Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

calevra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

12.05.2011 um 12:17
Ich persönlich vertrette eine Spirituelle wie Wissenschaftliche Meinung, ich glaube das wie viele Religionen es gesagt haben, wir Menschen Gott sehr ähnlich sind und jeder von uns beinhaltet Gott. Man sagt auch Gott ist überall auch zustimmt. Es aber Gott als eine Person selbst nicht gibt. Das ist auch einfach zu erklären. Wir bestehen alle aus Atomen mit unserem Tod verstreuen sich diese aufgrund der Gravitationskräfte durcheinander, dannach werden unsere Atome von Tieren/Menschen in der Nahrung wieder aufgenommen, dadurch leben wir in anderen Körper wieder aber unbewusst. Irgendwann wenn das ganze Kosmos/Universum zuende geht und alle Atome von uns Menschen/ Tieren/ Pflanzen und wahrscheinlich von weit entfernten bewohnern zusammen koolidieren ergeben wir zusammen dann Gott. Weil wir allwissend sind. Weil wir von allen Informationen die im laufe der Millionen von Jahren gesammelt wurden sind sich in einem Körper befinden werden. Und dieser ist dann wieder vollständig. Das ist dann wieder auf der Anfangsphase vor dem Urknall. Wir sind dann wider vereint. Deswegen spricht man vom Himmel auch davon das man seine verwandten wieder mal sieht.


melden
Anzeige

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

17.05.2011 um 20:15
@TundraLdbz
TundraLdbz schrieb am 09.05.2011:Wahrscheinlich willst du das nicht hören aber die eeinzige Möglichkeit sich auf den Tod vorzubereiten ist wirklich nur sein Leben nochmal in vollen Zügen zu genissen und alles zu tun was man immer wollte.Den eine existenz nach dem Tod gibt es zumindest so wie du es gern hättest ganz sicher nicht.
Und woher bist du dir da ganz sicher ? ^^


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 00:53
@The_Sorcerer
Die Naturgesetze würden verletzt werden.Da das nicht möglich ist ist auch ein Leben nach dem Tod nicht möglich.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 04:18
@The_Sorcerer
Die Praxis nennt sich Phowa und ermöglicht dem Praktizierenden Nahtoderfahrungen bis der Arzt kommt

http://www.buddhismus-heute.de/archive.issue__21.position__3.de.html


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 08:06
@calevra

soweit ich weiss ist es nur eine Theorie, dass sich das Universum am Punkt der Maximalausdehnung wieder in sich zusammenzieht.
Dennoch finde ich deine Ansicht auch für mich passend und würde dort auch soweit gehen, dass wir selbst dann Gott sind. Nicht einfach nur ein Teil von ihm, denn alles ist in uns im Zustand vor dem Urknall.
Und hiesse diese Theorie dann nicht auch, dass wir unser jetziges Leben schon unendliche Male gelebt haben?
Wo bleibt da der Spass? :D


melden
lemar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 09:09
@The_Sorcerer
Hör auf über sowas nachzudenken und lern erstmal LEBEN! Der Tot kommt von ganz allein und wenn er da ist, dann bist du auch bereit dafür.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 09:36
Ich glaube, der beste Weg, sich nicht "unvorbereitet" vom Tod überraschen zu lassen ist der, sein Leben so zu leben, dass man jederzeit diese Welt verlassen könnte, ohne noch jemanden um Verzeihung bitten zu müssen. Klar, es gibt sicherlich Menschen, die eine solche Bitte auch ablehnen, aber dann hat man es wenigstens versucht. Ich arbeite in einem Seniorenheim, wo naturgemäß viele Menschen versterben und kann sagen, dass für diejenigen, die ihr Leben "geregelt" haben, der Sterbeprozess meistens leichter ist als bei Personen, die noch unerledigte Dinge mit sich herumschleppen. Aber letzten Endes ist der Tod immer der beste Freund des Menschen, wenn er schließlich kommt.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 11:37
Hare Krishna

Liebe Freunde

Ich lese in diesem traed das einige annehmen wie Gott zu sein.

Wenn man das annimmt sollte man sich auch im klaren darüber sein, das man es jetzt schon ist in diesem Körper - wohl gemerkt nicht der Körper sondern das was im Körper lebendig ist, die Seele. Dann sollte man auch wie Gott oder seine gesandten selbst es den andren vorleben und nicht so leben wie sie es jetzt tun.
Die Seele ist da Fragment Gottes aus gleicher Qualität - doch kann sie nicht der ganze Gott sein - weil andre Seelen noch in ihren materiellen Körpern wenn man selbst den Körper verlassen hat sind - kann es auch keine Einheit geben - diese entsteht erst wenn der Dualismus aufhört.

Diese Einheit gibt es im unpersönlichen - also in der leere im Nirwana - dem Brahmayoti , genau so wie in der persönlichen Gottes Auffassung also in der transzendenten Welt Gottes - das ja vom Glanz vom licht der Leere - Nirwana = Brahmayoti umgeben ist und nicht in irgendeinem Universum.

In diesem reich gibt es keine Dualität, also wird sich auch niemand willentlich bewusst gegensätzlich von Gott fühlen.

Geschieht dieses doch - dieses geschieht nur für diejenigen die noch nie in einem Universum wahren - oder die im Nirwana ihre Individualität zeitweilig aufgegeben haben - werden sie sofort inaktiv beziehungsweise aktiv und werden in ein Universum geleitet wo sie ihren Neid und ihre Missgunst gegenüber einer der Gottes Expansionen in seinem transzendenten Reich, persönlich ausleben können.

I so einem Universum z.b. unsres sagen die Veden - das es 311 Billionen Jahre lebt, existiert und dann implodiert und danach sich wieder in weiteren 311 Billionen Jahren manifestiert und das schon in aller Ewigkeit. So ist es anzunehmen das auch von Seelen die nie herausgefunden haben wie sie wieder zurückkommen hier schon in aller Ewigkeit sind.

Niemand stirbt hier innerhalb des Universums wirklich - alle sind transzendenter individueller bewusster Geist - eben das Fragment Gottes - man ist hier wie beschrieben um sich wie Gott selbst auszuleben - schafft man es nicht, innerhalb der 311 Billionen Jahre in verschiedenen Bewusstseinsebenen (14) - deren Galaxien und deren Planeten (für uns Menschen unvorstellbar viele) - die alle mit dem obersten Geist = Gott durchdrungen sind und so Verbindung zu einander haben, wie man wieder freiwillig aus dem Universum heraus kommt, muss man wieder bei der nächsten Manifestation des Universums (311 Billionen Jahre) wieder mit spielen - bis man es endlich kapiert hat.

So können wir plötzlich verstehen - warum es Bewusstseinsebenen - des Einwickelns - des Entwickelns und Ausswickelns der universellen Materie gibt - wir können verstehen das das Universum für viele Seelen als ihre einzige wirkliche Welt existiert - die ja zwischenzeitlich faktisch ewig ist- da sie ja immer wieder vernichtet wird und neu erscheint.

So ist der Tod eines lebenden Wesens, nicht andres als der Übergang in eine andre Entwicklung - Einwicklung - Auswicklung in einem andren Körper - der eben dieser Ebene dieser Erlebens Ebene und dessen Körpersystem angepasst ist.

Alles wird in der Seele ihren sogenannten materiellen feinen Stoff Körper, der immer auch in einem groben Stoff Körper vorhanden ist gespeichert - das was gespeichert wird sind die Resultate von den Handlungen und Reaktionen der Seele in ihrem bestimmten Körper während sie in diesem war .
Die Handlungen und Reaktionen die religiös waren und die gutes positives für die Seele und andre gebracht haben - geben Zugang zu höheren spirituellen Bewusstseinsebenen derer der 7 sind. Die Handlungen und Reaktionen die negativ für andre und der Seele selbst waren geben Zugang zu den irreligiösen Bewusstseinsebenen derer der 7 sind.

Handlungen und Reaktionen die hingebungsvoll liebend zu einer Gottes Expansion sind, werden in der Überseele Gott selbst, die auch immer in jedem lebenden Körper vorhanden ist direkt gespeichert - diese geben dann wenn die Überseele - Param Atma - damit glücklich ist, Zugang zum transzendenten Reich Gottes - und damit die Fahrkarte ohne Wiederkehr in alle Ewigkeit nie wieder Universum.

So ist es verständlich mit der unendlichen Vielfalt seit Anbeginn in den Universen - die ja eigentlich wie Gottes Reich - die Transzendente Welt - ewig sind - doch nicht konstant ewig bleibend - eben immer wieder zyklisch vernichtet werden und immer wieder neu aufgebaut werden.

So ist es auch verständlich wenn einige Religionen von Seelen sprechen die in aller (relativen Ewigkeit) hier im Universum in den 7 irreligiösen Bewusstseinsebenen hängen und wahrscheinlich auch weiter hängen bleiben.

So ist es auch verständlich wenn Religionen - Philosophien von Seelen sprechen die auf dem Wege sind eben über die 7 religiösen Bewusstseinsebenen aus dem Universum zu gelangen - doch solange diese Seelen sich nur auf ihren eigenen Genuss der guten taten ausrichten, müssen sie auch hier im Universum verbleiben - haben auch sie nicht die hingebungsvolle liebe zu einer Gottes Expansion oder dessen gesandten gefunden - müssen auch sie nach der Vernichtung des Universum wieder ins neu geschaffene Universum.

Der schmale Pfad ist also die liebevolle Hingabe (Bhakti yoga) und das in egal welcher Religion oder Glaubensrichtung zu einer der Gottes Expansionen oder dessen gesandten - die jeden Tag gelebt wird - das heißt zu wissen, das in allen lebenden Wesen Gott als neutraler Aspekt seiner selbst ist, zu wissen das in allen lebenden Wesen Gott als sein eigenes individuelles Fragment die Seele selbst ist, zu wissen das niemand stirbt außer der materiellen hüllen egal wie diese aussehen mögen.
Angst vor dem sterben wird von denen propagiert die unwissend hierüber sind - die selbst Hunde angst sind wenn sie den menschlichen Körper verlassen müssen - weil sie zu wissen meinen das dann alles vorbei ist - wenn alles vorbei sein sollte. Wieso - aus welchem Grunde sind dann noch alle andren da und wieso kommen immer wieder neue hinzu - das ergibt weder Hand noch Fuß wie der Volksmund sagt.

Außerdem können wir uns als entwickelnde Menschheit - wenn sie dann mit andren intelligenten lebenden Aufeinandertreffen keine großartigen Fehler leisten, die vielleicht die andren dazu auffordern auf Grund unser Engstirnigkeit und Einfälligkeit nur uns im Mittelpunkt allen Seins zu sehen- damit allen andren Möglichkeiten ablehnen zu versklaven zu unterdrücken - abhängig zumachen wie geschehen - niemand kann hier auf der Welt etwas für sich selbst und andre durchgreifend verändern wenn er/sie diese durchgreifende Veränderung nicht an sich selbst wahr genommen hat diese Veränderungen auch vorlebt und lebt.

Das heißt die Entwicklung - der Fortschritt - der so rasend schnell ins mechanischen - technischen - Chemisch - Atomare - Stahlen technische - Kommunikationstechnische u.s.w. aufgetreten ist - unmöglich allein durch die Millionen jährige sehr langsame Entwicklung des Menschen so rasend schnell ohne Hilfe von außen stattgefunden hat.

Die Angst vor dem Tod verhindert doch das einzelne Individuum darüber tiefer nach - zu - denken. Es verhindert sich selbst durch diesen Arbeitsstress arbeiten zu müssen in seiner Seelen Selbstrealisation - und dadurch keinerlei zeit über essentielle Fragestellungen verwendet, weil sie ja auch ihre geplante frei zeit durchleben will, erleben will - das System unter dem wir leben ist nicht von Menschen - sondern von wenigen machtvollen negativen außerirdischen geplant - die Menschen gebraucht - missbraucht haben und es immer noch tun durch ihre Handlanger, denn die meisten Menschen auf diesen Planeten - denken nicht nach - sie haben ganz einfach keine zeit über - sie müssen um ihr leben fürchten - angst haben, leiden unendlich viel leiden - nur die die sich die den Außerirdischen und ihren verruchten perversen (andres artigen als des göttliche universellen) Plan anpassen, denen geht es einiger maßen besser und nur einige Promille der gesamten irdischen Bevölkerung geht es wie Göttern und diese werden wie Götter verehrt wie Götzen angebetet sie sind aus Fleisch und Blut und sterblich.

Nun im Kommunikation Zeitalter der Computer und Medien wollen alle so etwas erleben - darum Hotel Paradies - darum X Faktor - darum - Film - Fernsehen - Zeitungen und Magazine und jetzt das Internet.Alle sind sie mit dabei und merken gar nicht wie erniedrigend dieses eigentlich ist.
Denn in allen diesen Aspekten ist Angst und Furcht und in allen Aspekten wird angst und Furcht unbewusst und letztendlich bewusst hervor gehoben.

Niemand ist über einen längeren Zeitraum mehr glücklich - alle sind mehr oder weniger neurotisch - ihr Sinn (verstand) ist erkrankt, ihr Geist ( ich /ego) ist erkrankt - ihre Intelligenz richtet sich nur noch nach dem was bekomme ich dafür aus - doch niemand bemerkt offenbar diese Epidemie die schlimmer wird als Aids oder Krebs.weil sie so schleichend statt gefunden hat und sich verheerend schnell im Verlauf ausgebreitet hat- beinahe unheilbar geworden wäre - das ist jetzt vorbei - alles Negative egal wie klein oder groß wird nun für alle sichtbar - alles positive wird für jeden sichtbar- die Konsequenz wird ein höheres individuelles und kollektives Bewusstsein sein - das nicht angst hat und nicht fürchtet - das in Göttlicher liebender Harmonie und Frieden leben will .

Das entwickeln des höheren Bewusstseins - das sich selbst erkennen in diesem Körper das sich Gott - Bewusst - sein - stärken, bedeutet keine Furcht und Angst mehr zu haben weder vor dem sterben noch vor irgend etwas anderem - das muss jede Seele für sich selbst heraus finden. denn niemand wird das für sie selbst tun können.

Hari BOl
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 11:46
@The_Sorcerer
auf einer ganz menschlichen ebene würde ich erst einmal allen stolz abwerfen und alle verletzen gefühle und mich mit den menschen aussprechen, wo ich mir vorgenommen habe nie wieder mit ihnen zu sprechen.

keine offenen rechnungen zu haben kann nur helfen.

das nirvana erreicht man wohl nur, wenn man es schon im leben gefunden hat.

aber unter uns. egal wie schmerzhaft das leben manchmal ist. ich wäre viel zu neugierig um nicht noch ein paar extra runden drehen zu wollen.

steuern kann man da glaube ich nichts. aber das würde ja auch die überraschungen weg nehmen.

verzeih dir für alles für was du dir bis jetzt nicht verzeihen konntest

und das gleiche gillt für die welt um dich

mfg JOnes


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 12:49
@TundraLdbz

Warum sollte es gegen die Naturgesetze sein ?


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 13:00
Man kann sich bewusst werden,
dass der Tod zu jedem Zeitpunkt
direkt neben einem selbst steht.

Und man kann versuchen
sich mit ihm anzufreunden
und ihn beginnen zu mögen,
denn er ist wie du denn er ist- du.
Erist deine Angst und dein verborgenes Sein,
welches sich selbst
nicht in die augen sehen kann.
da das auge sich selbst
nicht sieht.
das macht dann der Tod für uns.
Beginne den Tod als Teil von dir zu lieben.

Er bewirkt die Ganzheit,
da er Teil des Lebens ist,
welches aus dem Tod entstanden ist.
Und so der Tod
die Mutter des Lebens ist.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 13:41
Wieso muss man sich darauf vorbereiten und kann nicht einfach akzeptieren, dass der Körper irgendwann dahingeht und die Seele woanders weiterhin ihre Abenteuer besteht oder eben im Meer gelöscht wird? Es ist doch gleich, denn ändern wolltet ihr's sowieso nicht, da die Anstrengung zu groß ist, weiter zu 'bleiben'.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 18:57
@The_Sorcerer
Beispielsweise hat eine Leiche die gleiche Masse wie der lebende Mensch.Eine Seele oder ähnliches das sich vom Körper trennt wäre damit massenlos.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 21:10
es gibt leider keine waage, die den ansprüchen genügen würde und diese these untermauert
eine seele muss ja nicht einmal ein nanogramm wiegen und selbst diese menge könnte keine waage präzise ermitteln
TundraLdbz schrieb:Beispielsweise hat eine Leiche die gleiche Masse wie der lebende Mensch
Ergo: Falsch, also argumentation genauso wertlos


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 21:15
@fluegellos
Wenn es falsch ist solltest du das beweisen.Es wurde bisher noch keine Leiche gesehen bei der nicht erklärbarer Gewichtsverlust eintratt.Außerdem kann man erstens Nanogramm messen und zweitens müsste eine Seele um auf irgendetwas einfluss zu nehmen deutlich mehr wiegen.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 21:25
@TundraLdbz

Der Reiz, der meinen Muskel in Bewegung bringt schafft eine Menge und wiegt trotzdem nahezu nichts, weil es sich hier um elektrische Potentiale handelt.
Also wer sagt, dass eine Seele nicht gleichen Strukturen oder anderen vergleichsweise leichten Strukturen angehört?
Die Antwort auf diese Grundsatzdiskussion kannst du dir getrost sparen...

Man kann zwar Nanogramm messen, aber wenn wir einen Menschen messen befinden wir uns bei ausgewachsenen Menschen in einem Bereicht von ca. 50-100 Kilo, normalerweise...
Waagen, die im Nanogrammbereich messen können werden allerdings in diesen hohen Gewichtsklassen ungenau. Falls ich mich in dem Punkt irre lasse ich mich gerne belehren.

Also wenn die Seele nur aus genügend wenig Teilen besteht ist deine Argumentation ausgehebelt, ist dem allerdings nicht so, dann hättest du recht und man müsste es messen können.

Tut mir jetzt schon leid, denn ich wollte keine Grundsatzdiskussion in den Raum stellen und mich auch nicht über unbeweisbare Sachlagen streiten, aber Sätze wie
TundraLdbz schrieb:Die Naturgesetze würden verletzt werden.Da das nicht möglich ist ist auch ein Leben nach dem Tod nicht möglich.
stören mich einfach. Es ist nicht gewiss, also sollten wir auch nicht behaupten, dass es gewiss ist


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 21:33
@fluegellos
Das stimmt der Reiz ist als Gewicht kaum messbar da er ein elektrischer Impuls ist(denn man übrigens wieder messen könnte).Allerdings gehört der Reiz nur zu einem System und kann alleine gar nichts.Zu diesem System gehören auch noch die Körperteile die den Reziz erzeugen,ihn übertragen und ihn empfangen und verwerten.Dieses ganze System zusammen genommen hat wieder eine deutlich messbare Masse.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 21:44
@TundraLdbz

Nundenn
Alle Körperfunktionen werden über Unser ZNS gesteuert und ich denke nicht, dass ein organischer Teil des ZNS mit unserem Ableben verschwindet, also kann es sich meiner Meinung nach bei der Seele nur um elektische Impulse handeln
Allerdings bringt die ganze Vorstellung nichts...
zB deine Gedanken
Sie können jedwede Form annehmen und fassen somit ganze Universen voll mit Informationen
Müsste das betreffende Organ dann nicht ebenso schwer wiegen? sogar schwerer als unser Körper... denn mein Körper passt mit jeder Einzelheit in meinen Verstand.
Und hier geht es nicht um unbewusste Reize, sondern um bewusste Steuerung.
Müsste ein Albert Einstein dann schwerer sein als ein Mensch mit gleicher Statur aber weniger Intelligenz?

Nehmen wir beim Lernen Gewicht zu? Ja, in der Tat.
Doch sind es nur neue Synapsen die entstehen, oder alte die neu verbunden werden.
Und da behaupte ich ganz platt.
Das kannst du nicht messen.


melden

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

18.05.2011 um 23:37
@TundraLdbz

Da brauchst du schon bessere Argumente. Außerdem wenn es dich interessiert herauszufinden ob Bewusstsein auch außerhalb des Körpers existieren kann gibt es dutzende Techniken dafür.

fluegellos hat dich ziemlich Schachmatt gesetzt. ^^

@fluegellos

Danke für deine Beiträge ! :)


melden
Anzeige

Wie bereite ich mich auf den Tod vor?

19.05.2011 um 01:11
@The_Sorcerer
Was meinst du mit Bewusstsein ausserhalb des Körpers?
@fluegellos
Erstens kann man Gedanken und ähnliches natürlich nicht als Masse messen.Allerdings kann man soetwas auch nicht mit einer Seele so wie man sie sich vorstellt(vielleicht sollte man hier die Definition klären)vergleichen.Gedanken und Erinnerungen sind nur Informationen die du speicherst.Sie können weder Vorgänge im Körper beeinflussen noch steuern.Dein Körper passt auch nicht in deinen Verstand.
Zweitens kann natürlich kein organisches Körperteil abrupt mit dem Tod verschwinden.Was aber höchstens mir als Argument dient dir aber nichts bringt.Denn da es keinen Seperaten dem Nervensystem ähnlichen Körperkreislauf für die Seele gibt.Und es auch im bestehenden Nervensystem weder ''Seelenimpulse'' erzeugende noch verwertende Körperteile gibt.Und die Seele für dich aus Impulsen besteht wäre sie deiner Ansicht nach eigentlich nur ein Synonym für das ganz normale menschliche Nervensystem bzw den Verstand/das Bewusstsein.Wie dem auch sei eigentlich hast du es grade für dich selbst sehr schwer gemacht zu argumentieren.Denn wen die Seele aus Impulsen besteht und möglicherweise sogar das Nervensystem benutzt wäre sie an den menschlichen Körper gebunden womit ein Leben nach dem Tod keine Grundlage hätte.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gespräche mit Gott178 Beiträge
Anzeigen ausblenden