Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

508 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Jesus, Teufel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

28.02.2022 um 18:21
@ All

MM sollte in den katholischen Kirchen das Beichtgeheimnis abschafft werden.
Kindesmissbrauch beichten und durch den Vertreter Gottes vergeben werden, passt nicht mehr in unsere Gesellschaft.
Sicher, nicht alle Pädos beichten. Müssen sie auch nicht, weil sie jahrelang gedeckt wurden und noch werden. Pädo ist offiziell eine Krankheit, die behandelt, aber auch strafrechtlich geahndet werden muss.

Bei Kindern ist das ein Problem, weil sie nur kindgerecht aussagen können, sie dadurch nicht unbedingt glaubhaft erscheinen und dadurch Schaden an ihrer psychischen Unversehrtheit erleiden können. Das Trauma kommt erst später, wenn sie ihr Leben deshalb nicht mehr auf die Reihe bekommen.
Das sich Pädos das zu nutzen machen, ist unfassbar und krank.
Nicht nur in katholischen Kirchen, sondern weltweit mittlerweile ein Problem darstellt.

Denke oft, die meisten Menschen wollen sowas nicht wahrhaben, weil was abgrundtief böse ist, nicht wirklich existieren darf? Kann das sogar verstehen, schaut man in den Abgrund, dann kommt er posthum zu dir zurück. Wer will das schon?


2x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 10:58
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:MM sollte in den katholischen Kirchen das Beichtgeheimnis abschafft werden.
Das Beichten und die damit verbundene Anonymität kann durchaus sinnvoll sein. Es besteht hier immerhin die Möglichkeit, jemanden zu einer Selbstanzeige oder wenigstens Therapie zu bewegen, der sich sonst nirgends offenbaren würde.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Pädo ist offiziell eine Krankheit, die behandelt, aber auch strafrechtlich geahndet werden muss.
Die muss überhaupt nicht strafrechtlich geahndet werden. was strafrechtlich geahndet werden muss, ist sexueller Missbrauch. Also das Ausleben dieser Krankheit.
Das klingt ggf. nach Haarspalterei - ist es aber ganz und gar nicht. Menschen mit pädophilen Neigungen müssen möglichst geringe Hürden haben, sich therapieren zu lassen und Kontakte mit Kindern zu vermeiden. Da hilft es aus Opfersicht ganz und gar nicht, solche Neigungen zu kriminalisieren oder zu stigmatisieren.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Bei Kindern ist das ein Problem, weil sie nur kindgerecht aussagen können, sie dadurch nicht unbedingt glaubhaft erscheinen
Das ist psychologisch leistbar. Damit gibt es ja Erfahrungen, die Vernehmungen werden von Experten geführt.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:und dadurch Schaden an ihrer psychischen Unversehrtheit erleiden können
Der Schaden entsteht vor allem durch den Missbrauch. Natürlich müssen gerade Vernehmungen von Kindern mit äußerstem Feingefühl vorgenommen werden - und das werden sie auch. Und natürlich bietet jedes "Wiederaufflammen" solcher Ereignisse das Potential weiterer Schäden. Aber diese Konstellationen sind oft so, dass es nur zwei Beteiligte gibt, den Täter und das Opfer.
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Das sich Pädos das zu nutzen machen, ist unfassbar und krank.
Ich möchte dich wirklich bitten, mit dem Wort "Pädo" an der Stelle aufzuhören. Du kannst sie Missbrauchstäter, Vergewaltiger oder was auch immer nennen - aber für (potentielle) Opfer dieser Täter ist es enorm wichtig, dass "pädophil" nicht mit "kriminell" gleichgesetzt wird.
Das Schlimmste ist, wenn jemand merkt, solche Neigungen zu haben, aber diese Person keine Möglichkeit sieht, dem zu entkommen. Weil jede Therapie und jedes "Outing" mit gewaltigen Hürden verknüpft sind. Das sind Menschen, die ihr ganzes Leben gegen diese Neigung angehen müssen und das schaffen viele nicht alleine. Je eher und je besser diese Menschen therapiert werden und je weiniger sie einem potentiell problematischen Kontakt mit Kindern ausgesetzt sind, desto weniger Opfer gibt es.


1x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 11:32
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:MM sollte in den katholischen Kirchen das Beichtgeheimnis abschafft werden.
Solche Beichten sollten unter Zwang gemeldet werden müssen und zwar mit Namen und Adressen. Ende.
Und jetzt kommt nicht mit irgendwelchen Grundgesetzen, denn beichten ist im Grunde in solchen Fällen nichts anderes, als sich hinter einem dicken Buch und einem Kreuz zu verstecken, meine ich.

Gucky.


3x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 11:48
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Solche Beichten sollten unter Zwang gemeldet werden müssen und zwar mit Namen und Adressen. Ende.
Und jetzt kommt nicht mit irgendwelchen Grundgesetzen, denn beichten ist im Grunde in solchen Fällen nichts anderes, als sich hinter einem dicken Buch und einem Kreuz zu verstecken, meine ich.
Mein Gefühl sagt das auch, aber mein Verstand sieht die Sache eher wie @kleinundgrün.

Taten müssen im Vorfeld verhindert werden, indem den Menschen, die diese Neigung haben, Therapie- und Unterstützungangebote gemacht werden, bevor sie straffällig werden, also bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Pädophile Neigungen sind für geschulte Vorgesetzte schon gut erkennbar, und im Zweifelsfall müssen die dann von Kindern ferngehalten werden.


1x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 12:01
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:aber für (potentielle) Opfer dieser Täter ist es enorm wichtig, dass "pädophil" nicht mit "kriminell" gleichgesetzt wird.
Verstehe das jetzt nicht. Sexueller Missbrauch ist doch ein krimineller Straftatbestand, der geahndet werden muss. Egal ob Priester oder der Nachbar.
Auf jeden Fall werden Opfer Genugtuung bekommen, wenn die Täter strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich möchte dich wirklich bitten, mit dem Wort "Pädo" an der Stelle aufzuhören.
Okay, mache ich.


2x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 12:09
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Verstehe das jetzt nicht. Sexueller Missbrauch ist doch ein krimineller Straftatbestand, der geahndet werden muss
Klar, muss das geahndet werden, aber viel wichtiger ist die Prävention, insbesondere diese ist in der Kirche total vernachlässigt worden.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 13:05
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Verstehe das jetzt nicht. Sexueller Missbrauch ist doch ein krimineller Straftatbestand, der geahndet werden muss. Egal ob Priester oder der Nachbar.
Pädophil hat aber erst mal nichts mit sexuellem Missbrauch zu tun. Man kann pädophil sein und keinem was zuleide tun. Man kann auch nicht pädophil sein und Kinder vergewaltigen.
Wir müssen da bitte begrifflich differenzieren, weil ein Gleichsetzen beider Begrifflichkeiten keinem hilft. Vor allem nicht potentiellen Opfern.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 14:22
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Taten müssen im Vorfeld verhindert werden, indem den Menschen, die diese Neigung haben, Therapie- und Unterstützungangebote gemacht werden, bevor sie straffällig werden, also bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Das sehe ich auch so, nur gibt es dabei das Problem, wie man das wirklich sicher erkennen will. Woran?
Einen Drogensüchtigen kann man z.B. recht schnell entlarven, einen der klaut auch früher oder später.
Aber gerade pädophile Menschen versuchen ja, ihre Neigung wie auch immer zu vertuschen.
Das zu diagnostizieren dürfte nur dann möglich sein, wenn der betroffene das auch will. Dann aber dürfte er auch Interesse daran haben, dass man ihm hilft.

Ich persönich habe keine Ahnung, wie Hilfe in solchen Fällen aussieht. Dazu bin ich nicht ausreichend vom Fach.

Ich für meinen Teil habe mal eine Geschichte geschrieben, in dem eine solche Person vorkommt und für mich als Normalo war es unglaublich schwer, mich in eine solche Gedankenwelt hineinzudenken. Noch wenger konnte ich mich in die Rolle des geschädigten Kindes hineinversetzen. Ich habe dadurch aber die Erfahrung gemacht, dass die geschädigten vermutlich nie vollständig geheilt werden können.

Gucky.


2x zitiertmelden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

01.03.2022 um 15:59
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Aber gerade pädophile Menschen versuchen ja, ihre Neigung wie auch immer zu vertuschen.
Wenn jemand sich bei Kindern mit Grenzüberschreitungen (z.B. Alkohol und Zigaretten verteilt oder andere unangemessenen Geschenke oder Vergünstigungen) anbiedert, dann sollten schon die Alarmglocken schrillen.
Es gibt auch noch andere Warnzeichen, wenn sich z.B. Jugendliche über Aufdringlichkeit beschweren.

Der Hullermann war so aufdringlich, dass das eigentlich alle gemerkt haben müssen, ich kann mich an abfällige Bemerkungen bereits 1976 erinnern, da redeten einige Erwachsenen schon von Kaplan Pillemann.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

02.03.2022 um 15:01
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Aber gerade pädophile Menschen versuchen ja, ihre Neigung wie auch immer zu vertuschen.
Das ist der Punkt. Warum versuchen das die Allermeisten um jeden Preis? Weil ein Zugeben dieses Umstandes quasi ein sozialer Suizid ist. Die Leute unterscheiden nicht zwischen "pädophil" und "Kinderficker". Sie ächten einfach alles, was irgendwie damit zusammenhängt. Schon irgendwie verständlich, aber kontraproduktiv.
Die Gesellschaft wäre gerade darauf angewiesen, dass sich Menschen mit solchen Neigungen frühzeitig damit professionell auseinandersetzen. Und nicht erst gezwungenermaßen, wenn sie schon straffällig geworden sind.
Sexuelle Triebe sind sehr stark und vor allem eben immer da. Das sind Jahrzehnte, in denen sich jemand unter Kontrolle halten muss.

Was wir hier bräuchten, sind einfache Auswege. Wenn diese Menschen rational darüber nachdenken, wollen sie nicht kleine Kinder leiden lassen. Die gibt es auch, die vergewaltigen Kinder aber nicht wegen pädophiler Neigungen, sondern um Dominanz auszuüben. Diese Menschen identifiziert man im Vorfeld kaum.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

07.03.2022 um 11:39
@Gucky87

Grundsätzlich bin ich ganz Deiner Meinung.

Ein Beichtgeheimnis hat wie jede religiöse Seltsamkeit hinter geltende Gesetze zurückzutreten.

Und für mich wiegt eine mittelbare Mittäterschaft schwerer als eine religiöse Tradition.

Aber: Was änder sich durch eine Gesetzesänderung? gar nichts. Es ist ja nicht nachweisbar, wer was in einer Beichte gesagt hatte. Durchsetzbar wäre es ja nur, wenn in jedem Beichtstuhl ein Mikrofon des BKA angebracht würde. Wird nie passieren, also hilft eine Gesetzesänderung nichts.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

07.03.2022 um 14:23
Tja, da hast Du wohl leider Recht.
Ich finde es nur traurig, hinter was für Roben man sich heutzutage verstecken kann.
Da dealt der Dealer unter aller Augen vor dem Kindergarten, man kann aber nichts unternehmen, weil irgendwas ist.

gucky.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

08.03.2022 um 08:59
@Gucky87

Da bräuchten wir dringend einen Mausbiber, der die Sache mal in die Hand nimmt.

Allerdings solltest Du, bevor Du Dich um die Kinderschänder in der Kirche kümmerst, erst mal mit einem Thermaldetonator in den Kreml teleportieren oder mit einem mies gelaunten Icho Tolot.


melden

Pädophile Priester - Dunkle Mächte?

08.03.2022 um 13:32
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb am 01.03.2022:Solche Beichten sollten unter Zwang gemeldet werden müssen und zwar mit Namen und Adressen. Ende.
Und jetzt kommt nicht mit irgendwelchen Grundgesetzen, denn beichten ist im Grunde in solchen Fällen nichts anderes, als sich hinter einem dicken Buch und einem Kreuz zu verstecken, meine ich.
Ich glaube, ich habe zur Genüge zum Ausdruck gebracht, der Kirche keine Sonderrechte einräumen zu wollen.
Aber das gilt in gewisser Weise auch in die andere Richtung. Niemand ist gesetzlich verpflichtet, eine begangene Straftat zu melden. Warum also derjenige, der eine Beichte abnimmt.
Strafbar ist einzig die Nichtanzeige geplanter Straftaten, wobei es auch hier sehr enge Grenzen gibt. Und auch hier sind diverse Berufen (weitgehend) ausgenommen.
-> §§ 138, 139 StGB.

Was ist der Sinn davon?
So besteht immerhin eine Chance, dass man jemanden von einer Tat abhalten kann, die dieser sonst nie jemandem mitgeteilt hätte. Unterm Strich ist es einfach eine Verbesserung der gesellschaftlichen Gesamtsituation. Leider bestehen die meisten Umstände aus positiven und negativen Aspekten und letztlich ist es eine Frage, was man bekommt und was man bezahlt.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Wer ist der Antichrist?
Spiritualität, 8.596 Beiträge, am 25.07.2018 von ellabe
ufuk am 17.04.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 428 429 430 431
8.596
am 25.07.2018 »
von ellabe
Spiritualität: Besessenheit/Exorzismus
Spiritualität, 283 Beiträge, am 15.01.2022 von AngelSanctuary
Angelus144 am 18.10.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 12 13 14 15
283
am 15.01.2022 »
Spiritualität: Kontakt mit gefallenen Engeln und Dämonen
Spiritualität, 28 Beiträge, am 23.02.2017 von Akamas
omnirel am 15.01.2017, Seite: 1 2
28
am 23.02.2017 »
von Akamas
Spiritualität: Auge von Horus/Ra
Spiritualität, 26 Beiträge, am 04.07.2016 von snafu
daisuki am 25.06.2016, Seite: 1 2
26
am 04.07.2016 »
von snafu
Spiritualität: Für wie mächtig haltet ihr Satan?
Spiritualität, 325 Beiträge, am 20.01.2015 von Wolkenleserin
AufderSuche01 am 24.12.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
325
am 20.01.2015 »