Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gedankenlesen und Telepathie

4.165 Beiträge, Schlüsselwörter: Telepathie, Gedankenlesen
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gedankenlesen und Telepathie
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

01.11.2013 um 16:18
@JuwelEyes

Achso, hmm, ich weiß nicht so recht, aber teilweise könntest Du recht haben. Ich habe schon mit einigen Leuten gesprochen, die eben diese Diagnose gestellt bekommen haben. Sie wussten mitunter erstaunliche Dinge zu berichten. Vor tausend Jahren hätte man sie entweder als Seher/innen verehrt oder als Hexen/Zauberer gejagt. Heute bekommen sie Psychopharmaka bis zum abwinken. Das ist aber oft auch notwendig, da die Leute diese Sinneseindrücke nicht richtig einordnen bzw. verarbeiten können und sie deshalb im Alltag eingeschränkt sind. Schade, ich denke nämlich tatsächlich auch, dass einige da grundsätzlich eine Gabe und keine Krankheit behandelt bekommen ;)


melden
Anzeige

Gedankenlesen und Telepathie

01.11.2013 um 22:19
angel1989 schrieb am 28.09.2011:Telepathie:

Wie funktioniert das ganze?
In der Sci-Fi mittels Quantenwellen, wo das Gehirn zum "Sender" und "Empfänger" wird, die Neurotransmitter interpretieren dann die Signale ähnlich wie die "Daten" die durch die Sinnesnerven ins Gehirn gesendet werden. Natürlich nur in der Fiktion, aber wer weiß, vielleicht macht es Nanotechnologie oder eine hohe kognitive Leistung des Gehirns eines Tages möglich. Ich stell es mir interessant vor aber würde mich dann schon über gedankliche Privatsphäre freuen:

die gedanken sind frei seyfried

Denn sollte Telepathie möglich sein wäre eine Gedanken NSA nicht weit! :D


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

01.11.2013 um 23:06
@cRAwler23

Wäre Telepathie deiner Meinung nach auch ein Thema für´s Militär? Ich denke dabei nicht an eine Truppe wie unsere Bundeswehr, die schon beim Einsatz von ca. 7.000 Soldaten offen zugibt: "Mehr können wir uns finanziell nicht erlauben". Nein, ich denke eher an das US-Militär, das vielleicht entsprechende Projekte mit hochqualifizierten Experten betreibt.

Wenn sich herausstellen sollte, dass es solche Projekte gibt, dann kann man die NSA-Abhöraffäre unter einem vollkommen anderen Gesichtspunkt verstehen. Nämlich, die Abhör-Dokumentationen der NSA dienen lediglich als Nachweis und Bestätigung für Informationen, die vorher längst per Telepathie erlangt wurden. Ein verführerischer Gedanke, nicht wahr?

Kannst du zweifelsfrei ausschließen, dass das nicht zutrifft?


melden

Gedankenlesen und Telepathie

01.11.2013 um 23:26
oneisenough schrieb:Wäre Telepathie deiner Meinung nach auch ein Thema für´s Militär? Ich denke dabei nicht an eine Truppe wie unsere Bundeswehr, die schon beim Einsatz von ca. 7.000 Soldaten offen zugibt: "Mehr können wir uns finanziell nicht erlauben". Nein, ich denke eher an das US-Militär, das vielleicht entsprechende Projekte mit hochqualifizierten Experten betreibt.
Es gab schon während des Kalten Krieges auf Seiten der USA und UdSSR "Psi Forschung", man wollte mittels "Gedanken" Krieg führen, gibt auch nen recht witzigen Film über dieses recht absurde aber doch durchaus reale Thema:

Männer, die auf Ziegen starren

Wikipedia: Männer,_die_auf_Ziegen_starren

Ich mag diesen Film, ist so schön absurd und hat nen schrägen Sinn für Humor, ist was für NeoHippies wie ich es bin :D

Nein aber es gab durchaus Projekte bei dem es um Telepathie und Telekinese ging.

Wikipedia: Parapsychologie
oneisenough schrieb:Wenn sich herausstellen sollte, dass es solche Projekte gibt, dann kann man die NSA-Abhöraffäre unter einem vollkommen anderen Gesichtspunkt verstehen. Nämlich, die Abhör-Dokumentationen der NSA dienen lediglich als Nachweis und Bestätigung für Informationen, die vorher längst per Telepathie erlangt wurden. Ein verführerischer Gedanke, nicht wahr?
Na ja würde ich so nicht sagen, Moment ich hole mal eben etwas Alufolie für meinen Kopf. So jetzt kann ich wieder frei denken. Nun ich denke es wird vieles möglich sein, technologisch ist man ja schon sehr na dran "Bilder" aus dem Gehirn zu projizieren, Gedanken sozusagen zu codieren und zu interpretieren, doch diese Forschung steckt noch in den Kinderschuhen, da man noch keine richtige Schnittstelle zwischen Gehirn und Technischen Geräten hat, man kann Gehirnströme messen und per MRT/CT und Kontrastmittel durchleuchten, doch unser Gehirn arbeitet analog und auf Nanoebene, sprich man müsste jede Gehirnzelle ansteuern können um diese Signale zu einem schlüssigen Bild zusammenzufügen. Das wäre mit einer gigantischen Rechenleistung und extrem intelligenten Signalumwandlung verbunden die eigentlich wieder so komplex sein müsste wie das Gehirn selbst.

Falls es doch schon solche Technologien geben sollte würde mich das nicht beängstigen sondern neugierig machen, denn Angst führt da nur zu Paranoia ;)
oneisenough schrieb:Kannst du zweifelsfrei ausschließen, dass das nicht zutrifft?
Nicht gänzlich, jedoch würden mich solche technischen Möglichkeiten dann doch stark überraschen! Unser Gehirn funktioniert biochemisch, unsere Technologie elektromagnetisch, da fehlt noch eine nötige Schnittstelle und eine Umwandlung der "Signale".


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

01.11.2013 um 23:54
@cRAwler23

Angenommen, du nimmst in diesem Moment einen Apfel in die Hand, machst also eine aktuelle Sinneserfahrung. Wird diese Sinneserfahrung dann in deinem Gehirn abgespeichert, damit du sie auch Tage später noch als Gedanke an diesen Apfel benutzen kannst? Also Speicherung mit aktueller Uhrzeit, Aussehen, Beschaffenheit, Farbe, Konsistenz des Apfels, und so weiter?

Bitte keine Abhandlung über Sinneswahrnehmungen posten. Ich will vielmehr auf die tatsächlichen "Speicherdaten die den Apfel betreffen" hinaus.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 00:09
oneisenough schrieb:Angenommen, du nimmst in diesem Moment einen Apfel in die Hand, machst also eine aktuelle Sinneserfahrung. Wird diese Sinneserfahrung dann in deinem Gehirn abgespeichert, damit du sie auch Tage später noch als Gedanke an diesen Apfel benutzen kannst? Also Speicherung mit aktueller Uhrzeit, Aussehen, Beschaffenheit, Farbe, Konsistenz des Apfels, und so weiter?
Man sagt das Gehirn kann das "abspeichern" worauf man sich im Moment konzentriert, aber in seltenen Fällen gibt es auch Menschen mit einem fotographischen Gedächtnis, diese könnten diesen Apfel detailgetreu auch noch Wochen später exakt malen. Es gibt einige besondere Formen des Autismus bei dem das sogar noch ein Level weiter geht:

Youtube: Stephen Wiltshire

Er kann ganze Stadtlandschaften aus dem Gedächtnis abzeichnen.

Was mein Erinnerungsvermögen betrifft hab ich ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis, darum muss ich ab und zu zwei mal prüfen ob ich abgeschlossen habe oder nicht, doch mein Langzeitgedächtnis ist recht gut ausgeprägt.
oneisenough schrieb:Bitte keine Abhandlung über Sinneswahrnehmungen posten.
Keine Sorge! :D
Auch wenn ich ein Hobby Neurowissenschaftler bin, so weiß ich das alles über sensorische Rezeptoren an den Nervenenden aufgenommen und über Nervenbahnen biochemisch ins Gehirn transportiert und ausgewertet wird in verständliche "Daten", Stichwort Reizfilter, eigentlich nehmen wir weit mehr Daten auf als wir denken und auswerten können.

Ob diese aber auch technologisch in elektrische Signale umwandeln lassen wird sich noch zeigen, momentan geht man eher umgekehrt an die Sache, bei elektrischen Prothesen werden von den Muskeln biolektische Signale aufgenommen und an eine elektrische Mechanik mit Tastsensoren weitergegeben. Im Prinzip schon eine ganz primitive Form der technischen Telepathie, von Mensch zu Technik.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 00:11
@cRAwler23

Ist dir bekannt, dass sich sämtliche Körperzellen innerhalb eines gewissen Zeitraumes vollzählig erneuern? Also konkret heißt das, deinen Kopf, den du derzeit benutzt, den gibt’s noch nicht so lange, genauso wenig, wie alle anderen deiner Organe und Körperteile. Die sind ziemlich neu. Aber auch jene Zellen, die derzeit all das bilden, wird es schon bald nicht mehr geben.

Jetzt lass uns mal annehmen: Du hast eine ganz konkrete Erinnerung daran, dass du vor 15 Jahren einen Apfel gegessen hast.

Was passiert mit dieser Erinnerung, wenn doch von seinerzeit bis heute sämtliche deiner Körperzellen mehrfach vollzählig erneuert wurden?

Man vergleicht ja ein Gehirn immer gerne mit einem Computer. Was passiert mit den Speicherdaten, wenn du innerhalb 15 Jahre zigmal die Festplatte wechselst, und die jeweils vorherigen Festplatten restlos entsorgt wurden?


melden

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 00:35
oneisenough schrieb:Ist dir bekannt, dass sich sämtliche Körperzellen innerhalb eines gewissen Zeitraumes vollzählig erneuern? Also konkret heißt das, deinen Kopf, den du derzeit benutzt, den gibt’s noch nicht so lange, genauso wenig, wie alle anderen deiner Organe und Körperteile. Die sind ziemlich neu. Aber auch jene Zellen, die derzeit all das bilden, wird es schon bald nicht mehr geben.
Das ist korrekt, im Prinzip ist das ein ständiger Prozess und ca. alle 7 Jahren sind fast alle Körperzellen "ausgetauscht" und während wir hier schreiben entstehen neue Zelle im Gehirn. Jeder Lernprozess ist damit verbunden neue Verbindungen und Verknüpfungen zu bilden, doch bestimmte Daten werden kopiert und durch redundante Zellverbindungen (Synapsen) so erhalten, so funktioniert auch das Langzeitgedächtnis, der Speicherplatz ist dabei fast unerschöpflich, aber manches verblasst mit der Zeit. Es gibt aber auch den Fall bei dem bestimmte Daten auf die man längere Zeit nicht zugegriffen hat in einer Art "Puffer" gespeichert werden und bei bestimmten Anlässen reaktiviert werden können. Passiert wenn man sich an bestimmte Situationen erinnert als wären sie gestern gewesen. Das ist das kritische bei Demenz, da werden diese Verbindungen zerstört oder beschädigt.
oneisenough schrieb:Man vergleicht ja ein Gehirn immer gerne mit einem Computer. Was passiert mit den Speicherdaten, wenn du innerhalb 15 Jahre zigmal die Festplatte wechselst, und die jeweils vorherigen Festplatten restlos entsorgt wurden?
Ich denke mal das unser Gehirn da eine Art Automatismus besitzt, auf manches hat man da keinen Einfluss, bei Traumapatienten versucht man durch Therapie Zugriff zu erlangen auf bestimmte Schlüsselmomente um bestimmte Probleme zu beheben. Auch während der Träume können bestimmte Daten so "defragemtiert" werden.

Dabei bleibt die Festplatte durch eine Art sich ständig erneuerndes "Raidsystem" als solche erhalten, nur wird sie eben durch Kopieren erhalten, was jedoch dazu führen kann das auch da bestimmtes "überschrieben" wird. Manches passiert davon auch unterbewusst. Eigentlich sogar fast alles.

Ich kann mich an bestimmte Situationen noch ganz klar erinnern, an manche überhaupt nicht mehr, jedoch schlummern auch diese noch meist in sich selbst reproduzierenden Verbindungen rum, da gibt es auch einen interessanten Film bei den es eine "Droge" gibt um auf alle Erinnerungen zugriff zu erhalten:

Ohne Limit
Eddie Morra ist ein in New York City lebender erfolgloser Schriftsteller, den seine Freundin Lindy verlässt und dessen Abgabefrist für sein noch ungeschriebenes neues Buch verstrichen ist. Zufällig trifft er auf der Straße den Drogendealer Vernon Gant, den Bruder seiner Ex-Frau Melissa, der ihm eine Pille einer neuartigen synthetischen Droge namens NZT-48 schenkt. Eddie nimmt diese und steigert dadurch Intelligenz, Erinnerungsvermögen sowie Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit um ein Vielfaches (siehe auch: Neuro-Enhancement).
Wikipedia: Ohne_Limit

Auch als Filmtipp ganz interessant ;)


melden

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 16:13
@angel1989

Gedankenlesen ist meiner Meinung nach schon möglich, dazu müsste man aber jeglichen Bezug zur Realität verlieren.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 17:43
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:so funktioniert auch das Langzeitgedächtnis, der Speicherplatz ist dabei fast unerschöpflich
Da ist kein Speicherplatz im Gehirn. Wenn der Gedanke "Ich erinnere mich an einen Apfel" durch eine ganz bestimmte Anzahl von reagierenden Nervenzellen repräsentiert sein soll, und genau das ist die derzeit vorherrschende Meinung der Experten, dann darf sich genau diese Ansammlung von reagierenden Nervenzellen nie wieder verändern, denn sonst geht die Speicherung verloren. Die betreffenden Zellen dürfen weder durch neue ausgetauscht werden, noch dürfen sie für etwas anders verwendet, weil man sonst stets einen bestimmten "Apfel-Anteil" zur Speicherung von anderen Gedanken mitschleppt.

Die Idee von einer Speicherung ist absurd.

Aus irgendeinem Grund wird auch dir das noch nicht verständlich. Vielleicht, weil du zu viel nach vorhandenen Artikeln und Filmen zu diesen Vorgängen suchst, und weniger selbst darüber nachdenkst. Das ist ja nichts Schlimmes, aber es führt zu keinen selbst erlangten Erkenntnissen.

Irgendwie verstehst du den Vergleich noch nicht, dass eine neue, ausgetauschte PC-Festplatte die Speicherungen in Form von Magnetisierungen der alten Festplatte unmöglich besitzen kann, und dass in ähnlicher Weise neue Nervenzellen auch keine gespeicherten Erinnerungen oder sonst etwas Gespeichertes besitzen können. Sie sind gewissermaßen "frisch formatiert - nix Magnetisiertes vorhanden", falls dir das etwas sagt.

Es gibt nicht mal irgendwelche geheimnisvollen und noch nicht verstandenen Übertragungsvorgänge von gespeicherten Erinnerungen zwischen den absterbenden und den neu entstehenden Nervenzellen. Ein neue Nervenzelle ist für etwas Neues bestimmt und nicht, um Altes aufrechtzuerhalten.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 18:45
oneisenough schrieb:Da ist kein Speicherplatz im Gehirn. Wenn der Gedanke "Ich erinnere mich an einen Apfel" durch eine ganz bestimmte Anzahl von reagierenden Nervenzellen repräsentiert sein soll, und genau das ist die derzeit vorherrschende Meinung der Experten, dann darf sich genau diese Ansammlung von reagierenden Nervenzellen nie wieder verändern, denn sonst geht die Speicherung verloren.
Schon mal was von Replikation bei Zellen gehört? Jede Zelle hat eine Art genetischen Abdruck mit einer bestimmten Codierung, so können fast exakte Kopien entstehen, beim verblassen von Erinnerungen kann man sagen das diese Zellen sich schon so oft kopiert haben das bestimmte Fragmente "Engramme" verblassen, denn keine Kopie ist in der Natur exakt so wie die vorherige, aber unser Gehirn hat da ziemlich ausgeklügelte Mechanismen und viele Redundanzen zwischen den Zellen, es ist tatsächlich vergleichbar mit einem Raidsystem bei Festplatten.
oneisenough schrieb:Die Idee von einer Speicherung ist absurd.
Nun wenn man nicht wissenschaftlich denkt, jap dann ist es für Menschen die so denken wie du tatsächlich "absurd", aber wie sieht die Alternative zu dieser wissenschaftlichen Erkenntnis aus (die schon recht ausgiebig erforscht wurde, denn Informationen werden auch in genetische Codes gespeichert, im Prinzip ist diese ein perfekter Datenträger), darum könnte Telepathie tatsächlich funktionieren wenn man Gehirne direkt miteinander über neuronale Verbindungen verknüpft, durch biochemischen Signalaustausch könnte man auch auf die Erinnerungen einer anderen Person zugriff erhalten.
oneisenough schrieb:Irgendwie verstehst du den Vergleich noch nicht, dass eine neue, ausgetauschte PC-Festplatte die Speicherungen in Form von Magnetisierungen der alten Festplatte unmöglich besitzen kann, und dass in ähnlicher Weise neue Nervenzellen auch keine gespeicherten Erinnerungen oder sonst etwas Gespeichertes besitzen können. Sie sind gewissermaßen "frisch formatiert - nix Magnetisiertes vorhanden", falls dir das etwas sagt.
Bevor eine Zelle abstirbt kann diese ihre Informationen an die auf ihr folgende übertragen, im Prinzip wie bei der Vererbung, von Zellgeneration zu Zellgeneration. Das funktioniert weil jede Zelle ihren ganz eigenen genetischen Code hat und dieser wird durch Zellteilung kopiert. Auf einer Festplatte sind es magnetische Bits die einen bestimmten Zustand haben, bevor man eine Festplatte außer Betrieb nehmen möchte kann man ja einfach eine Datensicherung machen, somit werden die Festplatten kopiert und auf der anderen Festplatte entsteht fast exakt die gleiche Anordnung von magnetischen Bits. Somit hast du zwei Festplatten mit gänzlich gleichen Daten. Datensicherung ist schon was tolles (und sollte jeder mal von Zeit zu Zeit machen, sicher ist sicher) :D
oneisenough schrieb:Es gibt nicht mal irgendwelche geheimnisvollen und noch nicht verstandenen Übertragungsvorgänge von gespeicherten Erinnerungen zwischen den absterbenden und den neu entstehenden Nervenzellen. Ein neue Nervenzelle ist für etwas Neues bestimmt und nicht, um Altes aufrechtzuerhalten.
Es bilden sich neben den Zellen die ihre Daten kopieren immer auch gänzlich neue "frische" Zellen ohne Datenprägung, besonders als Kind ist dieser Prozess wichtig und zeigt das man als Kind aufgrund vieler Lernprozesse viel lernt und "speichert" dafür braucht man viele frische Datenträger, die meisten Zellen die für die Erinnerung zuständig sind bleiben jedoch viele Jahre erhalten und würden diese absterben (Demenz) würden auch die Erinnerungen verblassen.
Bislang ging man davon aus, dass Gehirnzellen nicht erneuert werden, wenn das Gehirn erst einmal ausgebildet ist. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass sich auch manche Gehirnzellen verändern. Erwiesenermaßen lebenslang treu bleiben aber die Zellen in den Bereichen, die für das Sehen, das Riechen und das Speichern von Erinnerungen zuständig sind.
http://www.wdr.de/tv/quarks//sendungsbeitraege/2005/0906/003_sterben_noflash.jsp;jsessionid=0CE018A88325CA8A33674856423F...

Also ein ausgewogenes Verhältnis alter und neuer Zellen eben. Aber man ist in dem Feld noch am forschen wie da genau die Mechanismen funktionieren. Erinnerungen die mit Gefühlen verbunden sind (auch wieder nen biochemischer Prozess) kann man mit ziemlicher Sicherheit NICHT einfach so kopieren, jedenfalls weiß man darüber noch nichts. Ich denke das ist dann aber ein ziemlich komplexes Thema im Bereich der Neurowissenschaft.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 19:30
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Schon mal was von Replikation bei Zellen gehört? Jede Zelle hat eine Art genetischen Abdruck mit einer bestimmten Codierung, so können fast exakte Kopien entstehen,
Ja, Replikation - auch so eine absurde Idee wie die von Speicherung. :)

Wenn ich auf meinem Computer die Angabe "Schillerstraße 20" speichere, und er mir Tage später "Schillerstraße 21" anzeigt, - dann schmeisse ich das Ding in die Tonne.

Eine "fast exakte Kopie" ist kein 1:1 Ergebnis einer vorherigen Speicherung.
cRAwler23 schrieb:Bevor eine Zelle abstirbt kann diese ihre Informationen an die auf ihr folgende übertragen, im Prinzip wie bei der Vererbung, von Zellgeneration zu Zellgeneration.
Beim Absterben überträgt die Zelle deswegen nichts, weil sie auch während ihres Zell-Daseins nichts übertragen hat, sondern ihre Energie nimmt stetig ab, weiterhin eine Zelle zu sein.

Jede neue Zelle entsteht aus der Umwandlung von Lebensmitteln. Die Essenz, eine neue Zelle auszuformen, befindet sich nicht in der Zelle, sondern in einem Prozess, welcher die Energie aus zugeführten Lebensmitteln zu einer neuen Zelle umwandelt. Die DNA ist ein solches Umwandlungsprogramm. Sie speichert nix. Sie benötigt vielmehr jedesmal neue Informationen, damit sie weiß, was sie tun soll. Das ist die Erklärung, warum es keine 1:1 Kopien, sondern stets nur Neues, verstanden als Veränderung von etwas Bisherigem gibt.

Eine 1:1 Speicherung kann unmöglich eine Veränderung erzeugen, weil es sonst keine 1:1 Speicherung gewesen sein kann.


melden
goodwill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 19:51
@cRAwler23
@oneisenough

Im Fernsehen wurde mal eine Doku über einen Typ gezeigt, der ganze Landschaften und Stadtviertel detailgetreu akribisch genau nachzeichnete.

Dann untersuchte man die Funktionsweise seines Gehirns und soweit ich mich recht erinnere, stellte man fest, dass sein Gehirn stark eingeschränkt war.


melden

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 20:02
oneisenough schrieb:Eine "fast exakte Kopie" ist kein 1:1 Ergebnis einer vorherigen Speicherung.
Das ist richtig, doch bei den Abweichungen handelt es sich um der Kompression von Daten vergleichbare Situationen, am Inhalt ändert sich nicht, nur an der Datendichte und "Qualität".
oneisenough schrieb:Jede neue Zelle entsteht aus der Umwandlung von Lebensmitteln. Die Essenz, eine neue Zelle auszuformen, befindet sich nicht in der Zelle, sondern in einem Prozess, welcher die Energie aus zugeführten Lebensmitteln zu einer neuen Zelle umwandelt. Die DNA ist ein solches Umwandlungsprogramm. Sie speichert nix. Sie benötigt vielmehr jedesmal neue Informationen, damit sie weiß, was sie tun soll. Das ist die Erklärung, warum es keine 1:1 Kopien, sondern stets nur Neues, verstanden als Veränderung von etwas Bisherigem gibt.
Biologisch hast du da recht, jedoch was die Wechselwirkung von DNA und Informations- Aufnahme und Abgabe betrifft durch chemische "Codierung" ist noch mitten in der Erforschung, da hab ich leider auch keine genaueren Kenntnisse.
goodwill schrieb:Im Fernsehen wurde mal eine Doku über einen Typ gezeigt, der ganze Landschaften und Stadtviertel detailgetreu akribisch genau nachzeichnete.

Dann untersuchte man die Funktionsweise seines Gehirns und soweit ich mich recht erinnere, stellte man fest, dass sein Gehirn stark eingeschränkt war.
Schau mal das Video in meinem Beitrag von 00:09 an, da sieht man seine Bilder. Und ja es ist wie bei jeder Inselbegabung, er hat eine Form des Autismus, sprich hat große kognitive Fähigkeiten, jedoch in anderen Bereichen Einschränkungen. Bei Autisten ist es meist so das sie keine Gefühle zeigen oder wahrnehmen können. Oder jedenfalls nicht veräußern können.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 20:04
@goodwill
@cRAwler23

Ja, diese Doku ist mir auch in Erinnerung. Es gibt immer noch genügend Leute, die das Gehirn für die Erzeugung solcher kommunikativer Ausdrucksformen halten, obwohl doch jeder sehen kann, dass es diese lediglich umsetzt.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 20:20
@cRAwler23

Wenn ich als 8-Jähriger in der Schule ein bestimmtes Ereignis erlebt habe, bei dem ich beispielsweise geweint habe, und dieses Ereignis 1:1 abgespeichert ist, dann dürfte es überhaupt nicht möglich sein, mich heute daran erinnern zu können. Warum nicht? Es gibt keinen Erwachsenen, also mich, der auf der Schulbank gesessen und geweint haben könnte.

In der 1:1 Speicherung ist kein Erwachsener enthalten.


melden
goodwill
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 20:22
@oneisenough
@cRAwler23

Wenn (manche) Menschen mit weniger Hirn mehr leisten, könnte man meinen, dass Gehirn an sich ist eine Einschränkung ;-)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

02.11.2013 um 20:30
@goodwill

Jedes Gehirn ist eine Einschränkung. Es setzt lediglich das um, was die jeweils benutzten sinnlich/kognitiven Fähigkeiten hergeben. Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Aber es geht niemals über diesen Bereich hinaus. Oder wie ich gerne sage:

Mehr ist nicht in jedem Fall besser. Oft genug ist es nur Mehr.


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenlesen und Telepathie

03.11.2013 um 18:17
oneisenough schrieb:Da ist kein Speicherplatz im Gehirn.
oneisenough schrieb:Die Idee von einer Speicherung ist absurd.
Wenn das so wäre, ähm, wozu haben wir dann eigentlich überhaupt ein Gehirn?


@oneisenough


melden
Anzeige

Gedankenlesen und Telepathie

04.11.2013 um 00:33
@cRAwler23 was ist ein neohippie ?? Wikipedia leitet zu Hipster weiter und das bring ich nun mit Neo Hippie nicht so recht in Einklang.


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt