weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:38
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Diese Wassermenge würde sich daramtisch auf die Oberfläche auswirken. Wir würden auf sehr weichem Boden herumlaufen
Wenn ich genügend Bier getrunken habe, ist der Boden auch immer sehr weich. ;)


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:39
@Reigam
Reigam schrieb:Schade, dass es kein "richtiger" Gläubiger anschaut.
Und warum sollten sich Kreditinstitute und andere Geldverleiher das ansehen ?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:40
Kayla schrieb:Und warum sollten sich Kreditinstitute und andere Geldverleiher das ansehen ?
:P:


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:40
@Reigam
Reigam schrieb:Ein Tsunami ist z.B. noch schlüssiger.
Es soll aber 40 Tage und Nächte geregnet haben, das deutet nicht auf einen Tsunami hin.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:41
@Snowman_one

Ja, die Insekten auch noch.
Und wer fuettert all die Tiere und vor allem womit ?

Hat die Doku schon Infos bezueglich der benoetigten Groesse der Arche geliefert um alle weltweiten Tiere zu beherbergen ?


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:41
Kayla schrieb:Es soll aber 40 Tage und Nächte geregnet haben, das deutet nicht auf einen Tsunami hin.
War ja nur ein Beispiel. ;)


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:42
@nemo
@Snowman_one
Laut Doku soll er je 7 nur "reine" Tier mitgenommen haben.
Insgesammt 140 "reine" und 60 "unreine" (so ungefähr).
Pinguine kannte man im Morgenland natürlich nicht, wes-
halb sie in der Bibel auch nicht vorkommen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:42
@nemo
Es waren ca 170 Tierarten auf der Arche. Dann ist das ganze etwas realistischer.

Die Sintlfut selber allerdings...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:44
@Reigam
Reigam schrieb:War ja nur ein Beispiel
Weiß ich doch.:) 40 Tage und Nächte weist irgendwie auf eine Art Monsun-Regenzeit hin. Es müssen dann aber zur damaligen Zeit ganz andere Klimaverhältnisse dort geherrscht haben, als heute, oder es gab einen abrupten Klimawandel.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:44
@nemo
nemo schrieb:Hat die Doku schon Infos bezueglich der benoetigten Groesse der Arche geliefert
3 Etagen.. ca. 140 m.


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:45
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Pinguine kannte man im Morgenland natürlich nicht, wes-
halb sie in der Bibel auch nicht vorkommen.
Die kommen dann erst später auf die Bühne. Als die heiligen Könige aus dem Morgenland.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:46
Jetzt wird gerade darauf hingewiesen, das es wahrscheinlich eine Ur-Sintflutsage gibt, wesentlich älter wie die Biblische..


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:47
@Friederich
Friederich schrieb:... Als die heiligen Könige aus dem Morgenland.
Meine erste Assoziation dazu: "Life of Brain" :D


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:47
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Jetzt wird gerade darauf hingewiesen, das es wahrscheinlich eine Ur-Sintflutsage gibt, wesentlich älter wie die Biblische..
darauf hätte ich gewettet


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:48
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:... wesentlich älter wie die Biblische..
... eine noch VOR dem Gilgamesh Epos, wurde gesagt.

(und schon wieder Werbung)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:49
@Friederich
Danke. Jeder sieht die Dinge anders. Dann müsste man sich einfach auf dem Parkett guter Umgangsformen und der Höflichkeit einigen können.

Jeder spricht auch eine andere Sprache. Selbst wenn es äußerlich dieselben Worte und Grammatik zu sein scheinen.

Man entdeckt immer noch ein Missverständnis, mit dem man niemals gerechnet hätte. Einige verstehen einen fast ohne Worte, bei anderen kommt überhaupt nichts durch.

Hoffen wir, dass es sich bessert. Hauptsache, kein Krieg!

@abschied: Wenn du einen Wasserkopf kennst, der Kopfnüsse verteilt, sag ihm, dass Gewalt und ihre Androhung verboten ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:52
Die Arche war nicht so gross wie in der Bibel.
Die Sintflut hat keine Spuren hinterlassen.
Noah war anders als in der Bibel beschrieben.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:53
@natü
O jetzt habe ich etwas angefangen. Du, es ist gar nicht so einfach, mein Bild, das du 100 %ig umsetzt, auf deine Fragen anzuwenden.

Darf ich in der Sprache des Bildes bleiben?

(...)

Hoffentlich habe ich nicht allzu sehr an deinem angezielten Interesse vorbeigeredet.
Ich muss feststellen, dass du mehr Fragen beantwortet hast als ich gestellt habe und auch meine Bitte, es aus der Bildsprache heraus direkt zu übersetzen, scheinbar untergegangen ist.
Aber alles nicht so schlimm, ich vermute ein kurzes und knappes "Warum?" war wohl doch zu wenig, deshalb die Frage noch einmal in Langfassung:

Als diese Diskussion noch keine 300 Seiten lang war und ich hier das erste Mal gefragt wurde, ob bzw. woran ich glaube, habe ich das damit beantwortet, dass mir die Inhalte des geglaubten Glaubens unwichtig seien, weil mich vielmehr interessiert, was einen zum eigenen Glauben bewegt hat?

Manche, die ich das gefragt habe, antworteten in direkter Weise, dass es im Elternhaus ein fester Bestandteil des Alltags war und sie somit einfach angelernt wurden. Für diese hatte dann (nach eigener Beschreibung) die Religion nur einen ritualisierten Charakter. Da wurde dann am Mittagstisch einfach mitgebetet oder Sonntags zur Predigt gegangen, ohne die Inhalte in irgendeiner Form für voll zu nehmen.
Auch hier im Forum bekam ich mehrfach Erklärungen, dass ein kirchlicher Verband für diejenigen einfach nur einen zwischenmenschlichen Verein darstellt, der Menschen auf seine ganz eigene Art und Weise zusammenbringt.
Der religiöse Faktor schien dabei vermehrt einfach nebensächlich, weil man den Blick auf die menschliche Komponente legte.

Von anderen bekam ich auf diese Frage schon die unterschiedlichsten Antworten.
Manche, die nicht direkt antworten wollten, gaben mir dann durch indogtrinierte und auswendig gelernte Phrasen (zumeist Bibeldeutungen oder Zitate aus anderen religiösen Schriften) zu verstehen, dass sie mir wohl auch nie eine geben werden, weil sie scheinbar nicht mehr in der Lage waren außerhalb dieser Zeilen zu denken.
Manche haben mir auch direkt gesagt, dass sie ziemlich ängstlich sind (was gelegentlich schon wie Paranoia oder Wahnvorstellungen wirkte) und in einer Religion einen Halt gefunden haben.
Anderen gefiel einfach die Idee eines Gotts auf den sie sich in ihrer Welt verlassen können.
Von vielen hört man auch einen fast standartisierten Satz, dass sie einen konkreten Gott nicht ausformulieren, aber einfach etwas Höheres vermuten bzw. gern darüber gedanklich spekulieren, es aber eben unkonkret lassen.

Und noch so vieles mehr, was nicht erwähnt wurde oder in Zwischenformen des bisher Erwähnten zu finden ist.

Mir persönlich geht es beim Stellen dieser Frage auch primär nur um eine halbwegs klare und direkte Antwort. Die Antwort zu bewerten liegt nicht in meinem Interesse.
Auch wenn mir das selbst manchmal ziemlich auf die Nerven geht, aber durch beständiges Training der letzten Jahre ist ein Reflex entstanden, Gründe hören zu wollen, selbst wenn die in meiner kleinen Welt keinerlei Relevanz haben sollten.
Mir ist ziemlich egal, ob einer, indem ich das Potential sehe ein Studium zu absolvieren, es nicht versucht oder abbricht. Mich interessiert auch nicht direkt, was er stattdessen macht. Mich interessiert, ob er auch in der Lage ist, kurz und knapp zu begründen, warum er das macht, was er macht.
Die Fähigkeit, etwas direkt benennen bzw. ausformulieren zu können, musste ich mir auch erst antrainieren und üben, aber irgendwie bekommt man auf manche Fragen in kürzer Zeit bzw. mit weniger Arbeitsaufwand eine Antwort, wenn man erst einmal das Problem beim Namen benennen kann, bevor man eine Lösung dafür sucht.

Kurzum: Forderungen von Rechtfertigungen wirst du von mir nicht zu hören bekommen. Allerdings erwarte ich schon, dass mir auch nur die Fragen beantwortet werden, die ich stelle. Und wenn etwas wie Kritik wirkt, dann bitte ich um Nachsicht, aber ich will hier nicht meckern und zetern, sondern Informationen erfragen. Bis man mir sagt, dass man meine Fragen nicht mehr beantworten möchte oder nicht beantworten kann.


Nach diesen ganzen Zeilen hoffe ich, dass jetzt halbwegs klar ist, worauf die Frage nach dem Warum abzielt. Rückfragen bei Unklarheiten sind jederzeit gern gesehen.
Ansonsten hoffe ich auf baldige Antwort bzw. Beantwortung des "Warum?". :)


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:54
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:... eine noch VOR dem Gilgamesh Epos wurde gesagt.
und diese könnte mit einem Meteoriteneinschlag, größeren Vulkanauspruch und folglichen Abschmelzen großer Eismassen zu tun haben. Mit einem Meteoriteneinschlag im Meer gelangt ziemlich viel Staub und Wasser in die Atmosphäre, da kann es in manchen Gegenden schon mal ein bis zwei Monate lang regnen. Mit den Zeiten hatten die Urmenschen sowieso ihre Problem.


melden
Anzeige
Yike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

02.11.2012 um 20:54
Kayla schrieb:Und was machst du? Rettest du Waisenkinder in Afghanistan oder hilfst du die Welt retten ? Nee ? Dann frage ich mich, wieso du hier herumkritisierst.
Ich schreibe einfach mal was, um kritikfähigen Menschen wie Dir mal einen hint zu geben..und ich glaube, du bist so ein Mensch, auch wenn du bissig deine Krallen ausfährst und mit der Gruppe der scheinbar Überlegenden mitschwimmst. Ich hab keine Probleme damit, mir hier die übelsten Beleidigungen einzufangen, wenn ich mich auf dem richtigen Weg wähne.; auch auf die Gefahr hin, hier gesperrt zu werden wäre doch nur eine Bestätigung dessen, woran ich glaube. Dafür muss ich keine Kinder in Afghanistan retten, aber ich kann sehr viel mehr tun als das.


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Relativität27 Beiträge
Anzeigen ausblenden