Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Muss man vor Satanisten Angst haben?

2.712 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst Vor Satanisten

Muss man vor Satanisten Angst haben?

03.02.2019 um 17:20
Kybela schrieb: RedBird schrieb:
Zu der Sache mit den Ziegen sage ich lieber nichts. Du solltest weniger Horrorfilme schauen.

Sekten- und Weltanschauungsfragen im Bistum Dresden-Meißen:

Erkennungszeichen des Satanismus
...
Liest er Comics mit okkultistischem Inhalt oder auffällig viele Horror- oder Fantasygeschichten?

hmm ...

Kleidet der Jugendliche sich vornehmlich schwarz

hmm ...

Für satanistische Riten werden gern Tiere mit schwarzer Fellfarbe verwendet, bevorzugt solche mit Hörnern (z.B. schwarze Ziegen).

@RedBird
das Bistum muss es wissen ...

Gibt es öfter unklare nächtliche Aktivitäten?

Hm ... kann bei Jugendlichen schon mal vorkommen ...

Teilt der/ die Jugendliche mit Ihnen seine Probleme und Fragen, oder ist er/sie extrem verschwiegen und begegnet Ihnen nur in provokanter Weise?

Oh mein Gott, ich kenne soviele verschwiegene Jugendliche ... sie werden doch nicht ...

Konsumiert der Jugendliche in hohem Maß Alkohol oder gar Drogen?

Der Satanismus greift unter den Jugendlichen anscheinend weit um sich ...

Hat die Leistungs- und Konzentrationsbereitschaft des Jugendlichen in kurzer Zeit deutlich nachgelassen?

Hm ...

https://www.sekten-sachsen.de/satan-merkmale.htm
Danke für denk Link, ich habe herzlich gelacht. :D
Saufende Teenager mit albernen Halsketten, die "Jesus" rückwärts schreibe und in der Satans-Rock-Szene verkehren.
Genial.
Da hat jemand aber richtig viel Ahnung von Satanismus.
Die meisten Punkte sind kompletter Mist. Hier sie Wahrheit:

- Einige tragen schwarz aber längst nicht alle. Den meisten sieht man ihre Religion nicht überhaupt an. Das ist auch so beabsichtigt. Keine Sau trägt Roben, wir sind nicht bei Harry Potter.
- Nein, wir saufen nicht meh Alkohol als Andere. Eigentlich eher weniger. Viele trinken überhaupt nichts und es gibt recht viele Vegetarier.
- Keiner schreibt irgendwelche Wörter rückwärts, was soll denn das bringen?
- Ja, viele haben einen Altar zuhause aber längst nicht alle
- Totenschäden und Knochen werden teilweise als Symbol verwendet
- Ja, einige Rituale finden an bestimmten Nächten im Jahr statt
- Nein, wir lesen keine Comicbücher, jedenfalls nicht mehr als andere auch
- Spuren sexueller Gewalt haben nichts mit Satanismus zu tun
- Satanismus reduziert nicht die Konzentrationsfähigkeit. Genau genommen ist die Konzentrationsfähigkeit eine essentielle Fähigkeit für jeden Okkultisten, sie dürfte sich also eher verbessern.
-
Jetzt entschuldigt mich. Ich muss Ziegenblut saufen, hysterisch lachend ums Feuer tanzen und dann in meinem Sarg schlafen.


melden
Anzeige

Muss man vor Satanisten Angst haben?

03.02.2019 um 19:42
Outis schrieb:kannst Du oder sonstwer eventuell mal noch etwas zu Satan als dem Ankläger der Menschen bei Gottes Gericht schreiben?
gerne.

"Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof, der die religiöse Integrität von Menschen testet und Sünden anklagt, wie es beispielsweise aus den biblischen Büchern Ijob und Sacharja bekannt ist. Andere religiöse Glaubenssysteme belegen den Begriff Satan mit Bedeutungen wie Dämon, dem gegen Gott rebellierenden gefallenen Engel, Verkörperung des Bösen und Teufel oder Götzen (falscher Gott). "

quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Satan

aus hiob:

6 Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor dem HERRN einzufinden. Und auch der Satan5 kam in ihrer Mitte.
7 Und der HERR sprach zum Satan: Woher kommst du? Und der Satan antwortete dem HERRN und sagte: Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherwandern auf ihr.
8 Und der HERR sprach zum Satan: Hast du achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es gibt keinen wie ihn auf Erden - ein Mann, so rechtschaffen und redlich6, der Gott fürchtet und das Böse meidet!
9 Und der Satan7 antwortete dem HERRN und sagte: Ist Hiob etwa umsonst8 so gottesfürchtig?
10 Hast du selbst nicht ihn und sein Haus und alles, was er hat, rings umhegt? Das Werk seiner Hände hast du gesegnet, und sein Besitz hat sich im Land ausgebreitet.
11 Strecke jedoch nur einmal deine Hand aus und taste alles an, was er hat, ob er dir nicht ins Angesicht flucht9!
12 Da sprach der HERR zum Satan: Siehe, alles, was er hat, ist in deiner Hand. Nur gegen ihn selbst strecke deine Hand nicht aus! Und der Satan10 ging vom Angesicht des HERRN fort.


quelle:https://www.bibleserver.com/text/ELB/Hiob1

"Und ich hörte eine laute Stimme in dem Himmel sagen: Nun ist das Heil und die Macht und das Reich unseres Gottes und die Gewalt seines Christus gekommen; denn hinabgeworfen ist der Verkläger unserer Brüder, der sie Tag und Nacht vor unserem Gott verklagte"

quelle:https://www.bibleserver.com/text/ELB/Offenbarung12%2C10

diese seite fasst es ganz gut zusammen:

https://www.bibelkommentare.de/?page=dict&article_id=3583

satan klagt die menschen vor gott an, weil sie dem nachgeben,zu dem er sie verführt.
so nach dem motto..dein kind hat mich gewählt.wenn du ein gerechter gott bist und den freien willen achtest, so musst du es mir in die hand geben und ich werde es mit mir von dir weg nehmen und es quälen.
denn satan hat verloren,das einzige was ihm bleibt ist es den menschen weiter von gott zu entfernen und ihn in den abgrund mitzureissen.
kein mensch bleibt sein ganzes leben schuldlos.hier kommt jesus christus ins spiel.

das folgende bild und der text stellt es ganz gut dar wie ich finde:

https://www.smule.com/song/shane-shane-vor-gottes-thron-karaoke-lyrics/477739285_548695/arrangement

gott spielt kein spiel.die möglichkeit dass satan uns anklagen darf hängt mit dem fall des menschen zusammen, wir haben ihm indirekt das "recht" eingeräumt und prüfen zu dürfen.insofern wird hier der gerechtigkeit genügetan, denn gott ist nicht nur liebend,er ist auch gerecht folglich muss er dem auch platz einräumen.insofern "braucht" gott nicht satan als vollstrecker, den er von der leine lässt,wir stehen inmitten eines geistigen konfliktes.
RedBird schrieb:Ja, Okkultismus kann gefährlich werden. Man sollte wissen, was man tut oder es bleiben lassen.
Aber muss ich dir die Gefahren einer monotheistischen Religion wirklich aufzählen?
Schau dich um.
Nichts ist gefährlicher wir ein folgsamer Mensch.
vom beten wird niemand besessen.von okkultismus schon.woran könnte das liegen..wohl kaum daran,dass okkultismus etwa göttliches ist. wäre es das, würde auch keine gefahr bestehen und das zeigt deutlich den charakter der wesen mit denen man dort kontakt sucht.

was ist denn eine gefahr des heutigen christentums?
christen sind frei eigene gedanken zu haben und das ist auch gut so. dennoch kann man gott folgsam sein,das steht nicht im widerspruch.man folgt nicht menschen, man folgt gott.
RedBird schrieb:Wenn ich EINEN Menschen liebe, wieviele Menschen sind denn beteiligt?
Zähl mal nach, du kommst vermutlich auf ZWEI.
Ich liebe keine Menschen, weil ich die Liebe zu einem Menschen für eine recht niedere und egoistische Form von Liebe halte die immer auch mit einem Besitzanspruch verbunden ist.
es geht nicht um die anzahl.
liebe ist für dich offensichtlich ein besitzanspruch, das hat für mich nichts mit liebe zu tun.
liebe hat etwas mit freiheit zu tun und nicht nur mit dem anfänglichen strohfeuer in einer beziehung zwischen mann und frau.
liebe ist der der wunsch jemandem etwas gutes bzw. das beste zu wollen, egal ob das gut für einen selbst ist oder nicht.
eine mutter,die für ihr kind stirbt, ein partner der zu einem hält auch wenn man schwer krank ist.sich-bildlich gesprochen- lieber selbst ins bein zu schiessem als jemand anderem,jemand freiheit zu lassen, solche dinge haben für mich mit liebe zu tun.oder auch am kreuz für die rettung von jemandem zu sterben.
egosimus und satan hingegen haben mit liebe nichts zu tun.
RedBird schrieb:Du hast nicht das Recht, mir vorzuschreiben wie ich mit deinem Gott umgehe. Deine religiösen Gefühle sind dein Problem. Der Anspruch, dass die ganze Welt auf dich und dein Verhältnis zu Jesus Rücksicht nehmen muss ist komplett absurd und egozentrisch. Wenn mir dachach ist, kann ich auf das Kruzifix spucken und auf brennenden Bibeln tanzen.
selbstverständlich.wie kommst du darauf,dass ich dir was vorschreiben will oder meine persönlichen religiösen gefühle ins spiel bringen will?

das ganze hat so begonnen, dass du sagtest ich begehe ja auch blasphemie gegen deinen gott in deinen augen. der unterschied ist, dass ich meiner religion friedlich nachgehe und diese genug eigene inhalte hat und sich alle auf "meinen" gott beziehen.
weder satanisten noch verspotten oder verhöhnen von satan sind hier ein bestandteil, im gegenteil.

gott liebt meinem glauben nach jeden menschen, also auch die, die ihn ablehnen.ich hasse keine satanisten, auch wenn ich glaube dass was sie tun unendlich falsch ist.

hingegen der satanismus.der hauptbestandteil besteht im verhöhnen der christlichen religion.ohne das scheint von dem glauben wenig bis gar nichts übrigzubleiben. wenn satanismus ja so wenig mit bibel und dem christlichen satan zu tun haben soll,wie zum teil behauptet wird, dann müsste es ja genügend anderes geben.
man will satan ,will ihn aber nicht in der rolle sehen die er hat nach der religion von der man ihn entnimmt,was sehr widersprüchlich ist.

und deshalb lässt sich meiner meinung nach nicht einfach sagen du (also ich) begehe ja die selbe blasphemie.das klarzustellen,darum gehts mir.dass ich dir nicht vorschreiben kann und auch gar nicht will was du tust,das stand für mich nicht zur diskussion.
RedBird schrieb:Nein, ich distanziere mich nicht.
Das wäre ein Eingeständnis dafür, dass dieser Blödsinn etwas mit meinem Glauben zu tun hat.
Ich halte Hass für sinnvoll, verachte aber Gewalt. Das muss dir als Aussage reichen.
es ist anders rum.hätte der blödsinn nichts mit deinem glauben zu tun würdest du dich davon distanzieren,denn dann würdest du ja nicht mit solchen idioten in einen topf geworfen werden wollen.
wie es jetzt ist, lässt sich daraus lesen, dass du es für relativierbar hälst, dass man menschen opfert, unter druck setzt und andere menschenunwürdige dinge betreibt.
insofern reicht mir die aussage.
RedBird schrieb:"Wir" stellen "eure" Interpretation in Frage. Ich glaube, die Bibel ist menschengemacht. Sie enthält einige Wahrheiten aber auch viel Unsinn.
Du kannst nicht erwarten, dass ich Satan anhand des gegnerischen Parteiprogramms bewerte. ;)
-
Schau, ich sehe Christen nicht als Feinde. Ich hatte sogar neulich ein längeres Gespräch mit einen Pfarrer, der mich seit meiner Kindheit kennt. Ein netter Typ, es gibt keinen Grund für Streit, wir sind halt anderer Ansicht. Er meinte irgendwann "Ich werde für dich beten" da konnte ich mir das Lachen leider nicht verkneifen. :) Grundsätzlich mische ich mich nicht in den Glauben anderer Mensche ein, er geht mich nämlich nichts an.
dass es satan gibt glaubt man, aber den rest nicht.das ist selektion und macht gleich doppelt keinen sinn.man ändert etwas ab und baut sich etwas zurecht aus etwas, an das man sowieso nicht glaubt.für mich ist das sehr widersprüchlich.

ich sehe auch satanisten nicht als feinde,aber hierum geht es hier nicht. es gibt mehr als genug gründe zu sagen satanismus ist eine sehr bedenkliche religion oder system,die nährboden für menschenverachtende praktiken bis hin zum mord gibt, die weit über die eigene glaubensausübung hinausgehen.

dies kann man den quellen entnehmen die ich oder auch andere aufgeführt habe und ich persönlich finde auch aus einigen äußerungen,die hier getätigt wurden.

dein glauben geht niemanden etwas an, wenns ans leben oder das wohl von menschen geht geht zumindest der satanismus jeden was an.und man weiss nicht welcher satanist seinen glauben inwiefern lebt und wie weit er geht.

ich finde es gibt kein anderes ergebnis zu dem man kommen kann,unabhängig davon ob wir der natur der sache auf verschiedenen posten stehen oder nicht.

ich habe nichts mehr zu sagen und bin raus.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

04.02.2019 um 12:52
Angelus144 schrieb:dein glauben geht niemanden etwas an, wenns ans leben oder das wohl von menschen geht geht zumindest der satanismus jeden was an.und man weiss nicht welcher satanist seinen glauben inwiefern lebt und wie weit er geht.

ich finde es gibt kein anderes ergebnis zu dem man kommen kann,unabhängig davon ob wir der natur der sache auf verschiedenen posten stehen oder nicht.

ich habe nichts mehr zu sagen und bin raus.
Na schön.
Wenn du denn unbedingt glauben möchtest, dass Satanismus etwas mit Menschenopfern zu tun hat, dann mach das.
Der einzige Menschenopfer hängt weiterhin am Kreuz in euren Kirchen als Abbild göttlicher Grausamkeit.
Wenn es dir hilft zu glauben, Christen seien weniger grausam als Satanisten, dann nur zu.
Jeder hat das Recht auf seine eigenen Illusionen.

-
Ich denke auch, die Diskussion führt ins Leere und wünsche dir eine schöne Woche.


melden
Outis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.02.2019 um 18:41
Ich möchte mal kurz in diese Runde fragen, was Ihr über dieses Video, es ist recht kurz, denkt?

https://vimeo.com/6731320

Jack Black scheint demnach und nach prüfen anderer Quellen ja auch ein Satanist, wie gefährlich auch immer, zu sein?!

Vor einem Millionenpublikum (mit einem) zu Satan zu beten finde ich persönlich eigentlich schon recht heftig.

Viele Grüsse,
Outis


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

09.02.2019 um 19:31
Outis schrieb:Jack Black scheint demnach und nach prüfen anderer Quellen ja auch ein Satanist, wie gefährlich auch immer, zu sein?!
Wäre es möglich diese "Quellen" mal zu verlinken?
Ich halte das nämlich für Blödsinn.
Er ist ein Schauspieler und Komiker, und diese Aktion ist nicht unüblich für ihn.
Von gefährlich kann überhaupt nicht die Rede sein.


melden
Outis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 08:32
KAALAEL schrieb:Wäre es möglich diese "Quellen" mal zu verlinken?
@KAALAEL

Hier wäre mal eine dieser Quellen:

https://zombiewoodproductions.wordpress.com/tag/jack-black/

Viele Grüsse,
Outis


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 08:58
Outis schrieb:KAALAEL schrieb:
Wäre es möglich diese "Quellen" mal zu verlinken?

@KAALAEL

Hier wäre mal eine dieser Quellen:

https://zombiewoodproductions.wordpress.com/tag/jack-black/

Viele Grüsse,
Outis
Solche Angaben sind sehr unzuverlässig und Fotos beweise heute überhaupt nichts mehr.
Zudem haben die Freimaurer nichts mit Satanisten zu tun. Jeder kann dort Mitglied werden, es sind halt ziemlich schräge Esoteriker.

Was die Anbetung von Satan auf einer öffentlichen Bühne angeht, so ist das meistens eine Marketingmasche, sofern es überhaupt jemand tut. So steigert man heute seine Bekanntheit, man braucht Skandale. Mir passt das auch nicht, ich finde es zieht gleich zwei Religionen durch den Dreck. Aber es gehört nunmal irgendwo zu unserer Gesellschaftsform dazu. ;)


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 09:55
Outis schrieb:Hier wäre mal eine dieser Quellen
Das ist eine sehr dürftige "Quelle" die für mich keine Aussage Kraft besitzt.
Und das er in einer Freimaurer Loge auftritt bedeutet gar nichts, weiterhin ist es heutzutage sogar "in" solche Symbole zu zeigen oder tragen.

Wie @RedBird schon schrieb dürfte das eine PR Masche sein für seine Band in der er spielt.
Da müsste schon mehr kommen um Satanismus bei ihm zu erkennen.
Und selbst wenn, ist es noch immer seine Sache.
Manchmal sieht man auch das was man sehen will.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 10:16
KAALAEL schrieb:für seine Band
in "Tenacious D in The Pick of Destiny" erzählt er, warum die Band so erfolgreich ist:
alle großen Gitarristen auf den Titelblättern verschiedener Magazine mit ein und demselben Gitarrenpick (Plektrum) spielen. Beim Versuch, ein solches Plektrum in einem riesigen Gitarrengeschäft zu kaufen, erzählt ihnen der Verkäufer die Geschichte des geheimnisvollen „Pleck des Schicksals“, abgekürzt PDS (im Original: POD – Pick of Destiny).
Einst beschwor ein Magier im Mittelalter den Teufel herauf. Dieser war jedoch nicht zu unterwerfen, so wollte der Teufel den Magier mit in die Hölle reißen. Ein junger Schmied rettete den Magier, indem er dem Teufel einen Zahn ausschlug.
Der Teufel war nicht mehr „komplett“, da ein Teil von ihm fehlte, und der Magier konnte ihn mit einem Spruch zurück in die Hölle schicken. Aus Dank für die Rettung half der Magier dem Schmied, dessen Angebetete zu erobern; er schnitzte dem Schmied aus dem Zahn des Teufels ein Plektrum.
Damit konnte der Schmied auf einer Laute so gut musizieren, dass er das Herz seiner Liebsten erobern konnte.
Das PDS war lange Zeit verschollen, bis es Anfang des 20. Jahrhunderts wieder auftauchte und in den Besitz einiger großer Rockmusiker gelangte, wie zum Beispiel Eddie Van Halen oder Angus Young. Nun soll sich das Plektrum im „Rock and Roll History Museum“ befinden.
Wikipedia: Kings_of_Rock_


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 10:36
Ich will ja nicht bestreiten, dass es Konzerte gibt, bei denen offen Satan verehrt wird. Die populärsten sind beispielsweise Gorgoroth, mit ihren etwas merkwürdig anmutenden Shows. Die Black Mass Tour gibt es sogar auf Youtube zu sehen. Einige unbekanntere Bands bauen auch kleinere Rituale ein aber sowas wird in der Regel nicht veröffentlicht.
Wenn eine populäre Band auf der Bühne irgendwas von Satan faselt, ist das in der Regel harmloser Unsinn, der zur Aufmerksamkeit dient.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:10
RedBird schrieb:dass es Konzerte gibt, bei denen offen Satan verehrt wird.
Ich vermute, ernsthaft ist das nur bei einigen Bands aus Skandinavien.
Aber nicht bei einer Musicalkomödie von Jack Black.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:16
Kybela schrieb:Ich vermute, ernsthaft ist das nur bei einigen Bands aus Skandinavien.
Aber nicht bei einer Musicalkomödie von Jack Black.
Bekannt sind nur die skandinavischen Bands aber es gibt auch eine deutsche "Szene".
Die wollen allerdings nicht bekannt werden, das wäre kontraproduktiv. In Skandinavien ist das alles etwas gängiger, ich reise mehrmals im Jahr in den Norden, quasi als Wallfahrt ^^


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:20
@Outis

Schau Dir das Video an, hier besiegt JB den Teufel wieder.
Es gibt also keinen Grund zur Sorge... ;)

Youtube: Tenacious D - Tribute (Video)


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:25
RedBird schrieb:in den Norden, quasi als Wallfahrt
mit Kutte?


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:40
RedBird schrieb am 04.02.2019:Wenn du denn unbedingt glauben möchtest, dass Satanismus etwas mit Menschenopfern zu tun hat, dann mach das.
Der einzige Menschenopfer hängt weiterhin am Kreuz in euren Kirchen als Abbild göttlicher Grausamkeit.
Wenn es dir hilft zu glauben, Christen seien weniger grausam als Satanisten, dann nur zu.
Jeder hat das Recht auf seine eigenen Illusionen.
„Ich bin der Herr, und sonst keiner mehr, der ich d
as Licht mache und schaffe die Dunkelheit, der ich
Frieden gebe und schaffe Unheil. Ich bin der
Herr, der dies alles tut. (...) Weh dem, der mit sein
em Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Sche
rben! Spricht denn der Ton zu seinem
Töpfer: Was machst du? Und sein Werk: Du hast keine
Hände! Weh dem, der zum Vater sagt: Warum zeugst d
u? Und zum Weibe: Warum gebierst
du? So spricht der Herr, der Heilige Israels und Sc
höpfer: Wollt ihr mich zur Rede stellen wegen meine
r Söhne? Und wollt ihr mir Befehl geben
wegen des Werkes meiner Hände? Ich habe die Erde ge
macht und den Menschen auf ihr geschaffen. Ich bin`
s, dessen Hände den Himmel
ausgebreitet haben und der seinem Heer geboten hat.
(...) Fürwahr du bist ein verborgener Gott, du Gott
Israels, der Heiland.“ Jesaja 45, 6b-12,15)
Schluck! Das müssen wir erst mal durchbuchstabieren
. Alle Dunkelheit in dieser Welt, alles Unheil, ist
von Gott geschaffen. Gott ist letztlich
verantwortlich für das Erdbeben in Japan, für den T
sunami, für den drohenden Super-Gau, für das Sterbe
n in Libyen!?! Gott hat alles geschaffen,
steht in unserem Vers. Auch die Dunkelheit und das
Böse.


Zu glauben das Gott das Gute wäre ist nicht nur kurzsichtig, sondern gefährlich, wer sich also darauf beruft an Gott zu glauben, glaubt auch an Satan, denn er ist die dunkle Seite des ach so guten Gottes. Dasselbe gilt für die Anbetung der nur dunklen Seite.

https://www.andreasgemeinde.de/fileadmin/agDE/media/Predigten_2011/2011-03-02_GottHatDieDunkelheitGeschaffen_Scheunemann...


