weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Idee.

977 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Welt, Spiegel, Idee
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 19:51
@snafu
snafu schrieb:Man kann das nicht mit einem Kuchen und einer Schüssel vergleichen.
Offensichtlich kann man das schon. Und nicht nur das. Wenn man den Vergleich verstanden hat, so wie du, dann zeigt sich das umgehend in den Formulierungen ...
snafu schrieb:Die 1 ist allein. und kann von NICHTS und niemanden erkannt werden als 1.
Sie kann sich auch selbst nicht erkennen, als 1. Deshalb erschaft diese 1 ein genaues Abbild von sich selbst. Noch eine 1. ( = 2) dadurch entsteht fiktiv eine linie.
Ohne jeglichen Zweifel, bist du hier deine vorher von dir noch so überzeugend dargestellte Null, das Nichts, losgeworden. Und das allein mit einem einfachen Rührkuchen. Man muss nur lange genug rühren. :)

Magst du auch leckere Sahnetorten?


melden
Anzeige
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 20:31
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Sag mal, kann das sein, dass Du wie Ramana Maharshi versucht hast, dir vorzustellen, dass Du tot bist? Das ist bei dem ganz schön in die Hose gegangen, der hat m.W. ziemlich lange Zeit gebraucht, bis er wieder einen Fuss auf die Erde kriegte...???
Soweit ich seine Biographie kenne, hat er nicht versucht sich etwas vorzustellen. Das Nahtoderlebnis ist ihm einfach passiert, und er hat den Schluss daraus gezogen, dass der Tod keine Bedeutung für ihn hat. Wenn der Tod keine Bedeutung hat, dann hat das Leben allerdings auch keine, und so hat er sich verhalten. Als er zum Berg Arunachala kam, ist er wohl einfach in Trance gefallen. Vielleicht so ähnlich wie du es beschreibst, als du einmal aus dem Fenster schautest und ein Einheitserlebnis hattest. Nur dass er sich nicht wieder zurück gerufen hat. Zurück gekommen ist er, weil er sich gefragt sah, da hat er schließlich auch wieder gesprochen. Was in seinen Biographien steht, wie er es später im Ashram zusammen mit den vielen Menschen ausgehalten, ihre Fragen beantwortet und ihre Streitigkeiten geschlichtet hat, das kann ich nur bewundern. Daran denke ich manchmal, wenn das ganze Haus voll großer Familie und Besuch ist und ich mich nur noch nach Alleinsein sehne.

Übrigens gibt es eine schöne Spiegel-Anekdote von ihm:
Ein Schüler beklagte sich bei ihm, dass sein Vordermann bei der gemeinsamen Meditation unkonzentriert war und ihn störte. Da antwotete Ramana: "Du bist selbst nicht konzentiert, sonst würdest du das nicht merken."

Viel von ihm gelesen habe ich nicht. Die immer wieder gleichen Antworten fand ich nach einiger Zeit nicht mehr so interessant. Das Buch mit dem sehr sprechenden Bild von ihm darauf habe ich aber auf dem Tisch liegen lassen. Das Bild war ein Spiegel für mich, und ich habe mich oft mit ihm unterhalten. Dabei habe ich viel gelernt, was nicht in den Büchern steht.


melden
mich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 20:43
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Die Sache ist die, dass Du, wenn Du das Ego losgelassen hast, immer noch ein Ich bist. Nur dass Du hier nicht mehr aus der Egozentriertheit heraus redest, sondern aus der Selbstzentriertheit.
ES bleibt Dir gar nichts anderes übrig, als Ich zu sagen!
Das Ich ist mit dem Selbst eins geworden, ist zum Diener des Selbst geworden.
Dem stimme ich zu. Ich wundere mich nur manchmal, weshalb solch ein Aufhebens um das Transzendiert-Haben des Ego gemacht wird. Ist es vielleicht doch noch interessant?
Wenn es gebraucht wird, ist es da. Wenn es zwischendurch in Vergessenheit gerät, keine Sorge, es kommt schon von selbst wieder. Es braucht weder festgehalten noch vertrieben zu werden.
TheLolosophian schrieb:ES heisst auch, dass einer, der sagt, er sei erleuchtet, nicht erleuchtet sein könne. Auch das ist ein Vorurteil.
Erleuchtung gibt es, für mich fällt sie unter "Freude".

DIE FREUDE

Ich erfreue dich.

Deinen Leib befriedige ich.

Deinen Sinn erhelle ich.

Dein Gemüt beglücke ich.

Dein Herz beselige ich.

Deinen Geist erleuchte ich.

Da besteht kein Bruch zwischen leiblicher, psychischer und geistiger Freude.
Freude ist ansteckend, Erleuchtung auch. Ob ein Raum erleuchtet ist, merkt man daran, dass es hell ist, dass man sehen kann.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

21.04.2012 um 22:37
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Schönes Spiel, - Du versuchst also, illusionäre Standpunkte und Meinungen zu vertreten und auszuweiten...
Es reicht doch aus, dass man sie akzeptiert!
Meinungen sind illusionär, weil sie zum "konstruierten Ich" gehören. Alles 2nd hand-Ware!
Dein Konstrukt spiegelt hier das Konstrukt und erzeugt wieder Konstrukte...
Wo soll das denn hinführen, wo willst du u n s damit hinführen?
Für die, die an den Irrtum glauben, ist es kein Irrtum. Das ist ja der Witz am Irrtum / an der Illusion. Diese konstruierten ichs als deine eigenen Konstruktionen und ichs zu erkennen dahin will der Spiegel dich führen, dahin will ich dich führen. Sie nicht nur zu akzeptieren sondern dich mit ihnen ganz und gar zu identifizieren. Das ist es was der Spiegel will.
TheLolosophian schrieb:Sag mal, kann das sein, dass Du wie Ramana Maharshi versucht hast, dir vorzustellen, dass Du tot bist? Das ist bei dem ganz schön in die Hose gegangen, der hat m.W. ziemlich lange Zeit gebraucht, bis er wieder einen Fuss auf die Erde kriegte...???
Ich habe nicht versucht mir vorzustellen wie es ist tot zu sein, ich war tot. Und als ich wieder zum Leben erweckt wurde, da wurde mir klar, wer ich alles einmal war.


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 11:06
@oneisenough
Dein Thread hiess:
Erleuchtung ist zu wissen, wer man ist.

Du hast darin sehr klar dargelegt, dass Du weisst, wer Du bist. Du hast sogar an einer Stelle angegeben, dass du durch dieses Wissen nicht mehr gezwungen bist, dich erneut zu inkarnieren.

Bitte erkläre mir diesen Widerspruch, da du ja sagst,
du würdest Dich nicht als erleuchtet bezeichnen.


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 11:44
@du_selbst
Für die, die an den Irrtum glauben, ist es kein Irrtum. Das ist ja der Witz am Irrtum / an der Illusion. Diese konstruierten ichs als deine eigenen Konstruktionen und ichs zu erkennen dahin will der Spiegel dich führen, dahin will ich dich führen. Sie nicht nur zu akzeptieren sondern dich mit ihnen ganz und gar zu identifizieren. Das ist es was der Spiegel willText
Du konzentrierst Dich auf "konstruierte Ichs", die Du im Spiegel siehst? Verstehe ich das richtig? Dass Du eine Konstruktion "da draussen" lokalisierst? Du meinst damit vielleicht, das was Du mit den Augen siehst, ist Konstruktion? bzw. der Spiegel spiegelt?
Verstehe mich nicht falsch, ich versuche nur zu verstehn..


Die einzige Definition nämlich von Ich als Konstruktion, wie ich sie kenne, ist die, dass ICH keine echte Person, sondern eine Fälschung ist, das Ich als ein Konstrukt der Erziehung..
und Befreiung zielt genau auf die Auflösung dieses KonstruktIchs.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 13:27
@TheLolosophian


Ok nehmen wir zum Beispiel, dich. Ich sehe dich im Spiegel, ich identifiziere mich mit dir, ich halte mich für dich. Nicht weil ich dich bin sondern weil ich dein Spiegel bin. Und nun drehen wir am Karussell, ich sehe mich im Spiegel, ich identifiziere mich mit mir, ich halte mich für mich, nicht weil ich mich bin, sondern weil ich mein Spiegel bin. Drehen wir weiter, ich sehe Menschen im Spiegel, ich identifiziere mich mit ihnen, ich halte mich für sie, nicht weil ich sie bin, sondern weil ich ihr Spiegel bin. Verstehst du mich jetzt? Ich habe mich mit meinem Spiegel identifiziert, nicht mit dem Bild in meinem Spiegel, sondern mit dem Spiegel selbst, ich habe mein ich so konstruiert dass ich ohne meinen Körper und ohne Geist existieren kann.


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 13:34
Ey, ja, also bist du quasi Nicht-Ich? (Ich hab mit Spiegeln echt Probleme)

Na gut, dann bist Du als ein Spiegel SELBST-identifiziert.

Erinnert mich ein wenig an die Metapher bzw. die Facetten die Indrah*s Netz angehen. Kennst Du Indra`s Netz?
alles spiegelt sich in allem?

@ mir


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 13:41
@du_selbst
bin. Verstehst du mich jetzt? Ich habe mich mit meinem Spiegel identifiziert, nicht mit dem Bild in meinem Spiegel, sondern mit dem Spiegel selbst, ich habe mein ich so konstruiert dass ich ohne meinen Körper und ohne Geist existieren kannText
Gut, ich statuiere: Du hast Dich von deinem Körper und deinem Geist (als IchVerstand) dekonditioniert bzw. desidentifiziert. Du weiss, Du bist nicht Dein Körper, Du bist nicht Dein Ich und bist nicht Deine Erfahrungen?@du_selbst


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:05
@TheLolosophian

Wie bitte? Moment mal. Nein doch nicht ich, ich habe mich nicht desidentifiziert, wozu soll das gut sein, das hast du gemacht. Ich habe etwas völlig anderes gemacht, ich habe meinen Verstand als Spiegel konzipiert. Ich habe mir eingeredet ein Spiegel zu sein.



Indra's Netz?
Mal davon gehört, super string theorie?


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 14:13
Wie bitte? Moment mal. Nein doch nicht ich, ich habe mich nicht desidentifiziert, wozu soll das gut sein, das hast du gemacht. Ich habe etwas völlig anderes gemacht, ich habe meinen Verstand als Spiegel konzipiert. Ich habe mir eingeredet ein Spiegel zu sein.Text
@du_selbst

Ja, genau, das habe ich gemacht. Nur dass ich mich mit dem Absoluten Selbst nicht so völlig identifiziert habe. Passiert aber vielen Leuten...
Dann bist Du Spiegel-identifiziert aufgrund Deiner Vorstellungskraft... ok, das ist dann aber wirklich auch nur ein Spiel, was m.E. nicht zur Selbsterkenntnis führt...eher in ein Spiegelkabinett..
Na, für Entertainment reicht es vielleicht....
Man glaubt ja, Du hättest ein besonderes Geheimnis, wenn man nur hinter die Worte blicken könnte...

PS: Das spielerische sog. Erschaffen von Realität übrigens gibt es erst jenseits des Egos.., dazu aber musst Du dich von deinem Ich desidentifizieren...hartes Stück Arbeit, ..


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:19
Kannst du mir etwas genaueres über das Ego eines Spiegels erzählen? Nein nicht über sein Bild und das Bild das du dir von meinem Spiegel erschaffen hast, sondern über das Ego eines Spiegels an sich? @TheLolosophian


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 14:21
Kannst du mir etwas genaueres über das Ego eines Spiegels erzählen? Nein nicht über sein Bild und das Bild das du dir von meinem Spiegel erschaffen hast, sondern über das Ego eines Spiegels an sich?Text
@du_selbst



Dazu müsste ich ihn persönlich kennen! lol

nee im ernst, Ego ist immer persönlich...


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:26
Es sei denn, es handelt sich um das Ego eines Spiegels. Oder willst du etwa behaupten ein Spiegel sei etwas persönliches? @TheLolosophian


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 14:29
@du_selbst
Wenn ich nicht schon verrückt wäre, würde ich jetzt wahnsinnig werden. Da ich aber beides bin, kannst Du mich leider nicht davon abbringen, zu glauben, dass ein Spiegel über ein Ego verfügt.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:30
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Dein Thread hiess:
Erleuchtung ist zu wissen, wer man ist.

Du hast darin sehr klar dargelegt, dass Du weisst, wer Du bist. Du hast sogar an einer Stelle angegeben, dass du durch dieses Wissen nicht mehr gezwungen bist, dich erneut zu inkarnieren.

Bitte erkläre mir diesen Widerspruch, da du ja sagst,
du würdest Dich nicht als erleuchtet bezeichnen.
Die Person, die vorgibt, reinkarniert werden zu wollen, gibt es nicht.


melden

Die Idee.

22.04.2012 um 14:38
@oneisenough
Die Person, die vorgibt, reinkarniert werden zu wollen, gibt es nichtText
Ich sprach nicht von einer Person, die vorgab, reincarniert werden zu w o l l en, sondern von der Person, die vorgab, n i c h t mehr reincarniert zu werden.

Aber ich denke, jetzt bekomme ich die Antwort, dass diese Person, die sich in Deinem Thread dahingehend äusserte, gab es auch nicht?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:40
@TheLolosophian

Richtig. Ich bin keine Person.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:41
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Wenn ich nicht schon verrückt wäre, würde ich jetzt wahnsinnig werden. Da ich aber beides bin, kannst Du mich leider nicht davon abbringen, zu glauben, dass ein Spiegel über ein Ego verfügt.

Was ist denn die Steigerung von verrückt und wahnsinnig?

Nein moment das ist vielleicht die falsche Richtung.

Du hast es richtig erkannt, der Spiegel verfügt über ein Ego.

Und jetzt frageich dich wer war zuerst da, das Huhn äh, der Spiegel oder dein dekonstruiertes ich?


melden
Anzeige
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Idee.

22.04.2012 um 14:42
@oneisenough
Du hast wohl auch keinen Körper und die Buchstaben schreiben sich hier von allein?


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden