Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Taoismus

651 Beiträge, Schlüsselwörter: Taoismus, Tao Te Dot, Hua Hu Ching, Tao De King, Laotse, Tao De Ching
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

14.02.2017 um 10:33
@Reila
So empfinde ich es auch.
Im Taoismus ist es so und das muss ich ihm zugutehalten, das das Dao unbenennbar und unbeschreibbar ist, man kann es nur im Wuwei erfahren. (So zumindest habe ich es noch in Erinnerung)
In meiner persönlichen Suche nach der Wahrheit, ist mir klar geworden, das eine Beschreibung der Wahrheit (falls soetwas überhaupt möglich ist)für mich einfach und klar ist und das Herz anspricht. 
Von daher bin ich dem Taoismus nicht abgeneigt. Aber so wie du schon sagtest, Grundwahrheiten sind in allen Religionen und Kulturglauben zu finden. 


melden
Anzeige

Taoismus

14.02.2017 um 21:31
Der Grundkern aller Religionen ist die Wahrheit.
Diese ist jedoch dermaßen Komplex und Allumfassend das die Menschen immer nur Fragmente dieser Wahrheit wahrnehmen und Aufnehmen können,die Teil- Warheiten.
Einem Menschlichen Individuum ist es nicht gegeben die komplette Wahrheit zu erfassen.

Ein Glas Wasser kann nur so viel Fassen wie es konstruiert wurde.
Ebenso wie ein Mensch nur ein gewisses Maß an Wahrheit fassen kann, so wie er erschaffen wurde.


melden

Taoismus

15.02.2017 um 23:06
es ist wichtig zu verstehen , dass man das tao an nichts festmachen kann und soll.

Taoisten benutzen gern das gleichniss vom fluss und eimer. du kannst den fluss nicht im eimer einfangen.

genauso ist jedes bildniss und jede Vorstellung vom tao ein Trugbild - der fluss fliesst nicht.

deshalb soll man als echter Taoist alles loslassen. sich allen dingen hingeben - und allen dingen als teil dieses wunders hier dienen.

das ist wirklich abstrakt aber im grunde ist es auch wirklich einfach.

nicht glauben an das tao - keine Vorstellung daraus machen. laotse sagt wenn du das tao am leuchtenden Firmament festmachst , entgeht es dir. stattdessen hinausgehen in die welt und einfach eins sein mit allem was ist - auch da jedes ding auf jedes ding bezogen und mit ihm verbunden ist.

ich schätze die beste Übung ist , einfach im park sitzen und beobachten - ohne zu analysieren oder sich all zu viele Gedanken zu machen. einfach natürlich sein.


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

16.02.2017 um 13:27
Wandermönch schrieb:ich schätze die beste Übung ist , einfach im park sitzen und beobachten - ohne zu analysieren oder sich all zu viele Gedanken zu machen. einfach natürlich sein.
Der Park ist ein netter "Sandkasten" zum üben oder als spirituelle Wellnesstherapie. Ziel sollte allerdings es sein es überall zu können. Meine morgentliche Übung beginnt mit den 3 K's: Kippe, Kaffee, Kacken. Kann ebenso gut sein wie 2 Stunden im Park zu verbringen. ^^ Und natürlich ist es wunderbar sich einfach irgendwo hinzupflanzen und einfach nur zu beobachten. Als "Stadtschamane" setze ich mich gerne in die Fußgängerzone in ein Cafe mit Sicht auf das vorbeilaufende Volk und beobachte einfach nur. Ohne zu urteilen. Erfreue mich einfach nur an den vielen facetten die zu entdecken sind.


melden

Taoismus

16.02.2017 um 13:46
@Kotknacker

im park gibt's keine "dinge". das ist der Vorteil. deshalb kann man sich da leichter ans Nichts ansschliessen. zum üben ist der park auch mit seiner Natürlichkeit ne gute Übung.

aber ja - fortgeschrittene können das überall


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

16.02.2017 um 13:52
Wandermönch schrieb:im park gibt's keine "dinge". das ist der Vorteil. deshalb kann man sich da leichter ans Nichts ansschliessen. zum üben ist der park auch mit seiner Natürlichkeit ne gute Übung.
Ja klar, deswegen habe ich ihn als "Sandkasten" bezeichnet, was nicht abwertend gemeint war sondern ein guter Startpunkt ist.

Ergänzend dazu warum im Park keine "Dinge" vorhanden sind:
ta2de5d gehirnwc3a4sche


melden

Taoismus

16.02.2017 um 15:20
@Kotknacker
ich mag sehr den daoisten Alan watts - seine bücher zählen zum besten was ich kenne.

er macht wunderbar klar , dass das glück , wie die Karotte am stock vor dem Esel ist. es treibt uns an - und ist doch unerreichbar.

das ist eine der wertvollsten Erklärungen um das tao zu verstehen ... das tao in der Natur

es macht es leicht das glück anzunehmen ohne es festzuhalten - und das leid als ebenso vollwertigen teil dieser welt zu sehen

denn denkt man weiter - wozu ist die Karotte überhaupt da wenn sie unerreichbar ist - ich würde es mal einen höheren zweck nennen , den der Esel nicht verstehen kann

das glück selber ist also gar nicht SO wichtig - wichtig ist wie es wirkt - und es wirkt vollkommen

das zu verstehen gibt einem riesen aufwind

und dann muss man schweigen - und die Ordnung nicht stören . sich zurückziehen und den dingen ihren lauf lassen

denn alles ist vollkommen und an seinem richtigen platz


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

16.02.2017 um 16:36
Alles liebevoll annehmen ohne es festzuhalten, spiegelt die Allumfassende Liebe des Göttlichen wieder.


melden

Taoismus

18.02.2017 um 18:39
laotse sagt: verzichte auf begriffe, wie gut und schlecht - ja und nein - hoch und niedrig - leben und Tod

das ist nachvollziehbar

sei der fluss

alles was fest ist , ist eine Verfehlung. leben ist Bewegung.

daher löse ich alle Meinungen , meinen charakter , mein statisches denken im tao auf.

der atem hat keinerlei Festigkeit. er ist nur Bewegung - entstanden aus dem zusammenspiel vieler dinge


melden

Taoismus

19.02.2017 um 14:42
ich löse mich auf

und gleichzeitig werde ich alles was ist

der trick: das ICH - auf dem wir alles festmachen - das wird beschützen - für das wir Sicherheit wollen. das gibts nicht

ich bin ein nutzen - mehr nicht. ein nutzen für alles was ist. mein Bewusstsein ist eine Illusion damit ich besser dienen kann. so endet das ego.

es bleibt nur: dienen. dienen allem und jedem. das tun wir sowieso - selbst wenn wir auf Partys gehen - oder ne Pizza essen. aber als Mönch des tao muss ich das leben schützen.


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

20.02.2017 um 18:49
Wandermönch schrieb:ich löse mich auf
@Wandermönch
Wirst du den Regenbogenkörper annehmen?


melden

Taoismus

20.02.2017 um 20:16
@savaboro

ich weiss nicht was das ist


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

20.02.2017 um 20:31
@Wandermönch
Die höchste Verwirklichung im dzogchen. Es ist wohl ein Mythos. Der Körper löst sich nach dem Tod auf, meist sollen nur Harre und Nägel übrig bleiben, oder auch schon mal nichts.mehr.


melden

Taoismus

20.02.2017 um 21:30
@savaboro

davon weiss ich nichts

aber im mystizismus meinen manche , man kann sein ICH als Illusion erkennen. dass das ich nicht von der Erfahrung getrennt ist. und quasie aus Vergangenheit und festen Konzepten besteht.

demnach ist da nichts

aber ironischerweise kann man so unendlich werden , weil man sich als teil des ganzen begreift. man hat keine wünsche mehr - kein ego - nichts festes - man wird wie wasser

un dann bleibt nur dienen . kein innerer drang ausser dienen. dem Universum dessen vollwertiger teil man ist.

und DAS so meint laotse kann man am besten tun , in dem man ich zurückzieht als wissender. der welt ihren lauf lässt.

aber das wär wieder was festes

sieh und begreife dass alles im fluss ist - selbst das was du in dir als unverrückbar und ewig hälst


melden
savaboro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

21.02.2017 um 18:42
Wandermönch schrieb:sieh und begreife dass alles im fluss ist - selbst das was du in dir als unverrückbar und ewig hälst
@Wandermönch
Im Universum ist alles im Fluss, die Zeit das Leben die Natur das Sein die Kräfte, selbst die IllusionEnergie ist im Fluss
Mein Wesenskern aber ruht- ist losgelöst von allem Fließen.
Es ruht im Bewusstseinsraum des Ursprungs dem Quell- in dem dieses meine ICH das vollkommene Sein verspürt, wenn es schaft zu stillem Nichts zu werden. 


melden

Taoismus

08.05.2017 um 23:58
ich musste heute an den ausspruch von laotse: "wer nicht vertraut - dem wird man auch nicht vertrauen" denken

da dacht ich so - ist es so nicht auch mit Respekt ?

vielleicht wenn ich , als was auch immer akzeptiert und respektiert werden will - sollte ich mich mal fragen : respektiere ich denn die anderen menschen ? oder war ich schon in der schule ein quergeist der nichts und niemanden respektiert hat?

das kann jeder nur für sich beantworten - und ich empfehle wirklich tief darüber nachzudenken.

ich glaube absolut jeder mensch verdient würde und Respekt.

und so werde ich ab jetzt die menschen nicht mehr insgeheim belächeln - mich als über ihnen stehend sehen.

und ich denke, so werden auch sie mich dann respektieren - auch wenn ich ein seelisch kranker bin.

und schon jetzt fühl ich - das ist mehr als blosse zwischenmenschliche Dynamik. das ist eine Lebenseinstellung , die absolut heilsam ist.

oh ihr götter ich bitte euch nur um eins - lasst mich diesen geist verfolgen.

Respekt ist wichtig.


melden
PaT176
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

11.05.2017 um 16:19
Wandermönch schrieb:ich glaube absolut jeder mensch verdient würde und Respekt.

und so werde ich ab jetzt die menschen nicht mehr insgeheim belächeln - mich als über ihnen stehend sehen.
Seh ich genauso. Schön das zu lesen :)
Wandermönch schrieb:vielleicht wenn ich , als was auch immer akzeptiert und respektiert werden will - sollte ich mich mal fragen : respektiere ich denn die anderen menschen ?
Genau. Menschen akzeptieren und respektieren wie sie sind.
Aber nur wer sich selbst akzeptiert und respektiert wie er ist, kann dies auch bei anderen tun. Innen wie Außen. 

Alles fängt in der Mitte an. Erst wenn innerer Friede herrscht, ist es möglich, ihn nach außen zu tragen.


melden

Taoismus

24.05.2017 um 16:23
eben sass ich am bach - und beobachtete den himmel.

da fiel mir auf: die sonne ist erleuchtung

sie ist immer da

und manchmal ziehen wolken vorbei und verdunkeln die sonne - und im winter ist es immer bewoelkt. die wolken sind die gedanken , die den blick auf den klaren erleuchteten himmel verdecken.

wie sinnlos, dachte ich, waere es , den himmel anzuschreien: GEHT WEG - ich willl keine wolken - gedanken

nein geduld ist der schluessel

dann versteht man auch dass die wolken ein vollwertiger teil der vollkommeneit sind - und ebenso die gedanken

und dann kann man sie mit ruhe im herzen beobachten


melden

Taoismus

17.06.2017 um 16:19
letztens ist mir eine leere aufgefallen

sie machte mir angst

ich hab so viel zu verlieren

so viele dinge die mich zu einer person machen.

was ist jetzt der richtige weg damit umzugehen?
ich sehe 2

entweder: ich loese mich von allem was mich fesselt

oder: ich akzeptiere die mechanismen dieser welt

die vereinigung dieserbeiden ist paradox

schwierig

@PaT176 @Kotknacker ne idee ?

diese leere fuerchten wir bis ins mark


melden
Anzeige
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taoismus

17.06.2017 um 21:36
Wandermönch schrieb:PaT176 @Kotknacker ne idee ?
In die leere Fallen lassen und den endlosen Fall fallen. Die Sinnlosigkeit des nichts erkennen, ihr zuwinken, und geistig frisch den Neustart ins Leben als König der Narren weitermachen und Siegen. ^^


melden
733 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt