Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

3.361 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Götter, Gene, Enki ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 17:35
@Idu
Wenn jeder Mensch ein Universum ist, was ich ja auch so sehe, dann gibt es aber nicht nur
die auf der Erde lebenden, sondern hier müssen wir dann alle rechnen, die jemals auf der Erde
gelebt haben und noch leben werden.
die evtl. auf den anderen Planeten lebenden (sich ihrer selbst bewußten) Lebewesen.

Und warum zählst Du verstorbene/zukünftige Köpfe/Universen in Deiner liste mit auf? Diese existieren doch nicht/mehr/noch nicht. Zählst Du auch heute schon Bauwerke zu architektonischen Meisterwerken, die noch gar nicht geboren sind. Zählst Du auch Theorien, die sich Leonardo davinci oder Newton ausdachten, aber nie aufschrieben (oder sonstwie geäußert haben, als lediglich in ihren Köpfen waren) dazu? Wie willst Du wissen, was sie für Theorien im Kopf hatten?
Folglich kannst D diese nicht mehr mitzählen, denn diese Köpfe gibt es nicht mehr und folglich deren Universum in deren Köpfen auch nicht mehr.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 18:35
@Micha007
Folglich kannst Du diese nicht mehr mitzählen, denn diese Köpfe gibt es nicht mehr und folglich deren Universum in deren Köpfen auch nicht mehr.
Für den nur rein materiell denkenden ist das wohl so wie du das siehst.

Deine Verbesserung meines Zitates sehe ich allerdings als noch aussagekräftiger an.
Idu schrieb:
Wenn jeder Mensch ein Universum ist, was ich ja auch so sehe, dann gibt es aber nicht nur
die auf der Erde lebenden, sondern hier müssen wir dann alle rechnen, die jemals auf der Erde
gelebt haben und noch leben werden.
und
die auf den anderen Planeten leben
In künstlerischer Freiheit abgeändertes Zitat.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 19:22
@Idu
OK, nach Deiner Theorie gibt es dann nicht nur diese ca. 8 Mrd. Universen, wie in snafu's Theorie, sondern Myriarden an universen, da Du die Verstorbenen und zukünftigen, sowie alle anderen Lebewesen im Universum plus ihren verstorbenen und zukünftigen Köpfen alle zusammenzählst.

Naja, wenn Du die zukünftigen auch mit dazuzählst, aber in 10 Min. die Erde von einem Asteroiden getroffen wird und 99% aller Lebewesen getötet werden (sprich: neben den anderen Tieren, nur noch eine Handvoll Menschen, stimmt Deine Rechnung aber nicht mehr. Denn dann gibt es plötzlich keine Myriarden an Universen mehr wovon Du ja ausgehst, sondern eben nur noch eine Handvoll.
Schon alleine DESWEGEN kannst Du die zukünftigen gar nicht mit einfließen lassen.

Und wenn Du meinst, die verstorbenen (Köpfe/Universen) mit zuzählen, dann kannst Du von rund 350 Mrd. Köpfen/Universen ausgehen (Tendenz steigend).
Andererseits, wo kommen die zusätzlichen her, denn mittlerweile stirbt weltweit pro Sekunde ein Mensch. In der gleichen Zeit werden aber zwei Menschen geboren.
Soll heißen, wenn pro Jahr ca.31.536.000 Menschen sterben, müssen ca.63.072.000 "inkarnieren". In zwei Jahren sind erst 63.072.000 gestorben, es müssen aber wiederum doppelt so viel (126.144.000) "inkarnieren".
Bei der steigenden Lebenserwartung, werden aber in ca. 50 Jahren alle 2 Sek. nur noch Jemand sterben, aber in nur einer Sekunden drei Menschen geboren.

Also mit der "Inkarnation" kann das SO - rein rechnerisch - nicht aufrecht erhalten werden, da gar nicht so viel Menschen sterben, wie geboren (inkarniert) werden.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 19:35
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Naja, wenn Du die zukünftigen auch mit dazuzählst, aber in 10 Min. die Erde von einem Asteroiden getroffen wird und 99% aller Lebewesen getötet werden (sprich: neben den anderen Tieren, nur noch eine Handvoll Menschen, stimmt Deine Rechnung aber nicht mehr. Denn dann gibt es plötzlich keine Myriarden an Universen mehr wovon Du ja ausgehst, sondern eben nur noch eine Handvoll.
Schon alleine DESWEGEN kannst Du die zukünftigen gar nicht mit einfließen lassen.
Und genau hier liegt der Unterschied im Denkansatz.
Wenn unser Planet getroffen würde und wie nach deiner Annahme alles leben ausgelöscht würde,
dann betrifft das alleine das körperliche (materielle) Leben.

Nach meiner Ansicht haben wir mit unserer Seele und unserem Geist einen unsterblichen
wesensanteil.
Wir sind also unsterblich dem Bewußtsein und der Seele nach.

Ja ich denke wir haben Myriaden von Universen.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Also mit der "Inkarnation" kann das SO - rein rechnerisch - nicht aufrecht erhalten werden, da gar nicht so viel Menschen sterben, wie geboren (inkarniert) werden.
Wenn ich davon ausgehe, das alle Himmelskörper belebt sind (in geistig seelischen Sphären),
dann ist es ja leicht vorstellbar, das es hier auf der Erde solche inkarnierten Wesen gibt.

Die müssten wir dann auch in die Rechnung einbeziehen und weiterhin davon ausgehen,
das diese Wesen sich auf ihren Heimatplaneten auch Fortpfanzen.

Der Phantasie sind da keine Grenzen mehr gesetzt.
Alles Möglich alles Machbar.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 20:02
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Der Phantasie sind da keine Grenzen mehr gesetzt.
Alles Möglich alles Machbar.
Das unterschreibe ich Dir auch so. Was Du darüber geschrieben hast, gehört aber ebenso zur Welt der Phantasie. Aber wir leben nun mal nicht in einer Welt der Phantasie, da uns rationale Grenzen gesetzt sind, die wir nun mal nicht überschreiten können, so sehr wir uns das auch wünschen würden.

Frei nach meinem Motto: Das Leben ist eines der Härtesten.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 20:36
@Kayla
Der Cro Magnon Mensch gehört zur Art Homo sapiens und ist nie eine eigene Gattung gewesen, er gehört zur Gattung Homo.

Davon mal ganz abgesehen. Natürlich weist die Ahnenreihe des Menschen Lücken auf, das heisst aber nicht, dass man da was Haltlosen reinfabulieren kann und dafür auch noch bejubelt wird.
Versuche doch einfach mal dein Glaubenskonstrukt valide zu argumentieren und höre auf zu glauben, dass jegliche Lücke in der Evolutionstheorie mit Enlil und Enki gestopft werden muss.


2x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

26.04.2014 um 21:48
Hi @Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Davon mal ganz abgesehen. Natürlich weist die Ahnenreihe des Menschen Lücken auf, das heisst aber nicht, dass man da was Haltlosen reinfabulieren kann und dafür auch noch bejubelt wird.
Wir sind ja doch alle bemüht, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Aus Vermutungen werden Thesen und falls verifizierbar Anhaltspunkte.

Hier mal eine konkrete Fragestellung:
Stammt der Schädel des 'Neandertalermenschen' von einer Vormenschenart? Wann lebte er?
Im Jahre 1856 wurde im Neandertal bei Düsseldorf ein seltsam geformter Schädel gefunden. Der Schädel war größer als die Schädel der heutigen Menschen. Die Stirn verlief ziemlich schräg rückwärts, und über den Augen waren starke Knochenwülste, ähnlich jenen der heutigen Großaffen. Deutschlands angesehenster Anthropologe, Prof. Virchow, Berlin, lehnte im Jahre 1872 die These, es handle sich um den Schädel eines Vormenschen, als lächerliche Vorstellung ab. Nach seiner Meinung waren Arthritis deformans und Rachitis Ursache der seltsamen Schädelbildung. Jahrzehntelang wagte nun niemand mehr, dem Fund eine andere Deutung zu geben. Das änderte sich erst langsam, als im Jahre 1886 in Belgien und 1887 in Frankreich und Spanien ebenfalls derartige Schädel zusammen mit Steinwerkzeugen gefunden wurden, die eine Altersbestimmung erlaubten. Nun bestand kein Zweifel mehr, daß es sich um einen Vormenschen handelte, der vor 40000 bis 60000 Jahren in Europa gelebt hatte. Im Jahre 1907 wurden dann bei Heidelberg und später in Asien und in Afrika immer mehr menschliche Fossilien gefunden, denen ein Alter von mehreren hunderttausend Jahren zugeschrieben werden mußte. Heute ist die Grenze von einer Million Jahren längst überschritten, aber trotz der vielen Funde konnte keine Klarheit in die Vorgänge gebracht werden. Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Theorien aufgestellt, und gelegentlich wurde auch versucht, eine Theorie durch raffinierte Fälschungen zu stützen. Das vielgesuchte missing link, das Zwischenglied, wurde trotz reicher Funde im Verlauf von hundert Jahren nicht gefunden.
Quelle: Neandertaler

Kannst du die Angaben mal überprüfen?
Wir würden da ein gutes Stück weiterkommen.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 10:04
@Idu
Komplexes Thema.
Bitte lies einmal hier http://www.evolution-mensch.de/index.php und präzisier dann deine Frage, ich will dann versuchen darauf einzugehen.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 10:08
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Wenn unsere Geist wehen kann wo er will, dann sind doch all meine Gedanken schon
der Beginn einer Realität.
Wenn der Geist (Universum) eine Festplatte (Lebewesen) braucht um sich auszudrücken und zu manifestieren, dann kann er das wo er will, wann er will und wie er will und eine Beurteilung von falsch oder richtig gibt es nicht. Physikalische Grundlagen sind eine Sache, geistige eine andere, welche über jede physikalische Gegebenheit hinausreichen. Was physikalisch vielleicht nicht einzuordnen ist bedeutet deshalb noch lange nicht das es nicht existent ist.

Das heißt aber auch, das Universum ist ein ewig beständig werdendes.


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 10:19
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Der Cro Magnon Mensch gehört zur Art Homo sapiens und ist nie eine eigene Gattung gewesen, er gehört zur Gattung Homo.
Daran habe ich ja auch nicht gezweifelt. Es geht mir darum, wo kam er her, aus welcher Zwischenform stammt er usw. Es gibt hierüber keinerlei belegte Bestimmungsmerkmale, sondern lediglich Mutmaßungen.


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 10:38
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Komplexes Thema.
Bitte lies einmal hier http://www.evolution-mensch.de/index.php und präzisier dann deine Frage, ich will dann versuchen darauf einzugehen.
Das habe ich unter deinem Link an Idu gefunden.

Molekulargenetische Untersuchungen sowie spektakuläre Fossilfunde haben in jüngster Zeit zu zahlreichen neuen Erkenntnissen über die Anfänge der Menschheit und ihrer Evolution geführt. Doch trotz aller Funde fossiler Menschenknochen fehlen im Puzzle der Stammesgeschichte der Homininen immer noch 99,99% der Teile, die unsere Herkunft vollständig belegen könnten.

Falls du jetzt annimmst das 0,01 Prozent nichts sind liegst du falsch, weil gerade das der wichtigste Punkt für Vollstädnigkeit wäre.

Und...... "Was der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen!", (Wilson) gilt auch hier, selbst wenn man dazu die 0,01 Prozent dazu erfinden muss.


1x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 11:11
@Idu
Zitat von IduIdu schrieb:Wir sind ja doch alle bemüht, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Enlil (auch En-Lil, El-Lil, Ellil; Beiname Nunamnir) ist der Hauptgott der sumerischen und auch der akkadischen, babylonischen und assyrischen Religion und Vorbild und Bestandteil anderer Gottheiten diverser altorientalischer Völker.

Der Name En-Lil stammt aus der sumerischen Sprache und bedeutet wörtlich übersetzt "Herr Wind". Im Zusammenhang gesehen bedeutet das Wort "Herr des lauten Wortes" oder "Herr des Befehls". Er ist der Sohn des obersten Gottes An. Er ist mit Ninlil verheiratet, in manchen Überlieferungen auch mit der Mami (Anzu-Mythos). Sein Bruder war Enki. Er war Vater mehrerer der wichtigsten Götter des sumerischen Pantheons wie Ninurta, Nanna (Sin) und Ischkur (Adad). Sein Bote war Nusku. Enlil wird schon auf den Tafeln aus Dschemdet Nasr erwähnt. Durch die Schicksalstafeln gebot er über die anderen Götter. Nach akkadischen Vorstellungen bestimmten diese Tafeln den Gang der Ereignisse. Für die Sumerer kamen nur wenige Götter Enlil gleich.

In der babylonischen Religion wurde Enlils Rolle im Laufe der Zeit von Marduk übernommen, in der assyrischen Religion von Aššur. In neuassyrischer Zeit wurden Aššur und Enlil in Assyrien oft gleichgesetzt.


Wikipedia: Enlil

Auch hier bei Enlil steht am Anfang das Wort, (Bewusstsein - Sprache ), was man dann später JHWH zugeschrieb. Ohne Bewusstsein oder bewusster verbaler Ausdrucksform wie Kommunikation könnte Niemand über die Herkunft von Universum, Leben und Lebewesen nachdenken oder einen anfänglichen "Schöpfer" voraussetzen, wobei es nicht um die Erschaffung des Uniersums geht, sondern darum es erkennen zu können. Wenn wir diesem "Schöpfer" ähnlich sind, dann sind wir es erst seit dem Zeitpunkt, als wir begannen bewusst uns selbst wahrzunehmen und unsere Umwelt zu gestalten. Das einer evolutionären Entwicklung zuzuschreiben, ist bisher weder weder belegt noch ansatzweise schlüssig dargestellt, so das es einen evolutionären Sinn ergibt.

Die einzige logische Erklärung ist, das ein eingriff von außen stattgefunden hat oder haben muss. Die einzige Frage welche das aufwirft ist, wodurch oder durch was dieser Eingriff stattfand.

Am Anfang also dieses neuen schöpferischen Bewusstseins stand ein ebensolcher schöpferischer Impuls als "Schöpfer" in diesem Fall Enlil der Befehlshaber und Enki der Herr der Erde. Was indirekt aussagt, das wir Geschöpfe einer Verbindung zwischen Himmel und Erde sind, welche durch eine entsprechende bewusste Art/Form aus dem Weltall auf die Erde kam. Wenn die Wissenschaft davon spricht das dies durch Meteoriten (Aminosäuren) geschehen sein kann, dann bleibt die Frage, was Aminosäuren mit Bewusstseinsbildung im Gehirn lebender Organismen zu tun haben könnten, welche von ihrem natürlichen Ursprung her lediglich instinkthafter Mechanismen unterworfen sind.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 11:19
Hare Krishna

@Idu

Es geht im Prinzip nicht um den Menschen Körper - verstorben vor Billionen oder Milliarden oder hunderte von Millionen Jahren wird man solche Fossilien wohl nie finden.

Die Erde - so sagen die Veden aus, hat einen festen zyklischen Rhythmus - von 4,32 Millionen Jahren, der 1000 mal wiederholt wird - das sind dann 4,32 Milliarden Jahre,dann ist für weitere 4,32 Milliarden Jahre erst einmal Funkstille. Das sind dann zusammen 8,64 Milliarden Jahre, da alles überflutet ist - das Universum hat sich so erwärmt, das alles Wasser oder andre verfestigte flüssigen Stoffe Schmelzen und das ganze Universum für 4,32 Milliarden Jahre bis hinauf zur 3.Bewusstsein stufe/ebene überfluten.

8,64 Milliarden Jahre - ist die Zeit eines einzigen Tages und der Nacht des Schöpfers innerhalb des Universums. Dieser Schöpferhalbgott Lord Brahma lebt nach angaben der Veden - 311 Billionen 70 Milliarden Jahre. Er ist derjenige der hier im Universum die bewusste Allmacht dar stellt - über diesem ist nur noch der Ursprung Gott (Krishna) selbst. 311 Billionen und 70 Milliarden Jahre soll auch das alter des Universums sein - das dann vernichtet wird. Alle aus Materie geschaffenen Objekte und Subjekte werden vernichtet. Was nicht vernichtet werden kann - das sind die Myriaden aber Myriaden von winzigen Fragmenten des höchsten bewussten Seins - die Seelen. Jede Seele ist Unikat - individuell - das winzige lebendige lebende Prinzip - jedes ist 1/10000 teil einer Haarspitze groß - bei der Kompletten Vernichtung des Universum gehen alle diese winzigen Fragmente in das höchste bewusste Sein, in dessen gigantische Form ein und verlassen mit diesem das Universum.

Doch danach wird das Universum wieder für 311 Billionen und 70 Milliarden Jahre - komplett neu etabliert und alles beginnt von vorn. Dieser Rhythmus besteht schon seit Anbeginn allen Seins, so sagen die Veden aus - Veden - bedeutet wissen - wissen von " Gott dem Ursprung" selbst zum sekundären Schöpfer Lord Brahma seinem erst geborenen Sohn gegeben..

Innerhalb eines Zeitzyklus der Erde von 4,32 Millionen Jahren - der sich an einem Tag des erst geborenen Lord Brhama 1000 mal wieder holt - existieren 4 unterschiedliche zeit Perioden mit unterschiedlichen atmosphärischen Bedingungen - die eine direkten Einfluss auf die Lebenslänge des menschlichen Körpers haben.

Es sind 4 Zeitalter = Yugas:

1. Satya Yuga = das goldne Zeitalter. In diesem Zeitalter ist die Atmosphäre reine Tugend - die Körper der Menschen werden 100 000 Jahre alt - es gibt hoch entwickelte Zivilisation von hoher geistiger Eminenz. Das ganze körperliche menschliche System ist so hoch entwickelt wie das der Halbgötter - Gott wird den ganze Tag verehrlicht - es ist eine Art paradiesischer zu stand auf der Erde und die Menschen haben ganz normalen Kontakt zu anderen höher
entwickelten Lebensarten des Universums. Das ganze Saty Yuga - Zeitalter dauert 1 728 000 Jahre.

2. Das Tetra yuga - es dauert 1 296 000 Jahre - die Körper der Menschen werden nur noch
10 000 Jahre alt - die Atmosphäre beginnt leidenschaftliche Charakterzüge anzunehmen - Gott wird nur noch zu 75 % verehrt und verehrlicht. Auch hier gibt es Zivilisation - die aber langsam egozentrisch wird. Immer noch gibt es Kontakt zu andren intergalaktischen Völkern.Die ersten negativen destruktiven intergalaktischen Völker kommen vorbei - sie werden Asuras genannt die von Gott abgewandten.

3. Das Dvapara Yuga - es ist 864 000 Jahre lang - die Körper der Menschen werden nun nur noch 1000 Jahre alt, es ist die Zeit des Methusalems aus der Bibel - die Atmosphäre - ist eine Mischung aus Leidenschaftlichkeit und Unwissenheit - Gott wird nur noch zu 50% verehrlicht - erste direkte Kontakte zu intergalaktischen negativen dämonischen destruktiven Völkern. Die Halbgötter besuchen die Erde nur noch sehr selten.

4. Das Kali Yuga (unser Zeitalter) es dauert 432 000 Jahre an - es begann vor 5000 Jahren - die Menschen Körper werden nur noch 100 Jahre alt - die Zivilisation ist auf dämonischen
Prinzipien negativen destruktiven aufgebaut - intergalaktische negative Völker (Annunaki) haben die Kontrolle über die Menschen dieser Erde ohne das sie davon etwas merkten
übernommen - ihre Technologien sind die die man heute zu tage sehen kann - Gott wird nur noch zu 25% verehrt - die Atmosphäre ist eher stark leidenschaftlich und unwissend was das geistige betrifft. Der Mensch entwickelt nur sehr langsam ein höheres reiferes intergalaktisches Bewusstsein.Der Mensch wird von den negativen destruktiven Wesen aus der Galaxie beherrscht. Am Schluss des Kali Yugas gibt es keine Gottes Verehrung mehr - niemand glaubt an einen Gott - die menschen sind dann nicht größer als ca 1,20 m und die Frauen bekommen ihre Kinder schon mit ca 7 Jahren - das zu erwartende höchst alter ist ca 25 Jahre, die Vegetation ist auf Bonzai größe und alle anderen ehemaligen größeren Tiere sind auf Pygmäen Größe geschrumpft.

Doch im Augenblick ist ein 10 000 Jahre langes Kleines Zeitalter angesagt das Krishna - der Halbgöttin Ganga voraussagte, als er den Erden Planeten vor 5000 Jahren verließ.
Das Kleine 10 000 Jahre lange goldene Zeitalter startete vor 500 Jahren mit dem erscheinen des goldenen Avatras Sri Caintaya Mahabprabhu. Er Induzierte für dieses Zeitalter - das Chanten (-Sprechgesang ) des heiligen Namen Gottes - speziell des Ursprungs Krishna, als einziges reguläres Verehrungsmittel - Das Sankirtan genannt wird. Alles andre habe keine Wirkung wenn man wieder zum Ursprung Gott Krishna zurück gelangen will. So sagt Er aus.
Das ist aber jedem Menschen selbst überlassen das anzunehmen oder nicht.


Wie wir sehen wird alles ins rechte "Licht" gerückt - alles negative destruktive wird Kristallklar ersichtlich, die verantwortlichen werden ins rechte Licht gerückt, damit sie ersichtlich sind und zur Verantwortung gezogen werden können, Geheimniskrämerei wird verschwinden und der Transparenz Platz machen müssen - ( Gott hat keine Geheimnisse) negative destruktive Menschen werden in allen Gesellschaftsschichten ersichtlich und aufgefordert ihre negativen und destruktiven Bhavior - Attituden - Normen - Regeln ab zu legen und zur Verantwortung gezogen werden, wenn das nicht eintritt - in diesem goldenen kleinen Zeitalter - das noch 9500 Jahre andauern soll. Hier am Anfang waren große Konflikte ausgebrochen (2 Weltkriege) es wurden sehr destruktive Waffensystem erfunden Atom - Wasserstoffbombe (von den Annunkai und anderen eingeschleust - (Mind Kontrolle ) so das der Mensch glauben sollte das alles sei seine eigene Schuld. Auch das Finanzsystem wurde von den Annunkai introvertiert-hauptsächlich zogen sie die Menschen aus dem auserwählten Volk Gottes aus der Bibel - Rothschild - Rockefeller - Morgen - Warburg und einige viele mehr und deren Lakaien und Anhängern vor.

Für eine kleine weile von 10000 Jahren wird das negative und destruktive nicht anwesend sein, jedenfalls wie die Menschheit es bisher gekannt hatte. Es werden wieder intergalaktische Verbindungen aufgenommen - mit höheren entwickelten intelligenten Wesen-die perfekt
harmonisch friedliebend und kooperativ sind. Nicht so wie die dunkel Wesen die die Menschheit mit Negation und Destruktion beherrschten.

Zum Ursprung der Menschheit sagen die Veden aus - das die Menschheit von dem Halbgott Manu - was Mensch - Mann bedeutet abstammt.Er und seine Frau zeugten den Prototypen Mensch - das muss aber vor hunderten von Billionen von Jahren gewesen sein. Wenn laut den Veden alles auf ineinander sich bewegenden Zyklen beruht, die feste Zeitgrenzen haben - wird auch alles wieder nach jeder Teilvernichtung so etabliert wie es vorher war.Wir sollten dann daran denken, das die Seelen diejenigen sind die lebendiges bewusstes Sein sind und das die Überseele (Gottes selbst) in jedem Körper das energetische Non plus Ultra ist.

Außerdem sagen die Veden aus, das es 400 000 verschiedene intelligente Menschen und Menschenähnliche Typen/Rassen im Universum gibt und jede dieser Rassen kann sich selbst zu Billionen reproduzieren. Der Mensch wurde also laut den Veden von außerhalb der Erde hier etabliert.

Wie wir sehen/lesen können gibt es verschiedene Möglichkeiten wie der Mensch hier auf Erden erschienen sein könnte . Über die Ur -Suppe - (dem Zufall )- dem Nichts = dem Licht - negative destruktive außerirdisch Dämonen (Genmanipulation), so wie positive außerirdische - Halbgötter ( normale Fortpflanzung) und Gott dem Ursprung (Erschaffung Schöpfung) sind das einige Möglichkeiten.


2x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 11:45
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb:Es geht im Prinzip nicht um den Menschen Körper - verstorben vor Billionen oder Milliarden oder hunderte von Millionen Jahren wird man solche Fossilien wohl nie finden.
Aus jeder dieser abgeschlossenen mehreren Gesamtentwicklungsstufen geht jeweils wieder ein neues biologisches, physikalisches Universum mit dazugehöhrender, entsprechender bewusstseinsabhängigen Matrix hervor.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 11:49
@Kayla
Da hast du was ganz entschieden falsch verstanden. :D
Es fehlen 99,99% nicht 0,01% der Informationen.
Und das gibt der Enlil-Enki-Hypothese kein Quantum mehr Wahrscheinlichkeit.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 12:03
@BhaktaUlrich
Zitat von BhaktaUlrichBhaktaUlrich schrieb: Es geht im Prinzip nicht um den Menschen Körper - verstorben vor Billionen oder Milliarden oder hunderte von Millionen Jahren wird man solche Fossilien wohl nie finden.
Als Lehrkraft sollte man Dir eigentlich mehr Allgemeinwissen zuschreiben können. Auch wenn es ein Fach ist, das Du nicht gelehrt hast, sollte man das Grundwissen der Erdgeschichte schon drauf haben.

Naja - und die Schüler müssen Dich wohl auslachen, wenn sie den Blödsinn, den Du hier zum Besten gibst, von Dir hier lesen.


2x zitiertmelden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 12:31
@Zyklotrop
Es fehlen 99,99% nicht 0,01% der Informationen.
Ich meine damit die Wahrscheinlichkeit von 0,01 % das die Evo stimmt, habe mich falsch ausgedrückt.

. Doch trotz aller Funde fossiler Menschenknochen fehlen im Puzzle der Stammesgeschichte der Homininen immer noch 99,99% der Teile, die unsere Herkunft vollständig belegen könnten.

Was heißt man hat nur 0,01 Prozent um die Evo zur Wahrheit zu machen, was in der Hinsicht auf die menschliche Entwicklung nicht sehr für sie spricht.


melden
Kayla Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 12:35
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Als Lehrkraft sollte man Dir eigentlich mehr Allgemeinwissen zuschreiben können.
Wovon hier @BhaktaUlrich schreibt geht weit über das Allgemeinwissen hinaus das müsstest du eigentlich erkannt haben. Und um konditioniertes Allgemeinwissen geht es hier auch nicht, nur das zur Info, denn ich schrieb ja davor schon.......


. Doch trotz aller Funde fossiler Menschenknochen fehlen im Puzzle der Stammesgeschichte der Homininen immer noch 99,99% der Teile, die unsere Herkunft vollständig belegen könnten.


Was aussagt das Allgemeinwissen eben nur das ist, was für uns gerade noch verständlich ist, mehr aber auch nicht.


1x zitiertmelden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 13:12
@Kayla
Zitat von KaylaKayla schrieb:Und um konditioniertes Allgemeinwissen geht es hier auch nicht
Richtig, denn in der Spiritualität ist jeder frei jeglicher Logik und gesunden Menschenverstandes.
Mit anderen Worten: Diese Rubrik könnte auch in Märchen-/Phantasie-Thread umbenannt werden, ohne das sich die Beiträge inhaltlich dadurch anders lesen würden.


melden

Tragen wir "die Gene von Enlil und Enki" in uns?

27.04.2014 um 14:07
Hare Krishna

@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Als Lehrkraft sollte man Dir eigentlich mehr Allgemeinwissen zuschreiben können. Auch wenn es ein Fach ist, das Du nicht gelehrt hast, sollte man das Grundwissen der Erdgeschichte schon drauf haben.

Naja - und die Schüler müssen Dich wohl auslachen, wenn sie den Blödsinn, den Du hier zum Besten gibst, von Dir hier lesen.
Was du hier so alles von einem Blödsinn über meine Person so abgibst geht schon auf keine Kuhhaut mehr. Selbstverständlich habe ich nicht die Veden im Unterricht mit einbezogen - weil ich dann sicherlich meine Arbeit verloren hätte du Schlaumeier.

Solche Schüler wie du - einer bist, hätten von mir die Aufgabe bekommen mindestens zwei mal in der Woche voran der ganzen klasse alle zu belehren.

Meine Aufgabe als Lehrkraft ist nicht zu erziehen (das sollten deine Eltern perfekt durch gezogen haben) vergesse das nicht, sondern den Schülern beizubringen wie und auf welcher weise sie sich den Lehrstoff und das Thema am besten selbst aneignen können - den besten lern--einfaldswinkel zu finden - da zu ist der Lehrer da, denn Schülern dabei behilflich zu sein damit sie selbstständig ihre Aufgaben zu ihrer Zufriedenheit lösen können und nicht den Lehrer imitieren und sein Wahrheit als die ihre annehmen.

Mine Schüler wahren immer interessiert wenn es um fragen über das Universum ging - und da habe ich natürlich auch Informationen aus den Veden gegeben die man auch im Internet finden konnte, wenn meine Schüler das von mir persönlich wissen wollten.

So und wenn du wieder antwortest dann tue es bitte auf den Kontext bezogen und lass die Bewertung meiner Persönlichkeit bei Seite. Wen du das nicht kannst dann antworte mir lieber nicht mehr. Erwachsen zu sein bedeutet sehr viele dinge auf einmal zu beachten.


2x zitiertmelden