Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:02
@pere_ubu
@Etta
pere_ubu schrieb:und deine angegeben stellen sollten wir vielleicht mal aufrollen.
Wäre dafür dass wir das im Bibelthred machen (interessiert mich auch sehr), einverstanden?


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:09
@Optimist
Können wir machen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:15
@Etta
@pere_ubu
habs schon in den Bibelfaden kopiert :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:27
@Kayla
Kayla schrieb:Und weshalb sollte er, falls es ihn tatsächlich gibt, ausgerechnet dich ausgesucht haben ?
Vielleicht um euch die Augen für die Warheit zu öffnen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:28
@Etta
@Kayla
ich würde mal sagen, irgendjemand muss ja ausgesucht werden. Das war ja damals bei den Propheten auch nicht anders ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:33
@Optimist
Optimist schrieb:Das war ja damals bei den Propheten auch nicht anders
Ja und worunter diese wahrscheinlich litten, sind Halluzinationen auf Grund von Drogen.

Beispiel:

Der Prophet Moses hat nach Ansicht eines israelischen Wissenschaftlers unter Drogen gestanden, als er auf dem Berg Sinai Gott hörte und von ihm die zehn Gebote empfing.
Bewusstseinsverändernde Halluzinogene hätten eine wichtige Rolle bei den religiösen Riten der Israeliten im biblischen Zeitalter gespielt, erklärt Benny Shannon vom psychologischen Institut der Universität in Jerusalem in seinem Artikel in der jüngsten Ausgabe der philosophischen Fachzeitschrift „Time and Mind“.


http://www.focus.de/wissen/mensch/religion/bewusstseinsforschung_aid_263950.html

Auch optische Täuschungen sind nicht ausgeschlossen, die gab es damals genauso wie heute, nur das man damals noch keine wissenschaftliche Erklärung dafür hatte und alles auf den lieben Gott schob.:)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:36
@Kayla
Kayla schrieb:Der Prophet Moses hat nach Ansicht eines israelischen Wissenschaftlers unter Drogen gestanden, als er auf dem Berg Sinai Gott hörte und von ihm die zehn Gebote empfing.
Der muß das wissen, war damals bestimmt dabei.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:40
@Optimist
ich würde mal sagen, irgendjemand muss ja ausgesucht werden. Das war ja damals bei den Propheten auch nicht anders
Nehmen wir mal an das meine Theorie der Warheit entspricht. Ich sage, die Menschheit steht kurz vorm jüngsten Gericht. Da Gott das auch weiß, und er will jedem Menschen helfen, hat er auch die Macht einem Menschen außergewöhnliche Fähigkeiten mit auf dem Weg zu geben.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 22:43
@Etta
Etta schrieb:... Ich sage, die Menschheit steht kurz vorm jüngsten Gericht.
DAS ist AUCH mein Bauchgefühl. Bin ich jetzt ein Prophet? ;)
Etta schrieb:... hat er auch die Macht einem Menschen außergewöhnliche Fähigkeiten mit auf dem Weg zu geben.
Ja hat er. Aber so wie ich die Bibel verstehe, tat er das damals, aber jetzt nicht mehr.

-> ich nehme das mal mit in den Bibelfaden, okay?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

05.07.2013 um 23:45
@Optimist
TDAS ist AUCH mein Bauchgefühl. Bin ich jetzt ein Prophet?
Das halte ich für das "Jüngste Gerücht." :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 00:33
@Kayla
Der war gut :D
Kayla schrieb:"Jüngste Gerücht."
An Gerüchten ist manchmal ein Körnchen Wahrheit ;)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 05:22
3 und seine Kleider wurden hell und sehr weiß, wie sie kein Bleicher auf Erden so weiß machen kann. 4 Und es erschien ihnen Elia mit Mose und sie redeten mit Jesus. ...

Wie bewertest Du nun DAS in Bezug zu meiner These, dass Jesus sich als Geist materialisieren konnte, bzw. überhaupt ein Geistwesen sein kann in einer anderen Dimension?
wenn du dir die ganze geschichte mal ganz GENAU durchliest - eine wolke die kam - eine stimme sprach aus der wolke - jesus kleid wurde hell glänzend -- moses der in den himmel endrückt wurde erscheint - verbot niemanden etwas zu erzählen was sie gesehen hatten - dann würde das eher in den thread passen ----------> Ist GOTT(der Bibel) im Grunde ein Außerirdischer? :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 05:36
@Optimist

noch etwas ....

Fiktion Moses. Immerhin gilt heutzutage unter Altertumswissenschaftlern als ausgemacht, dass der Religionsstifter und Sinai-Wundertäter nie existiert hat – zumindest nicht in der Gestalt, in welcher die Bibel ihn präsentiert. Anderthalb Jahrhunderte haben Archäologen den ägyptischen Wüstensand durchsiebt und nicht die geringste Spur eines israelischen Stammes gefunden; ebenso erfolglos verlief die Suche nach Indizien für die vermeintliche Landnahme der Israeliten unter Moses-Nachfolger Josua.

Niemals, postuliert der dänische Alttestamentler Niels Peter Lemche, habe ein Abraham gelebt, „ebenso wenig ein Isaak, ein Jakob. Nie hat es einen Exodus aus Ägypten gegeben, durch den das Volk Israel der Unterdrückung Pharaos entkommen ist.“ Die Berichte der Bibel, spöttelt Lemche, taugten als Quellen zur Erforschung des Altertums ungefähr so viel wie der „Roman Ivanhoe“ von Walter Scott für die Rekonstruktion der Geschichte Englands im Mittelalter“.

Die Gelehrten diskutieren lediglich noch, wann genau die mosaische Religion zur Welt kam – einhellige Meinung: nicht vor der babylonischen Gefangenschaft der Juden (586-539 v. Chr.) – und ob der literarischen Figur ihres Stifters irgendeine historische Gestalt zu Grunde liegt. So identifiziert der Berliner Ägyptologe Rolf Krauss in einem soeben erschienenen Buch den ägyptischen Gegen-Pharao Amun-masesa, einen Enkel Ramses II., als dessen historisches Vorbild (siehe Kasten nächste Seite).

Dennoch scheint die Kraft des Exodus-Mythos ungebrochen. „Die Verfolgung der Juden beginnt mit ihrer Sklaverei in Ägypten“, behauptet etwa die renommierte US-Geschichtsprofessorin Gerda Lerner. In einer viel beachteten Rede vor dem Deutschen Bundestag im Januar 1996 referierte Israels Staatspräsident Ezer Weizman in der Ich-Form über das Schicksal seines Volkes: von den Wanderungen Abrahams über den Auszug aus Ägypten bis zur Judenverfolgung im Dritten Reich. Bei Rowohlt ist sogar eine Moses-Biografie erhältlich („Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten“), die neben quellenfreier Wissenschaft vor allem antiägyptische Klischees verbreitet und die vermeintliche Sklaverei der Israeliten dortselbst mit dem Nazi-Terror vergleicht – Ägypten hat seit dem Siegeszug der Moses-Saga halt eine schlechte Presse im Abendland.

Die Story, dass Moses irgendwann am Ende des zweiten vorchristlichen Jahrtausends das Volk Israel aus der ägyptischen Knechtschaft führte, mit Jahwes Hilfe das Meer teilte, einen Pharao samt Armee ersäufte und am Sinai die Zehn Gebote in Empfang nahm, hat sich fest eingeprägt ins kollektive Bewusstsein. Christentum und Islam übernahmen die Legende in ihre Heilsbotschaften und verhalfen ihr zur Massenwirksamkeit, und bis heute behauptet sich der Mythos zäh gegen seine wissenschaftliche Dekonstruktion


http://www.focus.de/kultur/medien/aegyptologie-gab-es-moses-_aid_191625.html


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 06:06
@-Therion-

vielleicht wurde ja bisher auch an den falschen stellen gesucht was den exodus betrifft , statt im sand zu suchen muss vll. eher getaucht werden ;)

http://www.inner-cube.de/tl_files/presse/PM-Die%20Akte%20Exodus.pdf


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 07:00
@-Therion-


mehr zum thema exodus:

https://www.youtube.com/watch?v=McBqC81vPhc


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 07:09
@pere_ubu

das spiel könnten wir lange weiterführen ....
soll sich doch jeder einfach selbst eine meinung dazu bilden und glauben was er möchte :)

Heute vertreten nur vereinzelte Autoren Hypothesen, die ein Datum vor dem 13. Jahrhundert für den Exodus vorschlagen, etwa die, die nach der Angabe des masoretischen Texts von 1_Kön 6,1 EU ein Datum um 1445 vor Chr. (480 Jahre vor dem Bau des Tempels in Jerusalem durch Salomo um 967 ca. vor Chr.) annehmen. Diese „frühe Datierung“ um 1445 vor Chr. würde auch mit der Angabe in Ri 11,26 EU übereinstimmen, nach der in der Zeit Jiftachs Israel die Gebiete des Ostjordanlandes bereits seit 300 Jahren besaß.

Die abweichende Lesung von 1. Kön 6,1 der Septuaginta, in der von 440 statt 480 Jahren die Rede ist, würde den Beginn der Landnahme um die Mitte des 14. Jahrhunderts setzen, die genau jene Zeit der Unruhen ist, wovon die Amarna-Briefe zeugen. Diese Datierung würde sowohl mit einer Identifizierung der Frühisraeliten mit den ʿapiru der Amarna-Briefe oder einer anders gearteten Relation zwischen diesen Gruppen, wie sie zum Beispiel von den Befürwortern des Revoltenmodells, aber auch von „Minimalisten“ (N. P. Lemche und G. Ahlström) postuliert worden ist, als auch mit den politischen Änderungen, die im Nildelta nach der Vertreibung der Hyksos stattfanden, zusammenpassen: Als Semiten seien die „Hebräer“ in Verbindung mit den Hyksos gebracht worden und hätten das Vertrauen des neuen Herrschers nicht gewinnen oder wiedergewinnen können, wie Ex 1,8.10 EU andeutet.

http://bibelkritiker.wordpress.com/2012/08/20/die-judische-erfindung-vom-exodus-aus-pharaos-hand-in-agypten/


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 07:13
@-Therion-


ich gucke grad die doku , unglaublich was da berichtet wird , und zeigt auch auf ,dass da forschungen sich als schwierig erweisen in saudi-arabien.
das archäologen-team durfte da auch den namen moses gar nicht in den mund nehmen ,sondern gab an den damaligen pharao zur zeit moses zu suchen , nur so erhielten die da überhaupt erlaubnis zu grabungen.

ja klar gibt es dazu unterschiedliche meinungen ,die letzten von mir erwähnten sind allerdings neueren datums und offenbar "revolutionär" ;)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 07:15
ich habe auch etwas neues - vom jänner 2013:

http://www.mystikum.at/downloads_ausgaben/Mystikum_Jaenner_2013.pdf


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 07:44
@-Therion-


ab minute in dem video 29 werden auch die 10 biblischen plagen plausibel erklärt .


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

06.07.2013 um 08:35
ja, sehr interessante doku


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sünde161 Beiträge
Anzeigen ausblenden