Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Bibel-Bilder-Code

672 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Thora, Bibelcode, Torakosmos, Hitomi

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 13:44
Hier mal das Deckenmosaik aus dem Baptisterium in größerem Zusammenhang, einschließlich des Himmels und der verdeckten Sterne am Taubenkranz.
d0a707 Albenga


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 14:00
@perttivalkonen

Ja hallo erstmal, freut mich, dass Du Dich wieder zu uns gesellst.

Auf dem Bild des spitzen unterteilten Dreiecks mit der goldenen Spirale zähle ich vier konzentrische Bezirke und auf dem Bild mit dem großen Nimbus ebenso. Das Bild mit dem spitzen Dreieck ist aber ein Sonderfall, die übrigen Bilder haben nur drei Bezirke, wie auch das dreifache Christusmonogramm, bis auf eines, das hat sogar fünf Bezirke. Soviel zu den Formen an sich.

Inhaltlich, dass die Tauben weitere Sterne verdecken, wäre mir neu. Zumindest keine komplett verdeckten Sterne. Die Bedeutungen kenne ich zum Teil.
perttivalkonen schrieb:So findet sich ein anderes Mosaik aus jener Zeit, in dem drei verschiedene Symbole in den Sternenhimmel an der Decke eingearbeitet sind: eine aus dem Himmel ragende segnende Hand ("Hand Gottes", steht für den Vater), ein von zwölf Tauben umgebenes Kreuz (steht für Christus = den Sohn, umgeben von den Aposteln, die die Kirche repräsentieren) und eine einzelne Taube (steht für den Heiligen Geist)
Hast Du da ein Bild von gefunden?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 14:05
Es gibt hier auch meine Version der Erklärungen: http://www.torakosmos.de/knowledge.php#einheits


melden

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 16:27
@AnGSt
AnGSt schrieb:Ja hallo erstmal, freut mich, dass Du Dich wieder zu uns gesellst.
Wassn das fürn Kommentar? Hab ich zuletzt gesagt, ich würde fortbleiben?
AnGSt schrieb:Auf dem Bild des spitzen unterteilten Dreiecks mit der goldenen Spirale zähle ich vier konzentrische Bezirke
So? Wo denn? Wenn Du von Deinen drei Hitomi-Segmenten ausgehst, dann sind das nur drei. Und wenn Du von Deinem komischen und höchst krakeligen (die Punkte liegen "irgendwo" daneben) "Dreieck" ausgehst, dann hat das zwar vier Unterteilungen, aber keine konzentrischen. Entweder Bild oder "Bilderrahmen", Matritze. Aber nichts davon ist konzentrisch und ist viergeteilt.
AnGSt schrieb:und auf dem Bild mit dem großen Nimbus ebenso.
Ich sags nochmals: ikonographisch handelt es sich um drei umkränzende Ringe, der innerste Kreis kann hier nicht mitgerechnet werden.
AnGSt schrieb:Inhaltlich, dass die Tauben weitere Sterne verdecken, wäre mir neu.
Sieh doch hin!
AnGSt schrieb:Zumindest keine komplett verdeckten Sterne.
Ach, und woran erkennst Du das? Ich für meinen Teil jedenfalls habs mir verkniffen, über gänzlich verdeckte Sterne zu sprechen, wiewohl dies vom Bildaufbau her sogar extrem wahrscheinlich wäre, da es um eine Erscheinung am Hiommel geht - und daß der Himmel an dieser Sterne sternlos zu denken wäre, entspricht keiner Erfahrung der Himmelsbeobachtung.
AnGSt schrieb:Die Bedeutungen kenne ich zum Teil.
Nicht, so weit Du hier einen Hitomibildbezug in Erwägung ziehst, hier kennst Du die Bedeutung nicht - oder setzt Dich einfach drüber hinweg.
AnGSt schrieb:Hast Du da ein Bild von gefunden?
Nein, dieses Mosaik ist nicht "fotogen", es ist stark beschädigt. Aber es gibt eine gute Beschreibung, die Du hier (und auf den folgenden Seiten) lesen kannst:
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wilpert1916bd1/0115?sid=69efccf6936f1322af0ac9ad782f83d3

Pertti


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 16:53
@perttivalkonen

Kannst Du erkennen oder weißt Du was die Worte in dem Bild vom dreifachen Christusmonogramm bedeuten?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 17:06
perttivalkonen schrieb:und daß der Himmel an dieser Sterne sternlos zu denken wäre, entspricht keiner Erfahrung der Himmelsbeobachtung.
Auch nicht, dass die Sterne wie hier in Reih und Glied angeordnet sind. Hast Du dafür eine Erklärung?


melden

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 17:40
ich vermute mal, es wurde von den Egyptern übernommen. @AnGSt

Um die Unendlichkeit der Himmelsgöttin Nut dazustellen.
Im Christlichen bedeutet es wohl eher, die Unendlichkeit Gottes. ;)


Raum des Sarkophags KV35

4212385273 24f74cc1d3


melden

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 18:50
Willst Du als nächstes auch noch wissen, wo das Gesicht der Sonne ist, wie auf vielen Malbildern zu sehen?


melden

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 21:37
AnGSt schrieb:Kannst Du erkennen oder weißt Du was die Worte in dem Bild vom dreifachen Christusmonogramm bedeuten?
Hier mal eine andere Aufnahme, die die Schrift besser zeigt:

44d794 Albenga03


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

18.04.2013 um 21:52
@perttivalkonen

Stefan (meint vielleicht Krone?) Johannes ... ?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

21.04.2013 um 11:13
Jippeee, Grenzwissen Aktuell hat „Torakosmos“ kurz erwähnt:
Allgemein stößt das Paper der beiden Wissenschaftler vornehmlich immer wieder auch abseits von Myers Kritik auf immer wieder auf die Frage, ob nicht in jeder Form von umfangreichen Daten intelligent erscheinende Muster gefunden werden können, wenn man nur lange genug danach sucht. Als Beispiel wird hier vornehmlich der ebenfalls kontrovers diskutierte und von Mathematikern als widerlegt bezeichnete "Bibel- oder auch Tora-Code" zitiert, nach dem es im Text der Bibel versteckte, aussagekräftige Textkonstellationen geben soll. Auch Andreas G. Szabó will in der Tora "mathematisch kodierte Bilder von Planetenkonstellationen und -zyklen, geometrische Verbindungen und mystische Symbole" entdeckt haben und erläutert sein System auf seiner Internetseite "torakosmos.de". Ohne nun die beiden zitierten Theorien um absichtlich in der Bibel/Tora verborgene Botschaften bewerten zu wollen, zeigen sie jedoch anschaulich auf, das man in entsprechenden Datengrundlagen aufgrund unterschiedlicher Grundvoraussetzungen gänzlich unterschiedliche "Botschaften" finden kann.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/04/kontroverse-um-studie-uber-angeblich.html


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

23.04.2013 um 16:24
@perttivalkonen
Die masoretischen Versunterteiler sind Jahrhunderte später in den Text eingeschrieben worden, sie sind nicht von Anfang an da drinnen gewesen.
Woher wissen wir das?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

23.04.2013 um 19:56
@perttivalkonen

ps:
Wie also willst Du es wissen, daß die Verseinteilung von Anfang an existieren würde!
Mündliche Überlieferung?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

23.04.2013 um 22:42
AnGSt schrieb:Mündliche Überlieferung?
Du meinst die mündliche Überlieferung hat schon nach jedem Satz eine Zahl gesetzt? Eher unwahrscheinlich^^. dabei veränderten sich schonmal Wörter usw. Wenn man sich dann aber an ein, zwei Stellen im AT umguckt, kann man durchaus so etwas wie einen Zahlenwitz finden, der aber nur mit der exakten Wortanzahl funktioniert (die Buchstaben sind dabei "überraschenderweise" egal).


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

23.04.2013 um 22:57
@Cricetus

Nein, keine Zahl. Die ausgeschriebenen Versnummern hat es nicht gegeben. Vielleicht aber - das meine ich mit „mündlicher Überlieferung“ - das Wissen um die Verstrennung, so dass man die Verse schon von Anfang an absolut durch zählen konnte. Das heißt, unser Vers Genesis 2,1 (neue Form) ist absolut der Vers 32 der ganzen Tora (war schon bekannt).


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

24.04.2013 um 11:16
@AnGSt
Welchen Sinn hätte das denn gehabt? Außer natürlich, dass nur dann deine kurde Theorie stimmen könnte.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

24.04.2013 um 11:42
@Cricetus

Die Gesamtzahl der Verse der Tora beträgt um die 5847 Verse, in der mir vor liegenden „Koren“ Version sogar genau. Das sind in Tagen bis hinter das Komma genau zweimal 99 Mondphasenzyklen.

art mondvenus

Es handelt sich dabei um den sog. „Oktaeteris-Zyklus“, den die Israeliten benutzten, bevor sie zum Metonzyklus wechselten.

Wikipedia: Octaeteris (bitte unbedingt die Liste der darin beinhalteten anderen Planetenzyklen anschauen)

Wenn es bei Dir den Schimmer gibt, dass Du das nicht für Radosofie hältst, findest du dort eine ausführliche Beschreibung: http://www.torakosmos.de/sephiroth.php#chokmah


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

24.04.2013 um 13:02
@AnGSt
Selbst wenn man dem Glauben schenken sollte (also es wirklich Absicht und nicht Zufall war) wieso folgt daraus schon eine sehr alte Tradition der Verszählung? Was spricht dagegen, dass dies erst spät eingefügt wurde, sozusagen als letzer Redationsschritt?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

24.04.2013 um 13:36
@Cricetus

Wenn es keine Tradition gegeben hätte, auch keine mündliche, müsste man höhernatürliche Ursachen an nehmen, dafür dass die Bilder entweder von Anfang an in der Tora waren, oder später einegbaut wurden. Letzteres als durch Menschen verursacht, scheidet imo wegen Unmöglichkeit aus. Oder hab ich in diesem ganzen Post einen Denkfehler?


melden
Anzeige
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Bibel-Bilder-Code

24.04.2013 um 13:40
@AnGSt
Ja du nimmst an, dass die Bilder wirklich dadrin sind und nicht nur von dir hineingedacht wurden.


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt