Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

1.383 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Mensch, Schöpfung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 19:41
@md.teach
md.teach schrieb:Aber ist es nicht merkwürdig, das es sozusagen "Gesetz" gibts, also Baupläne, die auf alle gelten? - Wie erklärt man, das es ein System gibts?
Ich bin mir nicht ganz sicher, was Du mich fragen willst. Was meinst Du mit den "Bauplänen, die für alle gelten?".


melden
Anzeige
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 19:46
@moredread
moredread schrieb:Perfekt? Und was ist mit Krebs? Genetisch vererbbaren Krankheiten? Missbildungen? Kindern die in jungen Jahren an Krankheiten sterben? Ist all das perfekt?
Ja, auch das ist Perfekt. Ich sehe es Objektiv, also nicht darauf verharren, das es Negative Auswirkungen auf uns hat, ja sicherlich sind Krankheiten nicht gut für den Menschen, das heißt aber nicht, das es "Fehler" sind. Denn die Funktionsweise ist Fehlerfrei. Genauso wie jemand, der etwas gutes für die Gesellschaft tun und somit ein guter Mensch geworden ist, aber nicht keiner bemerkt, das diese etwas gute schlechte auswirkungen auf die nächsten Generationen hat.

Mit Bauplan will ist sagen, das alles genau aufeinander passt. Das sind wie Bauklötzte, die nur darauf warten, zusammegebaut zu werden.


melden
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 19:49
@md.teach
md.teach schrieb:Ja, auch das ist Perfekt. Ich sehe es Objektiv, also nicht darauf verharren, das es Negative Auswirkungen auf uns hat, ja sicherlich sind Krankheiten nicht gut für den Menschen, das heißt aber nicht, das es "Fehler" sind.
Das ist ober-spizenmäßig-ultra-mega-unübertrefflicher Totalblödsinn.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 19:51
@macchiato
Ach komm, nur weil etwas meinen Körper schadet, ist es ein Fehlprodukt der Natur? :D


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:00
md.teach schrieb:Ach komm, nur weil etwas meinen Körper schadet, ist es ein Fehlprodukt der Natur?
Jetzt wird mir einiges klar.

Der Islam ist perfekt, weil er ein Fehlprodukt der Natur ist.

@md.teach


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:05
Ich glaube an Gott. Und wenn ich tot bin sag ich ihm im Himmel das ich nächstes mal die Venus nehme oder irgendeinen Planeten wo nicht so die Sause geht wie hier ;)


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:10
purcell schrieb:Ich glaube an Gott. Und wenn ich tot bin sag ich ihm im Himmel das ich nächstes mal die Venus nehme oder irgendeinen Planeten wo nicht so die Sause geht wie hie
Nur weil du an Gott glaubst, ist das keine Garantie, dass du mit ihm auch wirklich nach deinem Tod reden kannst. Aber so lange du lebst, kannst du das glauben.

@purcell


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:14
@herzbetont

du glaubst nicht an ihn? Hab jetzt nicht den Thread komplett gelesen, wollt dich nur mal so fragen.


melden
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:15
@md.teach
Du möchtest dich wohl über die lustig machen, die mit genetischen Fehlern
und jede Menge Erbkrankheiten zur Welt kommen?


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:16
@md.teach
md.teach schrieb:Ja, auch das ist Perfekt.
Dann müssen wir wohl einen Schritt zurückgehen. Wie definierst Du denn "perfekt"?
md.teach schrieb:Ich sehe es Objektiv,
Unwahrscheinlich. Es ist verdammt schwierig, nicht subjektiv zu werden. Aber möglicherweise meintest Du ja bloß "Neutral" bezogen auf eine menschliche Wertung. Womit wir wieder bei der Frage landen, was Du eigentlich mit "Perfekt" meinst.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:18
purcell schrieb:du glaubst nicht an ihn? Hab jetzt nicht den Thread komplett gelesen, wollt dich nur mal so fragen
Jetzt hab ich schon einen Fehler gemacht. Bevor ich überhaupt sagen kann, dass ich nicht an einen Gott glaube, musst du mir erst näher bringen, was du unter einem Gott verstehst.

Eines ich dir schon vorab sagen: Komm mir nicht mit dem Juden-,Christen, Moslem-Gott.

Die kann ich nach meinem Verständnis, in die Tonne kloppen.


Aber vielleicht hast du für mich noch eine Überraschung parat. Also, was verstehst du unter Gott?

@purcell


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:24
Warum zweifeln Menschen an Gott?

1. Weil die meißten (in unserer Zeit) sich ihre eigenen Religionen machen und somit definition von Gott (Ich hasse selbst das Wort Gott, da es männlich/ weiblich(Göttin) und Plural sein kann (Götter).Somit benutze ich einzig den eigennamen Allah.

2. Menschen glauben von "Natur" aus meißtens nur an Dinge die sie mit EIGENEN Augen sehen und wiederrum gibt es Menschen die selbst obwohl sie Dinge sehen es nicht glauben wollen. Dies hat etwas mit ihrem eigenen Ego zu tun.

3. Bei allen wird sich die Antwort aber gleich beantworten unzwar mit dem Tod -> denn der Tod (so hoffen alle) zeigt dann wer Recht hatte oder nicht! Das paradoxe an der Sache ist das es dann schon zu spät IST!.
Zumindest behaupten das die Weltreligonen. =)

Nun gibt es aber auch solche die an den Begriff des Erschaffers "falsch" rangehen
viele und besonders Frauen können nicht verstehen wie ein Schöpfer der allliebend ist soviel Leid / schmerz erlauben kann. Im Islam wird deutlich darauf hingedeuted (Islam von Hz. Adam bis Hz. Mohammed) das das Leben NUR ein Test ist und das jede Situation / Umstand die Testbedingungen für jeden einzelnen Ausmachen und wir selbst diesen Test beeinflussen können. Somit ist für die meißten gläubigen das Leben nur ein kurze Station. Der Test beginnt ab der Pupertät (erster Sammenerguß oder Eisprung) und endet mit dem Tod.

Zum einen kommt die Problematik "des immer da gewesenen". Wie kann EIN WESEN ?? Immer da gewesen sein?? SO kann man sich aber gleichzeitig fragen wie kann überhaupt ALLES ihrgend wann mal da gwesen sein? Allah gibt mit jeden seiner 99 Namen im Islam eine Antwort darauf. in Arabisch "Esma ül Hüsna"

in Deutsch Allahs 99 Eigenschafften




Im Endeffekt kann ich nur sagen... die die mit ihren Herzen dran glauben und sterben und es sich als FALSCH herrausstellt erleiden das was auf sie zu kommt oder sehn einfach nur schwarz etc.
Die die nicht glauben sehen dann das gleiche Schicksal.

Was passiert aber wenn die die glauben Recht hatten? =)

mfg LerYy glauben schadet also nicht...


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:24
Für mich ist Got der der uns erschaffen hat, damit meine ich allgemein einfach alles. Aber schlimm nicht an einen Gott zu glauben ist es denke ich nicht, es könnte ja auch Satan sein oder ein Gott der was weis ich für was steht.
Die Frage ist ja eigentlich nicht so kompliziert, jeder denkt was anderes, wenn du mich fragst erhälst du als Antwort nur meine persönliche vorstellung, nicht deine.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 20:25
@herzbetont


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 21:03
LerYy schrieb:Im Endeffekt kann ich nur sagen... die die mit ihren Herzen dran glauben und sterben und es sich als FALSCH herrausstellt erleiden das was auf sie zu kommt oder sehn einfach nur schwarz etc.
Die die nicht glauben sehen dann das gleiche Schicksal.

Was passiert aber wenn die die glauben Recht hatten? =)
Sorry,wenn meine Ehrlichkeit dich trifft... aber dein "Endeffekt" ist irgendwie sinnlos!

Die Geschichte die du da von dir gibst, gabs auch schonmal im Christentum^^
Sie wurde widerlegt!
[...]glauben schadet also nicht...


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 21:08
@moredread
Hab ich irgendwo mich lustig gemacht? Nein.

Wir Menschen können nicht sagen, das oder jenes ist NICHT Perfekt, den wir kennen dieses od. jenes nur in der Form, wie sie vor uns ist.
Aber das etwas Perfekt ist, kann man schon sagen, den es kommt drauf an, was der Einzelne sieht. Wie ich Perfekt Def. will ich dir an folgendem Beispiel zeigen:

Das AIDS-Virus kann Perfekt sein, solange man seine Schwächen kennt od. gar nicht mal weiß ob es Schwächen hat.

Aber das heißt nicht, das das AIDS Virus jetzt aufeinmal etwas "gutes" ist. Ich Verknüpfe Gut nicht automatisch mit "Pefekt". ...


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 21:10
Korrektur: ... solange man seine Schwächen NICHT kennt ...


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 21:30
@LerYy
LerYy schrieb:3. Bei allen wird sich die Antwort aber gleich beantworten unzwar mit dem Tod -> denn der Tod (so hoffen alle) zeigt dann wer Recht hatte oder nicht! Das paradoxe an der Sache ist das es dann schon zu spät IST!.
Zumindest behaupten das die Weltreligonen. =)
Wenn die Existenz eines Menschen mit dessen Hirntod endet, wie sollte er dann je erfahren was nach dem Tod kommt? Das "Nicht mehr Sein" ist ja nicht erfahrbar. Wenn nach dem Tod noch etwas kommt, dann werden wir erfahren was da kommt. Wenn aber nach dem Tod nichts mehr kommt, dann werden wir das auch nie erfahren.


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 21:30
@md.teach
md.teach schrieb:Hab ich irgendwo mich lustig gemacht? Nein.
Ich verstehe diesen Satz nicht. Warum fragst Du mich, ob Du Dich irgendwo lustig gemacht hast??
md.teach schrieb:Wir Menschen können nicht sagen, das oder jenes ist NICHT Perfekt, den wir kennen dieses od. jenes nur in der Form, wie sie vor uns ist.
Das ergibt im Rahmen des bisher diskutierten wenig Sinn, oder? Wir sprachen von bspw. genetischen Fehlern. Diese Fehler treten logischerweise nicht bei jedem auf, ergo kann ich sehr wohl unterschiedliche Formen miteinander vergleichen. Zudem können wir mittlerweile durchaus "andere Formen" selbst herstellen. Karies bspw. (gutes Beispiel übrigens) lässt sich mittlerweile hervorragend bekämpfen. "Perfekt" ist, so denke ich, lediglich ein Ziel, das man vor Augen haben kann und das man anstrebt. Das aber erledigt die Wissenschaft.
md.teach schrieb:Aber das etwas Perfekt ist, kann man schon sagen, den es kommt drauf an, was der Einzelne sieht. Wie ich Perfekt Def. will ich dir an folgendem Beispiel zeigen:

Das AIDS-Virus kann Perfekt sein, solange man seine Schwächen kennt od. gar nicht mal weiß ob es Schwächen hat.

Aber das heißt nicht, das das AIDS Virus jetzt aufeinmal etwas "gutes" ist. Ich Verknüpfe Gut nicht automatisch mit "Pefekt". ...
Das beantwortet leider meine Frage nicht. Vielleicht ist es einfacher für Dich, wenn ich Dir mal eine Definition für "Perfekt" liefere, die mir ganz gut passt:

"Perfekt" ist die Umschreibung eines Idealzustands, der hypothetisch oder real sein kann, sich aber vor allem dadurch auszeichnet, das er nicht erreichbar ist. Eine besondere Eigenschaft dieses Wortes ist die individuelle Auslegung. "Perfekt" ist grundsätzlich immer eine Frage der indivduellen Betrachtungsweise.

Das kommt ziemlich nahe an meine Definition des Wortes "perfekt". Das ist einer der Gründe, weshalb mir Dein Satz

Ja, auch das ist Perfekt. Ich sehe es Objektiv [...]

einfach nicht einleuchten will. Objektiv betrachtet gibt es nichts perfektes. Objektiv betrachtet gibt es nicht einmal Dinge, die nicht perfekt sind. Eine verallgemeinbare Bedeutung kann man dem Wort "perfekt" eigentlich nur in der Mathematik abgewinnen.


melden
Anzeige
macchiato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

03.04.2010 um 22:54
@LerYy
LerYy schrieb:Was passiert aber wenn die die glauben Recht hatten? =)
Mann muss sich diese Frage einfach mal "global" ansehen.

Erstens handelt es sich bei den sogenannten heiligen Schriften um Mythologien
aus einer Zeit, in der der Glaube an eine übernatürliche Welterklärung
keine Alternative zu bieten hatte.
Des weiteren neigt der zwangsmäßige Mensch dazu sich mit Idealen zu identifizieren, die in jedem Falle idealer als ideal zu sein haben und wenn nötig, dann nötigt man die Ideale halt so lange, bis sie nicht idealer sein könnten.
Es ist also aus logischer und psychologischer Sicht schon mal erst gar nicht möglich, dass
man sich als Mensch nicht einen idealen Gott zusammengeschraubt hätte.
Das musste zwangsläufig so hinkommen.
Wenn man sich die hei(k)ligen Bücher dann etwas genauer unter die Lupe nimmt, dann hagelt
es geradezu von Widersprüchen, was aber in sich ja auch logisch ist, weil ja jeder neue hinzugelaufene Prophet auch wichtig sein wollte und aber dabei manchmal nicht ganz konform mit den den bis dahin gültigen Auslegungen und Interpretationen einherging, so dass
es ständig zu neuen spirituellen Auseinandersetzungen unter der geistigen Elite
der damaligen Moral und Sittentheologen gekommen ist, die zwar einerseits nicht immer wussten, was man nun mit den neuen Botschaften Gottes anfangen sollte, aber sie dennoch nicht außer acht lassen durfte, wenn man nicht selbst zum Opfer des Moral und Sittenrechtes werden wollte.
Beim Koran hat man das Problem dann schlussendlich so gelöst, dass man die Verse
nicht kronologisch zusammenfügte, sondern nach ihrer jeweiligen Länge,
so dass den Leser die krassen Widersprüche auch nicht mehr belasten würden.


Eine solchen Vollpfosten von Gott, der frei nach dem individuellen Ego des Gläubigen
zusammengefügt und zurechtinterpretiert werden kann, kann es also in Wirklichkeit schon mal gar nicht geben.


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt