Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Zeitalter, Inkarnation, Veden, Vedische Schriften
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

24.02.2012 um 20:00
abraham_ schrieb:keine ahnung wieso
Es liegt an Dir was Du sehen willst @abraham_ , offensichtlich siehst Du jetzt schwarz, lese einfach nochmal :)


melden
Anzeige
sol888
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

25.02.2012 um 13:51
@abraham_
abraham_ schrieb:keine ahnung wieso
vlt. suchst du antworten. geh doch zu einem hare krishna verein in deiner stadt ist sicherlich besser als virtuell im netz, in berlin gibt es das veden forum http://vedenforum.de/ mit diskussionsrunden
mir persönlich zu viel armin risi. doch hier bekommst du sicherlich antworten oder triffst gleichgesinnte.


melden
abraham_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

25.02.2012 um 13:53
@sol888
nein, bin nicht an sowas interessiert, aber danke dafür.


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

25.02.2012 um 16:16
Hare Krishna

Lieber @sol888


Die Hare Krishna Bewegung durfte sich in Deutschland nicht als Glaubens Bewegung eintragen - sondern musste sich wie ein gewöhnlicher Fussbal oder Sportverein eintragen. das sagt schon alles wie es um und auf welcher weise Deutschland regiert wird. Ist noch sehr dunkel in Deutschland zu viele Schafe und zu wenig durch blickende Schäfer.

Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

26.02.2012 um 03:53
Und obschon ich (scheinbar) wandle durchs finstre Tal (Kali-Yuga ;) ), fürchte ich nichts, denn ICH BIN in der QUELLE, und die QUELLE IST in mir; immerfort ewiglich.
Was Sollte mich ein (scheinbar) dunkles Zeitalter in einem Raumzeit-Paradoxon auch gross kümmern?

Sind es schliesslich einzig die unendlich vergänglichen Ausprägungen der Kombination aus dem freien Willen des Kollektivs aller Individuen (Seelen) auf Erden - sowie natürlich der Erde selbst, und wahrscheinlich auch noch weiteren -, und der kosmischen Gesetzmässigkeiten.

Also abgesehen von der fortschreitenden Entmündigung des Bürgers, der Ausbeutung der Natur, des bluttrieffenden Raubtierkapitalismus, Invasionskriegen, dem angelsächsischen Imperialismus, totaler Überwachung, Medienpropaganda, Zensur, Hirnwäsche in den Bildungssystemen, der Konditionierung auf Egozentrik, und vielem mehr, ist doch eigentlich alles im Butter! ^^


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

26.02.2012 um 04:23
Addendum:

Die Opferung der blutig erkämpften Freiheit, zugunsten von sogenannter (scheinbarer ;) ) "Sicherheit", möchte ich noch gesondert herausgehoben wissen...


melden
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

27.02.2012 um 20:11
@Dude
Hi Duder..
Auweia, wenn die deine Adresse rauskriegen... :(


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

28.02.2012 um 02:11
@suspect.1
Solch ein Gedanke entspringt der Angst, welche mir fern liegt...


melden
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

28.02.2012 um 04:48
@Dude
Ja, na hoffentlich, ich wünsch es dir.


melden
sol888
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

06.03.2012 um 19:13
geschafft unser kali yuga (winter) geht gerade zu ende und der frühling kommt.
am 21.3 gints ne tag/nacht feier hier in berlin
ich habe mich mal, dank duder durch armin risis bücher geackert: reptoiden, illuminaten machtkampf etc. jeder vtler findet hier brot. und zum kali yuga schreibt er auch sehr viel, aber erklärt nicht warum wir nach 5000 jahren "winter" auf einmal für 10000 jahre "sommer" haben sollen. mal ehrlich jeder interpretiert in die veden doch rein was ihm paßt. laut einigen sanskrit texten sollen die menschen in der heutigen zeit einfach zu blöd sein den wahren gehalt zu erkennen.
genau wie bibel und koran wortausleger fanatiker.


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 08:17
Hare Krishna

Lieber @sol888

Der Sommer der nun bald anbrechen soll die 10000 golden Jahre - wurden von Lord Caitnaya Mahabprabhu (der Golde Avatara - Srimati Radharani - Krishna) und Nitianda Prabhu ( Sri Balarama) in Bengalen vor 500 Jahren eingeleitet - da wir uns erst am Anfang des Kali Yugas befinden und Kali mit voller macht versucht seine Energie und Kraft 100 % schon jetzt zu etablieren, was er ja eigentlich über die gesamte Dauer von insgesamt 432 000 Jahren geschehen soll. So reguliert Gott selbst weil er darum gebeten wurde .

Es ist Kalis dunkler Charakter - das er sich so verhält - als ob sein Ziel schon erreicht wäre - aber am Anfag des Kali Yuga existieren noch ca 25 % der Religion - die werden also innerhalb der 432000 Jahre ganz abgebaut. So kann man Ausrechnen wie prozentual sich die Religion damit Moral und Ethik zurück zieht. Wir dürfen nicht vergessen das sich von 100% Religion innerhalb von ca 3,8 Millionen Jahren bis zum heutigen stand auf ca 25 % verringert hat. Es sind ja gerade mal 500 Jahre vergangen seit dem beginn.Dann kannst du dir auch vorstellen wie es am Ende sein wird wenn der ganz Globus wieder für ca 1,78 Millionen Jahre 100 % religiös sein wird also heil - heilig sein wird.


Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 14:04
BhaktaUlrich schrieb:Kalis dunkler Charakter - das er sich so verhält - als ob sein
Kali ist doch weiblich??
Genauso wie Shiva hat Parvati den Doppelaspekt von Erhaltung und Zerstörung. Hauptsächlich verkörpert sie jedoch das Sinnbild der lebensspendenden, lebenserhaltenden Mutter. Andere ihrer Namen sind Amba oder Ambika (Mutter). Als Parvati wird sie niemals zornig dargestellt. Verkörpert sie dagegen den Aspekt der Zerstörung, wird sie Kali oder Durga genannt.
Wikipedia: Parvati


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 16:09
Hare Krishna

Lieber @Dude

Das ist auch korrekt - aber sie ist nicht die personifizierte Kali im "Kali Yuga" allein - sondern die manifestierte zornige und tötende in allen Yugas solange das Universum existiert.

Dieser Kali ist die manifestierte personifizierte Destruktion aller Dinge im Kali Yuga - er tötet in dem sinne nicht direkt selbst, seine Energien sind die Heuchelei und der streit - die Zwietracht - der zweifel u.s.w.. Vor 5000 Jahren begegnete der damalige Weltherrscher Parikshit - Indiens - Bahrat wie es damals hieß, Kali und erwischte ihn dabei wie er eine Kuh schlug und misshandelte . König Parikshit wollte ihn töten - aber er ließ Kali am leben und wies im das Gold (Finanz - Geld ) die Huren Häuser und Wirtshäuser Bordelle das kriminelle dunkle Miljø - zu, worin er sich austoben konnte - Kali hat gewiss sein Repertoire in unserer Zeit sehr erweitert was natürlich auch gegen die Abmachung vor 5000 Jahren ist.

Hier ein Link dazu :

Wikipedia: Kali_%28Dämon%29

So wird es nun nicht mehr lange dauern bis Gott oder einer seiner sehr hohen intimen geweihten auf Erden auftaucht um die noch verbliebenen göttlichen Eigenschaften wieder ins rechte Zeitlot zu rücken - wir sind ja noch sehr lange vom ende des Kali Yugas entfernt.

Hari Bol l
liebe grüße
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 17:31
Lieber @BhaktaUlrich

Danke für die Klärung... Ich dachte bisher immer, das Sanskrit so vielfältig sei. Insofern ist es eigentlich erstaunlich, dass es doch zu Verwirrungen aufgrund von Namen mit Mehrbedeutung kommen kann ;)

Aber...
BhaktaUlrich schrieb:und wies im das Gold (Finanz - Geld ) die Huren Häuser und Wirtshäuser Bordelle das kriminelle dunkle Miljø - zu, worin er sich austoben konnte
...dazu lass ich mal Hesse sprechen :)
Antwortete Govinda: "Wir haben gelernt, und wir lernen weiter. Du
wirst ein großer Samana sein, Siddhartha. Schnell hast du jede Übung
gelernt, oft haben die alten Samanas dich bewundert. Du wirst einst
ein Heiliger sein, o Siddhartha."

Sprach Siddhartha: "Mir will es nicht so erscheinen, mein Freund. Was
ich bis zu diesem Tage bei den Samanas gelernt habe, das, o Govinda,
hätte ich schneller und einfacher lernen können. In jeder Kneipe
eines Hurenviertels, mein Freund, unter den Fuhrleuten und
Würfelspielern hätte ich es lernen können."

Sprach Govinda: "Siddhartha macht sich einen Scherz mit mir. Wie
hättest du Versenkung, wie hättest du Anhalten des Atems, wie hättest
du Unempfindsamkeit gegen Hunger und Schmerz dort bei jenen Elenden
lernen sollen?"

Und Siddhartha sagte leise, als spräche er zu sich selber: "Was ist
Versenkung? Was ist Verlassen des Körpers? Was ist Fasten? Was ist
Anhaltendes Atems? Es ist Flucht vor dem Ich, es ist ein kurzes
Entrinnen aus der Qual des Ichseins, es ist eine kurze Betäubung gegen
den Schmerz und die Unsinnigkeit des Lebens. Dieselbe Flucht,
dieselbe kurze Betäubung findet der Ochsentreiber in der Herberge,
wenn er einige Schalen Reiswein trinkt oder gegorene Kokosmilch. Dann
fühlt er sein Selbst nicht mehr, dann fühlt er die Schmerzen des
Lebens nicht mehr, dann findet er kurze Betäubung. Er findet, über
seiner Schale mit Reiswein eingeschlummert, dasselbe, was Siddhartha
und Govinda finden, wenn sie in langen Übungen aus ihrem Körper
entweichen, im Nicht-Ich verweilen. So ist es, o Govinda."

Sprach Govinda: "So sagst du, o Freund, und weißt doch, daß Siddhartha
kein Ochsentreiber ist und ein Samana kein Trunkenbold. Wohl findet
der Trinker Betäubung, wohl findet er kurze Flucht und Rast, aber er
kehrt zurück aus dem Wahn und, findet alles beim alten, ist nicht
weiser geworden, hat nicht Erkenntnis gesammelt, ist nicht um Stufen
höher gestiegen."

Und Siddhartha sprach mit Lächeln: "Ich weiß es nicht, ich bin nie ein
Trinker gewesen. Aber daß ich, Siddhartha, in meinen Übungen und
Versenkungen nur kurze Betäubung finde und ebenso weit von der
Weisheit, von der Erlösung--entfernt bin wie als Kind im Mutterleibe,
das weiß ich, o Govinda, das weiß ich."

(Hermann Hesse - Siddhartha)
BhaktaUlrich schrieb:wir sind ja noch sehr lange vom ende des Kali Yugas entfernt.
Nunja, dazu gibt es verschiedene Theorien, und nicht mal die Brahmanen selbst sind sich darüber einig, obwohl mich das ja überhaupt nicht überrascht ;)


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 22:49
Hare Krishna

Lieber @Dude

Nach Hermann Hesse müsste also Sidhartaha Gautam = Bhuddha - Govinda = Krishna getroffen haben.
Ich gehe davon aus das Hesse diese beiden Persönlichkeiten in die gleich Zeitperiode oder seiner Fantasie spielen lässt. Denn Govinda und Siddharta haben sich nie getroffen .

Govinda ist immer in der transzendenten Welt auf Govinda Loka anwesend und kommt nur immer am Ende des Dvapara yuga und zu Anfang des Kali Yugas in Indien hernieder - Sidahartha aber kommt erst viel später im Kali yuga auf die Erde nieder.

Da alles zyklisch hier im Universum verläuft wiederholt sich alles auch in einem Kalpa = einem Tag und einer Nacht = 8,64 Milliarden Jahren des erst geborenen - darin sind 1000 x die 4 Yugas a 4,32 Millionen Jahren eingebettet. Das heißt dann das alles sich wiederholt - also Krishna kommt dann 1000 mal in einem Tag Brahms auf die Erde als Krishna hernieder, Nach einem Tag 4,32 Milliarden Jahren wird alles für 4,32 Milliarden Jahre Nacht bis auf die 3 obersten Lokas im Universum überschwemmt
Dann startet der Tag Bahamas wieder von vorne und er etabliert alles wie es vorher war.
Das hat er nun schon ca 50 Jahre "seines Lebens" gemacht - ca 150 Billionen Jahre.

So kannst du dir vorstellen das Krishna sehr sehr beschäftigt ist , wenn wir an die vielen Bewusstseinsebenen - Lokas hier im Universum denken mit ihren Milliarden von Galaxien und Billionen von Sonnen und Planeten .

Wie die 4 Jahreszeiten immer wieder systematisch erscheinen - aber nicht immer ganz genau die gleichen Wetter Phänomen in den Monaten vorweisen - und die tage verschieden von einander sind so muss man sich auch die 4 yugas vorstellen - die im Tage de erst geborenen Lord Brahma auch nur die Stellung von 4 bestimmten kleineren zyklischen Zeiteinheiten einnehmen.

Es wird gesagt das es im Kali Yuga so gut wie keinen echten Brahmanen ( Sanyasi ) mehr gibt, das alle mehr oder weniger Schudra (Arbeiter sind) sind .

Hari Bol
Liebe grüße
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

08.03.2012 um 23:24
BhaktaUlrich schrieb:Ich gehe davon aus das Hesse diese beiden Persönlichkeiten in die gleich Zeitperiode oder seiner Fantasie spielen lässt.
Es ist eine Geschichte, keine historische Überlieferung :)
Insofern spielt die genaue Zeit auch keine sonderliche Rolle.
Spielt aber vor ca. 2500 Jahren, wenn ich mich nicht irre.

Jedoch ging es mir eigentlich mehr um den vermittelten Inhalt dieser Textpassage - sorry also, wenn das OT war ;)
BhaktaUlrich schrieb:So kannst du dir vorstellen das Krishna sehr sehr beschäftigt ist , wenn wir an die vielen Bewusstseinsebenen - Lokas hier im Universum denken mit ihren Milliarden von Galaxien und Billionen von Sonnen und Planeten .
Damit hat ja Krisna nix zu tun, das ist die Aufgabe der in die Schöpfung eingegangenen Seelen in Kombination mit Maya und Kala (und womöglich noch Visnu, wobei ich persönlich das offen lass).

Krisna macht es sich EINS mit Radha im ewigen JETZT gemütlich, und er-schafft weitere Schöpfungen mit ihr zusammen :)

Liebe Grüsse

Ps. Die Brahmanenkaste ist schon seit mindestens 10'000 Jahre ihres Standes unwürdig geworden... sie haben die Gleichwertigkeit der Individuen vergessen, und sind dem Ego verfallen, deshalb musste ja der Taoismus und der Buddhismus entstehen und Verbreitung finden - um eben eine ernstzunehmende Alternative zu anzubieten...
Dank Ikscon ist es heute immerhin wieder eine Möglichkeit, jedoch halte ich es generell für falsch sich auf "eine Schule" zu begrenzen, aber ich mit meinem ganzeheitlichen Nihilismus wandle ohnehin einen sonderbaren Kultivierungsweg hier im Irrenhaus des Kosmos :kingfu:


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

09.03.2012 um 00:13
Hare Krishna

Lieber Dude :-)
Dude schrieb:Damit hat ja Krisna nix zu tun, das ist die Aufgabe der in die Schöpfung eingegangenen Seelen in Kombination mit Maya und Kala (und womöglich noch Visnu, wobei ich persönlich das offen lass).
Es gibt nichts ohne den Ursprung wie auch Armin Risi oft betont. Der Ursprung wird behauptet in der Bhagavad Gita ist Krishna.

Das muss dann wiederum heißen, das er die Ursache dieses Universum ist und das die Seelen die quantitativen Genießer dieser Manifestation sind. Diese also für sich individuell und kollektiv benutzen um glücklich zu sein - mächtig zu sein - einmalig zu sein - unüberwindlich zu sein eben wie Gott zu sein, der ganz Raum im Universum ist eine Illusion - sie wird gedacht -darum ist sie ja auch geschlossen in einem Raum.

Wenn das was gedacht wird hier im geschlossen universellen Raum nicht durch die Schalen des Universum abgefangen würde, also wieder nur das zu das wird was es ist nämlich Illusion - würde die transzendente Welt außerhalb der Universen - sicherlich ein Problem haben. Probleme gibt es aber dort nicht. Deswegen Schaft der Ursprung die Universen - diese sind wie du sicherlich weißt verschieden groß.

Wir die fraktalen des Ursprungs in allen transzendenten Expansionen - Avatara - sind hier um zu erkennen das es nur einen Ursprung gibt der unendlich viele Expansionen seines selbst hat und damit eins und gleich ist. Im Universum lernen wir die Diskrepanz bis zu abwinken - den Individualismus bis zum abwinken - versuchen immer und überall das kollektive eins zu schaffen - Verstehen aber nicht das es in der Illusion nur zeitweilig möglich ist und verzweifeln wenn wir das erst einmal erkannt haben und wenden uns dann zum Individualismus der Egozentrik der selbst sucht - der Selbstverherrlichung - ich bin Gott - Halbgott - ich bin Dämon - ich bin Mensch u.s.w. Keine von diesen titeln arten gibt es in der transzendenten Welt - dort ist alles Govinda - Radha - Krishna - Balaram - Sita - Ram - und alle unendlichen Transzendenten Avatara des Ursprungs jder hat sein eigens transzendentes Loka in Vaikuntha mit unzähligen Jivas also deren transzendenten Fraktalen.
Jeder Jiv Atma = Seele = transzendentes lebendes Wesen - hat seinen eigenen Avatara des Ursprungs und lebt mit diesem auch dessen sein auf dessen transzendenten Loka .

So ist die Struktur pervertierter (anders ) ähnlich im Universum, hier versuchen die Jivas sich selbst als die hervorgehende Persönlichkeiten darzustellen, ihr eigenes/kollektives Lokas Bewusstseinsebene als ich bin der /die so und so und ihr müsst mir/uns folgen - - andren als ihr sein, mit freiem Willen - mit Macht, Religion - Atheismus - Manipulation mit Gewalt oder Brutalität auf zubinden.

Wer das nicht durchschaut bleibt hier im Universum auch wenn es neu etabliert wird.So kannst du dir sehr leicht vorstellen wie viele male wir hier schon 311 Billionen Jahre hintereinander hier verbracht haben - so ergibt das in der Hölle für Ewigkeiten zu sein einen Sinn. So ergibt auch die Illusion erst einen Sinn.

L.G.
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

09.03.2012 um 00:49
Lieber @BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Es gibt nichts ohne den Ursprung
Ja, da hast Du natürlich recht. War falsch formuliert von mir... das hätte heissen müssen:
Damit hat ja Krisna NICHT DIREKT was zu tun.

Jedoch - und da mag die BG oder Armin behaupten was sie wollen - bin ich davon überzeugt, dass RADHAKRISNA der Ursprung ist. Ohne Radha gäbe es gar keinen Krisna, und auch sonst nichts... oder er wäre Einzig und nichts gäbe einen Sinn, womit das ewige NICHTSEIN dann noch eher zu preferieren wäre ;)

ErSie ist sowohl Quelle der Seelen, als auch der Schöpfung.
Die Schöpfung ist aber nicht seineihre Welt.
Hier in der Achterbahn ist der Tummelplatz der Seelen... ...zumindest für diejenigen, welche sich dazu entschlossen haben, die Getrenntheit zu erfahren... wozu wir auf Erden alle gehören ;)
BhaktaUlrich schrieb:Wenn das was gedacht wird hier im geschlossen universellen Raum nicht durch die Schalen des Universum abgefangen würde, also wieder nur das zu das wird was es ist nämlich Illusion - würde die transzendente Welt außerhalb der Universen - sicherlich ein Problem haben.
Mit Sicherheit viel mehr als nur ein paar Probleme! Es würde Alles zerstören früher oder später... die Schöpfung wurde nicht per Zufall im Anda geschöpft ;)
BhaktaUlrich schrieb:Probleme gibt es aber dort nicht.
Wie könnte es auch Probleme geben in der 100%igen Perfektion in Ewigkeit? :kingfu:
BhaktaUlrich schrieb:Wir die fraktalen des Ursprungs in allen transzendenten Expansionen - Avatara - sind hier um zu erkennen das es nur einen Ursprung gibt
Einige sind sicherlich aus diesem Grund gekommen, weil sie rein aus Neugierde einmal die Erfahrung der Getrenntheit wahrnehmen wollten.
Die Gründe sind jedoch vielfältig. Bei mir ist es beispielsweise ein anderer, allerdings führte die Erklärung davon OT und generell zu weit. Dazu müsste ich gleich nen Thread eröffnen ;)
BhaktaUlrich schrieb:Verstehen aber nicht das es in der Illusion nur zeitweilig möglich ist und verzweifeln wenn wir das erst einmal erkannt haben
Es gibt durchaus auch hier nachvollziehbare und sinnhafte Gründe für diese Verzweiflung, weil eben die Fehlerhaftigkeit im Kausalitätsgesetz nicht sein dürfte! Da hat - auf gut Deutsch - GOTT selbst (aber ich tippe eher auf Visnu, den Penner ;) ) einen groben Fehler gemacht mit der verfluchten, sinnlosen und bescheuerten Reaktions-Verzögerung... Mit der Behebung dieses Bugs ;) könnte jedenfalls alles sinnlose Leid und Elend im gesamten Kosmos vermieden werden!
Und es könnte aber auch sonst nachwievor alles experimentiert werden, nur hald mit unmittelbarer karmischen Reaktion, was wiederum den Religio-Effekt im Ganzen immens verbessern würde. :king:
BhaktaUlrich schrieb:So ergibt auch die Illusion erst einen Sinn.
Der einzige Sinn der Schöpfung ist das Wiedererkennen der Quelle und seines göttlichen Selbst, sowie der ewigen Verbundenheit aller individuell einzigartigen Lebewesen.
Nur ist das ganze eben letztlich doch sinnlos, da die Erfahrung der Getrenntheit grundsätzlich absolut nicht notwendig ist!


melden

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

09.03.2012 um 02:12
diese ganzen hare krishnas und vereinsdingens werden sowieso bald leer werden. die einzig logische konsequenz. ist schon lustig, wie die leute anhand ihrer schriften an diese sie sich angeheftet haben, zwar von der dunkelheit sprechen bzw. von der verwirrung und dem fall, welcher dem ''aufstieg'' oder dem verstehen, sehen etc. vorangehen soll, aber nicht merken, dass sie die ganze zeit vor dem unausweichlichen abstieg davon laufen und sich an irgendwelche sekten, ideen, religionen, vereine heften und dabei 0 plan haben.

die ganze eso meso sparte wird ebenfalls noch den bach runter gehen, wenn die menschen dann auch davon keine besserung finden.

unausweichlich

aber nicht falsch verstehen.. ich bin der meinung, dass die welt sich genau dort befindet, wo sie sich evolutionstechnisch befinden muss um optimal voranzukommen. es braucht eben auch naive occupies, laut bellende nichtigkeiten wie wikileaks oder ominöse anonymous-bewegungen usw.


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kali Yuga, das dunkle Zeitalter?

09.03.2012 um 02:47
@preitwiepfert

Diese von verabsolutierendem Pessimismus strotzende, und auch ein wenig naiv anmutende Depro-Pauschalisierung passt - wie ich finde - bestens in den Thread zum KALI-YUGA :king:

We have to be the change we want to see in this world...
(Ghandi)


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Religionsunterricht134 Beiträge