weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:38
Foss
Da Religionen hervorragende und vor allen Dingen auch sichtbar reelle Vorhersagen geliefert haben, die sich alle samt überprüfen ließen.
Und was hat der Kommentar jetzt mit meiner Aussage zu tun, das die Naturwissenschaft weltimmanente Dinge erklärt, dessen Ursprung man aber nur annehmen kann (sei es als Gott oder als „aus sich selbst heraus“)?
Foss
Nochmal, aber ich mache es ja gerne: Atheisten haben keinen gemeinsamen Glauben. Sie glauben nur nicht an die sch*** Religionen.
Wenn dus so willst, dann eben Weltanschauung. Ist doch vollkommen egal, weil auch eine Weltanschauung auf unbewiesenen Annahmen beruht.
Foss
Warum?
Das hab ich schon erklärt. Und zwar genau nach deinem zitierten Satz.
Foss
"hinreichend zu beantworten" … An der Stelle musste ich lachen. Jaaaa, naaaaatürlich, die Religionen sind da selbst verständlich Lückenlos. Für religiösen Menschen ist es auch unzumutbar, zu akzeptieren, dass es kein absolutes Wissen gibt.
Und wer hat das mal wieder behauptet, außer Dir? Ich hab lediglich die Aussage korrigiert, dass die Naturwissenschaft schon alles entdeckt hat- daraus zu schließen, das die Religionen dann der Weisheit letzter Schluss sind- ist deine Schlussfolgerung.
Foss
Es ist keine Abstimmung! Es ist zwar Tatsache, dass die Naturkonstanten so skaliert sind, aber es hat niemand der seriösen Wissenschaftler behauptet, dass sie abgestimmt wurden
Darum auch die Anführungszeichen.
Foss

Ihr schnuckeliges und geschlossenes Weltbild ist zu wertvoll, als es durch die eiskalte Realität zu verlieren. Zumal sie sich bestimmt alle wie die größten Intelligenzbestien vorkommen, wenn sie ohne Hemmung und Scharm ihre pseudo "Antworten auf Alles" absondern. Warum ist die Banane krumm? Weil Gott es so wollte! Warum sterben Menschen? Weil Gott es so wollte! Warum stelle ich dumme Fragen? Weil Gott es so wollte! Gott, Gott, Gott, Gott, Gott, … Jetzt weißt du, warum ich mich wie im Kindergarten fühle.
Agressives Geblubbere……..ja, ich stimme Dir zu, wenn ich soetwas lese, dann empfinde ich auch, dass ich hier im Kindergarten bin. Kannst Dich wohl eher mit Fundamentalchristen zusammentun- die argumentieren ähnlich agressiv und inhaltsleer.
Snowman_one Darauf folgt eine tolle ‚wissenschaftliche‘ Erklärung:
Da geht es um Wissenschaftstheorie, und ich denke jeder sieht, dass es hier um Annahmen geht. Aber ich hab auch keine Lust hier die ganzen Bücher zu posten, damit ihr den Unterschied versteht. Da müsst ihr schon selber lesen.
Snowman_one
Denn wer hat denn Gott erschaffen?
Er kann nicht aus dem nichts gekommen sein. Das ist unmöglich.
Dann kann das Universum auch nicht aus dem Nichts kommen, so wie Atheisten es annehmen.
Somit stehen so ziemlich alle Religionen und Weltanschauungen vor dem selben Problem…oder?
DonFungi
An etwas glauben bezieht sich nicht nur auf Religionen.
Selbst ein Atheist wird glauben, glauben das es Gott nicht gibt.
Von Wissen kann kaum die Rede sein, den Wissen können es alle nicht.
Daher assoziiert die Annahme lediglich eine Vorstellung von könnte sein .
Danke Dir. Eigentlich sollte das schon längst klar sein, aber da hängen sich ein paar Menschen an Wörtern auf.


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:41
@Marko11
Von welcher Theorie des Urknalls gehen wir denn aus? Es gibt da mehrere. Eine ist z.B., dass Zeit und Raum, also auch die Kausalität, mit dem Urknall entstanden sind. Bei dieser Theorie ist ein Gott nämlich total ausgeschlossen, da Gott mit dem Urknall erschaffen worden sein müsste, aber es keinerlei Spuren von ihm gibt. Wiederum andere Theorien, die ein Multiversum postulieren, brauchen kein Gott, da alles schon da gewesen sein muss und Gott die Frage nur um ein Stück nach hinten erweitert, aber im Gegenzug alles noch komplexer macht. Egal wie man es sieht, Gott wird nicht benötigt.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:43
Marko11 schrieb:Es geht um die Frage wie ist alles entstanden ? Das ist eigentlich die einzige Frage . Alles andere ist schmückendes Beiwerk .
Es gibt sehr viel mehr Möglichkeiten dazu, als nur eine einzig wundersame!

Ich persönlich stelle mir vor, dass unser Universum nur eine sehr große Galaxie und unendlich vielen anderen ist. Die auch dann und wann mal in einem großen Knall mit einander kollidieren.

@DonFungi
An etwas glauben bezieht sich nicht nur auf die Religionen.
Selbst ein Atheist wird glauben, glauben das es Gott nicht gibt.
Von Wissen kann kaum die Rede sein, den Wissen können es alle nicht.
das kannst du gerne glauben.

Aber Atheisten glauben nicht, dass es Gott nicht gibt, sondern glauben nur nicht die Informationen, die geglaubt werden sollen, warum es einen Gott gibt.

Richtig würde es dann heißen, dass sich Atheisten aus den Informationen über Gott, die sie nicht glauben, eine Meinung bilden und deswegen glauben sie nicht, dass es Gott nicht gibt, sondern sie meinen nur, dass es Gott nicht gibt.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:44
@AtheistIII
AtheistIII schrieb:Ich hab dieses "Atheismus ist auch eine Religion" schon recht oft gehört, aber eine Religion kommt mit einem Katalog an Regeln und Anweisungen die mithilfe eines Glaubengrundsatzes
Das Problem ist, Theismus ist ja auch keine Religion. Es hat lediglich damit zu tun ob man an Gott glaubt. Das kann man ja auch ohne Religion.

Eine Person die an ein Höheres Wesen glaubt, aber nie einen Fuss in eine Kirche setzt oder einen Schöpfer anbetet, würde man als Theisten bezeichnen und nicht als Religiös


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:49
@Rejana
Beim nachlesen bin ich auf folgendes gestossen:
Rejana schrieb:
Obwohl doch sonst in unserer Welt von nichts nichts kommt!

Snowman_one schrieb:
Der Theistische Gott ist natürlich die Ausnahme der die Regel bestätigt.

Denn wer hat denn Gott erschaffen?
Er kann nicht aus dem nichts gekommen sein. Das ist unmöglich.
Du hast diese behauptung aufgestellt.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:50
Foss schrieb:Von welcher Theorie des Urknalls gehen wir denn aus? Es gibt da mehrere. Eine ist z.B., dass Zeit und Raum, also auch die Kausalität, mit dem Urknall entstanden sind. Bei dieser Theorie ist ein Gott nämlich total ausgeschlossen, da Gott mit dem Urknall erschaffen worden sein müsste
Nun da haben wir es doch wieder " Wenn Gott erschaffen wurden wäre " wäre er kein Gott . Die Frage ist ..Was war vor dem Knall . eine neuere Theorie besagt das das Universum schon vorher da war aber eben halt umgestülpt , was auch immer das heißen mag ^^ Es sind aber alles nichts außer Theorien .


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:53
@Marko11
Marko11 schrieb:Nun da haben wir es doch wieder " Wenn Gott erschaffen wurden wäre " wäre er kein Gott .
Das ist aber eine ziemlich sinnfreie Aussage und unwahre Behauptung. Damit Gott ein Gott ist, muss er Eigenschaften besitzen, die ihm von Menschen zugedacht und als göttlich anerkannt werden. Im dem Sinne haben sich Menschen schon Götter geschaffen, an die sich heute niemand mehr erinnert.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:55
Der Mensch hat das allgemeine Problem, jeweils in der Zeit zudenken in der er sich befindet.
Wir besitzen heute eine andere Vorstellung davon wie Blitz und Donner, Erdbeben oder Vulkanausbrüche entstehen. Was wird der frühe Mensch gedacht haben bei einem Vulkanausbruch, liegt es da nicht nahe in solchen Gewallten eine höhere Macht zu sehen?

Es ist daher nicht schwer zu verstehen wie aus Unverständnis für die Ereignisse eine Allmacht entstehen konnte.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:56
@Snowman_one
Theismus an sich ist keine Religion, das stimmt, aber die allermeisten Theisten gehören einer Religion an, während die allermeisten Atheisten das eben nicht tun (gibt auch hier Ausnahmen).
Und die drei grössten Religionen die sich den Glauben an einen allmächtigen Gott teilen ähneln sich dazu noch sehr.
Atheisten haben dagegen keinen weltanschaulich begründeten gemeinsamen Nenner.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 16:58
@DonFungi

Der Gott der Götter ist aber nicht aus dem Unverständnis der Naturphänomene entstanden.

Der Gott der Abrahamiten wurde einzig alleine deswegen konstruiert, um sich damit als Mensch, als Volk und als Nation selbst zu ehren und zu gefallen.


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:00
AtheistIII schrieb:Atheisten haben dagegen keinen weltanschaulich begründeten gemeinsamen Nenner.
Na aber ^^

Atheisten lehnen jedwede Religion ab und glauben auch nicht an einen Gott .

Wen das mal kein gemeinsamer Nenner in der Weltanschauung ist ^^


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:02
@Marko11
Marko11 schrieb:Nun da haben wir es doch wieder " Wenn Gott erschaffen wurden wäre " wäre er kein Gott .
Alle Pferde lehnen das Fleischfutter ab, sind sie also nur deswegen Pferde?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:02
Marko11 schrieb:Atheisten lehnen jedwede Religion ab
Nö.
Ich bin praktizierendes Mitglied einer Religion.
<-------
Und nicht an Gott glauben ist kein gemeinsamer Nenner, sondern die Definition.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:03
@Marko11
Foss schrieb:Sicherlich, es geht hier aber nicht um die Atheisten, sondern um die Existenz eines Gottes. Der Fokus auf Atheisten kam nur von Religiösen, um von der Tatsache abzulenken, das die Religion, oder der Glauben an einen Gott, nicht zu argumentieren ist.
Auch das haben wir schon besprochen.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:03
Korg schrieb:Aber Atheisten glauben nicht, dass es Gott nicht gibt, sondern glauben nur nicht die Informationen, die geglaubt werden sollen, warum es einen Gott gibt.
Atheismus:
Atheismus (von altgr. ἄθεος (átheos) „ohne Gott", „gottlos“) bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott bzw. keine Götter gibt.
Agnostiker hingegen wissen es einfach nicht und haben den Mumm dazu zustehen.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:06
@Snowman_one
Das ist eine Erklärung innerhalb Swinburnes Behandlung der Gottesbeweise, den ich ja zitiert habe. Es ist immer schwierig, Sätze aus dem Kontext zu reißen und neu zu verbraten. Hier der Kontext:

[…] Das ist völlig unerklärt, sozusagen eine unerklärliche rohe Tatsache (factum brutum, wie die Philosophen sagen). Obwohl doch sonst in unserer Welt von nichts nichts kommt! Wenn man jetzt die Hypothese Gott annimmt, dann gibt es eine Erklärung – eine personale Erklärung: das Universum ist nicht einfach eine rohe Tatsache, sondern es hat seine Erklärung darin, dass ein persönlicher Gott es geschaffen hat – ein Gott, der ein notwendiges Wesen ist und daher nicht selbst (so wie andere Dinge) eine Ursache außerhalb von sich erfordert.[…]

@ DonFungi
"Agnostiker hingegen wissen es einfach nicht und haben den Mumm dazu zustehen. "

oder sie haben Angst, eine klare Entscheidung zu treffen....je nachdem, wie man es sehen will.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:08
Marko11 schrieb:ich bin nicht religiös ...soviel mal dazu . Ich bin sozusagen neutral und glaube an gar nichts, was mir beide Seiten vorsetzen . Ich hab meine eigene Meinung zu der ganzen Sache. Aber selbst ich erkenne das diverse Menschen die sich Atheisten oder Skeptiker nennen ihre Weisheiten gerne genauso verbissen an den Mann /Frau bringen wollen , wie ihre religiösen Gegner .
Das Ding ist nur, dass es nicht damit angefangen hat, dass jemand in der Weltheitsgeschichte urplötzlich anfing zu behaupten, es gäbe KEINEN Gott.

Denn dazu musste zunächst eine Gottesvorstellung behauptet werden, um diese negieren zu können. Und von diesen Gottesvorstellungen wimmelt es auf unserem Planeten nur so. Es gab schon alles, nur die hinreichenden Zusammenhänge, die auf eine reale Existenz deuten, fehlen weiterhin.

Daher lehne ich, genauso wie du alle Vorstellungen und Definitionen der Begrifflichkeit "Gott" ab.

Der einzige Unterschied ist wahrscheinlich nur, dass du an dem Begriff "Gott" aus unerklärlichen Gründen hängst, und nie auf die Idee kommen könntest das ganze einfach "undefinierter Ursprung" zu nennen. Du lässt dennoch für "Gott" einen Platz, obwohl dieser Begriff so hohl wie die Birne mancher Kreationisten ist.

@Marko11


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:10
@Rejana
Übrigens habe ich auch geschrieben das für eben diesen Gott eine Ausnahme gemacht wurde. Denn er war ja schon immer da...
Wenn wir schon beim Sätze verbraten sind. :)

Weiss du denn von welchen Gott gesprochen wird?

"Der Theistische Gott" erschient irgenwie unzureichend.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:14
Snowman_one
Es geht dabei generell um einen Gott aus dem Theismus. Sozusagen der kleinste gemeinsamme Nenner des Gottes, an den die theistischen Weltanschauungen glauben.


melden
Anzeige
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:14
@DonFungi
DonFungi schrieb:Agnostiker hingegen wissen es einfach nicht und haben den Mumm dazu zustehen.
Sie haben aber dann damit nicht den Mumm dazu zu stehen, wenn Gott als Argument zur Bevormundung, Einschränkung, Dominanz, Einschüchterung, Betrug, Erbschleicherei... und dem ganzen anderen Abschaum menschlicher Selbstanmaßung gegenüber seiner Mitwelt... missbraucht wird.

Man kann ja schließlich nicht wissen, ob es ihn vielleicht nicht doch gibt und die Inquisition, die Gewaltverbrechen gegen die Menschlichkeit wegen Häresier, die Kreuzzüge... und und und.. wären dann vielleicht ja doch in seinem Sinne.


Dass ein solcher Gott nebenbei auch noch eine Schöpfung geschöpft hat, die sich in ihren Teilen gegeneinander um Überlebensterritorium bedrängen muss, sich gegenseitig jagen, töten und aus liebe an den eigenen Nachwuchs verfüttern, damit keiner verhungert, ist ja auch durchaus kein Grund daran zu zweifeln, dass es diesen achso allwissenden, allmächtigen, und allgütigen Himmelgott nicht vielleicht doch gibt. :D


melden
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Beschneidung im Islam2.315 Beiträge
Anzeigen ausblenden