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:40
Kybela schrieb:mit Kutte?
Nein mit Jeans, Turnschuhen und Kinderschokolade. Finnen stehen auf Kinderschokolade. Das ist nicht sehr satanisch, ich weiß. 😎 Aber wir können auch nicht den ganzen Tag böse schauen und den Teufel anbeten. Das wird anstrengend auf Dauer.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 11:48
KL21 schrieb:Zu glauben das Gott das Gute wäre ist nicht nur kurzsichtig, sondern gefährlich, wer sich also darauf beruft an Gott zu glauben, glaubt auch an Satan, denn er ist die dunkle Seite des ach so guten Gottes. Dasselbe gilt für die Anbetung der nur dunklen Seite.
Gut/Böse gibt es nicht in Reinform.
Satan ist das, was Gott nicht sein kann, er muss also zwangsweise beides sein.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.02.2019 um 12:09
RedBird schrieb:er muss also zwangsweise beides sein.
Sag ich doch, deshalb muß man eigentlich nur Angst vor der Dummheit dieser Satanisten haben, aber nicht vor dem Satanismus, denn der zeigt doch nur auf, was da so in den Seelen der Gottesanbeter im Verborgenen schlummert.


melden

Muss man vor Satanisten Angst haben?

10.03.2019 um 15:32
Satanisten sind eigentlich Freidenker und Freigeister, die in Ruhe gelassen werden wollen. Es sind viele intelligente Menschen darunter, mit denen man tiefgründige Gespräche führen kann.
Damit meine ich allerdings weder irgendwelche Teenies in schwarz, die nachts auf Friedhöfen abhängen oder Psychos, wie dieses junge Pärchen, das vor Jahren ihren Kumpel abgemetzelt hat (stand in der Zeitung, kam im Fernsehen). Solche Leute haben den Satanismus als solchen nicht verstanden und leben ihn falsch, sehr falsch.
Doch gerade vor solchen Typen sollte man sich in Acht nehmen. Siehe:
KL21 schrieb am 10.02.2019:Sag ich doch, deshalb muß man eigentlich nur Angst vor der Dummheit dieser Satanisten haben, aber nicht vor dem Satanismus, denn der zeigt doch nur auf, was da so in den Seelen der Gottesanbeter im Verborgenen schlummert.
Jo, Daumen hoch!


melden
Anzeige

Muss man vor Satanisten Angst haben?

14.03.2019 um 13:26
Der Satanismus ist ein weites Feld.

Es gibt Satanisten in der Gothic-Szene, die auf Friedhöfen abhängen (auch jeden Alters), es gibt Satanisten, die Teufelsopfer darbringen und es gibt Satanisten, die niemals einen Menschen oder ein Tier opfern würden (die sind in der absoluten Überzahl) und wie von Ygga beschrieben einfach philosophisch orientiert nach den Lehren von Aleister Crowley, Gregor A. Gregorius, Anton Szandor LaVey, Michael A. Aquino u.a. leben. Es gibt Satanisten, die gesellschaftlich angesehen sind und bei denen es ein Geheimnis ist, auch viele Popstars sind Satanisten (z.B. Lady GaGa ist oder war Mitglied der Church of Satan). Viele sind Veganer oder Vegetarier, Drogenkonsum ist zum Teil Teil des Lebensstils.

Alle eint, dass man sich eher mit Themen wie Meditation, Chakren/Energiekörper, Hellsehen oder Magie beschäftigt.
Ist aber auch kein Muss, manche leben auch nur nach den philosophischen Ideen des Satanismus.

Mittlerweile ist der Satanismus weit verbreitet und deswegen von der Anhängerschaft fast schon ähnlich breit gefächert wie das Christentum. Etwa vergleichbar mit den ehrlich gläubigen Christen würde ich sagen.

Angst muss man vor ihnen meistens fast genau so wenig haben wie vor tiefgläubigen Christen, die einem das Haus einrennen und einen auf Sieben machen.

Viele sind sogar netter und höflicher als der Durchschnittsmensch, das ist aber auch nicht immer der Fall.

Die Lehren selbst muten dem Nichtsatanisten eben meist einfach nur als sehr gruselig an.
(vgl. das 11. Satanische "Gebot" (LaVey, Die Satanische Bibel): "Wenn du auf offenem Grund unterwegs bist, belästige niemanden. Wenn dich jemand belästigt, bitte ihn, damit aufzuhören. Wenn er nicht aufhört, vernichte ihn." ;) - Das ist auch kein Aufruf zum Mord. Eher dazu, sich einfach NICHTS gefallen zu lassen.)


melden
720 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt