Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

5.191 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 22:32
@Dennis75
Priester zu sein war ein Fuutime-Job, und die Leviten sollten sich nicht mit der Bewirtschaftung von Bauernhöfen, Weinbergen, Schafherden und so weiter befassen.

Deshalb ordnete Gott an dass die übrigen Israeliten zu allen möglichen Gelegenheiten Teile ihrer landwirtschaftlichen Erzeugnisse beim Tempel abzuliefern hatten, um die Priester zu versorgen.
Ja das ist alles klar soweit.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 22:34
@Optimist

Ich habe da etwas Interessantes gefunden und das würde sehr viel erklären, was zumindest mir an dem biblischen Gott mächtig mißfällt. Und vor Allem wird klar, weshalb man die Apokryphen nicht in die Bibel aufgenommen hat.

Nach den Apokryphen ist Samael der Name des Gottes, den die Christen “Gott” nennen. Er wird dort als Gott der Blinden bezeichnet, der bereits Adam und Eva gegenüber vortäuschte, er sei der einzige Gott und habe die Welt erschaffen. Er wird oft mit Azazel gleichgesetzt.

http://shambala25.wordpress.com/diverses/engel-lexikon/

Interessant ist auch, das er unter dem Link auch als Schamael und mit Lillith in Verbindung gebracht wird, wodurch der Göttin ihre Post´s besser verständlich werden.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 22:36
@Kayla
Danke erst mal.
Das würde ich gerne an Dennis weiterreichen, bzw. Dennis, Deine Meinung dazu intererssiert mich mal. Ich habe ja auch eine bestimmte Meinung dazu (die kennst Du ja sicher schon Kayla).


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 22:41
@Optimist

Gott wollte dass die Israeliten die Leviten nicht geringschätzig behandeln sollten, (zum Beispiel weil sie arm gewesen wären oder kein Handwerk, keine Landwirtschaft betrieben) sondern er wollte sie daran erinnern dass sie einen äußerst wichtigen Dienst für das Volk ausübten: Sie schafften Sühne vor Gott, sie versöhnten also das Volk mit Gott Tag für Tag aufs Neue - wie Christus für uns heute Tag für Tag Versöhnung mit Gott erwirkt.

Die Opfer hatten haupsächlich drei Anlässe, um die Israeliten an all diese Dinge zu erinnern (und an noch viel mehr Dinge die man im Buch Mose besser nachlesen kann als ich es zu erklären imstande bin):

- Wenn Du auf diese oder jene Weise gesündigt hast, so bringe dem Leviten diese und jene Gabe und er wird für Dich Sühne erwirken vor Gott.

- Wenn Du Deine Ernte einbringst oder gute Geschäfte gemacht hast, so bringe einen Teil zum Leviten denn er ist Dein Bruder und hat selbst keinen Besitz.

- Wenn Du Gott für einen Segen oder einen unverhofften Glücksfall danken willst, oder Du richtest ein förmliches Bittgesuch an ihn, dann bringe zum Tempel diese und jene Gabe, auf dass der Levit Deinen Dank und Deine Bitte vor Gott bringt.

Zu Kaylas Link mag ich nix sagen. Ich persönlich sehe andere Gründe dafür verantwortlich dass ihr der Gott der Bibel nicht gefällt. Aber die Gedanken sind frei...


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 22:46
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Sie schafften Sühne vor Gott, sie versöhnten also das Volk mit Gott Tag für Tag aufs Neue - wie Christus für uns heute Tag für Tag Versöhnung mit Gott erwirkt.
Aha.
Die Opfer hatten haupsächlich drei Anlässe, um die Israeliten an all diese Dinge zu erinern

- Wenn Du Deine Ernte einbringst oder gute Geschäfte gemacht hast, so bringe einen Teil zum Leviten denn er ist Dein Bruder und hat selbst keinen Besitz.
Das verstehe ich.


Das Folgende nicht so ganz:
- Wenn Du auf diese oder jene Weise gesündigt hast, so bringe dem Leviten diese und jene Gabe und er wird für Dich Sühne erwirken vor Gott.

- Wenn Du Gott für einen Segen oder einen unverhofften Glücksfall danken willst, oder Du richtest ein förmliches Bittgesuch an ihn, dann bringe zum Tempel diese und jene Gabe,
Warum braucht der Levit - um Sühne zu erwirken - eine Gabe. Warum reicht nicht die Reue des Sünders?

Warum braucht Gott Gaben? Er ist eine Geistperson, was will er mit den Gaben, warum reicht ihm nicht geistige Reue?


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:00
@Optimist

Die Reue des Sünders braucht es allemal (das hat Jesaja sagen wollen). Aber: Gott hat dem Volk Israel damals nicht den selben Vertrag angeboten wie dem "Volk Christi" wenn Du verstehst was ich meine.

Gott braucht keine materiellen Gaben, ebenso wenig braucht Gott ein Haus aus Stein (den Tempel), aber der Mensch braucht ein greifbares Symbol, ein Bild als Erklärung. Die Menschen dachten damals viel bildlicher wie wir heute es gewohnt sind, viel gegenständlicher und weniger abstrakt.

Pauschal kannst Du sagen dass das ganze levitische Priestertum samt Opfern und dem Tempel ein Gleichnis auf Christus ist, damit die Menschen ihn erkennen konnten wenn er käme und um sie auf ihn vorzubereiten.

Die einzelnen Symbole zu erklären, warum nun ausgerechnet ein Lamm und ein Liter Olivenöl für genau dieses Opfer erforderlich war, oder eine junge Taube auf jenes, das würde nun allerdings ziemlich lange dauern und ich traue mir auch nicht zu das so gut zu erklären. Es gibt andere die es besser können.

Dass jedenfalls für jedes Sündopfer Blut vergossen werden musste, das hängt damit zusammen dass Gott festgestellt hat (lange vor der Entstehung des mosaischen Gesetzes): Eine Sünde die zum Tod führt kann nur durch Blut reingewaschen werden.

Dass man für die Vergebung einen Teil seines Besitzes opfern musste, hatte sicherlich auch die Wirkung dass man es sich zweimal überlegte ob man sündigte - ein Lamm hat einen sehr großen Wert für jemanden der nur zwei oder drei besitzt.

Dass man Gott etwas von dem zurückgeben soll was man zuvor durch seinen Segen erhalten hat, das hat sicher auch etwas mit Sozialdenken gegenüber den Mitmenschen zu tun - es bedeutet aber sicher noch mehr. Bin mir nicht sicher ob ich das gut erklären kann. Unter anderem hat es wohl auch mit der Erziehung zur Dankbarkeit zu tun.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:02
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Zu Kaylas Link mag ich nix sagen. Ich persönlich sehe andere Gründe dafür verantwortlich dass ihr der Gott der Bibel nicht gefällt. Aber die Gedanken sind frei.
Natürlich willst du davon nichts wissen, weil auf jeden Fall andere Ansichten nicht aktzeptiert werden dürfen. Deine Gründe würden mich schon interessieren, denn ein blutrünstiger Gott der die Welt in seinem Namen zum Schlachtfeld macht, darf mir also nicht mißfallen ? Toll.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:09
@Dennis75
Dennis75 schrieb: Die Reue des Sünders braucht es allemal (das hat Jesaja sagen wollen). Aber: Gott hat dem Volk Israel damals nicht den selben Vertrag angeboten wie dem "Volk Christi" wenn Du verstehst was ich meine.
Ja verstehe.
Dennis75 schrieb:Gott braucht keine materiellen Gaben, ebenso wenig braucht Gott ein Haus aus Stein (den Tempel), aber der Mensch braucht ein greifbares Symbol, ein Bild als Erklärung.
...
Die Menschen dachten damals viel bildlicher wie wir heute es gewohnt sind, viel gegenständlicher und weniger abstrakt.
...
Pauschal kannst Du sagen dass das ganze levitische Priestertum samt Opfern und dem Tempel ein Gleichnis auf Christus ist, damit die Menschen ihn erkennen konnten wenn er käme und um sie auf ihn vorzubereiten.
Ach so, das ist also der springende Punkt.
Dennis75 schrieb:Die einzelnen Symbole zu erklären, warum nun ausgerechnet ein Lamm und ein Liter Olivenöl für genau dieses Opfer erforderlich war, oder eine junge Taube auf jenes,
...
das würde nun allerdings ziemlich lange dauern
Ja, ist auch nicht unbedingt nötig.
Das mit der Taube weiß ich übrigens zufällig (glaube zumindest zu wissen).
Dennis75 schrieb:Dass jedenfalls für jedes Sündopfer Blut vergossen werden musste, das hängt damit zusammen dass Gott festgestellt hat (lange vor der Entstehung des mosaischen Gesetzes): Eine Sünde die zum Tod führt kann nur durch Blut reingewaschen werden.
Aha.
Im Grunde alles wie eine Art Rituale oder?
Erinnert mich kleines bischen an Wudo oder ähnliches. Aber Wudu z.B. oder überhaupt Rituale ist das nicht recht heidnisch? (bin verwundert)
Dass man für die Vergebung einen Teil seines Besitzes opfern musste, hatte sicherlich auch die Wirkung dass man es sich zweimal überlegte ob man sündigte
...
Dass man Gott etwas von dem zurückgeben soll was man zuvor durch seinen Segen erhalten hat, das hat sicher auch etwas mit Sozialdenken gegenüber den Mitmenschen zu tun - es bedeutet aber sicher noch mehr.
Ja ist einleuchtend.
Dennis75 schrieb:Bin mir nicht sicher ob ich das gut erklären kann.
Hast Du schon sehr gut erklärt :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:11
@Kayla

Niemand behauptet dass Dir der (Nicht-)Glaube an den blutrünstigen, fiktiven, aus menschlicher Fantasie und satanischer Verblendung erschaffenen Gott der Bibel nicht missfallen darf, und ich selbst noch am wenigsten.

Die Ansicht eines Menschen zu akzeptieren ist kein Problem für mich, solange niemand von mir verlangt dass ich sie teilen soll. Wie ich ja auch von niemandem verlange, meine Ansichten zu teilen.

Und warum Dich meine Gründe interessieren dass ich mich mit diesem Link nicht befassen will verstehe ich zwar nicht so ganz - es könnte dir völlig egal sein ob ich glaube dass Samael oder Azazel oder Satan andere Namen des Gottes der Bibel sind oder ob ich es nicht glaube.

Aber bitte, da Du ja nun mal fragst: Ich glaube dass Dir der Gedanke an die Auferstehung von Jesus zutiefst missfällt, weil sie Implikationen enthält von denen Du Dich abgestoßen fühlst. Deshalb wirst Du auch in Zukunft ALLES glauben was der Unglaubwürdigkeit der Auferstehung Auftrieb verleiht. Ich sage noch einmal in aller Deutlichkeit: Ich gedenke NICHT, irgendwas dagegen zu unternehmen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:19
@Optimist
Optimist schrieb:Aha. Im Grunde alles wie eine Art Rituale oder? Erinnert mich kleines bischen an Wudo oder ähnliches.
:D Naja, das ist eigetlich nicht ganz das was ich sagen wollte.

Das Goldene Kalb, das war schon eher das was Du mit Wudu meinst (der Versuch, die übernatürlichen Mächte zu etwas zwingen zu wollen), und Du weißt ja wie DIE Geschichte ausging.

Rituale waren es, das stimmt, aber sie waren Gott HOCH heilig weil er etwas ganz bestimmtes damit bezweckte. Die Israeliten durften sich damals Gott nicht auf die gleiche Weise nahen wie wir heute durch Jesus, sondern zwischen ihnen und Gott war eine Barriere die nur der Hohepriester überwinden konnte.

Das war symbolisiert durch den Vorhang im Tempel, der das Heiligtum vom Allerheiligsten trennte. Dieser Vorhang zerriss ja im Moment des Todes von Jesus von oben nach unten in zwei Teile - und das Hohepriestertum wurde für alle Zeiten von den Nachkommen Aarons weggenommen und auf Jesus übertragen.

Danach gab es ja bald auch keinen Tempel und keine Opfer mehr. Sie hatten für alle Zeit ihren Zweck erfüllt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:19
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Ich glaube dass Dir der Gedanke an die Auferstehung von Jesus zutiefst missfällt, weil sie Implikationen enthält von denen Du Dich abgestoßen fühlst
Es mißfällt mir nicht und stößt mich auch nicht ab und zwar deswegen, weil J.Chr. erst zum Christus wurde als er getauft war und erst danach seiner Berufung folgte, was bedeutet, das er zuvor ein Mensch war und nach der Taufe ein neues Bewusstsein erhielt, aber keinen anderen Körper. Menschen sind nunmal tot, wenn sie es nachweislich sind, ansonsten waren sie nicht tot. Ich denke ganz einfach an eine geistige Auferstehung im Bewusstsein seiner Jünger und Anhänger. Dagegen habe ich nichts, solange es nicht in Fanatismus ausartet.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:20
@Kayla
Nach den Apokryphen ist Samael der Name des Gottes, den die Christen “Gott” nennen. Er wird dort als Gott der Blinden bezeichnet, der bereits Adam und Eva gegenüber vortäuschte, er sei der einzige Gott und habe die Welt erschaffen. ...
Interessant ist auch, das er unter dem Link auch als Schamael und mit Lillith in Verbindung gebracht wird, wodurch der Göttin ihre Post´s besser verständlich werden.
Da muss ich aber ehrlich sagen, dass das die Göttin sicher nicht gerne lesen wird (falls sie hier noch mitliest).
Denn das würde ja bedeuten dass Schamael Satan selbst ist...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:21
@Optimist
Optimist schrieb:Denn das würde ja bedeuten dass Schamael Satan selbst ist...
Das bedeutet, das er dazu gemacht wurde, mehr nicht. Es sind Deutungen.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:22
@Kayla

Dann sage ich noch genauer: Ich behaupte dass Dir der Gedanke an die LEIBLICHE Auferstehung von Jesus zutiefst missfällt, die darauf folgte dass er TOT war, so tot als wäre er aus dem zehnten Stock gesprungen genau vor einen 40-Tonnen-LKW der ungebremst über ihn fuhr, und die dazu führte dass er LEIBLICH wieder so lebendig war wie am Tag als er geboren wurde, und zwar bei allerbester Gesundheit.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:23
@Dennis75
Aha, dann ist jetzt alles klar für mich, wie das mit den Opfern ist. Danke Dir :)


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:24
@Optimist

Kein Problem. Ich gebe aber offen zu dass andere Leute diese Gedanken so viel weiter und besser entwickelt haben dass meine Erklärung dagegen wie die eines Grundschülers ist.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:26
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Ich gebe aber offen zu dass andere Leute diese Gedanken so viel weiter und besser entwickelt haben dass meine Erklärung dagegen wie die eines Grundschülers ist.
Macht doch nichts. Solange es mir half, es zu verstehen, hat es doch seinen Zweck erfüllt ;)

Wie heißt es so schön (im übertragenenen Sinne): "wer heilt hat Recht" :)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:27
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Dann sage ich noch genauer: Ich behaupte dass Dir der Gedanke an die LEIBLICHE Auferstehung von Jesus zutiefst missfällt, die darauf folgte dass er TOT war,
Wer tot ist, ist tot. Allerdings gibt es Seelenwanderung und sein Geist könnte in einem anderen Körper gewesen sein. Immerhin wurde er ja nicht erkannt. Es geht nicht darum, das es mir mißfällt, sondern es ist physikalisch nicht möglich. Vielleicht war es auch Magie oder sonstwas, immerhin hat er Magie ja öfter angewandt.


melden

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:27
@Optimist
Optimist schrieb:Wie heißt es so schön (im übertragenenen Sinne): "wer heilt hat Recht" :)
Das kenne ich nur aus "Herr der Ringe" (zu Aragorn) :D


melden
Anzeige

Beziehung zwischen Gott u. Jesus Christus -Betrachtung anhand der Bibel

08.03.2013 um 23:29
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Das kenne ich nur aus Herr der Ringe (zu Aragorn) :D
Ach so ??
Ich kenne das aus der Medizin. Weiß aber nicht, ob ich den Spruch jetzt so ganz richtig gebracht hatte, vielleicht geht er auch kleines bissel anders. Sinngemäß kommt es aber hin ;)


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden