weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

4.202 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Atheismus
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 14:08
@abschied
Deine Meinung.
abschied schrieb:Mehr steckt da nicht hinter.
Man sollte nie von sich auf andere schließen.


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 18:13
Hare Krishna

Lieber@truejustice

Nun leben beide Atheisten und Gläubige im gleichen Staat, mit der gleichen Gesellschaft Form.

In dieser Gesellschaftsform ist die Religionsfreiheit durch das Grund gesetzt der Bundesrepublik Deutschland garantiert ob das die Atheisten wollen oder nicht, ob das die Gläubigen freudig stimmt oder nicht - niemand kann dieses Grund Gesetz außer kraft setzen, es sei denn mit einer deutlichen Mehrheit aus dem Bundestag..

Das heißt also, im Klartext wenn Atheisten gegen die Religion sind, sind sie also auch gegen die vom Gesetzgeber garantierte Religionsfreiheit die man in der Bundesrepublik aus üben darf. Also gegen das Grund Gesetz.Das nämlich ignorieren viele Atheisten.

Die Gläubigen ignorieren nicht den Atheismus, sondern Tolerieren ihn, solange dieser nicht militant oder andres schädlich auf die Gläubigen einwirkt.Der Atheismus ist aber nicht wie die Religion durch den Staat Geschütz. Ich kenne kein Grundgesetz das den Atheismus als Grundrecht in der Bundesrepublik sichert.

Der Staat hat also durch das Grund Gesetz erlaubt, das die Religionen sich in dieser Republik frei entfalten dürfen, solange sie nicht militant werden.

Dieses Gesetz wird also sehr häufig von Atheisten vollkommen ignoriert -was ja gegen das Gesetz der Religion Freiheit ist. Theoretisch und praktisch könnte man also einen Atheisten vor den Richter bringen wenn er durch Gewalt oder verbale üble nachrede die Religionen in ihrer aus übenden Freiheit schadet. Doch das wird nicht gehandhabt weil sonst die Richtet viel zu tun hätten.

Da diese Gruppierungen ein Teil der Gesellschaft sind können sie wohl nicht ignoriert werden, sondern müssen toleriert werden, solange sie nicht militant auftreten und so das Grund Gesetz verletzen.

Die Meinungsfreiheit ist auch im Grundgesetz verankert, egal ob Atheist oder Gläubiger hat jeder diese Freiheit.Solange sie nicht zu militanten übergriffen und Aufforderungen gegen anders denkende missbraucht wird, um sie Mund tot zu machen oder vernichten zu wollen.

So, gegenseitige Ignoranz, ist also schon gegen das Grundgesetz, was aber so gut wie nie geahndet wird.Nur im extrem Fall.

L.G:
Bhakta Ulrich


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 18:25
bhaktaulrich schrieb:Die Gläubigen ignorieren nicht den Atheismus, sondern Tolerieren ihn, solange dieser nicht militant oder andres schädlich auf die Gläubigen einwirkt.
Jaja die bösen Millitanten Atheisten. Und die armen Toleranten Gläubigen die in jeden Land in denen es mehrere Glaubensrichtungen gibt nur Bäche aus Milch und Honig fliessen lassen. Wären da nur nicht die bösen Millitanten Atheisten.
bhaktaulrich schrieb:Der Atheismus ist aber nicht wie die Religion durch den Staat Geschütz. Ich kenne kein Grundgesetz das den Atheismus als Grundrecht in der Bundesrepublik sichert.
Inwiefern hindert dich ein Atheist in Ausübung deiner Religionsfreiheit?. In dem er deine Meinung nicht teilt?Meinungsfreiheit?So wie du sagtest.
bhaktaulrich schrieb:Dieses Gesetz wird also sehr häufig von Atheisten vollkommen ignoriert -was ja gegen das Gesetz der Religion Freiheit ist. Theoretisch und praktisch könnte man also einen Atheisten vor den Richter bringen wenn er durch Gewalt oder verbale üble nachrede die Religionen in ihrer aus übenden Freiheit schadet. Doch das wird nicht gehandhabt weil sonst die Richtet viel zu tun hätten.
Nein wird es nicht nur gibt es zum Glück auch Gesetzte die es den Menschen(auch den Atheisten)erlaubt ihre Meinung zu sagen,auch wenn sie dem ein oder anderen nicht gefallen mag.


melden
AQ1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 19:15
Ganz klar, es sind Atheisten die ignoranter sind. Man baucht sich nur im Forum umschauen, dann wird man feststellen, das es so ist, leider.

LG


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 19:32
Hare Krishna


@Sanyoo
Inwiefern hindert dich ein Atheist in ausübnung deiner Religionsfreiheit?. In dem er deine Meinung nicht teilt?
In dem der Atheist die Grundlage der Religion = Gott und dessen Anhänger - lächerlich macht
sie als Märchen und unwahr darstellt. Obwohl es den Gläubigen erlaubt ist durch das Grundgesetz ihr Religion zu leben.

Ich werde dir oder andren wohl nicht weh tun können, wenn ich bete meditiere lese studiere ich habe mir diese Zeit durch meine Arbeit im leben verdient.Da sind gute 48 Jahre auf dem Arbeitsmarkt gewesen.Noch einwende :-) ?
Sanyoo schrieb:Nein wird es nicht nur gibt es zum Glück auch Gesetzte die es den Menschen(auch den Atheisten)erlaubt ihre Meinung zu sagen,auch wenn sie dem ein oder anderen nicht gefallen mag.
Und das gilt selbstverständlich nicht für die Gläubigen oder wie sehe ich das ? Du wirst doch nicht allen ernstes glauben wollen, das alle andren Religionen außer den Christen ihre rechte Wange hinhalten nur damit der Atheist sich amüsieren kann.In andren Religionen darf man sich gegen Aggressoren verteidigen, wehren. Erinnre dich wie ein Dänischer Journalist über Mohammed her gezogen ist, Mohammed ist dem Muslim heilig. Mann muss schon wissen was man schreibt, denkt und tut wenn es sich um Religionen handelt denn diese sind in Deutschland gesetzlich Geschütz.

Bhakta Ulrich


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 20:24
bhaktaulrich schrieb:In dem der Atheist die Grundlage der Religion = Gott und dessen Anhänger - lächerlich macht
sie als Märchen und unwahr darstellt. Obwohl es den Gläubigen erlaubt ist durch das Grundgesetz ihr Religion zu leben.
Trotzdem hindert dich niemand in deinem Glauben in dem er sich über dich lächerlich macht oder? Im Umkehrschluss könnte man auch sagen die Gläubigen hindern den Atheisten daran seine Meinungsfreiheit auszuüben er es nicht dürfte. Ebenso wie die Religionsfreiheit ist auch die Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert. Aber ganz ehrlich jeder soll das Glauben woran er glaubt und wenns einer lächerlich findet sollte man drüber stehen.
bhaktaulrich schrieb:In andren Religionen darf man sich gegen Aggressoren verteidigen, wehren. Erinnre dich wie ein Dänischer Journalist über Mohammed her gezogen ist, Mohammed ist dem Muslim heilig. Mann muss schon wissen was man schreibt, denkt und tut wenn es sich um Religionen handelt denn diese sind in Deutschland gesetzlich Geschütz.
Wie gesagt die Meinungsfreiheit auch. Und nur weil sich jemand über mich und meine Ansichten lächerlich macht gibt es mir noch lange nicht das Recht jemanden mit dem Tod zu drohen. Wie es in diesem Beispiel sehr wohl der Fall war.Oder gilt deiner Meinung nach die Religionsfreiheit,die ja nichts anders ist als die Freiheit seine Persönlichen Ansichten nachzugehen, nur solange niemand was gegen diese Ansichten sagt oder sich darüber sogar lächerlich macht?.Ich bin keineswegs dafür den Glauben anderer Menschen in den Dreck zu ziehen, doch glaub ich sollte man ganz einfach darüber stehen wenn es doch jemand tut.

Und nur mal so nebenbei ich finde es schon sehr vermessen zu denken das dein Glaube über dem Glauben anderer Menschen steht nur weil dieser mit den Lehren einer Religion konform geht.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 20:36
AQ1 schrieb:Ganz klar, es sind Atheisten die ignoranter sind. Man baucht sich nur im Forum umschauen, dann wird man feststellen, das es so ist, leider.

LG
Ist mir nie aufgefallen. Sind wir im gleichen Forum?


melden
AQ1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 21:13
@abschied
[/ZI
Ist mir nie aufgefallen. Sind wir im gleichen Forum?
TAT]

Sicher.
Gläubiger glaubt, und er redet nicht vom Wissen, wie Atheist.
Atheisten tuen aber so, als, ob man schon alles wissen(kein Gott, weil keine Beweise)würde, was sicher nicht der Fall ist.
Was wir nicht Beweisen können, heißt es nicht, das es auch nicht existiert, oder?
Daher auch sagte ich, das sie(Atheisten) ignoranter währen. Nicht alle, aber die Mehrheit.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 21:47
@truejustice

Hi
An gewöhnlichen Atheisten stört mich folgendes: Der Atheist behauptet zu wissen, das es keinen Gott, eine höhere intelligenz, ein höheres Wesen in welcher Form auch immer, dessen Ausmaße wir Menschen nicht in der Lage sind zu verstehen, gibt.
Der "gewöhnliche Atheist" behauptet nicht, er -> wisse, dass es keinen Gott gebe. Der gewöhnliche Atheist hält die Existenz Gottes "lediglich" für unwahrscheinlich und hat daher konsequenterweise keinen Glauben an Gott.
Mit Ignoranz hat dies nichts zu tun. Dem gewöhnlichen Atheisten fehlen halt einfach die Argumente für den Glauben an Gott.
Vielleicht wäre die Unterscheidung in "agnostische Atheisten" und "gnostische Atheisten" auch noch zu berücksichtigen.
Snowman_one schrieb:ich finde es ja auch immer wieder erstaunlich wie viele Menschen nicht verstehen wie viel wir nicht wissen. Die meisten davon sind Atheisten...
Atheisten sind meiner Ansicht nach eher offen für Neues. Allerdings sind sie nicht offen für alles - denn wer für alles offen ist, der ist nicht ganz dicht. Atheisten haben in der Regel ein skeptischeres Herangehen an Probleme; jedenfalls haben Atheisten - so meine Erfahrung, in der Regel weniger Probleme mit Homosexuellen, der Gleichstellung der Frau, oder dergleichen.

Soviel erst mal dazu.


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 21:53
AQ1 schrieb:Sicher.
Gläubiger glaubt, und er redet nicht vom Wissen, wie Atheist.
Na, dann hast du aber die lustigsten Beiträge hier auf Allmy verpasst. Theisten stellen ihren Glauben gerne als Wissen dar - eine allgemeingültige Wahrheit.

Ich habe kaum einen Gläubigen zu lesen bekommen, der von sich aus sagt, dass sein Glaube auch falsch liegen könnte.
AQ1 schrieb:Atheisten tuen aber so, als, ob man schon alles wissen(kein Gott, weil keine Beweise)würde, was sicher nicht der Fall ist.
Hab ich noch nie einen Atheisten behaupten hören. Aber da es für Gott keine hinreichenden Zusammenhänge gibt, kann man seine Existenz nunmal nicht für voll nehmen. Aus welchem Grund?

Ausserdem glauben Theisten auch nicht an fremde Götter, genauso wie ein Atheist an alle Götter nicht glaubt. Wo ist da der Unterschied?
AQ1 schrieb:Was wir nicht Beweisen können, heißt es nicht, das es auch nicht existiert, oder?
Daher auch sagte ich, das sie(Atheisten) ignoranter währen. Nicht alle, aber die Mehrheit.
Was man nicht beweisen kann, kann man auch irgendwie nicht annehmen, dass es existiert. Mit welcher Methode soll man denn die Existenz erahnt haben?

Und weil so viele Fragen einfach unbeantwortet bleiben, empfinde ich den Theismus ansich als sehr ignorant. Vor allen Dingen wenn man den ganzen Hokuspokus mal durchliest. Es ist absolut nicht mit alltäglichen Erfahrungen vereinbar. Wie soll man dann den Götterglauben ernst nehmen?

@AQ1


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

05.12.2012 um 22:18
@truejustice
Ich würde es nachvollziehen können wenn Atheisten konstant den Lehren und Schriften der Religionen und eben dessen Gottesdarstellung als schlichten Umfug bezeichnen(auch wenn ich das selbst nicht immer unterschreiben würde). Indem Moment wo sie aber aufgrund ihrer Einstellungen zu den Religionen, übergehen zu der Feststellung das es keinen Gott gäbe (hier die Definition: Wikipedia: Gott), verlieren sie meiner Meinung nach an Seriösität. Denn, fragst du einen Atheisten warum er denkt es gäbe keinen Gott, so fängt er bestimmt an dir die vielen Albernheiten der vielen Religionen aufzuzählen. Was aber an und für sich mit der Möglichkeit einer Existenz Gottes nicht wirklich was zu tun hat. Er versucht hierbei ausschließlich den Glauben anderer Menschen als Umfug zu entlarven.
Es kommt auch immer darauf an, mit wem man diskutiert. Wenn ein Atheist mit einem Muslim über Gott diskutiert, dann diskutiert man wohl in aller Regel über Allah (also den abrahamitischen Monotheismus) und nicht über mythologische Gottheiten (Zeus, Ra, Thor etc.), oder die Götter der Philosophen (Deismus, Pantheismus etc.).
Natürlich treffen nicht alle Argumente, die gegen den abrahamitischen Monotheismus sprechen, auch auf alle anderen Götter zu. Ebenso wie nicht alle Argumente, die gegen all die anderen Götter sprechen, auf den abrahamitischen Monotheismus zutreffen.
Entweder kennt der Atheist halt nur die "aktuellen" Götter und setzt sich auch nur mit denen auseinander (irgendwie verständlich, denn nur die "aktuellen" Götter "bedrohen" sein Leben), oder er hat auch genügend Argumente gegen alle nicht "aktuellen" Götter (das hat er natürlich nur bei genügend philosophischem Interesse respektive bei genügend Zeit; es setzt sich ja auch nicht jeder Muslim mit allen anderen Religionen auseinander).


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 03:28
Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?
an sich müsste die Frage lauten : Gläubiger oder Atheist wer ist fanatischer.
der Gläubige so wie der Ungläubige sind gleich ignorant, denn es gibt keinen Glauben noch Unglauben, es gibt nur Wahrheit. Der, der die Wahrheit kennt braucht keinen Glauben, er weiss es einfach, er braucht seinen Glauben auch nicht zu verteidigen, denn er glaubt nicht, er weiss es, es ist einfach die Wahrheit, das Alles, der Sinn, das Höchste.

Veritatis


melden

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 08:29
Hare Krishna

@Sanyoo
Sanyoo schrieb:Und nur mal so nebenbei ich finde es schon sehr vermessen zu denken das dein Glaube über dem Glauben anderer Menschen steht nur weil dieser mit den Lehren einer Religion konform geht.
Da sieht man das du nicht weißt, wo von ich schreibe. Die Veden, Veda bedeutet "Wissen" sind nicht nur dem Hinduismus ( du wirst in den Veden nicht den begriff Hinduismus finden) zugeordnet, sondern sie sind laut ihrer eigenen Aussage, die ja den Ursprung selbst als Grundlage hat - für alle intelligenten Bewohner des Universum bestimmt, nicht nur den Erdlingen.

Die Arroganz und Unwissenheit einiger Erdbewohner ist unfassbar, sie behaupten das es nur sie im Universum gibt.Das ja meiner Meinung nach genauso verwerflich ist wie behauptet wurde die Erde sei eine flache Scheibe.

Außerdem bin ich Mitglied einer religiösen spirituellen Bewegung, die ihr wissen aus den Veden bezieht.Ob du das als vermessenen siehst, ist wohl deine persönliche Sache - ich jedenfalls kann die Veden nur an befehlen, weil sie nicht "nur" spirituelle Informationen enthalten, sondern in allen Bereichen des Menschen konform sind.

Lese dir mal bitte diesen Link durch, dann wirst du entdecken, das hier über das Atome und kleinste Zeiteinheiten informiert wird, Albert Einstein hatte auch in den Veden nicht nur gelesen und wurde auch kein Hindu.

http://vedabase.net/sb/3/11/en
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In nächsten Link geht es um Sthapatya-Veda =Die perfekte Architektur für gesundes Wohnen

http://www.sandbaghouse.com/kracht/Veda.html

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In diesem Link geht es um Ayurveda - dem ganzheitlichen heilen

http://wiki.yoga-vidya.de/Ayurveda_Geschichte

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In diesem Link werden das alter der Veden unter die Lupe genommen:

http://users.skynet.be/Astrologie-Vedique/deutsch.htm


• Das Rig-Veda 5 :40 :5-9 beschreibt eine Sonnenfinsternis 3928 vor Chr. :
Das war eine zentrale, nicht totale Eklipse, die nachmittats über dem Meridian von Kurkushetra zu einem bestimmten Zeitpunkt nach der Sommersonnenwende stattgefunden hat ... nach P:C. Sengupta entspricht ein einziges Datum allen Bedingungen: der 26 Juli 3928 vor Chr. Quellen: (5)

• Herman G. Jacobi :
1894 hat er (basierend auf der Präzession) das Rig-Veda in das 5. und 4. Jahrtausend vor Chr. datiert.
Quelle: (6)

• Das Yajur-Véda und das 'Atharva-Véda enthalten Elemente von 2400 vor JC.
Das Yajur-Véda und das Atharva-Véda sprechen von der Equinoxe in der Mondkonstellation Krittika (Pléïaden - von 26°40' Widder bis 10° Stier), und der Sommersonnenwende (ayana) in Magha (von 0° à 13°20' Löwe). Das ergibt als Datierung +/- 2400 vor JC. Quelle : (7)

Im Hinblick auf das Vorangegangene kann das Rig-Veda mindestens auf 3900 vor Chr. datiert werden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier nun eine grobe zusammen Fassung :

Ayur-Veda = Höchstes Wissen über Medizin (ganzheitliches Heilen, Diäten, Heilkräuter, Bäder, Kuren... usw.)

Jyotir-Veda = Höchstes Wissen über Astronomie/Astrologie (Zusammenhang von kosmischen und irdischen
Gegebenheiten.)

Purana-Kosmologie = Höchstes Wissen über das Universum (Alter, Aufbau, Eigenschaften... usw.)

Vimana-Veda = Höchstes Wissen über planetarische und interplanetarische Flugobjekte mit Eigenschaften, die
uns weitgehendst unbekannt sind (Konstruktion, Antriebe, Legierungen... usw.)

Sthapatya-Veda = Höchstes Wissen über Architektur und Baukunst (Statik, heilige Geometrie, Geomantie... usw.)

Dhanur-Veda = Höchstes Wissen über die Kunst des Kämpfens und der Waffenkunde, vom einfachen Stock und
Bogen hin zu höchstentwickelten Waffen (atomar, Laser, Klang, Wetter, Mantras... usw.)

Sankhya = Höchstes Wissen über Analyse und Struktur der Materie (Atom, Chemie, Quanten, Bewusstseinsstruktur...
usw.)

Silpa-Sastra = Höchstes Wissen über Mathematik, Geometrie, Formeln... usw.

Natya-Sastra = Höchstes Wissen über Dramaturgie, Ausdruckstanz, Theater... usw.

Gandharva-Vidya = Höchstes Wissen über Musik, Gesang, Instrumente, Tonkunst... usw.

Ich hoffe das du nicht einfach ignorierst, denn diese Schriften sind an jeder Universität dieser Welt zugänglich die etwas auf sich hält.

L.G.
BHakta Ulrich


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:00
@bhaktaulrich
"Das heißt also, im Klartext wenn Atheisten gegen die Religion sind, sind sie also auch gegen die vom Gesetzgeber garantierte Religionsfreiheit die man in der Bundesrepublik aus üben darf. Also gegen das Grund Gesetz.Das nämlich ignorieren viele Atheisten."

Inwiefern? Du sprichst in deinem eignen Beitrag später doch selbst von Meinungsfreiheit...

"Die Gläubigen ignorieren nicht den Atheismus, sondern Tolerieren ihn, solange dieser nicht militant oder andres schädlich auf die Gläubigen einwirkt.Der Atheismus ist aber nicht wie die Religion durch den Staat Geschütz. Ich kenne kein Grundgesetz das den Atheismus als Grundrecht in der Bundesrepublik sichert."

Das finde ich witzig.
Das einzig militante, was mir bisher begegnet ist, ist die Kirche.

"Dieses Gesetz wird also sehr häufig von Atheisten vollkommen ignoriert -was ja gegen das Gesetz der Religion Freiheit ist. Theoretisch und praktisch könnte man also einen Atheisten vor den Richter bringen wenn er durch Gewalt oder verbale üble nachrede die Religionen in ihrer aus übenden Freiheit schadet. Doch das wird nicht gehandhabt weil sonst die Richtet viel zu tun hätten."

Von derartigen Fällen habe ich bisher noch nie gehört. Sind es nicht meistens Gläubige, die gegen Gläubige einer anderen Religion vorgehen?

"Da diese Gruppierungen ein Teil der Gesellschaft sind können sie wohl nicht ignoriert werden, sondern müssen toleriert werden, solange sie nicht militant auftreten und so das Grund Gesetz verletzen."

Sag das mal den Christen, die gegen die Moslems wettern und umgekehrt...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:07
@bhaktaulrich
Was für ein Quatsch.
Wenn sich jemand über deinen Glauben lustig macht hindert er dich doch nicht bei der Ausübung desselben.
Da scheinst du ein akutes Verständnisproblem zu haben.
Auch sich über Religonstifter zu amüsieren schränkt niemandes Glauben ein oder hindert ihn daran ihn auszuüben.
Ich empfehle dir über Gesetze erst wieder zu reden, wenn du sie wenigstens ansatzweise verstanden hast.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:26
@bhaktaulrich
"Das heißt also, im Klartext wenn Atheisten gegen die Religion sind, sind sie also auch gegen die vom Gesetzgeber garantierte Religionsfreiheit die man in der Bundesrepublik aus üben darf. Also gegen das Grund Gesetz.Das nämlich ignorieren viele Atheisten."

Wenn wir schon beim Grundgesetz sind und der darin enthaltenen Religionsfreiheit:
Wo bitte halten sich beispielsweise Christen an dieses Gesetz?

Schon Babies werden getauft und somit in diese Religion gezwungen, bevor sich sich überhaupt dazu entschliessen können zu dieser Religionsgemeinschaft dazu gehören zu wollen.
Natürlich haben sie die Möglichkeit, später aus der Kirche auszutreten. Aber zunächst einmal werden sie in diese Religion "hineingeboren" ohne überhaupt ein Veto einlegen zu können.

Könnten jetzt nicht - wenn man mal dein eigenes Beispiel nimmt - nicht alle Kinder, denen jenes widerfahren ist, gegen ihre Eltern klagen, da sie sich ja nicht persönlich für die Religion entschlossen haben, ihnen also ihre Meinungs- UND Religionsfreiheit schon im Strampler genommen wurde? Müsste da nicht auch das von dir genannte Gesetz greifen?

Wie entsteht eigentlich "Glaube"? Die meisten "Gläubigen" werden doch in einen Glauben hineingeboren, die Wenigsten nehmen einen bestimmten Glauben erst im Erwachsenenalter an. Die Gläubigen, die hineingeboren wurden, hinterfragen diesen Glauben kaum, da sie es ja nicht anders kennen. Es ist eben so.
In vielen Teilen Deutschlands gehört es einfach dazu, getauft zu werden und den Kommunionunterricht zu besuchen. Wenn ich diese Kinder dann frage, ob sie an einen Gott glauben, höre ich zumeist ein "Ich weiss es nicht." Dennoch wird dieser ganze Dummbatz mitgemacht, ohne zu hinterfragen, einfach nur, weil es schlichtweg von ihnen erwartet wird.


melden
AQ1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:28
@emanon
[Was für ein Quatsch.
Wenn sich jemand über deinen Glauben lustig macht hindert er dich doch nicht bei der Ausübung desselben.
Da scheinst du ein akutes Verständnisproblem zu haben.]Zitatende

Was bringt einen Menschen, das er sich über einen Glauben(von Meschen) über Gott lustig macht?nichts, oder?
man kann reden darüber, aber sich lustig machen, das ist nicht gut.
Gläubige machen sich auch nicht lustig über Atheisten, oder?
Gläubige reden über Religion, das ist der Unterschied, zwischen Atheisten und Gläubigen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:29
@AQ1


das stimmt nicht. Ich kenne viele Atheisten und Agnostiker, die sich sehr wohl sehr genau mit dem Glauben beschäftigen. Die sogar viele verschiedene Religionen beleuchten und nicht, wie bei den meisten Gläubigen, nur eine...


melden
AQ1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:35
@Kältezeit
ich bin Gläubig(Gott) und ich versuche auch andere Schriften zu lesen.

Das, was Du geschrieben hast, über Babys, da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Es gibt Leute, die einem Glauben(von Baby an) angehören, aber er sich nie damit beschäftigt hat, das hat natürlich nichts mit glauben(eigenen zu tun, sondern ihm ist es aufgezwungen worden).
Wer wirklich an Gott glaubt, der wird suchen, und Hinterfragen, also alles mit seinem eigenen Verstand.


melden
Anzeige

Atheisten oder Gläubige, wer ist ignoranter?

06.12.2012 um 09:38
@AQ1
AQ1 schrieb:Wer wirklich an Gott glaubt, der wird suchen, und Hinterfragen, also alles mit seinem eigenen Verstand.
Wissen denn alle anderen das sie falsch glauben?
Denn offenbar glaubst nur du allein wirklich Richtig an Gott.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden