Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

1.383 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Mensch, Schöpfung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 15:55
soulsaver schrieb:Lässt die unglaubliche Intelligenz, die hinter der Welt, ihrer Ordnung, ihrer Schönheit aufschimmert, Dich nicht auch manchmal an eine bewusste, gewollte Schöpfung, also an Gott, denken? Das alles soll entstanden sein durch den zufälligen Zusammenprall von Atomteilchen?
nein. weil das alles auch anderweitig erklärbar ist. und zwar gibt zB die evolutionstheorie eine viel bessere erklärung für die "intelligenz" und ordnung der natur als die vergilbte bibel

und diese erklärung geht weit über "zufälliger zusammenprall von atomteilchen" hinaus
dass du diese erklärung darauf reduzierst heißt entweder, dass du keine ahnung hast, also dass es dir egal ist wie es wirklich gewesen ist und du die andere sichtweise garnicht an dich heranlassen willst oder aber, dass du es zwar besser weißt aber es absichtlich so formulierst, aus propagandazwecken - um eben ein paar ahnungslose zu überzeugen


melden
Anzeige

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 16:04
@severus.

"Der Mensch trägt schuld, die Hilfen waren da"

Der Mensch als solches trägt keine Schuld, und welche Hilfen da waren sind mir auch rätselhaft.

Darauf rum zu hacken, der Mensch sei zu materialistisch orientiert wird langsam auch langweilig, er wird in eine Welt hineinbefördert welche nun mal aus allerhand Materialien besteht. Dem Mensch bleibt doch nichts anderes übrig, als sich mit dem umgebenden Material zu beschäftigen.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 16:20
@nemo
nemo schrieb:Der Mensch als solches trägt keine Schuld, und welche Hilfen da waren sind mir auch rätselhaft.
Aus diesem Satz kann man ganz leicht herauslesen, dass das natürlich Rätsel für dich sein müssen da du dich offensichtlich nie richtig und ernsthaft mit der Thematik auseinandergesetzt hast.....


Dir wird das rumgehacke darauf also langweilig ? Sorry aber da kann man nur schmunzeln, denn nur weil es dir vielleicht nicht in den Kram passt oder du schon so oft davon hörtest, verliert es doch kein Stück an Wahrheit. So ist es nunmal. Dabei müsste es heute doch sehr leicht fallen eben genau das zu sehen, dass alles mehr sich an äußerlichem orientiert. Wem allerdings selbst das nicht auffällt, dem ist wahrscheinlich wirrklich nicht zu helfen.


Der Mensch soll natürlich vom irdischen Gebrauch machen, er muss ja sogar, aber er darf sich das nicht als Ziel setzen, anhäufung von materiellen dingen sind bei den meisten doch überhaupt lebenssinn. Und das dadurch das wesentliche zu kurz kommt, ist doch dann nur selbstverständlich...


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 16:41
@severus.

"da du dich offensichtlich nie richtig und ernsthaft mit der Thematik auseinandergesetzt hast....."

Och, das hab ich schon .... aber wie der Mensch so gestrickt ist, kommt man Dennoch auf verschiedenartige Erkenntnisse. Du kannst nur für dich Glauben einen Hauch von universeller Wahrheit gefunden zu haben.
ich vertrete jedoch die Ansicht, das dem Mensch so einige Verhaltensmuster eingepflanzt wurden, wofür er eigentlich nicht viel kann.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 18:05
severus. schrieb:Demnach muss DER MENSCH sich auf den Weg machen und das ist der punkt an dem die meisten scheitern, weil die meisten, wenn auch unbewusst erwarten, dass wenn da einer ist, er derjenige ist der sich zu melden hat. Aber wie unglaublich anmaßend und dumm so eine haltung ist, wird sich in Zukunft schon noch zeigen, von ganz allein.
wieso muss ich mich auf den weg machen? gäbe es nicht soviele menschen mit zuviel phantasie, würde ich von der vermeintlichen existens gottes gar nichts wissen.
und ja, es wäre wirklich sehr anmassend und dumm. der liebe gott muss schon ein wenig um mich kämpfen. ;)
sorry, aber das sind für mich keine argumente, nur schön klingendes religiöses geschwafel, um sich selbst aufzuwerten, weil man ja "kontakt" zu gott hat. für mich ist dieses argument nichts weiter, als die religiöse version von "es gibt keinen gott".
severus. schrieb:Es geht darum die Gesetze (= der Wille) zu erkennen, darnach zu handeln und daran zu erstarken. Es ist doch ähnlich wie wenn man weiss dass Rauchen schadet....man kann es bleiben lassen und gesünder, freier, glücklicher leben oder man raucht halt weil es einen nicht interessiert und den Genuss über alles stellt.
Doch der Schaden bleibt immer der selbe, ob ein mensch nun von der schädlichkeit weiss oder nicht. Und so verhält es sich eben auch mit den Gesetzen, ihre Wirkung ist immer die gleiche, der Mensch darin muss sich eben entscheiden.
was für gesetze? wessen wille? mir ists schlicht egal, was für gesetze oder welchen willen eine nichtexistente entität an mich stellt.
severus. schrieb:Schon recht dass du das eher in Frage stellst. Aber genau darüber nachgedacht muss doch auffallen, dass eine endgültige Heimat die Erde wohl kaum sein kann.
na wo willst du denn hin? zum mars? geschwafel...
severus. schrieb:Glaubt man an ein einziges Leben, somit auch an Glück und Pech, dann wären diese Fragen niemals zu beantworten außer: Gewissenloser Mensch
Aber das alles reslutiert aus der Tatsache, dass der Mensch sein inneres verkümmern liess durch den Vorzug nach rein irdisch-materieller dinge. Die Auswüchse sind allerlei Krankheiten, grausame Menschen, die es nicht verdienen Mensch genannt zu werden und Leid in jeglicher Form.
*blubb*
im bibelclub bist du garantiert der macher bei den bräuten mit diesem geschwurbel.
severus. schrieb:Egal wie man es dreht und wendet: Der Mensch trägt schuld, die Hilfen waren da, aber da war kaum einer den das interessierte solangs ihm irdisch gut ging. Und so trug sich das über Jahrhunderte, gar Jahrtausende ... Die innere Stimme wurde z.b. nicht genutzt, nicht drauf gehört ... ähnlich wie man es immer wieder in der Natur sehen kann, werden Gliedmaßen nicht genutzt verkümmern sie.
siehe oben.


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 20:03
@chilichote

Hab verstanden.


Ciao


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 20:06
@severus.
machs gut ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 20:40
@chilichote

Da kommt hier mal ein Lichtblick in den Thread, mit Namen @severus, und Du trittst ihn mit Füßen. Wenn Du wenigstens sachlich gegenargumentieren könntest...
Aber nein, da dies nicht Dein Thema ist, Du keinen Bezug zur Wahrheit hast und Dich auch nie dafür interessiert hast, trotzdem aber gerne mal was sagen willst, bleibt Dir nichts Anderes übrig, als sich wie ein trotziger unerzogener Junge zu verhalten. Das ist traurig.
chilichote schrieb:was für gesetze? wessen wille? mir ists schlicht egal, was für gesetze oder welchen willen eine nichtexistente entität an mich stellt.
Weißt Du, das ist in etwa so, als würdest Du sagen "ah diese Schwerkraft, die bilden sich die Menschen doch nur ein, ich habe damit nichts zu tun", dann von einem Hochhaus springst weil es die Schwerkraft ja nicht gibt und dann .......... naja.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 20:47
@Sidhe
Sidhe schrieb:Weißt Du, das ist in etwa so, als würdest Du sagen "ah diese Schwerkraft, die bilden sich die Menschen doch nur ein, ich habe damit nichts zu tun", dann von einem Hochhaus springst weil es die Schwerkraft ja nicht gibt und dann .......... naja.
Also ist Gott so leicht zu belegen wie die Schwerkraft und das hat noch keiner zuvor getan?

Ja bitte, dann kannst du uns ja jetzt den finalen belege geben, endlich. :)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:01
@Freakazoid

Ersetze "belegen" durch "erfahren" und Du kannst Dir in Zukunft selber ein Bild machen und damit gleichzeitig solche niveauresistenten Beiträge vermeiden.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:05
Es ist immer wieder verblüffend, wie viele etwas ohne handfesten Beweis als unumstössliche Tatsache hinstellen, einzig und alleine auf der Basis das es andere vor ihnen auch schon taten.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:06
@Sidhe
Sidhe schrieb:Ersetze "belegen" durch "erfahren" und Du kannst Dir in Zukunft selber ein Bild machen und damit gleichzeitig solche niveauresistenten Beiträge vermeiden.
Benutze dinge wie die Schwerkraft nicht, um irgendwas zu belegen. Sowas zeugt von vernuftresistens.

Schwerkraft kann ich JEDEM auf der Erde beweißen, ohne das er sie am eigenen Leib spüren müsste, was wir aber alle MÜSSEN.

Du merkst bestimmt den Unterschied zwischen deinen angeblichen Erfahrungen und Dingen die Menschen wirklich erfahren.

Oder anders gesprochen, ist dir jemals in den Sinn gekommen, dass Menschen auf andere Dinge schließen können, als du? Oder bist du fundamentalistisch genug andere Meinungen als 100% falsch anzusehen?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:19
@Trapper
Trapper schrieb:Es ist immer wieder verblüffend, wie viele etwas ohne handfesten Beweis als unumstössliche Tatsache hinstellen, einzig und alleine auf der Basis das es andere vor ihnen auch schon taten.
Niemand kann und soll Erlebnisse eines Anderen als Beweis für sich selber annehmen.
Gott "spricht" in Form seiner Schöpfung und den darin unbeirrbar wirkenden Gesetzmäßigkeiten ständig zu uns, es ist aber an uns, diese Sprache auch verstehen zu wollen. Die natürlichen Voraussetzungen haben wir alle dafür in uns, leider sind die meisten Menschen zu faul, um sich ihrer zu bedienen.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:22
@Sidhe

Woher hast du diese Weisheit? Wärst du darauf alleine gekommen, wenn dir niemand jemals gesagt hätte wer oder was Gott ist. Hättest du ihn alleine erfunden?

Falls nicht, folgst du einer Lehre und sprichst nur nach was andere dich lehrten.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 21:44
Sidhe schrieb:Aber nein, da dies nicht Dein Thema ist, Du keinen Bezug zur Wahrheit hast und Dich auch nie dafür interessiert hast, trotzdem aber gerne mal was sagen willst, bleibt Dir nichts Anderes übrig, als sich wie ein trotziger unerzogener Junge zu verhalten. Das ist traurig.
Ich habe keinen Bezug zur Wahrheit, DU aber schon... und du meinst, das ist besser, als das, was ich mache? hm?
Sidhe schrieb:Ersetze "belegen" durch "erfahren" und Du kannst Dir in Zukunft selber ein Bild machen und damit gleichzeitig solche niveauresistenten Beiträge vermeiden.
erfahrungen sind meist leider subjektiv und haben null aussagekraft. jedenfalls erfahrungen spiritueller natur.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 22:06
@Trapper
Trapper schrieb:Woher hast du diese Weisheit? Wärst du darauf alleine gekommen, wenn dir niemand jemals gesagt hätte wer oder was Gott ist. Hättest du ihn alleine erfunden?
Nicht "erfunden", sondern "gefunden".
Die Antwort ist:ja. Ab einem bestimmten Zeitpunkt, den jedes menschliche Individuum durch sein Handeln und die innere Ausrichtung selber bestimmt, wächst in ihm nach und nach durch verschiedene Erfahrungen, die wiederum einen bestimmte Geistesausrichtung bewirken, die Erkenntnis des einen Höchsten.
Denn der Mensch ist mit dieser Erkenntnisfähigkiet von Natur aus ausgestattet, schließlich wäre es ungerecht, ein Wesen (Mensch) zu erschaffen, ohne, daß es die Möglichkeit hätte, seinen Erschaffer zu erkennen, was gleichbedeutend mit dem Erkennen der Harmonie und das sich-Einfügen in selbige, zum eigenen Glück, ist.
Trapper schrieb:Falls nicht, folgst du einer Lehre und sprichst nur nach was andere dich lehrten.
Wie kommst Du darauf Dir anzumaßen zu wissen, welcher Lehre ich folge, bzw. ob ich überhaupt einer folge? Glaube mir, es gibt weitaus mehr als die weltlichen Religionen, und wenn Du versuchst, mich irgendwo in ein Dir bekanntes Glaubensmuster einordnen zu können, wirst Du scheitern ;)




@chilichote
chilichote schrieb:Ich habe keinen Bezug zur Wahrheit, DU aber schon... und du meinst, das ist besser, als das, was ich mache? hm?
Ist das in irgendeiner Weise ein brauchbares Argument?
Jeder(!) hat in sich selber eine Art "Sensor", mit dem er die Wahrheit aufspüren und Schritt für Schritt aufnehmen kann. Am Anfang steht die Sehnsucht, der dann ein Suchen sowie Taten folgen.
chilichote schrieb:erfahrungen sind meist leider subjektiv und haben null aussagekraft. jedenfalls erfahrungen spiritueller natur.
Dann wäre es dringend an der Zeit, diese sog. subjektiven Erfahrungen vielmehr in die weltlichen Überlegungen mit einzubeziehen. Denn dieses "subjektive" gibt Erfahrungen aus dem unmittelbaren Kern des Menschen wieder, aus seinem tiefsten, unvergänglichen Selbst - das ist unbeschreiblich mehr, als eine rein an die räumlich und zeitlich begrenzte materielle Dimension gebundene heutige Wissenschaft nur zu erträumen vermag.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 22:10
@Sidhe
Sidhe schrieb:Ist das in irgendeiner Weise ein brauchbares Argument?
Jeder(!) hat in sich selber eine Art "Sensor", mit dem er die Wahrheit aufspüren und Schritt für Schritt aufnehmen kann. Am Anfang steht die Sehnsucht, der dann ein Suchen sowie Taten folgen.
damit will ich sagen: DU behauptest genauso wie ich, die wahrheit zu kennen. zieh dir den schuh bloss nicht an... ;)
Sidhe schrieb:Dann wäre es dringend an der Zeit, diese sog. subjektiven Erfahrungen vielmehr in die weltlichen Überlegungen mit einzubeziehen. Denn dieses "subjektive" gibt Erfahrungen aus dem unmittelbaren Kern des Menschen wieder, aus seinem tiefsten, unvergänglichen Selbst - das ist unbeschreiblich mehr, als eine rein an die räumlich und zeitlich begrenzte materielle Dimension gebundene heutige Wissenschaft nur zu erträumen vermag.
und das ist ebenso eine subjektive, also unbrauchbare "feststellung". oder sollte ich sagen: phantasie?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 22:19
@chilichote
chilichote schrieb:und das ist ebenso eine subjektive, also unbrauchbare "feststellung". oder sollte ich sagen: phantasie?
Siehst Du, und an dieser Stelle müssen Dialoge wie diese zwangsweise enden.
Über geistige Erlebnisse kann man nur sprechen bzw. sie nur dann beurteilen, wenn man sie erlebt hat. Denn alles Geistige ist uneingeschränkte Lebendigkeit und kann nur auf solchem Wege erfahren werden, währenddessen diese ohne jenes Sehnen nach der Wahrheit sich nur auf die Prozesse des denkenden Gehirnes verlassen können, welches als Werkzeug für den Erdenaufenthalt zwar unbedingt zu benutzen ist, aber in geistigen Dingen aus der Natur der Sache heraus völlig ahnungslos dastehen muß, weil es gebunden und viel zu träge ist, als daß es Geistiges jemals erfassen könnte.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 22:28
Sidhe schrieb:Siehst Du, und an dieser Stelle müssen Dialoge wie diese zwangsweise enden.
Über geistige Erlebnisse kann man nur sprechen bzw. sie nur dann beurteilen, wenn man sie erlebt hat. Denn alles Geistige ist uneingeschränkte Lebendigkeit und kann nur auf solchem Wege erfahren werden, währenddessen diese ohne jenes Sehnen nach der Wahrheit sich nur auf die Prozesse des denkenden Gehirnes verlassen können, welches als Werkzeug für den Erdenaufenthalt zwar unbedingt zu benutzen ist, aber in geistigen Dingen aus der Natur der Sache heraus völlig ahnungslos dastehen muß, weil es gebunden und viel zu träge ist, als daß es Geistiges jemals erfassen könnte.
soviel text und trotzdem keine aussage. das ist doch nichts anderes als wischiwaschi!
du meinst etwas erlebt zu haben. deswegen glaubst du, dieses erlebnis müsste etwas mit einer entität zu tun haben. nur: was du meinst ist eben nur, was du meinst. es hat keinen anspruch von irgendwas. ein schizophrener sieht auch sachen, hört sachen, spürt sachen, dennoch ist das alles nicht real.

was ich damit sagen will: erlebnisse welcher art auch immer, werden immer in einem kontext interpretiert. ein religiöser mensch wird also mitunter auch völlig banale erlebnisse immer in einem religiösen kontext interpretieren.


melden
Anzeige

Warum zweifeln Menschen an Gott?

04.12.2009 um 22:31
Genau. Sehr schön formuliert.
@chilichote


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt