Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenübertragung

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Energie, Telepathie + 1 weitere

Gedankenübertragung

18.11.2012 um 16:35
@freetobe

Ich weigere mich, einen Link zur Seite von Fosar und Bludorf anzuklicken. Die Namen sind mir bekannt, das hat mit Wissenschaft nicht sehr viel zu tun.
Zitat von freetobefreetobe schrieb:Es ist doch völlig gleichgültig, aus welchem Jahr eine Information stammt. An den Fakten ändert sich nichts. Im Gegenteil, es beweist nur, wie lange auf diesem Gebiet, auch wissenschaftlich geforscht wird.
50 Jahre und wir sind immer noch nicht weiter. 50 Jahre Forschung für die Katz.

Außerdem sind solche Artikel aus der Zeit des kalten Krieges immer mit Vorsicht zu genießen, da haben sowohl Russen als auch Amerikaner an allen möglichen und unmöglichen Dingen geforscht um der Gegenseite eins auswischen zu können. Kommt in dem Artikel auch an einer Stelle schön deutlich durch.


melden

Gedankenübertragung

18.11.2012 um 16:38
Zitat von SheldonCooperSheldonCooper schrieb:Sagen solche Sätze nun irgendetwas über die zukünftige Verwirklichung dessen aus, was Menschen in der Vergangenheit glaubten?
Vielleicht wird in einigen Jahren dieser Moment diese Vergangenheit sein, von der wir hier grade sprechen. Abwarten, Tee trinken und locker bleiben :)


melden

Gedankenübertragung

18.11.2012 um 17:09
@hipsterline
Da geh ich mit. :)


melden

Gedankenübertragung

18.11.2012 um 22:09
Uff, ich lese SheldonCoopers Beiträge immer mit seiner Synchronstimme, sogar mit automatischer Comedy Lache am Ende. ;)

also Nahtoderlebnisse deuten ja immer wieder darauf hin, dass sie alle Gedanken eines Menschen in ihrer Umgebung wahrnehmen können. z.b. die ärzte, was sie gerade so gedacht haben. das wurde ja auch mehrfach belegt und von verschiedenen Personen bestätigt. Ist zwar nie der ultimative Beweis aber deutliche Indizien.
Wenn man also kein sturer Hardcore Skeptiker ist, sollte einem das schon genug Informationen geben, die zeigen, wie es funktioniert und es tatsächlich existiert.
Ich selbst hab auch schon bei Astralreisen Telepathie erlebt und hatte einfach das Gefühl, dass es das natürlichste Kommunikationsmittel von allen ist.
Als Mensch erleben wir die Trennung im Bewusstsein und so scheint es etwas anders zu laufen.
bei manchen Menschen scheint es mehr ausgeprägt zu sein, als bei anderen.
Manche Personen haben starke telepathische Fähigkeiten zueinander, aber nur bestimmte.
Aus meiner Sicht liegt das mal wieder am Inkarnationsplan, aber das ist auch nur meine Spekulation.

Die Versuche von Sheldrake und Dean Radin sind sicherlich sehr interessant zu dem Thema.
U.a. Anstarr Experimente etc.
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2012/03/Rupert-Sheldrake


ich selbst kenn einige Personen die telepathisch bilder geschickt bekommen von ihren Tieren, die auch tatsächlich so eintrafen.
Aber das scheinen wie gesagt doch immer wieder einzelne Fälle zu sein, wo die Verbindung scheinbar stärker ist und die Quelle hinter solchen Gedanken oder Bildern zu kennen , wird auch wieder schwierig.


melden

Gedankenübertragung

25.12.2012 um 20:16
Ich denke, dass es das gibt. Warum? Darum:

Vor einigen Jahren war ich viel in sog. christlichen Kreisen unterwegs. Und wie das ein guter Christ macht, stand eines Tages meine Taufe an. Aus damaliger Sicht eine richtige Entscheidung, die sich neben vielen anderen Entscheidungen lückenlos in meinen spirituellen Werdegang einfügt. An dem Morgen meiner Taufe hab ich mal wieder "Smalltalk" mit "Gott" gehalten und "Ihn" gebeten, mir -wenn "Er" das möchte- etwas zur "Feier des Tages" zu schenken. Und promt kam ein Psalm in meinen Sinn. Gelesen und dann so gedacht: "Nee, kann doch nicht sein. Oder?" Naja.

Kurze Zeit später rief eine Bekannte an, auch Christin (so wie ich ja damals auch unbedingt eine sein wollte), die ich erst wenige Tage zuvor über meine damalige Mitbewohnerin (christliche Wohngemeinschaft) kennengelernt habe. Die wohnte ziemlich weit weg und konnte an dem Tag der Taufe leider nicht dabei sein. Auf jeden Fall rief die halt an und verlangte mich zu sprechen. Und dann sagte sie: "Du hör mal, Gott hat mir gesagt, ich soll Dir sagen, dass er Dir was mitgeben will für heute und zwar..." und nannte mir eben diesen Psalm, an denn ich ungefähr eine halbe Stunde zuvor auch gedacht habe. Da war ich natürlich baff (und bin es immer noch) und erzählte ihr das Ganze auch gleich. Wir haben uns echt gefreut wie kleine Kinder über ihren tollen "Papa". Und der Clou: Meiner Mitbewohnerin erzählte ich die Story dann hinterher. Die hatte nämlich das Telefonat entgegengenommen und konnte vorher einfach nix gesagt haben, weil sie nix wusste.

Ich weiß, das ist jetzt eine ganz andere Ebene und wegen meiner soll ja jede/r von "Gott" und "Kollektivbewusstsein" halten was immer sie/er will, aber seitdem glaub ich halt dran, dass es sowas gibt bzw. subjektiv betrachtet weiß ich es für mich halt. Auch wenn ich das alles heute ein wenig differenzierter sehe als damals.

Leider hab ich keinen Kontakt mehr zu den beiden und könnte sie jetzt auch nicht so ohne Weiteres ausfindig machen, aber ich bin sicher, dass sie sich daran genau so gerne erinnert wie ich.

War übrigens Psalm 27, hab grad nochmal geguckt. nur falls es wen interessiert.


melden

Gedankenübertragung

25.12.2012 um 21:34
Ich habe mit Interesse alles gelesen. Ich bekenne freimütig, dass ich ein Bekenner der Gedankenübertragung bin.

Meine Karriere begann mit Lesen der SF-Romane PR usw. Seit dieser Zeit, also seit ca. 50 Jahren, beschäftige ich mich aktiv mit dieser Thematik.
Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, auf meine innere Stimme zu hören, die mir zuzwitschert, wer was von mir will.

Ich gestehe, dass ich ab und zu nicht auf den Wortlaut achte, aber den Kontext zielsicher treffe (meistens wenigstens).

Was eine wissenschaftliche Untersuchung betrifft, halte ich Sowas für nicht sehr zuverlässig.
Wer kann schon auf Befehl pupsen? Hinzu kommt noch der Erfolgsdruck. Beides macht eine Wahrheitsfindung, denke ich, nicht sehr erfolgreich.

Im Moment bin ich auf uralte Kontakte geeicht. Das liegt an meinem Alter und an dem Alter meiner längst vergangenen und vergessenen Seilschaftsaktivitäten.
Sicherlich, das gebe ich zu, sind meine ehemaligen Komplizen natürlich auch in einem entsrprechenden Alter und von daher vielleicht evtl auch mental angeregt - mag sein!
Nur interessant ist, dass ich gerade an den aktuellen Kameraden denke, der sich auch fragt, wo ich denn geblieben bin. und als Erstes bei meinen Nachfragen die Gestorbenen nennt. Auch interessant, gell?

Ich denke, dass jeder nur für sich selbst die Intensität der Gedanken beurteilen kann.

Ich bin aber auch sicher, dass selbst von Denen, welche die Gedankenübertragung vehement ablehnen, einige irgendwann - vielleicht sogar widerwillig - diese Erfahrung machen werden.

Ich habe schon Pferde kotzen sehen, genau vor der Apotheke.


melden

Gedankenübertragung

18.04.2013 um 10:15
Zuckerstück schrieb:
Zitat von ZuckerstückZuckerstück schrieb am 07.10.2012:Ich frage mich, ob es möglich ist einem menschen, zu dem man emotional eine starke bindung hat, mit dem man zum beispiel mal zusammen war und jetzt aber nicht mehr ist, einen gedanken zu ''schicken''.
Es ist sehr, sehr unwahrscheinlich bis unmöglich, dass du das können wirst. Dein Gehirn versteht nicht, dass deine emotionale Bindung zu jemandem völlig irrelevant ist, ob er an dich denken wird. Auch deine Beziehung zu ihm interessiert nicht, ob ausgerechnet du Gedanken übertragen kannst. Wenn ich deine Psyche analysiere, bist du ein ganz normaler Mensch, der nicht einmal im Ansatz versteht, dass es Telepathie gibt. Schon alleine die Fragen, die du stellst, zeigen, dass du unfähig bist, Gedanken zu übertragen. Selbst wenn du weisst, dass es Telepathie gibt, nützt dir das nichts, weil du nie begreifen wirst, was Telepathie ist. Du wähltest auch den Begriff Gedankenübertragung. Der Begriff ist dir bereits zu hoch, denn man schickt keine Gedanken. Es ist nicht möglich, Gedanken zu senden.

Befass dich lieber mit Dingen, die du verstehst und versuche nicht Dinge zu können, die du nicht einmal begreifst und schon gar nicht kennst. Es ist ein Unbekanntes Terrain, in dass du dich begibst und du bist auf dem Planeten sicherlich keine der Personen, die "Gedankenübertragung" beherrschen. Menschen wie du sollten nicht versuchen zu begreifen, was Telepathie ist, sie sollten einfach ignorieren, dass es das gibt. Es grenzt an dem Verstand von Menschen wie dir und deswegen wirst du auch nie erfahren, wie es ist, ein Telepath zu sein. Je mehr du dich damit beschäftigst, desto weniger wirst du daran glauben oder wenn du intelligent bist, die Grenzen deines Gehirns erkennen.

Ich bin nur ehrlich in meiner Analyse. Menschen wie du sind dazu nicht fähig. Und sie sollten auf dem Planeten lieber keine Fragen stellen.


melden

Gedankenübertragung

05.10.2020 um 07:46
Entschuldigt, dass ich diesen alten Thread wieder rauskrame aber ich habe eine Frage zu dem Thema Gedankenübertragung.
Ich schildere euch kurz meine Situation:

Ich habe mich diesen Sommer in jemanden verliebt und bin mir sicher dass das auf Gegenseitigkeit beruhte, weil ich noch nie so eine intensive Bindung mit jemandem gespürt hatte. Aber leider hat es mit uns nicht geklappt.
Ich glaube er hat Bindungsangst. Es gab auf jeden Fall eine Zeit von der ich denke, dass er in mich verliebt war und in der er sich angestrengt hat das irgendwie hinzubekommen, das hat aber nicht funktioniert und er hat sich damit extrem unter druck gesetzt und dann die Reißleine gezogen. Wir wollten dennoch befreundet bleiben, aber wenn man sich getroffen hat hat er immer wieder, ich nenne es jetzt mal, grenzen überschritten, sodass ich jedes mal den hart erkämpften emotionalen Abstand wieder verloren habe.
Und bevor das jetzt in ein ausnutzen meinerseits verläuft, weil ich es einfach nicht schaffe stark zu bleiben, wenn er da ist habe ich ihn jetzt blockiert. Ich hatte nochmal das Gespräch gesucht aber er wollte dass ich den kontakt abbreche und ihn blockiere...

Tja, jetzt ist er weg. Mich hat es aber ganz schlimm erwischt. Ich habe noch nie jemanden so geliebt wie ihn. Nicht mal meinen Ex mit dem ich sogar schon verlobt war.
Ich versuche mir immer wieder einzureden dass wir wahrscheinlich eh nicht zusammengepasst hätten, aber das ändert einfach nichts daran, dass ich so tiefe Gefühle für ihn habe.
Ich träume sogar fast jede nacht von ihm... :(

Ich habe ihn blockiert, versuche ihn aus meinem Leben zu streichen, obwohl ich das eigentlich gar nicht will.
Doch er verfolgt mich. Überall lese ich seinen Namen, ich träume von ihm.
Ich träume, dass ich ihn in seiner Werkstatt finde, lange nach Feierabend. Es ist kalt, sehr kalt und er liegt komplett angezogen mit einer viel zu dünnen Decke da und versucht zu schlafen.
Ich frage ihn was er hier macht und er sagt er schläft hier weil er nicht nach Hause kann (er hat wohl irgendwelche Probleme).
Weil es so verdammt kalt ist kann ich ihn einfach nicht dalassen und überrede ihn dazu mit zu mir zu kommen und bei mir zu schlafen.

Vielleicht denkt er ja an mich und das überträgt sich auf mich? Eine Freundin sagt, der Traum könnte bedeuten, dass er sich nach Wärme sehnt, die er von mir bekommen hat.

Ich träume oft von ihm, meist ist er einfach nur präsent und es ist nichts wildes aber zwei weitere male waren es ganz besondere Träume. Einen davon kann ich erzählen, der zweite ist zu privat:

Wir snowboarden beide und hatten geplant das nächsten Winter zusammen zu machen. Irgendwann bestimmt mehrere Wochen später, habe ich davon geträumt dass wir zusammen snowboarden. Ich bin dann irgendwann aufgewacht weil ich aufs klo musste und war dann kurz auf Instagram. Er hatte was in seine Story gepostet und zwar: Bilder und Videos von seinem letzten Winterurlaub und von ihm beim snowboarden.

Was haltet ihr davon, glaubt ihr es könnte sein, dass ich ihn sozusagen "spüre" bzw. sich seine Gedanken auf meine übertragen?


2x zitiertmelden

Gedankenübertragung

05.10.2020 um 07:52
Edit: Ich habe auch mal von der Zukunft geträumt und zwar von einem braun weißen Hund mit blauen Augen, total ausgefallen. Zu dem Zeitpunkt wollte ich einen Hund und am nächsten morgen habe ich meinem Partner davon erzählt und gesagt, wenn ich so einen Hund finde müssen wir den einfach adoptieren, ein paar Wochen später habe ich meine Holly dann wirklich gefunden und wir haben sie adoptiert.


melden

Gedankenübertragung

05.10.2020 um 12:11
@shadesofbeige
Liebe lässt uns mit dem geliebten Menschen, Sache, Ding usw. eins werden.
Zwischenmenschlich bedeutet es, die Sprache des Geistes und des Körpers in gleichen Formen zu führen. Eine gleiche Form, wie die des Geliebten, erzeugt oft gleiche Ängste, gleiche Vorlieben, gleiche Auslöser für Gedanken, als auch gleiche Gedankengänge und Reaktionen.
Das ihr in einer relativ kurzen Zeitspanne den gleichen Gedanken des Winters geteilt habt, könnte auch daran hängen, dass ihr beide auf eure Umwelt gleichermaßen reagiert habt.

Es könnte auch daran liegen, dass ihr zwei telepathisch miteinander verbunden seid. Was aber seltsamerweise nie reproduzierbar bewiesen werden konnte. Auch wenn dir teilweise hier welche den metaphorischen Himmel auf Erden versprechen.

Egal für welche Sicht du dich letztendlich entscheidest wird das schwierige für dich, das Loslassen sein. Unterbewusst wird dir dein Kopf sagen, du seist ohne das geliebte nicht komplett. Weniger von Wert. Als auch unfähig Freude zu erfahren udg. Wenn du wirklich ohne ihn sein willst hilft es, sich selbst wieder als komplett anzusehen. Wie man dies im Detail bewerkstelligt, ist bei jedem unterschiedlich. Den meisten helfen neue Erfahrungen die zeigen, dass man zu erfolgreichen neuen Taten fähig ist.


3x zitiertmelden

Gedankenübertragung

06.10.2020 um 07:31
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Egal für welche Sicht du dich letztendlich entscheidest wird das schwierige für dich, das Loslassen sein. Unterbewusst wird dir dein Kopf sagen, du seist ohne das geliebte nicht komplett. Weniger von Wert. Als auch unfähig Freude zu erfahren udg. Wenn du wirklich ohne ihn sein willst hilft es, sich selbst wieder als komplett anzusehen. Wie man dies im Detail bewerkstelligt, ist bei jedem unterschiedlich. Den meisten helfen neue Erfahrungen die zeigen, dass man zu erfolgreichen neuen Taten fähig ist.
Ich glaube ich will gar nicht loslassen. Ich wurde so oft ausgenutzt und er war der erste der mich wirklich geliebt hat, wenn auch nur für eine kurze zeit.


melden

Gedankenübertragung

07.10.2020 um 18:00
Naja also Gedankenübertragung im Kontext des Hokus Pokus ist es nicht,
schlicht die guten und ausgereiften Kenntnisse über die jeweilige Person im Gegenüber.


melden

Gedankenübertragung

09.10.2020 um 06:37
Zitat von shadesofbeigeshadesofbeige schrieb am 05.10.2020:weil ich noch nie so eine intensive Bindung mit jemandem gespürt hatte. Aber leider hat es mit uns nicht geklappt.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb am 05.10.2020:Es könnte auch daran liegen, dass ihr zwei telepathisch miteinander verbunden seid.
Telepathische verbundenheit würde ich auch sagen.

Gefühle wie Liebe, Zuneigung und auch anderes lassen sich leichter übertragen als Worte oder Bilder in Gedanken.

Was zählt ist das offen sein führ telepathische Empfindungen.


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

09.10.2020 um 06:46
Zitat von KunstakrobatKunstakrobat schrieb:Telepathische verbundenheit würde ich auch sagen.Gefühle wie Liebe, Zuneigung und auch anderes lassen sich leichter übertragen als Worte oder Bilder in Gedanken.Was zählt ist das offen sein führ telepathische Empfindungen.
Ich bin vor kurzem auf das Thema Dualseele gestoßen, das erklärt mir diese starken Gefühle, sein verhalten und die telepathische Verbindung.


melden

Gedankenübertragung

09.10.2020 um 13:49
Zitat von evadarnesevadarnes schrieb am 08.10.2012:Gedankenübertragung......

hatte ich schon oft........
wenn ich dachte, rufst Du an oder ruf ich jetzt an ,
Dann............
klingelt das Handy :):)
Der Klassiker!

Und wie oft hast du gedacht, "rufst du an oder ruf ich jetzt an" und das Handy hat nicht geklingelt?

Deiner Erklärung zu Folge, müsste es, damit Gedankenübertragung nachgewiesen wird, IMMER passieren, wenn du so denkst.


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

09.10.2020 um 13:52
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb am 05.10.2020:Es könnte auch daran liegen, dass ihr zwei telepathisch miteinander verbunden seid.
Das hat mit Telepathie mal rein gar nichts zu tun. Eine starke Verbundenheit zum Gegenüber lässt sich mit einem starken Gefühl der Zuneigung oder sogar Liebe erklären. Da braucht es keine Telepathie (dies es nicht gibt).


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

13.10.2020 um 13:04
Nein, man muss sich nicht kennen, um auf der gleichen Wellenlänge zu sein.
Zitat von NachthauchNachthauch schrieb am 09.10.2020:Eine starke Verbundenheit zum Gegenüber lässt sich mit einem starken Gefühl der Zuneigung oder sogar Liebe erklären. Da braucht es keine Telepathie (dies es nicht gibt).
Nein, man muss sich nicht kennen, um auf der gleichen Wellenlänge zu sein.
Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/Wellenlaenge


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

13.10.2020 um 13:07
Zitat von KL21KL21 schrieb:Nein, man muss sich nicht kennen, um auf der gleichen Wellenlänge zu sein.
Wenn man sich nicht kennt, wird man aber nie wissen, ob man auf der gleichen Wellenlänge ist.


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

13.10.2020 um 13:14
Zitat von NachthauchNachthauch schrieb:Wenn man sich nicht kennt, wird man aber nie wissen, ob man auf der gleichen Wellenlänge ist.
Das ist so nicht richtig, Anziehungskraft funktioniert immer. Von daher weiß man es auch immer. Man kann sich eigentlich fremd sein, aber die Sympathie ist sofort da. Und, meistens begegnet man sich dann auch wieder. Anziehungskraft, Sympathie und gleiche Wellenlänge müssen mit Liebe nicht zwangsläufig was zu tun haben.


1x zitiertmelden

Gedankenübertragung

13.10.2020 um 13:17
Zitat von KL21KL21 schrieb:Das ist so nicht richtig, Anziehungskraft funktioniert immer. Von daher weiß man es auch immer. Man kann sich eigentlich fremd sein, aber die Sympathie ist sofort da. Und, meistens begegnet man sich dann auch wieder. Anziehungskraft, Sympathie und gleiche Wellenlänge müssen mit Liebe nicht zwangsläufig was zu tun haben.
Als Wellenlänge definiere ich --> Interessen und Vorlieben. Das hat mit einer Anziehungskraft erst mal nichts zu tun, da diese auf optische Merkmale fußt. Sympathie kann erst dann entstehen, wenn ich etwas von meinem gegenüber weiß.


1x zitiertmelden