Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

5.246 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 01:53
Optimist schrieb:wenn Menschen es tun finde ich, ja.
Wenn Gott sowas anordnet, dann urteile ich darüber nicht. Dessen Autorität erkenne ich an, weil der mehr Überblick und Wissen hat als Menschen.
Ganz deiner Meinung.
Optimist schrieb:lllusion schrieb:
Es ist dasselbe wie im Islam nur verleugnet es dort keiner,
wie soll ich das verstehen? Dass du es gut findest, wenn Islamisten zu Gewalt aufrufen und auch gewalttätig werden?
lllusion schrieb:
Ich bezog mich viel mehr auf den Propheten und die damalige Zeit, nicht auf Terroranschläge.
Optimist schrieb:nicht zu zeigen wie sie ist, sondern wie sie sein sollte.
Die Religion kann auch Gewalt beinhalten und dennoch kann sie zu Frieden aufrufen. Weil solche Gewalt als Gottesbefehl an die Propheten nicht verwerflich ist meiner Meinung nach, legitimiert das keineswegs Gewalt in heutiger Zeit.
Optimist schrieb:ich urteile nicht ob so ein Mann gut oder schlecht ist, aber ich muss ehrlich sagen, ich hasse Gewalt die von Menschen ausgeht. Du aber anscheinend nicht oder täusche ich mich da?
Ich bin auch gegen Gewalt. Jedoch gibt es selbstverständlich Situationen in denen Gewalt berechtigt ist, beispielsweise wenn unterdrückte Menschen sich aus dem Joch ihrer grausamen Unterdrücker befreien. Jedoch sollte diese Form von Gewalt immer im Rahmen der Beteiligten sein, gegen Zivilisten ist sie wiederum abstoßend und abscheulich.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 02:00
lllusion schrieb:Ganz deiner Meinung.
das erstaunt mich jetzt :)
lllusion schrieb:Die Religion kann auch Gewalt beinhalten und dennoch kann sie zu Frieden aufrufen. Weil solche Gewalt als Gottesbefehl an die Propheten nicht verwerflich ist meiner Meinung nach, legitimiert das keineswegs Gewalt in heutiger Zeit.
okay, darauf können wir uns einigen.
lllusion schrieb:Jedoch gibt es selbstverständlich Situationen in denen Gewalt berechtigt ist, beispielsweise wenn unterdrückte Menschen sich aus dem Joch ihrer grausamen Unterdrücker befreien.
naja, sehe ich nicht so. Bei solchen Gewalttätigkeiten kommen immer auch Unschuldige zu Schaden (Kollateralschäden).

In der Menscheitsgeschichte wurden und werden immer Menschen unterdrückt. Früher ganz offen und direkt, heutzutage mehr subtil.
Ich denke, das wird sich auch nicht ändern, weil der Mensch ist wie er ist.
Was wurde denn in der Geschichte mit Gewalt schon groß erreicht? Gewalt erzeugt doch meistens nur Gegengewalt. Wie siehts denn in all den Ländern aus, wo z.B. Deutschland mitgemischt hat oder die USA - herrscht da jetzt Frieden?

Aber das können wir leider nicht in diesem Faden weiter ausdiskutieren.
Wenn du das vertiefen wölltest, könnten wir in einen anderen Faden gehen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 02:07
Optimist schrieb:das erstaunt mich jetzt :)
Das braucht es keineswegs :)
Es beruht nunmal nicht auf menschliche Moralverständnisse, welche sowieso verschieden sind wie Tag und Nacht, sondern der Maßstab für die Moral ist von Gott gesetzt, was verständlich ist, da wir seine Schöpfung sind.
Optimist schrieb:naja, sehe ich nicht so. Bei solchen Gewalttätigkeiten kommen immer auch Unschuldige zu Schaden (Kollateralschäden).

In der Menscheitsgeschichte wurden und werden immer Menschen unterdrückt. Früher ganz offen und direkt, heutzutage mehr subtil.
Ich denke, das wird sich auch nicht ändern, weil der Mensch ist wie er ist.
Was wurde denn in der Geschichte mit Gewalt schon groß erreicht? Gewalt erzeugt doch meistens nur Gegengewalt. Wie siehts denn in all den Ländern aus, wo z.B. Deutschland mitgemischt hat oder die USA - herrscht da jetzt Frieden?
Natürlich ist das ein Teufelskreis und natürlich befürworte ich nach Recht sterbende Gewalt, wo keine Zivilisten Schaden tragen in der Theorie, da dies in der Praxis so gut wie gar nicht umsetzbar ist, vorallem in heutiger Zeit, wo überall auf der Welt eine Staatsherrschaft existent ist.
Gehen wir aber davon aus, ein Land ist von Soldaten besetzt, welche die Bevölkerung unterdrücken, dann finde ich diesen Soldaten gegenüber Gewalt wiederum gerechtfertigt.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 05:25
Optimist schrieb:Gewalt erzeugt doch meistens nur Gegengewalt.
Matthäus 5,21 (NeÜ)
Ihr habt gehört, dass zu den Vorfahren gesagt worden ist: 'Du sollst keinen Mord begehen. Wer mordet, soll vor Gericht gestellt werden.'
Töten darf man, aber morden nicht. Wie im AT. Er verschärft, dass man seinem Bruder nicht zürnen darf.
Und Soldaten morden für gewöhnlich nicht. Oder Menschen in der Selbstverteidigung
.
Darum durften die Juden 66 n.C. den Aufstand proben.
Endete im Jahr 70 mit der Eroberung Jerusalems und der Zerstörung des Jerusalemer Tempels.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 08:17
lllusion schrieb:Jedoch sollte diese Form von Gewalt immer im Rahmen der Beteiligten sein, gegen Zivilisten ist sie wiederum abstoßend und abscheulich.
lllusion schrieb:Gehen wir aber davon aus, ein Land ist von Soldaten besetzt, welche die Bevölkerung unterdrücken, dann finde ich diesen Soldaten gegenüber Gewalt wiederum gerechtfertigt.
mir scheint du misst mir zweierlei maß weißt du am ende des tages sind auch soldaten menschen

und womöglich gibt es gründe warum das gebiet besetzt ist, auch soldaten haben familien

der nächste punkt ist die verantwortung nicht nur für sich selbst sondern auch für andere

wenn ein gebiet von fremden soldaten besetzt ist und diese von den zivilistien angegriffen werden

was werden diese dann wohl tun ? richtig sich wehren, was in der regel für die zivilisten nicht so gut ausgeht

ist es das wert ?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus - Betrachtung anhand der Bibel

30.04.2020 um 10:52
sarevok schrieb:mir scheint du misst mir zweierlei maß weißt du am ende des tages sind auch soldaten menschen
Keineswegs. Und ja sie sind Menschen, jedoch geht es um von ihnen ausgeführte Unterdrückung.
sarevok schrieb:und womöglich gibt es gründe warum das gebiet besetzt ist, auch soldaten haben familien
Womöglich auch nicht, bei Verfolgung eigener Interessen und Verschleierung dieser, unter einem Deckmantel.
sarevok schrieb:wenn ein gebiet von fremden soldaten besetzt ist und diese von den zivilistien angegriffen werden
was werden diese dann wohl tun ? richtig sich wehren, was in der regel für die zivilisten nicht so gut ausgeht
Es bleibt im Rahmen des Beteiligten. Diese Zivilisten entscheiden sich dazu, für ihr Recht zu kämpfen. Nicht selten gab es Soldaten, welche dutzende Frauen vergewaltigen und Männer abschlachteten. Das legitimiert bewaffnete Gewalt meiner Meinung nach und bewaffnete Gewalt hat bei Überzahl der sich angeschlossenen Bevölkerung sehr wohl eine Chance. Auch wenn der Erfolg nur dazu dient sein getötetes Kind oder seine entführte Frau, oder den gefoltert und getöteten Mann zu rächen. Oder sprichst du so etwas gut? Nichtsdestotrotz es ist ein Beispiel.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
216 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Turiner Grabtuch628 Beiträge