weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee

Die Idee.

15.04.2012 um 00:59
Wie kann ich sicher sein, dass Du kein Konserven-Guru bist?


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 01:33
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Wie kann ich sicher sein, dass Du kein Konserven-Guru bist?
Gar nicht. Denn ich bin nichts "Beweisbares" im üblichen Sinne.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 01:37
@oneisenough
Das glaube ich Dir gerne, Du Schlehmil...ok, beweise mir, dass Du nichts Beweisbares bist....


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 08:34
Aus dem Spiegel des Selbst

Du bist der Schein,
der leuchtet aus der Tiefe
des Raumes, der in mir ist
und das Sein in sich enthält.



Die bisher übersetzten Strophen stehen jetzt in meinem Blog.
Blog von mich

Dieses Schreiben fällt für mich unter "Übersetzung", auch wenn kein Text auf Papier oder virtuell vorliegt.
Ich schaue in meinen Spiegel (IST - mein Avatarbild), in diesem sehe ich den schwarzen Spiegel von @du_selbst und darin erscheint das Buch mit dem Text in der uralten Sprache. Durch die doppelte Spiegelung sind die Worte nicht mehr in Spiegelschrift.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 09:28
wenn ihr in eurem urvertrauen wäred,könnte das forum schließen,denn dann gäbe es nichts mehr zu diskutieren.alles sehr interessant.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 10:03
@mich
Hab Deinen Blog gelesen, das GEdicht gefällt mir sehr gut, mit dem anderen habe ich keine Erfahrung...
@ingeengel
@all
wenn ihr in eurem urvertrauen wäred,könnte das forum schließen,denn dann gäbe es nichts mehr zu diskutieren.alles sehr interessant.Text
Umgekehrt wird auch ein Schuh draus: Wenn Du im Urvertrauen wäres, würdest Du dieses Forum nicht besuchen ..
Denn:
Wenn es nichts mehr zu diskutieren gäbe, wäre auch nichts mehr Interessantes da für Dich!
Sei nicht so undankbar und erkenne, dass hier der Kampf/Spiegelungen/Spiel der Götter stattfindet!

Hier geht es nicht um Urvertrauen, sondern um den Unterhaltungsfaktor! Und das Urvertrauen ist als ein stiller Teilhaber immer dabei. Schade, dass Du dies mit Deinem vierten Auge nicht erkennen kannst...Aber was nicht ist kann ja noch werden: Komm runter vom Zaun und spiel einfach mit!

@oneisenough
So fühlt sich meine Freiheit in etwa an, nur dass es auch keine "dunklen Tage" , Elend etc. mehr gibt:

PSALM

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit.
Gott nahm in seine Hände meine Zeit,
mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen,
mein Triumphieren und Verzagen,
das Elend und die Zärtlichkeit.
Was macht, dass ich so fröhlich bin
in meinem kleinen Reich.
Ich sing und tanze her und hin
vom Kindbett bis zur Leich.

Was macht, dass ich so furchtlos bin
an vielen dunklen Tagen.
Es kommt ein Geist in meinen Sinn,
will mich durchs Leben tragen.

Was macht, dass ich so unbeschwert
und mich kein Trübsal hält, weil mich mein Gott das Lachen lehrt
wohl über alle Welt.

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit.
Gott nahm in seine Hände meine Zeit,
mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen,
mein Triumphieren und Verzagen,
das Elend und die Zärtlichkeit.

Hanns Dieter Hüsch


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 11:35
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:OK, es gibt ein Einheitsempfinden, welches alle Bewusstseinsstufen/Ebenen umfasst, ich kann allerdings immer nur auf einer Ebene anwesend sein. Wenn ich mich im sozialen Kontext aufhalte, bin ich im rationalen "Schaltkreis"/Ebene, hier bin ich durch die Sprache gezwungen, diskursiv-linear zu denken/sprechen und in Kategorien zu denken, allerdings bin ich nicht mehr mit ihnen identifiziert, sodass ich mit ihnen spielerisch umgehe. Höre ich auf mit der Kommunikation gehe ich oft in die "Vertikale", die intuitive Ebene.. ich habe das aber nicht in der Hand, alles geschieht.
Man ist auch nicht immer in Ekstasen oder Glückseligkeit, wie manche Leute das scheinbar erleben.
Ich bin auch nicht dauerhaft auf dem SEINSModus der Einheit.

Ich erfahre bzw. erfuhr verschiedene Arten von Einheit, d.h. ich befinde mich permanent im Prozess und permanenter Veränderung bzw. kontimuierlicher Erweiterung der Einheitserfahrungen.
Zuerst erfuhr ich Einheit in Bezug auf meine psychologische ENtwicklung, der Integration der verschiedenen Persönlichkeitsanteile, zuletzt wurde der unpersönliche männliche Animus integriert. (DAs ist der Archetyp, der den Gutmensch in Dir "killt", der nimmt Dir den Heiligenschein wieder weg, den Du glaubtest, schon errungen zu haben). Hier geschieht die Einheit von Animus und Anima, die Heilige Hochzeit. Ist aber kein Polterabend, sondern eine stille unspektakuläre Feier. Dann erlebst Du die Geburt des göttlichen Kindes in Deiner Seele. Pychologisch heisst das, das Kind ist befreit und kann geboren werden, weil es jetzt Eltern hat, die für es sorgen können (Animus u. Anima).

Hier hast du die Ketten des restriktiven Überichs/Konditionierung endgültig abgeworfen, bzw. bist nicht mehr identifiziert mit den Regeln und Zwängen, die dich bis dahin fesselten. Der Schmetterling öffnet die Flügel. Erste Seinserfahrung. Aber nicht von Dauer.

Die ERfahrung von Einheit setzt sich kontinuierlich fort, in dem ich mich in den Augen derTiere auf der Weide erkenne, den Pferden, Eseln, Hunde etc.
Sie setzt sich fort, wenn ich Menschen begegne, ich habe keine Widerstände mehr wie früher oft und beginne mich, in a l l e n Menschen wiederzuerkennen. Im Alkoholiker genauso wie im Psychotiker, in Männern, wie in Frauen, im alten Mann genauso wie im kleinen Kind. Ich höre auf zu unterscheiden, den oder das mag ich, den oder das nicht. Sympathie oder Antipathie gibt es nicht mehr..

Alles, was das Ego vorher ausschloss, wird kontinuierlich eingeschlossen, integriert, wird "Heim ins Reich geholt". Alle Trennungen werden langsam aufgehoben - alles Schubladisieren findet ein Ende.

Ich erfahre Einheit in dreierlei Hinsicht:
-innerseelisch als psychospirituelle Integration und
-in der Integrierung ausserhalb von mir in der Begegnung mit Menschen, Natur usw.
- und als geistige intuitive ErkenntnisErfahrung

Danke für Deine Frage @mich, meine Antworten machen mir immer selber manches sehr viel klarer. Früher habe ich alles aufgeschrieben, seit Sept. 2011 schreibe/spreche ich mit wirklichen Menschen, wobei jede Interaktion mir hilft, Einheit zu erfahren.
So sind meine Einheits -Erfahrungen, ob die so allgemeingültig sind, weiss ich nicht.
Ich fühle mich auch nicht als "erleuchtet", eher würde ich sagen: Ich bin frei.
Danke für deine Antwort :) Mir geht es auch so, dass ich mich im Schreiben selbst erfahre. Ohne Gegenüber macht es mir aber keinen Spaß, und da kommt auch nichts. Schreiben in Foren finde ich ein ausgesprochen spannendes Feld der Selbst-Erfahrung.

Ich kann meine Aufmerksamkeit in jedem Moment nur auf einen bestimmten Punkt der Raumzeit lenken. Bei achtsamem Gegenwärtig-Sein schwingen aber alle Bewusstseins-Ebenen mit, finde ich, wie Obertöne bei einer Saite, die in einem bestimmten Ton gestrichen wird.
Konkret: wenn ich mich aufmerksam auf einen körperlich anwesenden Menschen einstelle, sehe ich nicht nur seinen körperlichen Ausdruck und höre seine Worte, sondern nehme auch war, was er fühlt, denkt, will, sich vorstellt, wie er im Geiste ist. Manchmal findet ein Gespräch zugleich auf der physichen und auf einer geistigen Ebene statt. Dann kann es vorkommen, dass der Gesprächspartner mir plötzlich im Geiste sagt: glaube mir nicht, was ich dir gerade erzähle, oder: es tut mir Leid, dass ich so ruppig zu dir spreche, oder: jetzt sag mir nicht dieses - das vetrage ich nicht - sondern lieber das...Es hilft sehr beim Verstehen, wenn ich mich daran halte.

Der unpersönliche männliche Animus - ein paar Erfahrungen mit dem könnte ich wohl gebrauchen, bis ich weiß, dass ich er bin... Mir ist der innere Geliebte bekannter, der sich außen manifestieren kann, aber auch da ist, wenn das nicht der Fall ist, in dem ich mich selbst liebe.

Den PSALM finde ich sehr schön. Ja doch, Dunkelheit, Verzagtheit... das ist auch mit drin bei mir. Zur Zeit finde ich es eine Herausforderung, dass alle Scheußlichkeiten, die irgendwo begangen werden - zumindest wenn sie mir zu Bewusstsein kommen - auch ich sind.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 11:39
warum fühlst du dich auf den schlips getreten ,war überhaupt nicht so gemeint wie du es aufgefangen hast,nix angriff deiner persönlichkeit.
lg.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 11:48
da es keine zufälle gibt hat mich etwas vor ein paar tagen hier hin geführt.
lg.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 11:49
Ob das der unpersönliche männliche Animus ist, der mich gerade treibt, jetzt mal nicht Einheit um jeden Preis zu suchen, sondern den Mund aufzumachen, wenn mir etwas nicht gefällt? :D

@oneisenough
Offensichtlich hast du noch nicht ausreichend darüber nachgedacht ...
Du hast meinen Beitrag zwar gelesen, aber du warst dabei "million miles away" ...
Woher weißt du das ?
Ich habe öfter gelesen, eine Grundregel von Diskussion sei es, nicht "Du-Botschaften" zu senden, sondern "Ich-Botschaften". Das scheint mir sinnvoll zu sein. Du-Botschaften dividieren auseinander. Es dauert meist nicht lange, bis der Diskussionspartner ebenso antwortet.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 13:37
@ingeengel
warum fühlst du dich auf den schlips getreten ,war überhaupt nicht so gemeint wie du es aufgefangen hast,nix angriff deiner persönlichkeit.Text
oh shit - mannmann, no, ich fühl weder mich angegriffen noch habe ich Dich angegriffen...neeeee - ich fand Deinen Beitrag lustig! Er hat mich amüsiert! ...lach...und wie ich darauf reagiere -das ist meine Art von mitunter saloppem Humor, der wohl auf den ersten Blick für die meisten nicht erkenntlich ist. Ich habe Dir nur freundlich zugerufen: Hey, komm spielen!
Vielleicht sollte ich doch mal Lachsmilies verwenden? Ich habe das bis jetzt deshalb so ziemlich vermieden, weil soviel lästerlicher Mißbrauch damit getrieben wird - sie werden oft im Sinne von Sarkasmus und Ironie gebraucht. Da habe ich lieber ganz darauf verzichtet.

Tja, so ist das mit der Projektion, von der oben die Rede war. Der leere Spiegel, der wir hier alle sind für jeden, den füllt man mit dem Eigenen, - gerade, weil man das Gesicht und Gestik usw.nicht sieht, kann man schlecht beurteilen, wie der das meint, was er da schreibt. Und wenn man sich leicht angegriffen fühlt, bzw. gerade deswegen, w e i l man auch oft tatsächlich in aggressiver Weise angehaun wird - dann kann man Angriff praktisch in jedes Wort, jeden Satz, jedes Ausrufezeichen hineinlesen.
Alles, was ich sage, ist nie bös oder als Angriff gemeint.
@mich
Ich habe öfter gelesen, eine Grundregel von Diskussion sei es, nicht "Du-Botschaften" zu senden, sondern "Ich-Botschaften". Das scheint mir sinnvoll zu sein. Du-Botschaften dividieren auseinander. Es dauert meist nicht lange, bis der Diskussionspartner ebenso antwortet.Text
Ja, das ist richtig, kann leider nur in persönlichen Beziehungskisten m.E. richtig angewendet werden. In Diskussionen ist eher Objektivität gefragt, nur kommt man da auch nicht umhin, Ich, Du, oder "man" zu sagen... egal, was man sagt, wie man sich ausdrückt, man kann immer von jemanden falsch verstanden werden.

@oneisenough
Ist Dir klar, dass dort, wo Du sehr oft zum Nachdenken aufforderst, das Denken meist nichts zu suchen hat, weil es den spirituellen Gegenstand nicht mit dem Normalverstand erfassen kann? Ausserdem dauert es seine Zeit, die Denkweise eines anderen Menschen zu verstehen, die Deine finde ich besonders schwierig.
Meine Denkweise hat sich insofern geändert, dass ich mich möglichst in keinerlei Weise mehr anstrenge, einen Text zu verstehen. Ich schaue z.b. auf einen Text in seiner Gesamtheit und halte automatisch dort inne, wo sich mir spontan ein Verständnis öffnet, der Punkt wo ich "getriggert" bin, und ettwas sofort in mir zu arbeiten beginnt. Und so beginne ich den Punkt so lange frei assoziierend zu umkreisen, bis sich mir ein Verständnis aus verschiedenen Richtungen öffnet.
Das ist wildes Denken und auf diese Art komme ich immer wieder zu neuen Erkenntnissen..

