weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

07.07.2011 um 13:44
@Kopfnuss
Bzg. Lesch und Flach zeigt Lesch einen Flachen 2D Torus und sagt dass das Universum einen 4D Torus größtenteils entsprechen würde. Trotzdem dehnt sich das Universum aber immer noch in alle Raumdimensionen aus und ist im 3D-Sinne ganz sicher nicht Flach eher grob Kugelförmig.


melden
Anzeige

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

07.07.2011 um 14:25
@ Pascoli: Lass es sein, diese dümmlichen Anwürfe hatten wir schon!
Nebenbei bemerkt, in der heutigen Wissenschaft sind großenteils Erfüllungsgehilfen eines Auftraggebers tätig, der das Ergebnis vorgibt. Es wird so lange geforscht, bis das Ergebnis dem Wunsch des Auftraggebers entspricht, notfalls werden die Ergebnisse eines Anderen geklaut, der bis zum Burnout daran gearbeitet hat, ins Englische übersetzt, wieder zurückübertragen, notfalls mit den sich daraus ergebenden Fehlern und dem staunenden Publikum als eigenes Ergebnis präsentiert. Das ist Wissenschaft heute!


melden
Kopfnuss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

07.07.2011 um 15:55
@kastanislaus
kastanislaus schrieb:Oh Yeah. Diese Definitionen liebe ich.
Wissenschaftliche Erkenntnisse rückwirkend in lyrische Formulierungen von bronzezeitlichen Dichtern interpretieren und als Prophezeiungen verkaufen und gleichzeitig die Wissenschaft verteufeln.
Auch dir noch mal ,schon kein gebildeter Mensch glaubte ,spätestens ab 300 V. Chr.,dass die Erde eine Scheibe sei..
wenn Wissenschaft zu praktischen Erkenntnissen führt ist dagegen auch nichts einzuwenden
@Raizen
das Weltall ist flach , was Lesch darüberhinaus sagt ist seine eigen Meinung.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

07.07.2011 um 20:52
@Kopfnuss
Natürlich ist das Weltall oder besser gesagt die Raumzeit "flach" und die Erde, alle Planeten, Sterne alle Massen Krümmen diese Fläche, das Ergebniss davon erfahren wir als Schwerkraft. Ein Universum das krumm und verbogen wäre, hätte an jedem Ort unabhängig von der Masse eine Lokale Krümmung ein Schwerefeld.
Übrigends kannst du nicht einfach eine Fachkraft um deine Aussage zu beweisen heranziehen und das was sie ein paar Sekunden später sagt und dir wiederspricht ignorieren Du kannst eben nicht ein niederdimenionales Modell das zur Vorstellung dient für ein einfachere Verständnis sorgt als die Realität annehmen. Nur weil dir dein Lehrer ein Atommodell aus Styroporkugeln und Zahnstochern zeigt, bestehen Atome nicht aus Styropor und Bindungskräfte aus Holzstäbchen abgesehen davon, dass das damit dargestellte Modell das ganze auch nur anschaulich macht und mit den tatsächlichen Verhältnis nichts mehr gemein hat.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 06:16
Wenn man die ganze Diskussion verfolgt, kommt man zu dem Fazit: Es kann jemand noch "so hoch gelehrt" seine Meinung "über Gott und Welt" darstellen, es ist nur seine Sicht der Dinge, Aspekte eines "Riesenpuzzles", gleich der Sicht aus einem Fenster: Man sieht einen Teil der Welt und schließt aus dieser Sicht auf den Rest. Ob dies nun der Realität entspricht, ist die Frage. Kayla verstanden hat aber hier letztlich niemand.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 07:14
Um mal wieder ein wenig dem Titel hier näherzukommen, hier mal die Behauptung, dass der Urknall eine Illusion ist und in Wirklichkeit vielmehr von einem Ur-Sprung auszugehen ist...
Ur-knall oder Ur-sprung? Der Urgrund der Materie

„Am Anfang der Schöpfung steht kein aleatorisches Ereignis, kein Zufall, sondern ein Grad von Ordnung, der unendlich höher ist als alles, was wir uns vorzustellen vermögen: eine höchste Ordnung, die die physikalischen Konstanten, die Anfangsbedingungen, das Verhalten der Atome und das Leben der Sterne reguliert. Mächtig, frei, unendlich existent, geheimnisvoll, implizit, unsichtbar, wahrnehmbar, ist es da, ewig und notwendig, hinter den Phänomenen, weit über dem Universum, aber in jedem Teilchen präsent.“ – Jean Guitton

Alle materiellen Formen vergehen: die Quarks nach Bruchteilen einer Milliardstelsekunde, die Universen nach vielen Milliarden von Jahren. Alle Materie hat die Tendenz, in einen Nullzustand zurückzufallen. Nicht aber das Quantenpotential und dessen Urgrund: Diese Dimension muß vielmehr transzendent und ewig alle Energie und Form enthalten, weil aus ihr alle vergänglichen Manifestationen Energie und Form bekommen. Sie gehen aus diesem Urmeer hervor, werden durch dieses Urmeer zusammengehalten und gehen wieder in dieses Urmeer ein.
[...]
Die Bedeutung dieser Erkenntnis darf nicht unterschätzt werden. Sie besagt, daß die universale Grundstruktur letztlich bewußten, ursprünglichen Quellen entspringt und daß jeder, auch der einfachste, ärmste und ungebildetste Mensch, Zugang zu diesen Quellen haben kann.
[...]
Ohne die durch Gott, das absolute Bewußtsein, aktivierten Schöpfungsprinzipien könnte es nie zur Bildung von Universen, Planeten und Galaxien kommen, die fähig sind, Lebensraum für Lebewesen zu bilden. Man muß sich fragen, wie lange es noch dauert, bis die Wissenschaftler das einsehen bzw. öffentlich eingestehen. Während die Menschheit durch zunehmende Drangsale immer mehr zermürbt wird, werden Billiarden von Dollars in die Atomforschung investiert (Bau von neuen Teilchenbeschleunigern, Forschungszentren, Raumlaboratorien usw.). Wonach wird hier überhaupt geforscht? In wessen Auftrag wird hier geforscht? Was immer dabei herauskommt, es wird nicht den Menschen, sondern nur einer gewissen Machtelite dienen. Hier geht es offensichtlich um die Suche nach immer tiefergreifenden Möglichkeiten der Materiemanipulation, um dadurch dann auch die Menschen manipulieren können. Jeder, der die Natur einmal ohne Mikroskop und Teleskop anschaut, erkennt sogleich, daß die Materie nirgendwo aus sich selbst heraus Formen, schon gar nicht Lebewesen hervorbringt. Doch genau das soll uns mit Billiardenaufwand „bewiesen“ werden! Weshalb?
[...]
Plötzlich ist das Universum leblos, die Natur wird nur noch als ein Mechanismus von toter Materie gesehen, ohne Seele, ohne Sinn. Und das soll uns mit Billiardenaufwand „bewiesen“ werden! Weshalb?

Würde in der Forschung nur ein Bruchteil des Aufwandes für die spirituelle Wissenschaft aufgewandt, käme sehr schnell an den Tag, daß Materie nicht die einzige und schon gar nicht die höchste Realität ist.

Diese Erkenntnis wäre wahrhaftig ein Quantensprung zum ursprünglichen Wissen der Menschheit, die heute aus irgendwelchen Gründen immer unpersönlicher, gefühlloser, gewissenloser und verantwortungsloser wird.

Um jedoch der spirituellen Realität gerecht zu werden, reicht die bisherige technologische, theoretische und akademische Schulung nicht aus. Es wären spirituelle Techniken erforderlich, die auf der individuellen Bewußtseinserweiterung beruhen. Man dürfte die Umformung der Materie nicht mehr mit Gewalt erzwingen wollen, sondern müßte lernen, mit höheren Energien umzugehen. Kurz, das Monopol des Materialismus wäre gebrochen und als Ursache der weltweiten Zerstörung entlarvt – und das darf anscheinend nicht geschehen.
[...]
Diese Ausführung ist in keiner Weise eine Übertreibung. Der skizzierte Atheismus und Agnostizismus ist derart weit verbreitet und in der gegenwärtigen Epoche in eine bedrohliche Einseitigkeit abgedriftet, daß sich einige philosophische Wissenschaftler bereits ziemlich unwohl fühlen und Zweifel an der Richtigkeit der gesamten Vorgehensweise anmelden...
http://www.armin-risi.ch/Artikel/Wissenschaft/Urknall_-_Selbstorganisation_des_Universums.html#Titel06

Ps. Verschont uns bitte mit Risi-Diffamierungskampagnen ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 07:22
@Dude
Dude schrieb:Ps. Verschont uns bitte mit Risi-Diffamierungskampagnen ;)
Aber doch nicht bei einen so grossen wissenschaftler.
Schwerpunkte seiner Veröffentlichungen und Vorträge sind Esoterik, Spiritualismus, Verschwörungstheorien[5], Ufos und Mythologie.
Wiki


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 07:26
@interrobang
http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/fachartikel/832-vom-wesen-der-irrefuehrung-desinformation-erkennen-lernen....


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 07:29
@Dude
/golfclap ^^


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 08:49
Sicher kann sie es warum auch nicht?So lange man genug Werte messen kann und die richtigen Fromeln zusammenkriegt kann man auch das Universum verstehen.Nur baut das eine Wissen immer auf dem anderen auf weshalb man immer erst eine Sache rausfinden muss bevor man sich an andere wagen kann.Und das verlangsamt den Prozess.Aber irgendwann werden wir wohl das meiste verstanden haben.Oder zumindest Theorien wie es wohl sein wird.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 09:05
@Kayla
Thermometer schrieb:hat die Wissenschaft vielleicht den Klimawandel verhindert ? Das Artensterben ? Die Tsunamis ? Die Erdbeben ? Den Holocaust ? Die Kriege ? Die Tierquälerei und den Tiermord ? Hat sie die Atombombe verhindert ? Kann sie Vulkane daran hindern auszubrechen ?
1. Sie hat den Klimawandel, noch nicht, verhindert. Aber rate mal wer beim verhindern erfolgreicher sein wird? 3 Milliarden Christen beim beten oder 10 Wissenschaftler beim Forschen.

2. Bei weitem erfolgreicher beim Schutz von Aussterbenden Tierarten und Heranzüchten von geringen Populationen. 2 zu 0 für die Wissenschaft

3. Hat auch Gott nie verhindert, aber die Wissenschaft kann davor warnen und dementsprechend kann man sich darauf vorbereiten 3 zu 0 für die Wissenschaft.

4. Ohh das ist wundervoll... wo doch der Judenhass einen recht religiösen Grund hat. Da brauch die Wissenschaftsseite gar keinen Grund liefern 3 zu -1 für die Wissenschaft.

5. In der Wissenschaft gibt es zumindest einen Grund für die Tierexperimente, dafür gibt es tausende "Gott will es so" Situationen in denen Tiere geopfert oder recht schmerzhaft geschlachtet werden. Im übrigen hat die Wissenschaft dazu beigetragen recht "humane" Schlachtmethoden zu entwickeln bei denen die Tiere weniger leiden müssen als zum beispiel beim religiös vorgegebenen Schächten. 4 zu -1 für die Wissenschaft.

6. Nein, hat sie nicht, allerdings waren die zwei gezündeten Atombomben danach verantwortlich für die längste "ruhige" Phase der Menschheitsgeschichte ohne größere Militärische auseinandersetzungen. Andererseits... Gott hat sie auch nicht verhindert. Immernoch 4 zu -1 für die Wissenschaft.

7. Gleiches Argument wie für die Erdbeben 5 zu -1

Endauswertung: Die Religion geht bei diesem kleinen vergleich unter wie Nordkorea bei den Fußballweltmeisterschaften (Frauen wie Männer) und leistet sich dabei noch ein böses Eigentum mit dem Holocaustversuch.


Naja.. bitte versuchs nochmal. Ich freu mich drauf :-)


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 09:09
@Thermometer
Och Mensch, ich seh grad das du den auch schon auseinandergenommen hast wie ich oben....


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 09:16
@Kayla
Kayla schrieb:Der Glaube kann "Berge versetzen", die Wissenschaft kann das nicht.
Ich kann dir mit absoluter Sicherheit sagen das mit Mitteln der Wissenschaft Berge wirkungsvoll versetzt werden können, um genau zu sein wurde das bereits, mehrfach, getan. Und nun geh bitte raus und bete einen Berg weg damit deine behaubtung auch bewiesen werden kann.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 11:07
@Kopfnuss
Kopfnuss schrieb:Ein urknall bewirkt ,dass alles Materie sich gleichmässig Kugelförmig vom Knallzentrum fortbewegt, die Geschwindigkeit ist so hoch,dass auch keine Atome sich bilden können,wegen der Fliehkraft,welche bei solchen Geschwindigkeiten keine gegenseitige Anziehung zulässt
Nein

1) Urknall heist nicht dass siche die Materie in einer Explosion in der Raum ausdehnt
sondern dass sich der Raum selbst ausdehnt
Deshalb ist die Materieverteilung im Weltall im Grossen Masstab Homogen

Wir koennten hier eigentlich aufhoeren weil die Grundannahme schon faslch ist
Aber du hast leider aus der falschen annahme auch noch fehlerhaft schluesse gezogen..

2)Selbst bei einer Explosion in den Leeren Rau, bewegts sich nicht alles gleichmaessig Kugelfoermig vom Knallzentrum fort..
Man Untersucht natuelrich auch Explosionen in der Schwerelosigkeit im Experiment..

3)Da sich nicht alles gleichmaessig kugelfoermig vom Knallzentrum wegbewegt enstehen in Explosionen in den leeren raum durchaus Atome..
Denk bitte daran dass Super Novae die Tatsaechlich Explosionen in den leeren raum sind nicht so weit zureuck liegen wie der Urknall.
Und wir wissen ziehmlich sicher dass viele der schwereren Elemente in Super Novae enstanden sind..


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:06
Ich für mich denke mal die mordene Wissenschafft kann uns das Universum nicht erklären ,zumindest nocht nicht ,solange wie sie es selber nicht verstehen . Es gab aber schon Menschen in der Vergangenheit die sich mit dem Ablauf der Dinge in der Natur bzw in unserem Universum nicht nur in der Therorie sondern auch in der Praxis beschäftigt hatten ,ich spreche hier gerne als Beispiel: Viktor Schauberger an , dessen Patente und Erfindungen heute noch Rätsel aufgeben man aber doch die eine oder andere Doku findet die sehr Lehrreich sein kann (Googelt doch mal nach)zum anderen währe da noch: Nikola Tesla auch dessen Erfindungen und Patente geben heute noch Rätsel auf .. würden diese beiden Menschen noch leben und man könnte diese Themenfrage an sie richten müssten wir uns erst einmal freimachen von dem was wir bisher gelernt haben und auch glauben zu wissen.


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:20
Also es gibt Erkenntnisse, die die Wissenschaft ablehnt. Weil sie nur das akzeptieren was sie auch erklären können, oder eine Theorie dazu haben. Wenn etwas unerklärbar ist wird es als Unsinn abgetan. Fakt bleibt die Tatsache das es Dinge gibt die Vorhanden sind, egal wie die Wissenschaft das wegleugnen möchte.


melden

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:27
@Sein
Unsinn.Die Wissenschaft erachtet grundsätzlich nur Dige als nicht existent die durch andere bereits als gültig anerkannte Theorien verhindert werden oder Dinge denen kein loisches Konzept zu Grunde liegt.


melden
Repulsor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:37
@JPhys
Das ist aber komisch:
http://derstandard.at/1308680061205/Fruehes-Schwarzes-Loch-Quasar-vom-Anbeginn-des-Universums-wirft-Fragen-auf


melden
Sein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:45
Und dann hat es aufhören zu exitieren. Das nenn ich mal konsequent.


melden
Anzeige
Kopfnuss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall oder Gott - kann uns die Wissenschaft das Universum erklären?

08.07.2011 um 12:51
@JPhys
JPhys schrieb:1) Urknall heist nicht dass siche die Materie in einer Explosion in der Raum ausdehnt
sondern dass sich der Raum selbst ausdehnt
halte ich für Unsinn,wenn ich einen Körper von A nach B befördere dehnt sich kein Raum ,sondern ich bewege das Objekt IM Raum.
Und, bei so hohen Geschwindigkeiten bilden sich auch keine Atome
Das dient nur dazu die Urknalltheorie aufrecht zu erhalten.
@Sein
es geht darum dem Atheisnus eine Glaubwürdigkeit zu vermitteln


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden