weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

War Krishna Jesus?

748 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Hinduismus, Buddha, Krishna, Buhbär
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 19:55
@Idu

Ok. Ein Jahr Null gab es schonmal nicht, denn auf 1 BC folgt in unserer Zählung direkt 1 AD. Konstellationen um die Zeit vor ca 2000 Jahren lassen sich tatsächlich minutengenau zurückrechnen. Sollte unser Kalender falsch gehen, würden Konstellationen auf andere Tage in vielleicht anderen Jahren fallen. Das sehe ich auch so. Anhand der Konstellation bei Jesus Geburt könnte man vielleicht ablesen wie falsch oder richtig unser Kalender geht. Bin mir da aber nicht sicher. Ehrlichgesagt weiß ich nichts von Veränderungen und Ungereimtheiten an unserem Kalender, für mich hat der immer gestimmt. Schaltjahre und so kann man astronomisch bestens überprüfen.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:06
@Idu
Idu schrieb:nur solange wir nicht wissen
unter welcher genauen Konstellation Jesus geboren ist, weil uns einfach Tag, Monat,
Stunde und Minute fehlt können wir keine Schlußfolgerungen ziehen, sondern
lediglich Vermutungen anstellen.
Wir wissen aber das die Hirten zur Zeit von Jesu Geburt im Freien übernachteten, also das es zumindest Spätsommer war was sie garantiert nicht getan hätten, wenn er im Dezember geboren worden wäre und schon gar nicht im Januar.

Dazu:

Ein Grund dafür sind die Witterungsverhältnisse, die in Jesu Geburtsort Bethlehem zu jener Jahreszeit herrschten. Der jüdische Monat Kislew (entspricht November/Dezember) war kalt und regnerisch. Der darauf folgende Monat, Tebeth (Dezember/Januar), wies die niedrigsten Temperaturen des Jahres auf und im Hochland schneite es gelegentlich. Was sagt die Bibel über das Klima in dieser Gegend?

Von dem Bibelschreiber Esra erfahren wir, dass der Monat Kislew tatsächlich für sein kaltes und regnerisches Wetter bekannt war. Wie Esra erwähnt, hatte sich in Jerusalem „im neunten Monat [Kislew], am zwanzigsten Tag des Monats“, eine Menschenmenge versammelt, und das Volk saß im Freien, „erschauernd . . . wegen der Regengüsse“. Die Leute, die dort zusammengekommen waren, sagten über das Wetter zu jener Jahreszeit: „Es ist die Zeit der Regengüsse, und es ist nicht möglich, draußen zu stehen“ (Esra 10:9, 13; Jeremia 36:22). Verständlicherweise waren die Hirten in diesen Gegenden darauf bedacht, mit ihren Herden im Dezember die Nächte nicht mehr im Freien zu verbringen.

Die Bibel berichtet jedoch, dass in der Nacht, als Jesus geboren wurde, Schafhirten auf den Feldern ihre Herden hüteten. Der Bibelschreiber Lukas erwähnt sogar, dass damals Hirten in der Nähe von Bethlehem „draußen im Freien lebten und in der Nacht über ihre Herden Wache hielten“ (Lukas 2:8-12). Man beachte, dass sich die Hirten nicht nur während des Tages im Freien aufhielten, sondern dass sie draußen lebten. Sie waren mit ihren Herden also auch nachts auf den Feldern.

Die äußeren Umstände zur Zeit der Geburt Jesu lassen also darauf schließen, dass er nicht im Dezember geboren wurde.

http://www.gutefrage.net/frage/wann-wurde-jesus-christus-wirklich-geboren

Ich sehe das genau so. Weil es zu Kislew regelmäßig auch heute noch in Israel zeimlich regnerisch und kalt ist. In den Bergen schneit es auch heute noch gerne.

Die Tiere im Stall bei J.Chr. lassen darauf schließen, das der Tierabtrieb begonnen hatte und der ist Mitte August bist Mitte September damals gewesen. Der Stern von Bethlehem Jupiter/Saturn in einer Reihe muss in Verbindung mit Osiris, also Sirius gesehen werden und der ist zur Zeit der Hundstage, also Ende August, Anfang September sichtbar. Irgendwo dazwischen muss also die Geburt erfolgt sein und zwar in der Jungfrau und nicht von der Jungfrau.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:15
@Kayla
Kayla schrieb:Die Bibel berichtet jedoch, dass in der Nacht, als Jesus geboren wurde, Schafhirten auf den Feldern ihre Herden hüteten. Der Bibelschreiber Lukas erwähnt sogar, dass damals Hirten in der Nähe von Bethlehem „draußen im Freien lebten und in der Nacht über ihre Herden Wache hielten“ (Lukas 2:8-12). Man beachte, dass sich die Hirten nicht nur während des Tages im Freien aufhielten, sondern dass sie draußen lebten. Sie waren mit ihren Herden also auch nachts auf den Feldern.
Mit der Tierhaltung von Schafen sollte man sich auskennen.
Schafe leben das gesamte Jahr über im Freien. Ich selber habe in meiner Jugend
Schafherden mitten im Winter beobachten dürfen.
Das wird in Nepal noch heute so praktiziert.
Also da kann keine Ableitung erfolgen.

Und warum will man denn mit aller Gewalt ein Geburtsdatum von Jesus festlegen wollen;
wenn einfach die Grundlagen zur Berechnung fehlen.
Ich sehe da keinen irgendgearteten Vorteil.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:18
Kayla schrieb:Der Stern von Bethlehem Jupiter/Saturn in einer Reihe muss in Verbindung mit Osiris, also Sirius gesehen werden
"Sirius-Osiris" hab ich auch mal so gesehen weil es so ähnlichen klingt, aber dann bemerkt, dass Sirius zur Isis gehört und Osiris zum Orion. Hundstage passt, da Sirius auch Hundsstern im Sternbild großer Hund genannt wird. Warum muss man den Stern von Bethlehem in Verbindung mit Sirius sehen?

@Idu

"Schafe im Winter" könnte mich dazu bringen gewisse Theorien zu ändern. Stehen die denn dann im Schnee?

Selbst wenn das Datum berechnet und belegt wäre, was hätte man davon?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:22
@AnGSt
AnGSt schrieb:"Schafe im Winter" könnte mich dazu bringen gewisse Theorien zu ändern. Stehen die denn dann im Schnee?
Im Sommer werden da nach der Ernte sehr große Strohhaufen zusammengestellt.
Oft kommt das Wetter von Westen, so das da schon ein recht guter Schutz entsteht.
Und dann macht der Schnee nicht mehr so viel.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:24
@Idu
Idu schrieb:Schafe leben das gesamte Jahr über im Freien. Ich selber habe in meiner Jugend
Schafe schon, aber nicht die Hirten, steht doch in der Bibel das sie in den Bergen im Freien schliefen.
Idu schrieb:Ich sehe da keinen irgendgearteten Vorteil.
Doch den, ein wichtiges religlöses Fest nicht an einem falschen Tag und Monat zu feiern.:)


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:25
@Idu

Und die Hirten packen sich warm ein oder haben ein Zelt oder sowas?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:30
@Kayla
Kayla schrieb:Doch den, ein wichtiges religlöses Fest nicht an einem falschen Tag und Monat zu feiern.:)
Das ist doch nur ein fehlgeleitetes Fest des Antichristen und dient nur dem Konsum.
Genau wie unser Neujahrsfest.
@AnGSt
AnGSt schrieb:Und die Hirten packen sich warm ein oder haben ein Zelt oder sowas?
Wir dürfen das nicht mit unseren verweichlichten Körpern vergleichen.
Ich selber gehe ganz gerne barfuß durch den Schnee.
Und ein Körper der es gewohnt ist Tag und Nacht im Freien zu verbringen; das sind
ganz andere Dimensionen.
Heute würde da jeder wohl sofort kollabieren.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:37
@AnGSt
AnGSt schrieb:aber dann bemerkt, dass Sirius zur Isis
Stimmt, da ist mir ein Fehler unterlaufen.
AnGSt schrieb:Warum muss man den Stern von Bethlehem in Verbindung mit Sirius sehen?
Weil Isis (Neue Zeitrechnung durch die Geburt eines Sohnes/Horus) hervorbringt. Und das tat sie sicher nicht im Dezember oder Winter, weil Sirius eben zu dieser Jahreszeit in dieser Region sichtbar ist, sondern aufsteigt. Man muss dabei bedenken, das der ägyptische Mythos zu dieser Zeit noch immer eine Rolle spielte. Sirius in Verbindung mit Jupiter und Saturn weißt ganz eindeutig auf einen neuen Herrscher, König hin. Der Stern von Bethlehem war so gesehen ein Dreigestirn. Aus Isis wurde später die Himmelkönigin oder die Mutter Gottes, welche im Zeichen der Jungfrau den Sohn Gottes (Horus) gebar.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:43
@Kayla
Kayla schrieb: Der Stern von Bethlehem war so gesehen ein Dreigestirn. Aus Isis wurde später die Himmelkönigin oder die Mutter Gottes.
Das sind aber sehr gewagte Vermutungen.
Das einzige was wir genau habe ist doch die Volkszählung unter Herodes.
Ist die irgendwo dokumentiert?
Die Sternkonstellation läßt sich auch auf andere Herschergeburten anwenden.
Der Stern von Bethlehem ist ungeklärt!
Die drei Weisen wurden von dem Stern (Himmelzeichen) über mehrere Monate geführt.
Das kann doch auch ein hellstrahlender Komet gewesen sein.

Und Isis mit Maria gleichzusetzen scheint mir mehr als abwegig.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:44
@AnGSt
weil Sirius eben zu dieser Jahreszeit in dieser Region sichtbar

Das er nicht sichtbar ist, sollte es heißen, er ist zu den uns bekannten Hundstagen sichtbar.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:50
@Kayla

Ich bin etwas verwirrt. Wandert der Aufgang des Sirius nicht mit der Zeit durch das Jahr? Kennt sich jemand aus, huh?
Idu schrieb:Der Stern von Bethlehem ist ungeklärt!
Die drei Weisen wurden von dem Stern (Himmelzeichen) über mehrere Monate geführt.
Das kann doch auch ein hellstrahlender Komet gewesen sein.
Da wäre z.B. der Halleysche Komet im Jahr 12 v.u.Z. Wenn man aber auch die Stelle dazu nimmt, in welcher der Stern von Bethlehem einige Tage stehen geblieben ist, dann deutet das für mich eher wieder auf Planeten hin, die von der Erde aus gesehen gelegentlich ein paar Tage festzustehen scheinen.

Bitte, nochmal die Frage an Dich, welchen Sinn - wenn überhaupt - hätte es, das Geburtsdatum mit Stunde und Minute von Jesus wirklich zu kennen?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:51
@Kayla
Aber mag sein das du hier mehr infos bekommst.
Vorrede
Vom Herrn Selbst kundgegeben als Einleitung zu Seiner Jugendgeschichte unterm 22. Juli 1843 und 9. Mai 1851 durch denselben Mund, den Er zum Organ dieses Werkes erwählte.

1
1. Ich lebte die bekannte Zeit bis zum dreißigsten Jahre geradeso, wie da lebt ein jeder wohlerzogene Knabe, dann Jüngling und dann Mann, und mußte durch den Lebenswandel nach dem Gesetze Mosis die Gottheit in Mir - wie ein jeder Mensch Mich in sich - erst erwecken.

2
Ich Selbst habe müssen so gut wie ein jeder andere ordentliche Mensch erst an einen Gott zu glauben anfangen und habe Ihn dann stets mehr und mehr mit aller erdenklichen Selbstverleugnung auch müssen mit stets mächtigerer Liebe erfassen und Mir also nach und nach die Gottheit erst völlig untertan machen.

3
Also war Ich, als der Herr Selbst, ein lebendiges Vorbild für jeden Menschen, und so kann nun deshalb auch ein jeder Mensch Mich geradeso anziehen, wie Ich Selbst die Gottheit in Mir angezogen habe, und kann mit Mir selbständig ebenalso völlig Eins werden durch die Liebe und durch den Glauben, wie Ich Selbst als Gottmensch in aller endlosen Fülle vollkommen Eins bin mit der Gottheit.

4
2. Auf die Frage, wie die Kindes-Wunder Jesu und dessen göttlich geistige Tätigkeit mit Seinem gleichsam isolierten Menschsein in den Jünglings- und Mannesjahren und in diesen wieder die in denselben verrichteten Wunder zusammenhängen, wenn man sich Ihn in diesen Jahren nur als Mensch denken solle, - diene als Antwort der Anblick eines Baumes vom Frühjahre bis in den Herbst.

5
Im Frühjahre blüht der Baum wunderbar und beherrscht ihn eine große Tätigkeit. Nach dem Abfalle der Blüte wird der Baum wieder, als wäre er untätig. Gegen den Herbst hin aber erscheint der Baum wieder in seiner vollsten Tätigkeit: die Früchte, die sicher wunderbaren, werden gewürzt, gefärbt, schöner denn vorher die Blüte, und also gereift, und der ihnen gegebene Segen wird seiner Bande los und fällt als solcher in den Schoß der hungrigen Kindlein.

6
Mit dem Auge des Herzens wird man imstande sein, dies Bild zu fassen, aber niemals mit den Augen des Weltverstandes. - Die fraglichen Stellen, ohne der Gottheit Jesu nahe zu treten, sondern diese im Glauben des Herzens, der da ist ein Licht der Liebe zu Gott, festhaltend - lassen sich nur zu leicht erklären, sobald man aus dem Herzen heraus rein wird, daß die volle Einung der Fülle der Gottheit mit dem Menschen Jesu nicht auf einmal, wie mit einem Schlage, sondern - wie alles unter der Leitung Gottes - erst nach und nach, gleich dem sukzessiven Erwachen des göttlichen Geistes im Menschenherzen, und erst durch den Kreuzestod vollends erfolgt ist; obschon die Gottheit in aller ihrer Fülle auch schon im Kinde Jesus wohnte, aber zur Wundertätigkeit nur in der Zeit der Not auftauchte.

7
3. Der leibliche Tod Jesu ist die tiefste Herablassung der Gottheit in das Gericht aller Materie und somit die eben dadurch mögliche vollends neue Schaffung der Verhältnisse zwischen Schöpfer und Geschöpf.

8
Durch den Tod Jesu erst wird Gott Selbst vollkommen Mensch und der geschaffene Mensch zu einem aus solcher höchsten göttlichen Gnade neu gezeugten Kinde Gottes, also zu einem Gotte, und kann erst also als Geschöpf seinem Schöpfer als dessen vollendetes Ebenmaß gegenüberstehen und in Diesem seinen Gott, Schöpfer und Vater schauen, sprechen, erkennen und über alles lieben und allein dadurch gewinnen das vollendete ewige, unzerstörbare Leben in Gott, aus Gott und neben Gott. Dadurch ist aber auch des Satans Gewalt (besser: Wille) dahin gebrochen, daß er die vollste Annäherung der Gottheit zu den Menschen, und umgekehrt dieser ebenalso zur Gottheit, nicht mehr verhindern kann.

9
Noch kürzer gesagt: Durch den Tod Jesu kann nun der Mensch vollends mit Gott fraternisieren, und dem Satan ist da kein Zwischentritt mehr möglich; darum es auch im Worte zu den grabbesuchenden Weibern heißt: ,,Gehet hin und saget es Meinen Brüdern!" - Des Satans Walten in der äußeren Form mag wohl stets noch bemerkbar sein, aber den einmal zerrissenen Vorhang zwischen der Gottheit und den Menschen kann er ewig nicht mehr errichten und so die alte unübersteigbare Kluft zwischen Gott und den Menschen von neuem wiederherstellen.

10
Aus dieser kurzen Erörterung der Sache aber kann nun jeder im Herzen denkende und sehende Mensch sehr leicht und klar den endlosesten Nutzen des leiblichen Todes Jesu einsehen. Amen.

Quelle: Die Jugend Jesu Das Jakobusevangelium

Mag sein das wir hier mehr Klarheit bekommen.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:52
@AnGSt
AnGSt schrieb:Bitte, nochmal die Frage an Dich, welchen Sinn - wenn überhaupt - hätte es, das Geburtsdatum mit Stunde und Minute von Jesus wirklich zu kennen?
Für mich ist das unerheblich.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:53
@Idu
Idu schrieb:Das einzige was wir genau habe ist doch die Volkszählung unter Herodes.
Ist die irgendwo dokumentiert?
Die Römer kannten keine Null. Es kommt noch besser: Der biblische Kindermörder Herodes starb vier Jahre vor Christi Geburt

http://www.welt.de/kultur/history/article11605469/Warum-Jesus-nicht-im-Jahr-Null-geboren-wurde.html

Also das mit dem Kindermord stimmt schon mal nicht.:)
Idu schrieb:Die Sternkonstellation läßt sich auch auf andere Herschergeburten anwenden.
Ja auf welche denn z.B. ?
Idu schrieb:Der Stern von Bethlehem ist ungeklärt!
Es gibt dazu etliche Auslegungen und sirius ist da wenigstens noch am Logischten. Denn die Jupiter/Saturn Konstellation ist durchaus nachweisbar.
Idu schrieb:Und Isis mit Maria gleichzusetzen scheint mir mehr als abwegig.
Wieso ? Maria war eine menschliche, irdische Frau und keine Himmelkönigin, denn dort am Himmel erkennt man Sirius (Isis) und nicht etwa einen Stern der Maria heißt oder ?


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:57
Kayla schrieb:die Jupiter/Saturn Konstellation ist durchaus nachweisbar
Die am Sirius? Wann war die denn?


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 20:57
@Kayla
Kayla schrieb:Die Römer kannten keine Null. Es kommt noch besser: Der biblische Kindermörder Herodes starb vier Jahre vor Christi Geburt
Ja doch der Link zeigt doch ganz deutlich das wir uns nur auf Vermutungen und Spekulationen
einlassen wenn wir nach dem Geburtsdatum Jesus forschen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 21:00
@AnGSt
AnGSt schrieb:Ich bin etwas verwirrt. Wandert der Aufgang des Sirius nicht mit der Zeit durch das Jahr? Kennt sich jemand aus, huh?
Ja sicher wandert er, aber eben im Winter am nördlichen Winterhimmel und nicht am südlichen Sommerhimmel zu den Hundstagen. Soll heißen das er am südlichen Himmel im Winter untergeht und nicht aufgeht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 21:04
@Idu
Idu schrieb: das wir uns nur auf Vermutungen und Spekulationen
einlassen wenn wir nach dem Geburtsdatum Jesus forschen.
Herodes ist keine Spekulation oder Vermutung sondern er war schlicht und ergreifend längst tot als J.Chr. geboren wurde. Läßt sich doch nachprüfen.


melden
Anzeige
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Krishna Jesus?

06.03.2014 um 21:06
@Kayla
Herodes ist keine Spekulation sondern war schlicht und ergreifend längst tot als J.Chr. geboren wurde. Läßt sich doch nachprüfen.
Es gab da nicht nur einen Herodes, da gab es mehrere.
Du mußt von Rom ausgehen und da war Kaiser Augustus


melden
341 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mohammed und Zaynab32 Beiträge
Anzeigen ausblenden