@mich -
Der unpersönliche männliche Yang-Aspekt ist meiner Erfahrung nach der Letzte, die auf die Bühne der Selbstverwirklichung tritt. Der tritt erst dann auf, wenn die persönlichen weiblichen Aspekt und das Persönliche Unbewusste ausgeleuchtet ist. Der unpersönliche Animus ist m.E. die DivinaRatio, die die Inhalte des Kollektiven Unbewussten, zu denen man jetzt ungehindert Zugang hat, verarbeitet und in die neue Persönlichkeit integriert.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 14:50
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ausserdem dauert es seine Zeit, die Denkweise eines anderen Menschen zu verstehen, die Deine finde ich besonders schwierig
Die Schwierigkeit liegt für dich (wie auch für andere) darin, dass ich nicht von hinten durch die Brust ins Auge komme, sondern direkt und gnadenlos offen und ehrlich von vorne. Oder wie ich auch gerne sage: Die Wahrheit ist unerträglich. Ich spreche hier aus Erfahrung, denn auch ich habe vieles unverzüglich abgestritten, von dem, was ich erfahren habe.

Üblicherweise mögen Menschen das nicht, sondern sie müssen sich ihr Verständnis aus ihrem eigenen Erkenntnisvermögen erst zusammenbasteln. Das ist mir bekannt. Bevor etwas erkannt werden kann, muss es jeder Menge Filter passieren, durch die das zu Erkennende geschleust wird.

Es gibt zwei Arten von Filtern.

Das sind zunächst die natürlichen Filter, unsere Sinne, die für jeden Menschen gelten und gleich sind. Wir können nur bestimmte Dinge sehen, nur bestimmte Gerüche erkennen, nur bestimmte Frequenzen hören. Das sind die biologischen Filter, die für jeden nahezu gleich sind.

Darüber hinaus gibt es die psychologischen Filter, und die sind viel interessanter. Hierzu ein Beispiel, um psychologische Filter zu erklären:

Viele Menschen sind der Überzeugung, kein Sprachtalent zu haben. Wenn das stimmen würde, das heißt, wenn die alle Recht hätten, dann muss der liebe Gott alle Menschen mit Sprachtalent in die Benelux-Länder gejagt haben. Denn dort muss ein Nest sein.

Wir Nicht-Beneluxer dagegen haben uns, aus den verschiedensten Gründen heraus, die irrtümliche Überzeugung (=Filter) erschaffen, kein Sprachtalent zu besitzen. Und unser Verstand will immer Recht haben. Lieber bewahrheiten wir etwas Falsches, als unseren Horizont zu erweitern.

Das nennt man psychologische Filter.

Und so wie du (wie auch andere) mich oftmals nicht verstehen, liegt es nicht an den biologischen, sondern an genau diesen selbst erschaffenen psychologischen Filtern, die uns daran hindern, etwas zu verstehen, was mehr als offensichtlich ist. Und einer dieser Filter sorgt dafür, dass du der Überzeugung bist "Oneisenough´s Denkweise ist besonders schwierig zu verstehen".

Ich habe jedoch nichts mit diesen psychologischen Filtern von jemandem zu tun. Entweder etwas wird verstanden, oder eben nicht. Das bedeutet aber nicht, dass ich Unsinn erzähle.

Ein Beispiel dafür, dass es so ist, zeigt sich in deinem folgenden Satz:
TheLolosophian schrieb:Ist Dir klar, dass dort, wo Du sehr oft zum Nachdenken aufforderst, das Denken meist nichts zu suchen hat, weil es den spirituellen Gegenstand nicht mit dem Normalverstand erfassen kann?
Spiritueller Gegenstand? Was soll das sein?

Tatsächlich ist es so: Es gibt nichts anderes als Denkprozesse (!)

Auch Gefühle, Emotionen, Empfindungen sind Gedanken in einer besonderen qualitativen Form. Und das "Instrument", mit dem du diese unterschiedlichen Formen zum Ausdruck bringst, ist dein Verstand. Außerhalb deines wachen Verstandes gibt es für dich nichts, was du bemerken oder zum Ausdruck bringen könntest.

Dass ich auch hier keinen Unsinn erzähle, kannst du mit einer einfachen Übung selbst herausfinden:

Wenn dein Verstand nicht wach ist, sprich, wenn du dich im traumlosen Tiefschlaf befindest, wo ist dann für dich etwas, was du einen "spirituellen Gegenstand" nennst"?

Du wirst ohne jeglichen Zweifel attestieren, dass es für dich immer nur dann "spirituelle Gegenstände" gibt, wenn dein Verstand dir ermöglicht, dich mit so etwas zu beschäftigen.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 16:21
@oneisenough
Du wirst ohne jeglichen Zweifel attestieren, dass es für dich immer nur dann "spirituelle Gegenstände" gibt, wenn dein Verstand dir ermöglicht, dich mit so etwas zu beschäftigen.Text
Gehe ich recht in der Annahme, dass es Erkenntnis jenseits des Verstandes/Gedankens nicht gibt?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 17:35
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Gehe ich recht in der Annahme, dass es Erkenntnis jenseits des Verstandes/Gedankens nicht gibt?
Stimmt! - Doch man sollte hier noch differenzieren, was genau du mit Erkenntnis meinst, denn da gibt es vom Sprachlichen her zwei Varianten:

a) Erkenntnis im Sinne von Wiedererkennen
- aufgrund des Vergleichens einer aktuellen Sinneserfahrung mit einer Erinnerung

oder

b) Erkenntnis im Sinne von erstmaligem Bemerken
- von etwas im Rahmen unserer sinnlichen Erfahrbarkeit oder innerhalb eines Denkprozesses wie z.B. das Erschaffen eines neues Gedankens/Vorstellungen

Beide Varianten führen grundsätzlich zur Erkenntnis von "ja, so ist es", und beides bedarf desjenigen, der sie benötigt, für was auch immer. Der Verstand ist dann jenes Hilfsmittel, welches den Akt des "ja, so ist es" ausführt.

Ist damit deine Frage beantwortet, ob es Erkenntnis auch jenseits des Verstandes geben kann?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 18:35
@ingeengel
ingeengel schrieb:
da es keine zufälle gibt hat mich etwas vor ein paar tagen hier hin geführt.
Fühl dich hier wie zuhause. Und da es keine Zufälle gibt, solltest du wissen dass wir wenn es auch sonst keiner tut hier eine endlosdiskussion führen. Damit du dann rein zufälligerweise darauf stossen kannst.

Das funktioniert so.

Wir unterrichten hier dass es nichts zu unterrichten gibt, sobald der Schüler diese Lektion erfahren und gelernt hat, fängt er selbst an, auf seine Weise zu unterrichten.

Manche brauchen für diese Erkenntnis ein ganzes Leben, andere reden davon noch wenn sie längst gestorben sind.

Und nun bitte ich um Ruhe im Saal. Wo ist eigentlich @mnm? Ich würde dir gerne einmal etwas erklären.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 18:40
@jimtonic @loni
kannst du das mit deinen Gefühlen nochmal auf den Punkt bringen bitte? Verstehe ich dich richtig? Hältst du dich für deine Gefühle?


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 18:56
@mnm

Es geht mir jetzt nicht darum, ob die Idee verständlich ist oder nicht, ich möchte aber dass du verstehst, dass Neuankömmlinge erst einmal dieTitel lesen. Stell dir vor hier würde nicht über die richtige und wahre Religion gestritten werden ... sondern über den Weg der zur Erkenntnis führt geschrieben und beraten werden ... was ich sagen will, stell dir vor dies wäre kein Streitgespräch sondern ein spirituelles Forum. Nur so ein Gedanke an die Wirklichkeit.


melden

Die Idee.

15.04.2012 um 19:11
@oneisenough
Ist damit deine Frage beantwortet, ob es Erkenntnis auch jenseits des Verstandes geben kann?Text
Ich stelle abschliessend fest, dass Du sagst, glaubst, meinst, dass es jenseits des Verstandes/Sprachlichen keine Erkenntnis gibt.

Danke, jetzt weiss ich, wovon Du redest. Ich hatte Deine Reden auf einem anderen ErkenntnisNiveau angesiedelt. (Jenseits des Verstandes)


melden
mnm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 19:34
@du_selbst

"sondern über den Weg der zur Erkenntnis führt geschrieben und beraten werden ."

Darüber habe ich doch geschrieben, der Punkt in der die Erkenntnis münden sollte ist die Gegenwart, mehr können wir nicht erkennen, weil dort die Gedanken aufhören.

Was hat das mit Religionen zu tun?

Die Gegenwart ist die Wahrheit, so offen und klar.

Um den Weg in die Gegenwart streite ich gerne und fege alles weg, was dem im Wege steht.

He, nicht meine Füße, sch... mnm. :D


melden
Anzeige
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

15.04.2012 um 19:39
Stell dir einfach vor wir würden hier eine sehr spirituelle Botschaft verkünden.


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden