weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

964 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Atheismus, Ordnung

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:15
@abschied
abschied schrieb:Das Ding ist nur, dass es nicht damit angefangen hat, dass jemand in der Weltheitsgeschichte urplötzlich anfing zu behaupten, es gäbe KEINEN Gott.
klar gabe es den jenigen...
den sonst wäre ja nicht alles, so wie es ist:)
abschied schrieb:Denn dazu musste zunächst eine Gottesvorstellung behauptet werden, um diese negieren zu können.
sie wurde nie behauptet, sondern bewiesen...
durch das "wort"...

gebe es keinen gott oder keine göttlichkeit..
wiso hat man sie so oft benannt?

wieviele bauten gibt es heute, die man findet, und sich nicht erklären kann, wie es damals möglich war, sie zu erbauen....

dann kommt der erste und sagt:na glaubst du die ägypter waren so dumm, das sie keine pyramide bauen konnten...

dann sage ich: glaubt ihr, die waren so dumm, um an götter zu glauben die es nicht gab:)


melden
Anzeige

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:17
Marko11 schrieb:Nun da haben wir es doch wieder " Wenn Gott erschaffen wurden wäre " wäre er kein Gott
Man kann auch an einen Gott glauben, der sich selbst erschaffen hat. Im Glauben gibt es keine Grenzen und auch keine Logik. Auch muss man im Glauben keinen anderen als sich selbst zufrieden stellen. Daher sind Erklärungen, die auf Glaube basieren so ziemlich für die Katz.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:18
@DonFungi
Atheismus (von altgr. ἄθεος (átheos) „ohne Gott", „gottlos“)

bezeichnet im engeren Sinne die Überzeugung, dass es keinen Gott bzw. keine Götter gibt.
@DonFungi
Leider stimmt deine auslegung nicht ganz.
1."ohne Gott" b.z w. "Gottlos" heisst noch lange nicht daß es kein Gott, gibt.
2.Von überzeugung kann hier keine Rede sein, es blebt beim Glauben !


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:18
@Rejana
Rejana schrieb:Es geht dabei generell um einen Gott aus dem Theismus. Sozusagen der kleinste gemeinsamme Nenner des Gottes, an den die theistischen Weltanschauungen glauben.
Welcher ist also der gemeinsame Nenner?
Wird der noch gnauer definiert?

Kleine Bitte.
Mach doch bitte ein @ vor meinen Nick, dann merke ich eher das du mich ansprichst. :)


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:20
@threadkiller
threadkiller schrieb:2.Von überzeugung kann hier keine Rede sein, es blebt beim Glauben !
Es bleibt höchtens beim Meinen. Denn glauben oder nicht glauben tut und kann man nur entsprechende Informationen, woraus man sich dann seine Meinung bildet.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:23
@Korg
Und Atheismus ist natürlich ein Garant dafür, das keine Gräueltaten verübt werden.....
Aha.
Da denke ich hat der gesamte Ostblock aber ganz andere Erfahrungen gemacht.
Als Einstimmung: Wikipedia: Marxismus

@Snowman_one
Auf den ersten Blick sehe ich keine nähere Definition. Ich schau mir das aber nochmal genau an, wenn Bedarf besteht. Was die vollkomme Güte etc angeht, würde ich das auch nun nicht als wichtig für den Gedankengang Swinburnes sehen. Also die Kritik teile ich,das solche Zusätze, wie "vollkommne Güte" ) unnötig sind, da es etwas über das Wesen Gottes aussagt. Was das nun in der Fragestellung, ob es generell einen Gott gibt, soll, weiß ich auch nicht.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:27
Korg schrieb:Der Gott der Götter ist aber nicht aus dem Unverständnis der Naturphänomene entstanden.
Vom Ursprung her schon.

Befasst man sich auch mit Geschichte oder nur mit den Schriften, bzw. was in der Bibel steht?
Die Bibel ist ein Ahnen- und Geschichtsbuch welches mit, einen Abklatsch von Babylonischen Schriften enthält wie die Entstehung des Menschen, die Sintflut, so wie auch Teile von Mose.

Da halte ich mich lieber an die ersten Schriften von Sumer die von Götter auf dem Berg ohne Namen berichten. Alles andere kam später und hat sich so wie es heute ist dazu entwickelt.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:28
@Rejana
Rejana schrieb:Und Atheismus ist natürlich ein Garant dafür, das keine Gräueltaten verübt werden.....
Aha.
Sehen wir es mal so. In der Bibel fordert anscheinend Gott selbst zum Genozid und zur Tötung von Abtrünnigen auf. Später hat er das dann revissioniert und in einer bestialischen Inszenierung von der eigenen Schlachtung seiner Selbst als Mensch, wieder etwas gerade gerückt.

Und dann.. wenn doch Atheismus so gewalttätig, unmenschlich, dekadent, unwürdig... ist.
warum machten und machen es dann die Gottgläubigen dieser Welt auch nicht besser?


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:28
threadkiller schrieb:Leider stimmt deine auslegung nicht ganz.
1."ohne Gott" b.z w. "Gottlos" heisst noch lange nicht daß es kein Gott, gibt.
2.Von überzeugung kann hier keine Rede sein, es blebt beim Glauben !
Ich denke du verwechselst Atheist mit Agnostiker.


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:29
@Korg
Korg schrieb:Sehen wir es mal so. In der Bibel fordert anscheinend Gott selbst zum Genozid und zur Tötung von Abtrünnigen auf.
Wo steht das ?


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:31
@threadkiller
in den Moses-Büchern der Bibel.
Wikipedia: Gewalt_in_der_Bibel


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:34
@Rejana
Rejana schrieb:Was die vollkomme Güte etc angeht, würde ich das auch nun nicht als wichtig für den Gedankengang Swinburnes sehen.
Im Zitierten Text lässt er sich auch auf keine direkte Definition des Wortes Gott ein. Die wäre ebenfalls hilfreich.
Rejana schrieb:Ich schau mir das aber nochmal genau an, wenn Bedarf besteht.
Die Info wäre natürlich erwünscht, aber hetz dich jetzt nicht wegen mir durch das Buch.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:36
@Rejana
Rejana schrieb:Und Atheismus ist natürlich ein Garant dafür, das keine Gräueltaten verübt werden.....
Garantien gibt es nicht.
Der Marxismus, speziell der leninistische Marxismus, ist ein schlechtes Beispiel, da dieser im Ostblock zur Quasi-Staatsreligion erhoben wurde, mit eigenen Grundsätzen, denen nicht widersprochen werden durfte. Das kann man mit Atheismus als solchem nicht gut vergleichen.

@DonFungi
DonFungi schrieb:Ich denke du verwechselst Atheist mit Agnostiker.
Menschen können beides sein. Denn die Begriffe machen Aussagen über verschiedene Bereiche.
Atheismus beschreibt den Glauben, Agnostizismus beschreibt das Wissen.
Daher gibt es sehr, sehr viele agnostische Atheisten. Man weiss nicht, ob es Götter gibt, glaubt aber auch nicht an sie.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:39
@Korg
Korg schrieb:Sehen wir es mal so. In der Bibel fordert anscheinend gott
wiso sollte gott fordern?
und wiso mach es den anschein?
reimst du dir das zusammen, weil du es nicht anders verstehst?
oder hat jemand gemeint, gott zu verstehen und es niedergeschrieben?
Korg schrieb:in den Moses-Büchern der Bibel.
und wiso gibt es nur 10 gebote?
könnte es nicht sein, das sie alles beinhalten um friedlich miteinander zu leben?

und wiso gibt es ,dann tausende auslegungen davon?
wie kommt es, das man die 10 gebote ohne weiteres versteht...

und wie kommt es, das tausend weitere gottesschriften irgendwie interpretiert werden?
weil man sie so oder so verstehen kann?

was verstehen diese leuete dann?gott?oder nur ihre auslegung davon...

desweiteren würde ich mal sagen das Gnostizismus auch eine variante ist...
der ich übrigens angehöre, die haben anscheinend, viel weniger probleme mit gott, als so manch anderer verbund:)


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:39
@DonFungi
DonFungi schrieb:Ich denke du verwechselst Atheist mit Agnostiker.
Nö, ich lese nur das was geschrieben steht.
Wer one Gott lebt b.z.w so bezeichnet wird, schliesst nicht automatisch gottes Existenz aus.


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:40
Marko11 schrieb:Nun da haben wir es doch wieder " Wenn Gott erschaffen wurden wäre " wäre er kein Gott .
Warum währe Gott denn kein Gott? ist also deine Vorstellung von etwas was schon immer dagewesen ist also Gott? Wo bleibt denn da die Persönlichkeit?
Marko11 schrieb:Die Frage ist ..Was war vor dem Knall .

Das spielt bei der Frage um Gott ja reine Rolle. Denn wenn wir zum einen Sagen: Alles hat mit dem Urknall angefangen, denn aber auch Gott. Oder: Es war schon alles da, denn kann Gott es aber auch nicht erschaffen haben, da es ja schon da war. Erst zu sagen: Das Universum wurde von Gott, der aber schon immer da war, geschaffen, weil nichts von nichts kommt. bringt erst den Wiederspruch.
Marko11 schrieb:eine neuere Theorie besagt das das Universum schon vorher da war aber eben halt umgestülpt , was auch immer das heißen mag ^^ Es sind aber alles nichts außer Theorien .
Wie gesagt, es gibt viele Theorien. Dass unser Universum nur ein Zyklus, oder eins von vielen ist, sind nur einige. Im Grunde genommen können wir uns es mit aller Wahrscheinlichkeit nie erklären. Gott ist aber zu einfach um die tatsächlichen Ereignisse zu erklären, oder zu verstehen, geschweige nützliche Voraussagen damit zu erstellen. Alleine das Boltzmann-Gehirn-Paradox gibt zu verstehen, dass wir so dermaßen falsch liegen können und das bricht noch nicht mal die Logische und uns bereits bekannte Naturgesetze.


melden
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:40
@DonFungi
DonFungi schrieb:Vom Ursprung her schon.
Auch nicht vom Ursprung her. Götter sind zwar die Nachfolger der Naturgeister, aber sie treten Geschichtlich erst in Erscheinung, als man anfing über die eigene ethnische Zugehörigkeit nachzudenken. Die Israeliten sind vergleichsweise in der Mnechheitsgeschichte ein noch sehr junges Volk und wahren vorher nichts anderes, als untereinander zerstrittene Nomaden und Halbnomaden mit allen nur erdenklichen Göttern- und Göttinenkulte. Warum dann gerade das erste Gebot unter den 10nen von besonderer Bedeutung ist versteht sich von selbst. ^^


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:42
Koman schrieb:na glaubst du die ägypter waren so dumm, das sie keine pyramide bauen konnten...
Koman schrieb:glaubt ihr, die waren so dumm, um an götter zu glauben die es nicht gab:)
jup


melden

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:44
@threadkiller
threadkiller schrieb:Wer one Gott lebt b.z.w so bezeichnet wird, schliesst nicht automatisch gottes Existenz aus.
ja wie denn auch:)wenn er doch der inhalt deines(jedes) lebens ist...

wenn du nicht daran glaubst, das du ein herz hast...
dann kannst du mit oder in dieser lüge leben...
wenn dir allerdings jemand dein herz rausreißt, wirst du trotdem sterben...
egal ob du daran glaubst oder nicht...

also..du kannst maximal gott bestreiten und dich von ihm abwenden...
aber, trotzdem wird er weiter da sein...


melden
Anzeige
Korg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Existenz von Gott unwahrscheinlich und lächerlich?

03.12.2012 um 17:45
@Koman
Koman schrieb:wiso sollte gott fordern?
und wiso mach es den anschein?
Wir drehen uns im Kreise?

Gäbe es Gott, wäre er der Schöpfer einer Schöpfung, die sich in ihren Teilen gegenseitig um Überlebensterritorium bedrängen, sich gegenseitig jagen und töten und aufessen muss.
Das größte Problem macht aber dazu auch noch der Nachwuchs, welchem man die Beute dann noch bevorzugt aus Liebe verfüttern muss.

Fordert also Gott mit seiner Schöpfung nicht selbst zum Überlebenskampf auf, welchen er selber geschöpft hat?


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden