Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vater von Jesus

610 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:01
@snafu
snafu schrieb:Kabalah ist ein selbstwachsender Baum.
Der 40 jahre braucht, bis er Früchte trägt.
Und Kabalah ist die Dynamik von Werden und Vergehen, in welcher das Grundprinzip sich niemals verändert, aber der jeweilige Ausdruck sich im stetigen Wandel befindet.:)


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:15
Kann man so sagen. :)
Es ist die Philosophie der 10 Zahlen. Dekalog.
Das "Zehnwort", welches in den 10 Geboten verankert ist.
Das Werden, der "Fall in die Materie" von 1 bis 10..... und wie man sich wieder daraus erhebt. und das, was die ZAHLEN er-ZÄHL-en.
@Kayla


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:27
@snafu
snafu schrieb:Das Werden, der "Fall in die Materie" von 1 bis 10..... und wie man sich wieder daraus erhebt. und das, was die ZAHLEN er-ZÄHL-en.
Genau so ist es, hast du philosophisch sehr schön beschrieben .:)


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:39
Danke :) @Kayla , meiner Meinung auch, kann man "die Kabalah" nicht lesen. Da es ein Denksystem oder Denkstruktur ist. Es ist sozusagen 'die Ordnung' des Gottes der Ordnung Yhvh.
Wobei auch die "Sollbruchstelle", die Rückführung in das Chaos (Auflösung ins Nichts) in qliphotischer Weise "eingebaut" ist. Es ist genial. ^^


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:47
@snafu
T
Danke :) @Kayla , meiner Meinung auch, kann man "die Kabalah" nicht lesen. Da es ein Denksystem oder Denkstruktur ist. Es ist sozusagen 'die Ordnung' des Gottes der Ordnung Yhvh
Ich denke auch, das man sie vom Genius, also vom Geist her, horizontal und senkrecht, also umfassend intuitiv verstehen sollte. Es ist schlichtweg Alles was ist und Alles was für den rationalen Verstand nicht zu erkennen ist. Die Kabalah ist der Ausdruck des kosmischen Kreuzes in welchem Geist und Materie verborgen sind.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 12:57
Kayla schrieb:Ja klar doch, glaube ich dir. Wenn du schon mal mit gläubigen Juden gesprochen hättest, dann wüßtest du, das sie die Bezeichnung Jahwe nicht verwenden. Da ändert auch die Judaistik nichts dran.
Natürlich verwenden sie ihn nicht. War ja auch gar nicht meine Aussage.
Sie haben ihn irgendwann mal verwendet und dann wurde beschlossen, dass man ihn nicht mehr aussprechen darf und daraufhin wurden die alternativen von mir und von dir oben genannten Aussprachemöglichkeiten etabliert.
Das ändert aber nichts daran, dass der ursprüngliche Name des jüdischen Gottes Jahwe (jedenfalls nach allem, was wir heute rekonstruieren können) war und Jesus eben diesen Jahwe auch als seinen Vater bezeichnet hat. Und dies ohne ihn Jahwe zu nennen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:09
@Cricetus
Cricetus schrieb: und Jesus eben diesen Jahwe auch als seinen Vater bezeichnet hat. Und dies ohne ihn Jahwe zu nennen.
Das ist aus dem Grund fraglich, weil er von seinem Vater im Himmel sprach und der ist Adonaj gewesen während er das Prinzip nach kirchlicher Lehre von ElHaschem (barmherziger Gott) gelebt hat. Jahwe ist nicht der ewige, himmlische und barmherzige Gott, sondern das Prinzip der Materie.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:13
@Kayla
Nein es ist alles der selbe Gott nur mit verschiedenen Aussprachemöglichkeiten des Namens.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:19
@Cricetus
Cricetus schrieb:Nein es ist alles der selbe Gott nur mit verschiedenen Aussprachemöglichkeiten des Namens.
Stimmt zwar nicht, aber ich laß dich mal in diesem Glauben. Am Besten du sprichst mal mit einem Rabbi in Israel, der wird dir dann schon den Unterschied erklären.


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:19
@snafu:
snafu schrieb: Man kann die Buchstaben des Namen Yhvh 12 mal in der Reihenfolge vertauschen, und es heisst immer das Gleiche. Und entspricht den "12 Stämmen Israels" oder den 12 Sternzeichen, 12 Jüngern usw....
Verstehe ich jetzt nicht wie Du die Buchstaben vertauschen willst und es dann immer „Yhvh“ heißen soll? Spielt die Reihenfolge für die Bedeutung des Begriffes „Yhvh“ denn keine Rolle?
Wenn Du z.B. „Rolle“ hernimmst und Buchstaben vertauschst, dann bedeutet es doch auch nicht mehr „Rolle“, sondern z.B. „Oller“ ;)
snafu schrieb: Ist alte traditionelle kabalistische Zuordnung.
Die Bibel ist eine kabalistische Schrift und auch so zu deuten.
Was für Leute waren es, welche diese kabalistische Zuordnung sehen (sich ausdachten, es feststellten) ?
Wer hat also die Theorien über Yhvh entwickelt, sich erdacht und aufgeschrieben ? Relativ neutrale Wissenschaftler oder eher subjektiv urteilende Menschen (z.B. Juden)?
Ich schrieb bewusst „relativ neutral“, denn kein einziger Mensch kann wirklich absolut neutral ohne subjektive Sichtweisen urteilen, weil JEDER Mensch seine Prägungen hat.
snafu schrieb: Ja, so sehe ich das auch.
Jesus ist in Yhvh, aber :
er starb am Kreuz.
...
Was starb ist der Teil Yhvh.
Gut, wenn ich Deinem Gedanken folge, dass Jesus in Yhvh steckt, dann muss Yhvh also ...
... erstens doch Jesus’s geistiger Vater sein.
... und zweitens sind dann aber (wenn schon denn schon) BEIDE am Kreuz gestorben, denn Jesus ist nun mal – als Mensch zunächst AUCH gestorben (um dann natürlich wieder aufzuerstehen).

Dass Beide gestorben sind, ließe nun wieder den Schluss zu, dass Ligthshot mit seiner Theorie Recht hat, dass Jesus=Gott, was Du auch hiermit im Grunde bestätigst „Was starb ist der Teil Yhvh“
snafu schrieb:Was starb ist der Teil Yhvh.
Der Teil Jesus , was den Geist symbolisiert,
wiederaufersteht. Und erkennt seine Unsterblichkeit,

nachdem er erfahren hat, WER yhvh ist, nachdem er "gestorben" ist. Yhvh ist das sterbliche Ego. = Ich bin der Ich bin.
Damit bestätigst Du diesen Gedanken Jesus=Gott ein weiteres Mal .

Wie auch immer, irgendwas ist hier nicht so richtig schlüssig -> entweder hat Ligthshot Recht, DANN stimmt Dein Gedankengang. WENN Du jedoch Ligthshot NICHT zustimmen kannst, dann muss Dein Gedanke falsch sein ;)

snafu schrieb:"Ich" muss sterben, Geist ist unsterblich aber "Ich" verdeckt diese Erkenntnis.
Yhvh verdeckt diese Erkenntnis. Deshalb das Verbot, vom Baum der Erkenntnis zu essen.
Den Gedanke finde ich an sich nicht schlecht, ist aber für mich auch nicht so richtig stimmig.
-->
Du schreibst: „Yhvh verdeckt diese Erkenntnis“.
Er hat davor gewarnt und das nicht ohne Grund.

Gewarnt hat er deshalb vor dieser Erkenntnis (diesem Baum), weil er eben NICHT wollte, dass die Menschen erst sterben müssen DAMIT sie rein geistig und eben NICHT so materiell denken, wie es heutzutage geschieht. Er wollte, dass sie dies sofort und ohne dem Tod als Umweg begreifen.

Dieses „Fallen“ ins materielle Denken (sich seiner selbst bewusst werden, und anschließenden Bewertungen...), sehe ich als „die Sünde“ an, um die es vermutlich beim Sündenfall u.a. geht.
Denn die Bewertungen (und Abwertungen) der Menschen und ihr materielles Streben bringen all die negativen Dinge dieser Welt.

So wie ich die Szene mit dem Baum auffasse, waren Adam und Eva sich zunächst „ihrer selbst“ NICHT bewusst, lebten im „Hier und Jetzt“, OHNE etwas zu bewerten, sie waren einfach nur da (ich bin) und das war ein guter Zustand – aus der „geistigen“ Perspektive.

Dieser ideale Zustand (so wie auch Tiere ihn haben – sie LEBEN einfach nur) wurde erst durch das Essen vom Baum, erst durch die bewusste Wahrnehmung ihrer selbst und durch Bewertungen (von „gut und böse“ ) zunichte gemacht. -> DAVOR wurden sie aber von Yhvh gewarnt.

So wie ich es sehe und verstehe, ist doch wie gesagt das Grundübel im menschlichen Zusammenleben die Berwertungen (zum großen Teil eben auch Abwertungen)...

Durch Deine Gedanken bzw. Theorien bin ich nun selbst erst mal auf diese These gekommen wie der „Sündenfall“ gesehen werden könnte, dafür danke ich Dir :)


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:23
@Kayla
Das Problem bei der Argumentation ist doch die Frage, wen Jesus dann angesprochen hat und wer Jahwe ist o.O
Zu Zeiten von Jesus kannte niemand diesen Namen, sondern er ist erst wieder in letzter Zeit "herausgefunden" worden^^. Das ändert aber nichts daran, dass es wahrscheinlich der ursrprüngliche name des jüdischen Gottes war, der dann eben anders genannt wurde, wegen des Verständnisses des Gebots den Namen Gottes zu ehren.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:29
@Cricetus
Cricetus schrieb:Das ändert aber nichts daran, dass es wahrscheinlich der ursrprüngliche name des jüdischen Gottes war
Eben nicht, denn ursprünglich war das die Bezeichnung für Donner, Blitz, Naturgewalten usw. Jahwe war ein regional,semitischer Natur- und Erdgott, mit Namen El Schaddaj, Gott vom Berge, von welchem Moses später die 10 Gebote erhielt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:30
@Kayla
Ja und? Und dann wurde er zum Gott des jüdischen Volkes. Ist doch kein Problem^^. Quasi eine Beförderung :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:33
@Cricetus
Cricetus schrieb: Quasi eine Beförderung
Ja und die besteht aus Adonaj, El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und El Haschem, wonach einige Schlaumeier, aus dem gemeinsamen Tetragramm, Jahwe konstruiert haben, was eben falsch ist.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:39
@Kayla
Und wo fingen dann die Anhänger Moses an Juden zu werden? Das ist doch total wirr. Entweder es ist Jahwe, nur eben anders ausgeprochen, oder er ist es nicht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:42
@Cricetus
TEntweder es ist Jahwe, nur eben anders ausgeprochen, oder er ist es nicht.
Er ist es nicht, weil der höchste, allmächtige Gott der Juden Eljonin El Schaddaj ist und es auch schon zu Jesus Zeiten war


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 13:49
@Kayla

Du hattest doch mal die Meinung geäußert, dass Jahwe Satan sei, bzw. Dass der Gott des AT Satan sei – oder hab ich da jetzt was Falsches in Erinnerung?

Wenn ich Dich nun richtig verstehe, ist Jahwe also NICHT der Gott des AT, somit ist also der Gott des AT nicht Satan. Denn Du hattest mir ja nicht bei meinen anderen Postings wiedersprochen als es um Adonaj (Haschem... usw.) ging, der ja der Gott es AT ist.

Dann ist also demzufolge der „gewalttätige“ Gott des AT am Ende doch Jesus Vater, oder? Er hat nur verschiedene Facetten, wie ich hier beschrieb ...
Beitrag von Optimist, Seite 12
... und IN Jesus kommt eben seine milde Seite (als Haschem) zum Vorschein ...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 14:05
@Optimist
Wenn ich Dich nun richtig verstehe, ist Jahwe also NICHT der Gott des AT, somit ist also der Gott des AT nicht Satan. Denn Du hattest mir ja nicht bei meinen anderen Postings wiedersprochen als es um Adonaj (Haschem... usw.) ging, der ja der Gott es AT ist.
Da hast du etwas völlig falsch verstanden. Im A.T. wird von Zebaoth, El Schaddaj und Elohim ausgegangen, woraus Jahwe gemacht wurde. Der zersörerische und gewalttätige Aspekt dabei ist Satan, welcher Chaos verursacht, was die damalige Menschheit offensichtlich selbst herausgefordert hat. Da man aber die eigene Unfähigkeit, das Chaos und die Gewalt dem einen Gott zuschoben hat, ist das A.T. falsch interpretiert und Jahwe somit Satan.


Wenn Ich die Geschöpfe richte werde ich ELOHIM genannt; wenn Ich Krieg gegen die Bösewichte führe werde Ich ZEBAOT genannt; wenn Ich Mich mit den Sünden der Menschen beschäftige, werde Ich SCHADAJ genannt.........

http://www.laschoresch.org/pages/essays/haschem-der-unaussprechliche-name.php

Du siehst, die Menschen haben den Zorn der drei Attribute herausgefordert, weil sie Satan verfallen sind. Somit wird klar das Gott und Satan ein und dasselbe sind, wenn man Letzterem, also der Gewalt verfällt, weil man sie selbst herausgefordert hat.

Im N.T. wird darauf hingewiesen, das Gewalt Gegengewalt (z.B. Bergpredigt) erzeugt. Und genau das ist der Unterschied zum A.T.


melden

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 14:09
@Kayla
Kayla schrieb:Du siehst, die Menschen haben den Zorn der drei Attribute herausgefordert, weil sie Satan verfallen sind. Somit wird klar das Gott und Satan ein und dasselbe sind, wenn man Letzterem, also der Gewalt verfällt, weil man sie selbst herausgefordert hat
Diesen Satz von Dir verstehe ich nur teilweise.
Damit er für ich einleuchtender wird, würde ich ihn so umformulieren:
"die Menschen haben den Zorn der drei Attribute herausgefordert, weil sie Satan verfallen sind. Somit wird klar das diese Teil-Aspekte von Gott" (aber NICHT der gesamte Gott selbst) Satan symbolisieren , wenn man Letzterem, also der Gewalt verfällt, weil man sie selbst herausgefordert hat"


melden
Anzeige

Der Vater von Jesus

21.12.2012 um 14:11
@Kayla
@Optimist
@Cricetus
Kayla schrieb:Die Kabalah ist der Ausdruck des kosmischen Kreuzes in welchem Geist und Materie verborgen sind.
Schön gesagt @Kayla D
Der ursprünglich Name ist vermutlich die Vokale I.A.O. was auch dem "göttlichen Namen" von Tiphareth entspricht.
Cricetus schrieb:Nein es ist alles der selbe Gott nur mit verschiedenen Aussprachemöglichkeiten des Namens.
Ist auch meine Meinung. Man kann das nicht so trennen. Was aus einem Ursprung ist, in verschiedenen Auswirkungen. und Ebenen.


Ha Shem heisst: der Name.
Und Adonai heisst: Herr.
Kayla schrieb:Ja und die besteht aus Adonaj, El Schaddaj, Zebaoth, Elohim und El Haschem, wonach einige Schlaumeier, aus dem gemeinsamen Tetragramm, Jahwe konstruiert haben, was eben falsch ist.
Tetragrammaton bedeutet einfach: '4 Zeichen'. Alle diese Namen sind Aspekte von Yhvh. Er hat viele Namen, in jeder Sephira einen anderen. Habe ich teilweise in diesem Beitrag beschrieben.
Beitrag von snafu, Seite 13
Optimist schrieb:Was für Leute waren es, welche diese kabalistische Zuordnung sehen (sich ausdachten, es feststellten) ?
Wer hat also die Theorien über Yhvh entwickelt, sich erdacht und aufgeschrieben ? Relativ neutrale Wissenschaftler oder eher subjektiv urteilende Menschen (z.B. Juden)?
Ich schrieb bewusst „relativ neutral“, denn kein einziger Mensch kann wirklich absolut neutral ohne subjektive Sichtweisen urteilen, weil JEDER Mensch seine Prägungen hat.
Wir waren es, der göttliche Geist in Uns, als wir die Welt kreierten indem wir die Dinge benennen.
Der Mensch = die Menschheit
Es ist im Kleinen wie im Großen.

Verankert wurde das SYSTEM in den egyptischen Pyramiden. Aus der Khufu-pyramide wurde das Zehnsystem und Khufu bedeutet Yhvh. In der Pyramide ist Shemhamporash verborgen. 72 Namen Gottes, die mal 5 (Pyramide) den Kreis (360) bezeichnen.
Optimist schrieb:Gut, wenn ich Deinem Gedanken folge, dass Jesus in Yhvh steckt, dann muss Yhvh also ...
... erstens doch Jesus’s geistiger Vater sein.
... und zweitens sind dann aber (wenn schon denn schon) BEIDE am Kreuz gestorben, denn Jesus ist nun mal – als Mensch zunächst AUCH gestorben (um dann natürlich wieder aufzuerstehen).

Dass Beide gestorben sind, ließe nun wieder den Schluss zu, dass Ligthshot mit seiner Theorie Recht hat, dass Jesus=Gott, was Du auch hiermit im Grunde bestätigst „Was starb ist der Teil Yhvh“
Es sind keine Personen. Kein Sohn und kein Vater. Es sind innere Prozesse desErkennens des wahren Selbst des Menschen, in Geschichten erzählt. Jesus ist ein Sinnbild für den Mensch, der sein Ego als erschaffene Illusionswelt erkennt. Und daher gleichzeitig auch seinen unsterblichen Geist.
Optimist schrieb:Damit bestätigst Du diesen Gedanken Jesus=Gott ein weiteres Mal .

Wie auch immer, irgendwas ist hier nicht so richtig schlüssig -> entweder hat Ligthshot Recht, DANN stimmt Dein Gedankengang. WENN Du jedoch Ligthshot NICHT zustimmen kannst, dann muss Dein Gedanke falsch sein ;)
Christus (oder auch Lucifer) ist ein Prinzip, ein Name , ein Wort für ein inneres Erkennen. Deshalb ein göttliches "Licht".
Du schreibst: „Yhvh verdeckt diese Erkenntnis“.
Er hat davor gewarnt und das nicht ohne Grund.
Genau. Yhvh ist das Ego. Das Ego warnt deshalb davor, da es selbst nur durch seinen eigenen TOD erkannt werden KANN. (!)

Das Ego ist aber der Hüter der Materie, des Körpers. Deshalb muss es warnen, da es den Tod vemeiden muss, um den Fortbestand zu gewähren.

Aber durch den Tod, durch die (kurzzeitige) Abwesenheit des Ego's, ist das Ego (yhvh) zu erkennen, denn es ist nur durch Abwesenheit zu erkennen.
Das ist mM der wahre Hintergrund der Kreuzigung, und der lazarusgeschichte. Egotod. Ohne zu streben aber dennoch zu sterben.

Jesus sagte über Lazarus zu den Jüngern: "Diese Krankheit ist nicht zum Tode, sondern um die Herrlichkeit Gottes zu ehren".

Das heisst, es ist notwendig, den Tod zu erfahren, um den Tod als Illusion zu erkennen.


Adam und Eva ist eine Metapher für den unbewussten Meneschen, der sich selbst noch nicht als "ich" erkannt hat, sich des Lebens nicht bewusst ist, unddeshalb auch nichts vom Tod weiss.
So wie ein kleines Kind oder die Menschheit in frühem Stadium.

Bitte gern, es ist interessant, darüber nachzudenken, wie es gemeint sein könnte. ;)


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt