Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie kann man Gott lieben?

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Liebe

Wie kann man Gott lieben?

20.10.2010 um 04:28
@herzbetont

Ich habe mir jetzt einfach einmal einen Beliebigen der vielen Threads herausgepickt, in denen Du Deine Verachtung für den Glauben und die Gläubigen ausdrückst und zum Ausdruck bringst, wie sehr Du der Vorstellung abgeneigt bist, dass es überhaupt etwas gibt, dass Deine Vorstellungskraft übersteigen könnte. Wenn man über Dein Profil Deine Beiträge durchcheckt fällt einem auf, wie negativ und destruktiv da agierst. Was hat Dich so zermürbt, dass Du so unruhig bist? Was ist geschehen, dass Dein einziges Thema in all den Themen das ins Lächliche ziehen von religiösen Ansichten ist? Hast Du keine andere Ambitionen? Irgendetwas Konstruktives in einer Diskussion beizutragen, wenn Du keine anderen Beschäftigen findest, die Dich mehr befriedigt, das wäre ein lohnenswerter Ansatz. So aber habe ich einfach den Eindruck, als dass Du um des Prinzips Willen disst, obwohl Du selber in Deinen Beiträgen nicht einen einzigen Lösungsansatz für irgendwelche Denkprozesse anbietest. Alles nur schlecht zu reden ist einfach. Aber wie schaut denn Deine Alternative eines akzeptablen Weltbildes aus? Was würdest Du anderen raten, damit sie wenigstens ihr Leben lieben?

Ich hoffe schwer, ich überfordere Dich jetzt nicht definitiv mit meinem Anliegen, aber wie wäre es mal, wenn Du über Deine eigenen Erfahrungen Auskunft erteilst? Oder macht Dich das selber zu angreifbar? Es wäre einfach wirklich nett, wenn Du überhaupt mal etwas Nettes schreiben würdest. Es muss ja auch nicht in dieser Rubrik sein. Die scheint Dir nämlich nicht sonderlich gut zu bekommen, denn Du kommst ziemlich verbittert rüber mit der städigen Kritik an allem Spirituellen.

Ich gebe Dir gerne einen Satz mit auf den Weg: Wer nicht Teil der Lösung ist, ist Teil des Problems.

Das hat aber in erster Linie erst einmal mit Dir und Deinen Mitmenschen zu tun, und nicht mit Deiner Aversion gegen Religion oder Glauben. Man könnte ja auch einfach an das Gute im Menschen glauben, ohne sich selber dabei gleich an eine Kirche verloren zu sehen. Oder beschäftige Dich doch einfach grundsätzlich mit Philosophie. Oder Humanismus. Der Möglichkeiten wären so viele. Denn spassig ist es keinesfalls, wie Du andere andauernd schlecht schreibst.

Nachdenkliche Grüsse in Deine stille Kammer

Fuchs


melden
Anzeige

Wie kann man Gott lieben?

20.10.2010 um 04:33
Nachtrag:
herzbetont schrieb:Falsch, das hat keiner gesagt. Es stand nur in einer Mythensammlung, dass das jemand gesagt haben soll.
Aussagen wie diese ziehen sich durch alle Deine Beiträge. Was Du aber sträflich vernachlässigst, ist die Beweisführung, einerseits, dass die Gläubigen unrecht haben, andererseits aber auch, dass Deine Ansichten zutreffen müssen. Empirische Beweise für Deine Schutzbehauptungen lieferst Du nicht einen einzigen Schlüssigen.

:D

Tja, was soll man da noch dazu sagen. Wissenschaft ist eigentlich eine Disziplin mit ganz klaren Regeln. Was Du da von Dir gibst entbehrt aber jeder wissenschaftlichen Grundlage, da Du keinerlei Ansätze einer Beweisführung lieferst.

1+1=3, das ist einfach so. Und beweisen muss ich Dir das schon gar nicht. Vielleicht kommst Du ja auch selber auf die Lösung. Aber wahrscheinlich zerschiesst Du einfach zu gerne Dir unliebsame Threads.

Also, machs gut und tschüss


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

20.10.2010 um 11:25
Fuchs76 schrieb: Ich habe mir jetzt einfach einmal einen Beliebigen der vielen Threads herausgepickt, in denen Du Deine Verachtung für den Glauben und die Gläubigen ausdrückst und zum Ausdruck bringst, wie sehr Du der Vorstellung abgeneigt bist, dass es überhaupt etwas gibt, dass Deine Vorstellungskraft übersteigen könnte.
Ich habe keine Verachtung gegenüber Dingen, die uns bislang verborgen geblieben sind. Es gibt mit Sicherheit noch viele Geheimnisse in unserem Universum, von denen wir keinen Schimmer haben. Und diese Unwissenheit gilt für JEDEN!

Daher schenke ich nur denen Verachtung, die mit absurden Methoden, meinen diese verborgenen Dinge mit albernen Überfähigkeiten definieren zu können und es als Wahrheit verkaufen. Und da kommt leider nur der übermässige Glaube ins Spiel. Wenn man jedoch eine Wahrheit mittels Glauben erreichen kann, dann muss man das auch demonstrieren können.

Ich sage nicht, dass es das Unbekannte nicht gibt, sondern nur dass man das Unbekannte nicht voreilig definieren kann, auch wenn man sich vor der Hölle des Glaubens fürchtet und somit gezwungen ist, irgendwelchen Unfug zu verzapfen und aus Gewohnheit zu glauben.
Fuchs76 schrieb:Wenn man über Dein Profil Deine Beiträge durchcheckt fällt einem auf, wie negativ und destruktiv da agierst. Was hat Dich so zermürbt, dass Du so unruhig bist? Was ist geschehen, dass Dein einziges Thema in all den Themen das ins Lächliche ziehen von religiösen Ansichten ist? Hast Du keine andere Ambitionen? Irgendetwas Konstruktives in einer Diskussion beizutragen, wenn Du keine anderen Beschäftigen findest, die Dich mehr befriedigt, das wäre ein lohnenswerter Ansatz. So aber habe ich einfach den Eindruck, als dass Du um des Prinzips Willen disst, obwohl Du selber in Deinen Beiträgen nicht einen einzigen Lösungsansatz für irgendwelche Denkprozesse anbietest. Alles nur schlecht zu reden ist einfach. Aber wie schaut denn Deine Alternative eines akzeptablen Weltbildes aus? Was würdest Du anderen raten, damit sie wenigstens ihr Leben lieben?
Mir konnte noch niemand von den Theisten auf seriöse Art und Weise beibringen, dass religiöse Ansichten nicht lächerlich sind. Es gibt immer einen Haken, man muss es glauben. Von daher gibt es für mich keinen Grund vom Gegenteil auszugehen.

Meine Art über den Glauben herzuziehen ist somit als provokative Einladung zu verstehen, um mich von der Methode des Glaubens zu überzeugen. Aber da es scheinbar niemanden auf der Welt gibt, der etwas vernünftiges darüber zu berichten hat, muss ich den religiösen Glauben weiter diskriminieren. :)

Ich stelle auch oftmals in meinen Beiträgen klar, dass ich niemandem den Glauben verbieten will und jeder alles erdenkliche glauben kann, sofern er damit umgehen kann, dass ich meine ehrliche Meinung darüber uneingeschränkt kundtue. Kein Grund also, um sich verletzt oder benachteiligt zu fühlen.
Fuchs76 schrieb:Ich hoffe schwer, ich überfordere Dich jetzt nicht definitiv mit meinem Anliegen, aber wie wäre es mal, wenn Du über Deine eigenen Erfahrungen Auskunft erteilst? Oder macht Dich das selber zu angreifbar? Es wäre einfach wirklich nett, wenn Du überhaupt mal etwas Nettes schreiben würdest. Es muss ja auch nicht in dieser Rubrik sein. Die scheint Dir nämlich nicht sonderlich gut zu bekommen, denn Du kommst ziemlich verbittert rüber mit der städigen Kritik an allem Spirituellen.

Ich gebe Dir gerne einen Satz mit auf den Weg: Wer nicht Teil der Lösung ist, ist Teil des Problems.
Ich war selber einst gläubig und habe an Gott und Geister geglaubt. Jedes mal wenn ich in die Ungewissheit blickte, habe ich an einen Gott oder im Dunkeln an irgendwelche albernen Erscheinungen geglaubt, weil man mir durch meine Erziehung die Existenz solcher Übernatürlichkeiten als wahrscheinlich vermittelt hatte. Daher war es vermutlich das bequemste, solche Erklärungen in den Situationen heranzuziehen, wo mich mein Wissen verließ.

Ich danke allen verstorbenen Göttern dieser Welt, dass sie mich von dieser Denkweise abgebracht haben und appelliere somit an alle Gläubigen, ihre albernen Weltanschauungen zu überdenken und eventuell das Unbekannte beim Unbekannten zu belassen. (Ehrlichkeit)
Fuchs76 schrieb:Das hat aber in erster Linie erst einmal mit Dir und Deinen Mitmenschen zu tun, und nicht mit Deiner Aversion gegen Religion oder Glauben. Man könnte ja auch einfach an das Gute im Menschen glauben, ohne sich selber dabei gleich an eine Kirche verloren zu sehen. Oder beschäftige Dich doch einfach grundsätzlich mit Philosophie. Oder Humanismus. Der Möglichkeiten wären so viele. Denn spassig ist es keinesfalls, wie Du andere andauernd schlecht schreibst.

Nachdenkliche Grüsse in Deine stille Kammer
Meine Beiträge richten sich aber in erster Linie an die Inhalte des (religiösen) Glaubens, die man sich einheitlich als Buch erwerben kann.

Menschen sind mir viel zu individuell, um sie über einen Kamm zu scherren. Jeder glaubt so seinen eigenen Mist.

@Fuchs76


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

20.10.2010 um 12:15
Fuchs76 schrieb:Aussagen wie diese ziehen sich durch alle Deine Beiträge. Was Du aber sträflich vernachlässigst, ist die Beweisführung, einerseits, dass die Gläubigen unrecht haben, andererseits aber auch, dass Deine Ansichten zutreffen müssen. Empirische Beweise für Deine Schutzbehauptungen lieferst Du nicht einen einzigen Schlüssigen.
Dass die Bibel nur eine Ansammlung diverser Mythen ist, sollte zum Allgemeinwissen jedes Gläubigen gehören. Menschen haben entschieden, welche Storys sie übernehmen, und welche sie in den Papyruskorb werfen.

Wer noch immer glaubt, dass ein Gott die Bibel als „gebundene“ Ausgabe herabgesandt hat, hat einen Sockenschuss.
Fuchs76 schrieb:Tja, was soll man da noch dazu sagen. Wissenschaft ist eigentlich eine Disziplin mit ganz klaren Regeln. Was Du da von Dir gibst entbehrt aber jeder wissenschaftlichen Grundlage, da Du keinerlei Ansätze einer Beweisführung lieferst.
Ich bin nur ein gottverdammter Forum-User und betreibe hier keine wissenschaftliche Arbeit, wo ich jeden Satz mit einem Beweis stützen muss.

Beweise müsste man nur von mir verlangen, wenn ich absurde Behauptungen aufstellen würde. Aber das überlasse ich meinen theistischen Freunden und weise sie weiterhin nur daraufhin, dass sie das nicht tun. :)
Fuchs76 schrieb:1+1=3, das ist einfach so. Und beweisen muss ich Dir das schon gar nicht. Vielleicht kommst Du ja auch selber auf die Lösung. Aber wahrscheinlich zerschiesst Du einfach zu gerne Dir unliebsame Threads.
Zahlen sind nur Symbole denen wir in einheitlicher Einigung eine Menge zugewiesen haben.

Wenn du eine Waage nimmst, und auf die eine Seite 1 kg und 1kg legst, dann musst du auf die andere Seite 2 kg legen, damit diese im Gleichgewicht bleibt.

Benenne Mengen wie du willst, aber du kannst von der Physik nicht verlangen, dass sie bei ungleichen Mengen, ein Gleichgewicht erzeugt.

@Fuchs76


melden

Wie kann man Gott lieben?

21.10.2010 um 00:19
@herzbetont

Ich danke Dir für Deine ausführlichen Antworten, denn sie lassen etwas tiefer blicken.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag

Liebe Grüsse von Fuchs


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

25.10.2010 um 10:32
Habe nun ach!! :)
Man sieht wohin es Faust führt: zum Pakt mit dem Teufel, und zum Erwerb williger sich in Schuld verstrickender Weiblichkeit Haha ! Das sollte jedem zu denken geben, selbst wenn er der Schriften unkundig..
So sagt Mephisto verkleidet als Faust berechtigt zum mystisch angehauchten Studenten über das Studium der Theologie: ich wünschte nicht euch (zu diesem) irrezuführen
es liegt in ihr so viel verborgnes Gift und von der Arzenei ists kaum zu unterscheiden.
Gott liebt man erst wenn man das Herz geweitet hat alles zu lieben und das bleibt mystisches Geschwurbel und Theorie wo das Herz eine Pumpe und er Mensch determiniert ist.
Bleibt die Frage gibt es etwas darüberhinaus zumindest als Chance einer Liebe die nicht dem Materialismus allein dient und der eigenen Bequemlichkeit, selbst wenn sie sich als Selbstlosigkeit tarnen könnte?
Ja, denn erst weitet man den Egoismus über sich hinaus und schützt was einem wert, später erst erkennt man was in Wahrheit Wert hat.
Dann stellt man ein Gleichgewicht her zwischen den eigenen Interessen und denen der anderen.
Wer wahrhaft erkennt, was Zusammenhänge sind, kann nicht auf dem Leid anderer aufbauen, dies kann nur Egoismus in Reinkultur. Aber genau diese Selbstliebe führt paradoxerweise doch zu gewissen Erkenntnissen, wie man sie im Faust von Goethe bereits nachzulesen in die Lage kommt.


melden

Wie kann man Gott lieben?

27.10.2010 um 21:04
muss man sich wirklich in jeden solcher threads an die gurgel gehen, wenn ihr toll findet was der typ labert von mir aus, wenn nicht dann eben nicht, aber deswegen muss man sich doch nicht gegenseitig an die gurgel gehen


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

28.10.2010 um 09:59
Ohne etwas zu erwarten;

Bestrafung!
Errettung!

mfG

Key


melden

Wie kann man Gott lieben?

28.10.2010 um 10:20
Hare Krishna
Liebe leser

Es gibt doch einige die erzählen können und darüber schreiben können wie man Gott lieben kann.

Es gibt auch einige die dieses nicht können.

Warum der Unterschied in der Auffassung sehr deutlich ist.
Denn wie sollte mann etwas beschreiben was man nicht versteht, was mann nicht fühlt, fühlen will oder nicht kann.

Wenn ich schreibe Wie ! kann man Gott lieben, so ist der Einzelne damit aufgefordert mit seinem freien Willen darüber zu schreiben.

Um Gott lieben zu können, sollte der einzelne sich darüber im klaren sein, das es Gott gibt, zumindestens sollte er /sie das glauben.

Denn ohne zu glauben wie sollte mann dann lieben. Ich muss erst einaml glauben wenn ein anderer mich liebt, denn ich weiss es erst , wenn er/sie meine Zuneigung erwiedert.
Wenn ich dann fühlen kann, das der/die andre Person mich liebt, dann kann ich mich dieser in liebe (akzept) hingeben. Liebe bedeutet hier nicht nur sex, dann das ist ein beiprodukt. Leider führ viele das einzig akzeptierbare, dass höher eingestuft wird als der Akzept seiner eigenen Karakter Eigenschaftsschwächen. Denn dieses ist wahre liebe, der andren Seele im andren körper zu zeigen das man sie auch ohne diesen menschlichen Körper liebt.Den andren irgend wie mitzuteilen das der Körper keine grosse rolle oder gar keine rolle spielt in der reinen Liebe.

Wenn die Eigenschafts und Karakterschwächen so gross sind, das sie der geliebten Persohn oder mir selber weh tuen,und die geliebte Persohn , selbst wenn man ihr immer wieder gezeigt hat das genau diese Eigenschaft/en einem selbst, und ihr selbst weh tut/en, nicht darauf reagiert,dann sollte man um hilfe bitten, befor man sich zu drastischeren Schritten hinreissen lässt.

Es wird immer konflickte innerhalb einer Gemneinschaft von Gläubigen und nicht Gläubigen geben, ob es sich um zwei persohnen handelt in einer Ehegemeinschaft oder in einem Staat mit miliarden Individien.

Gottes liebe ist überall sichtbar.Denn alles was lebt und in einem grob oder feinstofflichen Körper ist, ist Geist, ist Seele , Jiva Atama = das Lebende wesen = Gottes fragmentarisches kleines originales Teil seiner selbst.

Der Menschliche Körper mit seinem menschlichen Geist = dem faslchem Ego/ich hat nur fünf Sinne, damit kann er sich gerade mal so im universum (hier auf Erden) über Wasser halten.

Denn der menschliche Körper ist nicht in der Lage Röntgen, Infrarot oder Sonar auf zufassen, er muss sich künstlicher Medien, hilfsmittel anvertrauen.Wie will er denn weissen wenn er nicht einmal das sinnen kann was für andre Lebewesen normal ist.

Erst wenn die Seele im menschlichen Körper verstanden hat, das der Menschliche körper ihr Anzug, ihre Kleidung, ihr Raumanzug für diese Irdische Welt ist, erst dann ist sie in der Lage,essentielle fragen selbst zu beantworten.Erst dann ist sie in der lage zu erkennen das der menschliche Köper nicht alles ist, was ist, das die Erde nicht alles ist, was ist, das die Galkaxieen nicht alles sind, was ist, das es verschiedene Bewussstseinebenen im Universum gibt und diese nicht alles sind, was ist, das das Universum nicht alles ist, was ist, sondern das hinter allem eine brilliante Inteligens ist, was ALLES ist. Diese Intelligens nennen die Menschen Gott.

Gott, weil sie in ihrer Einzelheit und Komplexheit die Intelligens der lebenden Wesen hier im Universum bei weiten übersteigt.

Ich kann Gott erst Lieben wenn ich Glaube das es ihn/sie gibt.Wenn ich das nicht glaube eksistiert Gott immer noch, doch nicht für das Individium das nicht glaubt.

Mann kann nicht verstehen, das man selbst = die Seele = Gottes eigenes Teil ist. Gott selbst ist Allesumfassende Liebe = totaler Akzept, wer von uns Seelen im menschlichen Körper kann das schon von sich behaupten, die meisten haben schon schwierigkeiten sich selbst im menschlichen Körper zu lieben, geschweige denn Gott = als Überseele, der gleichzeitig mit uns Seelen in jedem körper vorhanden ist.

Wir bilden uns ein so vieles zu wissen, aber tuen wir das auch, wenn ich ein Auto benutze , weiss ich in der Regel nicht wie ich es reparieren soll, ich habe kein specielles Wissen ich will nur fahren und transportiert werden.Was kümmert mich das Auto, es soll ja nur fahren und zwar immer wenn ich will so ist das denken von meinen heutigen mitmenschen !

Wenn ich = der menschliche Geist = das falsche Ego/Ich, das die Seele überzeugt (eingewickelt) hat, das sie der Körper und das individuelle Individium ist, und die menschlichen Maschine ist, nur um zu geniesen und transportiert werden, dann habe Ich das reine Ich - die Seele und dessen falsches Ego/Ich = der menschliche Geist kein wissen über mich und Gott in der menschlichen Maschine. Dann benutze ich diese nur, genauso wie ich ein Auto benutze ohne das ich jemals etwas über diese Maschine weiss. Ich kann sie auch nicht selbst reparieren.

Doch repariert sich diese menschliche Maschine auch selbst, das kann ein Auto noch nicht.

Erst wenn sich die Seele selbst erkannt hat und Gott in diesem menschlichen Körper dieser fantastischen Maschine, erst dann wenn die Leibe zu sich selbst (der Seele ) erst wenn die Liebe zu Gott der Ober-Ûberseele kristalklar scheint, erst dann weiss ich und kann diese Menschliche Maschine zu hingebungsvollem dienst für Gott in meinem Körper den Menschlichen und anderen Körpern dienen.

Erst dann weiss ich das Gott wirklich eksistiert, dann ist es volkommen meinunglos, das ich das reine Ich /Ego dem falschen ich /ego = dem menschlichen Geist und dessen fünf Sinne alle was ist überlasse.Dann muss ich als Seele alles was ist übernehmen, dann habe ich verantwortung, das heisst für diesen menschlichen Körper, ihn oder andere nicht auszunutzen, mental -psychisch und fysisch.Dann weiss ich das Ich, die reine Seele, Gottes eigenes Teil bin und damit unsterblich.Wenn ich die Seele unsterblich bin was soll ich dann fürchten?

Ich bin die alles umfassende Liebe, nur eben nicht die ganze allesumfassende Liebe sondern nur ein Teil davon, wie der Tropfen Salzwasser nur ein Teil vom Meer ist aber dessen kavlitet inne hat, oder wie die Sonnenstrahlen nicht von der Sonne verschieden sind sondern ihre eigenen Teile sind.

Selbst der Körper wenn er dann stirbt wird wieder den Elementen zu geführt aus dem er entstanden ist. Der Körper ist nicht nur Erde ( gewisse religionen sagen das ), sondern auch Wasser, Luft, Feuer und Äther, also ist nichts verloren, alles ist noch da, eben nur in seine bestandteile aufgelöst also materi, und diese kann nichts ohne das tranzentdentale Bewusstsein Gottes für mich ist das Krishna = der Allesanziehnde und mich selbst der Seele. Die Materie kann nichts von allein, es ist immer die tranzendentale Inteligens , das tranzendentale Bewusstsein, Sat = das Ewig. Cit = Wissen, Ananda =Glückseeligkeit, Vigraha = Form das materi zum fusionieren bringt zum leben erweckt um als lebend sichtbar zu sein.

Auf der Erde sind alle elementären Bausteine vorhanden, doch sie reagieren nicht von aleine. der Mensch Mit Gott - der Seele -das falsche Ego/Ich, der mesnchliche Geist mit seinen fünf Sinnen und der Intelligens musste sie zusammenbringen damit sie Fusionierten und neue Stoffe daraus enstanden.

Ohne Gott der Seele dem menschlichen Geist = das falsche Ego/ Ich - dessen Sinne und der Intelligens würde sich nichts von alleine zu neuen Stoffen fusionieren.
Wenn man das weiss dann ist man im stande Gott und sich selbst und alle anderen lebenden wesen zu lieben, dann kann man niemanden weh tun, denn dann tut es einem immer selbst zuerts weh.

Doch wenn wir Gott und wir als sein fragmentarischen teile uns nicht selbst erkennen, wie sollen wir dann liebe zu Gott entwickeln, doch nur in dem wir uns aus der materi aus - wickeln anstatt mehr und mehr ein zu wickeln. Je mehr wir uns auswickeln um so mehr allesumfassende Liebe manifestiert sich,tolleranz,freundlichkeit, lichte ausstrahlung,und und und.

Erst dann können wir in Göttlicher Hamoni Frieden und Liebe leben ohne uns gegenseitig auf die Nerven zu gehen.
Gott ist nicht trillionen von kilometern entfernt, nein, er ist gleich hier in der Herzsgegend, zusammen mit uns selbst der Seele, in einem jeden lebenden Körper.Wie kann man dann Gott und sich selbst (die Seele) als seinen nächsten nicht lieben.

Darum ist das denke an Gott der der zusammenfassende Oberbegriff für alle seine Ekspansionen und Namen wichtig auszusprechen, besser al das ist wenn man einen seiner Namen kendt und alles ( was einem selbst oder andren nicht weh tut) mit diesem in verbindung bringen kann und immer wenn es sich manchen lässt an diesen denkt und diesen Liebend dient.

Hari Bol
lieb Grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Wie kann man Gott lieben?

28.10.2010 um 10:27
BhaktaUlrich schrieb:Denn der menschliche Körper ist nicht in der Lage Röntgen, Infrarot oder Sonar auf zufassen, er muss sich künstlicher Medien, hilfsmittel anvertrauen.Wie will er denn weissen wenn er nicht einmal das sinnen kann was für andre Lebewesen normal ist.
Du bist dir schon im klaren darüber, das die Evolution es so eingerichtet hat, das man nur über die Wahrnehmungen verfügt, die man zum überleben benötigt?
Krabbeltiere die nie vom Boden weg kommen haben nur eine 2 Dimensionale Wahrnehmung.
Es gibt genug Tiere die nur s/w sehen können, weil sie einfach keine Farbe brauchen.


Wenn es nötig wäre, etwas göttliches wahrnehmen zu können, hätte die Natur schon dafür gesorgt.


melden

Wie kann man Gott lieben?

28.10.2010 um 10:41
@Trapper

Wenn es nötig wäre, etwas wie Röntgenstrahlung wahrnehmen zu können, hätte die Natur schon dafür gesorgt.

Bekanntlicherweise ist Röntgenstrahlung für die Menschheit ohne jeglichen Nutzen^^


melden

Wie kann man Gott lieben?

28.10.2010 um 11:05
@Burnistoun
Burnistoun schrieb:Bekanntlicherweise ist Röntgenstrahlung für die Menschheit ohne jeglichen Nutzen^^
Drum haben wir sie ja entdeckt und nutzbar gemacht.
Jagtwaffen wurden uns auch nicht eingebaut, die durften wir selber erfinden.
Und hey....es hat geklappt.
Der Mensch ist nach seinen Überlebensbedürfnissen ausgerichtet, d.h. er hat einen Bezug zu mittleren Geschwindigkeiten und ebensolchen Entfernungen. Mehr brauchte er nicht.


melden

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 15:04
Gott liebst du, wenn du dich mit ihm und allem als Einheit erkennst, wenn du in jedem und allem dich siehst, und wenn du bedingungslos liebst und akzeptierst.


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 15:21
@BhaktaUlrich

Wenn du Gott lieben willst, mußt du aufhören einen Unterschied zwischen dir und Gott zu erschaffen. Wahre Liebe ist gegen alle Trennungen und dem Erschaffen von Unterschieden.

Die menschliche Liebe ist keine wahre Liebe, weil der Mensch sie ausschließlich in seinem Denken erschafft. Und jegliches Denken erzeugt Unterschiede. Es erschafft den Liebenden und das, was er liebt. Das jedoch ist keine wahre Liebe.

Damit aufzuhören Unterschiede zu machen und Etwas von etwas Anderem zu trennen, das ist wahre Liebe. Um sie zu erfahren, muß du zuerst die Einteilung in einen Liebenden und das, was du liebst, abschaffen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 18:04
@Awaresum

An dem was du sagst, ist wohl etwas wahres... Aber wie soll das denn überhaupt gehen, diese Trennung zwischen dem Liebenden und dem Geliebten aufzuheben? Es wird immer einen Unterschied zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf geben, den kann niemand aufheben.

Auch wird es immer einen Unterschied zwischen einem Vater und einem Kind geben. Auch werden diese niemals eins sein. Dennoch kann der Vater sein Kind lieben und das Kind seinen Vater.

Und würde man diese Trennung aufheben, dann wäre Liebender und Geliebter eins. Diese Verschmelzung findet allerdings auch bei den sich Liebenden tatsächlich nicht wirklich statt, denn es bleiben dennoch immer zwei eigenständige Individuen, so sehr sie sich auch einen in der Liebe.

Sonst wären wir Gott und Gott wäre wir... :D


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 18:28
Ich glaube, die Sache mit der Liebe beruht sogar geradezu auf dieser Trennung selbst und dem damit einhergehenden Unterschied !

Wenn sich zwei Menschen zueinander hin gezogen fühlen, dann kann man, denke ich, von Liebe sprechen. Sie halten die Trennung, so weit voneinander entfernt zu sein nicht aus, wünschen sich nichts sehnlicher als immer zusammen zu sein und zu bleiben. Diese Sehnsucht zum anderen, die nur und gerade durch die Trennung entstehen kann, kann überhaupt so etwas wie Liebe entstehen lassen. Es ist das innere Bedürfnis, ein Gleichgewicht herstellen zu wollen. Einen Kräfteausgleich sozusagen. Ist dieser aber vollzogen, dann ist es mit der Liebe nicht mehr so dolle... Das ist wie mit sich ausgleichenden elektrischen Ladungen. Die Spannung entsteht ja nur durch die Trennung der beiden Pole, die nach einem Ausgleich streben. Ist der Ausgleich vollzogen, dann ist die Batterie leer :D

Die beständigste Liebe ist auch immer die unerfüllte, weil die Sehnsucht die treibende Kraft ist, die Trennung überwinden zu wollen. Solange sie unerfüllt bleibt, bleibt der Wunsch nach der Einung bestehen und ist sie vollzogen, ist die Spannung weg und der Ausgleich vollzogen.

@Awaresum


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 18:49
@Fabiano
Fabiano schrieb:Und würde man diese Trennung aufheben, dann wäre Liebender und Geliebter eins. Diese Verschmelzung findet allerdings auch bei den sich Liebenden tatsächlich nicht wirklich statt, denn es bleiben dennoch immer zwei eigenständige Individuen, so sehr sie sich auch einen in der Liebe.
Es ist deine Art der Anschauung, mit der du einen Liebenden und das was er liebt, voneinander trennst. In Wirklichkeit gibt es kein "mein Sein" und "dein Sein". Es gibt nur reines Sein, für das kein Plural gilt.

Dieses Sein erschafft durch Ausüben von Aufmerksamkeit in einer bestimmten Intensität und Qualität bestimmte Anschauungen und Überzeugungen, die den Anschein einer Trennung hervorrufen, welche dich dazu verleiten, anzunehmen, es gäbe viele Verschiedenheiten mit unterschiedlichen Namen und Formen, Bewußtseinen und Körpern. Du bist Derjenige, der sich das alles vorstellt.

In Wirklichkeit bist du dasselbe Sein wie das Sein Derjenigen, von denen du sagst, dass du sie liebst. Du stellst dir diese Trennungen vor aufgrund von selbst erschaffenen Anschauungen. Es gibt sie nur in deinem Bewußtsein, ebenso wie du von einem Nicht-Getrenntsein überzeugt bist.

Diese Art zu denken von einem persönlichen Selbst und einem universalen Selbst gehört zu einem Lernprozess. Begib dich dahinter. Bleib nicht stecken in der Dualität.

Deine Lebendigkeit ist mit allem verbunden, was es gibt. Deiner Vergangenheit, deiner Zukunft, deinen Wünschen und Ängsten, all das steht in Bezug zu dem, was du eine Welt nennst.

Wer bist du ohne diese Bezüge? Wo genau befindest du dich ohne diese Bezüge?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 18:59
Ah jetzt begreife ich allmählich, was du die ganze Zeit mit dem SEIN meinst... Also demnach ist das SEIN des anderen weder ein zweites, noch ein mir gleiches, sondern völlig dasselbe SEIN? Und so gesehen gibt es, deiner Ansicht nach überhaupt nur EIN EINZIGES SEIN? Und wir alle in unseren individuellen Lebensformen sind dieses EINE SEIN SELBST???

@Awaresum


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 19:01
@Fabiano

Richtig. Es gibt kein Plural von SEIN. :)


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie kann man Gott lieben?

01.11.2010 um 19:03
Ob ich das glauben kann? ... Darüber muss ich erst mal eine Nacht schlafen ! Das muss ich erst mal verarbeiten...

Möglich wäre es... :D

@Awaresum


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden