Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Von Dämonen besetzt

161 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Dämonen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 14:25
@snafu

Naturgesetzte heist ja nicht das es nur mit der Natur zu tun hat sagen wir halt Gottes Gesetzte und gelten auch im Jenseits


2x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 14:27
@britta


und was intersiert ein Sandkorn das Gesicht eines Menschen?


melden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 15:10
@Sidhe
Wenn dir jemand abnimmt, was du erzählt hast, bist du dafür genauso verantwortlich wie die andere Person. , .
Von Pseudorhetorik kann hier demnach keine Rede sein.
Hier sprichst Du wohl von Dir und von den anderen sog. Propheten. Denn wärt Ihr tatsächlich weise, wüsstet Ihr auch, was Teile der Menschheit mit den Theorien und Pseudowissen anstellten, was Ihr von Euch absondert.
Zitat von SidheSidhe schrieb:und dies würde in so einem Falle letztlich aufgrund deiner Aussagen geschehen
Ein wirklich Wissender hält demnach den Mund, damit er kein Unheil anrichtet.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Nun, ich weiß was ich eben weiß, und warum sollte ich dies nicht mitteilen...
Wer soviel damit zu tun hat, für Alles den passenden Senf parat zu haben- wie Du in diesem Fall- , kann sich tatsächlich nicht um die Details der Stellungnahmen anderer kümmern, sie gründlich lesen und auch verstehen, er zensiert- bewusst oder unbewusst- pickt sich das was ihm passt aus dem Zusammenhang, und gibt irreführende rhetorische Antworten :
Zitat von SidheSidhe schrieb:Aber bei dir scheine ich einen Nerv getroffen zu haben, nennt sich "gekränkte Eitelkeit".
merkt dabei nicht, dass er voll der Widerspieglung seines Egos in die Falle geht
Zitat von SidheSidhe schrieb:Ein Irrglaube kann den Menschen binden und lange an seinem Aufstieg hindern
Ja wohl, und was verbreitest Du in Deinen über tausend Beiträgen? DEINEN wahren Glauben, DEINE wahre Wahrheit?
Sorry, Du widersprichst im einen Satz die Aussagen des vorherigen. Ich habe den Eindruck, da ist ein Ballon so vollgeblasen mit Bücherweisheiten, dass er zu bersten droht, würde er auch nur ein einziger Tag ruhig/ und inne halten.


melden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 15:46
@fitman
Im hiesigen Kulturraum denken wir bei Dämonen zuerst an die christlichen Dämonen, den Widersacher Gottes, und nicht an Naturgeister, die in der Antike als Daimon bezeichnet wurden. Also kann man diesen Kontext denke ich voraussetzen.

Daher ist es völlig legitim vor Dämonen zu warnen.

Um nochmal etwas Klarheit in dieses Sache zu bringen, möchte ich kurz einige Eindrücke schildern, die ich bei astralen Begegnungen mit Dämonen gewonnen habe (das bedeutet nicht, dass man sie für wahr halten muss!):

- Es gibt unterschiedliche Arten von Dämonen (auch negative Energie-Ballungen)
- Dämonen sind feinstoffliche, negativ gepolte Wesen
- Dämonen binden und beherrschen Menschen auf der feinstofflichen Ebene
- Es ist gefährlich sich mit ihnen auseinanderzusetzen, wenn man geistig nicht gefestigt ist
- Man sollte geistig nur den Weg gehen, für den man beauftragt ist (der Auftrag liegt in der Seele)
- Wenn man sich auf sie einlässt, sollte man auch bereit sein, den Preis zu bezahlen
- Ohne genaue Kenntnis sollte man keinen Weg gehen


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 15:58
@britta

Eine Diskussion, in der es jemandem nur darum geht, den anderen auszubooten, führt zu nichts. Es war dir nicht genug, meine Argumente wiederholt bewußt falsch und aus dem Zusammenhang gerissen wiederzugeben, nun versuchst du auch noch diverse Tricks, um das Gespräch weg von einer sachlichen Ebene zu locken. Funktioniert nur nicht.
Aber in Wirklichkeit ging es dir auch nie um dieses Thema, sondern nur darum, dich mal wieder an meine Waden zu hängen und kräftig zuzubeißen; und das ist dir so wichtig, daß du dieses Mal sogar einen Doppelaccount dafür erstellt hast.

Man sieht deutlich: DU bist es, der Andere nicht leben lassen kann.
Auf Nimmerwiedersehen, britta alias nocheinpoet.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 22:21
@Arikado
Zitat von ArikadoArikado schrieb:Und wie erklärst du dir dann den Umstand, dass sich Verletzungen am Körper (Gehirn) auf den Geist auswirken? Das Bewusstsein eines Menschen kann durch ganze oder partielle Zerstörung seines Gehirns ausgelöscht werden. Strange, nicht?
Das habe ich dir schon ein- oder sogar mehrmals beantwortet :)
Die körperliche Beeinträchtigung wirkt sich nicht auf den Geist auf, sondern auf dessen
"Übertragung in die materielle Welt, da der materielle Überträger (Gehirn) geschädigt ist.


melden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 22:23
@snafu

Dich habe ich auch nicht vergessen,
werde dir in den kommen Tagen noch antworten :)


melden

Von Dämonen besetzt

27.06.2010 um 23:35
Zitat von SidheSidhe schrieb:Eine Diskussion, in der es jemandem nur darum geht, den anderen auszubooten, führt zu nichts. Es war dir nicht genug, meine Argumente wiederholt bewußt falsch und aus dem Zusammenhang gerissen wiederzugeben, nun versuchst du auch noch diverse Tricks, um das Gespräch weg von einer sachlichen Ebene zu locken. Funktioniert nur nicht.
Aber in Wirklichkeit ging es dir auch nie um dieses Thema, sondern nur darum, dich mal wieder an meine Waden zu hängen und kräftig zuzubeißen; und das ist dir so wichtig, daß du dieses Mal sogar einen Doppelaccount dafür erstellt hast.

Man sieht deutlich: DU bist es, der Andere nicht leben lassen kann.
Auf Nimmerwiedersehen, britta alias nocheinpoet.
Ich will dich hier nicht ausbooten.

Deine Argumente habe ich nicht falsch wiedergegeben und auch nicht aus dem Zusammenhang gerissen. Ich habe sie so wiedergegeben, wie ich sie verstehe und ich lese da mehr heraus, wie du wahrhaben willst.

Und ich kenne dich erst seit ein paar Tagen. Ich habe keinen Doppelaccount. Sowas habe ich nicht nötig. Ich schreibe in vielen Foren, da werde ich mir gerade wegen dir den Stress machen und mir 2 Accounts zulegen? So toll ist es nun auch wieder nicht, deine Gedanken zu lesen.

Aber ich würde mir mal echt Gedanken über deine Wahrnehmung machen, wenn du mich für den User 'NocheinPoet' hälst. Ich würde mal sagen, du kannst Schreibstile nur nach Schema F unterscheiden, was heißt, dass für dich nur 2 Sorten von Menschen existieren: Freund F< und > Feind. Wer dir zustimmt ist dein Freund und wer dir widerspricht ist dein Feind.

Heissen alle deine Feinde zufällig NocheinPoet?


melden

Von Dämonen besetzt

28.06.2010 um 14:30
Zitat von ElmunoElmuno schrieb:Naturgesetzte heist ja nicht das es nur mit der Natur zu tun hat sagen wir halt Gottes Gesetzte und gelten auch im Jenseits
Du hast recht @Elmuno :)

Doch was ist das Jenseits? Es ist nicht materiell.
Wie ein Gedanke, welcher ein Gedanke bleibt. Deshalb besitzt er das Potential seiner Verwirklichung (= Gesetz), muss es jedoch nicht ausleben.

Die Schamanen nannten es Tonal ("Hier") und Nagual (Jenseits). Welches die "andere" Welt (im Bewusstsein) darstellt. Und in welcher andere 'Gesetze' gelten, oder gar keine, wie in einem Traum, kann man ja auch fliegen und ähnliches was man in einem Körper nicht kann. Im Bewusstsein. da diese Welt (Jenseits) ständig gegenwärtig ist. Es ist alles immer da.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

28.06.2010 um 17:25
Zitat von mitrasmitras schrieb:- Es gibt unterschiedliche Arten von Dämonen (auch negative Energie-Ballungen)
- Dämonen sind feinstoffliche, negativ gepolte Wesen
- Dämonen binden und beherrschen Menschen auf der feinstofflichen Ebene
- Es ist gefährlich sich mit ihnen auseinanderzusetzen, wenn man geistig nicht gefestigt ist
- Man sollte geistig nur den Weg gehen, für den man beauftragt ist (der Auftrag liegt in der Seele)
- Wenn man sich auf sie einlässt, sollte man auch bereit sein, den Preis zu bezahlen
- Ohne genaue Kenntnis sollte man keinen Weg gehen
noch was wichtiges, meiner Meinung entstehen Dämonen IM Menschen. Und wenn der Mensch dem Dämon (meist unwissentlich) Kraft gibt, kann er zu einer "Wesenheit" werden welche sich auch im Aussen manifestiert. @mitras


melden

Von Dämonen besetzt

28.06.2010 um 18:55
@snafu

Ein sich selbstständig machendes Elemental meinst du?


melden

Von Dämonen besetzt

28.06.2010 um 21:49
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Was ist ein "Hauptgesetz"? Gibt es Nebengesetze?
Als Hauptgesetz habe ich jene Grundprinzipien bezeichnet, die durch ihre Kraft und ihr Wirken die gesamte Schöpfung beleben, halten, lenken und formen. Sie sind universell wirkend und damit so etwas wie die Lebensadern der Schöpfung :)

Ein "Nebengesetz" würde ich eher "Teilgesetz" nennen, das heißt es ist eine Art Ableger der Hauptgesetze und wirkt nur innerhalb eines begrenzten Radius, speziell scheinend in seiner Art und doch den übergreifend wirkenden Hauptgesetzen untergeordnet, wie ein Puzzleteilchen.
Man könnte vielleicht metaphorisch von feinen Bachläufen sprechen, die von den Hauptflüssen abzweigen.
Zitat von snafusnafu schrieb:ich kenne nur ein Gesetz Gottes und das ist sein Name.
Das ist Yhvh. Welches die Formel und der Code der ganzen Schöpfung ist. Der Name enthält alle Welten des Werdens und alle Formen des Seins und das Buch des Lebens, das ganze Universum. Es ist wie ein Zipdatei, aufs Kleinste komprimiert. Und es bedeute in Kurzform dass aus (den Prinzipien) Feuer und Wasser, Luft entsteht. Und aus jenen drei Kräfte die Materie/Erde. In anderen Worten, aus der Idee und ihrem Umfeld wird durch Kreativität was Materielles.
Ich muß erstmal schauen, daß ich richtig verstehe, was du damit ausdrücken willst, du verwendest nämlich eine ganz andere "Sprache" als ich.
Meinst du, daß in Gott sozusagen sämtliche Informationen mithilfe derer er die Schöpfung in's Leben rief, vorhanden sind? Quasi die Summe der schöpferischen Möglichkeiten?
Dem würde ich nämlich zustimmen.

Etwas Materielles entsteht hingegen nicht direkt aus Gott, zwischen Gott in seiner Wesenlosigkeit und dem Wesen der Materie herrscht ein, im wortwörtlichen Sinne, himmelweiter Unterschied. Das was wir als erste Schöpfung bezeichnen ist das Hinübertreten der Ausstrahlung Gottes über die Grenze der göttlichen Sphäre. Eine Art Lichtstrahlung welche das schöpferische formende in sich trägt und sich immer weiter ausbreitet, mit zunehmender Entfernung zum Ursprung, also Gott, aber langsam beginnt, abzukühlen und zu kreisen, woraus sich nach und nach die ersten höchstgeistigen Ebenen formten. Und so weiter und so fort ... und erst an einem ganz weit entfernten Ende dieser "Schöpfungskette" befindet sich als letzter erkalteter und verdichteter Ausläufer die Materie.
Zitat von snafusnafu schrieb:Es beginnt mit dem yod. welches einem Samen gleicht... die Idee.
Kann man durchaus so sagen, denke ich :)
Zitat von snafusnafu schrieb:Welcher jener "Impuls" ist. in der Unendlichkeit, dem "Umfeld"...
Ist nicht der Same bereits Folge des Impulses?
Zitat von snafusnafu schrieb:woher kommt der Impuls...?
Der Impuls kommt aus Gott. Gott selber IST ewig, mehr mag der Menschengeist nicht erfassen.
Zitat von snafusnafu schrieb:Was ist, ist Unendlichkeit. Grenzenlose Unendlichkeit.
Ich glaube nicht, daß es so eine Unendlichkeit gibt, zumindest nicht im äußeren Sinne.
Es gibt auch nichts Grenzenloses, somit hat auch Gott eine ganz klare Grenze hinab zur Schöpfung die kein Geschöpf jemals überschreiten kann. Aus Grenzen entstehen erst Definitionen und Formen.
Unendlichkeit der inneren Empfindungen mag es geben. Jedoch würde ich stattdessen den Begriff der Ewigkeit benutzen.
Zitat von snafusnafu schrieb:Sie kann weder Licht sein noch Dunkelheit, da, wenn etwas unendlich und grenzenlos ist, nicht von irgendwas anderen unterscheidbar ist, da nichts anderes ist.
Also offenbar ein Ding der Unmöglichkeit ;)
Zitat von snafusnafu schrieb:Der Impuls - ist eine Fokussierung jener Unendlichkeit.
Eine "Konzentration" ihrer Selbst. Diese Fokussierung ist Licht. was die Unendlichkeit als Dunkelheit erscheinen lässt, als Unterschied zu ihrem Licht.
Es tut mir leid aber ich kann deinen Worten schwer folgen, sie klingen mir so "codiert" und ich kann nicht genau erfassen, was nun ihr Inhalt sein soll.
Zitat von snafusnafu schrieb:So sehe ich in der Grenzenlosen Unendlichkeit jenes göttliche Sein, aus welchen sich das bewusste Sein, die Reflektion (Fokussierung) des Unendlichen, "endlich" macht. Also zu Licht in der Dunkelheit "wird". Dies ist alles Gott. Bis zu seiner materiellen Darstellung der Dualität.
Du solltest du Begriffe etwas genauer wählen, denn wenn du von der Unendlichkeit sprichst und sie auf Gott beziehst, verwischt dies den Gottesbegriff, weil du ihn seiner Grenzen enthebst. Wie schon gesagt ist "ewig seiend" oder einfach das "IST" meiner Meinung nach am treffendsten. "Ich BIN der ich BIN".
Zitat von snafusnafu schrieb:So sehe ich den Beginn der Schöpfung, als den Beginn der Dualität.
Ich auch :)
Wenn ich mich recht entsinne, findet man auch in so einigen Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen einen Hinweis auf ein "großes anfängliches höheres Ganzes" aus welchem dann 2 Hauptaspekte hinaus geschaffen wurden.
Zitat von snafusnafu schrieb:Denn aus dem unendlichen Nichts, entsteht mit dem Licht auch die Dunkelheit. Also 2 Kräfte. -> Yin-Yang
Die Dunkelheit der Seele ist kein Teil des Dualismus, sondern ein Fremdkörper der nur Schaden anrichtet.
Yin und Yang müssen sich immer ergänzen um ein größeres und sinnvolles Ganzes zu ergeben, doch da das Licht in sich bereits vollkommen und ganz ist, hat es keine Ergänzung nötig zumal dies ja auch hieße, die Dunkelheit wäre dem Licht ebenbürtig, was wiederum hieße, aus Gott würde nicht nur Schlechtes kommen sondern dieses Schlechte wäre dem heiligen reinen Schöpfungslicht auch noch ebenbürtig und das entbehrt jedes tieferen Sinnes.
Ich spreche hier natürlich von den metaphysischen Aspekten, nicht von Tag und Nacht ;)
Zitat von snafusnafu schrieb:Denn Eins allein ist gleich Null. Da es sich nicht erkennen kann als Eins, dazu braucht es die Zwei. welche die 1 reflektiert.
1 soll = 0 sein? Hast du das mal einem Mathematiker erzählt? *g*
Die 1 ist die Kraft, die Kraft ist Gott.
Der Ursprung, der Anfang aus dem alles weitere entspringt.


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

29.06.2010 um 12:33
@snafu
Zitat von snafusnafu schrieb:Doch was ist das Jenseits? Es ist nicht materiell.
Wie ein Gedanke, welcher ein Gedanke bleibt. Deshalb besitzt er das Potential seiner Verwirklichung (= Gesetz), muss es jedoch nicht ausleben.
Hmm das Jenseits würde ich schon als materiell bezeichnen da es zur Stofflichkeit gehört
es ist nur Jenseits unserer Wahrnehmung also keine andere Welt oder soeas.
und auch Gedanken sind nicht einfach blup weg sondern sie endstehen durch die Kraft des Menschen er rafft Feinstofflichkeit zusammen und bildet somit den Gedanken der auch als Feinstofliches wesen existent ist.

und alles dies muss sich nach den Gesetzten richten
Zitat von snafusnafu schrieb:Die Schamanen nannten es Tonal ("Hier") und Nagual (Jenseits). Welches die "andere" Welt (im Bewusstsein) darstellt. Und in welcher andere 'Gesetze' gelten, oder gar keine, wie in einem Traum, kann man ja auch fliegen und ähnliches was man in einem Körper nicht kann. Im Bewusstsein. da diese Welt (Jenseits) ständig gegenwärtig ist. Es ist alles immer da.
abber dennoch gibt es Gesetze auch im Traum.
den das wir dort fliegen können ist ja leicht verständlich den der schwerfällige Körper ist ja im Traum nicht dabei:-)


1x zitiertmelden

Von Dämonen besetzt

29.06.2010 um 14:56
@Sidhe
ich verstehe Dein Bild. Es gleicht einem Baum. Welcher in seinen Zweigen wie in seinen Wurzeln die Verzweigungen der Menschheit trägt.
Das "Hauptgesetz" ist wohl der Stamm und seine Äste...

Der Baum ist immer schon ein Symbol des Lebens gewesen, denn so wie er oben ist, ist er auch unten in seiner Verwurzelung. Unsichtbar durch Erde bedeckt.

ich sehe in Deiner Beschreibung eine frakale Struktur, "fein verzweigt" in seiner Unendlichkeit. welche jener kraft des Werdens gegeben ist. Das Leben selbst was Gott ist.
Es gibt im Grunde genommen nur ein Gesetz. Das ist: Werde!
Zitat von SidheSidhe schrieb:Meinst du, daß in Gott sozusagen sämtliche Informationen mithilfe derer er die Schöpfung in's Leben rief, vorhanden sind? Quasi die Summe der schöpferischen Möglichkeiten?
Dem würde ich nämlich zustimmen.
Gott IST die Information, denn Gott IST die Schöpfung.


"Etwas Materielles entsteht nicht direkt aus Gott", das ist wohl relativ... ^^

Für mich besteht keine Grenze, zwischen Gott und Nicht- Gott da ich in allem was IST, göttlichen Ausdruck sehe. Die Emanationen Gottes in seinen veschiedenen Aspekten.

Gott ist nicht irgendwo, da "draussen".
Denn es ist Gott ( was das reine Bewusst-Sein ist) worin wir leben, und es ist Gott, der in Uns lebt.
Es sind die vielfältigen Ausdrücke dessen, was IST. Gott ist Leben, Leben ist heilig.
Zitat von SidheSidhe schrieb:ch glaube nicht, daß es so eine Unendlichkeit gibt, zumindest nicht im äußeren Sinne.
Es gibt auch nichts Grenzenloses, somit hat auch Gott eine ganz klare Grenze hinab zur Schöpfung die kein Geschöpf jemals überschreiten kann. Aus Grenzen entstehen erst Definitionen und Formen.
Unendlichkeit der inneren Empfindungen mag es geben. Jedoch würde ich stattdessen den Begriff der Ewigkeit benutzen.
Wenn Du nicht glaubst dass es die Unendlichkeit gibt, dann gibt es sie auch nicht. Da wie gesagt, jeder Mensch = jeder Ausdruck des göttlichen Bewusstseins, sich selbst erkennt in seiner "Reflektion".

"Unendlichkeit der inneren Empfindungen" ist das Gleiche, da innen gleich aussen ist. Worin unterscheidet sich die Ewigkeit von der Unendlichkeit? ich denke es ist eine Definitionssache... ^^

snafu schrieb:

Der Impuls - ist eine Fokussierung jener Unendlichkeit.
Eine "Konzentration" ihrer Selbst. Diese Fokussierung ist Licht. was die Unendlichkeit als Dunkelheit erscheinen lässt, als Unterschied zu ihrem Licht.

Sidhe schrieb:
Es tut mir leid aber ich kann deinen Worten schwer folgen, sie klingen mir so "codiert" und ich kann nicht genau erfassen, was nun ihr Inhalt sein soll.



Das "grenzenlose Unendliche Unnennbare, das was "vor" allem da war und auch nicht da war, da es die "negative Existenz" ist. Welche weder ist, noch nicht ist.

Natürlich ist dies unvorstellbar, doch in der Theorie kann man es durchdenken. Wenn aus diesem was nicht ist, was ich mit 0 bezeichnen will, etwas "entsteht" sich etwas "fokussiert", was ein Licht, ein Impuls, ein Wort sein kann, Ein Etwas. Dann entsteht damit auch in gleicher Weise, die Form, von Jenem Etwas/Licht.
Denn Etwas kann nur existieren, wenn es sich "abhebt" oder unterscheidet, von "Etwas anderem". Denn sonst könnte Etwas nicht bestehen, wäre es "seiner Umgebung " gleich. So entsteht aus 0 die 2. Aus dem unendlichen Nichts, das Licht gemeinsam mit der Dunkelheit, welche das Licht umhüllt. So ist die Dunkelheit die Mutter des Lichts, und deshalb das Weibliche Prinzip, während das Licht das Männliche darstellt.

Diese Formel ist wahr und auch nicht, und ist eine hilfe zur Darstellung des Gedankens.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Du solltest du Begriffe etwas genauer wählen, denn wenn du von der Unendlichkeit sprichst und sie auf Gott beziehst, verwischt dies den Gottesbegriff, weil du ihn seiner Grenzen enthebst. Wie schon gesagt ist "ewig seiend" oder einfach das "IST" meiner Meinung nach am treffendsten. "Ich BIN der ich BIN".
Das ist Absicht, denn Gott ist grenzenlos, deshalb kann ihn kein Mensch seiner Grenzen entheben, da es keine gibt.
All-es was Ist, ist Gott selbst, denn Gott selbst IST die Schöpfung. Gott ist DAS Werden. Das ist sein Atem.
Zitat von SidheSidhe schrieb:Die Dunkelheit der Seele ist kein Teil des Dualismus, sondern ein Fremdkörper der nur Schaden anrichtet.
Yin und Yang müssen sich immer ergänzen um ein größeres und sinnvolles Ganzes zu ergeben, doch da das Licht in sich bereits vollkommen und ganz ist, hat es keine Ergänzung nötig zumal dies ja auch hieße, die Dunkelheit wäre dem Licht ebenbürtig, was wiederum hieße, aus Gott würde nicht nur Schlechtes kommen sondern dieses Schlechte wäre dem heiligen reinen Schöpfungslicht auch noch ebenbürtig und das entbehrt jedes tieferen Sinnes.
Ich spreche hier natürlich von den metaphysischen Aspekten, nicht von Tag und Nacht
hmm .... Die Dunkelheit ist der Wohnort des Lichtes. Denn wie schon beschrieben, kann sich das Licht nur in Dunkelheit als Licht erkennen.
Yin und Yang haben in ausgeglichener Weise, die Helle und die Dunkle Seite, wobei jedoch keine der Beiden Seiten Ausschliesslich weiss oder schwarz ist. siehe die Punkte.

Yin und Yang können gar nicht anderes, als sich zu ergänzen. ;)
Durch die dunkle Seite erst, wird die Helle Seite geformt. ich kann es leider nicht anders beschreiben da man es nicht beschreiben kann und dies nur Hinweise sind auf weitere Gedanken. auch wenn es "codiert" klingt... ^^

Das Licht in der Dunkelheit der Seele, ist doch genau jener Dualismus des irdischen Lebens.... Es gibt keinen Fremdkörper im "Körper Gottes", im Universum. Alles ist Gott.

Der Sinn ist wohl, jene Dunkelheit der Seele zu erkennen, was sie ist, nämlich der heilige Gral des Lichtes... lieben gruß


melden

Von Dämonen besetzt

29.06.2010 um 16:39
Dadurch, dass Deine Erziehung von Anfang an religiös war, ist es schwer als Attheist einen Christ (Ex-Christ) davon zu überzeugen, dass Du wahrscheinlich eine Situation in Deinem Alltag erlebt hast, was eine derartige Schocksituation ausgelöst hat und Du dadurch systematisch (aufgrund Deiner christlichen Weltanschauung - auch wenn Du jetzt vom Glauben abgefallen bist, aber so schnell lässt sich Mentalität, zu der man erzogen worden ist, nicht abändern) in eine Depression hineingerutscht bist. Die Schmerzen in Deiner Brust könnten psychosomatischer Herkunft sein, deshalb hat Dein Arzt auch nix gefunden. Viell. hast Du einfach zuviel Zeit über Dich nachzudenken - bist eher ein Grübler? Irgendeine Situation hat Deinen Körper aus dem Gleichgewicht gebracht. Viell. Stress auf Arbeit, Überforderung mit den Kindern, finanzielle Schwierigkeiten, Wechseljahre-Hormonelle Umstellung (auch Männer ab 45. bekommen das), Midlifecrisses, etc. pp..

Ich will Dich nicht überzeugen, aber ich will Dir Erklärungen geben. Einen Gläubiger, meinetwegen auch einem Ex-Gläubiger davon zu überzeugen, dass es keine Dämonen bzw. einen Gott, etc. gibt...ist natürlich schwer.

1) Der Mensch glaubt, weil er von Natur aus geführt werden will...also glauben die
Menschen an Gott, Buddha, irgendeine höhere Macht....(ich glaub an mich selbst und
manchmal in bitteren Lebenssituationen bete ich auch zu Gott, obwohl ich doch nicht
gläubig bin, Bsp: bevorstehende Prüfung...."bitte lieber Gott, lass mich bestehen" - das
hat doch jeder schon einmal gemacht ;-))
2) Dämonen, Engel, etc. existieren nur auf Grund der Christenlehre....(hier kommt wieder
die Erziehung ins Spiel!!!)
3) Die Seele: anatomisch betrachtet sind das bio-chemische Abläufe im Körper und
deren Energie, die dadurch freigesetzt wird....unser Körper ist eine wundervolle
Maschine, die den Menschen zugleich fasziniert, aber auch irritiert.

Ich selbst interessiere mich für Geister und den ganzen spirituellen Kram. Allerdings hatte ich bisher noch keine solche Begegnung der "dritten Art". Obwohl ich gerne mal einen Engel oder einen Geist gesehen hätte. Selbst beim Gläserrücken, was auch funktioniert hat, ist nichts spannendes passiert, außer das unsere Fragen sorgfältig beantwortet worden sind. Auch Gegenstände konnte "unser" Geist, den wir gerufen haben, leider nicht bewegen...dabei haben wir ihn ernsthaft dazu aufgefordert....(ES HEISST: Beim Gläserrücken gibt es keien guten Geister, sondern wären alles Dämonen....die die Menschen austricksen...hab ich mal von einer Christin gehört, die hatte Christenlehre...;-))
Ich selbst war beim ersten Mal während einer Beschwörung das sogenannte "Medium"...allerdings hab ich im Nachhinein bemerkt, dass es wohl eher die Angst vor dem Gläserrücken war, Adrenalin pur.... hab mich fast in die Hosen gesch....Und wieder biologisch erklärt!!!.

Was ich damit sagen will....Gehirn, Körper und deren Energie arbeiten so eng miteinander, dass hier schnell eine Täuschung entstehen könnte. Einbildung, Halluzinationen, Wunschdenken...können Gründe sein. Viell. willst Du Dich ja selbst irgendwie bestrafen. Ich kann Dir nur einen Rat geben, (hat mir mein Arzt vor 15 Jahren auch mal geraten, als ich selbst an einer kleinen Depression gelitten habe)...Du musst die Ursache!!! finden: was könnte der Auslöser gewesen sein, dass Du jetzt in der Situation bist, in der Du Dich befindest! Und finde es schnell raus, denn umso länger man depressiv ist, um so schwerer ist es, im wahrsten Sinne des Wortes, dem Teufelskreis zu entkommen.

Ich für meinen Teil hab die Ursache damals gefunden und die war ganz simpel, danach wurde ich schnell wieder gesund und nicht mehr melodramatisch und depressiv. Wahrscheinlich war es bei mir auch Glück, dass ich mich zum Zeitpunkt meiner Depri wieder neu verliebt habe, denn das Verliebtsein ist wie ein Feuerwerk für den menschlichen Körper. Vermehrte Hormonausschüttung und so weiter....

Was auch gut ist, ein Wellnesswochenende, Urlaub oder ein Flirt (auch Dämonen mögen Sex)...bringt Dich auf andere Gedanken, musst es ja nicht Deiner Frau erzählen - jeder hat mal ne Pause verdient oder?. Versuch es...oder glaub weiter daran, von einem Dämon besessen zu sein. Apropro...wieso führst Du eigentlich noch eine Ehe, wenn Du nicht mehr an Gott glaubst? Das widerspricht sich auch irgendwie und...jetzt kommt das allerschärfste: Ein Dämon (hab ich mal im Film gesehen) ... poppt ja nun alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Hast Du so etwas an Dir schon bemerkt?

Ich für meinen Teil glaube nicht daran, sondern bin Realist, denn dafür hab ich den Teufel schon zu oft herausgefordert!

Der eine Mensch hat eben immer Glück, der andere eben immer Pech....muss wohl an den Genen liegen. Positiv denken hilft auch immer!

So gut mit meinen gut gemeinten Ratschlägen. Ich hoffe, Dir irgendwie geholfen zu haben und viell. eine neue Tür geöffnet zu haben.

Sorry für meine viell. etwas zynische und sarkastische Art...ich machte mich nicht lustig, ich versuchte es nur realistisch zu sehen. Und das solltest Du auch tun, anstatt über Dämonen zu diskutieren! Such Dir eine neue Herausforderung!!! Viell. an der Volkshochschule nen Englischkurs belegen oder so! Lenkt ab!

Bis dann und gute Besserung!


melden

Von Dämonen besetzt

29.06.2010 um 19:04
@Malajka
Was ist ein sich selbständig machendes Elementar?
Etwas, was im Menschen ensteht und durch dem Menschen genährt wird...? Und durch Nahrung wie Angst Trauer oder anderen Emotionen wie zB Verehrung, zu einer Wesenheit werden kann, vor welcher man zB Angst hat. ist diese Angst konzentriert und stark, kann diese "Wesenheit" das Leben und den Willen des menschen bestimmen. Diese Wesenheit kann im Menschen wirken, und auch "ausserhalb" wenn sie "stark" genug wird, denke ich...



@Elmuno
Zitat von ElmunoElmuno schrieb:Hmm das Jenseits würde ich schon als materiell bezeichnen da es zur Stofflichkeit gehört
es ist nur Jenseits unserer Wahrnehmung also keine andere Welt oder soeas.
Es ist immer alles unsere Wahrnehmung, und die darausgezogenen "Schlüsse".
Das "Jenseits" ist genauso Da, wie All-es, es ist alles immer gegenwärtig und im Jetzt.
Das Jenseits definiere ich als jenen Zustand des SEIN, in welchem das Sein (Bewusstsein, Gott, die Seele...)nicht manifestiert ist. Also nur IST, ohne Schöpfung ohne Raum ohne Zeit und ohne Körper.

Diese Gesetze, welche Du meinst beziehen sich auf die Manifestationen des Bewusstseins. Wenn ES sich zu Körper/Materie/Welt manifestiert.
Zitat von ElmunoElmuno schrieb:abber dennoch gibt es Gesetze auch im Traum.
den das wir dort fliegen können ist ja leicht verständlich den der schwerfällige Körper ist ja im Traum nicht dabei:-)
Ja gibt es, doch andere, und Du kannst sie bestimmen. Denke im Traum an etwas und es erscheint... ^^
Naja im Traum ist zumindest der Gedanke an den Körper dabei, denn dieser hindert einem auch manchmal, zB im Traum schnell davonzulaufen.


melden

Von Dämonen besetzt

29.06.2010 um 21:47
@snafu

Der begriff Elemental stammt vom großem Daskalos, einen Heiler...

Es ist auch ungefähr so wie du es Verstanden hast. Da kannst selbst schauen. Ist sehr spannend und auch hilfreich mit sogenannten Dämonen umzugehen und dem ganzen einen Namen zu geben. Bisl viel Text, aber geht...


http://www.terasof.de/dasneuezt_daskalos_elementale.html


melden

Von Dämonen besetzt

30.06.2010 um 00:24
Zu den Elementalen möchte ich noch einige Gedanken hinzuzufügen, die mir logisch erscheinen und sich teilweise auch nach dem richten, was ich erlebt habe.

Elementale sind nicht unbegrenzt lebensfähig, sie stürzen in sich zusammen wie eine auf Zeit gebaute Chemikalie oder wie ein Planet, der irgendwann in seine Sonne stürzt, ich gehe davon aus, dass sie einem Lebenszyklus ausgesetzt sind. Solche Zyklen mit unterschiedlichen Phasen und Stadien findet man auch bei Parsiten in der Biologie und überhaupt in der Natur. Einer Zersetzung kann aber auch wieder eine Neuformierung folgen. Und dann geht alles von vorne los in ähnlicher Weise.

Meine Vermutung ist: In der Phase der Zersetzung / Auflösung eines Elementals können sie durch Freisetzung ihrer Restenergie schwere Schicksale auslösen, gleichzeitig aber auch ein Karma auflösen, wenn sie von einem Menschen angezogen werden und dort wie Sonnen ausbrennen. Wird das Karma gelöst, löst sich auch der Elemental auf, ansonsten beginnt der Zyklus von vorne.

Das Gesetz hinter Elementalen ist das Anziehungsgesetz, dass sich gleichschwingende Energien anziehen und verbinden und auf andere Frequenzen in ihrem Spektrum einwirken. Man könnte sagen, sie suchen eine Enerige im Spektrum, die sie als Nahrung in sich integrieren - es fehlt ihnen also etwas, das auf sie ausgleichend wirkt und ihre Grundinformation stimuliert. Alle Elementale besitzen eine Grundinformation, die für sie maßgebend ist, diese Grundinformation und Grundenergie steht mit einer Schwingungsebene in den Astralwelten oder auf der Erde in fester Ressoanz steht, wäre es nicht so, würde der Elemtale nicht überleben.


melden

Von Dämonen besetzt

30.06.2010 um 09:24
Ein Bewußtsein verschwindet nicht, es wechselt nur den Ort. Wenn der Träger es nicht halten kann, so läßt es diesen möglicherweise vorübergehend oder grundsätzlich fallen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Dies kann auch bei körperlicher Erschöpfung so sein, denn der Geist ermüdet in Wahrheit niemals.
Das seelische Agens kann aber die Unbrauchbarkeit für dessen Zwecke empfinden.
Dienen diese nicht dem Geist sondern astralischen Sonderzwecken ist die Besetzung eine Leichtes. Die Frage ist immer, hat es der Einzelne verstanden sich im geistigen Gebiet zu halten, denn dies ist wenn auch kein materieller aber ein Ort.
Oder wird er, falls dorthin geführt, etwas an Erinnerungen mitbringen was ihn leitet


melden

Von Dämonen besetzt

30.06.2010 um 09:44
@mitras

Deine Erfahrungen decken sich auch mit meinen Beobachtungen, daher auch meine Sichtweise der Dinge...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Besessenheit/Exorzismus
Spiritualität, 282 Beiträge, am 09.03.2021 von jimmybondy
Angelus144 am 18.10.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
282
am 09.03.2021 »
Spiritualität: Töten von Dämonen
Spiritualität, 371 Beiträge, am 25.03.2021 von Quassl
Ghoul90 am 05.01.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
371
am 25.03.2021 »
von Quassl
Spiritualität: Arme Seelen stecken hinter Spuk und Geistererscheinungen
Spiritualität, 125 Beiträge, um 11:21 von Kybela
Lightbringer40 am 12.06.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
125
um 11:21 »
von Kybela
Spiritualität: Sind gläubige Menschen anfälliger für Paranormales?
Spiritualität, 30 Beiträge, am 06.01.2019 von Smiler
xfloamyx am 04.01.2019, Seite: 1 2
30
am 06.01.2019 »
von Smiler
Spiritualität: Dschinns - Es gibt sie wirklich!
Spiritualität, 787 Beiträge, am 23.02.2018 von off-peak
türkholigan am 20.07.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 37 38 39 40
787
am 23.02.2018 »