Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von Dämonen besetzt

161 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Dämonen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Von Dämonen besetzt

25.06.2010 um 21:02
@britta
Zitat von brittabritta schrieb:Im sogenannten Jenseits, wird sich nicht 'ganz konsequent' nur Gleiches zusammenfinden, sondern Alles, denn Alles ist eins und das 'wahre Gesicht' will das Alles gar nicht verbergen, sondern erfahren.
Die Anziehung gleicher Arten ist ein (Natur)Gesetz dem der Mensch, ohne, daß er etwas daran ändern könnte, unterworfen ist.
So wird die Seele nach dem irdischen Tod ganz selbsttätig von diesem immer wirkenden Gesetz an die ihr entsprechende "Stelle" gezogen. Dort hat sie immer das größte Potential zu weiterführenden Erkenntnissen, denn durch die Anderen kann sie sich selber erkennen.

Alles kann nicht Eines sein, da es immer und überall ganz klare Grenzen gibt und eine Aufhebung dieser Grenzen weder Sinn macht noch ersichtlich ist.

Hinter allem wirkt eine Kraft, aber dadurch wird nicht alles Eins.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 13:24
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Die Anziehung gleicher Arten ist ein (Natur)Gesetz dem der Mensch, ohne, daß er etwas daran ändern könnte, unterworfen ist.
So wird die Seele nach dem irdischen Tod ganz selbsttätig von diesem immer wirkenden Gesetz an die ihr entsprechende "Stelle" gezogen. Dort hat sie immer das größte Potential zu weiterführenden Erkenntnissen, denn durch die Anderen kann sie sich selber erkennen.
ich denke, die Seele ist "Ausdruck" des Bewussten Sein.
und diese ist frei, wenn sie es erkennt. von materiellen Behaftungen. Verhaftungen. Denn in jener Ebene sind diese materiellen Ausdrücke der Ideen nicht. So sind auch keine (Natur) Gesetze gültig, da es die NAtur in dem Sinne nicht gibt.
Und diese Gesetze erst mit Entstehen der manifesten Formen entstehen.
Hinter allem wirkt eine Kraft, aber dadurch wird nicht alles Eins.
Eine Kraft, welche sich zu einem Impuls "formt" und sich dadurch 'entwickelt'.
So wie Ein Licht, welches sich aufspaltet in Sieben Farben. => Gott und die Elohim.
Gott = Elohim. Es sind Sieben, doch sind es Acht. (siehe Apokaloypse)


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 15:07
@britta
Zitat von brittabritta schrieb:Im sogenannten Jenseits, wird sich nicht 'ganz konsequent' nur Gleiches zusammenfinden, sondern Alles, denn Alles ist eins und das 'wahre Gesicht' will das Alles gar nicht verbergen, sondern erfahren.
und was ist das "Alles"

@snafu
warum sollten die Naturgesetze im Jenseits nicht gültig sein?
ist doch viel logischer das die Gesetzte Gottes (Naturgesetzte) überall ihre Gültigkeit haben.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 19:06
@Elmuno
.... wenn man das Jenseits als immateriell sieht, dann kann auch das Gesetz der Materie nicht gelten. :)

Das (Natur) - Gesetz ist das Werden der Natur selbst. Das Werden der Materie, die Sichtbarwerdung der Idee. Das Gesetz ist die Natur.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 20:02
@Sidhe:
Die Anziehung gleicher Arten ist ein (Natur)Gesetz dem der Mensch, ohne, daß er etwas daran ändern könnte, unterworfen ist.
So wird die Seele nach dem irdischen Tod ganz selbsttätig von diesem immer wirkenden Gesetz an die ihr entsprechende "Stelle" gezogen. Dort hat sie immer das größte Potential zu weiterführenden Erkenntnissen, denn durch die Anderen kann sie sich selber erkennen.

Alles kann nicht Eines sein, da es immer und überall ganz klare Grenzen gibt und eine Aufhebung dieser Grenzen weder Sinn macht noch ersichtlich ist.

Hinter allem wirkt eine Kraft, aber dadurch wird nicht alles Eins.
Das ist Unsinn was du da schreibst. Es heißt zwar 'gleich und gleich gesellt sich gerne' aber es heißt eben auch 'Gegensätze ziehen sich an'. Wenn du nun auf die Natur rauswillst, so sind es eher die Gegensätze, die bei der Fortpflanzung eben bessere Chancen bieten, weil sich die Gene ergänzen.

Alleine damit, dass du es als (Natur)Gesetz bezeichnest, hast du dich hier selbst mit der Natur der Dinge widerlegt.

Das Wort Seele beinhaltet das Wort 'See'. Die Worte die entstanden sind nicht ohne Sinn. In einem See aus Wasser gibt es viele Wassertropfen, die sich ständig miteinander mischen. Da gibt es keine Ansammlung von bösen und guten Wassertropfen, die sich nach ihren Vorlieben alle im gleichen Bereich des Sees aufhalten. Ein lebendiger See hat auch immer einen Zu- und einen Ablauf.

Wie sieht es mit deinem Potential zu weiterführenden Erkenntnissen in diesem Leben nun aus?


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 20:04
Zitat von ElmunoElmuno schrieb:und was ist das "Alles"
Unsere ganze Welt, mit jedem Sandkorn, Grashalm, Wassertropfen, Lebewesen, Sternen, Galaxien, alles was darin enthalten ist.


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:12
@britta
Zitat von brittabritta schrieb:Das ist Unsinn was du da schreibst.
Ah ja. Du hast allerdings vergessen, ein Argument beizulegen.
Zitat von brittabritta schrieb:s heißt zwar 'gleich und gleich gesellt sich gerne' aber es heißt eben auch 'Gegensätze ziehen sich an'. Wenn du nun auf die Natur rauswillst, so sind es eher die Gegensätze, die bei der Fortpflanzung eben bessere Chancen bieten, weil sich die Gene ergänzen.
Was du beschreibst ist die Oberfläche der Dinge, die sich durchaus hier und da widersprüchlich zeigen und zu deiner Schlußfolgerung führen kann.
In Wahrheit jedoch wirken hier, wie bei allen Gesetzen im materiellen Bereich, nur Teilaspekte der Hauptkräfte, sozusagen Puzzleteile der Hauptstränge, wobei nur letztere die gesamte Schöpfung durchziehen. In der materiellen Ebene sehen wir meistens nur Teile, woraus sich also darum kein Rückschluß auf das Ganze ziehen läßt, erst diese Teile ergeben zusammen wiederum ein für sich Ganzes, welches dann erst nach den Hauptprinzipien wirkt. Die Hauptkräfte lenken und bestimmen alles, aber ihre Auswirkungen zeigen sich oft anders, so daß man tiefer schürfen muß.
Zitat von brittabritta schrieb:Alleine damit, dass du es als (Natur)Gesetz bezeichnest, hast du dich hier selbst mit der Natur der Dinge widerlegt.
"Natur" beschreibt nicht nur das mit irdischen Sinnen erfassbare, sondern ein viel weiter greifendes Wirken weit über die Grobstofflichkeit (dichte Materie) hinaus. Natur ist auch alles das, was unsichtbar hinter dem uns sichtbaren Naturgeschehen wirkt, alles was formt und bildet um die uns sichtbaren Formen wiederum materiell hervorzubringen.
Zitat von brittabritta schrieb:Das Wort Seele beinhaltet das Wort 'See'. Die Worte die entstanden sind nicht ohne Sinn.
Frei nach dem Motto "ich mal' mir die Welt, wie sie mir gefällt" :D
Du kannst doch unmöglich auf so einem an den Haaren herbeigezogenem Wortspiel eine logische Argumentation aufbauen, denn diese Interpretation ist selbst seitens der Wissenschaft nur eine wackelige Hypothese, die einen tieferen Sinn vermissen läßt.

Als "Seele" wird im allgemeinen etwas belebendes beizeichnet.
Ich glaube in der Bibel heißt es in der Genesis, daß Gott dem Menschen eine lebendige Seele einhauchte und ihn damit zum Leben erweckte.

Die menschliche Seele ist nichts anderes als ein weiterer Körper aus mehreren feinstofflichen und noch anderen Arten, welche sich um den Geistkern (den eigentlichen Menschen) gehüllt haben. Das heißt, wenn ein Mensch stirbt, legt er zwar seinen irdischen Körper ab, hat aber nichtsdestotrotz nachwievor einen normalen Körper, der nur aus einer anderen Beschaffenheit besteht, nämlich den (feinstofflichen) Seelenkörper.
Zitat von brittabritta schrieb:In einem See aus Wasser gibt es viele Wassertropfen, die sich ständig miteinander mischen. Da gibt es keine Ansammlung von bösen und guten Wassertropfen, die sich nach ihren Vorlieben alle im gleichen Bereich des Sees aufhalten. Ein lebendiger See hat auch immer einen Zu- und einen Ablauf.
Alles hängt im großen Netz des Lebens unmittelbar oder mittelbar zusammen, ja, aber dadurch lösen sich weder die konkreten Formen auf, noch verschmilzt alles zu einem.
Dies würde jede individuelle Entwicklung ad absurdum führen.
Zitat von brittabritta schrieb:Wie sieht es mit deinem Potential zu weiterführenden Erkenntnissen in diesem Leben nun aus?
Davon abgesehen, daß es dich nichts angeht, befürchte ich, daß diese Erkenntnisse nicht von dir stammen werden. ^^


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:18
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:ich denke, die Seele ist "Ausdruck" des Bewussten Sein.
und diese ist frei, wenn sie es erkennt. von materiellen Behaftungen. Verhaftungen. Denn in jener Ebene sind diese materiellen Ausdrücke der Ideen nicht. So sind auch keine (Natur) Gesetze gültig, da es die NAtur in dem Sinne nicht gibt.
Und diese Gesetze erst mit Entstehen der manifesten Formen entstehen.
Von materiellen Behaftungen ist sie natürlich frei, wenn sie die Grobstofflichkeit verläßt, aber die Hauptgesetze, die man auch als "allwirksame Prinzipien" bezeichnen kann, durchziehen die gesamte Schöpfung und nicht etwa nur den kleinen Teil der an ihren Ende als materielle Welt herum "hängt" ;)
Du solltest nicht von Unten nach Oben, sondern abwärts von Oben nach Unten denken.
Was Oben wirkt, wirkt auch Unten, da von "Oben" alles Lebendige und Belebende kommt.
Die Gesetze der Materie sind nur ein kleiner Teil der auch den Hauptgesetzen unterliegt und von letzteren ist keine Kreatur befreibar, weil gerade jene Gesetze es erst sind, die die Schöpfung und jedes Geschöpf in ihr am Leben erhalten.
Zitat von snafusnafu schrieb:Eine Kraft, welche sich zu einem Impuls "formt" und sich dadurch 'entwickelt'.
Ich sage es genau anders herum: aus EINEM Impuls (Gott) kommt die Kraft.
Sie muß sich nicht entwickeln weil sie aus der Vollkommenheit kommt und somit selber vollkommen sein muß.
Zitat von snafusnafu schrieb:.... wenn man das Jenseits als immateriell sieht, dann kann auch das Gesetz der Materie nicht gelten.
(Auch wenn das eigentlich an elmuno ging).
Das Jenseits ist nicht immateriell :)
Es ist feinstofflich, das heißt es handelt sich noch um Materie die aber leichter und schon anders ist, als die ganz dichte Materie.
Es gibt immer ganz feine Übergänge da ein Sprung von einer Art nicht in eine ganz andere erfolgen kann.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:29
@Sidhe
@snafu

Ich frage mich ja immer wieder, woher ihr euer "Wissen" bezieht?!

Ich kenne nur diese Hauptgesetze hier:

http://www.drillingsraum.de/4_grundkraefte_physik/4_grundkraefte_physik.html


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:40
@Arikado

Das Schürfen nach Erkenntnis endet nicht an der Grenze der materiellen Welt, nein eigentlich beginnt es dort erst ;)


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:43
@Sidhe

Ah ja und da soll die Wissenschaft an die Esoterik und die Religionen abgeben oder wie? :D


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 22:53
@Arikado

Du sollst und brauchst dich weder auf die Wissenschaft, die Religion oder die Esoterik stützen und verlassen. Sie können dir dein eigenes Denken und Empfinden ja sowieso nicht abnehmen. Du selber sollst suchen und dich dabei nicht auf vorgefertigte Pfade begeben, und die Fähigkeit zum Suchen ist jedem Menschen inne ebenso wie das Potential zur Erkenntnisfähigkeit, es kommt nur darauf an, wie konsequent man sucht und wie sehr man sich dabei selber einschränkt. Denn der eigentliche Mensch hat nichts mit der Materie, und da endet zum Beispiel die Wissenschaft, zu schaffen, somit hast du in dir aber auch Wahrnehmungsorgane die weit über diese Dichte hinausreichen, Fühler, mit denen du dich vorwärts tasten kannst. Getrieben vom ehrlichen Wunsch nach Antworten wird sich der horizont mit der Zeit automatisch erweitern...


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:01
@Sidhe

Deine Überlegungen basieren auf dem mittlerweile überholten Dualismus von Körper & Geist/Seele.


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:04
@Arikado

Daran ist nichts überholt, Seele/Geist und Körper können sich nicht vermischen.
Aber ein Dualismus ist es auch nicht unbedingt, da im Dualismus beide Seiten aufeinander angewiesen sind - hier ist zwar der Körper auf die Seele, diese jedoch nicht auf den Körper, angewiesen.


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:08
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Ah ja. Du hast allerdings vergessen, ein Argument beizulegen.
Man kann wie du Argumente natürlich übersehen.

Und erst verfasst du so schöne esoterische Vorstellungen wie eben hier:
Was du beschreibst ist die Oberfläche der Dinge, die sich durchaus hier und da widersprüchlich zeigen und zu deiner Schlußfolgerung führen kann.
In Wahrheit jedoch wirken hier, wie bei allen Gesetzen im materiellen Bereich, nur Teilaspekte der Hauptkräfte, sozusagen Puzzleteile der Hauptstränge, wobei nur letztere die gesamte Schöpfung durchziehen. In der materiellen Ebene sehen wir meistens nur Teile, woraus sich also darum kein Rückschluß auf das Ganze ziehen läßt, erst diese Teile ergeben zusammen wiederum ein für sich Ganzes, welches dann erst nach den Hauptprinzipien wirkt. Die Hauptkräfte lenken und bestimmen alles, aber ihre Auswirkungen zeigen sich oft anders, so daß man tiefer schürfen muß.

"Natur" beschreibt nicht nur das mit irdischen Sinnen erfassbare, sondern ein viel weiter greifendes Wirken weit über die Grobstofflichkeit (dichte Materie) hinaus. Natur ist auch alles das, was unsichtbar hinter dem uns sichtbaren Naturgeschehen wirkt, alles was formt und bildet um die uns sichtbaren Formen wiederum materiell hervorzubringen.
um dich dann mit:
Zitat von SidheSidhe schrieb:Du kannst doch unmöglich auf so einem an den Haaren herbeigezogenem Wortspiel eine logische Argumentation aufbauen, denn diese Interpretation ist selbst seitens der Wissenschaftnur eine wackelige Hypothese, die einen tieferen Sinn vermissen läßt.
auf die Wissenschaft zu berufen, wo du selber die wackeligste und absolut nicht zu beweisende Hypothese aufstellst.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Frei nach dem Motto "ich mal' mir die Welt, wie sie mir gefällt"
Ja Sidhe, du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt und du verlangst von Anderen, diese deine Welt als einzig wahre Welt zu akzeptieren. Es ist aber nur deine Welt.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Als "Seele" wird im allgemeinen etwas belebendes beizeichnet.
Ich glaube in der Bibel heißt es in der Genesis, daß Gott dem Menschen eine lebendige Seele einhauchte und ihn damit zum Leben erweckte.

Die menschliche Seele ist nichts anderes als ein weiterer Körper aus mehreren feinstofflichen und noch anderen Arten, welche sich um den Geistkern (den eigentlichen Menschen) gehüllt haben. Das heißt, wenn ein Mensch stirbt, legt er zwar seinen irdischen Körper ab, hat aber nichtsdestotrotz nachwievor einen normalen Körper, der nur aus einer anderen Beschaffenheit besteht, nämlich den (feinstofflichen) Seelenkörper.
Das mit dem normalen Körper hast du auch nur erfunden. Ob dem so ist, kannst du nicht beweisen und es ist genauso unwissenschaftlich, wie der Rest den du behauptest. Du kannst sagen 'ich glaube', aber wissen kannst du es nicht.

Jeder Mensch hat seine eigene Vorstellung davon und ich denke, das es einen See von Seelen gibt und jede Seele ihren ganz eigenen Charakter hat. Wenn wir in der materiellen Welt geboren werden, dann weil sich unsere Seele entschlossen hat, ein neues Abenteuer als Mensch zu erleben, neue Erfahrungen zu sammeln, und wenn wir sterben, kehren wir in den See, der das große Ganze darstellt, zurück. Dort treffen wir wieder auf all die anderen Seelen, die wir schon aus all unseren vorhergehenden Leben kennen.

In unserem materiellen Leben, haben wir alles vergessen was vor der Wiedergeburt war und wir haben auch nicht die geistigen Fähigkeiten, um beurteilen zu können wie die andere Welt ist. Hätten wir diese, würden wir uns ja selbst um das Abenteuer Leben/Erfahrung betrügen.

Und wer weiß, vielleicht müssen wir dieses Spiel solange wiederholen, bis unsere Seelen erwachsen geworden sind, genug gute Eigenschaften besitzen und man es ihnen zutrauen kann, ihr eigenes Universum zu werden.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Alles hängt im großen Netz des Lebens unmittelbar oder mittelbar zusammen, ja, aber dadurch lösen sich weder die konkreten Formen auf, noch verschmilzt alles zu einem.
Dies würde jede individuelle Entwicklung ad absurdum führen.
Nach deiner Vorstellung.

Wenn aber alles eins ist und dieses eine nichts zum vergleichen hat, dann wäre es Nichts. Wenn alles nur Dunkel ist, dann existiert das Dunkel nicht. Erst wenn es im Dunkel einen kleinen Lichtpunkt gibt, sieht man einen Unterschied. Wenn nun dieses Eine was existiert sich selbst erfahren will, muß es Unterschiede schaffen. So ist jede Seele ein Bruchstück des einen Ganzen und in jedem Bruchstück kann man das Ganze erkennen.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Davon abgesehen, daß es dich nichts angeht, befürchte ich, daß diese Erkenntnisse nicht von dir stammen werden. ^^
Und ich befürchte, dass es dir sehr lange nicht möglich sein wird, neue Erkenntnisse zu gewinnen, da du an dem was du glaubst einfach nur festhalten willst. Du hast dir eine Phantasiewelt gebastelt, in der du dich wohl und sicher fühlst.


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:12
@Sidhe

Und wie erklärst du dir dann den Umstand, dass sich Verletzungen am Körper (Gehirn) auf den Geist auswirken? Das Bewusstsein eines Menschen kann durch ganze oder partielle Zerstörung seines Gehirns ausgelöscht werden. Strange, nicht?


2x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:19
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Das Bewusstsein eines Menschen kann durch ganze oder partielle Zerstörung seines Gehirns ausgelöscht werden. Strange, nicht?
Die Fähigkeit des Menschen mit seiner materiellen Umwelt zu interagieren sicher, das sich selbst Bewußtsein des Menschen aber nich. Das is erst strange, oder ? ;)

Gruß greenkeeper


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:24
@greenkeeper

Das halte ich für reines Wunschdenken. ;)


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:26
@Arikado

Glaub mir, aus eigener Erfahrung mit Wachkomapatienten weiß ich dass das LEIDER kein Wunschdenken is. Ich kann nur beten dass keiner von uns das mal am eigenen Leibe erfahren muss. :(

Gruß greenkeeper


melden

Von Dämonen besetzt

26.06.2010 um 23:35
@Sidhe

Was ist ein "Hauptgesetz"? Gibt es Nebengesetze? :)

ich kenne nur ein Gesetz Gottes und das ist sein Name.
Das ist Yhvh. Welches die Formel und der Code der ganzen Schöpfung ist. Der Name enthält alle Welten des Werdens und alle Formen des Seins und das Buch des Lebens, das ganze Universum. Es ist wie ein Zipdatei, aufs Kleinste komprimiert. Und es bedeute in Kurzform dass aus (den Prinzipien) Feuer und Wasser, Luft entsteht. Und aus jenen drei Kräfte die Materie/Erde. In anderen Worten, aus der Idee und ihrem Umfeld wird durch Kreativität was Materielles.

Es beginnt mit dem yod. welches einem Samen gleicht... die Idee.

Welcher jener "Impuls" ist. in der Unendlichkeit, dem "Umfeld"...
Zitat von SidheSidhe schrieb:Ich sage es genau anders herum: aus EINEM Impuls (Gott) kommt die Kraft.
Sie muß sich nicht entwickeln weil sie aus der Vollkommenheit kommt und somit selber vollkommen sein muß.
woher kommt der Impuls...?

Was ist, ist Unendlichkeit. Grenzenlose Unendlichkeit. Sein. Da diese grenzenlos ist, kann sie keine "Farbe" haben. Sie kann weder Licht sein noch Dunkelheit, da, wenn etwas unendlich und grenzenlos ist, nicht von irgendwas anderen unterscheidbar ist, da nichts anderes ist.

Der Impuls - ist eine Fokussierung jener Unendlichkeit.
Eine "Konzentration" ihrer Selbst. Diese Fokussierung ist Licht. was die Unendlichkeit als Dunkelheit erscheinen lässt, als Unterschied zu ihrem Licht.
So sehe ich in der Grenzenlosen Unendlichkeit jenes göttliche Sein, aus welchen sich das bewusste Sein, die Reflektion (Fokussierung) des Unendlichen, "endlich" macht. Also zu Licht in der Dunkelheit "wird". Dies ist alles Gott. Bis zu seiner materiellen Darstellung der Dualität.

So sehe ich den Beginn der Schöpfung, als den Beginn der Dualität. Wobei hierbei die Formel, 0 = 2 angebracht ist. Denn aus dem unendlichen Nichts, entsteht mit dem Licht auch die Dunkelheit. Also 2 Kräfte. -> Yin-Yang ;)

Denn Eins allein ist gleich Null. Da es sich nicht erkennen kann als Eins, dazu braucht es die Zwei. welche die 1 reflektiert.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Du solltest nicht von Unten nach Oben, sondern abwärts von Oben nach Unten denken.
Was Oben wirkt, wirkt auch Unten, da von "Oben" alles Lebendige und Belebende kommt.
Die Gesetze der Materie sind nur ein kleiner Teil der auch den Hauptgesetzen unterliegt ..
Von innen nach Aussen, denn was innen ist ist aussen. Alles was aussen ist, kommt von innen. Denn es ist das Bewusstsein -Sein des Gottes, der Menschheit, des Menschen, welches die Welt entstehen lässt.

@Arikado
Die Grundkräfte entsprechen den 4 Grundelementen von Feuer Wasser Luft und Erde. Welche die alten Egypter schon erkannten und die Wissenschaft sie jetzt bloss anders benennt. ;)


1x zitiertmelden