Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von Dämonen besetzt

161 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Dämonen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Von Dämonen besetzt

22.06.2010 um 17:22
@britta
Zitat von brittabritta schrieb:Ja, ich schrieb Vorstellung. Wenn ich dich lese, kommst du mir so vor als würdest du in einer Fantasiewelt leben. Zumindest gibt das was du schreibst diesen Eindruck von dir.
Schade, daß du es trotz Erklärung nicht nachvollziehen kannst.
Zitat von brittabritta schrieb:Das Gewissen ist Charaktersache und ein Dämon entsteht nicht durch Wollen. Was du als Dämon siehst, sind eben unsere Wünsche, Bedürnisse, Triebe und Süchte, die wir eben ausleben.
Sag mal - ich habe den Eindruck, daß du an mir vorbei redest und absichtlich Dinge liest bzw. in meine Worte hinein interpretierst, die ich so gar nicht sagte. Aber auf falschen Auslegungen kannst du keine Argumentation aufbauen.
Die Ausprägung des Gewissens mag durchaus Charaktersache sein, je nachdem inwieweit der Mensch diese Stimme unterdrückt oder aber auf sie hört. Grundsätzlich ist das Gewissen aber jedem Menschen gegeben da es Teil seiner Selbst ist.

Und nun sage mir bitte, was Wünsche, Bedürfnisse etc. anderes sind als inneres Wollen?!
Du bestätigst mich nur in meiner Aussage.
Man muß allerdings wissen, daß mit dem "Wollen" jede geistige Regung gemeint ist, soll heißen, man will an und für sich permanent. Es ist der Ausdruck des lebendigen Geistes.
Zitat von brittabritta schrieb:Weil du das eben so personifizierst.
Oder du es falsch verstehst.
Wenn nun kein einziger Mensch auf Erden mehr irgendeine Art von destruktiver Energie absondern würde, würde den Dämonen damit ihre Nahrungsquelle entzogen und sie stürben ab. Die Personifizierung scheinst du zu sehen, weil du nicht genug differenzierst, ich schrieb keinesfalls daß ein Dämon von sich aus entstehen kann, nur, daß er mithilfe gleichartiger Kreaturen eigenständig weiterbestehen kann, jedoch das auch nur, wenn es genügend Nahrung für sie gibt.
Zitat von brittabritta schrieb:Nein, ich kenne die energetischen Vorgänge sehr genau. Wenn ich etwas wirklich von ganzem Herzen will, dann setze ich zum Erreichen meines Zieles jede Menge Energie ein und habe jede Menge Ideen, die mich auch zum Ziel bringen.
Deine Worte zeigen ein gegenteiliges Bild. Du machst dir scheinbar etwas vor.
Woher kommt die Energie, die du einsetzt? Doch nicht aus dir selber, du benutzt sie nur bewußt und bedienst dich ihrer, doch sie existiert unabhängig von dir.
Zitat von brittabritta schrieb:Dabei muß ich mir aber keine 'Gebilde' oder 'Wesen' vorstellen, die entstehen. Meine Ideen setze ich dann in die Tat um und je nachdem, wie sehr ich etwas will, nehme ich mir dafür mehr oder weniger Zeit.
Eben sagtest du noch, du würdest die energetische Vorgänge kennen ... so schnell können sich heiße Worte in Luft auflösen *g*
Jegliche Tat, sei sie mit dem irdisch-grobstofflichen Körper oder mit der Seele ausgeführt, IST eine Tat, ein Handeln. Einer irdischen Tat geht immer ein dementsprechender Gedanke, ein Wunsch etc. voraus und dieses Wünschen und Wollen ist bereits die feinstofflicheTat, genauso existent und Wirkungen nach sich ziehend wie eine irdische sichtbare Tat.
Der Mensch wirkt in vielen Ebenen, die Materie ist immer nur letzter Ausläufer bereits geschehener Dinge, sie ist nichts weiter als eine Reaktion, ein Spiegel, eine Folge.
Alles was du denkst, fühlst und willst nimmt Form an, die Form ist nach der jeweiligen Art der vorausgegangenen Grundempfindung gebaut. Da Materie nicht aus sich selber heraus existiert ist es nur logisch vorauszusetzen, daß ihr eine Art bildende Matrix zugrunde liegt.
Zitat von brittabritta schrieb:Da ist nichts Feinstoffliches, da bin nur ich und mein Wille
Was ist denn dein Wille? Hast du ihn schon einmal gesehen?
Genau er ist es doch, der geistig seiend durch die Feinstofflichkeit wirkt welche sich dann in die Grobstofflichkeit "niederschlägt". Dein Wille entspringt nicht deinem Gehirn, sondern die Hirnaktivitäten sind, solange der Geist nicht unterdrückt wird, Folgen des Willens.
Zitat von brittabritta schrieb:Das hat nichts mit dem feinstofflichen Bereich zu tun. Die Menschen sind für ihr Handeln schon selbst verantwortlich.
Würdest du bitte jetzt mal genau hinsehen?!
Das sage ich doch die ganze Zeit, denn niemand anderes als der Mensch selbst formt die Feinstofflichkeit und ist somit VOLL verantwortlich. Eben darum zeigte ich auf, daß Verantwortung viel weiter reicht als die Menschen glauben.
Zitat von brittabritta schrieb:Ersetze doch ganz einfach Dämonen durch Schwächen. Dann brauchst du den ganzen Fantasy-Kram drumherum nicht.
Kannst du nennen wie du willst, es ändert nichts an den Tatsachen.
Mit deinem Vorurteil schränkst du dich selber und deine Sicht erheblich ein.
Zitat von brittabritta schrieb:Wenn jemand einen Mord begeht, kann er niemand Anderen dafür verantwortlich machen und es hätte auch niemand Anderer diesen Mord begangen. Wie verrückt ist das denn?
Nur weil die 'gleichartigen Gedanken' Anderer diesen Menschen besessen gemacht haben, hat er den Mord begangen? Das ist ganz schön abgehoben und voll an der Realität vorbei.
Schon wieder nicht richtig gelesen ... langsam verliere ich die Geduld mit dir.
Selbstverständlich kann der Mörder nicht seiner Schuld enthoben werden und ohne Frage ist er der Täter, der Schuldige. Aber da die Welt ein Netz voller Verknüpfungen ist trägt immer alles Gleichartige zu einer Stärkung oder eben einem Zusammenbruch gewisser Schwachstellen bei.
Und wenn ein Mensch Mordgedanken hegt, sie aber nicht in die Tat umsetzt, diese Gedanken sich nun zu den Gedanken des tatsächlichen Mörders begeben und seine eigenen stärken, bis es zur Handlung kommt, dann trägt dieser andere Mensch ebenso wie alle Gleichartigen definitiv eine Mitschuld. Wenn du das nicht nachvollziehen kannst solltest du dich einfach mal fragen, ob du dich damit nicht nur vor dir selber rechtfertigen willst.

Dem Ganzen liegt zugrunde, daß alles miteinander verknüpft ist unddie Handlungen der Menschen sich weit über das materiell-sichtbare erstrecken, ja eigentlich in der Materie nur ihre letzten Ausläufer finden während das wirklich Lebendige in anderen Ebenen wirkt.
Zitat von brittabritta schrieb:Das würde dann nach deinen vorhergehenden Worten bedeuten, dass ein Mörder sich immer in der Gesellschaft von Mördern befindet, nach deinem Gesetz der Anziehung von Gleicharten.
Nein, nicht hier in der Grobstofflichkeit. Hier ist der einzige Ort an dem sich unterschiedliche Gesinnungen untereinander aufhalten können, da hier ein ganz besonderer Platz des Lernens ist.
Im sogenannten Jenseits jedoch, also in den vielen Bereichen der Feinstofflichkeit, da kann sich tatsächlich nur ganz konsequent Gleiches zusammenfinden, da der irdische Körper fehlt, und so wird man dort sein wahres Gesicht niemals verbergen können.
Zitat von brittabritta schrieb:In sämtlichen Mythologien finden sich gute und böse Dämonen. Vielleicht solltest du dich darüber informieren. Schaden kann's ja nicht.
Man sollte nicht alles für bare Münze nehmen, was geschrieben steht.
Das eigene Denken und Unterscheiden muß schon erheblich mit einfließen.


2x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

23.06.2010 um 08:01
Die Frage ist, ob Dämonen nicht auch einfach echte Wesen sein können und nicht nur eine Ansammlung negativer Energietrabanten. Die Unterscheidung zwischen Vampirseele und negativer Energiestruktur fehlt mir etwas.


melden

Von Dämonen besetzt

23.06.2010 um 10:19
@Sidhe


Finde deine Erklärungen sehr gut, ich kann gut verstehen was du sagen willst.
Ich glaube aber das es für viele nicht leicht ist, mal offen deine Worte zu lesen ohne gleich mit dem Schild "DAGEGEN" vor der Brust da zu stehen:-)


melden

Von Dämonen besetzt

23.06.2010 um 16:56
@Elmuno


Naja mal sehen.


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 12:28
@Sidhe

Das ist dummer und gefährlicher Unsinn, du solltest sofort aufhören, darüber etwas zu erzählen, da du sonst Schaden anrichten kannst. Schlimm genug, wenn du es für bare Münze nimmst.
Vielen dank für die Belehrungen, liebe(r) Sidhe.
Du scheinst wohl hier der spirituelle All(besser)wisser zu sein.

Solltest Du meinen Beitrag richtig gelesen haben, könntest Du daraus entnehmen, dass ich mich in meinem Beitrag nur kurz über das besagte Buch ausgelassen habe.
Was, wo und wie und ob alles richtig oder falsch auf dieser Welt ist - auch in Deinem Sinne - weiss ich nicht.
Ich weiss GAR NICHTS, und nehme auch NICHTS für bare Münze.
Aber es gibt Dinge, die ich nicht leiden kann, z.B:
Wie aus der MP geschossene Klugscheisserei- auch wenn spirituell verpackt- ohne dass man sich mit den Hintergründen näher befasst hat.
Mit Meinungen wild um sich werfen, andere belehren, und persönlich angehen, für alles eine Antwort haben u.ä.m. Um ja nicht bei sich selbst an zu kommen; Kann nicht auch das eine Form von Flucht vor den eigenen Dämonen sein?? Vielleicht nähren sich die einen oder anderen damit, immer wieder aus den Konflikten mit den Mitmenschen Energie abzuziehen, um das Ego so richtig aufzublasen?...
Wer weiß, wer weiß????
Außer DIR natürlich!!

"da du sonst Schaden anrichten kannst" ist ja wohl aus dem tiefsten Nähkästchen der Pseudorhetorik gegriffen, falls Du verstehst was ich meine ;- ))

Nichts für Ungut, aber ich lass mir jedenfalls weder von Dir noch von sonst jemandem - weder in dieser noch in einer anderen Realität- einen Maulkorb verpassen.

LG


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 12:42
@Sidhe
Ja, ich schrieb Vorstellung. Wenn ich dich lese, kommst du mir so vor als würdest du in einer Fantasiewelt leben. Zumindest gibt das was du schreibst diesen Eindruck von dir.


Schade, daß du es trotz Erklärung nicht nachvollziehen kannst.
Ich kann das sehr gut nachvollziehen.
britta schrieb:
Das Gewissen ist Charaktersache und ein Dämon entsteht nicht durch Wollen. Was du als Dämon siehst, sind eben unsere Wünsche, Bedürnisse, Triebe und Süchte, die wir eben ausleben.

Sag mal - ich habe den Eindruck, daß du an mir vorbei redest und absichtlich Dinge liest bzw. in meine Worte hinein interpretierst, die ich so gar nicht sagte. Aber auf falschen Auslegungen kannst du keine Argumentation aufbauen.
Die Ausprägung des Gewissens mag durchaus Charaktersache sein, je nachdem inwieweit der Mensch diese Stimme unterdrückt oder aber auf sie hört. Grundsätzlich ist das Gewissen aber jedem Menschen gegeben da es Teil seiner Selbst ist.
Du hast deine Sicht der Dinge und ich habe mein eigenes Verständnis für deine Sicht der Dinge. Als Aussenstehende.
Und nun sage mir bitte, was Wünsche, Bedürfnisse etc. anderes sind als inneres Wollen?!
Du bestätigst mich nur in meiner Aussage.
Man muß allerdings wissen, daß mit dem "Wollen" jede geistige Regung gemeint ist, soll heißen, man will an und für sich permanent. Es ist der Ausdruck des lebendigen Geistes.
Jetzt ist es nichts anderes wie inneres Wollen für dich? Ich dachte, du bist überzeugt davon, dass das Dämonen sind.

Nicht ich widerspreche mir also, sondern du.
britta schrieb:

Weil du das eben so personifizierst.

Oder du es falsch verstehst.
Wenn nun kein einziger Mensch auf Erden mehr irgendeine Art von destruktiver Energie absondern würde, würde den Dämonen damit ihre Nahrungsquelle entzogen und sie stürben ab. Die Personifizierung scheinst du zu sehen, weil du nicht genug differenzierst, ich schrieb keinesfalls daß ein Dämon von sich aus entstehen kann, nur, daß er mithilfe gleichartiger Kreaturen eigenständig weiterbestehen kann, jedoch das auch nur, wenn es genügend Nahrung für sie gibt.
Was jetzt? Entstehen Dämonen durch destruktive Energie oder ernähren sich von ihr?

Irgendwie passen deine Vorstellungen nicht so zusammen.
britta schrieb:
Nein, ich kenne die energetischen Vorgänge sehr genau. Wenn ich etwas wirklich von ganzem Herzen will, dann setze ich zum Erreichen meines Zieles jede Menge Energie ein und habe jede Menge Ideen, die mich auch zum Ziel bringen.

Deine Worte zeigen ein gegenteiliges Bild. Du machst dir scheinbar etwas vor.
Woher kommt die Energie, die du einsetzt? Doch nicht aus dir selber, du benutzt sie nur bewußt und bedienst dich ihrer, doch sie existiert unabhängig von dir.
Meine Energie beziehe ich aus normaler Nahrung.
britta schrieb:
Dabei muß ich mir aber keine 'Gebilde' oder 'Wesen' vorstellen, die entstehen. Meine Ideen setze ich dann in die Tat um und je nachdem, wie sehr ich etwas will, nehme ich mir dafür mehr oder weniger Zeit.

Eben sagtest du noch, du würdest die energetische Vorgänge kennen ... so schnell können sich heiße Worte in Luft auflösen *g*
Du liest Dinge, die da gar nicht stehen.
Jegliche Tat, sei sie mit dem irdisch-grobstofflichen Körper oder mit der Seele ausgeführt, IST eine Tat, ein Handeln. Einer irdischen Tat geht immer ein dementsprechender Gedanke, ein Wunsch etc. voraus und dieses Wünschen und Wollen ist bereits die feinstofflicheTat, genauso existent und Wirkungen nach sich ziehend wie eine irdische sichtbare Tat.
Nein, ich kann etwas Wollen und Wünschen und es mir in Gedanken vorstellen, es dann aber doch nicht in die Tat umsetzen. Und dann? Dann ist eben nichts passiert und es hat keinerlei Auswirkungen gehabt.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Der Mensch wirkt in vielen Ebenen, die Materie ist immer nur letzter Ausläufer bereits geschehener Dinge, sie ist nichts weiter als eine Reaktion, ein Spiegel, eine Folge.
Alles was du denkst, fühlst und willst nimmt Form an, die Form ist nach der jeweiligen Art der vorausgegangenen Grundempfindung gebaut. Da Materie nicht aus sich selber heraus existiert ist es nur logisch vorauszusetzen, daß ihr eine Art bildende Matrix zugrunde liegt.
Das vorausgesetzt würde bedeuten, dass du nur denken und fühlen mußt um etwas zu bewirken. Das ist dass was du glaubst. Und was, wenn dem nicht so ist? Dann wartest und hoffst du ewig darauf, dass irgendwelche nicht vorhandenen Kräfte aus dieser feinstofflichen Welt dich unterstützen. Die werden dir aber nicht helfen. Dafür findest du bestimmt aber auch wieder eine Erklärung.
britta schrieb:
Da ist nichts Feinstoffliches, da bin nur ich und mein Wille

Was ist denn dein Wille? Hast du ihn schon einmal gesehen?
Nein, nur die Ergebnisse, wenn ich etwas wollte und habe es in die Tat umgesetzt.

Aber hast du deine Dämonen schon mal gesehen?
Zitat von SidheSidhe schrieb:Genau er ist es doch, der geistig seiend durch die Feinstofflichkeit wirkt welche sich dann in die Grobstofflichkeit "niederschlägt". Dein Wille entspringt nicht deinem Gehirn, sondern die Hirnaktivitäten sind, solange der Geist nicht unterdrückt wird, Folgen des Willens.
Du hast vergessen, dass der Wille gelegentlich auch vom Verstand regiert wird. Der Verstand entscheidet, was ich will und da sind die Hirnaktivitäten nicht die Folgen des Willens, sondern umgekehrt.
britta schrieb:
Das hat nichts mit dem feinstofflichen Bereich zu tun. Die Menschen sind für ihr Handeln schon selbst verantwortlich.

Würdest du bitte jetzt mal genau hinsehen?!
Das sage ich doch die ganze Zeit, denn niemand anderes als der Mensch selbst formt die Feinstofflichkeit und ist somit VOLL verantwortlich. Eben darum zeigte ich auf, daß Verantwortung viel weiter reicht als die Menschen glauben.
Der Mensch wird von seiner Umwelt geprägt.

Und was du sagst heißt für mich so wie ich es verstehe, dass es da böse Dämonen gibt, die die Welt formen, weil ja der Mensch durch seine negativen Gefühle die Dämonen erschafft. Irgendwie nicht so richtig einleuchtend.
britta schrieb:
Ersetze doch ganz einfach Dämonen durch Schwächen. Dann brauchst du den ganzen Fantasy-Kram drumherum nicht.

Kannst du nennen wie du willst, es ändert nichts an den Tatsachen.
Mit deinem Vorurteil schränkst du dich selber und deine Sicht erheblich ein.
In meiner Welt braucht es keine Dämonen. Da gibt es Menschen von gut bis schlecht.
britta schrieb:
Wenn jemand einen Mord begeht, kann er niemand Anderen dafür verantwortlich machen und es hätte auch niemand Anderer diesen Mord begangen. Wie verrückt ist das denn?
Nur weil die 'gleichartigen Gedanken' Anderer diesen Menschen besessen gemacht haben, hat er den Mord begangen? Das ist ganz schön abgehoben und voll an der Realität vorbei.


Schon wieder nicht richtig gelesen ... langsam verliere ich die Geduld mit dir.
Selbstverständlich kann der Mörder nicht seiner Schuld enthoben werden und ohne Frage ist er der Täter, der Schuldige. Aber da die Welt ein Netz voller Verknüpfungen ist trägt immer alles Gleichartige zu einer Stärkung oder eben einem Zusammenbruch gewisser Schwachstellen bei.
Ich habe schon richtig gelesen. Du schriebst, dass sich gleiches anzieht. Logische Folge wäre eben eine ziemliche Konzentration von Mördern um einen Mörder.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Und wenn ein Mensch Mordgedanken hegt, sie aber nicht in die Tat umsetzt, diese Gedanken sich nun zu den Gedanken des tatsächlichen Mörders begeben und seine eigenen stärken, bis es zur Handlung kommt, dann trägt dieser andere Mensch ebenso wie alle Gleichartigen definitiv eine Mitschuld. Wenn du das nicht nachvollziehen kannst solltest du dich einfach mal fragen, ob du dich damit nicht nur vor dir selber rechtfertigen willst.
Du solltest dich mal mit der Mordkommission der Polizei unterhalten. Die sind da Experten für sowas und würden deine Vorstellung diesbezüglich ziemlich belächeln.


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 13:25
Wie kommst du aber ausgerechnet auf Dämonen? Man muß ja erst mal auf den Trichter kommen, das es überhaupt damit was zu tun hat.


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 13:35
@Sidhe:

Letztendlich bedeutet dass, was du hier erzählst im Klartext, dass die Taten eines jeden Menschen irgendeine Auswirkung auf alle Menschen haben, mal mehr, mal weniger. Dem ist auch so.

Du addierst einfach noch Dämonen dazu, die kein Mensch braucht, gehst jede Menge Umwege, die wahnsinnig viel Zeit kosten, um dann am Ende sehr viel später am Ziel anzukommen wie jemand, der so eine Fantasiewelt nicht braucht. Wenn du überhaupt das Ziel so erreichst.

Wenn du irgendwann mal dazu übergehst, klar zu denken statt zu träumen, wirst du feststellen dass du jede Menge Zeit verschwendet hast, mit dieser Fantasiewelt die du versuchst, anderen Menschen zu vermitteln um so auf die Dinge in der Welt Einfluss zu nehmen, die du mit realen Taten ganz schnell hättest ändern können.

Vielleicht willst du dich auf diese Art um deine eigene Verantwortung drücken. Nach deinem Denken brauchst du ja nichts tun, alles geht von selbst und die von anderen Menschen erzeugten Dämonen verleiten dich und Andere, Dinge zu tun die du ja nicht anders tun kannst, weil ja die Dämonen verantwortlich sind.

Da kannst du noch so geschickt Worte elegant zusammensetzen und ganz tolle Beschreibungen formulieren: Es ist und bleibt Zeitverschwendung. Aber wenn du dich dabei gut fühlst, ist es wenigstens für etwas gut. Wann fängst du mit deinem eigenen Leben an?


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 16:54
@fitman

Nun, ich weiß was ich eben weiß, und warum sollte ich dies nicht mitteilen...
Aber bei dir scheine ich einen Nerv getroffen zu haben, nennt sich "gekränkte Eitelkeit".
Also immer ruhig mit den jungen Pferden.
"da du sonst Schaden anrichten kannst" ist ja wohl aus dem tiefsten Nähkästchen der Pseudorhetorik gegriffen, falls Du verstehst was ich meine ;- ))
Wenn dir jemand abnimmt, was du erzählt hast, bist du dafür genauso verantwortlich wie die andere Person. Ein Irrglaube kann den Menschen binden und lange an seinem Aufstieg hindern, und dies würde in so einem Falle letztlich aufgrund deiner Aussagen geschehen.
Von Pseudorhetorik kann hier demnach keine Rede sein.






@britta

Du hast dir da ganz prima bestimmte Aussagen herausgepickt, sie verdreht bzw. falsch wiedergegeben und darauf (d)eine Argumentation aufgebaut. Dein gesamter Beitrag ist nichts als das Resultat deines Mißverständnisses, aufgrund dessen er gar keinen Bezug zu meinem aufweist.
Wenn ich blau sage und du aber immer grün verstehst ist das keine vernünftige Diskussionsgrundlage, also lassen wir es besser.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:31
Wo ist der Sinn darin, wenn hier Leute reinschreiben, die nicht an Dämonen / Jesus glauben? *Kopfschüttel* Einfach nochma deutlich ihre Meinung hervorheben? Oder einfach langeweile?

Ich persönlich glaube an daran, dass es Dämonen und andere Wesen gibt. Und falls der Threadersteller noch einmal hier vorbeischauen sollte, empfehle ich dringenst erstmal einen Arzt zu besuchen.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:35
@Tinyde
Zitat von TinydeTinyde schrieb:Wo ist der Sinn darin, wenn hier Leute reinschreiben, die nicht an Dämonen / Jesus glauben?
Höchstwahrscheinlich haben sie dieselbe Motivation wie die anderen? oO


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:38
@Thermometer
Aber wenn der TE der festen Meinung ist, dass es sowas GIBT, dann wird ihm wohl nicht helfen, wenn man daher kommt und sagt: NEIN, es GIBT es NICHT...?


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:47
@Tinyde
Ja wenn das sooo ist,
wenn der TE (weil er TE ist?) mal feststellen darf es es sowas wie Gott gibt..
dann darf ihm keiner widersprechen?

Und ich glaube niemand hat hier etwas gepostet wie:
Zitat von TinydeTinyde schrieb:NEIN, es GIBT es NICHT
und fertig...
sondern dann eher begründet


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:49
@Tinyde

kannst du begründen warum du das glaubst das es dämonen gibt und so was


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:51
Ich finde nur, aus rein psychologischer Sicht... Stell dir vor du bist bei deinem Therapeuten. Du denkst du bist depressiv. Und hast die feste Meinung, es sei so. Da wird dir wohl kein Psychologe sagen: Ne, sowas wie ne Depression gibt es nicht.
Sondern der wird versuchen, die Ursachen dafür zu klären und auf dich einzugehen, oder? Ich denke eben, dass der TE hilfe wollte und keine Verneinungen oder sonstiges.


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 20:52
@J-Dark187

Nun, ich bin erstens christlich erzogen worden. Zweitens habe ich mitterlweile von mir aus die feste Überzeugung, dass es eine andere Dimension als diese gibt. Dass es eben Kräfte gibt, die auf uns einwirken, sei es ein Dämon oder sonstiges. Sei es in Form einer Depression, einer Wahnvorstellung, o.ä. Wie soll ich denn nun erklären, WARUM ich glaube? Es ist einfach ein Gefühl.


melden

Von Dämonen besetzt

24.06.2010 um 22:35
@Sidhe:
Zitat von SidheSidhe schrieb:Im sogenannten Jenseits jedoch, also in den vielen Bereichen der Feinstofflichkeit, da kann sich tatsächlich nur ganz konsequent Gleiches zusammenfinden, da der irdische Körper fehlt, und so wird man dort sein wahres Gesicht niemals verbergen können.
Im sogenannten Jenseits, wird sich nicht 'ganz konsequent' nur Gleiches zusammenfinden, sondern Alles, denn Alles ist eins und das 'wahre Gesicht' will das Alles gar nicht verbergen, sondern erfahren.

Das ist zumindest mein Gedanke dazu.


2x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

25.06.2010 um 01:07
@britta
Im Jenseits bestimmt dein dichter Energiekörper, genannt die Seele von "die Kalte", wohin du gelangst. Um in finstere Bereich zu gelangen, musst du zum Beispiel Energien an dich ziehen, dich damit umhüllen, an dich binden, die diesen Bereichen entsprechen, sonst gibt es keinen Magnetismus, der das zulässt. Genauso verhält es sich mit höherschwingenden Bereichen, darum bleibt jeder in der Regel in seinem Schwingungsbereich.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

25.06.2010 um 09:08
@mitras
Zitat von mitrasmitras schrieb:Im Jenseits bestimmt dein dichter Energiekörper, genannt die Seele von "die Kalte", wohin du gelangst. Um in finstere Bereich zu gelangen, musst du zum Beispiel Energien an dich ziehen, dich damit umhüllen, an dich binden, die diesen Bereichen entsprechen, sonst gibt es keinen Magnetismus, der das zulässt.
Wie kommst du darauf, das die Seele 'kalt' ist?

Das Wort Seele hat viele Bedeutungen und es hat auch jeder seine eigene Vorstellung davon, was das ist.
Zitat von mitrasmitras schrieb:Genauso verhält es sich mit höherschwingenden Bereichen, darum bleibt jeder in der Regel in seinem Schwingungsbereich.
Und woher willst du das wissen? Wäre es nicht sinnvoller, diese 'Schwingungsbereiche' wie du es nennst, alle einmal durchlaufen zu haben? Tun wir ja im Grunde auch, denn wir Menschen sind nie gleich. Unser ganzes materielles Leben ist Schwankungen unterworfen. Mal lachen wir und sind glücklich, mal sind wir traurig, mal gut, mal böse - müßten doch alles unterschiedliche'Schwingungen' sein?


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

25.06.2010 um 13:22
@britta
Zitat von brittabritta schrieb:Wie kommst du darauf, das die Seele 'kalt' ist?

Das Wort Seele hat viele Bedeutungen und es hat auch jeder seine eigene Vorstellung davon, was das ist.
Ich habe die Bedeutung auch nicht darauf beschränken wollen, bezieht sich auf den nordgermanischen Mythos und die Vorstellung, dass die Seele erkaltet ist. Andere Vorstellungen treffen natürlich auch zu.
Zitat von brittabritta schrieb:Wäre es nicht sinnvoller, diese 'Schwingungsbereiche' wie du es nennst, alle einmal durchlaufen zu haben? Tun wir ja im Grunde auch, denn wir Menschen sind nie gleich. Unser ganzes materielles Leben ist Schwankungen unterworfen. Mal lachen wir und sind glücklich, mal sind wir traurig, mal gut, mal böse - müßten doch alles unterschiedliche'Schwingungen' sein?
Das ist kein Widerspruch. Jede Seele entwickelt sich über lange Zeiträume hinweg und die Erde ist ein Lernraum, wo das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Schwingungsgrade begünstigt wird.
Zitat von brittabritta schrieb:Und woher willst du das wissen?
Astralreisen.


melden