Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kritik für mündige Christen

311 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Christentum, Kritik ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:41
@BluesBreaker
wieso soll das eine Sünde sein wenn man hier angemeldet ist?^^ Man muss sich doch nicht zwangsläufig mit Okkultem hier befassen.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:44
Zitat von BluesBreakerBluesBreaker schrieb:nur die richtigen fundamentalisten, die alles wortwörtlich nehmen und wirklich nur nach der bibel leben, sind christen....
Genau so ein Denken bestätigt diese Idioten ... Im Sinne von: "Wir ganz allein haben Recht, der Rest kommt in die Hölle"


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:44
@Zophael
mhm ja wollte nur sehen wie ihr so reagiert...du bekommst doch sicher schon schuldgefühle ;).......ja dann halt schnell zwei ave maria und gut!


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:45
@Pallas
ach pallas wir kommen schon nicht in die hölle....wir verrotten einfach im dreck wo man uns begrabt


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:46
@BluesBreaker
;-P Ich bin kein Christ. Auf dem Papier nicht und auch im Geiste nicht (mehr).


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:48
@Zophael
man is das hier ein chaos...kann die "christen" nicht von den christen unterscheiden :)


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:51
@BluesBreaker
Genau meine Rede ;-P


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 14:57
Ich kann euch beruhigen, es kommt niemand in eine "Hölle",
kein Christ, kein Moslem, niemand.
Weil es keine Hölle gibt.
Punkt.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 15:02
@hadde
ja hadde...das hatten wir schon :)....

das es heute menschen gibt, die das glauben finde ich einfach erschreckend...sie nehmen es einfach hin (aus angst davor) und hinterfragen das gar nicht....genau das will die kirche, genau das :)....hrhr


1x zitiertmelden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 15:10
@BluesBreaker
Zitat von BluesBreakerBluesBreaker schrieb:das es heute menschen gibt, die das glauben finde ich einfach erschreckend...sie nehmen es einfach hin (aus angst davor) und hinterfragen das gar nicht....genau das will die kirche, genau das
ja die Kirchen sind arm im Geiste.. da hast du Recht.

lg
hadde


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 16:52
@Zophael
Du tust ja gerade so, als gäbe es keine Exegese oder als habe Jesus selbst die Bibel geschrieben und als gäbe es keine vieldeutigen Begriffe, etwas mehr Differenzierung täte der Diskussion sicher gut.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 17:23
@mitras
Ok ich rege mich vielleicht manchmal etwas zu sehr darüber auf ;)
Aber Exegese hin oder her. Wenn mir jemand sagt er sei Christ, und im gleichen Absatz behauptet die Bibel sei Bullhshit, dann kann ich nur mit dem Kopf wackeln..^^


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 17:36
@Zophael
Bashing ist heute IN, weil man damit schnell Aufmerksamkeit bekommt und das ist wiederum wichtig, weil wir heute gewaltige Filter im Gehirn haben, durch den ständigen Informationsfluss von unwichtigen Einzelheiten und dem Rauschen der Medien und Meinungsmacher. Und zu dieser Bashing-Strategie gehört halt auch mal, Allgemeinheiten rauszuhauen wie, dass die Bibel mit Christentum gar nichts zu tun hätte.

Nun ist die Bibel in sich widersprüchlich, da ein freies Bewusstsein mit Strafe nicht erzeugt werden kann, wie es das AT fordert. Jesus aber spricht von der Befreiung, wenn man ihn so verstehen möchte durch freiwilliges Handeln. Also wäre dieser eine Gott ins sich widersprüchlich oder man vertraut seiner eigenen Logik nicht, dann kann man auch zu den Zeugen Jehovas oder anderen Gruppen wechseln, da geht es wenigstens ehrlicher zu als bei den Katholiken, die ihre eigenen Glaubenssätze nicht glauben können.

Besser ist es, man akzeptiert die Widersprüche und führt sie auf den Ursprung unterschiedlicher Quellen und Einflüsse zurück, welche dieses widersprüchliche Dokument geformt haben. Und um ein Christentum zu formieren, dass sich an der Lehre des Jesus orientiert, der auch im Islam als Prophet anerkannt wird, muss man doch einfach nur das aus der Bibel heraustrennen, was von Jesus überliefert ist und in einem glaubhaften Zusammenhang bringen.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 17:48
@darknemesis
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Wahre Christen halten sich daher von allem fern, was mit der falschen Anbetung zusammenhängt.
Von falscher Anbetung habe ich nicht geschrieben, sondern nur davon, daß ich mich keinesfalls von politischen Dingen fernhalten muß, solange sie nicht meiner Religion im Wege sind.
Zitat von darknemesisdarknemesis schrieb:Und welche Bibelstelle bitte kannst du mir als Grundlage geebn, das sich Christen nicht gegen die "Welt" abschotten sollen???? Jetzt bin ich gespannt!
Ich habe dieses Zitat mehrmals gelesen, doch kann ich so recht nichts mit der Frage anfangen. Oder bin ich jetzt begriffsstutzig?
Ich frage dann eher umgekehrt: wo steht denn geschrieben, daß sich Christen gegen die Welt abschotten sollen?


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:00
@EuropNeverland

Ist das christlich, wenn man den Diskussionsleiter, in diesem Fall @darknemesis so beschimpft und anfeindet?
Jesus hat noch am Kreuz seinen Peinigern verziehen !
In einer Diskussion kommt es schon einmal vor, daß es etwas hart wird, schließlich treffen hier diverse Meinungen aufeinander. Doch sollte man den anderen nie verletzen !!!


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:05
@Zophael
Zitat von ZophaelZophael schrieb:Wenn es wirklich alles so einfach wäre so würde in der Bibel nur ein Satz stehen und zwar: Glaubt an Gott und tut keinem weh.
Leider ist es aber nicht einfach, das hat uns Jesus ja selbst schon gesagt mit dem Gleichnis vom Kamel und dem Nadelöhr.
Aber da Gott in erster Linie Liebe ist und Jesus diese Liebe in die Tat umsetzte und für uns der Weg zu Gott bedeutet, hoffe ich, daß es genügt, wenn man sich redlich bemüht, ihm zu folgen.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:05
@mitras

Aber ich kann sperrlich glauben das so etwas von einem Pfarrer einer Kirche heutzutage gepredigt wird.
Also wenn das wirklich so sein sollte das jeder "Christ" sich seine eigene Auslegung machen kann und den rest der Bibel (was nicht in Bezug auf Jesus ist) als nichtig erklären kann, dann nehm ich alles zurück.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:11
@Fritzi
Und Ihm (Jesus) zu folgen bedarf es doch die einhaltung von Geboten. Er sagte ja nicht haltet nur die Gebote die euch in den Gram passen.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:20
@Zophael
Du irrst, wenn du glaubst, für einen Pfarrer bzw. Priester eine Kirche gelte nur die Bibel exegetisch als verbindlich, in der kath. Kirche gelten auch noch andere Lehren wie die Auslegungen von Thomas von Aquin, die jeweiligen Papstworte der Enzyklika und viele anderen Quellen. Viele Lehrmeinungen sind zudem gar nicht einheitlich festgelegt, wie übrigens auch im Islam, daher gibt es auch keine eindeutige Lehre - diese unterstellst du hier aber indirekt.


melden

Kritik für mündige Christen

28.07.2010 um 18:23
@Zophael
Und um das nochmal zu bekräftigen, führe dir die verschiedenen christlichen Strömungen in den USA und Europa zu Gemüte bis hin zu den Altkatholiken, aber auch die der Vergangenheit wie die Manichäer, Ariaerchristen und den vielen ungenannten anderen. Es gibt kein einheitliches Christentum, das ist eine Mär der Medien hierzulande, in einem Land, in dem viele glauben, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.


melden