Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

1.383 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Mensch, Schöpfung

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:31
Arpachsad schrieb:Ach ja Paris Hilton
Gutes Thema! Leider n bissel offtopic^^
Arpachsad schrieb:am ARSCH!!!!
Arpachsad schrieb:so denke ich würde Hitler das sehr begrüssen
Arpachsad schrieb:Das Video müsste doch allen die an GOTT zweifeln
sehr gefallen.....
Höre ich da eine Wissenschaftsphobie raus? :(
Achja ich vergass: WIssenschaftler=(Sozial-)Darwinisten=Atheisten=amorale Verbrecher!?


MAchen wir die Wissenschaft jetzt wofür verantwortlich?
Arpachsad schrieb:Atombomben bauen die Natur zerstören, Profitorientiert handeln, koste es was es wolle, Völker unterjochen, Menschen Züchten.
Typisch! Immer diese Wissenschaftler! Was haben die jemals GUtes für uns getan?

Anstatt Wissenschaft grundsätlich zu verurteilen, sollten die Gegner dieser mal überlegen was sie für einen kranken Standpunkt verteidigen!!



Auch nett:
Arpachsad schrieb:Ach ja die DNA hat sich ja durch Zufall selbst gebildet also dürfen wir damit machen was wir wollen!
Gott entscheidet über alles Leben! Deshalb lehnen wir zb Bluttransfusionen besser ab und legen unser LEben ALLEIN in Gottes Hände!!!!

Ist als Szenario natürlich viel besser!
Sind beides extreme Standpunkte der jeweiligen Seite!
Vielleicht sollten wir diese eben NICHT einfach auf die gesamte MAsse beziehen sondern mal sachlich bleiben? @Arpachsad


melden
Anzeige
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:41
>>Ich hoffe, dass es mir gelungen ist dir plausibel zu machen, dass es nicht zwingend mit dem Glauben zusammenhängt, einen anderen Menschen "zu degradieren" oder gar als wertlos zu behandeln!<<

Ich denke du hast nicht ganz verstanden, wie ich das gemeint habe :)
Ich sehe das du mit allen Mitteln versuchst, durch logische Analyse deines Geistes, mir deine Sicht der Dinge aufzuzwingen, ja meine sicht der Dinge zu verdrehen & in Frage zu stellen! wenn du meinst das machen zu müssen ist das deine Sache! Das mache ich NICHT & bin so fair, dir deine Meinung zu lassen :)

aber eine Frage, was erhoffst du dir denn dabei wirklich?

Das du RECHT hast & ich im UNRECHT liege?

Ich hoffe du erkennst, das dir das nicht gelingen wird :)

So peace over & out


melden
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:44
@ Lacanianer ^^


melden
Lacanianer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:45
@Arpachsad
Ok.
Erstmal danke für deine Beiträge.
Werde später noch darauf eingehen, doch jetzt brauche ich erstmal etwas Abstand. Es könnte sonst passieren, dass ich ausfallend und persönlich werden würde. Was ich aber nicht will,
Thermometer schrieb:sondern mal sachlich bleiben?
cu


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:45
@Arpachsad
Ich vermute mal dass du mich meinst?
Lacanianer schrieb:s es mir gelungen ist dir plausibel zu machen, dass es nicht zwingend mit dem Glauben zusammenhängt, einen anderen Menschen "zu degradieren" oder gar als wertlos zu behandeln!
Wüsste nicht dass jemand soetwas behauptet hat^^


melden
Lacanianer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 14:46
@Thermometer
Zitiert einen Beitrag von mir ;)


melden
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 15:13
@ Thermometer

>>Höre ich da eine Wissenschaftsphobie raus?
Achja ich vergass: WIssenschaftler=(Sozial-)Darwinisten=Atheisten=amorale Verbrecher!?<<

nein du hörst da etwas raus, was du selber hören möchtest oder das, was dir ins Konzept passt!

>>MAchen wir die Wissenschaft jetzt wofür verantwortlich?<<

Ich mach die Wissenschaft nicht für alles böse auf der Welt verantwortlich
stell dir vor ich bin auch dafür das man weiterforscht :)
Aber es gibt Gebiete wo man weiterforschen sollte & welche die man der Natur überlassen sollte.

Ich verurteile ja nicht die Wissenschaft für ALLES böse auf der Welt und jetzt halt dich fest;

bin auch der Meinung das es richtig ist in der Medizin & diversen anderen Gebieten weiter zu forschen um Leid, Krankheiten usw. besser bekämpfen zu können :)

Ich bin auch der Meinung das die Menschheit in der Technik weiter forschen sollen, um Treibhausgase zu reduzieren, um eine sauberere Energieegewinnung zu erzielen :)

Aber sobald die Wissenschaft der Menschheit moralisch und Gesundheitlich schadet, und der Natur schadet weil sie ihr Gleichgewicht zerstört hört der Spass auf :)

So jetzt wirst du es eh nicht lassen können mir irgendein Argument aus deiner Sicht der Dinge zu drücken oder irgendwas von mir Zitieren und es ins lächerliche Licht zu stellen
dann zögere nicht länger & tu's doch einfach :)


melden
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 15:15
@ thermo

nein ich habe dich damit nicht gemeint


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 15:25
Der Kernphysiker Enrico Fermi (*29. Sept. 1901) zum Beispiel hatte sich gefreut, das die erste Atombombe, die er und seine Kollegen bauten (gemeinsam mit der US Regierung), Tausende Menschen in Hiroschima und Nagasaki sterben. Er hatte keine Schuldgefühle.


melden
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 15:27
@ Lacanianer

>>doch jetzt brauche ich erstmal etwas Abstand. Es könnte sonst passieren, dass ich ausfallend und persönlich werden würde. Was ich aber nicht will<<

also mir wird das nicht passieren :) Wie gesagt ich bin nicht hier um Dir meine Meinung aufzuzwingen okay?

Schliesse mal aus deiner Aussage, das ich in deinen Augen irgendwo persönlich geworden bin und dich das irgendwie gereizt hat. Wenn das so ist, möchte ich mich bei Dir entschuldigen und dich fragen, an welcher Stelle du dich persönlich angegriffen gefühlt hast?

Ferner würde ich aber gerne wissen, was dich so in rage versetzt.....


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

29.03.2010 um 15:42
Ich frage mich was an Arpachsads Argumenten so verwerflich ist, als dass man Abstand
braucht.

Im Grunde hat er doch Recht, wieso verteidigt man solche moralisch Fehlverhalten?


melden
Lacanianer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

31.03.2010 um 00:59
@Arpachsad
Arpachsad schrieb: Schliesse mal aus deiner Aussage, das ich in deinen Augen irgendwo persönlich geworden bin und dich das irgendwie gereizt hat. Wenn das so ist, möchte ich mich bei Dir entschuldigen und dich fragen, an welcher Stelle du dich persönlich angegriffen gefühlt hast?
Nein, nicht wirklich persönlich angegriffen, aber geärgert schon. Daher ja auch meine Reaktion, nicht aus der Situation heraus zu antworten.
Arpachsad schrieb: Ferner würde ich aber gerne wissen, was dich so in rage versetzt.....
Ok, das will ich dir gerne schreiben. Es gab einige Sätze, bei denen ich mich gefragt habe „Ja, muss das sein?“ Wie z.B. Das Video müsste doch allen die an GOTT zweifeln sehr gefallen..... , aber das war es nicht und auch nicht der Inhalt deines vorhergehenden Eintrags (der mit den Videos, da gehe ich gleich noch drauf ein).
Um es genau zu sagen, war es nur ein Satz und zwar dieser:
Arpachsad schrieb: Ich sehe das du mit allen Mitteln versuchst, durch logische Analyse deines Geistes, mir deine Sicht der Dinge aufzuzwingen, ja meine sicht der Dinge zu verdrehen & in Frage zu stellen! wenn du meinst das machen zu müssen ist das deine Sache!
Es war und ist nicht meine Absicht gewesen, dir oder sonst wem „meine Sicht „aufzuzwingen“! Ganz und gar nicht. Und das wurmt (mich) doch, wenn einem solche Dinge unterstellt werden, die man so gar nicht beabsichtigte. Also nein, weder „aufzwingen“ noch „verdrehen“ oder sowas:
Arpachsad schrieb:So jetzt wirst du es eh nicht lassen können mir irgendein Argument aus deiner Sicht der Dinge zu drücken oder irgendwas von mir Zitieren und es ins lächerliche Licht zu stellen
dann zögere nicht länger & tu's doch einfach
(Ok, das war nicht an mich gerichtet, passt aber gerade, hoffe du verstehst im Kontext, wie ich es meine)
Waren oder sind meine Absichten hier. Nicht bei dir und nicht bei anderen.
Sollte dich mein Beitrag dazu geführt haben, diese Annahmen zu tätigen, biete ich ebenfalls eine Entschuldigung an, dann haben wir einfach aneinander vorbei geredet. Und es würde mich brennend interessieren, an welche Stellen oder wodurch du diesen Eindruck gewonnen hast!
Arpachsad schrieb: aber eine Frage, was erhoffst du dir denn dabei wirklich?

Das du RECHT hast & ich im UNRECHT liege?
Ich weiß, dass ich recht habe. Und ich weiß auch, dass du recht hast. Ist ja doch immer subjektiv.
Worum es mir konkret ging und geht, ist die Darlegung meines Standpunktes, dass mir diese Aussage: Ich kann irgendwie auch nicht verstehen, wieso sich die Menschen selbst so gerne zu einem unbedeutenden, seelenlosen, bio-chemischen Roboter degradieren ohne es wahrzunehmen.
Einfach viel zu pauschal (emp-)finde.
Was ich mir erhoffe ist, ein Diskussion ohne gegenseitige und unnötige Vorwürfe. Über solche lapidaren Grenzen wie „An Gott glauben vs. Nicht an Gott glauben“ hinaus. Und so meinte ich auch den Satz:
Ich hoffe, dass es mir gelungen ist dir plausibel zu machen, dass es nicht zwingend mit dem Glauben [oder nicht Glauben *edit*] zusammenhängt, einen anderen Menschen "zu degradieren" oder gar als wertlos zu behandeln!
Arpachsad schrieb: Ich denke du hast nicht ganz verstanden, wie ich das gemeint habe
Das kann gut sein, sonst hätten wir wohl kaum aneinander vorbeigeredet ;)

Jetzt aber zu deinem Beitrag mit den Videos. Habe mir beide angesehen. Und im Zusammenhang mit deinem Beitrag vom 29.03.2010; 15:13h finde ich den Satz hier besonders wichtig: Aber es gibt Gebiete wo man weiterforschen sollte & welche die man der Natur überlassen sollte. Es ist doch tatsächlich so, dass ethische Fragen in der Wissenschaft auch auf breiterer Front erörtert werden sollten. Sehr richtig.
„Die Wissenschaft“ hat ja in ihrem System keine Moral oder Ethik per se eingebaut, es geht um Wahrheit, um Tatsachen und darum, Wie etwas zusammenhängt oder funktioniert. Und die Grenzen dieser Forschungen müssen durchaus beobachtet und auch kritisch betrachtet und bewertet werden.
Ich erinnere mich z.B. gut an einige heftige Diskussionen mit Kommilitonen, in denen es um die ethische Frage ging, wie die (für den Wissenszuwachs der Menschen) durchaus wichtigen Ergebnisse im Bereich der Neuroforschung aus der dunkelsten Zeit der Medizin, also aus der Zeit des Nationalsozialismus, aus der heutigen Perspektive zu bewerten sein. Es gab (ernsthaft) welche, die solche Forschung um der Forschung willen nicht ablehnten! Ekelhaft, aus meiner Sicht :/
http://www.thieme.de/viamedici/zeitschrift/heft0502/3_topartikel.html
Wikipedia: Josef_Mengele
http://www.amazon.de/Medizin-ohne-Menschlichkeit-N%C3%BCrnberger-%C3%84rzteprozesses/dp/3596220033 (dieses Buch kann ich allen Interessierten nur empfehlen)
Und die Videos gehen, wenn auch auf ganz leisen Sohlen und unterandern Namen, etwas in die Richtung Eugenik ( Wikipedia: Eugenik ) Vorsicht ist da ganz sicher nicht verkehrt.
Aber was ich jetzt dazu sage? Ich find es dumm. Allein die Argumente, die Eltern hätten einen besseren „Kontakt“ zu ihren Kindern, wenn sie deren Augenfarbe bestimmen/ beeinflussen könnten. Mannomann, so Kontaktgestört muss man erst mal sein um so einen Müll zu glauben. Dahinter steht, meiner Meinung nach, nichts weiter als der starke Narzissmus der Eltern und auch derjenigen Ärzte, die ihre Zeit mit solchem Blödsinn verbringen. Zudem denke ich auch nicht, dass sich solche Modelle als irgendein Standard jemals durchsetzen werden. Zu hoher Aufwand, zu wenig Nutzen und davon mal abgesehen, wie finden denn die Kinder sowas, wenn sie erwachsen sind und sich darüber bewusst werden?
Dennoch bleibt natürlich mein Standpunkt bestehen, dass ich eine pauschale, verallgemeinernde Aussage über alle Wissenschaftler oder Ungläubigen nach wie vor nicht für richtig, weil nicht weiter führend oder klärend halte. Und diese Meinung muss niemand teilen, die Freiheit lass ich jedem.

@FallenLeave
FallenLeave schrieb: Ich frage mich was an Arpachsads Argumenten so verwerflich ist, als dass man Abstand
braucht.

Im Grunde hat er doch Recht, wieso verteidigt man solche moralisch Fehlverhalten?
Wenn du den Beitrag hier gelesen hast, weißt du sicher, dass es nicht die Argumente waren, über die ich mich aufgeregt habe ;)


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

31.03.2010 um 11:22
Diese frage vom dikussionsleiter ist wohl hier völlig ausser kontrolle geraten.Warum zweifeln menschen an gott???Kann es sein,das dieses der einfachste weg für den menschen ist um sein eigenes fehlverhalten zu entschuldigen.Es ist ja immer einfach für den menschen einen schuldigen zu suchen.(Gott ect...)Man sollte lieber die frage stellen!"Warum zweifelt gott an der menschheit.Was haben wir falsch gemacht???Ist der mensch,heer geworden über den menschen????Haben wir uns abgewendet??ect...ect.
Wer das licht mal sehen durfte,würde nicht zweifeln.Gott ist kein abbild von irgend etwas,"GOTT IST UNENDLICHE LIEBE,GÜTE UND EIN LICHT VON UNVORSTELLBARE KRAFT".Wenn dieses licht die mutter erde treffen würde,würde keiner mehr zweifeln.Und da hätten viele menschen ein problem es aufzunehmen.

LG,Tijava


melden
Arpachsad
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

31.03.2010 um 14:52
Genau das ist der Punkt der Mensch ist Herr über den Menschen geworden

siehe egozentrik siehe unterdrückung siehe LIEBESLOSIGKEIT siehe das recht des Mächtigeren....

was ein MÄCHTIGER MENSCH mit seinen ARTGENOSSEN macht brauche ich ja nicht zu sagen
oder????????


MACHT DIE AUGEN AUF !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


melden

Warum zweifeln Menschen an Gott?

31.03.2010 um 17:50
@Arpachsad
Also sag mir wenn ich mich irre aber....
war der Mensch nicht schon immer Herr über andere Menschen?
(Ausgenommen natürlich der Garten Eden :D )

Gab es nicht schon immer Egozentrik, Unterdrückung Lieblosigkeit, Recht des Mächtigeren?
(Ausgenommen natürlich der Garten Eden :D )

Oder lass die Augen lieber zu...
erspart dir die Wahrheit :D


melden
Anzeige
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum zweifeln Menschen an Gott?

31.03.2010 um 19:02
Arpachsad schrieb:Genau das ist der Punkt der Mensch ist Herr über den Menschen geworden

siehe egozentrik siehe unterdrückung siehe LIEBESLOSIGKEIT siehe das recht des Mächtigeren....

was ein MÄCHTIGER MENSCH mit seinen ARTGENOSSEN macht brauche ich ja nicht zu sagen
oder????????


MACHT DIE AUGEN AUF !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
So schlimm finde ich die Menschen gar nicht, wie du sie hier darstellst. Es sind nur die albernen, religiösen Verschwörungstheorien, die die Menschheit kaputt machen.

@Arpachsad


melden
112 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt