Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.11.2012 um 22:35
@Hanika

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Allerdings in meiner Position als Generalpessimist, halte ich es für unwahrscheinlich, dass sich die menschliche Spezies eines Tages besinnen wird, um ein erträgliches Dasein zu schaffen, an dem alle teilhaben können. Ich glaube vielmehr, dass der Mensch darauf begierig ist, sich selbst mitsamt seiner fatalen Geschichte vom Hals zu schaffen, nachdem er realisiert hat, dass es keinen Sinn mehr macht, sich als Kettensträfling auf diesem kosmischen Aas dahinzuschleppen und in unermüdlicher Monotonie das Geschäft von tausend vergangenen Generationen nachzuäffen. ;)


melden
Anzeige
Godsmalus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.11.2012 um 23:14
@psreturns
psreturns schrieb:Ein hohes Roß, auf dem Du da reitest. Nimm Dich mal nicht so wichtig.
Ich weise nur auf meine Rechte hin die jeden hier zustehen sollten.#
Mit einem hohen Roß hat das nichts zu tun


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.11.2012 um 23:22
@Godsmalus
Godsmalus schrieb:Ich weise nur auf meine Rechte hin
Was hast Du denn für ein Problem? :D Schreib doch, was Du willst und hör auf mit diesem Geheule!
Genug Off-Topic jetzt!


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

04.11.2012 um 23:30
@Nesca
Wie schafft es ein MENSCH über 900 Jahre alt zu werden ?

Es war einfach eine andere Zeit, und die Menschen mussten sich doch vermehren. Ich stelle es mir so vor, als es genug Menschen da wurden wir nicht älter. Das ist allerdings mein Gedanke.




Ich hoffe das wir noch länger über dieses Thema diskutieren können. Es gibt immer andere Meinungen. Hier treffen verschiedene Gruppen aufeinander. Gläubige und Ungläubige. Ich spreche gezielt sonnenscheint damit an.

Freue mich auf eure Gedankengänge.
Gruß Etta


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:13
@Etta
Etta schrieb:Es war einfach eine andere Zeit, und die Menschen mussten sich doch vermehren. Ich stelle es mir so vor, als es genug Menschen da wurden wir nicht älter. Das ist allerdings mein Gedanke.
Diese These finde ich interessant. Erklärt mir jedoch noch nicht so richtig, weshalb mehr Nachkommen entstehen sollten, NUR weil die Menschen älter wurden.
Wenn bei einem normalen Alter von 120 Jahren dagegen die Generationenabfolge höher gewesen wäre, käme man doch sicher zur gleichen Anzahl in einem gewissen Zeitraum (wenn nicht gar noch mehr ).
Aber vielleicht mache ich jetzt auch einen Gedankenfehler?

Eine andere These wäre Folgendes:
Da Adam und Eva ursprünglich (im Erbgut) die Anlage zur Vollkommenheit hatten, hätten sie also theoretisch - wenn nicht der Sündenfall /Erbsünde dazwischen gekommen wäre - ewig leben können.
Da sie jedoch mit der ERB-Sünde behaftet waren, vererbten sie somit an ihre Nachkommen die Möglichkeit, nach einem gewissen Zeitraum zu sterben. Sie vererbten also eine Lebenszeit-Begrenzung.

Diese Begrenzung fing bei ca. 900 Jahren an und endet bei den heutigen max. 120 Jahren und dieser Prozess verlief schleichend.
Dass es überhaupt anfänglich so viele Jahre waren, erkläre ich mir so, dass das Erbgut nach dem Sündenfall noch mehr in Richtung "Vollkommenheit" ging. Es wurde also nicht ein Schalter umgelegt von "100 auf 0", sondern "langsam reduziert", bzw. das Erbgut verschlechterte sich schleichend.

Dies alles erklärt jedoch noch nicht, weshalb nach der Vollkommenheit die Begrenzung dann ausgerechnet bei ca. 900 Jahren "festgesetzt" war und nicht z.B. bei 1500 Jahren?
Vielleicht hat jemand dazu noch eine ergänzende Theorie ;)

PS:
Dass es mal eine Zeit gab, wo die Menschen nur 40 Jahre alt wurden, lag an äußeren Umständen, z.B. mangelnde Hygiene, keine Medikamente usw.
Aber ich glaube irgendwo mal gelesen zu haben, dass der Mensch genetisch schon seit sehr langer Zeit (einige Jahrhunderte) auf diese 120 Jahre festgelegt ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:20
Nachtrag:

Wie gesagt, das Erbgut verschlechterte sich ganz allmählich.
Dies ließe dann auch den Schluss zu, dass ein damaliger 450-Jähriger aussah, wie ein heutiger 50 Jähriger.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:26
Mir fällt gerade noch was anderes ein.
Vielleicht war es auch einfach nur so, dass damals der Stoffwechsel viel langsamer war (warum auch immer).
So ähnlich wie der Unterschied zwischen Mensch und Tier, nur dass der Stoffwechsel beim Tier eben schneller ist als beim Menschen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:28
@Optimist
Te
Diese These finde ich interessant. Erklärt mir jedoch noch nicht so richtig, weshalb mehr Nachkommen entstehen sollten, NUR weil die Menschen älter wurden.
Wenn bei einem normalen Alter von 120 Jahren dagegen die Generationenabfolge höher gewesen wäre, käme man doch sicher zur gleichen Anzahl in einem gewissen Zeitraum (wenn nicht gar noch mehr ).
Aber vielleicht mache ich jetzt auch einen Gedankenfehler?
Am Angang gab es nur Adam und Eva und sie vermehrten sich. Wären sie "nur" 120 Jahre alt geworden dann hätten sie nicht so viele Kinder in die Welt setzen können. Macht euch die Erde untertan, dazu brauch man bei der Größe der Erde viele Menschen. Adam zeugte Seth da war er schon, oder "erst", 130 Jahre alt.


Dass es überhaupt Anfänglich so viele Jahre waren, erkläre ich mir so, dass das Erbgut nach dem Sündenfall noch mehr in Richtung "Vollkommenheit" ging. Es wurde also nicht ein Schalter umgelegt von "100 auf 0", sondern "langsam reduziert", bzw. das Erbgut verschlechterte sich schleichend.
Das sehe ich genauso. Deshalb war es auch nicht schlimm das sich Bruder und Schwester sich vermehrten.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:30
Etta schrieb:Deshalb war es auch nicht schlimm das sich Bruder und Schwester sich vermehrten.
Das sehe ich genauso. Da das Erbgut noch gut genug war, war das kein Problem. Mit zunehmender Verschlechterung musste dann natürlich das Inszestverbot eingeführt werden.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:30
@Optimist
Optimist schrieb:
Wie gesagt, das Erbgut verschlechterte sich ganz allmählich.
Dies ließe dann auch den Schluss zu, dass ein damaliger 450-Jähriger aussah, wie ein heutiger 50 Jähriger.
Gutes Argument. Und natürlich war er auch noch fit.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:33
@Etta
Etta schrieb:Wären sie "nur" 120 Jahre alt geworden dann hätten sie nicht so viele Kinder in die Welt setzen können.
Das ist der Punkt, der mir noch nicht so ganz einleuchtet - werde mal die Nacht drüber schlafen ;)

Bin mal gespannt, was die Anderen zu unseren Fantasien sagen ;)

Wünsche Dir eine gute Nacht :)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:44
@Optimist
Ich dir auch, schlaf schön.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 01:49
Nun ist mir gerade noch ein Gedanke gekommen :)

Lt. wissenschaftlichen Erkenntnissen hat doch unser Gehirn ein Potential, was für viel mehr als 120 Jahre reichen würde. Das was wir nutzen von diesem Potenzial, ist ja nur ein sehr geringer Anteil.
Mit den Eierstöcken das Gleiche... wozu hat eine Frau soooo viele Eizellen?

Das bedeutet, das Gehirn und die Eierstöcke sind für viel mehr Jahre ausgelegt. Was dann erklären würde, dass die damaligen Menschen so alt wurden (wenn es sich so verhält, wie in der Bibel geschildert).

So, aber jetzt endgültig gute Nacht und träum was Schönes .


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 02:18
Wieso wurde dieser Thread eigendlich umbenannt? Der neue Name gefällt mir gar nicht.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 08:18
@1.21Gigawatt
Das war wohl eine lebensrettende Maßnahme, da es hier seit gefühlten 1200 Seiten längst nicht mehr ums eigentliche Thema geht, sondern überlegt wird wie Engel mit Menschen Sex haben können, wie man als 400Jähriger noch wie 40 ausschaut, warum Dogmen die heiligen Schriften einfach überstimmen, die Schriften selbst aber dennoch unwiderlegbar bleiben, ob die Wassermassen der Sintflut wohl verdunstet sein könnten oder in die hohle Erde abliefen, dass die ET falsch ist, warum Koran wahrer als Bibel ist und umgekehrt, dass manche Theologen Ungläubige sind, Korangelehrte keine Ahnung von Inhalt des Korans haben ...
Dein Thema ist leider längst platt gemacht, platter gehts gar nicht mehr.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 08:23
habe-fertig schrieb:Dein Thema ist leider längst platt gemacht, platter gehts gar nicht mehr.
Es mag eine fehlerhafte Behauptung sein, aber passiert das hier (wie auch in der Mysterysektion) nicht mit fast allen Themen?
Frage mich, warum man das nicht alles einfach in eine rießige Diskussion packt, anstatt es überall in kleinen Gruppen immer wieder aufs Neue das eigentlich Thema unterwandern zu lassen.


melden
Haret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 08:28
@Optimist
gehirn und eizellen...
hm, gibt es irgendwelche schriften noch ausser der bibel, die von einer ähnlichen lebensdauer der menschen sprechen?

ich denke nicht , oder?


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 08:33
@BlackFlame
Ob das allen Themen so ergeht kann ich nicht sagen. Ich kenne nicht mal ansatzweise alle Themen und mag die auch gar nicht kennenlernen.
Aber es erscheint relativ logisch, dass gewisse Themen ab bestimmter Seitenzahl einfach ausgeschöpft sind. Weiterhin scheint es ebenso logisch zu sein, dass gerade in langen Threads mal etwas weiter abgeschweift wird, was zunächst kein Problem darstellt solange man wieder zurückfindet und das geschieht hier seit zig Seiten nicht mehr.
Obendrein scheint das nun durch die Umbenennung eh nicht mehr nötig.
Jetzt ist alles topic. :(


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 10:31
@Friederich

Vielen Dank für deine Antwort und Hinweise.

Meine Absicht hier ist nur das eine: Leuten, die mich darum bitten, Sachinformationen über den katholischen Glauben, den ich habe, zu übermitteln.
Es macht mir Freude, wenn jemand durch mich Wissen erwirbt.

Auf die Inhalte dieses Glaubens habe ich aber keinen Einfluß. Ich muss alle Dogmen und Moralvorschriften ja auch schlucken, wenn ich kath. bleiben will.

Ob du das willst, steht dir frei, also ist es an dir, Einflüsse zu stoppen, die du ablehnst, nicht an mir.
Ich bin praktisch nur wie ein Handelsvertreter. Du kannst mir die Tür vor der Nase zuschlagen und hast Ruhe.
Ich aber werde immer nur mein Produkt versuchen an den Mann zu bringen.
Deine Seele und deine Gefühle unterliegen deinem Hausrecht. Du bist frei, und keine Religion darf und willl dich nötigen.
Nochmals: Ich verachte niemand, der nicht oder anders glaubt. Im Gegenteil. Außerdem hätte ich gerade als religiöser Mensch keinen Grund dazu, denn die Religion verlangt von ihren Anhängern Demut und Bescheidenheit und ständige Selbstbesserung.

Wenn es auch vielleicht stolz macht, viel zu wissen, was Ungläugibe oder -Andersgläubige nicht wissen, so ist dieses Wissen dennoch nicht das Verdienst der Glaubenden. Mein Motiv ist nicht, besser zu sein als andere, sondern selbst besser zu werden.

Ob andere gut oder schlecht sind, darüber steht mir kein Urteil zu.
Ich hoffe also nicht, dass du dich durch mich angegriffen fühlst.

Auch ich fühlte mich durch meine Religionslehrer und Priester etc nie in meiner Würde herabgesetzt oder in meiner Freiheit gegängelt. Man macht ja auch seinem Mathematiklehrer keinen Vorwurf, wennn er einem einen Fehler anstreicht.
Wenn ich dich oder andere hier minderwertig fände, würde ich ihnen doch nicht das Beste und Schönste, was ich habe, weitergeben wollen.

Nach meinem Glauben hat niemand über andere zu richten, sondern nur unser Gott. Und der richtet - nach meinem Glauben - seine Anhänger viel strenger als die Nicht-Anhänger, die ihn nicht kennen konnten.

Gruß und alles Gute Dir!


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

05.11.2012 um 11:38
@Optimist
@Etta
Optimist schrieb:Diese Begrenzung fing bei ca. 900 Jahren an und endet bei den heutigen max. 120 Jahren und dieser Prozess verlief schleichend.
Die Vorkommnisse im Garten Eden, also der Anfang, werden von Fundamentalisten auf 6000 Jahre zurueck datiert. Wenn der Prozess schleichend verlaufen waere, so koennten wir auch noch heute die Generationen der mehrhundert jaehrigen bestaunen. Der Prozess muesste schon relativ zuegig von statten gegangen sein, denn das Zeitfenster von 6000 Jahren ist recht knapp.


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zwingt uns Gott?244 Beiträge
Anzeigen ausblenden