayla:
Kayla schrieb:... ich schrieb, das er nicht den Gott als seinen Vater benannte, welcher im allgemeinen von den Juden angebetet wurde
Also nach allem was ich mir in den vorangegangenen Zeilen überlegt habe, kann Jesus durchaus den Gott, welchen die Juden anbeteten als Vater benannt haben, warum nicht?
Kayla schrieb:und das war so oder so auf keinen Fall Jahwe.
Ob er nun Jahwe heißt oder anders, das sei zunächst mal dahingestellt, darüber können wir später noch mal reden ;)

Insofern muss ich hier vollkommen zustimmen:
C:
Nur weil er nicht Jahwe hieß, war es trotzdem der Gott Israels, der sowohl im Talmud als auch von Jesus angerufen wird.
K:
Kayla schrieb:Der Vater von Christus war Haschem, der lebendige und barmherzige Gott. Da besteht ein Unterschied. Weil man diesem Gott auch das Gegenteil zugrunde legte, rief er diesen nicht mit den anderen Namen an. Das war einer der Gründe, weshalb man Christus angegriffen hat.
Das wiederum finde ich auch plausibel.
Jedoch mit der Einschränkung, dass der Vater von Jesus nicht NUR dieser Haschem war, sondern eben u.a. AUCH die anderen Namen (sh. Dein eigenes Zitat und meine Gedanken weiter oben) .

Zur Persönlichkeit des י-ה-ו-ה (-> Adonai , wenn ich Dich richtig verstanden habe) gehören eben meiner Meinung nach ALLE Facetten.
Dies denke ich auch deshalb, weil Jesus wie Du richtig sagst, Jahwe, oder das Tetragramm nicht explizit nannte. Aber genauso wenig nannte er „Haschem“. Jesus sagte immer „nur“ Gott oder Vater , nie einen speziellen Gottes-Name.

Wie erklärst Du Dir, dass er eben auch „Haschem“ nie nannte? (zumindest lt. Bibel ist es ja so)
C:
Für das Tetragramm (bisher verschrieben^^) gibt es von den Masocheten vorgegeben (und dabei an Traditionen anschließend) drei verschiedene Möglichkeiten ihn auszusprechen:
Haschem
Adonai
Elohim
Das macht für mich Sinn und passt gut zu meiner Theorie

Und Gott sagt es doch selbst von sich und bestätigt somit meine Theorie, indem er sagt, was er alles sein kann – je nach seinen Werken (und Wirken):
Kayla schrieb:Ich werde nach Meinen Werke genannt: Manchmal werde Ich mit EL SCHADAJ benannt, mit ZEBAOT, mit ELOHIM, mit HASCHEM. ...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 11:44
@Optimist
Also nach allem was ich mir in den vorangegangenen Zeilen überlegt habe, kann Jesus durchaus den Gott, welchen die Juden anbeteten als Vater benannt haben, warum nicht?

Ob er nun Jahwe heißt oder anders, das sei zunächst mal dahingestellt, darüber können wir später noch mal reden
Den meisten Inhalten deiner Überlegungen kann ich zustimmen, jedoch ist es so, das mit Jahwe noch nicht mal der uralte Berggott gemeint ist, sondern das diese Bezeichnung ganz einfach um 1220 n. Chr. von einem Judenfeindlichen Dominikanermönch aus dem Tetragramm von Haschem und Adonaj zusammengefügt wurde. Christus sprach seinen Vater mit Abba oder Herr an, mit diesem meinte er entweder Elohim je nach seinem Wirken oder Adonaj , El Schaddaj, Zebaoth und Haschem. Das ist auch dem Vatikan bekannt aus diesem Grund hat Benedikt der 16.te die Bezeichnung Jahwe aus jeglicher Liturgie entfernt.

...... Benedikt XVI. hat 2008 den Gebrauch des Namens "Jahve" in der Liturgie untersagt, nachdem der römische Oberrabbiner Riccardo Di Segni in einer Privataudienz 2006 darum gebeten haben soll.......

http://www.laschoresch.org/pages/essays/haschem-der-unaussprechliche-name.php

Es wird davon ausgegangen, das die erste und oberste geheiligte Bezeichnung Haschem ist. Gleichwohl sind auch alles andere Bezeichnungen je nach dem Wirken des einen Gottes heilig, jedoch existiert in diesem Zusammanhang nicht der Oberbegriff Jahwe, dieser wurde willkürlich hinzugefügt, wie bereits erwähnt. Gott ist für das ursprünglich Judentum bis heute wahrnehmbar durch sein Wirken und wird mit den bereits erwähnten Bezeichnungen angesprochen. Ansonsten ist er Jener welcher er ist, vollständig ohne Namen und unbegreiflich. Als Jahwe wird er nicht angesprochen.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 14:09
Kayla schrieb:Richtig, Elohim, Adonai, Zebaoth und Haschem aber sind nicht Jahwe. Vielleicht kannst du das endlich akzeptieren ? Jahwe ist der Name eines sehr alten Berggottes und hat nichts mit dem neueren jüdischen oder dem christlichen Glauben zu tun.
Jahwe ist die wahrscheinliche ursprüngliche Aussprache des Tetragramms und ist damit auch der jüdische Gott. Nur nennen ihn Juden nicht (mehr) so.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 17:21
@Cricetus
Cricetus schrieb:Jahwe ist die wahrscheinliche ursprüngliche Aussprache des Tetragramms und ist damit auch der jüdische Gott. Nur nennen ihn Juden nicht (mehr) so.
Sie haben ihn noch nie so angsprochen weder in älterer noch in neuerer Zeit. Das Tetragramm heißt nicht Jahwe, sondern setzt sich aus allen göttlichen Attributen, wie Adonaj, El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und Haschem zusammen. Die Erklärung dazu habe ich jetzt x-mal gepostet, aber das scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein.

Jahwe ist nicht der allmächtige Gott der Juden, sondern war der Berggott einiger, nicht aller, antiker Stämme in dieser Region.

Wer immer nur bei Wikipedia sucht und nicht dort, wo diese Religion beheimatet ist, wird immer wieder diesen Jahwe mit dem Einen, Ich bin der Ich bin oder Ich bin der Ich sein werde, verwechseln.


melden

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 23:06
@Kayla

Deinen Link habe ich jetzt mal aufmerksam durchgelesen.
Natürlich musss man dabei bedenken, dass der Beitrag auch subjektiv gefärbt ist, weil der Autor - so wie es klingt - wahrscheinlich Jude ist.
Die Juden hatten ja Hemmungen den Namen Gottes auszusprechen, deshalb wurde er auch aus der Bibel verbannt (das Tetragramm meine ich).
Dennoch finde ich sehr interessant was in dem Link steht.
Cricetus schrieb:Jahwe ist die wahrscheinliche ursprüngliche Aussprache des Tetragramms und ist damit auch der jüdische Gott. Nur nennen ihn Juden nicht (mehr) so.
Das dachte ich auch bis jetzt. Aber gut, wenn Du sagst das ist so...
Kayla schrieb:Sie haben ihn noch nie so angsprochen weder in älterer noch in neuerer Zeit. Das Tetragramm heißt nicht Jahwe, sondern setzt sich aus allen göttlichen Attributen, wie Adonaj, El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und Haschem zusammen.
... dann gehe ich da gedanklich erst mal mit. Bis auf den einen Abstrich, dass Adonaj offensichtlich kein Attribut in dem Sinne einer Charakterbeschreibung ist, sondern eine Herrschaftsbezeichnung (geht aus dem Link hervor).

Wenn man also Adonaj wie als Oberbegriff sieht, dann macht es für mich auch Sinn, dass sich das Tetragramm aus den 4 Namen „El Schaddaj“, "Zebaoth" usw. ... zusammensetzt, denn es ist sicher kein Zufall, dass das Tetragramm auch 4 Buchstaben hat.

Interessant wäre jetzt für mich, welcher Buchstabe für welchen Namen steht?
----------------------------------------------------------------------

Ich fasse mal zusammen wie ich das jetzt alles verstehe:
In dieser Welt wird ADONAJ gelesen, wo י-ה-ו-ה geschrieben steht
...
darum nannte er Ihn ADONAJ, Herr,...
Aus dem Link geht wie gesagt hervor, dass ADONAJ „Herr“ heißt oder „Herrschaft“ des einen Gottes und dieses ADONAJ für das Tetragramm steht (wie Du weiter oben ja auch schon so ähnlich zum Ausdruck brachtest).
Und desweiteren bedeutet das Tetragramm übersetzt: „ich bin“ (oder ich werde...)

Insofern ist also י-ה-ו-ה der Gott des AT und natürlich auch der des NT, weil Adonaj bzw. י-ה-ו-ה aus den Namen El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und Haschem besteht. Und wie Du selbst geschrieben hattest, bezog sich Jesus auf „Haschem“.
Diese Namen stehen meiner Meinung nach also allesamt für Gott/ י-ה-ו-ה und sind nur seine unterschiedlichen Facetten, so wie jeder Mensch auch unterschiedliche Facetten hat.

Der Gott des AT bzw. י-ה-ו-ה ist also der Vater von Jesus.
Siehst Du das auch so?
--------------------------------------------------------------

Aus dem Link:
Sage ihnen: Ich bin es, der da war; Ich bin es, der jetzt ist; und Ich bin es, der künftig ist, darum ist אהיה drei Mal [in Schemot 3,13] geschrieben." Der Ewige, gelobt sei Er, offenbart sich dem Menschen durch Seine Taten und natürlich ist Er immer der selbe Eine und Einzige, der sich nicht ändert.
Wie fasst Du denn das auf „Ich bin es, der da war; Ich bin es, der jetzt ist; und Ich bin es, der künftig ist „ ?
-> klingt doch im Grunde als hat Ligthshot mit seiner Theorie Recht, dass Jesus=Gott... ?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

20.12.2012 um 23:18
Kayla schrieb:Sie haben ihn noch nie so angsprochen weder in älterer noch in neuerer Zeit. Das Tetragramm heißt nicht Jahwe, sondern setzt sich aus allen göttlichen Attributen, wie Adonaj, El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und Haschem zusammen. Die Erklärung dazu habe ich jetzt x-mal gepostet, aber das scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein.
Man kann aber auf Grund der verwendeten Konsonanten eine ursprüngliche Aussprache rekonstruieren, die auch auf jeden Fall mal verwendet wurde. Ansonsten ergibt das Tetragramm wenig Sinn, weil die Buchstaben als Buchstaben keine Bedeutung haben und auch nichts mit den möglichen Aussprachevarianten zu tun haben.
Kayla schrieb:Jahwe ist nicht der allmächtige Gott der Juden, sondern war der Berggott einiger, nicht aller, antiker Stämme in dieser Region.
Und als solcher wurde er zum Gott der Juden. Dann wurde seine Aussprache verboten und dann wurden anderen Möglichkeiten der Aussprache "beschlossen".
Kayla schrieb:Wer immer nur bei Wikipedia sucht und nicht dort, wo diese Religion beheimatet ist, wird immer wieder diesen Jahwe mit dem Einen, Ich bin der Ich bin oder Ich bin der Ich sein werde, verwechseln.
Die Infos, die ich zitierte, stammen nicht nur aus Wikipedia, sondern zum Beispiel auch aus Lehrbüchern für die hebräische Sprache und aus Texten der Judaistik.


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 01:59
@Kayla
@Optimist
....
Kayla schrieb:Das Tetragramm stammt aus Adonaj und Haschem.
Das Tetragrammaton ist viel älter.
Der Ursprung ist wohl in Egypten. Und ist entstanden aus der frühen Form der 4 Elemente.
Zu denen die Egypter trockenheiss, feuchtheiss, warm und feuchtkalt sagten oder ähnlich in dieser Art.

Adonai heisst 'Herr' und HaShem heisst, so viel ich weiss, einfach: ' der Name'.
Kayla schrieb:Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht der unaussprechliche Name des Heiligen, gelobt sei Er, genauer, der Grund für die Aussprache des Tetragrammatons im Hebräischen vor allem mit den Namen ADONAJ und HASCHEM. Viele gutgläubige und g-ttesfürchtige Menschen nennen heute HASCHEM irrtümlicherweise mit dem Namen "Jahve"
Kayla schrieb:Den meisten Inhalten deiner Überlegungen kann ich zustimmen, jedoch ist es so, das mit Jahwe noch nicht mal der uralte Berggott gemeint ist, sondern das diese Bezeichnung ganz einfach um 1220 n. Chr. von einem Judenfeindlichen Dominikanermönch aus dem Tetragramm von Haschem und Adonaj zusammengefügt wurde. Christus sprach seinen Vater mit Abba oder Herr an, mit diesem meinte er entweder Elohim je nach seinem Wirken oder Adonaj , El Schaddaj, Zebaoth und Haschem. Das ist auch dem Vatikan bekannt aus diesem Grund hat Benedikt der 16.te die Bezeichnung Jahwe aus jeglicher Liturgie entfernt.
Der alte Berggott hiess Jah.
Aus dem dann Yhvh wurde. Nachdem das Volk der Hyksos Egypten verlassen mussten, ca 1300 vZ. und nach Kanaan und Judea zurückgingen.

Yhvh bedeutet die Formel von allem Werden.
Es ist ein komprimierter Code der gesamten Evolution, die Art und Weise, wie alle Materie entsteht.

Das YHVH bedeutet in erster Linie die 4 Elemente: Feuer, Wasser, Luft und Erde. In dieser Reihenfolge.
Und aus diesen 4 Grundelementen ist die gesamte Materie in der wir leben und durch die wir leben.
--> Die Erde. Oder auch das Element der Erde. Was alles körperliche, manifestierte bezichnet.

Das Y ist für den ersten Impuls der Idee. Feuer.
Das H ist jenes 'gefäß' das diesen Impuls empfängt. Wasser. Die Idee einer Form.
Aus dieser Zweiheit entsteht das V , und ist die Verbindung, die Luft, der Geist.
Das zweite H lässt die Manifestation aus dieser Dreiheit sichtbar werden. In dem Element Erde. Sichtbare Welt. Materie.

Diese Vierheit ist in den 4 Evangelien, in den 4 physikalischen Grundkräften, in den 4 Himmelsrichtungen, in den 4 Jahrezeiten, und in jeder Vierheit enthalten. Die zahl der Materie, und des Gottes der Materie.
Die Vierheit ist auch heute noch in den 4 Farben der Spielkarten. Die den 4 Elementen entsprechen, und oft mit Vater Mutter Sohn und Tochter, oder König, Königin, Prinz und Prinzessin dargestellt sind.

Der Vater ist der Impuls des Feuers und die Mutter der Gral der Empfängnis. Woraus der Sohn entsteht.

Daraus die Tochter, die Erde, Gaia. Gefallen in die Sichtbarkeit.

Alle Dinge entstehen in der Formel Yhvh.
Zuerst immer als Idee, dann als Schöpfung, indem man die Notwendigkeiten arrangiert, dann als Kreation, indem man formt und baut, und dann als fertiges Ding.
Es sind immer 4 Schritte, Yhvh.

Dies obige Beschriebene entspricht den 4 "Welten" oder Ebenen, wobei die erste Ebene des Y, die Welt der Archeypischen Vorstellungn ist, und die zweite H, die Welt der Schöpfung die dritte V, die Welt der Kreation, ...Also es "fällt" immer mehr in die Materie, und die vierte H , schliesslich die Sichtbare Wirklichkeit. Was zuvor eine idee war.

Der Name Yhvh kann nicht ausgesprochen werden, da das geschrieben Wort geistlos ist, und der Geist erst durch die Vokale hineingeatmet wird. Der Atem ist der geist.




Aus Yhvh wird durch den Buchstaben Shin (Spirit-feuer) in der Mitte, -> Jesus.

YH-Sh-VH = Yeshvah
יהשוה

Shin hat die Form eines Dreizack, undbesteht aus drei Vaw:

Shin images
Vawvav

Durch Jesus (=Erkenntnis des Geist) ) wird Yhvh mit dem fünften Element, dem höchsten Spirit (Shin), in seiner Mitte "durchbohrt".
Bezeichnend, dass das Vaw den Zahlwert 6 hat und so auf verborgene Weise 666 den Gott der Materie mit Geist durchbohrt.
Yhvh stirbt am Kreuz, = die Materie stirbt an ihrem eigenen Produkt, Yhvh ist das Ego des Menschen, welches die (Illusion der) Welt erschaffen hat. Der "Ich bin der Ich bin" wird vernichtet, um sich Selbst zu erkennen und seine Unsterblichkeit: Light for you.


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 02:14
Der Vater von Jesus wird wohl Josef gewesen sein, jedenfalls ein Mensch.


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 07:00
.lucy. schrieb:Der Vater von Jesus wird wohl Josef gewesen sein, jedenfalls ein Mensch.
naja so sicher ist das nicht .... als josef laut bibel den taum hatte dass maria ein kind vom heiligen geist empfangen wird und josef sich um maria kümmern soll war dieser mit maria nicht zusammen. das kind/jesus könnte von jeden anderen menschen auch gezeugt worden sein aber es war ganz sicher ein mesch damit hast du recht :)


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt